Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Optoma HD300X und HD131X im Vergleich

+A -A
Autor
Beitrag
Arno-k
Stammgast
#1 erstellt: 02. Mrz 2013, 18:05
Optoma HD300X und HD131X im Vergleich

Hallo Foren-Freunde,

nun steht er im Heimkino, der brandneue Optoma HD131X. Ein direkter Life-Vergleich soll zeigen, ob der eingebaute DC3-Chip des HD131X hält, was er verspricht.

Es wurden folgende Vergleiche gezogen:
-Herstellerangaben
-Einstellung der Projektoren
-Gehäuse und Linsen
-Lautstärkeempfinden
-Restlicht im schwarzen Testbild (wichtig für Bildbrillanz)
-Grauabstufung dunkler Szenen am Testbild
-Farbdarstellung und Abstufung am Testbild
-Kontrast und Helligkeit am Testbild
-Schärfe
-HD-Testbilder
-Bluray 24p, HDTV1080i mit dem Optoma HD131x
-3D
-Mein Fazit

Herstellerangaben Optoma HD300X / Optoma HD131X
DLP-Chip: DC-2 / DC-3
Ansi-Lumen: 1600 / 2000
Kontrast Ful on/off: 8000:1 / 20000:1
Schwarzwert: 0,2 min. Lumen / 0,1 min. Lumen
Projektionsverhältnis: 1,5-1,8 :1 / 1,5-1,8 :1
Zoom: 1,2 / 1,2

Einstellung und Vergleich der Projektoren
Zu Beginn der Bildvergleiche wurden die Parameter Helligkeit, Kontrast, Gamma und Farbdarstellung angeglichen und an Testbildern optimiert. Viele der Einstellungen beider Projektoren liegen im neutralen Bereich (0) gemäß Werk und zeigen sehr gute Testbilder. Der Kontrast wurde am Color-Fact-Testbild für beide Projektoren sehr fein abgestuft und eingestellt. In diesem Bereich zeigen beide Projektoren unterschiedliche Grundwerte in der Einstellung (+5 HD300x, -3 HD131X). Alle Vergleichsaufnahmen wurden mit der HD-Kamera selbst erstellt und erfolgten für beide Projektoren mit Stativ und gleichen Einstellungen. Auf den Vergleichsbildern ist zunächst der HD300X und anschließend der HD131x dargestellt. Die Bilddiagonale betrug in allen Fällen 3,0 m.

Gehäuse und Linsen
Das Gehäuse des HD131x ist kleiner im Vergleich zum HD300X, die Kühlungsöffnungen sind gleich groß. Die Abwärme des HD131X ist etwas geringer, störendes Fremdlicht des Gehäuses besitzen beide Projektoren nicht. Vorteilhaft ist die Lüftung nach vorn des HD131X, so dass weitere Geräte leichter platziert werden können. Der Abstand der Linse zur Lüftung ist groß genug, so dass keine Bildeinflüsse durch Abwärme vorliegen.
Das nachstehende Foto zeigt keinen Unterschied im Linsenaufbau, alle optischen Spezifikationen des Herstellers sind gleich, am Life-Bild liegt kein Unterschied in der Größendarstellung vor. Die hohe Qualität der Linsen ist im Punkt Schärfe gut erkennbar.

Gehause und Linsen

Lautstärkeempfinden
Hierzu wurde ohne Ton life verglichen. Beide Projektoren sind im ECO-Modus sehr leise, stören nicht und gehören zu den leisesten, die ich bisher eingesetzt habe. Beide Projektoren werden im hohen Lampenmodus hörbar lauter, so dass kein Flüstergeräusch mehr vorliegt. Für beide Projektoren reicht aber der ECO-Modus im 2D-Betrieb, da ein sehr helles Bild vorliegt. Im 3D-Betrieb ist Helligkeit gefragt, so dass die erhöhte Hörbarkeit des hohen Lampenmodus akzeptiert werden kann. Der HD 131X läuft im Dynamic-Black Modus gleichfalls mit erhöhter Lüfterdrehzahl und wird lauter. Dieser Modus ist aber wie nachfolgend beschrieben überflüssig.

Restlicht im schwarzen Testbild (wichtig für Bildbrillanz )
Hier zeigt sich die erste Stärke des HD 131X. Obwohl dieser ca 20 % mehr Lichtleistung besitzt (life erkennbar), ist das Restlicht zum HD300X auf der Projektionswand tatsächlich wie angegeben halbiert (siehe auch Life-Foto-Vergleich bei gleicher HD-Kamera Einstellung). Die kleineren Spiegelabstände des DC-3 Darkchip lassen deutlich weniger Restlicht durch, wenn der Projektor für die Schwarzdarstellung möglichst kein Licht abgeben soll. Das beste Ergebnis der bisher eingesetzen Projektoren (10) in meinem Heimkino. Über 90 % aller Bilddarstellungen zeigen somit ein tiefes Schwarz im „Bild im Bild Kontrast“. Die Tiefe des Schwarz wird nur in sehr dunklen Filmabschnitten gemindert. Gleichzeitig besitzen alle Farbdarstellungen hervorragende Brillanz und Leuchtkraft. Projektoren mit viel Restlicht hatte ich auch schon im Einsatz (Bj. 2001). Hohes Restlicht des Projektors legt sich wie ein Grauschleier auf das Bild und beeinträchtigt die Brillanz erheblich. Alle Farben werden bei geringem Restlicht noch klarer, schwarz wird schwärzer, weiß wird noch weißer. Hier wurde die einzige wirkliche Schwäche der DLP-Projektoren auf ein Maß reduziert, das die anderen hervorragenden Eigenschaften nicht mehr beeinträchtigt.

Restlichtvergleich Schwarzwert wie life gesehen
Restlicht wie life gesehen HD300X und HD131x

IMG_2457
Unterschied verstärkt durch längere Kamerabelichtung

Grauabstufung am Testbild
Beide Projektoren zeigten hier vergleichbare gute Ergebnisse am Testbild. Alle Grauabstufungen waren sichtbar, nur die Kamera hatte Probleme diese zu zeigen. Das Schwarz des HD131x war etwas dunkler, die Schriftschärfe und Helligkeit des Bildes leicht höher.

IMG_2440
HD300X

IMG_2463
HD131X

Farbdarstellung und Abstufung am Testbild
Beide Projektoren zeigen sehr gute Farbabstufungen am Testbild und unterscheiden sich zunächst nur in der Bildhelligkeit. Über die Brillantcolor-Funktion des HD131X lassen sich Farben und insbesondere das Weiß sehr gut und abgestuft anheben. Hier bleiben keine Wünsche offen. Beim HD300X ist es die Pure-Color Funktion mit kleinerer Abstufung. Zu berücksichtigen ist, dass die Lampe des HD131x 0 Betriebsstunden hatte, der HD300x nahezu 300 h. Aufgrund gleicher Kameraeinstellung waren Testbilder des HD131x z. T. etwas heller belichtet, da höhere Lampenleistung. Die Farbdarstellung beider Projektoren ist für mich sehr gut. Die Dynamic-Black Funktion des HD131x erhöht den Bild-in Bild-Kontrast in einer kaum erkennbaren Weise. Deutlich erhöht sich aber der Lüfter-/Geräuschpegel. Dieser Modus zeigt wenig Nutzen.

Farbabstufung HD300X und HD131X

Kontrast und Helligkeit am Testbild
Beide Projektoren ließen sich sehr genau im Kontrast einstellen, ohne eine Abstufung auszulassen. Nur die HD-Kamera hat es nicht vollständig gezeigt, da sehr hohe Bildhelligkeit.

IMG_2439

Schärfe
Beide Projektoren zeigen hohe Bildschärfe, kleine Unterschiede der Testbildschriften zugunsten des HD131x mit DC-3 Chip sind bei nahem Abstand erkennbar.Die gute Optik beider Projektoren zeigt sich im Bereich der Schärfe.

IMG_2436
HD300X
IMG_2469
HD131X
IMG_2437

IMG_2452
HD300X
IMG_2521
HD131X


HD-Testbilder
Nachfolgende HD-Testbilder zeigen beide Projektoren bei gleicher Kameraeinstellung. Die etwas helleren Bilder des HD131x führten dazu, dass die Kamera bei gleicher Einstellung z.T. mehr Bilddetails aufnahm.

IMG_2446
HD300X

IMG_2480
HD131X

IMG_2447
HD300X

IMG_2481
HD131X

IMG_2448
HD131X

IMG_2478

Bluray 24p, HDTV1080i mit dem Optoma HD131x
Der HD131x besitzt keine Zwischenbildberechnung wie der HD300X. Hier hat Optoma in den DC-3 Chip investiert und zusätzlich Kosten durch das kleinere Gehäuse gespart. Die Pure-Motion Funktion des HD300X hatte ich in der Vergangenheit nicht genutzt, da alle angeschlossenen Geräte gute Ausgangssignale bereitstellen, so dass eine Zwischenbildberechnung nicht notwendig wurde.
So ist es auch beim HD131x. Bluray, DVD, HDTV, Sony SP3 alles läuft flüssig ohne störendes Ruckeln oder Flimmern ab. Moderne Zuspieler haben schnelle leistungsfähige Grafikships mit HDMI oder DVI-Ausgang. Die Ausgangssignale sollten am Zuspieler grundsätzlich auf 1080p bzw. 1080i eingestellt sein, so dass flüssige Bilddarstellung vorliegt. Nachstehend einige Fotos life vom Video (HD131x), die zeigen welche Bildqualität vom HD131x erreicht wird. Bewegungsbedingt ist die Schärfe etwas reduziert.

IMG_2490
HD131X

IMG_2494
HD131X

IMG_2510
HD131X

IMG_2500
HD131X


3D
3D mit beiden Projektoren wird sehr gut dargestellt. Dies ist bekannt.
Die neuen ZF 2100 3D-RF Brillen für den HD131X habe ich derzeit nicht. Andere Brillen sollen gem. Hersteller nicht funktionieren, da 144 Hz nicht unterstützt werden.
Natürlich habe ich meine 3D-RF Brillen des HD300X ausprobiert, die mit 100 und 120 Hz arbeiten. Sowohl 3D Bluray 24p als auch 3D 1080i Side bei Side wurden mit meinen Brillen ohne Störungen nach kurzer Synchronisation ausgegeben. Ich gehe davon aus, dass die neuen Brillen hier noch etwas besser im 3D–Bereich funktionieren, da höhere Bildfrequenz vorliegt.

Mein Fazit
Der neue Optoma HD131x ist für mich sehr gelungen und der Kauf eine richtige Entscheidung. Wie beim BenQ 1070W wurde auf den DC-3 Darkchip gesetzt und auf eine teure Zwischenbildberechnung verzichtet.
Bezüglich Lautstärke, Farbdarstellung und Grauabstufung sind beide Projektoren gleich. Die Bildeinstellungen sind sehr variabel und nutzerfreundlich einstellbar.
In den Bereichen Kontrast, Bild in Bild Kontrast, Restlicht (Schwarzwert), Helligkeit, Schärfe und 2D- Gesamtbildeigenschaften ist der HD131X aus meiner Sicht sichtbar besser.


Bin gespannt auf Eure Eindrücke.


[Beitrag von Arno-k am 03. Mrz 2013, 23:45 bearbeitet]
musicsound-2
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Mrz 2013, 19:51
Super informativ - Danke !
Fritz*
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Mrz 2013, 21:11
Arno-k
sehr schöner und informativer Vergleichsbericht für Deine gelungene Dokumentation

Fritz


[Beitrag von Fritz* am 02. Mrz 2013, 21:12 bearbeitet]
kraine
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2013, 21:14
Super Danke,
musicsound-2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Mrz 2013, 21:26
Und die Bilder sehen alle insgesamt überzeugender aus als bei dem Vergleich Acer 6510 und BenQ w1070 von Fritz
SiggiUA
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Mrz 2013, 22:01
Vielen Dank für Deinen aussagekräftigen Vergleich!

Gruß
Siggi
Arno-k
Stammgast
#7 erstellt: 02. Mrz 2013, 22:12
Danke für Eure Zustimmung, so hat sich auch aus dieser Sicht der Bericht gelohnt.

Ich kann mich noch gut erinnern, vor Jahren 2000 € für einen Projektor bezahlt zu haben, der in seinen Bildeigenschaften den vorbeschriebenen Projektoren weit unterlegen war.

So wird es auch in einigen Jahren preiswerte Projektoren (4K ?) mit hervorragenden Bildeigenschaften geben, die neue Bildmaßstäbe setzen.

Ich gehe davon aus, dass Groß-TV-Geräte mit 3 m Bilddiagonale noch lange sehr hochpreisig bleiben und Projektoren weiterhin große Zukunft haben. Ich kenne zahlreiche Leute. die mittlerweile Projektoren zu Hause einsetzen.

Gruß Arno
musicsound-2
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Mrz 2013, 22:36
Mich würde noch interessieren wer das bessere 3D Bild macht der BenQ mit seiner 144 Frequenz oder der Optoma mit dem ZF 2100 System.

Kann das hier - außer Kraine - jemand evtl beanworten ?
Fritz*
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Mrz 2013, 22:37
ja, ich,

Optoma
annaundflo
Stammgast
#10 erstellt: 02. Mrz 2013, 22:38

Arno-k (Beitrag #1) schrieb:
Die neuen ZF 2100 3D-RF Brillen für den HD131X habe ich derzeit nicht. Andere Brillen sollen gem. Hersteller nicht funktionieren, da 144 Hz nicht unterstützt werden.
Natürlich habe ich meine 3D-RF Brillen des HD300X ausprobiert, die mit 100 und 120 Hz arbeiten. Sowohl 3D Bluray 24p als auch 3D 1080i Side bei Side wurden mit meinen Brillen ohne Störungen nach kurzer Synchronisation ausgegeben. Ich gehe davon aus, dass die neuen Brillen hier noch etwas besser im 3D–Bereich funktionieren, da höhere Bildfrequenz vorliegt.


Hallo Arno-k,

auch von mir ein Dankeschön für den super Vergleich (ich habe auch einen Optoma HD 300X).

Die alten Optoma-RF-Brillen funktionieren also auch mit dem HD131X? Dann glaube ich hast du das mit der Frequenz nicht richtig geschrieben. Der Beamer gibt nur 144 Hz für 3D-Blu-rays 24p aus. Das heißt also, dass die alten Brillen auch mit 144 Hz arbeiten können. Das ist eine gute Nachricht für Besitzer der alten Optoma-RF-Brillen (wie mich)

Grüße
annaundflo
blauesmuenchen
Stammgast
#11 erstellt: 02. Mrz 2013, 23:24
Kannst du im 3D Bereich noch etwas mehr ins Detail gehen?

Ist das beim "neuen" plastischer durch das mehr an Kontrast oder einfach nur ein bißchen heller?

Und beim 2D ist der Unterschied sehr gravierend? Bin mit dem HD 33 nicht gänzlich zufrieden. Auf Bildern tu ich mich schwer nen Bildeindruck zu gewinnen deswegen gib bitte noch n paar Infos.

Danke toller Bericht
musicsound-2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Mrz 2013, 23:26

Fritz* (Beitrag #9) schrieb:
ja, ich,

Optoma



Vielen Dank Fritz !
pgx0123
Inventar
#13 erstellt: 03. Mrz 2013, 02:05
Super Vergleich, vielen Dank. Gute Bilder, was mir persönlich sehr gefällt ist der Größen- und Restlichtvergleich, findet man sonst sehr selten.

Dummerweise steigt durch Deinen Bericht das Bedürfnis, das Gerät neben dem W1070 und 6510BD selbst zu testen(der Optoma hat für meine Räumlichkeiten einen passenden Zoombereich).

Es ist schön zu sehen, das anscheinend alle aktuellen Geräte der 800€ klasse, sehr viel für ihr Geld bieten.

Gruß
Peter
brumbrum40
Stammgast
#14 erstellt: 03. Mrz 2013, 09:26
von mir ebenfalls Danke für den Test
sind die Testbilder die du benutzt alle kostenlos ? wenn ja könntest du uns die mal irgendwo bereitstellen ?


[Beitrag von brumbrum40 am 03. Mrz 2013, 09:26 bearbeitet]
contadinus
Inventar
#15 erstellt: 03. Mrz 2013, 12:01
Ich möchte mich auch für den Test bedanken. Sehr interessant!

Und auch von mir die Bitte, näher auf den 3d-Teil einzugehen. Das mit den 120/144Hz ist nicht ganz leicht nachvollziehbar. Der Optoma shuttert schon mit 144Hz, oder?

Und könntest Du bitte auch näher auf die SBS-Zuspielung eingehen - was für Formate schluckt der Optoma denn alle? Auch Full-SBS und 24p, so wie der neue Acer?

Einen Vergleich direkten Vergleich zum neuen, kleinen Acer und Benq kannst Du wahrscheinlich nicht machen, oder? Das wäre natürlich super!
ratrax
Inventar
#16 erstellt: 03. Mrz 2013, 13:11
Danke für den Vergleich, war sehr informativ.

Bezüglich der Lautstärke habe ich nur eine Frage, die beiden sind definitiv gleich laut/leise in vergleichbaren modi?
Frage nur deshalb da der hd25 ja als sehr laut eingestuft wurde von kraine, lag das vlt wirklich an einer nicht serienreifen Firmware?

Und mit wieviel Hz shuttert er jetzt in 3D? 120hz oder 144hz?

Danke für deine Hilfe.
Arno-k
Stammgast
#17 erstellt: 03. Mrz 2013, 14:46
Einen schönen Tag für Euch !

Zu den ergänzenden Fragen kann ich aus meiner Sicht Folgendes berichten:

•Weitere Projektoren habe ich derzeit nicht in meinem Heimkino. Fritz hat den BenQ W1070 life gesehen und hierzu berichtet.

2D-Bild: Das 2D-Bild ist zum HD300X (HD33) sichtbar verbessert. Es hat mehr Tiefe und Brillanz, da Bild-in Bild-Kontrast, Schwarzwert und Helligkeit durch den DC-3 DLP-Chip verbessert wurden. Der Bildlichtanteil ist durch die kleineren Spiegelabstände vergrößert, das störende Restlicht minimiert. Auch Projektoren anderer Hersteller (BenQ W1070, Mitsubishi HC7800) mit DC-3 DLP-Chip werden plastische Bildeigenschaften und erhöhte Brillanz im Vergleich zu anderen Modellen mit DC-2 Chip zugeordnet. Die passende gute Optik haben die Optoma-Projektoren. Da HD300X und HD33 technisch gleich sein sollen, würde der HD131X bildtechnische etwas besser sein. Im Vergleich zum HD300X ist es so.


3-D Bild: Die bisherigen 3D-Bildquellen, die ich eingesetzt habe waren Bluray 3D 1080p 24 fps und 3D HDTV 1080i 50 Hz Side by Side. Es ist der VESA-3D Modus einzustellen, das 3D-Format „Auto“. Wie beim HD300X ist das Bild dunkler als im 2D Modus, aber hell genug. Das Bild ist sehr tief in der 3D-Wirkung ( z. T. 3 m in den Raum hin, filmabhängig). Vorteilhaft ist, das die Lampe auch im 3D-Modus auf ECO oder Hell gesetzt werden kann und somit das Lüftergeräusch beeinflussbar ist. Bedingt durch den DC-3 DLP-Chip sind Brillanz, Kontrast, Schwarzwert und Helligkeit auch im 3D Modus verbessert.

3D-Brille: Hier setze ich mein bisheriges Optoma 3D-RF System ein, Modell E1A3S0000001. Es sieht aus wie das neue ZF2100 3D System von Optoma , kann aber offiziell nur max. 120 Hz. Warum diese Brille funktioniert, obwohl von Optoma nicht angegeben, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht läuft diese dann über 144 HZ. Das Bild ist sehr flüssig, tief und rel. hell. Ich schließe nicht aus, dass die neuen ZF2100 3D Brillen noch besser funktionieren und ein noch helleres Bild zeigen (Vergleich notwendig). Es wurde schon mehrfach im Forum ausgesagt, dass über die Optoma 3D-Funkbrillen ein ausgezeichnetes 3D-Bild erreicht wird (HD33, HD300X, HD25, HD131x). Diese Brillen werden - wenn kompatibel - auch für andere Projektoren eingesetzt.

Abspielformate: Der HD131X spielt wie der HD300X zahlreiche Formate ab – siehe Webside Optoma. Zusätzlich kann der HD131X 3D über 144 HZ ausgeben, so dass ein weiterer Vorteil vorliegt.

•Lautstärke: Für mich sind beide Projektoren im ECO-Modus leise, beide im Hell-Modus (Hell- und Dynamic-Modus beim HD131X) deutlich lauter. Feinste Nuancen habe ich nicht verglichen, da ich nicht so empfindlich bin. Werkseitig ist der HD131X lauter, da im Dynamic-Modus eingestellt (überflüssiger Modus aus meiner Sicht).

Testbilder: 30 Testbilder habe ich zusammengestellt, die alle kostenlos im Internet erhältlich (z. B. Bürosch, Eizo, Color-Fact-Test-Pattern etc.) Manche Bilder sind in Programme eingebunden, die sich aber im Vollbildmodus kopieren und als jpeg abspeichern lassen. Einfach HD-Testbild, 1080p testbild –test pattern oder monitor test eingeben. Foren helfen auch weiter.


[Beitrag von Arno-k am 03. Mrz 2013, 23:47 bearbeitet]
annaundflo
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:14
OFFIZIELE BECHREIBUNG von den alten Optoma-RF Brillen

Optoma BG-3DRFSYSTEM - 3D glasses

Manufacturer: Optoma Technology
Manuf.No.: E1AS30000001
Art.No.: S9878410
active shutter, for Optoma GT750, HD300X, HD33; ThemeScene HD83
High contrast ratio, high uniformity and fast response time for an optimal 3D experience
RF synchronization delivers uninterrupted performance
Appropriate for large venues
Designed for Optoma projectors with 3D VESA inputs
50 Hz to 240 Hz capable for 3D compatible displays today and in the future
Robust rechargeable battery
Low-cost maintenance
Auto power off after five minutes of disuse
MATRIXDVD
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:27
Hi Arno-k
Wenn du das Monstervision Tool hast kannst du doch ganz leicht fesstellen ob die Brillen mit 96,120 oder mit 144Hz arbeiten. (bekommt mann doch angezeigt)
Ich habe nämlich auch noch die alten Optomas und da mich das 96Hz geflacker an meinem HW50 nervt
wäre der HD131X der perfekte 2.Beamer für 3D
Wäre super wenn du das mal checken könntest.
Gruß Peter
annaundflo
Stammgast
#20 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:32

MATRIXDVD (Beitrag #19) schrieb:
Hi Arno-k
Wenn du das Monstervision Tool hast kannst du doch ganz leicht fesstellen ob die Brillen mit 96,120 oder mit 144Hz arbeiten. (bekommt mann doch angezeigt)
Ich habe nämlich auch noch die alten Optomas und da mich das 96Hz geflacker an meinem HW50 nervt
wäre der HD131X der perfekte 2.Beamer für 3D
Wäre super wenn du das mal checken könntest.
Gruß Peter
+1000

Super Idee!
Arno-k
Stammgast
#21 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:43
Hi Peter,

danke für den Tipp, werde ich versuchen zu klären. Suche zunächst dieses Tool.
Weitere Hinweise , dass die Brillen funktionieren sind hinzugekommen.

annaundflo hat weitere Hinweise gegeben.

Meine Brillen haben die Art.Nr.: E1A3S0000001 nicht E1AS30000001

Im Handbuch meiner Brillen von Optoma auf Seite 14 ist auch der Hinweis bis
240 HZ angegeben. - sieheLink !

http://www.optoma.co...0Glasses-M-en-GB.pdf
http://www.optoma.de/uploads/brochures/3D-RF%20Glasses-B-de.pdf
Arno-k
Stammgast
#22 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:50
Monster Vision Tool ? Bisher keinen Download gefunden.

Wer weis wo?
MATRIXDVD
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:55
MATRIXDVD
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:57
Hi Arno

Du darfst aber kein Software Update am Sender durchführen !!!

Gruß Peter
Arno-k
Stammgast
#25 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:59
Habe diese Tool gefunden und am PC installiert. Eine Anzeige der Frequenz ist enthalten.

Ich weis nicht, wie hierzu eine Verbindung mit den Brillen aufgebaut wird, so dass eine Messung stattfindet.
annaundflo
Stammgast
#26 erstellt: 03. Mrz 2013, 16:17

Arno-k (Beitrag #25) schrieb:
Habe diese Tool gefunden und am PC installiert. Eine Anzeige der Frequenz ist enthalten.

Ich weis nicht, wie hierzu eine Verbindung mit den Brillen aufgebaut wird, so dass eine Messung stattfindet.


Du musst den Emitter zusätzlich mit dem PC verbinden (USB) und dann eine 3D-Blu-ray starten. Dann sollten Werte angezeigt werden.
MATRIXDVD
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Mrz 2013, 16:28
Du musst den Emitter zusätzlich mit dem PC verbinden (USB) und dann eine 3D-Blu-ray starten. Dann sollten Werte angezeigt werden.

So ist es
Und mach hinne meine F5 Taste ist schon am glühen

Gruß Peter
Arno-k
Stammgast
#28 erstellt: 03. Mrz 2013, 17:02
Möchte mich gerne beeilen, muss zunächst aber einige Probleme lösen:

- Bluray im Moment nur über PS3, Tool hier nicht einsetzbar.
- Power DVD10 läuft seit 2 Tagen nicht mehr mit Window 8 und meldet Fehler mit Virenschutz, so dass
Tool nicht einsetzbar.
- Mein Imgage zur Wiederherstellung des funktionierenden Zustandes kann ich nicht mehr aufspielen, da
externe Festplatte auch seit wenigen Tagen unrettbar defekt.
- Im Moment suche ich nach einer schnellen Lösung, so dass Power DVD 10 wieder läuft.

Sorry.
annaundflo
Stammgast
#29 erstellt: 03. Mrz 2013, 17:07

Arno-k (Beitrag #28) schrieb:
Möchte mich gerne beeilen, muss zunächst aber einige Probleme lösen:

- Bluray im Moment nur über PS3, Tool hier nicht einsetzbar.
.


PS3 ist doch perfekt! Du spielst eine Blu-ray 3D auf deine PS3, und dann wird auf deinem Conputer (verbunden mit den Emitter durch USB) die Werte angezeigt.
Arno-k
Stammgast
#30 erstellt: 03. Mrz 2013, 17:25
Probiere ich gleich aus !
ratrax
Inventar
#31 erstellt: 03. Mrz 2013, 17:31
Ja bitte wäre toll.
Habe den 131 schon im warenkorb und bin vorm bestellen, warte nur auf deine Rückmeldung
Arno-k
Stammgast
#32 erstellt: 03. Mrz 2013, 17:36
So hier der Beweis, läuft über 144 HZ !

144 Hz mit Optoma 3D-RF


Neue Brillen werde ich nicht kaufen !
ratrax
Inventar
#33 erstellt: 03. Mrz 2013, 17:49
Danke für die schnelle Auskunft!
annaundflo
Stammgast
#34 erstellt: 03. Mrz 2013, 17:50

Arno-k (Beitrag #32) schrieb:
So hier der Beweis, läuft über 144 HZ !

Neue Brillen werde ich nicht kaufen !


Danke, dass du das nachgeprüft hast!

Freut mich! Dann gibt es die neuen Brillen wohl wirklich nur, weil der Hersteller der alten Brillen (Bit cauldron/Monster vision) mit der Produktion aufgehört hat. Deswegen musste Optoma einen neuen Hersteller finden (3D Now VIP).


Noch ein wichtiger Tip: Du kannst dein 3D deutlich verbessern, wenn du den Duty-Cycle-Wert auf 120% erhöhst (mehr Licht, weil die Brille länger geöffnet bleibt). Wenn dann Ghosting kommt, kannst du mit dem Delay-Wert spielen, bis es weg ist.
Arno-k
Stammgast
#35 erstellt: 03. Mrz 2013, 18:11
Danke für die Tipps !

Werde ich ausprobieren!
asdfg3
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 03. Mrz 2013, 19:16
Was glaubt ihr, ist das ein besonders niedriger Einführungspreis, der bald nach oben geht oder bleibt der wohl stabil bzw. sinkt in einigen Monaten? Gibt es da Erfahrungswerte?
Fritz*
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 03. Mrz 2013, 19:39
@Arno-k

hast Du die Möglichkeit DLP-Link Brille mit RF Brille bei 3D / hd131 zu vergleichen?
Insbesonders auf Helligkeit und Farbbrillanz achten?

das wäre super,
Danke

Fritz
MATRIXDVD
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 03. Mrz 2013, 19:41
Hi
Das sind ja gute Nachichten
Ich habe mir auch einen bestellt
Gruß
Peter
Arno-k
Stammgast
#39 erstellt: 03. Mrz 2013, 20:22
Leider nicht Fritz.
DLP-Link Brillen besitze ich nicht.
musicsound-2
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 04. Mrz 2013, 01:06
Arno,

noch eine Frage. Kraine hat die die Bildeigenschaft "out of the box" als relativ katastrophal empfunden, die allerdings durch Kalibrierung deutlich verbessert werden kann.

Siehts Du das auch so ? Hast Du die Werte da irgendwie schon optimiert ?
contadinus
Inventar
#41 erstellt: 04. Mrz 2013, 01:10

Fritz* (Beitrag #37) schrieb:
@Arno-k

hast Du die Möglichkeit DLP-Link Brille mit RF Brille bei 3D / hd131 zu vergleichen?
Insbesonders auf Helligkeit und Farbbrillanz achten?



@Fritz:
Hattest Du nicht geschrieben, daß Du den Projektor selbst zu Hause hast? Ist deiner nicht in Ordnung?!
Fritz*
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 04. Mrz 2013, 01:19
doch doch , der ist schon in Ordnung,
nur habe ich keine RF Brille dazu

Fritz
contadinus
Inventar
#43 erstellt: 04. Mrz 2013, 01:34
Ihr solltet Euch zusammentun...
Arno-k
Stammgast
#44 erstellt: 04. Mrz 2013, 18:08
Bildeinstellungen
Ab Werk sind einige Modi ungünstig eingestellt ( Farbtemperatur, Brillant Color, Dynamic Black, Drei-Dimension), so das einiges verbessert werden kann. Auch der persönliche Geschmack des Einzelnen ist wichtig, so dass meine und andere Angaben in Foren nicht verbindlich sein können.
Hier einige Tipps aus meiner Sicht:

Projektionsfläche:
Dieser Einfluss sollte nicht vergessen werden, da z. B. hohe Gainwerte der Projektionsfläche bei lichtstarken Projektoren schnell zu Hotspots und Fehlstellen im Bild mit Beeinträchtigung des Blickwinkels führen. Matte, absolut ebene Fläche ( Gain = 1,0) mit feinsten Strukturen in Reinweiß nach RAL führen jeden Projektor zu bildtechnischen Höchstleitungen in abgedunkelten Räumen.

Projektoreinstellung (hier HD131X)
Hierzu unbedingt HD-Testbilder einsetzen (Freeware oder Kaufsoftware über google und Foren suchen, z. B. Bürosch, HDTV Test Pattern etc). Es gibt hierzu zahlreiche Bilder und Programme. Ich habe mir aus verschiedenen Bereichen fein abgestufte Testbilder zusammengestellt. Aus rechtlichen Gründen gebe ich hierzu nichts vor.

Helligkeit: Helligkeit am schwarzen Testbild so einstellen, das der Punkt erreicht wird, der das Bild nicht mehr dunkler werden läßt (HD131: 0). Schwarz wird somit optimiert.

Kontrast: Kontrast am fein abgestuften Testbild so einstellen, bis die letzte Abstufung noch erkannt wird. Bei Räumen mit hellen Wänden und sehr fein abgestuften Testbildern nicht immer bis zur letzten Stufe erkennbar -hier anderes Testbild einsetzen. (HD131X: -3).

Schärfe: Weißes Gitterraster auf schwarz wählen (möglichst dünne Linie). Schärfe so anheben, bis Linie nicht mehr feiner wird und Doppelkonturen zur Linie nicht auftreten (HD131X: 10-12)

Farbe: Hier sollte die neutrale Werkseinstellung (HD131X: 0) übernommen werden, um Veränderungen der Farbabstufung/-darstellung zu vermeiden.

Farbton: siehe Farbe (HD131X: 0)

Gamma: Modus „Film“ zu empfehlen, da andere Modi für Videos weniger natürlich.

Brillant Color: Hier werden alle Farben intensiviert dargestellt, ohne die Farbabstimmung zu verändern. Wer ein intensives, klares Weiß mit hohem Kontrast und intensiven Farben mag, kann bis zum Modus 10 gehen (1-10). Diese Einstellung sollte jeder für sich festlegen.

Dynamic Black: Diese Funktion führt für mich bildtechnisch zu kaum sichtbaren Veränderungen, nur das Lüftergeräusch wird erheblich anghoben (HD131X: aus)

Farbtemperatur: Für richtige Darstellung von Hauttönen sollte diese auf „warm“ eingestellt sein

Einstellung der Einzelfarben: Rot, Grün Blau, Weiß, Magenta, Gelb, Cyan. Ohne eine richtige Einstellung der angezeigten Primär-,Sekundär- und Mischfarben am Projektor ist es nicht möglich, Millionen nachfolgende Mischfarben richtig zu erzeugen. Ist z. B „Rot“ zu gering oder falsch vertreten, so leidet das Gesamtergebnis. Hierzu das Testbild für Farbabstufungen so einstellen, dass alle angezeigten Farben in jeder Stufe vorliegen. Fehlen einzelne Stufen, ist für diesen Farbton zu korrigieren (HD131x: Einstellung einzelner Farben ab Werk für mich OK)

Overscan: Hierzu Randmaske auf 0 stellen, um zu vermeiden das Randinformationen des Bildes fehlen (über Testbild)

Drei Dimension: Für 3-D Videos Einstellung Vesa-3D erforderlich, um 3D-RF Brillen einzusetzen, (Einstellung DLP-Link verfälscht die Bilddarstellung) . Im 2D-Bereich Drei Dimension nicht nutzen, da Einstellparameter verändert werden, hier eigenen Einstellmodus verwenden.
ratrax
Inventar
#45 erstellt: 04. Mrz 2013, 18:44
Super Arno, vielleicht sollte ein Mod das in einem eigenen Bildeinstellungsthread verschieben für den HD25/HD131x
Wu
Inventar
#46 erstellt: 05. Mrz 2013, 00:49
@Arni-k

Falls das gewünscht wird, bitte direkt bei den Kollegen melden. Oder einen neuen Thread eröffnen und den Beitrag kopieren


[Beitrag von Wu am 05. Mrz 2013, 00:49 bearbeitet]
musicsound-2
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:42
ich frage mich eigentlich warum jetzt beide Bamer bei Optoma im Sortiment sind obwohl der HD131X doch besser UND preiswerter ist. Gibt es überhaupt noch ein Argument für den HD300X ?
Ebenso der HD230X , der dem 131er zumindest optisch gleicht etwa gleich teuer ist und nur kein 3D kann.
Solange die anderen noch offiziell im Sortiment sind, kann man vermutlich auch nicht von "Nachfolger" sprechen - oder werden nur noch die Reste des 300x und 230x "abverkauft" bevor sie endgültig verschwinden ?

Das Gleiche gilt wohl auch für HD23, HD25 und HD33.
Phantom1
Inventar
#48 erstellt: 05. Mrz 2013, 16:48

musicsound-2 (Beitrag #47) schrieb:
Gibt es überhaupt noch ein Argument für den HD300X ?

vieleicht die FI
Sanjix
Stammgast
#49 erstellt: 05. Mrz 2013, 17:34
Der HD 131X kann sowohl 2D, als auch 3D ohne Pulldownruckeln darstellen und 3D sogar mit 144 Hz.
Die FI ist daher IMHO kein Kaufargument, besonders da sie bei Optoma sehr soaplastig ist.

mfg
Phantom1
Inventar
#50 erstellt: 05. Mrz 2013, 17:59

Sanjix (Beitrag #49) schrieb:
Die FI ist daher IMHO kein Kaufargument

es gibt welche die unbedingt eine FI haben wollen (ich gehöre nicht dazu), weil denen auch natives 24p zu stark ruckelt ^^


[Beitrag von Phantom1 am 05. Mrz 2013, 18:00 bearbeitet]
Arno-k
Stammgast
#51 erstellt: 05. Mrz 2013, 18:18
Ich habe den HD300X sieben Monate genutzt.
Es kommt wirklich auf den Zuspieler an (Bluray-Player, HTPC, HDMI-Sat-Receiver, PS3, etc.). Meist ist das Ausgangssignal so gut, dass Zwischenbildberechnungen nicht mehr notwendig sind.

Wer hinsichtlich seltener feiner Ruckler extrem sensibel ist, sollte Fi nutzen, am besten mit DC-3 Chip.
Für mich ist der Vorteil des DC-3 Chips so groß, dass ich auf FI-Zwischenbildberechnung verzichte, die ich früher aufgrund der guten Ausgangssignale nicht genutzt habe.

Nahezu jährlich verbessern sich die Projektoren (habe schon 10 eingesetzt). Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr wichtig, wenn man stets neueste Technologien einsetzen möchte.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hushbox für Optoma HD131x
Technikbert am 09.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  24 Beiträge
Optoma HD300x richtige Einstellungen
Stefan.B am 29.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  18 Beiträge
Optoma HD300X Hilfestellung
Kombifahrer1084 am 20.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2016  –  31 Beiträge
Optoma HD131X - Teil locker?
John-Rico am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  7 Beiträge
Optoma HD131x bleibt dunkel.
contadinus am 23.06.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  2 Beiträge
optoma hd131x unschärfen!
samori am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.05.2013  –  8 Beiträge
Optoma HD300X überlappender Streifen
EddieM. am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  8 Beiträge
Bild milchig/trüb Optoma HD131X
Passi1609 am 14.09.2015  –  Letzte Antwort am 19.09.2015  –  13 Beiträge
Optoma HD33, HD300X Nachfolger 2012 ?
Poledos am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 26.06.2012  –  16 Beiträge
optoma hd131x Eingangs resync problem
saschoxxx am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.07.2014  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedAdrianaCak
  • Gesamtzahl an Themen1.449.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.404