SONY VW 500 (4K) Erfahrungsthread, Tipps u. Einstellungen

+A -A
Autor
Beitrag
ANDY_Cres
Inventar
#1 erstellt: 28. Dez 2013, 04:15
Nabend HK Begeisterte,

habe mir erlaubt einen neuen Thread zu eröffnen, damit es übersichtlicher bleibt.

TEIL 1

Hatte jetzt die Möglichkeit gehabt, auch einen VW 500 in meinem HK zu begutachten.
Dabei sind Parallelen und Änderungen zum großen Bruder (VW 1000) zum Vorschein gekommen.

Generell kann ich durch meine spez. "Manschetten Konstruktion", was ich innerhalb von 5 min de+montieren kann, einzelne Projektoren und Zubehör schnell aufbauen.
Ebenso ist dadurch die Podestbühne nicht im Drehen behindert.

Somit können auch schwerere Projektoren oder auch das ca. 20 kg Teranex Scalierungs "Wunder", locker gehalten werden.
Dort auf den Bildern, beim damaligen Test zu erkennen, mit dem tieferen u.a VW 1000 Projektor.

Konstruktion 1000 mit Tera 1 Konstruktion 1000 mit Tera 2 Pjs Aktion mit 1000 und Tera 3



Hier nun der VW 500, er baut kürzer auf und ist nicht ganz so hoch bzw. natürlicher leichter.

Konstruktion 1 VW 500 Be 1070 Seite re VW 500 oben



Mit an Board auch der kleine Benq 1070 Projektor (1 Chip DLP) und ein 3 Chip DLP (oben Schiebetüren im Technikraum mit CS Linse).

Konstruktion 2 VW 500 Ben 1070 Seite li 3 PJs Aktion

Diese dienten einer gewissen Vergleichsmöglichkeit, um immer gewisse Relationen nicht aus dem Auge zu verlieren.
Das linke Bild zeigt links auch den Demo Media Player, der mit 4K Material auf Festplatte gefüttert ist.
Diese Box ist eine momentane Insellösung und funktioniert nur zus. mit dem VW 500. Der Content ist nicht über die USB Schnittstelle übertragbar.

4K Player hinten


Das Bild von hinten zeigt, das sogar drei parallel. 4K Geräten mit passender Software gefüttert werden könnten.
Auf dem Player sind dann 4 Seiten mit entspr. Clips (Videos) enthalten, die allesamt in (fast 4K), nämlich in UHD (3860 x 2160) Auflösung zur Verfügung stehen.
Die Filmausschnitte in CS Format.
Man kann die "Clips" mit der Media FB entspr. an oder abwählen, sodass quasi eine Endlosschleife entsteht.

4K Player Auswahl a 4K Player Auswahl b 4K Player Auswahl c



Und hier muss man jetzt auch grundsätzlich unterscheiden, denn das Gerät ist mit einem 4K Chip ausgestattet. Das bedeutet, wir haben 4096 x 2160 Pixel zur Verfügung.
Daher wird im Falle der UHD Testclips, nicht der ges. Chip genutzt, was man natürlich innerhalb seiner Leinwandkonstruktion berücksichtigen sollte. Ergo ist das ein 1:1,89 Faktor und kein normales 1:1,78 Verhältnis.
Insofern kann es bei der LW Planung schon zu gewissen "Falschüberlegungen" kommen.
Auf den "Screenshots", wo eine Constant Höhe LW zum Tragen kommt, stehen z.B. die Faktoren 1,78 und 2,37 zur Verfügung (feste Maskierungen).

Screen 4k 16zu9 Screen 4K 21zu9 Screen 4K CS total R

Das linke Bild ist im 16/9 Format (1,78:1) mit ca. 350 cm Bildbreite, also passend zum Content Faktor UHD Auflösung.
Bild Mitte zeigt das gleiche Bild, jedoch formatfüllend (im VW 500 auf 2,35 Modus gesetzt), was sowohl die Leinwand, als auch den vollen 4K Chip in der Breite jetzt kompl. nutzt. Natürlich ist das Bild jetzt oben + unten beschnitten (Blanking ca. 110 von max 120, was somit ausreicht).
Bild rechts zeigt nun den 4K Clip im CS Format (dito 2,35 im VW 500 gesetzt).
Exakt so habe ich auch die beiden Memory Bildspeicher programmiert, was auch super funktioniert hat.

Das also mal im Beispiel, was man in Kombination mit den Möglichkeiten im PJ Menü oder auch an LW Varianten, an Leinwänden nutzen kann.
Auch könnten so noch untersch. Memory Speicher für weitere Leinwandmaskierungen genutzt werden.
Ebenso in Verbindung mit untersch. Anarmorphoten Vorsätzen, die dann 1,33 (1,32 im 500er) oder 1,25 (1,24 im 500 er) Faktoren beide funktionieren am VW 500 und auch am VW 1000 dann gleichermaßen.

Interessant ist also auch das Blanking innerhalb des Projektors in alle 4 Richtungen mit max 120 Einstellparameter.
120 "Ticks" entsprechen zufällig bei ca. 200 cm Bildhöhe ca. 20 cm Verstellraum (jeweils alle Richtungen dann), mal als Anhaltspunkt.

Dieser "Menü" Querschnitt (vom 1000er, sehr ähnlich 500er) zeigt z.B. gewisse Einstellparameter.

Menue 1000er



Weitere "Shots" zeigen eindrucksvoll (Bilder geben jedoch nicht exakt das wieder, was real zu erkennen ist), zu welchen Fähigkeiten auch der kleinere 4K Pj von Sony zu leisten im Stande ist.
Generell aus ca. 670 cm Entfernung auf ca. 350 bzw. 450 cm Bildbreite "gefeuert".

Screen rot Tisch 2 4k Screen rot Tisch 4K CS


Bedingt durch die Bildgröße und auch den ansonsten 3 Chip DLP "Feeling", wurde die RC zwischen 50 -60 und die Schärfe zwischen 20 und 30 justiert. Dazu Pio LX 91 "Schärfe Futter" und das Gerät zeigte eine realistische Schärfe, was ansonsten KEIN Consumer PJ zu leisten vermag.
Schon gar nicht auf der ca. 200 Zoll Bildgröße.


Ende Teil 1.
Teil 2 geht dann mehr ins Detail bzw. Vergleiche.

ANDY
Michi-26-81
Stammgast
#2 erstellt: 28. Dez 2013, 04:34
Danke

Michi
leon136
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Dez 2013, 11:48
Hallo Andy

Kannst Du bitte noch etwas dazu schreiben wie das Schwarz der Blanking Funktion im Vergleich zur Leinwandmaskierung ist, also wie stark es sich abhebt
oder ist wirklich "Licht aus".

Danke leon
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Dez 2013, 12:25
Zwar nicht meine Preisklasse, aber schön das man den Test hier lesen kann und nicht woanders. Zudem haben die Interessierten noch den Vorteil, das man die Bilder hier auch in Groß genießen kann.

Alf-72
Inventar
#5 erstellt: 28. Dez 2013, 12:36
Richtig Louis

Danke Andy... ich bin schon auf den 2. Teil gespannt
*AbsolutBlue*
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Dez 2013, 12:54
Herr cres,

Werden sie auch die neuen jvc testen können und uns paar Daten liefern können.
Habe eben noch die 2 grobi.tv Videos mit ihnen gesehen.
Beeindruckend so eine Wohnzimmer Integration.

Warte auch auf Teil 2
ANDY_Cres
Inventar
#7 erstellt: 29. Dez 2013, 21:51

leon136 (Beitrag #3) schrieb:
Hallo Andy

Kannst Du bitte noch etwas dazu schreiben wie das Schwarz der Blanking Funktion im Vergleich zur Leinwandmaskierung ist, also wie stark es sich abhebt
oder ist wirklich "Licht aus".

Danke leon


Nabend,

das Blanking "Schwarz" ist auch nur so schwarz, wie es der max mögl. SW Werte des PJ´s zulässt.
Nur das reicht ja, wenn das "quasi Restbild" in eine Maskierung geht.
So gesehen ist das dann so wie Licht aus.
Wird das "Restbild" dagegen auf eine weiße Wand oder LW projiziert, wirkt es dann nicht mehr, wie Licht aus.

ANDY
ANDY_Cres
Inventar
#8 erstellt: 29. Dez 2013, 21:54

*AbsolutBlue* (Beitrag #6) schrieb:
Herr cres,

Werden sie auch die neuen jvc testen können und uns paar Daten liefern können.
Habe eben noch die 2 grobi.tv Videos mit ihnen gesehen.
Beeindruckend so eine Wohnzimmer Integration.

Warte auch auf Teil 2


Nabend,

bitte per "DU", will hier keinen Sonderstatus haben.
Mit dem Testen, hängt es immer vom Zeitfaktor ab.
Will auch noch einmal ein Stack (2x 500er testen). Hat kurzfristig nicht geklappt im ersten Anlauf.
JVC wird mit Sicherheit auch noch einmal demnächst zu Gast sein.

ANDY
oto1
Inventar
#9 erstellt: 30. Dez 2013, 16:59

ANDY_Cres (Beitrag #1) schrieb:
Bedingt durch die Bildgröße und auch den ansonsten 3 Chip DLP "Feeling", wurde die RC zwischen 50 -60 und die Schärfe zwischen 20 und 30 justiert.

Das sind ´ordendliche´ werte. Hast du die werte beim 1000er ähnlich? Siehst Du dann nicht den aquarell-look?
Bei extrem guten material kann ich die RC und schärfe auch extrem hochziehen mit wenig bis gar keinen negativen einflüssen, doch sobald das matreial nur noch gut ist

Wieviel lummen (500er) kommen bei Deiner LW an, CS und 16:9? Wie laut empfindest Du den 500er im vergleich mit dem 1000er. ECO und High?

Danke für deine mühe
ANDY_Cres
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2014, 04:45
Nabend,

TEIL 2

Mache ich mit den ermittelten Daten hier weiter :

Das Gerät erreichte auf der maskierten 350 cm breiten Leinwand aus ca. 670 cm Entfernung 1450 Lumen (ohne Gainbezug LW).
Im Modus hoch Lampe, FI aus und Blende aus. Kalibriert auf REC 709 natürlich im Modus Referenz und auf Farbmodus 5 (der kalibrierte).

Von Max. Zoom zu Min Zoom gehen ca. - 25% Helligkeit verloren.
Von Lampe normal auf ECO - 15% Helligkeit.

Blende auf begrenzt - 25% Helligkeit
Blende auf voll - 50% Helligkeit
Hier muss man allerdings relativieren, das die Iris und Dynamik Black Schaltung, nur dort die Parameter (Helligkeit) verändert, wo es zum Bild/Filmgeschehen passt.
Also in hellen Szenen wird kein Licht geraubt usw.
Arbeitet schon sehr intelligent das ganze System.
Gut zu sehen ist z.B. der Helligkeitsunterschied, anhand des "Pioneer" Logos der entspr. Player.
Bei der Bildbreite (erst Recht dann bei den vollen 450 cm) würde ich die Blende jedoch auf "aus" belassen.

Interessant ist jedoch der Massive Helligkeitsabfall bei der FI (MF) auf Stellung "Impuls".
Dort gehen satte - 30 % Helligkeit verloren.
In Stellung "True Cinema ; geglättet ; stark geglättet passiert hingegen keine Helligkeitsreduzierung.
In Stellung "Kombination" jedoch wieder ca. - 25% Helligkeit.
Letztere empfinde ich noch als einigermaßen angenehm (bin kein FI Freund muss allerdings dazu schreiben).
Man sieht das sich das Bild weicher zeichnet in entspr. Berechnungen. Artefakte sind allerdings nur leicht mal zu erkennen. Kann stören, muss aber nicht. Mich stört es jedoch schon.
Inges. gesehen jedoch mit einer der besten, integrierten FI Schaltungen auf dem Markt (IMO).
In 3D geht Stellung "Impuls" jedoch nicht mehr.
Impuls haut jedoch generell mehr "digital" in das 2D Bild rein, für Leute die es nicht lassen können dann.

Sehr verblüfft war ich auch von der generellen homogenen Ausleuchtung.
Hinken da gewisse Kandidaten noch im Bereich - 30 - 35% an Defiziten im Randbereich hinterher.
So lag die Abweichung beim 500er im Bereich - 10%. Ein wirklich guter Wert, den auch der 1000er Kollege nicht besser (aber auch nicht schlechter) zeigte.

In Punkto Lautstärke empfand ich den 1000er Kollegen etwas leiser, wobei der 500er leiser war (Lampe hoch) als der kleine Benq 1070 im Vergleich.
Für mich wären diese "Lüftergeräusche" im HK Raum allerdings ein "NO go", zu sehr habe ich mich daran gewöhnt, das ansonsten der PJ aus dem Technikraum projiziert (mit null Lautstärke).
Aber so laut ist auch der 500er nicht, da standen schon ganz andere Krawall PJ´s bei mir im Rücken.
Mit Sicherheit auch angenehmer, als der relativ hoch laufende "Lärm" eines Benq 1070. Das nervte dann schon richtig inkl. Raumspiegelungen aus dem Gehäuse.

Zur Schärfe allgemein möchte ich hier anhand weiterer "Screenshots" gewisse Vergleiche und daraus resultierenden Anmutungen beschreiben :

Das war das Ausgangsbild (TDK)

Grundbild


Die weiteren jetzt gezeigten Ausschnitte beziehen sich auf die vordere Lampe an der Feuerwehr.

1 Chip DLP

Das ein Bild vom 1 Chip DLP. Hier zeigen sich klar die Pixel ab. Aus der Entfernung von ca. 670 cm sind die Pixel auch nicht mehr ganz so scharf, was die Limitierung der Optik auch zeigt.
Was man nicht sehen kann ist das Dithering in dunkleren Pixelbereichen. Das tanzt in "LIVE" dann schön hin und her. Auch zeigen dunklere IRE Bereiche deutlich weniger Differenzierung, im Gegensatz zum 3 Chip DLP. Ebenso werden einige Pixel nicht so differenziert angesteuert, was das Gesamtbild auch unter den nativen MTF Bedingungen, sichtbar zum 3 Chip DLP unterscheidet, trotz gleicher Auflösung.


Hier nun der 3 Chip DLP. Aus ca. 780 cm Entfernung inkl. CS Linse davor (daher sind Pixel auch breiter, als sie hoch sind).

3 Chip DLP b

Ebenso klar zu erkennen die Pixel. Auch der Subpixel ist klar differenziert.
Signalberechnung erlaubt feinere Ansteuerung und Differenzierung der Pixel. Insges. auch über die hochwertigen Optiken, ein gestochen scharfes Bild auch aus der Entfernung.
Und das ohne unnatürlich oder "überschärft" zu wirken, ganz im Gegenteil.



Und hier nun der VW 500 4K SXRD Kollege. Auch aus ca. 670 cm Entfernung (450 cm Bildbreite dito eingestellt).

500 Feuer off 500 Feuer on 500 Feuer con50 on

Das linke Bild zeigt den gleichen Ausschnitt mit RC auf AUS gesetzt, bei Grundschärfe +25.
Das mittlere Bild nun mit RC auf +50 bei Grundschärfe +25.
Rechtes Bild nun mit RC auf +65 bei Grundschärfe +50.


Zum Vergleich der VW 1000 (gleiche Entfernung und Bildbreite).

1000 off 1000 on

Linkes Bild mit RC auf AUS, bei Grundschärfe +25.
Rechtes Bild mit RC auf +50, bei Grundschärfe +25.


Was man klar erkennen kann ist, das bedingt durch die Hochscalierung eine Art "Aquarell Look" entsteht.
Das hatte ich ja auch schon damals zum 1000er Bericht geschrieben.
Der 500er verhält sich (logisch eigentlich) ähnlich dabei. Der Unterschied zum 1000er aber offenbart, das die ges. RC Programmierung bzw. schon das Grundsetup (RC aus) am 500er "schärfer/steiler" programmiert worden ist. Und das ist schon teils sehr deutlich, was auch die Ausschnitte so zeigen.
Im Fazit (IMO) ist also durch die weiter "angespitzten" Helferlein im 500er, so das Objektivdefizit zum größeren Bruder, versucht worden zu kompensieren. So zeigt es sich zum. in meiner Beurteilung.

Was auch auffällt, ist das der 1000er schon nativ "schärfer" abbildet. Die Bilder geben das nicht ganz so gut wieder, aber beim 1000er konnte ich die Schärfe so stellen (Optik), das ich in der Tat einzelne Pixel in der ansich anderen Subpixeldarstellungs Anordnung, erkennen konnte.
Das schafft man im 500er so nicht. Er stellt einzelne Pixel bedingt durch die Optik nicht so scharf da.
Und das Bild war ja nun mit 450 cm Bildbreite nicht klein. Selbst 5,5 m Bildbreite änderte nichts an der Nicht Pixelsichtbarkeit bzw. Scharfstellung dessen.
Und noch etwas fiel auf. Die Schärfeleistung flachte etwas zu den Rändern ab, was der 1000er so damals nicht zeigte unter gleichen Bedingungen. Wobei das erst minimal auffällt, wenn a) so groß projiziert wird und b) ein Vergleich zur 3 Chip DLP Konkurenz, zur Verfügung steht.

Um also im Endeffekt ein mögl. gleicher Gesamtschärfe Eindruck zum 3 Chip DLP zu erreichen, mussten sowohl die RC + Grundschärfe Werte der SXRD Kollegen entpr. höher justiert werden.
Letzteres auch aufgrund der breiten Leinwand geschuldet. Und das ist ja auch im 500er der Vorteil, man kann sich die "allg. Schärfeparameter" für seine Bildbreite + Abstand selbst gestalten.

Nur was passiert nun optisch, wenn man die RC und Grundschärfen weiter erhöht.
Zum Einen natürlich das gewünschte "schärfere" Bild, nur leider auch ein Einbruch in der Natürlichkeit der Bilder. Schafft der 3 Chip DLP noch in der hohen gesetzten nativ Schärfe diese zu erhalten, wird es am 500er schon merklich plakativer.
Plakativ in dem Sinne, das sich bedingt durch die stärkere Kantenbetonung u.a. gewisse Farbübergänge nicht mehr so sauber differenziert abbilden lassen. Gekontert wird sicherlich über das schiere Auflösungsplus, was jedoch in der Scalierung wieder hängen bleibt.
Und da der 500er mehr im Signal angespitzt im Vergleich zu Werke ging (oder mußte), empfand ich den 1000er hier besser in der Art der Gesamtdarstellung.
Um einen ähnlichen (nicht ganz so plakativen) Eindruck zu hinterlassen, müßte man dann die Werte reduzieren, was aber dann ein weicheres Bild zu Tage fördert.

So gesehen ist es schon wieder interessant zu erfahren, was im Endeffekt ein 1000er oder auch 3 Chip DLP im Vergleich an Schärfe zu bieten haben.

Bei 4K Zuspielung (UHD) änderte sich allerdings der Eindruck, dort sahen die Bilder dann ähnlich scharf aus zum 3 Chip DLP. Und das ohne diesen übertriebenden, plakativen, kantenbetonten ergo digitalen Beigeschmack zu besitzen.
Was mich allerdings wieder wunderte, war der Vergleich der beiden 4K Trailer mit dem passenden BD Pendant.
Das habe ich abwechselnd zeigend projiziert (SXRD/3 Chip DLP) und der Unterschied in der Auflösung und Schärfe war nicht vorhanden, obwohl die Trailer doch angeblich UHD sein sollten ?
Ich glaube nicht das diese nativ UHD waren/sind.


Abschließend noch ein Paar Worte zur 3D Performance :
Da muss ich wirklich schreiben, das trotz untersch. Brillen am 500er, immer wieder Ghosting (zum Teil deutlich) vorhanden war.

Brillen

Gefühlt würde ich schreiben, das der 500er sogar einen Tick heller war, als sein 1000er Kollege (nicht gemessen allerdings), er war sogar quasi gleich hell wie der Benq 1070 Proband.
Doch auf Kosten von Ghosting. In Animie Filmen (ich unverb. 2) z.B., war das schon zum Teil heftig.
Klar in Stellung Lampe ECO, wurde der Effekt Ghosting dann gemildert bzw. auch mal weg.
Und auch die relevanten FI Schaltungen, verstärkten zum Teil das Ghosting.
Da war der 1000er eigentlich nahezu frei von Ghosting. Und so ein Benq 1070 stellt das 3D Bild somit ruhiger da (null flimmern, Ghosting).
Allerdings in Punkto Farbzeichnung und Schärfe ist ihm der SXRD PJ schon überlegen.
Reduziert auf 3D ist Preisfaktor 10 natürlich heftig im Vergleich.
Nur das wäre ja auch kompl. zu einsichtig, es so zu sehen.


Das Gesamtfazit lautet hier ganz klar, das ist ein super Gerät. Er kann wirklich scharfe Bilder auch auf größeren LW Breiten darstellen bzw. dort auch punkten. Hat genügend Helligkeit und Möglichkeiten, sich sein ganz persöhnl. Bedarfsprofil zu schaffen.
Klar gibt es auch Limitierungen, aber dazu sollte man ja immer seine eigenen Vergleiche starten und auf seine HK Umgebung reflektieren.

ANDY
Kirk_02
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Jan 2014, 09:21
@ANDY_Cres
TOP Review!
Alf-72
Inventar
#12 erstellt: 02. Jan 2014, 12:01
DrWhy
Inventar
#13 erstellt: 02. Jan 2014, 16:31
Sehr interessant und vielen Dank!
*Maxe*
Gesperrt
#14 erstellt: 02. Jan 2014, 16:46
So sehen professionelle Tests aus.
The_Hobbit
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Jan 2014, 17:59
Schöner Bericht ! Allerdings bevorzuge ich eher die neutralen und weniger subjektiven Tests von C4H.
The_Hobbit
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Jan 2014, 18:01

*Maxe* (Beitrag #14) schrieb:
So sehen professionelle Tests aus. :prost


Wann kaufst Du Dir den VW500 ?
Alf-72
Inventar
#17 erstellt: 02. Jan 2014, 18:37
Wenn Du mit dem von Dir angepriesenen Angebot für 6.000 € rauskommst
oto1
Inventar
#18 erstellt: 02. Jan 2014, 18:42

The_Hobbit (Beitrag #15) schrieb:
Schöner Bericht ! Allerdings bevorzuge ich eher die neutralen und weniger subjektiven Tests von C4H.


Keine frage wegen den test von C4H. Doch nach diesem beitrag: welch doppel Account steckt dahinter? Muss das denn immer sein
Fruchtzwerg0250
Stammgast
#19 erstellt: 02. Jan 2014, 18:54
Sorry!!


[Beitrag von Fruchtzwerg0250 am 02. Jan 2014, 19:02 bearbeitet]
*Maxe*
Gesperrt
#20 erstellt: 02. Jan 2014, 18:54
Im Moment warte ich darauf, bis die ersten wirklich seriösen Testberichte zum X500 auftauchen, so wie dieser hier zum Sony.

Ich sehe bei JVC eigentlich mitlerweile gar keinen Grund mehr, zu früh zu kaufen. Jedes Jahr wieder die gleichen Probleme aufs Neue, und die Preise stürzen doch sowieso noch ab wie nur was. Die Geräte werden immer austauschbarer.

Da ist Sony in der Tat attraktiver. Allein dieser stabile und verlässliche Testbericht. Da wird nichts verschleiert oder geschönt, so etwas weckt in mir deutlich mehr Vertrauen, als das übliche "noch schwärzer, noch heller, noch mehr" JVC blabla, das kennt man schon seit dem X3.
Mankra
Inventar
#21 erstellt: 02. Jan 2014, 19:42

oto1 (Beitrag #18) schrieb:
welch doppel Account steckt dahinter? Muss das denn immer sein :?

Zumindest ein ziemlicher JVC Fanboy.

Zuerst dachte ich an einen Händler, aber der würde keine Story mit 40% Preisnachlaß verzapfen.
Alf-72
Inventar
#23 erstellt: 02. Jan 2014, 20:47

oto1 (Beitrag #18) schrieb:
welch doppel Account steckt dahinter?

Ich habe schon eine Vermutung... schau mal an, wer zur gleichen Zeit wieder auf der Bildfläche erschienen ist... Zufälle gibt es
oto1
Inventar
#24 erstellt: 02. Jan 2014, 21:17

Alf-72 (Beitrag #23) schrieb:
Ich habe schon eine Vermutung...

Ich noch nicht wirklich, egal wieder jemanden zum ignorieren

Nur Schade für diesem wirklich guten Bericht!

Schade mit dem ghosting beim 500er, obwohl ich den 1000er nicht als ghosting frei bezeichen würde. Bei so Kleinigkeiten kann man doch von subjektiv reden, nur das ist haarspalterrei


[Beitrag von oto1 am 02. Jan 2014, 21:24 bearbeitet]
Alf-72
Inventar
#25 erstellt: 02. Jan 2014, 21:29

oto1 (Beitrag #24) schrieb:
Nur Schade für diesem wirklich guten Bericht!

Wieso? Der Bericht wird dadurch doch nicht schlechter
Lass Dir die Stimmung nicht von solchen Trollen vermiesen
*Maxe*
Gesperrt
#26 erstellt: 02. Jan 2014, 21:57
Vielleicht kann Andy Cres bei Gelegenheit mal einen Test zu den neuen JVC machen, dann wüsste man wenigstens sicher, woran man ist. Ich denke, uns fehlt schon lange eine Möglichkeit, auf eine verlässliche Quelle neben C4H zugreiffen zu können.

Interessant finde ich den Hinweis auf den BenQ 1070. Wer spitzenmäßiges 3D und i.e.L. viel Licht will, der braucht wohl kaum Geld auszugeben. Speziell bez. 3D scheint beim Sony noch einige Luft nach oben zu sein.

Aber: 1450 Lumen aus fast 7m Entfernung auf 3,5m Bildbreite, das hätte damals nichtmal ein LG 181 geschafft. Dabei müsste sogar das Schwarz noch besser rauskommen. Das ist dann imho wirklich mal eine neue Dimension fürs (gerade noch) bezahlbare Heimkino. Da nützt den X500ff auch keine angeblich perfekte Schwarzblende mehr, das wird bei der Bildgrösse dagegen wohl sehr müde aussehen.
The_Hobbit
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Jan 2014, 03:15
@Maxe

Ich würde mich über einen Test von Dir freuen
*Maxe*
Gesperrt
#28 erstellt: 04. Jan 2014, 03:56
Für die wirklichen Supertestberichte im Forum ist George Lucas federführend, da könnte ich gar nicht mithalten.
George_Lucas
Inventar
#29 erstellt: 04. Jan 2014, 03:57

*Maxe* (Beitrag #28) schrieb:
Für die wirklichen Supertestberichte im Forum ist George Lucas federführend, da könnte ich gar nicht mithalten.

Danke.
*AbsolutBlue*
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Jan 2014, 09:23
Super Test
The_Hobbit
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 05. Jan 2014, 05:44

*Maxe* (Beitrag #28) schrieb:
Für die wirklichen Supertestberichte im Forum ist George Lucas federführend, da könnte ich gar nicht mithalten.


Schade, da Du ja sicherlich alle hier genannten Beamer bereits selbst angeschaut hast, wäre ein Test von Dir für die anderen User bestimmt hilfreich gewesen
George_Lucas
Inventar
#32 erstellt: 07. Jan 2014, 01:25
Hallo ANDY_Cres,

oben schreibst Du folgendes über den Sony VPL-VW500:


ANDY_Cres (Beitrag #10) schrieb:

Er stellt einzelne Pixel bedingt durch die Optik nicht so scharf da.

Ganz ähnlich habe ich das in meinem Test ebenfalls beschrieben.
An anderer Stelle schreibst Du aber, nachdem Du 4 Sony VPL-VW500 gesehen haben willst:

ANDY_Cres schrieb:
Und was ich gar nicht glauben kann ist der Hinweis, das man einzelne Pixel am VW 500 erkennen kann.
(...)
Dazu ist das Objektiv nicht in der Lage

Wie passen diese meiner Ansicht nach widersprüchlichen Aussagen von Dir zusammen?


[Beitrag von George_Lucas am 07. Jan 2014, 01:29 bearbeitet]
ANDY_Cres
Inventar
#33 erstellt: 07. Jan 2014, 02:41

George_Lucas (Beitrag #32) schrieb:
Hallo ANDY_Cres,

oben schreibst Du folgendes über den Sony VPL-VW500:


ANDY_Cres (Beitrag #10) schrieb:

Er stellt einzelne Pixel bedingt durch die Optik nicht so scharf da.

Ganz ähnlich habe ich das in meinem Test ebenfalls beschrieben.
An anderer Stelle schreibst Du aber, nachdem Du 4 Sony VPL-VW500 gesehen haben willst:

ANDY_Cres schrieb:
Und was ich gar nicht glauben kann ist der Hinweis, das man einzelne Pixel am VW 500 erkennen kann.
(...)
Dazu ist das Objektiv nicht in der Lage

Wie passen diese meiner Ansicht nach widersprüchlichen Aussagen von Dir zusammen?


Nabend,

....nicht so scharf da..., damit meine ich er kann es gar nicht zeigen.
Ergo einzelne Pixel sind nicht diskret sichtbar.
Von daher entspricht das der gleichen Aussage, so habe ich es zumindest gemeint.

Du hast hingegen geschrieben, er stellt einzelne Pixel pixelgenau da, was ich so nicht nachvollziehen kann.


ANDY
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony VPL-HW30 Erfahrungsthread
Franny am 11.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  1184 Beiträge
Sony 4K-(Owner)-Stammtisch
ebi231 am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  7 Beiträge
Sony VPL VW 760 ES - 4K Laserbeamer 2017
MoDrummer am 28.09.2017  –  Letzte Antwort am 30.01.2019  –  1765 Beiträge
Lampenflackern Sony VW Serie ?
winni2.0 am 09.10.2018  –  Letzte Antwort am 26.11.2018  –  12 Beiträge
Sony VPL-VW300 (4K)
Martix am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 03.02.2019  –  1254 Beiträge
4K-Filme für 4K-Projektoren kostenlos zum Download
hmwieland am 01.08.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2015  –  46 Beiträge
HDR mit Sony VW 550 und VU+
beamerfriend am 07.12.2017  –  Letzte Antwort am 09.12.2017  –  13 Beiträge
Sony VPl-VW 60
heiko331 am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  9 Beiträge
MITSUBISHI HC 7800 Erfahrungsthread
Leve1013 am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2019  –  2195 Beiträge
Aktuelle 4k Sony Beamer Generation zu teuer
kennytom am 14.08.2019  –  Letzte Antwort am 21.08.2019  –  78 Beiträge
Foren Archiv
2013
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitglieditawaync
  • Gesamtzahl an Themen1.449.595
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.583.705

Hersteller in diesem Thread Widget schließen