Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|

Hat schon jemand den Acer H5360BD?

+A -A
Autor
Beitrag
Nudgiator
Inventar
#51 erstellt: 01. Jun 2011, 19:53

Phantom1 schrieb:

du meinst die messwerte bzgl helligkeit? es gibt mehrere tests indem der acer eine höhere 3d helligkeit gemessen wurde, nur beim ct test wurde was anderes gemessen? klingt alles sehr merkwürdig


Nicht nur die Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert ebenso.
Du kannst das gerne selbst nachlesen:

c't, Ausgabe 10/2011, Seite 58: 140 Lumen

Weiterer Test: AudioVision, Ausgabe 5+6/2011, Seite 42: 165 Lumen

Schwarzwert liegt bei ca. 0,8 Lumen, beim X3 bei 0,03 Lumen --> Faktor 27 !

Maximalkontrast liegt bei 2512:1, beim X3 bei 50.000:1 --> Faktor 20 !



die brillen synchronisieren aber nicht mit 240hz? die 240hz stehen bestimmt nur für den 2D modus. Selbst im kino wird nur mit max 144hz gearbeitet wird.


Um die 3D-Darstellung zu ermöglichen, hat Sony eine neue Generation von SXRD-Panels entwickelt. Diese verfügen neben einem höheren Kontrastpotenzial über eine besonders schnelle Reaktionszeit von nur 2ms, so dass die 3D-Darstellung mit 240Hz Unterstützung erstmals möglich ist.
Die Ansteuerung erfolgt allerdings nicht digital, sondern analog.



allerdings störend... zb bei granturismo (ps3) war kaum spielbar durch das ghosting (bericht aus dem stereoforum), außer man dreht die 3d tiefe im spiel aufs minimum)


Ich habe kein Zeit zum Spielen, daher kann ich dazu nix sagen.


[Beitrag von Nudgiator am 01. Jun 2011, 19:55 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#52 erstellt: 01. Jun 2011, 20:30

Nudgiator schrieb:

Nicht nur die Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert ebenso.
Du kannst das gerne selbst nachlesen:

c't, Ausgabe 10/2011, Seite 58: 140 Lumen

Weiterer Test: AudioVision, Ausgabe 5+6/2011, Seite 42: 165 Lumen

wie gesagt, da anderes tests was anderes sagen, zweifle ich an den werten


Nudgiator schrieb:

Schwarzwert liegt bei ca. 0,8 Lumen, beim X3 bei 0,03 Lumen --> Faktor 27 !

Maximalkontrast liegt bei 2512:1, beim X3 bei 50.000:1 --> Faktor 20 !

schön das du die 2D werte aufzählt, es ging aber um den 3D modus, zumal auch noch der ansikontrast vergleich fehlt



Nudgiator schrieb:

Um die 3D-Darstellung zu ermöglichen, hat Sony eine neue Generation von SXRD-Panels entwickelt. Diese verfügen neben einem höheren Kontrastpotenzial über eine besonders schnelle Reaktionszeit von nur 2ms, so dass die 3D-Darstellung mit 240Hz Unterstützung erstmals möglich ist.

das ist aber nu wirklich unsinn bzw ein marketing gag, das sieht man ja schon an den angegebenen 2ms ^^ vieleicht 2ms bei einem bestimmten grau zu grau wechsel, aber bei einem schwarz zu weiß wechsel oder anderes farbwechsel sinds dann mind 20ms

@riker: danke für deinen bericht bzgl gt5, interessant. hab selbst bisher noch kein jvc x3 mit gt5 zusammen gesehen, kann dazu also nix sagen


[Beitrag von Phantom1 am 01. Jun 2011, 20:31 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#53 erstellt: 01. Jun 2011, 21:15

Phantom1 schrieb:

wie gesagt, da anderes tests was anderes sagen, zweifle ich an den werten


Na klar, beide Magazine sind zu blöd die Helligkeit zu messen Interessanterweise konnte ich aber bei meinem eigenen X3 die Werte der c't mit meinem eigenem Messequipment verifizieren ...



schön das du die 2D werte aufzählt, es ging aber um den 3D modus, zumal auch noch der ansikontrast vergleich fehlt


Ahja, die Werte zählen also nur dann, wenn es Dir paßt


das ist aber nu wirklich unsinn bzw ein marketing gag, das sieht man ja schon an den angegebenen 2ms ^^ vieleicht 2ms bei einem bestimmten grau zu grau wechsel, aber bei einem schwarz zu weiß wechsel oder anderes farbwechsel sinds dann mind 20ms


Zur Info: der VW90ES besitzt im 3D-Betrieb sogar die Möglichkeit die FI mit 120 Hz hinzuzuschalten.

Übrigens, die von mir zitierte Passage stammt von www.cine4home.de ... Ich denke, das spricht für sich ...

Der Knaller ist Deine Aussage, daß Du noch nicht einmal einen X3 mit GT5 gesehen hast, aber hier groß rumtönst

Ich bin hier raus, das ist einfach nur noch peinlich ...
Huminator
Stammgast
#54 erstellt: 01. Jun 2011, 21:39

Phantom1 schrieb:
Im 2D modus gibts soviel RBE wegen der sehr hohen helligkeit (auch im eco modus isses noch viel zu hell), versuch mal den kontrast zu reduzieren, das müsste schon etwas helfen. Noch besser wäre stattdessen ein ND2 graufilter (52mm passt, kostet ca 20 euro).

Welchen Graufilter kann man nehmen?? Link dazu?



RBE hat übrigens jeder 1chip DLP beamer (die 3chip DLPs sind leider viel zu teuer).

Die brille die du von ebay hast habe ich auch mal probiert, leider ist diese grünstichig ^^ da ist optoma zd201 brille besser (leider nicht mehr lieferbar).

Das der JVC x3 im 3D bereich mit dem acer h5360bd nicht mithalten kann wurde schon öfters diskutiert ^^ 3d bluray filme laufen auf dem jvc x3 nur mit 96hz, im gegenteil beim acer mit 120hz. Desweiteren zeigt der jvc x3 im 3D betrieb störendes ghosting.
Phantom1
Inventar
#55 erstellt: 01. Jun 2011, 21:43

Nudgiator schrieb:

Ahja, die Werte zählen also nur dann, wenn es Dir paßt

was soll das denn jetzt? das der jvc im 2d bereich unschlagbar ist weiß doch jeder, ich hab auch nie was anderes behauptet. Es ging hier jetzt aber um S3D.


Nudgiator schrieb:

Zur Info: der VW90ES besitzt im 3D-Betrieb sogar die Möglichkeit die FI mit 120 Hz hinzuzuschalten.

120hz mit FI ist ok, da seh ich kein problem, aber was soll das mit den 240hz sein?


Nudgiator schrieb:

Übrigens, die von mir zitierte Passage stammt von www.cine4home.de ... Ich denke, das spricht für sich ...

mit den 240hz wird irgendwas anderes gemeint sein, vieleicht irgendwelche schwarzphasen der brille oder so...


Nudgiator schrieb:

Der Knaller ist Deine Aussage, daß Du noch nicht einmal einen X3 mit GT5 gesehen hast, aber hier groß rumtönst

äh hallo? ich hab nur das zitiert was jemand anderes geschrieben hat und da das bisher niemand widersprochen hat, kann das durchaus glaubhaft sein.


[Beitrag von Phantom1 am 01. Jun 2011, 21:45 bearbeitet]
ulka
Stammgast
#56 erstellt: 01. Jun 2011, 22:33
[quote="Nudgiator"][quote="ashman"]
kannst Du mir einen guten 3d-Bluray-Player empfehlen (oder Mediplayer)??
[/quote]

Ich nutze hier einen Panasonic BDT110. Funktioniert bei Dir die 2D zu 3D Umwandlung an diesem Beamer? Bei mir kam da immer ein gedritteltes Bild.

Noch was zum Acer selbst:

Der ging bei mir leider wieder zurück, obwohl ich das 3D Bild auch sehr gut fand und 2D gerade so noch ok war.

Aber:

Er ist nicht sinnvoll zu stellen. Was nützt mir ein gutes 3D Bild, wenn ich ihn irgendwie auf einen Hocker vor das Sofa stellen muss, die Kabel durch den Raum verlaufen, nur weil er faktisch nicht einstellbar ist? Schade, dass es nichts gibt, was auch normal installiert werden kann. Dafür würde ich auch gern mehr bezahlen (aber nicht 4000 Euro für den X3, der dann auch noch schlechter im3D Betrieb ist).
Phantom1
Inventar
#57 erstellt: 01. Jun 2011, 22:41

ulka schrieb:
Er ist nicht sinnvoll zu stellen. Was nützt mir ein gutes 3D Bild, wenn ich ihn irgendwie auf einen Hocker vor das Sofa stellen muss, die Kabel durch den Raum verlaufen, nur weil er faktisch nicht einstellbar ist?

und an die decke geht bei dir nich?
Ebse
Stammgast
#58 erstellt: 01. Jun 2011, 22:44
Hallo !

Will wie versprochen meine erste Erfahrung mit dem H5360 mitteilen.
Aber zunächst,ich verstehe einfach die Aufregung nicht !
Es zieht sich durch alle Themen.Nun gut.
Seit gestern habe ich den H5360 .Erster Eindruck beim Auspacken,niedlich !Vorausschicken möchte ich noch das ich seit 1974 alles so an Beamer kenne.
Außerdem bin ich RBE Empfindlich,kann das selbst bei Plasma erzwingen.Deshalb sind meine Heim-Beamer LCD`s.
Den H5360 habe ich rein wegen der 3D Möglichkeit gekauft auch auf Grund der positiven Berichten hier im Forum.
Photographiere und Filme in 3 D.
Hatte auch die JVC`s in Planung.
Also erster Wiedergabetest mit eigenem Material und ohne Einstellorgie und ich war baff.Ach so, habe den Vergleich zum Panasonic GT 20/30.Dann noch ein paar 3 D wie Avatar angespielt,Player ist Panasonic 310,dabei mußte ich doch etwas im Menü fummeln,aber dann auch überraschend gut.
Die JVC kenne ich auch,vor 4 Wochen getestet,habe aber keinen direkten Vergleich,aber der H5360 kann mithalten.
So zu den subjektiven Nachteilen.Laut,Heiß,Unflexibel,Fernbedienung.
Vorteil,konkurrenzlos guter 3 D Beamer,auch als 2 D Einsteiger für den Preis absolut sehr gut,Ein Vergleich zu weitaus teureren wie JVC usw.verbietet sich aus vielen Gründen.
Mein Ziel ein großes 3D Bild wurde aber überraschend gut und preisgünstig erreicht.Das hätte ich mir als Technikfreak vor einem Jahr nicht mal erträumt,abgesehen davon wie viel Geld ich allein für die "Stereo-Photographie"schon verbraten habe.

Gruß Ebse ...und kein was ist besser,aber...Streß
Ebse
Stammgast
#60 erstellt: 01. Jun 2011, 23:36
Klar es gibt immer eine Lösung.Aber an die Decke mit 3,20m,kommt Grundsätzlich nichts,Verkabelung liegt auch im Kabelkanal ,Boden/Wand.Habe meinen Z 4 schon lange nicht mehr gehört,aber der "kleine ist viel lauter als der Z 2000 und vor allem lauter als meine Klimasplitt-anlage mit 30dB,aber das ist alles kein Ausschluss-Kriterium für "Mich" !
Nudgiator
Inventar
#61 erstellt: 01. Jun 2011, 23:40
Der H5360BD kommt auf 33dB aufgrund der kompakten Bauweise.

Die leisesten Beamer liegen bei etwa 17dB.
ANDY_Cres
Inventar
#62 erstellt: 02. Jun 2011, 01:25
Nabend,

zum Thema 240 Hz usw:

Man sollte schon unterscheiden zwischen tatsächlichem Bildaufbau (Horizon. Ablenkfrequenz des PJ´s) und der internen Ansteuerungs der Chips.

Insofern kann auch der Sony VW 90 "nur" 120 Hz effektiv im Bildaufbau (Frame) bei 3D Content sichtbar machen.
Und für Bd´s sind es dann auch die 96 Hz.

120 Hz Ansteuerung der HD ready 3D Pj´s für BD´s ist doch wohl optischer "Murks" (IMO). sc...hö....nes....Biiiii....ld

Oder glaubt jemand auch daran, das die 600 Hz Plasma Angaben für den Frame Bildaufbau sind ?

Übrigens 144 Hz (Triple Flash) ist im Moment nur im Kino (DCI) oder von Barco, Sim und DPI im 3 Chip DLP Segment zu bekommen.


Insofern finde ich es schon reichlich einseitig, hier den Acer und einen X3 in einen Topf zu schmeißen.
Sicherlich ist das Ghosting auch ein Indikator für ein S3D Bild, nur zeigt sich das relativ, jedoch habe ich 1080 P beim X3 inkl. auch das bessere Signalhandling ohne Stottern.

Und das alle Multiplexverfahren mehr Ghosting produzieren, als Dual Lösungen sollte wohl auch klar sein.
Wer Full HD und kein sichtbares Ghosting inkl. deutlich mehr Helligkeit will, der sollte sich nach geig. Duallösungen umschauen.
Letzteres sind mit Polfilter oder auch Infitec Technik zu bekommen.
Preislich ist das dann logischerweise eine andere Liga, im Bild jedoch auch, je nach Variante.


ANDY


[Beitrag von ANDY_Cres am 02. Jun 2011, 01:29 bearbeitet]
ulka
Stammgast
#63 erstellt: 02. Jun 2011, 09:15

Phantom1 schrieb:

ulka schrieb:
Er ist nicht sinnvoll zu stellen. Was nützt mir ein gutes 3D Bild, wenn ich ihn irgendwie auf einen Hocker vor das Sofa stellen muss, die Kabel durch den Raum verlaufen, nur weil er faktisch nicht einstellbar ist?

und an die decke geht bei dir nich?


Nein, das macht keinen Sinn, weil ich ihn dann aufgrund der Größe des Zimmers fast in die Mitte der Decke hängen müsste, damit er auf meiner Leinwand die richtige Größe ausgibt.

Es ist wirklich schade, dass es einen solchen Beamer nicht mit einem ordentlichen Zoom und Lensshift gibt.

Wie stellt ihr das kleine Brüllmonster denn auf?


[Beitrag von ulka am 02. Jun 2011, 09:16 bearbeitet]
PLK2
Stammgast
#64 erstellt: 02. Jun 2011, 09:30
Um mal wider mehr zum Thema H5360BD zurück zu kommen...

Ich spiele auch mit dem Gedanken mir diesen Beamer zu kaufen.
Mich würde interessieren (da es mein erster Beamer ist)
1. Welche Lernwände (Gain;Preise) ihr so benutzt und wie gut diese sich in 2D und 3D machen.

2. Da es ja ein 720p Beamer ist muss ja außer bei HDTV-Sendungen von ARD und ZDF immer skaliert werden:
--- ist der H5360BD dabei gut oder sollte das lieber die Bildquelle (Player/Receiver) machen
--- hat das skalieren z.B. 3D-TV-Bilder Einfluss auf den 3D-Effekt

3. Lasen sich Bildeinstellungen (Farbe,Kontrast,u.s.w.) gut anpassen und das für TV und Blu-ray Disc getrennt speichern

4. Ist er bei Deckenmontage lauter als in "Normallage"


Ich habe der Zeit als Bildquellen:
-eine PS3 für DVD u. Blu-ray Disc
-ein HDTV-SatReceiver
-ein HTPC (AMD Radeon HD 6310/AMD A50M,Win7,XBMC)
-ein Spiele-PC mit Nvidia-GTX570

danke schon mal für alle berichte die bisher geschrieben worden sind
Phantom1
Inventar
#65 erstellt: 02. Jun 2011, 10:42

Nudgiator schrieb:
Der H5360BD kommt auf 33dB aufgrund der kompakten Bauweise.

33db im hellen modus und 26db im eco modus.


ANDY_Cres schrieb:


zum Thema 240 Hz usw:

Man sollte schon unterscheiden zwischen tatsächlichem Bildaufbau (Horizon. Ablenkfrequenz des PJ´s) und der internen Ansteuerungs der Chips.

Insofern kann auch der Sony VW 90 "nur" 120 Hz effektiv im Bildaufbau (Frame) bei 3D Content sichtbar machen.
Und für Bd´s sind es dann auch die 96 Hz.

danke für die aufklärung, dann isses ja im prinzip nix anderes wie bei den jvc's.


ANDY_Cres schrieb:

120 Hz Ansteuerung der HD ready 3D Pj´s für BD´s ist doch wohl optischer "Murks" (IMO). sc...hö....nes....Biiiii....ld

warum murks?



ANDY_Cres schrieb:

Sicherlich ist das Ghosting auch ein Indikator für ein S3D Bild, nur zeigt sich das relativ, jedoch habe ich 1080 P beim X3 inkl. auch das bessere Signalhandling ohne Stottern.

120hz geht auch bei 24p material ohne stottern (wenn du damit das pulldown 3:2 ruckeln meinst).



ANDY_Cres schrieb:

Und das alle Multiplexverfahren mehr Ghosting produzieren, als Dual Lösungen sollte wohl auch klar sein.
Wer Full HD und kein sichtbares Ghosting inkl. deutlich mehr Helligkeit will, der sollte sich nach geig. Duallösungen umschauen.
Letzteres sind mit Polfilter oder auch Infitec Technik zu bekommen.

duallösungen sind heller, aber ghosting haben auch diese (polfilter und auch infitec). Im bezug auf ghostingfreies Bild steht dlp technik an erster stelle.



ulka schrieb:
Wie stellt ihr das kleine Brüllmonster denn auf?

per deckenhalterung an die decke ^^



PLK2 schrieb:

1. Welche Lernwände (Gain;Preise) ihr so benutzt und wie gut diese sich in 2D und 3D machen.

im 2D modus bräuchte man eher eine graue leinwand (gain ca 0.7) und für 3D eher heller (gain ca 1.4), aber das geht ja meistens nich, also muss man einen mittelweg mit gain ca 1.0 nehmen.


PLK2 schrieb:

--- hat das skalieren z.B. 3D-TV-Bilder Einfluss auf den 3D-Effekt

das skalieren hat keinen einfluss auf 3D effekte/tiefe.
PLK2
Stammgast
#66 erstellt: 02. Jun 2011, 12:56
Danke für die Antwort.

Wenn zwei günstige (0,8 & 1,4) besser sind als eine als eine "teure" 1 Gain Leinwand.

Wobei die mit über 1 Gain doch bestimmt mehr kosten in der Herstellung...
und bei dem Preis des H5360BD will ich es eigentlich auch nicht übertreiben mit den Kosten für die Leinwand.


200€ als Limit halte ich (aus dem Bauch) für angemessen.
Ach ja, da ich unter Dach Wohne (keine größere Senkrechtewand) muss es eine Hängende sei.

Oder sollte man zum einstig so was nehmen (2m Breite):
EUR 54,99
EUR 43,95
Nudgiator
Inventar
#67 erstellt: 02. Jun 2011, 13:01

ulka schrieb:

Es ist wirklich schade, dass es einen solchen Beamer nicht mit einem ordentlichen Zoom und Lensshift gibt.


Das ist schon immer ein Problem von DLPs gewesen. Selbst Geräte jenseits der 2000€-Grenze besitzen oftmals keinen Lensshift. Das liegt am Aufbau der Geräte: es ist verhältnismäßig teuer, einen Lensshift bei DLPs zu integrieren. Wenn mal einer verbaut wird, dann meist nur ein vertikaler LS. Bei einem 700€ Gerät kannst Du das vergessen.
ANDY_Cres
Inventar
#68 erstellt: 02. Jun 2011, 14:36

Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

120 Hz Ansteuerung der HD ready 3D Pj´s für BD´s ist doch wohl optischer "Murks" (IMO). sc...hö....nes....Biiiii....ld

warum murks?

Weil es microstottert. Eben weil 120 Hz kein Vielfaches von 24 Hz ist.
Für Spiele ist das zu verwenden, aber nicht für Film.



Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

Sicherlich ist das Ghosting auch ein Indikator für ein S3D Bild, nur zeigt sich das relativ, jedoch habe ich 1080 P beim X3 inkl. auch das bessere Signalhandling ohne Stottern.

120hz geht auch bei 24p material ohne stottern (wenn du damit das pulldown 3:2 ruckeln meinst).

Eben nicht (s.o).
144 Hz wäre wieder OK. Also 2x 72 Hz (Triple Flash), ich hatte es erwähnt in der Thread Antwort zuvor.
Das ist ein Unterschied.
Dazu kommen noch Scalierungsfehler innerhalb der Frameverdopplungen etc.



Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

Und das alle Multiplexverfahren mehr Ghosting produzieren, als Dual Lösungen sollte wohl auch klar sein.
Wer Full HD und kein sichtbares Ghosting inkl. deutlich mehr Helligkeit will, der sollte sich nach geig. Duallösungen umschauen.
Letzteres sind mit Polfilter oder auch Infitec Technik zu bekommen.

duallösungen sind heller, aber ghosting haben auch diese (polfilter und auch infitec). Im bezug auf ghostingfreies Bild steht dlp technik an erster stelle.


Wo steht 1 Chip DLP an erster Stelle ?
In der Spielzeug PJ Klasse (sorry) ?
Hast du schon einmal 3 Chip DLP mit 144 Hz gesehen ? Und ich meine nicht im Kino.
Das deklassiert schon 1 Chip "Pseudo" 120 Hz BD Content.
Ja ich meine auch Ghosting. Letzteres ist in entspr. Geräten auch an min. 3 Stellen noch weiter abzustimmen, wo gezielte Eingriffe in die Frame Packing Umsetzung implementiert sind.

Nur es bleibt ein Multiplexverfahren, was immer mehr Ghosting Artefakte zeigen wird, trotz aller Zusatzeinstelltechniken an Board (Blanking ist hier das Stichwort).
Bei 144 Hz ist jedoch dank 3 facher Bildwiederholung (über Crystal Eye 4 Brillen...Response Time 1,5 ms) nur noch minimalst Ghosting (IMO) sichtbar und das bei voller HD Auflösung.

Und bei Dual Lösungen ?
Was hast du da gesehen ?
Jegliche Dual Lösungen, die ich bisher gesehen habe (9-95k€) hatten durchweg eine deutliche reduzierte Augenbelastung. Und Infitec Lösungen sind absolut dabei vom Ghosting befreit. Bei guten Polfilterlösungen (Christie, Runco) hatte ich das auch NULL gesehen inkl. der entspr. Bildruhe.

Es ist immer wieder amüsant hier im Forum, was hier zum Teil für absolut falsche Schlüße gezogen werden.
Ein Acer ist sicherlich in der Preisklasse ein gutes Allroundgerät und eigentlich eher zu Spieleeinstieger Fraktion zu zählen.
Nur für Film (insbesondere 2D) ist das Gerät IMO unterste Klasse und für 3D eine nette Spielart....jedoch auch da für Film nur bedingt zu gebrauchen.
Sicherlich er macht weniger Ghosting in best. Bildpartien, nur setzt sich ein Bild aus min. 10 anderen Qualitäten zusammen und da landet das Gerät eben "nur" in der Einstiegerklasse.
Letzteres ist ja nicht schlimm, nur sollte das schon relativiert werden....hängt sicherlich auch vom persöhnli. Anspruch ab und dessen Einsatzgebiete


ANDY


[Beitrag von ANDY_Cres am 02. Jun 2011, 14:41 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#69 erstellt: 02. Jun 2011, 15:11

ANDY_Cres schrieb:

Weil es microstottert. Eben weil 120 Hz kein Vielfaches von 24 Hz ist.


Andy ... Du meinst geradzahlige Vielfache, also 2, 4, 6 --> 48 Hz, 96 Hz, 144 Hz


[Beitrag von Nudgiator am 02. Jun 2011, 15:13 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#70 erstellt: 02. Jun 2011, 15:55

ANDY_Cres schrieb:

Weil es microstottert. Eben weil 120 Hz kein Vielfaches von 24 Hz ist.
Für Spiele ist das zu verwenden, aber nicht für Film.

dann hast du dich damit noch nicht befasst, denn es gibt 2 varianten wie man 24p material bei 120hz darstellen kann.

variante 1: wäre das bekannte pulldown 3:2 (wie bei 60hz mit 24p material)
variante 2: kein miniruckeln, durch pulldown-musterverschiebung l/r

ich hab das mal für dich auf einem Bild graphisch dargestellt: http://www.abload.de/img/120hztpxz.gif



ANDY_Cres schrieb:

Eben nicht (s.o).
144 Hz wäre wieder OK. Also 2x 72 Hz (Triple Flash), ich hatte es erwähnt in der Thread Antwort zuvor.
Das ist ein Unterschied.

eben doch, wie ich bereits erklärt habe


ANDY_Cres schrieb:

Wo steht 1 Chip DLP an erster Stelle ?
In der Spielzeug PJ Klasse (sorry) ?
Hast du schon einmal 3 Chip DLP mit 144 Hz gesehen ? Und ich meine nicht im Kino.
Das deklassiert schon 1 Chip "Pseudo" 120 Hz BD Content.
Ja ich meine auch Ghosting. Letzteres ist in entspr. Geräten auch an min. 3 Stellen noch weiter abzustimmen, wo gezielte Eingriffe in die Frame Packing Umsetzung implementiert sind.
Nur es bleibt ein Multiplexverfahren, was immer mehr Ghosting Artefakte zeigen wird, trotz aller Zusatzeinstelltechniken an Board (Blanking ist hier das Stichwort).
Bei 144 Hz ist jedoch dank 3 facher Bildwiederholung (über Crystal Eye 4 Brillen...Response Time 1,5 ms) nur noch minimalst Ghosting (IMO) sichtbar und das bei voller HD Auflösung.

Ich hab von DLP allgemein gesprochen in bezug auf ghosting (lies meinen beitrag also nochmal richtig durch ^^).

Ob 1chip oder 3chip dlp spielt im bezug auf ghosting übrigens keine rolle, da beide normalerweise 100% ghostingfrei sind. Ghosting kann wenn dann nur minimal sichtbar werden wenn man schräg durch die brille schaut (sind ja nur leider nur TN lcds in den brillen verbaut, daher schlechter blickwinkel) oder man hat eine schlecht angepasste brille zb die xpand x102.


ANDY_Cres schrieb:

Und bei Dual Lösungen ?
Was hast du da gesehen ?
Jegliche Dual Lösungen, die ich bisher gesehen habe (9-95k€) hatten durchweg eine deutliche reduzierte Augenbelastung.

wieso redet du jetzt aufeinmal von der augenbelastung? das ist ein komplett anderes thema



ANDY_Cres schrieb:

Und Infitec Lösungen sind absolut dabei vom Ghosting befreit. Bei guten Polfilterlösungen (Christie, Runco) hatte ich das auch NULL gesehen inkl. der entspr. Bildruhe.

sorry das ist falsch, auch infitec zeigt ghosting, wenn auch wenig (Tron soll besonders auffällig ghosting zeigen: http://www.stereoforum.org/viewtopic.php?p=29358#p29358)



ANDY_Cres schrieb:

Es ist immer wieder amüsant hier im Forum, was hier zum Teil für absolut falsche Schlüße gezogen werden.

ja das erstaunt mich auch jedesmal!



ANDY_Cres schrieb:

Sicherlich er macht weniger Ghosting in best. Bildpartien

der acer h5360 (bzw alle 3d dlps) ist bei jedem bildmaterial ghostingfrei, auch mit speziellen testbildern



ANDY_Cres schrieb:

nur setzt sich ein Bild aus min. 10 anderen Qualitäten zusammen und da landet das Gerät eben "nur" in der Einstiegerklasse.

man muss prioritäten setzen, ghosting stört zb mehr als niedrige 720p auflösung. Und was ist dir lieber, mehr flimmern oder ein besserer schwarzwert?


[Beitrag von Phantom1 am 02. Jun 2011, 16:12 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#71 erstellt: 02. Jun 2011, 19:58

Phantom1 schrieb:
auch infitec zeigt ghosting, wenn auch wenig ...

Das ist nicht ganz richtig.
Das neue Infitec-System hat praktisch kein Ghosting mehr!
Der Messwert für das Kanalübersprechen liegt deutlich unter 1% - das ist nicht mehr sichtbar.

Auch die Farbseparation wurde verbessert. Beide Kanäle stellen ja unterschiedliche Farben dar, die erst vom Gehirn zu "einer Farbe" wieder zusammen gesetzt wird.

Das ist nun sehr viel angenehmer und führt kaum noch zu sichtbaren Farbfehlern.

Infitec hat vor Kurzem mit zwei Epson TW4400 das neue System vorgeführt und das Ergebnis sah schon richtig gut aus im Vergleich zu Shuttersystemen. Vor allem die relativ hohe Helligkeit war beeindruckend.
Ebse
Stammgast
#72 erstellt: 02. Jun 2011, 23:58
Au,au und trotzdem Hallo !

Habe den kleinen weiter getestet,wie gesagt nur 3 D interessiert mich.Also er stellt 3 D Material schon ruhig dar,aber im Vergleich zu meinem Panasonic tanzt da nichts im Raum.Beispiel ist die Kugel im Grand Canyon IMAX .Aber meine selbst gedrehten 3 D sind schon wegen der Größe genial.Genau für das passt es.Er stellt auch in 2 D ordentlich was dar,aber er ist in allem keine Konkurrenz zu meinem Sanyo 2000.Da braucht es auch keine technische Diskussionen,als Heimkinobeamer einfach nein.Als 3 D Beamer im Moment einfach ja.Es ist relativ schwer Einsteigern das zu vermitteln.Vielleicht arrogant,aber bei mir ist er einfach der Zweitbeamer für 3 D .Das ist momentan die Alternative zu dem 5 mal teureren JVC.Sollte Panasonic einen bezahlbaren Beamer bringen,ist er mein.Trotz allem freue ich mich über die 3 D Leistung.Für eine Messorgie ist mir die Zeit zu schade.

Gruß Ebse
Nudgiator
Inventar
#73 erstellt: 03. Jun 2011, 00:10
@Ebse

Klar, als reiner 3D-Beamer ist das Preis-/Leistungsverhältnis des H5360BD ungeschlagen gut.

Wenn aber nun ernsthaft jemand einen 3D-Einstiegsbeamer mit einem X3 vergleicht, dann muß man sich schon fragen, ob das noch objektiv ist.

IMHO besitzt der H5360BD einen einzigen Vorteil: das geringere Ghosting aufgrund der DLP-Technik.
Phantom1
Inventar
#74 erstellt: 03. Jun 2011, 00:13

Ebse schrieb:
Also er stellt 3 D Material schon ruhig dar,aber im Vergleich zu meinem Panasonic tanzt da nichts im Raum.Beispiel ist die Kugel im Grand Canyon IMAX .

hab ich das jetzt richtig verstanden, du siehst beim acer keine 3d popup effekte? oder nur bei imax grand canyon oder wie?
Ebse
Stammgast
#75 erstellt: 03. Jun 2011, 00:27
Hallo !

Bin ja noch am testen!Nein die Popauts sind im Vergleich zum Panasonic 50GT30 nicht so,da springt mir der Effekt einfach in den Raum,oder die Spritzer ins Gesicht.Aber bin noch am testen.

Ebse
Ebse
Stammgast
#76 erstellt: 03. Jun 2011, 00:39
Nachtrag,die Krux ist einen direkten Vergleich zu ziehen.Habe einen Kinoraum und der Pansonic steht wo anders.Pardon,habe deshalb noch keine endgültige Antwort.
TDO
Inventar
#77 erstellt: 03. Jun 2011, 09:27
Also irgendwas muss da bei dir schief laufen.
Der Acer liefert perfekte Popouts.
Ebse
Stammgast
#78 erstellt: 03. Jun 2011, 10:29
Hallo ,TDO!

Das lässt mich ja noch hoffen.Hatte vielleicht nicht die nötige Ruhe.

Gruß Ebse
ashman
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 03. Jun 2011, 10:45
ich komm mit dem ACER auch wunderbar klar. 3D ist echt super für das Geld. Bei 2D hab ich mich mittlerweile auch an den RBE gewöhnt! Bild ist super, habe 300 x 180 bei 5m Abstand!!
Wahnsinn!

Bzgl. Popouts: Bei welchem Film sieht man denn die meisten PO-Effekte?? Bin nämlich ein Freund vom 3D das rauskommt:-)

Habe gehört, daß die Polarisationsgeräte da mehr drauf haben sollen in der Hinsicht...
PLK2
Stammgast
#80 erstellt: 03. Jun 2011, 11:03

ashman schrieb:
....
Habe gehört, daß die Polarisationsgeräte da mehr drauf haben sollen in der Hinsicht...


Sollte doch eigentlich kein unterschied mach welch Filter Techniker man nimmt.

Da es doch Zwei Bilder sind die "nur" für das jeweils richtige Auge sichtbar gemacht werden.(und das im richtigen Abstand/Winkel zueinander)
Mal vereinfache und verkürzt aus gedrückt.

Echte 3D-Aufnahmen vorausgesetzt.

Oder nicht??
Phantom1
Inventar
#81 erstellt: 03. Jun 2011, 11:52

Nudgiator schrieb:

Wenn aber nun ernsthaft jemand einen 3D-Einstiegsbeamer mit einem X3 vergleicht, dann muß man sich schon fragen, ob das noch objektiv ist.

wie bereits gesagt im 2D bereich ist das eindeutig (da sind wir uns einig ^^), bei der ausstatung usw ebenfalls. Im 3D bereich hat jvc alles mögliche rausgeholt was eben bei LCD technik möglich ist, das wars dann aber auch schon. Vergleicht man das allerdings mit DLP technik, so bekommt man sogar schon für 450 euro (optoma hd600x) ein augenfreundlicheres und fehlerfreieres 3D bild und laut den meisten tests auch ein helleres 3d bild. (Den RBE will ich natürlich nicht vernachlässigen, was wiederrum ein minuspunkt für dlp ist, nunja muss jeder selbst entscheiden.)


Nudgiator schrieb:

IMHO besitzt der H5360BD einen einzigen Vorteil: das geringere Ghosting aufgrund der DLP-Technik.

und weniger brillenflackern, das solltest du nicht unterschätzen! Es sind zwar nur 12hz pro auge unterschied, aber das kann in dem kritischen bereich viel ausmachen.

so würde "ich" das brillenflimmern einschätzen im vergleich zu einem alten 2d röhrenmonitor:
96hz bzw 48hz pro auge: flimmert wie ca 65hz auf einem crt
120hz bzw 60hz pro auge: flimmert wie ca 75hz auf einem crt
144hz bzw 72hz pro auge: flimmert wie ca 85hz auf einem crt

Warscheinlich jeder weiß noch wie schlimm das damals auf einem crt mit 60hz war ^^ erst mit 75hz wurde es für die meisten flimmerfrei und mit 85hz dann für jeden flimmerfrei.

Bei 3DTVs wird übrigens mehr flimmern wahrgenommen, das liegt aber nur an der helleren umgebung usw. (aus dem grund gelten meine geschätzen werte nur für 3d beamer)


Ebse schrieb:
Bin ja noch am testen!Nein die Popauts sind im Vergleich zum Panasonic 50GT30 nicht so,da springt mir der Effekt einfach in den Raum,oder die Spritzer ins Gesicht.Aber bin noch am testen.

hast du evtl zu nah an der leinwand gesessen? Es gibt eigentlich nur 2 wichtige punkte die die 3D Tiefe beeinflussen, einmal die leinwandgröße (je größer desto stärker die 3D tiefe) und der sitzabstand (2m sitzabstand bei 100" leiwand würde die 3D tiefe stark mindern, 4m sitzabstand wäre schon optimaler).


ashman schrieb:

Bzgl. Popouts: Bei welchem Film sieht man denn die meisten PO-Effekte?? Bin nämlich ein Freund vom 3D das rauskommt:-)

dann solltest du dir "sammys abenteuer" anschauen ^^


ashman schrieb:

Habe gehört, daß die Polarisationsgeräte da mehr drauf haben sollen in der Hinsicht...

da hat dir jemand unsinn erzählt


[Beitrag von Phantom1 am 03. Jun 2011, 12:27 bearbeitet]
Klausi4
Inventar
#82 erstellt: 03. Jun 2011, 12:10

PLK2 schrieb:

Sollte doch eigentlich keinen Unterschied machen, welche Filter-Technik man nimmt.
Da es doch zwei Bilder sind, die "nur" für das jeweils richtige Auge sichtbar gemacht werden (und das im richtigen Abstand/Winkel zueinander). Echte 3D-Aufnahmen vorausgesetzt.


Der letzte Satz ist entscheidend - hinzu kommt noch, wie "Geisterbild-frei" die Wiedergabe ist, da hat z.Zt. DLP die Nase vorn. Je kontrastreicher und Störlicht-ärmer die Wiedergabe ist, desto realistischer der 3D-Eindruck, wenn der Kameramann/Stereograph korrekt gearbeitet hat (IMAX-3D hat die längste Erfahrung).
Nudgiator
Inventar
#83 erstellt: 03. Jun 2011, 12:26

Phantom1 schrieb:
Im 3D bereich hat jvc alles mögliche rausgeholt was eben bei LCD technik möglich ist


Die DILAs gehören zur Gattung der LCOS-Beamer. Es gibt aktuell keinen einzige LCD-Beamer, der 3D-beherrscht. Die Schaltzeiten sind dort viel zu hoch.
Phantom1
Inventar
#84 erstellt: 03. Jun 2011, 16:24
Und LCOS Beamer verwenden LCD technik. wie LCOS beamer genau funktionieren kann man ja auf vielen website nachlesen...


[Beitrag von Phantom1 am 03. Jun 2011, 16:35 bearbeitet]
Ebse
Stammgast
#85 erstellt: 03. Jun 2011, 17:00
Hallo ,TDO & Phantom !

So,habe den Fehler lag am Panasonic 310,Player Einstellungen.Außerdem kam mein guter Kumpel mit seinem nagelneuem JVC DLA3B vorbei.Den hat er seit heute morgen und er wollte den im Vergleich zu meinem Sanjo 2000 und natürlich zum Acer in 3 D sehen.Hat ewigAuspack/ Aufsellungs Zeit gekostet,da der JVC ein Mordsdrum ist.Da hat dann 3 D auch nicht funktioniert,also war die Quelle klar.Es blieb keine Zeit für Feineinstellungen am JVC.Deshalb will ich auch kein Urteil abgeben,konnten die auch nicht parallel testen.Vielleicht so viel der Acer schlug sich prächtig,mir gefällt er sogar subjektiv besser,vielleicht auch weil ich viel Geld gespart habe.Aber zu mehr war einfach keine Zeit.

Gruß Ebse
Nudgiator
Inventar
#86 erstellt: 03. Jun 2011, 17:05

Phantom1 schrieb:
Und LCOS Beamer verwenden LCD technik.


LCOS ist eine Mischung aus LCD und DLP ...
Phantom1
Inventar
#87 erstellt: 03. Jun 2011, 17:58

Nudgiator schrieb:
LCOS ist eine Mischung aus LCD und DLP ...
jo das ist richtig, es funktioniert ähnlich wie ein dlp. Trotzdem gehört die technik eindeutig zum LCD Bereich, steht ja auch schon im namen LCOS (Liquid crystal on silicon).


[Beitrag von Phantom1 am 03. Jun 2011, 17:59 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#88 erstellt: 03. Jun 2011, 18:13

Phantom1 schrieb:

Nudgiator schrieb:
LCOS ist eine Mischung aus LCD und DLP ...
jo das ist richtig, es funktioniert ähnlich wie ein dlp.


Sorry, aber das ist totaler Blödsinn!
Beschäftige dich doch mal etwas intensiver mit den jeweiligen Techniken, bevor du hier weiterhin derartiger Klopper raushaust! Es gibt nämlich User, die das glauben könnten, mangels Fachwissen.

Nudgiator
Inventar
#89 erstellt: 03. Jun 2011, 18:28

George_Lucas schrieb:
Es gibt nämlich User, die das glauben könnten, mangels Fachwissen.


Ich empfehle auch DRINGEND sich erst einmal die Grundlagen zur LCOS-Technologie anzueigen, bevor hier noch mehr geistiger Dünnpfiff erzeugt wird
Phantom1
Inventar
#90 erstellt: 03. Jun 2011, 19:11
Es wurde nichts falsches behauptet!

ich zitiere aus wikipedia:

"Liquid crystal on silicon (LCoS or LCOS) is a "micro-projection" or "micro-display" technology typically applied in projection televisions. It is a reflective technology similar to DLP projectors; however, it uses liquid crystals instead of individual mirrors. By way of comparison, LCD projectors use transmissive LCD chips, allowing light to pass through the liquid crystal. In LCoS, liquid crystals are applied directly to the surface of a silicon chip coated with an aluminized layer, with some type of passivation layer, which is highly reflective."


[Beitrag von Phantom1 am 03. Jun 2011, 19:12 bearbeitet]
Ebse
Stammgast
#91 erstellt: 03. Jun 2011, 19:50
Zitat:
Es zählt was hinten raus kommt!
Es geht hier einfach um den Acer.Für mich kam ein 1 Chip DLP aus keiner Preisklasse in Frage.Immer war der RBE für mich der Störfaktor und dazu eben unflexibel. Aber durch die 3 D Eigenschaft kam dann der Acer.Bin immer noch am staunen den er ist der erste DLP der für mich kaum RBE zeigt.Trotzdem bleibt er ausschließlich der Beamer für 3 D.Aber ich bin wieder offener gegenüber der DLP Technik.
Egal wie JVC dies umschreibt es ist keine DLP Technik.Was die aus der LCD Technik raus zaubern ist einfach ein anderer Punkt.Der muss aber halt auch teuer bezahlt werden. Eine Frechheit ist den ohne Brille und eingebauten Signalgeber an zu bieten.Außerdem toben sich die bekannten Fachhändler immer noch aus mit z.B Pixel-fehlerfrei und kalibriert,das setze ich in der Preisklasse einfach voraus.Perfekt ist anders.

Gruß Ebse
mx-5_nb
Neuling
#92 erstellt: 03. Jun 2011, 20:27
Es ist vollbracht heute kamm mein Acer H5360BD.Ich habe den bei Alternate mit Brille Bestellt.Das ständige überlegen und warten (JVC X3 Live gesehen,2d super aber zuteuer,Sharp xv-z17000 noch nicht Live gesehen aber auch zuteuer)so habe ich mich für den Acer wegen seine 3d Fächigkeit entschieden um Ihn zutesten.Ich habe den ganz schnel heute morgen angeschlossen(Wohzimmer ein bisschen Verdunkelt).Meine anderen Geräte sind Panasonic DMP-BDT110;Yamaha RX-V3067;PS3;12m HDMI Kabel von Hivilux und 110 Zoll 1,0Gain Leinwand auch von Hivilux.
Ich konnte erst nur 2d testen und wie schon gesagt beim restlichen Tageslicht.Bluray war Casino Royal und Fluch der Karibik 1.Das Bild ist (für die verhätnise)einfach Schön,Leuchtstark und für ein 720p Beamer auch Scharf genug um viel Spass beim gucken zuhaben.Ich denke mal selbst ein JVC X3 wurde nicht so gut ausehen beim soviel restlich was ich heute morgen hatte.1:1 vergleich war der Epson TW200H der auch nur 720p ist aber Super Bild bietet.Und der Acer hat sich sehr Tapfer geschlagen so das ich für das erste zufrieden war.Viele haben hier im Forum geschrieben das er ziemlich viel mit RBE zukämpfen hatt,ich konnte aber nicht viel RBE beobachten.Und mit der Lautstärke hält sich auch alles in grenzen,es ist ein dumpfer Ton der nicht so störend und nervend ist wie ich schon beim vielen andern Full HD Beamer gehört habe. Ich werde dann heute Abend und morgen weiter Testen (auch 3d)und dann melde ich mich mit meinem eindruck.
Phantom1
Inventar
#93 erstellt: 03. Jun 2011, 20:40

mx-5_nb schrieb:
ich konnte aber nicht viel RBE beobachten.

das könnte sich ändern, wenn du ohne restlicht schaust, nur als vorwarnung ^^


[Beitrag von Phantom1 am 03. Jun 2011, 20:41 bearbeitet]
ANDY_Cres
Inventar
#94 erstellt: 03. Jun 2011, 23:58

Phantom1 schrieb:

dann hast du dich damit noch nicht befasst, denn es gibt 2 varianten wie man 24p material bei 120hz darstellen kann.

variante 1: wäre das bekannte pulldown 3:2 (wie bei 60hz mit 24p material)
variante 2: kein miniruckeln, durch pulldown-musterverschiebung l/r

ich hab das mal für dich auf einem Bild graphisch dargestellt: http://www.abload.de/img/120hztpxz.gif

Was ist das denn ? Hast du die Grafik gemacht ?
2,5 Frame links/rechts usw. pro Auge ? ist das dein Ernst ?
Sorry das ist Blödsinn.
z.B. bei 144 Hz = 3x Frame li+re (72 Hz pro Auge) x 2 Augen wäre eine richtige Variante.
oder das mal zur Info noch dazuTop Bottum 3D 720Side Side 3D 1080



Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

Eben nicht (s.o).
144 Hz wäre wieder OK. Also 2x 72 Hz (Triple Flash), ich hatte es erwähnt in der Thread Antwort zuvor.
Das ist ein Unterschied.

eben doch, wie ich bereits erklärt habe

Du machst dir deine eigenen Frame´s ?



Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

Wo steht 1 Chip DLP an erster Stelle ?
In der Spielzeug PJ Klasse (sorry) ?
Hast du schon einmal 3 Chip DLP mit 144 Hz gesehen ? Und ich meine nicht im Kino.

Ich hab von DLP allgemein gesprochen in bezug auf ghosting (lies meinen beitrag also nochmal richtig durch ^^).

Ob 1chip oder 3chip dlp spielt im bezug auf ghosting übrigens keine rolle, da beide normalerweise 100% ghostingfrei sind. Ghosting kann wenn dann nur minimal sichtbar werden wenn man schräg durch die brille schaut (sind ja nur leider nur TN lcds in den brillen verbaut, daher schlechter blickwinkel) oder man hat eine schlecht angepasste brille zb die xpand x102.

Nein 3 Chip DLP ist deutlich ruhiger schon von der Grundsubstanz. Und das die Brillen (insbesondere die Shutter) optisch nicht optimal sind (aus der Perspektivenbetrachtung)steht wiederum auf einem anderen Blatt.
Nur es geht auch anders, wie die "Curved" Infitec Brille eindrucksvoll zeigt (um € 350,- per Stück).
Aber nocheinmal... Shutter zeigt auch Ghosting....nimm einmal mehr Licht und nicht diese Taschenlampen "Dinger".


Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

Und bei Dual Lösungen ?
Was hast du da gesehen ?
Jegliche Dual Lösungen, die ich bisher gesehen habe (9-95k€) hatten durchweg eine deutliche reduzierte Augenbelastung.

wieso redet du jetzt aufeinmal von der augenbelastung? das ist ein komplett anderes thema

Das Prozedere spielt doch 1:1 mit rein, wieso sollte ich das im Zusammenhang mit S3D nicht ins Spiel bringen ?
Weiter unten schreibst du selbst etwas von "Flimmern".




Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

Und Infitec Lösungen sind absolut dabei vom Ghosting befreit. Bei guten Polfilterlösungen (Christie, Runco) hatte ich das auch NULL gesehen inkl. der entspr. Bildruhe.

sorry das ist falsch, auch infitec zeigt ghosting, wenn auch wenig (Tron soll besonders auffällig ghosting zeigen: http://www.stereoforum.org/viewtopic.php?p=29358#p29358)

Du bist ja lustig ? Ich frage dich nach REALEN Selbsterfahrungen inkl. auch NICHT Kinoerfahrungen und du zeigst mir hier einen fremden Link !
Was ist das denn für eine Kommunikation und dann auch noch am Thema vorbei im Zusammenhang.
Das was dort erwähnt wird ist das Inteferenzverfahren von Dolby 3D oder auch das Polilterverfahren von Real 3D.
Beides basiert auf Single Projektion mit a) Colorweel im 144 Hz Takt ; b) mit Z-Screen im 144 Hz Takt....na klingelst ?
Genau absolut ähnlich arbeitend, wie Shutter im Sinne was die Problematiken angeht.
Ich meinte DUAL PJ Lösungen (steht deutlich in der Antwort davor) und nichts anderes.
Und hast du das schon gesehen ?



Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

Es ist immer wieder amüsant hier im Forum, was hier zum Teil für absolut falsche Schlüße gezogen werden.

ja das erstaunt mich auch jedesmal!

Die eigene Nase....du weißt...




Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

Sicherlich er macht weniger Ghosting in best. Bildpartien

der acer h5360 (bzw alle 3d dlps) ist bei jedem bildmaterial ghostingfrei, auch mit speziellen testbildern

Das ist auch eine Funzel u.a.



Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

nur setzt sich ein Bild aus min. 10 anderen Qualitäten zusammen und da landet das Gerät eben "nur" in der Einstiegerklasse.

man muss prioritäten setzen, ghosting stört zb mehr als niedrige 720p auflösung. Und was ist dir lieber, mehr flimmern oder ein besserer schwarzwert? ;)

Ich schrieb ja Einstiegerklasse, mit Full HD, null Ghosting, kein Flimmern und überhöhte Augenantrengung, viel Licht und generelle Farb/Punch Optik wie in 2D, hat das nur sehr bedingt etwas zu tun (und das waren nur ein Paar S3D Aspekte, von 2D ganz zu Schweigen).

Also ich will hier diesen PJ nicht schlecht machen, denn für das Geld ist hier sicherlich eine Käuferschicht sehr zufrieden mit den Allroundeigenschaften inkl. dem 3D Aspekt.
Nur sollte man das Gerät nicht als Maßstab nehmen, für die Möglichkeiten die da noch in anderen Preisklassen vorhanden sind.
Und da ist schon ein einfacher X3 deutlich besser unter kinoähnlicher Umgebung. Um das zu schätzen ist allerdings schon etwas mehr PJ Erfahrung und Anspruch von Nöten.
Einzig und allein am Ghostingverhalten ist dort an Dila und Lcos etwas über Gebühr hinnaus auszusetzen.


[Beitrag von ANDY_Cres am 04. Jun 2011, 00:04 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#95 erstellt: 04. Jun 2011, 01:00

Ebse schrieb:
Immer war der RBE für mich der Störfaktor und dazu eben unflexibel. Aber durch die 3 D Eigenschaft kam dann der Acer.Bin immer noch am staunen den er ist der erste DLP der für mich kaum RBE zeigt.


Keine Ahnung, wie Du auf die Idee kommst, daß der Acer unter 3D keinen RBE zeigt. Genau das Gegenteil ist der Fall: der RBE ist auch unter 3D (leider) mehr als deutlich sichtbar !



Egal wie JVC dies umschreibt es ist keine DLP Technik.Was die aus der LCD Technik raus zaubern ist einfach ein anderer Punkt.


JVC umschreibt das auch nicht als DLP, das tut Phantom fälschlicherweise. Die zaubern auch nix aus LCD raus !

Nochmal: es handelt sich hierbei um die LCOS-Technologie !



Eine Frechheit ist den ohne Brille und eingebauten Signalgeber an zu bieten.


Warum ? JVC möchte es dem Käufer überlassen, ob er 3D nutzen möchte. Falls nein, spart der Käufer sich das Geld für die Brillen / Transmitter. Dafür werden die Beamer auch billiger angeboten. Würde man das 3D-Equipment stets mit beilegen, wäre der Preis auch höher. Übrigens: die Konkurrenz in dieser Preisklasse handhabt das ganz genauso !



Außerdem toben sich die bekannten Fachhändler immer noch aus mit z.B Pixel-fehlerfrei und kalibriert,das setze ich in der Preisklasse einfach voraus.Perfekt ist anders.


Bei einem "guten" Fachhändler gehört ein solcher Service in dieser Preisklasse mit dazu. Wenn nicht, würde ich den Händler wechseln.


[Beitrag von Nudgiator am 04. Jun 2011, 01:01 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#96 erstellt: 04. Jun 2011, 01:05

mx-5_nb schrieb:
Und mit der Lautstärke hält sich auch alles in grenzen,es ist ein dumpfer Ton der nicht so störend und nervend ist wie ich schon beim vielen andern Full HD Beamer gehört habe.


Ich kenne keinen einzigen Full-HD-Beamer der LCD/LCOS-Klasse, der auch nur annähernd 33dB laut ist ! Sorry, aber das ist absolut indiskutabel ! Selbst die 26dB im Eco-Mode sind witzhaft.
PLK2
Stammgast
#97 erstellt: 04. Jun 2011, 10:42
Irgend wie finde ich die Diskussion HIER nicht besonders hilfreich.

1. Sind die andern 3D Beamer Preislich keine Alternative
2. Bringen Diskussion über andere Techniken als DLP, wie richtig und interessant sie auch sind , Nutzern des H5360BD wenig.
3. Es wird unübersichtlich.

Warum kein neues Thema für die Vor- und Nachteile verschiedener 3D-Projektionsverfahren ?
Hier geschriebenen zum Thema könnte man ja als Einleitung Zitieren ...

Würden bestimmt auch mehr Leute finden und Lesen...


[Beitrag von PLK2 am 04. Jun 2011, 10:43 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#98 erstellt: 04. Jun 2011, 13:10

ANDY_Cres schrieb:

Was ist das denn ? Hast du die Grafik gemacht ?
2,5 Frame links/rechts usw. pro Auge ? ist das dein Ernst ?
Sorry das ist Blödsinn.
Du machst dir deine eigenen Frame´s ?

Ich wollte nur beweisen (bzw deine aussage richtigstellen) das 24p material auch bei 120hz ohne pulldownruckler möglich sind. Wie das jeder hersteller/firmwareprogrammierer letzendlich implementiert kann man nicht wissen. Variante 1 ist warscheinlicher einfacher zu programmieren und wird deswegen leider öfters verwendet.

Wenn du variante 2 mal sehen willst, geht das zb über den pc mit dem stereoscopic player, wiedergabemethode auf "softwarepageflipping" bei 120hz stellen.



ANDY_Cres schrieb:

Aber nocheinmal... Shutter zeigt auch Ghosting....nimm einmal mehr Licht und nicht diese Taschenlampen "Dinger".

der acer um den es hier geht ist nunmal auf eine lichtmenge begrenzt, genauso auch wie der jvc
Und der acer zeigt nunmal auch mit crosstalk-testbildern keinerlei crosstalk und das zählt letzendlich ^^



ANDY_Cres schrieb:

Das Prozedere spielt doch 1:1 mit rein, wieso sollte ich das im Zusammenhang mit S3D nicht ins Spiel bringen ?
Weiter unten schreibst du selbst etwas von "Flimmern".

das der acer für 3d nicht perfekt ist, sollte klar sein. Es geht immer besser ^^ ich hätte auch gern ein 3chip dlp mit 144hz, aber da gibts leider nix für den heimbereich



ANDY_Cres schrieb:

Was ist das denn für eine Kommunikation und dann auch noch am Thema vorbei im Zusammenhang.
Das was dort erwähnt wird ist das Inteferenzverfahren von Dolby 3D oder auch das Polilterverfahren von Real 3D.
Beides basiert auf Single Projektion mit a) Colorweel im 144 Hz Takt ; b) mit Z-Screen im 144 Hz Takt....na klingelst ?
Genau absolut ähnlich arbeitend, wie Shutter im Sinne was die Problematiken angeht.
Ich meinte DUAL PJ Lösungen (steht deutlich in der Antwort davor) und nichts anderes.
Und hast du das schon gesehen ?

Ich bezog mich nur aufs letzte posting im stereoforum (die url weiterleitung scheint nicht richtig zu funktionieren). Das polfilterverfahren meinte ich natürlich nicht.

Infitec ist für dich also kein interferenzfilterverfahren? sehr interessant



ANDY_Cres schrieb:


Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

Es ist immer wieder amüsant hier im Forum, was hier zum Teil für absolut falsche Schlüße gezogen werden.

ja das erstaunt mich auch jedesmal!

Die eigene Nase....du weißt...

deine nase interessiert mich nicht... ^^



ANDY_Cres schrieb:


Phantom1 schrieb:

ANDY_Cres schrieb:

Sicherlich er macht weniger Ghosting in best. Bildpartien

der acer h5360 (bzw alle 3d dlps) ist bei jedem bildmaterial ghostingfrei, auch mit speziellen testbildern

Das ist auch eine Funzel u.a.

heller wär natürlich besser, aber beschwert hat sich noch keiner meiner gäste ^^



ANDY_Cres schrieb:

Also ich will hier diesen PJ nicht schlecht machen, denn für das Geld ist hier sicherlich eine Käuferschicht sehr zufrieden mit den Allroundeigenschaften inkl. dem 3D Aspekt.
Nur sollte man das Gerät nicht als Maßstab nehmen, für die Möglichkeiten die da noch in anderen Preisklassen vorhanden sind.
Und da ist schon ein einfacher X3 deutlich besser unter kinoähnlicher Umgebung.

im 2D bereich isses klar und im 3D bereich man muss entscheiden was einem wichtiger ist.
1. Ghosting zerstört das 3D Bild, dann kann ich auf 3D auch gleich verzichten.
2. Flimmern wie bei einem 60 bis 65hz röhrenmonitor möchte "ich" aufkeinenfall mehr haben. Das leichte flimmern vom acer ist dagegen noch im grünen bereich.
3. RBE ist da schon kritischer und im 3D modus zum glück weniger auffällig.
4. Das betriebsgeräusch vom acer stört mich natürlich auch, aber das ist nicht ganz so wichtig.



Nudgiator schrieb:

JVC umschreibt das auch nicht als DLP, das tut Phantom fälschlicherweise. Die zaubern auch nix aus LCD raus !

Nochmal: es handelt sich hierbei um die LCOS-Technologie !

du hast doch SELBST geschrieben das "LCOS eine mischung aus lcd und dlp ist" und dem hab ich nur zugestimmt. also was soll das bitte jetzt hier?


[Beitrag von Phantom1 am 04. Jun 2011, 13:16 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#99 erstellt: 04. Jun 2011, 13:31

Phantom1 schrieb:


Nudgiator schrieb:

JVC umschreibt das auch nicht als DLP, das tut Phantom fälschlicherweise. Die zaubern auch nix aus LCD raus !

Nochmal: es handelt sich hierbei um die LCOS-Technologie !

du hast doch SELBST geschrieben das "LCOS eine mischung aus lcd und dlp ist" und dem hab ich nur zugestimmt. also was soll das bitte jetzt hier?


Was ist an meinem Posting nicht zu verstehen ? LCOS ist weder DLP, noch LCD sondern ganz grob gesagt eine Mischung aus beiden Technologien. Dummerweise wurde hier aber von DLP gesprochen oder zuletzt sogar von LCD. Man sollte mein Posting auch nicht aus dem Zusammenhang reißen, dann macht es an der richtigen Stelle auch Sinn
Phantom1
Inventar
#100 erstellt: 04. Jun 2011, 14:31

Nudgiator schrieb:
LCOS ist weder DLP, noch LCD sondern ganz grob gesagt eine Mischung aus beiden Technologien.

genau dem stimme ich "wieder" zu, am besten wir belassen das jetzt einfach.... jeder kann selbst nachlesen wie LCOS funktioniert.
George_Lucas
Inventar
#101 erstellt: 04. Jun 2011, 15:11

Phantom1 schrieb:

Und der acer zeigt nunmal auch mit crosstalk-testbildern keinerlei crosstalk und das zählt letzendlich

Das stimmt nicht!
Ich hab mir heute den Acer H5360 mal angesehen, weil ich neugierig war aufgrund der Berichte hier im Forum.
Dafür hab ich Testbilder abgespielt, die ich selbst entwickelt habe.
Je nach Farbkombination war deutlich Crosstalk hinter der Shutterbrille sichtbar. In Werten ausgedrückt lag das Ghosting bei rund 5% und somit auf demselben Niveau wie der JVC-X3.
Die Ursache für das Ghosting konnte ich weitgehend in der Shutterbrille festmachen. JEDE (!) Shutterbrille auf LC-Basis lässt MINDESTENS 5% Fremdlicht passieren, weil die LCDs nicht komplett lichtundurchlässig sind und in der "Schwarzphase" noch 5% Fremdlicht durch lassen. Ansonsten hätten LCD-Projektoren nämlich nativ perfekte Schwarzwerte! Das ist nicht der Fall.

Auffällig fand ich auch, dass im 3D-Modus der RBE geringer ausfällt als im 2D-Modus. Doch auch im 3D-Modus gibt es genügend Szenen, in denen diese Lichtblitze sichtbar sind.

Die Bewegungsschärfe ist in 2D minimal besser als bei vergleichbaren LCD-Projektoren im 2D-Modus ohne Frame Insertion. Im 3D-Modus bewegt sich der Acer ebenfalls auf dem Bewegungsschärfeniveau wie alle anderen 3D-Projektoren auf Shutterbasis ohne Frame Insertion!

Helle Bilder flackern. Das ist aber normal, aufgrund der wechselseitig schließenden Shutter. Mehr als 60 Hz schaffen Shutter auf LCD-Basis (noch) nicht.

Leider ist der Acer im Vergleich mit anderen LCD-Projektoren um 1000 Euro (wie z.B. Sanyo Z4000) recht laut und hinkt in der 2D-Darstellung massiv hinterher. Vor allem im nativen Schwarzwert haben andere Projektoren deutlich Vorteile.

Fazit:
Wer sich einen preiswerten 2. Projektor für die gelegentliche 3D-Wiedergabe zulegen will, ist mit dem Acer ganz gut versorgt. Als Einsteigergerät gefällt er mir sogar im Paket, wenn der User nicht RBE-Empfindlich ist und sich mit dem Betriebsgeräusch arrangieren kann.
Bessere 3D-Projektoren gibt es erst ab 3500 Euro aufwärts.
Bessere 2D-Projektoren sind schon in derselben Preisklasse zu finden.
Als Einsteigerprojektor für den regelmäßigen 3D-Einsatz (Filme und Games) ist der Acer H5360 für seinen aktuellen Straßenpreis eine Empfehlung wert.


[Beitrag von George_Lucas am 04. Jun 2011, 15:17 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#102 erstellt: 04. Jun 2011, 16:57

George_Lucas schrieb:

Ich hab mir heute den Acer H5360 mal angesehen, weil ich neugierig war aufgrund der Berichte hier im Forum.
Dafür hab ich Testbilder abgespielt, die ich selbst entwickelt habe.

wäre nett wenn du diese testbilder hier im forum zur verfügung stellen könntest. es gibt zwar schon einige wie die hier (1, 2, 3, 4), aber kann ja nicht schaden mehr zu haben ^^


George_Lucas schrieb:

Je nach Farbkombination war deutlich Crosstalk hinter der Shutterbrille sichtbar. In Werten ausgedrückt lag das Ghosting bei rund 5% und somit auf demselben Niveau wie der JVC-X3. Die Ursache für das Ghosting konnte ich weitgehend in der Shutterbrille festmachen. JEDE (!) Shutterbrille auf LC-Basis lässt MINDESTENS 5% Fremdlicht passieren, weil die LCDs nicht komplett lichtundurchlässig sind und in der "Schwarzphase" noch 5% Fremdlicht durch lassen.

Welche brille genau hast du für deinen test verwendet?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Softwarefehler im Acer h5360BD?
contadinus am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2013  –  19 Beiträge
benq w600+ --> acer h5360bd
contadinus am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  28 Beiträge
Acer H5360BD Lüftergräusche
53peterle am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  4 Beiträge
Schärfeproblem beim Acer H5360BD
drk12 am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 06.10.2011  –  28 Beiträge
Acer h5360bd - Remote Control Codes?
braino am 25.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2013  –  6 Beiträge
Acer h5360bd Bild richtig einstellen
Madcos am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  23 Beiträge
Acer H5360BD -> Brauche unbedingt Hilfe beim Positionieren
CrazyGreek am 11.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  22 Beiträge
Acer H5360bd Plötzlich kein Signal mehr! Defekt?
Dome2991 am 19.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  11 Beiträge
Acer H5360BD - Sky Sport HD ruckelt
deejay1979 am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.03.2012  –  5 Beiträge
Sky+ Receiver mit Acer h5360BD verkabeln
#edding3000# am 03.04.2012  –  Letzte Antwort am 15.04.2012  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.899 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedDelphine
  • Gesamtzahl an Themen1.414.379
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.926.946