Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

JVC / Sony - Symbiose → Schärfeboost

+A -A
Autor
Beitrag
Andreas1968
Inventar
#1 erstellt: 01. Jan 2014, 11:11
Hallo liebe JVC-Eigner

Ich habe lange überlegt, wie ich das letzte Quentchen Schärfe aus meinem Beamer (JVC350) herauskitzeln kann, ohne Unsummen in neue Elektronik zu investieren.
Eine Lösung wäre sicherlich der Darbee 5000. Bei dem Gerät gefällt mir aber außer dem Preis auch nicht die Tatsache, dass er die Gammakurve verschiebt.

Das sieht man sehr deutlich auf dem Grobi-Video zu dem Gerät. Das sieht mir dann ganz schnell zu plakativ aus und verschlechtert in meinen Augen die Durchzeichnung im Bild.

Ich war auf der Suche nach einer Möglichkeit, die subjektive Pixelschärfe an Kontrastübergängen zu erhöhen. Das funktioniert also über lokal begrenzte Kontrastspreizungen die mir den Gesamtbildlook nicht zerstören.


Fündig geworden bin ich beim Sony BDP-S790 Bluray-Player.
Der Player hat einen sehr umfangreichen Video-Eq implementiert. Er wird dabei bei mir zusammen mir der internen Schärferegelung des JVC genutzt. Die Basis der JVC´s ist in meinen Augen ja schon von der nativen Schärfe gut. Konvergenzabweichungen sind minimal und auch chromatische Abberation ist bei den Geräten im Regelfall sehr gering ausgeprägt.

Die interne elektronische Nachschärfung ist aber nicht auf dem Niveau wie z.B. bei den Sony-Modellen (RC-Funktion).
Und genau da habe ich angesetzt: JVC-Basis gepimt mit Sony Elektronik




Sony BDP-S790:

Es können dabei Mikrokontraste und Kontrastkanten separat angeschärft werden. Als Ergebnis sieht man z.B. Hautporen und Falten plastischer, oder aber auch die Augen der Darsteller viel schärfer.

Das Gesamte Bild gewinnt für mich deutlich an "Livehaftigkeit".
Mit den Einstellungen muß man etwas experimentieren da natürlich auch negative Nebeneffekte entstehen. Übertreibt man es mit der Nachschärfung entstehen Treppenstufen an schrägen Linien (eigentlich nur an eingeblendeten Texten, z.B. Untertiteln, zu erkennen, im Filmbild ist mir nichts negativ aufgefallen) und das Filmkorn wird auch mit verstärkt.

Überteibt man es mit der Texurschärfung, sehen Gesichter unnatürlich "porig" aus.
Es stehen aber immer verschiedene Level der Anpassungen zur Auswahl sodaß jeder für sich die optimale Balance finden kann. Man kann 2 Setups im Gerät ablegen und schnell aufrufen, je nach Filmmaterial.

Der Sony hat auch noch sehr effektiv arbeitende Rauschfilter an Bord. Das vorher verstärkte Filmkorn kann damit wieder mindestens auf Ausgangsniveau reduziert werden, ohne dass das Bild sichtbar weicher wird.


Weiterhin hat das Gerät eine Kontrastanpassung (Gammaanpassung)an Bord. Damit kann man flaue Filme plastischer erscheinen lassen.

Viel interessanter ist aber die Schwarzanpassung. Es gibt ja leider viele Filme (Die Hard 4.0 mal als Beispiel) die die unteren IRE-Stufen absaufen lassen. Es fehlt stark an Differenzierung und Durchzeichnung.

Der Sony hat einen Regler, um das wieder auszugleichen. Und der funktioniert verdammt gut. Die Hard 4.0 war damit endlich gut anzuschauen und sah viel natürlicher aus als ohne Anpassung. Der absolute Schwarzwert bleibt bis in hohe Reglerstufen dabei erhalten. Erst die letzten Stufen hellen den Schwarzwert dann mit auf.


Insgesamt bin ich von dem Gerät absolut begeistert und kann es jedem weiterempfehlen der nach einer günstigen Lösung sucht, seinem JVC einen deutlichen Schärfeboost zu verpassen.
moncheeba
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2014, 12:24
Frohes Neues Andreas und vielen Dank für deinen Bericht, natürlich auch für die PN

Ich finde deine Erfahrung klingt für JVC Nutzer sehr interessant und auch der ein oder andere Epson Iser könnte davon profitieren.

Ich werde mir bei Gelegenheit den Player holen und austesten.

Edit: Was man aber fairerweise berücksichtigen muss. Der Darbee kann das Bild verschiedener Quellen (HD TV, Konsolen usw) nachbearbeiten. Beim BD Player eben nur das eine Medium.

Grüße
moncheeba


[Beitrag von moncheeba am 01. Jan 2014, 16:47 bearbeitet]
blaufichte
Inventar
#3 erstellt: 01. Jan 2014, 12:42
Moin,

den Player gabs vor 2 Wochen beim große A für 100,-.
Ich ärgere mich ein wenig das ich da nicht zugeschlagen habe !

Frohes Neues noch.

Grüße fFichte
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Jan 2014, 12:42
Ich habe mir den Player bei einer Aktion für 99 euro geschossen und betreibe ihn an einen X35. Du meinst also, das der Video EQ so eine art RC Light ist ? Werde es mal ausprobieren. Habe erst ein Film damit Geguckt.

PS : ein frohes neues Jahr euch allen.


[Beitrag von Heinz,2,3 am 01. Jan 2014, 16:03 bearbeitet]
Andreas1968
Inventar
#5 erstellt: 01. Jan 2014, 13:36
Euch allen auch ein frohes neues Jahr


Ich seh die Funktionen die der 790er hat nicht als RC-light. Das ist für mich deutlich mehr.


Als Basis sollte man nicht zu hohe Werte für Schärfe und Detailschärfe beim JVC einstellen.

Schärfe würde ich beim X35 auf 5 einstellen, Detailschärfe auf 15.


Dann beim Sony 790:
Standard als Basis

Textur-Remaster: 1 bis 2. Darüber wirds mir schon zu grob

Super Auflösung: auf Stufe 2

Glättung: auf Stufe 1 oder 0

FNR: auf Stufe 1; das ist das Rauschfilter was das Filmkorn wieder glättet.



Das sind alles recht moderate Werte, die aber eine deutliche Schärfeanhebung bewirken.
Ich fand das Bild des 350ers vorher auch schon scharf, aber nun ist es richtig knackig und wirkt bei guten Blurays in vielen Szenen schon fast realistisch.
Bin tatsächlich richtiggehend beigeistert vom Zugewinn!


p.s.
Ich habe um die 150€ für den Player bezahlt und keinen Cent davon bereut...


[Beitrag von Andreas1968 am 01. Jan 2014, 13:41 bearbeitet]
DasDing)
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Jan 2014, 14:35
Hallo leute und ein frohes neues jahr.

hallo andreas, vielen dank für den tipp, das mit dem sony werde ich mal auf jeden fall testen.

sind deine gepostetten einstellungen die regler auf die am wichtigsten sind?
Nudgiator
Inventar
#7 erstellt: 01. Jan 2014, 23:11

Andreas1968 (Beitrag #1) schrieb:
Eine Lösung wäre sicherlich der Darbee 5000. Bei dem Gerät gefällt mir aber außer dem Preis auch nicht die Tatsache, dass er die Gammakurve verschiebt.


Wie kommst Du darauf, daß der Darbee die Gammakurve verschiebt ? Was der Darbee konkret treibt, ist ungeklärt. Mit Testpatterns wirst Du keinerlei (!) Manipulation der Gammakurve nachweisen können. SO einfach ist das also nicht Ich würde den Darbee daher keineswegs unterschätzen. Ich habe in den letzten Tagen den Darbee mit normalen Schärfereglern, Texturfiltern etc. verglichen und bin letztendlich beim Darbee im HD-Modus mit MODERATEN Einstellungen geblieben. Warum ? Der Darbee erzeugt in diesem Modus keinerlei (!) störende Artefakte !
Matzinger_P3D
Inventar
#8 erstellt: 01. Jan 2014, 23:31
Das passt ja wie die Faust aufs Auge, den Player habe ich mir kurz vor Weihnachten bei Amazon für 99 € geschnappt
Mangels Projektor konnte ich ihn aber noch nicht testen, wird Zeit dass der X500 endlich kommt

@Andreas
Danke für den Tipp
blaufichte
Inventar
#9 erstellt: 01. Jan 2014, 23:53

Mangels Projektor konnte ich ihn aber noch nicht testen, wird Zeit dass der X500 endlich kommt




Grüße fichte
George_Lucas
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2014, 01:00
Den Sony BDP-S790 nutze ich ja auch seit ein paar Wochen. Die Beschreibungen von Andreas1968 kann ich unengeschränkt bestätigen. Mit "gezieltem" und "bedachtem" Einsatz der Regler im Sony lässt sich bei Projektoren der Schärfeeindruck signifikant erhöhen, ohne dass es zu nennenswert sichtbaren Nachteilen kommt.

Im Zusammenspiel der Regler des JVC DLA-X30/35 mit denen des Sony BDP-S790 entsteht tatsächlich ein "Schärfeboost", ohne dass es zu Nachteilen kommt, die beispielsweise eine dynamische Filterregelung erzeugen kann.
Der Bildeindruck ist ganz ähnlich wie mit aktivierter MPC bei den größeren JVC-Modellen.
Steff81
Stammgast
#11 erstellt: 02. Jan 2014, 02:22

Matzinger_P3D (Beitrag #8) schrieb:
Das passt ja wie die Faust aufs Auge, den Player habe ich mir kurz vor Weihnachten bei Amazon für 99 € geschnappt
Mangels Projektor konnte ich ihn aber noch nicht testen, wird Zeit dass der X500 endlich kommt

@Andreas
Danke für den Tipp :prost


Geht mir genau so.
Das Ergebnis hört sich gut an. Danke für den Tipp.

Sind solche Ergebnisse auch mit anderen Videoreglern anderer BD Player wie z.B. dem Pioneer LX91 möglich?
Oder sticht der Sony BDP 790 da besonderes heraus?
Andreas1968
Inventar
#12 erstellt: 02. Jan 2014, 03:49
@Nudgiator

Schau dir das Grobi-Video an. Da ist ganz klar erkennbar, z.B. bei der Szene wo von oben ein Hochhausdach zu sehen ist, wie großflächige Bildteile deutlich abgedunkelt werden. Das wird auch so ganz deutlich in dem Video kommuniziert. Sowas brauche ich nicht da das Gamma bei meinem Gerät sehr gut eingestellt ist und ich eine weitere Verschiebung der unteren IRE Stufen nicht gebrauchen kann.
Andreas1968
Inventar
#13 erstellt: 02. Jan 2014, 03:53
@George Lucas

Du hast mich erst auf die Idee gebracht mich mit dem Sony 790 zu beschäftigen

Hast in irgendeinem Post das Gerät erwähnt, ich glaube im Zusammenhang mit 4k Upsampling. Daraufhin habe ich mir mal die BDA durchgelesen und bin auf die Schärferegler gestoßen.

Welche Werte hast du denn bei deinem JVC und dann beim Sony eingestellt?
Nudgiator
Inventar
#14 erstellt: 02. Jan 2014, 04:02
Der HD-Modus des Darbee arbeitet sehr unauffällig, sprich, ohne Artefakte. Bei moderaten Reglerstellungen kannst Du messen, was Du willst: Du wirst keinerlei Mesabweichungen vom Soll feststellen können ! Glaube mir, ich hab das sehr ausgiebig getestet. Erst zu hohe Einstellungen erzeugen Artefakte und Gammaverschiebungen in der von Dir beschriebenen Form (vor allem in den plakativeren Modi des Darbee).

Lumagen empfiehlt beim HD-Mode Einstellungen von 25-55. IMHO passt dieser Wertebereich sehr gut. In Abhängigkeit vom Filmkorn wählt man dann einen niedrigeren oder höheren Wert. Die von GROBI empfohlenen Einstellungen empfinde ich als zu hoch ! Weniger hilft hier mehr !

Mein Vorschlag: probier den Darbee mal aus. Du wirst erstaunt sein


[Beitrag von Nudgiator am 02. Jan 2014, 04:25 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#15 erstellt: 02. Jan 2014, 10:00

Steff81 (Beitrag #11) schrieb:

Sind solche Ergebnisse auch mit anderen Videoreglern anderer BD Player wie z.B. dem Pioneer LX91 möglich?
Oder sticht der Sony BDP 790 da besonderes heraus?

Die Pioneer BDP-LX91 und BDP-51FD haben zwar auch Funktionen zur Bildbearbeitung, diese arbeiten aber lange nicht so "subtil", sondern viel "grobschlächtiger". Beim Pioneer BDP-51FD sind beispielsweise Doppelkonturen sichtbar, sobald der digitale Schärferegler eingesetzt wird. Daher hatte ich diese Funktionen am Pioneer deaktiviert.

Der Sony BDB-S790 arbeitet hier viel dezenter, wenn diese Filter mit Bedacht eingesetzt werden.


[Beitrag von George_Lucas am 02. Jan 2014, 11:24 bearbeitet]
Andreas1968
Inventar
#16 erstellt: 02. Jan 2014, 10:51
@Nudgiator

Ich bezog mich mit der Aussage zum Gamma auf die hohen Einstellwerte. Das sieht für mich total unnatürlich aus und verändert stark das Filmbild.


Wie gesagt, ich will den eigentlichen Filmlook ja beibehalten, nur die subjektiv wahrgenommene Bldschärfe maximal ausreizen. Und das ohne sichtbare Artefakte.

Zusätzliche Doppelkonturen habe ich bei meinen Einstellwerten nicht erkennen können und das durch die Schärfeanhebung mitverstärkte Filmkorn lies sich wieder "normalisieren".

Also originalgetreuer Filmlook gepaart mit maximaler Schärfe. Das war es was ich wollte, dass ist es was ich bekommen habe



Ein Darbee kommt mir daher nicht noch zusätzlich ins Haus...
bierch3n
Stammgast
#17 erstellt: 02. Jan 2014, 15:59
Frohes neues Jahr und Danke für den Test.

Ein mit Bedacht eingesetzer Bildverschlimmbesserer kann das Bild enorm verbessern ohne irgendwelche störenden Bildfehler.

Im Nezt sind auch einige Tests in dem man den Darbee mit RC etc. verglichen und auch im Zusammenspiel angeschaut hat.
Man konnte da schön erkennen, dass der Darbee noch einmal anders als die anderen arbeitet.

Wahrscheinlich würde die subtile Nutzung des Darbees das Bild auch nochmal anders(/merklich) verbessern.

VG
Nudgiator
Inventar
#18 erstellt: 02. Jan 2014, 16:53

Andreas1968 (Beitrag #16) schrieb:

Ich bezog mich mit der Aussage zum Gamma auf die hohen Einstellwerte. Das sieht für mich total unnatürlich aus und verändert stark das Filmbild.


Ich würde daher auch davon abraten, die Stellregler auf Anschlag zu drehen. Aber selbst bei HD-Mode = 55 (von 120) siehst Du keinerlei Doppelkonturen, Änderungen der Graustufen oder des Gammas. DAS habe ich bisher noch bei keinem anderen Schärferegler, Texturfilter etc. in dieser Form erlebt ! Der Darbee wirkt auf das gesamte Bild, nicht nur auf die Kantenschärfe etc.


Wie gesagt, ich will den eigentlichen Filmlook ja beibehalten, nur die subjektiv wahrgenommene Bldschärfe maximal ausreizen. Und das ohne sichtbare Artefakte.


Ich auch
Nudgiator
Inventar
#19 erstellt: 02. Jan 2014, 17:02

bierch3n (Beitrag #17) schrieb:

Ein mit Bedacht eingesetzer Bildverschlimmbesserer kann das Bild enorm verbessern ohne irgendwelche störenden Bildfehler.


Meine Worte


Man konnte da schön erkennen, dass der Darbee noch einmal anders als die anderen arbeitet.


Das Erstaunliche ist dabei, daß Du die Arbeitsweise des Darbee-Algorithmus bei moderaten Einstellungen in keinster Weise entlarven kannst: ich hab das mit unzähligen Testbildern überprüft und auch die Graustufen, Gamma, Gamut vermessen. Wenn man es nicht selbst gesehen hat, wird man das nur schwer glauben. Ich hab bei mir daheim so ziemlich alles an Gerätschaften mit den unterschiedlichsten Filtern stehen, was man aktuell kaufen kann. Letztendlich kommen aber keine anderen Filter an den Darbee ran, da diese bereits viel früher störende Artefakte erzeugen. Am "nächsten" sehe ich hier noch die MPC von JVC und RC von Sony.
Andreas1968
Inventar
#20 erstellt: 03. Jan 2014, 09:51
@Nudgiator

Was genau der Darbee macht ist hier aber auch nicht Threadthema!

Ich wollte einen günstigeren Weg der nachträglichen Schärfeanhebung mittels des Sony BDP-S790 beschreiben.

Deine Erfahrungen mit dem Darbee kannst du dann gerne im entsprechenden Thread posten.
Andreas1968
Inventar
#21 erstellt: 03. Jan 2014, 09:54
@George Lucas


Welche Werte hast du am Sony eingestellt?

Und welche Werte am X35 für Schärfe/Detailschärfe?


@all

Es gibt ja hier nun wohl ein paar User die auch den Sony in Kombination mit einem JVC betreiben. Habt ihr jetzt mal die Schärfefunktionen vom Sony bei euren JVC´s angetestet?


[Beitrag von Andreas1968 am 03. Jan 2014, 09:55 bearbeitet]
DrWhy
Inventar
#22 erstellt: 03. Jan 2014, 11:40
@Nudigator

Wenn man es nicht selbst gesehen hat, wird man das nur schwer glauben. Ich hab bei mir daheim so ziemlich alles an Gerätschaften mit den unterschiedlichsten Filtern stehen, was man aktuell kaufen kann. Letztendlich kommen aber keine anderen Filter an den Darbee ran, da diese bereits viel früher störende Artefakte erzeugen.


Du hast mich persönlich überrascht und es freut mich das Du Deine Meinung zum Darbee revidiert hast. Da hatten wir ganz andere Diskussionen im Darbee Tread vor einem Jahr...
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Jan 2014, 11:48
Andreas hat recht, das ist kein Darbee Diskussions-thread. Bitte Verwässert diesen nicht auch noch. Danke


[Beitrag von Heinz,2,3 am 03. Jan 2014, 19:09 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#24 erstellt: 03. Jan 2014, 15:31

DrWhy (Beitrag #22) schrieb:

Du hast mich persönlich überrascht und es freut mich das Du Deine Meinung zum Darbee revidiert hast.


Nun, ich habe schon immer gesagt, daß ich eine moderate Einstellung der Regler für sinnvoll erachte. Übertreibt man es hier, wirkt das Bild schnell plakativ.
Matzinger_P3D
Inventar
#25 erstellt: 03. Jan 2014, 17:40

Andreas1968 (Beitrag #21) schrieb:

@all

Es gibt ja hier nun wohl ein paar User die auch den Sony in Kombination mit einem JVC betreiben. Habt ihr jetzt mal die Schärfefunktionen vom Sony bei euren JVC´s angetestet?


Werde ich auf jeden Fall testen, der Projektor kommt aber erst voraussichtlich nächste Woche
Andreas1968
Inventar
#26 erstellt: 03. Jan 2014, 18:42
@Matzinger

Welchen Beamer hast du denn gekauft?

Wenn du alles getestet hast, poste bitte hier nochmal deine Erfahrungen im Zusammenspiel JVC/Sony 790.
Matzinger_P3D
Inventar
#27 erstellt: 03. Jan 2014, 18:52
Den X500
Andreas1968
Inventar
#28 erstellt: 03. Jan 2014, 19:01
X500

Bin gespannt ob der Sony da noch was reißen kann. Der X500 hat ja die MPC-Funktion.
Matzinger_P3D
Inventar
#29 erstellt: 03. Jan 2014, 19:18
Habe ich mir auch schon überlegt ob das "Tuning" mit dem S790 beim X500 überhaupt noch soviel bringt.
Schaden kann es bestimmt nicht wenn man es nicht übertreibt, wir werden sehen


[Beitrag von Matzinger_P3D am 03. Jan 2014, 21:49 bearbeitet]
moncheeba
Inventar
#30 erstellt: 04. Jan 2014, 01:10
99€ waren aber echt n Schnapper! Find den jetzt nur für 169€ aufwärts.
Matzinger_P3D
Inventar
#31 erstellt: 04. Jan 2014, 01:24
Für 99 € gab es den auch nur paar Tage, sonst lag der immer so bei ca. 140 €.
George_Lucas
Inventar
#32 erstellt: 04. Jan 2014, 03:21

Andreas1968 (Beitrag #21) schrieb:
@George Lucas
Welche Werte hast du am Sony eingestellt?
Und welche Werte am X35 für Schärfe/Detailschärfe?


Hier mal meine Einstellungen, um ein "knackigeres" Bild zu erhalten:
Die in Klammern gesetzten Begriffe sind Alternativen, falls einem das Bild ansonsten zu Rot/Bunt erscheint.

JVC DLA-X35
Lampenmodus: Hoch
Bildmodus: Kino (Animation!)
Farbtemperatur: 6500K
Farbraum: Erweitert 1 (Standard)
Gamma-Korrekturwert: 2.3
Gamma EQ:
10 % => 81
15 % => 128
70 % =>716
80 % => 816
90 % => 920
95 % => 970
Schärfe: 7
Detailschärfe: 25

Sony BDP-S790
Custom 1: Kino
Textur: 0
Super-Auflösung: 1
Glättung: 0
Kontrast-Remaster: 3
Klares Schwarz: -1

Mit diesen Einstellungen ist ein ausgesprochen knackiges und brillantes möglich Bild, ohne dass Details im Schwarz absaufen. Tageslichtaufnahmen und Nachtaufnahmen profitieren gleichermaßen von diesen Einstellungen.
"Glättung" habe ich nicht angetastet, weil hier schon kleine Reglereinstellungen zu unschönen "Aquarell-Effekten" führen. Das mag ich überhaupt nicht.


[Beitrag von George_Lucas am 04. Jan 2014, 17:33 bearbeitet]
ANDY_Cres
Inventar
#33 erstellt: 07. Jan 2014, 01:11

George_Lucas (Beitrag #15) schrieb:

Die Pioneer BDP-LX91 und BDP-51FD haben zwar auch Funktionen zur Bildbearbeitung, diese arbeiten aber lange nicht so "subtil", sondern viel "grobschlächtiger". Beim Pioneer BDP-51FD sind beispielsweise Doppelkonturen sichtbar, sobald der digitale Schärferegler eingesetzt wird. Daher hatte ich diese Funktionen am Pioneer deaktiviert.


Nabend,

mal wieder nicht an versch. Projektoren getestet ?
Im Lx 91 arbeiten die Filter sehr gut und auch sind bei den Schärfereglern sehr sehr feine Veränderungen umsetzbar. Nutze ich schon seit Jahren und klappte bisher an quasi allen PJ´s bisher im Vorteil.
Auch sind 3 frei Speicherplätze damit belegbar inkl. noch fertige Settings.

Also diese Funktionen in Player sollte man generell immer am eigenen PJ ausprobieren.

LX 91 Video Setup

ANDY


[Beitrag von ANDY_Cres am 07. Jan 2014, 01:13 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#34 erstellt: 07. Jan 2014, 01:36

Matzinger_P3D (Beitrag #29) schrieb:
Habe ich mir auch schon überlegt ob das "Tuning" mit dem S790 beim X500 überhaupt noch soviel bringt.
Schaden kann es bestimmt nicht wenn man es nicht übertreibt, wir werden sehen ;)

Das kann ich Dir in ein paar Tagen sagen. Dann werde ich den JVC DLA-X500 auf Herz und Nieren testen können.
Matzinger_P3D
Inventar
#35 erstellt: 10. Jan 2014, 00:05
Hallo George Lucas und Andreas,

ich habe eure Einstellungen vorhin mit dem X500 getestet
Die Schärfe wurde jeweils sichtbar gesteigert, eShift war allerdings ausgeschaltet.

@Andreas
Deine Einstellung brachte den grösseren Schärfeboost, aber das Filmkorn wurde dadurch auch deutlicher.
Andreas1968
Inventar
#36 erstellt: 10. Jan 2014, 10:04
@Matzinger P3D

Unbedingt FNR nutzen. Ich habe das eigentlich dauerhaft auf 1 stehen. Detailverluste konnte ich nicht ausmachen, aber das Filmkorn wird dadurch deutlich reduziert.

Gerade gestern erst wieder bei "Kill Bill Vol.II" getestet. Funktioniert wirklich prima (beim JVC350, vielleicht tritt das Filmkorn ja bei den Xern deutlicher hervor ).

Textur-Remaster habe ich mittlerweile auch auf +2 stehen.


[Beitrag von Andreas1968 am 10. Jan 2014, 10:06 bearbeitet]
Matzinger_P3D
Inventar
#37 erstellt: 10. Jan 2014, 19:24
Ich hatte genau deine Werte übernommen, also auch FNR auf 1. Bin ja auch beim X500 noch mitten in der Testphase mit den Einstellungen, auf jeden Fall gefällt mir das "Tuning" mit dem S790 und damit werde ich mich noch weiter beschäftigen
Mr.Ray_Blue
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 12. Jan 2014, 12:50
Hallo

Hab mir vor 2 Wochen den S 790 aufgrund der Berichte hier
geholt und muss auch sagen das es sich durchaus gelohnt hat.
Ich betreibe ihn zusammen mit meinem JVC DLA X-30.
Allerdings bin ich auch noch in der " experimentier" Phase.
Was ich aber definitiv bemerkt habe ist, das man mit den Einstellungen
etwas aufpassen muss. Bei neueren Filmen (z.B. White House Down)
kann man wirklich eine Wahnsinnsschärfe rauskitzeln. Mit den selben
Werten sieht aber z.B. Star Wars Episode IV sehr unnatürlich aus...
Wie gesagt, bin noch am ausprobieren.. Mal sehen ob ich eine Einstellung
finde, die auf alle Filme gleich gut passt...

Gruß
Andreas1968
Inventar
#39 erstellt: 12. Jan 2014, 20:13
@Mr.Ray Blue

Eine Einstellung für alle Filme wird eher nicht funktionieren. Das geht eigentlich mit keiner Schaltung. Weder die Reality Creation von Sony noch der Darbee bieten eine für alle Filme gleichermaßen optimale Einstellung.

Der S790 hat aber 2 Custom-Speicherbänke. Lege dir doch für Filme die höhere Werte zulassen ein Setting ab, und dann ein weiteres für Filme die schwächere Werte erfordern.
Mr.Ray_Blue
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 12. Jan 2014, 21:53
@Andreas1968
Ja ich denke auch, das es am besten ist mit den unterschiedlichen Settings
für die 2 Custom Speicherbänke. Muss auf jeden Fall noch
ein bisschen rumprobieren...
Prolex
Stammgast
#41 erstellt: 12. Jan 2014, 22:56
Hallo,

ich geniere mich zwar ein Bisschen, aber ich frage trotzdem mal nach wo die Einstellungen am S790 zu finden sind. Wollte gestern mal etwas rumspielen, habe aber unter den Video Einstellungen keinen Eurer Punkte gefunden. Gerade habe ich in der BDA nachgeschaut, leider ohne Ergebniss

Gruß und Dank,Frank.
George_Lucas
Inventar
#42 erstellt: 12. Jan 2014, 23:08
Bei der Nutzung des Reglers KONTRAST-REMASTER ein wenig aufpassen.
Auf den ersten Blick wird der Schwarzwert verbessert. Hierbei handelt es sich aber um eine dynamische Helligkeitsregelung.
Schwarz wird dunkler und es werden Details verschluckt. Erst wenn eine dunkle Szene längere Zeit unverändert bleibt, hellt der Player das Schwarz ganz allmählich auf.

Einfach mal Casino Royale zuspielen und im Kapitel 1 stoppen (Pause-Taste drücken), wenn James Bond in Großaufnahme auf dem Sessel zu sehen ist. Anfangs ist der Kragen nicht zu erkennen, nach einigen Sekunden taucht der aber wie von Geisterhand auf.

Ich habe inzwischen alle Schaltungen wieder deaktiviert und nur "Superauflösung" auf 1. Irgendwie gefällt mir das Bild ohne diese ganzen "Verschlimmbesserer" noch am besten.

Matzinger_P3D
Inventar
#43 erstellt: 12. Jan 2014, 23:13

Prolex (Beitrag #41) schrieb:
Hallo,

ich geniere mich zwar ein Bisschen, aber ich frage trotzdem mal nach wo die Einstellungen am S790 zu finden sind. Wollte gestern mal etwas rumspielen, habe aber unter den Video Einstellungen keinen Eurer Punkte gefunden. Gerade habe ich in der BDA nachgeschaut, leider ohne Ergebniss

Gruß und Dank,Frank.



Mit der Taste "Options" auf der Fernbedienung, siehe auch Seite 28 der BDA
Prolex
Stammgast
#44 erstellt: 12. Jan 2014, 23:18
Vielen, vielen Dank

Die "Options" Taste habe ich tatsächlich noch nie benutzt. In der BDA und am Player habe ich immer in den Videoeinstellungen rumgesucht.

Gruß Frank
Matzinger_P3D
Inventar
#45 erstellt: 12. Jan 2014, 23:22
Ich hatte auch erst wie verrückt das Menü durchsucht
Prolex
Stammgast
#46 erstellt: 12. Jan 2014, 23:26
Das beruhigt mich etwas
Andreas1968
Inventar
#47 erstellt: 13. Jan 2014, 11:23
@GL

Ich habe mittlerweile Texturremaster auf +2 und Superauflösung auf 2, dazu FR auf 1.

Funktioniert bei vielen Blurays an meinem JVC350 bestens. Die Kontrast-Remaster Funktion konnte ich bei gut gemasterten Blurays nicht nutzen aus dem von dir beschriebenen Problem. Es ging deutlich Durchzeichnung verloren. Sollte ein Film aber vom Gamma zu hell gemastert sein ist das eine gute Möglichkeit um Bildtiefe zu generieren.

Ein Freund der mich vor ein paar Tagen besuchte war wieder mehr als erstaunt, was der 350er in meiner Konstellation zeigt. Er selber besitzt einen X35 und greift nun zum Darbee da er einen sehr hochwertigen Player schon hat und 7.1 Analogausgang braucht.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Offtopic:

Da du ja auch ein Soundreak bist: Der Freund hat einen Pioneer LX86 der vom Pioneer LX71 zugespielt wird. Um eine optimale klangliche Balance zu erreichen haben wir die analogen Ausgänge am Pioneer LX71 genutzt und DSP´s zwischengeschaltet.

Diesen hier: http://www.lautsprechershop.de/index_geraete_de.htm

Audaphon DSP-22


Ein ganz feines Gerät das perfekte Anpassungen zuläßt!!!

Ich nutze ja bei keinem Receiver die Automatikeinmessungen da die einfach zu schlechte Ergebnisse liefern. Es findet nun ein Grundsetup manuell mittels Receiver statt, und das Feintuning, z.B. vollparametrisches Equalizing, dann über den externen DSP.

Eq ab 20hz (im Bassbereich in 1-hz-Schritten anwählbar!!!), mit Q zwischen 0,5 und 5, 6 Bänder die sich auch noch übereinander legen lassen.
Der Preis ist dazu in Relation sehr interessant...
Steff81
Stammgast
#48 erstellt: 20. Jan 2014, 15:47
Merkwürdige Frage, aber lassen sich diese odere bessere Effekte( JVC / Sony - Symbiose → Schärfeboost)auch mit einem OPPO 103 erzielen?
Sieht man da rein bildtechnisch überhaupt einen Unterschied zum Sony S790?

Der Oppo hat ja sicherlich auch ähnliche Regler? Bzw arbeiten die fehlerfreier?

MfG


[Beitrag von Steff81 am 20. Jan 2014, 15:48 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#49 erstellt: 20. Jan 2014, 15:55
Alle derartigen Regler verändern das zugespielte "Original". Mit Bedacht eingesetzt kann sich ein subjektiv empfundene "Bildverbesserung" einstellen wie ein besserer Schärfeeindruck.
Doch alle diese digitalen Filter und dynamischen Helligkeitsregelungen haben Nachteile, die in Abhängigkeit der Reglerstellungen mehr oder weniger negativ auffallen. In jedem Fall bringen einen diese Dinger nicht näher ans Original. Aber das sollen sie auch gar nicht. Hier geht es rein um den persönlichen Geschmack (wie "mehr Punch im Bild") und weniger um eine originalgetreue Reproduktion des zugespielten Bildsignals.
Andreas1968
Inventar
#50 erstellt: 20. Jan 2014, 16:06
Konnte jetzt ausführlich den Darbee am X35 testen.

Sieht so aus das der Darbee das Filmkorn wesentlich stärker mitbetont als der Sony 790. Kommt sicherlich auf die Einstellungen am Darbee an, aber bei 50%-Grün war das bei vielen Filmen schon deutlich störend. Mußte die Schärfe beim X35 auf 0 einstellen, sonnst sah das grausam aus.
Steff81
Stammgast
#51 erstellt: 20. Jan 2014, 16:22
Das hätte ich jetzt aber nicht erwartet.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC X70 vs Sony VW95
DrWhy am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  23 Beiträge
Sony (VW360) vs JVC (RS400)
ForceUser am 23.09.2017  –  Letzte Antwort am 23.09.2017  –  4 Beiträge
Sony Pearl / JVC HD1 Vs. Plasma /LCD
Qualia_004 am 23.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  17 Beiträge
SONY VPL-VW60 oder JVC DLA-HD1
Caramba69 am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  140 Beiträge
JVC DLA-X3 vs. Sony VL-VW90ES
Nudgiator am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  10 Beiträge
Neukauf Beamer Sony VPL-HW20 / JVC HD350
Sumpfbrumme am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  15 Beiträge
Screendoorvergleich JVC X30 - Sony HW 30
Surroundman am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  33 Beiträge
Sony vw 320 vs JVC X7000
Heinz,2,3 am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  161 Beiträge
JVC X5000 Problem
bonfire1976 am 07.12.2018  –  Letzte Antwort am 14.12.2018  –  6 Beiträge
JVC DLA-X500, JVC DLA-X700, JVC DLA-X900
kraine am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2018  –  4146 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.435 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied#Ernesto#
  • Gesamtzahl an Themen1.449.740
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.586.193

Hersteller in diesem Thread Widget schließen