Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

JVC N5 unscharf?

+A -A
Autor
Beitrag
DerGuteThor
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Okt 2021, 12:02
Moin,

Ich habe mir einen jvc n5 zugelegt. Beim fachhändler heimkino aktuell gekauft.

Der beamer wurde dort vom händler noch kalibriert.

Nun ist er am donnerstag angekommen. Gestern habe ich mit hilfe von einem freund ein den beamer an seinem platz gehoben und und ein bisschrn testmaterial laufen lassen. Das sieht auch alles schon sehr erdentlich aus, eigentlich in allen belangen dem 9300er überlegen(was ja irgendwie zu ewarten war^^)

Allerdings habe ich das gefühl dass ich das bild nicht 100 prozent scharf bekomme, als ich mir den n5 brim händler angesehen hatte war ich noch von der schärfe super beeindruckt und ich habe den 9300er leider nicht mehr als vergleich..

Nun bevor ich den händler einschalte und im schlimmsten fall den beamer wieder wegschicke wollte ich herausfinden ob meine vermutung überhaupt begründet ist.

Hättet ihr eventuell eine idee wie ich herausfinden kann wie scharf mein beamer ist oder vielleicht kann jemand der einen ähnlichen beamer besitzt mir eine szene aus nen film nennen mit vielen details und dann zb. Sagen dies und jenes muss sichtbar sein wenn es scharf ist😅

Das wäre alles eine große hilfe!

Ach ja, ich habe eine 110 zoll leinwand und die sitzposition ist etwa 3 meter entfernt.

Lg thor und schönes wochende!
hotred
Inventar
#2 erstellt: 09. Okt 2021, 12:32
Das Gerät muss schon alleine optisch immer scharf sein - das trifft ja auf jedes Beamer generell zu.
Es ist zwar sehr oft so das die Schärfe nicht 100% gleichmäßig ist an allen Stellen - aber insgesamt muss ein zufriedenstellendes Ergebnis möglich sein.

Mach mal Bilder...
Namor_Noditz
Inventar
#3 erstellt: 09. Okt 2021, 12:37
Hier wird gerne mit dem "Hamburg" UHD-Refernzbild von Burosch die Schärfe zwischen Beamern verglichen.
Dein N5 sollte in etwa so schaft abbilden wie dieser VW590.
http://www.hifi-foru...d=16762&postID=12#12
Mankra
Inventar
#4 erstellt: 09. Okt 2021, 14:17
Um alle externen Faktoren ausschließen zu können:

Geh zuerst auf die Konvergenzeinstellung und schau an der LW, ob die Linien weiß sind oder stärker Grün/Magenta überstrahlen. Etwas ist normal, ist es mehr als um einen Pixel, dann die Konvergenzkorrektur nutzen.

Dann geh auf ein Menü und sieh Dir die Schrift an: Ist diese Scharf abgegrenzt?

Mach ev. Bildschirmfotos.

Hast ein Laptop oder HTPC, um den Beamer direkt anschließen zu können?
Matzinger_P3D
Inventar
#5 erstellt: 09. Okt 2021, 15:35

DerGuteThor (Beitrag #1) schrieb:

Allerdings habe ich das gefühl dass ich das bild nicht 100 prozent scharf bekomme, als ich mir den n5 brim händler angesehen hatte war ich noch von der schärfe super beeindruckt und ich habe den 9300er leider nicht mehr als vergleich..



Wenn du dasselbe Exemplar bekommen hast welches du dir schon selbst beim Händler angesehen hast (?) dann kann es ja eigentlich nur eine Einstellungssache sein.
Bei der N-Serie werden zwar hin und wieder ein paar Dinge bemängelt aber die Schärfe gehört eigentlich nicht dazu.
DerGuteThor
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Okt 2021, 07:50
hey,

ich habe jetzt mal ein paar fotos gemacht, hoffe die reichen. habe nur ein handy zum bilder machen.

zum thema konvergenz: die war sehr schlecht als der beamer ankam. weiss nicht ob es am transport lag? jedenfalls habe ich diesen schon korrigiert, zumindest im rahmen meiner rookie fähigkeiten.

hatte gestern mehrere filme geschaut mit nem freund. dieser hat nichts zu bemängeln gehabt. wie gesagt, ich kann mir das ganze auch einbilden...aber hier erstmal die bilder.

IMG_20211009_145246

IMG_20211009_161347

IMG_20211009_161358

IMG_20211009_161408

IMG_20211009_161431
DerGuteThor
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Okt 2021, 07:53
mal eine andere frage zwischendurch zumm thema FI

der JVC hat neben der klassischen zwischenbildberechnung noch die option bewegungsverbesserer!

wie genau ist diese option einzuorden? also was macht die genau?
hotred
Inventar
#8 erstellt: 10. Okt 2021, 08:00
Die Konvergenz sollte sich noch besser einstellen lassen. Speziell vertikal.

Die Foto sind nicht zu gebrauchen - zb. ist der Fokus Schriftzug bei einem Foto scharf, beim anderen nicht.
Dort wo er scharf ist sieht das für mich aber nicht so schlecht aus?!?

Horizontal scheint rot auch noch ein wenig zu hoch zu sein?
DerGuteThor
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Okt 2021, 08:22
ja, ich müsste vielleicht mal das angesprochene testbild an machen. ich erstelle nachher mal ein usb stick mit dem bild und spiele es de jvc per uhd player zu. bilder dazu folgen dann.

thema konvergenz:
also in echt sehen die weissen streifen bei weitemm nicht so bunt aus die auf dem foto, aber ich werde da nochmmal rüber schauen und gucken ob ich es noch besser eingestellt bekomme.
Arno-k
Inventar
#10 erstellt: 10. Okt 2021, 08:37
Wie gesagt, Fotos nicht geeignet, da eher DVD Schärfe.

Nutze ein Schärfe-Testbild mit feinen Linien.

Über den Schärferegler den gesamten Bereich testen von min nach max

Finde den Punkt, der die feinste Linie mit minimalsten seitlichen Konturen/Schatten zeigt.
Dieser ist fast immer nur an einer Stelle gegeben.

Fotos mit guter Kamera und Stativ erstellen, dann wird es scharf.

Ich nutze mein Galaxy S9 mit 113 % DCI-P3 Farbraum und 141 % Rec709 nur, um über den Farbgenerator Grund- und Sekundärfarben life mit der Leinwand zu vergleichen. Für mich persönlich die beste einfache Möglichkeit des Farbvergleiches.
Psycho-Chicken
Stammgast
#11 erstellt: 10. Okt 2021, 11:54
War es nicht so, dass der Beamer eine gewisse Warmlaufzeit nach dem Einschalten brauch und die Konvergenz sich über die ersten 30 Min. noch ändert?
Oder betraf das nur die X-Serie? Meine sowas mal hier gelesen zu haben.

Falls ja, war der Beamer ja möglicherweise vom Shop sauber eingestellt, eben nach der entsprechenden Warmlaufzeit und wurde jetzt im kalten Zustand etwas "verkurbelt".

Ausserdem kommst Du ja von einem LCD-Beamer TW9300. Da ich quasi grad den gleichen Wechsel nur vom 9400er hinter mir hab, kann ich zumindest sagen, dass speziell Linien etc. auf Testbildern oder in den Menüs vom Player zwar filigraner aber irgendwie auch weniger hart wirken... was man dann evtl. auch als Unschärfe interpretieren kann.
Ich persönlich bin davon abgekommen, mir stundenlang Testbilder anzuschauen, der Beamer muss mich im Filmbild umhauen, und das schafft der N5 zweifellos aktuell.
Matzinger_P3D
Inventar
#12 erstellt: 10. Okt 2021, 11:57

DerGuteThor (Beitrag #9) schrieb:

thema konvergenz:
also in echt sehen die weissen streifen bei weitemm nicht so bunt aus die auf dem foto, aber ich werde da nochmmal rüber schauen und gucken ob ich es noch besser eingestellt bekomme.


Nur falls du es nicht weisst, für die Einstellung von Schärfe und Konvergenz sollte das Gerät auf Betriebstemperatur sein.
Und für jede per Lensmemory gespeicherte Bildposition muss die Konvergenz separat eingestellt werden.




Psycho-Chicken (Beitrag #11) schrieb:

Falls ja, war der Beamer ja möglicherweise vom Shop sauber eingestellt, eben nach der entsprechenden Warmlaufzeit und wurde jetzt im kalten Zustand etwas "verkurbelt".


Die Konvergenz muss immer in den eigenen Wänden eingestellt werden nachdem die Bildposition mit der Leinwand übereinstimmt


[Beitrag von Matzinger_P3D am 10. Okt 2021, 12:10 bearbeitet]
DerGuteThor
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Okt 2021, 15:22
als ich gestern die kornvergenz eingestelt habe lief der beamer schon eine weile, icch schaue nachher nochmmal nach.

hier erstmmal die testbilder, ich hoffe diese sind besser^^

IMG_20211010_165549

IMG_20211010_170358
Namor_Noditz
Inventar
#14 erstellt: 10. Okt 2021, 15:46
Die Konvergenz ist noch nicht optimal eingestellt, man sieht das an den bläulichen, eigentlich schwarzen Flächen sowie an den grünen und roten Kanten der Torbögen.
Die Leinwand glitzert recht start, oder? Aber am Gitzer erkennt man zumindest, dass das Foto richtig fokusiert aufgenommen wurde.
Den Fokus am N5 kannst du nicht mehr besser einstellen? Wenn nicht ist das Ergebniss nicht sehr gut.
Mankra
Inventar
#15 erstellt: 10. Okt 2021, 15:58
Diese Bilder sind ja weit weg von Deinen VW590er Bildern. Da ist auf meinen X7900 Ausschnitt fast noch mehr zu erkennen.

Dafür müßte ich nicht umsteigen.
DerGuteThor
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Okt 2021, 16:48
also sollte ich den beamer wieder zurück schicken?
Matzinger_P3D
Inventar
#17 erstellt: 10. Okt 2021, 16:56
Schau dir mal bitte ein weisses Bild bzw. eine weisse Fläche an, bei richtig eingestelltem Fokus sollten die einzelnen Pixel voneinander abgegrenzt sein. Erkennt man auch gut am sichtbaren Fliegengitter zwischen den Pixeln, man muss dafür natürlich direkt mit der Nase vor der Leinwand stehen.


[Beitrag von Matzinger_P3D am 10. Okt 2021, 16:56 bearbeitet]
DerGuteThor
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Okt 2021, 17:08
hab ich gerade gemacht. ich habe keine pixel gesehen, nur die struktur der leinwand
DerGuteThor
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Okt 2021, 15:09
moin,

nur mal ein paar infos zum abschluss:

ich habe mich diese woche mit dem händler in verbindung gesetzt und dieser hat gesagt dass es bei den jvc geräten völlig normal ist dass maan leicchte farbsäme hat und dieser bei standbildern unscharf ist. das hat auch ein anderer unabhängiger händler den ich als zweite meinung sozusagen gefragt habe bestätigt!

dieser gab mir dann auch nocch ein paar mehr infos und hintergründe dafür.

laut seiner aussage hat jvc in den letzten 2 jahren richtig probleme mit seinen geräten, 50% der geräte vor dem platinenupgrade sollen per gewährleistung wieder zurückgegangen sein wegen verschiedener technischer probleme, dazu noch der chipmangel wegen corona... jvc hatte nur sehr wenige geräte die auch tatsächlich verkauft wurden, sehr viele der neugebauten geräte ging an die 50% derren gerät defekt war. deshalb(seine vermutung) hat jvc die qualitätsskontrolle etwas zurückgeschraubt.

heisst also die aktuellen n5 modelle haben oft sachen wie unschärfen, lichthöfe(also helle ecken) oder anderen kram.

um nochmal auf mein gerät zu sprechen zu kommen führte er weiter aus, als die n serie 2019 aufdem markt kam war sie vom schärfewert her gleich auf mit den sony geräten, nun kann man man aber mit sicherheit sagen dass die sonys definitiv schärfer sind als die jvcs.

ich bin nochmal gut weggekommen wenn mein gerät nur bei standbildern leicht unscharf ist und das kann ich bestätigen. im laufenden filmbetrieb macht mein gerät ein absolut geiles bild und ist ausreichend scharf! probleme wie helle ecken oder sonstiges habe ich garnicht. von daher werde ich mein gerät behalten.

erstmal vielen dank an alle für die hilfe!

und noch eine info für interessierte::

der 2. händler hat ebenfalls gesteckt dass im frühjahr 2022 ein neues n5 rauskommen soll! der einzige untirschied zum aktuellen n5 soll der gesteigerte kontast von 40000:1 auf 45000:1 sein. seiner meinung nach nur eine verssteckte preiserhöhung denn ansonsten sollen alle daten identisch zum alten n5 sein. das gerät soll 7500 euro bei veröffentlichung kosten. deswegen wird der aktuelle n5 wohl auch vom markt genommen.

also, schönes wochenende alle und bis zu nächsten thread.


lg thor
Matzinger_P3D
Inventar
#20 erstellt: 14. Okt 2021, 20:48

DerGuteThor (Beitrag #19) schrieb:

laut seiner aussage hat jvc in den letzten 2 jahren richtig probleme mit seinen geräten, 50% der geräte vor dem platinenupgrade sollen per gewährleistung wieder zurückgegangen sein wegen verschiedener technischer probleme, dazu noch der chipmangel wegen corona... jvc hatte nur sehr wenige geräte die auch tatsächlich verkauft wurden, sehr viele der neugebauten geräte ging an die 50% derren gerät defekt war. deshalb(seine vermutung) hat jvc die qualitätsskontrolle etwas zurückgeschraubt.


50% Rückläufer kann ich mir nicht vorstellen, das Geschrei wäre hier bestimmt gross gewesen




DerGuteThor (Beitrag #19) schrieb:
:
der 2. händler hat ebenfalls gesteckt dass im frühjahr 2022 ein neues n5 rauskommen soll! der einzige untirschied zum aktuellen n5 soll der gesteigerte kontast von 40000:1 auf 45000:1 sein. seiner meinung nach nur eine verssteckte preiserhöhung denn ansonsten sollen alle daten identisch zum alten n5 sein. das gerät soll 7500 euro bei veröffentlichung kosten. deswegen wird der aktuelle n5 wohl auch vom markt genommen.



Der Nachfolger des N5 soll zwar "nur" 6500 € kosten aber wenn es ausser dem minimal besseren Kontrast keine weiteren Verbesserungen gibt (?) dann kann man sich den Aufpreis sparen und ist mit dem N5 besser bedient.
Mankra
Inventar
#21 erstellt: 14. Okt 2021, 21:53
HDMI 2.1 wird er schon bekommen. Wird günstiger sein, für alle 4 Geräte das gleiche Board, Bauteile zu zu kaufen.

Das ist auch meine Überlegung gewesen und jetzt noch schnell einen N5 im Abverkauf bestellt.
Psycho-Chicken
Stammgast
#22 erstellt: 15. Okt 2021, 08:44
Ne 50% Rückläufer kann ich mir auch nicht so recht vorstellen. Kann bei meinem keine groben Fehler erkennen. Konvergenz ist sicherlich nicht 100% deckungsgleich, links strahlt rot nach links minimal über und rechts ebenfalls rot minimal nach rechts wiederum, was sicherlich noch besser justierbar ist. Dazu fehlte mir noch die Zeit, weil die Schärfe im Film über jeden Zweifel erhaben ist.

Das Sony hier besser ist, vage ich zu beschweifeln, zumindest waren meine Erfahrungen mit dem 360 und 570 nicht die besten.
Letzterer hatte sich mal in Sachen Konvergenz nach über 100 Stunden mal komplett von selbst verkurbelt, lag dann mehrere Pixel daneben.

Aber wie so oft loben die Händler gern die Geräte grad am meisten, welche grad am besten am besten verfügbar sind oder einfach mehr Marge hergeben. Unabhängig und wertneutral sind die wenigsten, Testmagazine mit eingeschlossen.
*Mori*
Inventar
#23 erstellt: 15. Okt 2021, 09:25

DerGuteThor (Beitrag #19) schrieb:

laut seiner aussage hat jvc in den letzten 2 jahren richtig probleme mit seinen geräten, 50% der geräte vor dem platinenupgrade sollen per gewährleistung wieder zurückgegangen sein wegen verschiedener technischer probleme, dazu noch der chipmangel wegen corona... jvc hatte nur sehr wenige geräte die auch tatsächlich verkauft wurden, sehr viele der neugebauten geräte ging an die 50% derren gerät defekt war. deshalb(seine vermutung) hat jvc die qualitätsskontrolle etwas zurückgeschraubt.

Danke für diese Infos. Ich halte die 50% zwar für recht hoch, aber nicht grundsätzlich für abwegig. Wie komt das ?

Ich hatte mich immer gewundert, dass hier so gut wie nichts geschrieben wird, während bspw. im AVS Forum das nicht so auffallend unter den Tisch gekehrt wurde (vertical stripes). Obwohl dort ein JVC Händler (Mike Garrett) im Forum sogar unverblümt dazu geraten hat, bei einem Störfall sich doch bitte an den Händler zu wenden und das Thema bitte nicht im Forum breitwälzen ... Tatsächlich weiss ich von Fällen, wo offenbar sehr loyale JVC-Fans von den Problemen mit ihren Geräten hier nichts schrieben. Ich war dann trotzdem erstaunt, als mir 2 Händler hier in der Schweiz unabhängig von den Problemen mit der N-Serie berichteten. Beide hätten wesentlich mehr Probleme mit den JVC als mit den Sony ... dann fragt man sich dann doch, wie repräsentativ eigentlich so ein Forum ist Der eine Händler bezeichnet sich übigens als bekennender JVC-Fan, der andere sagt, er hasse JVC als Firma. Aber beide sagten interessanterweise unabhängig voneinander das Gleiche.
George_Lucas
Inventar
#24 erstellt: 15. Okt 2021, 09:43

*Mori* (Beitrag #23) schrieb:

Danke für diese Infos. Ich halte die 50% zwar für recht hoch, aber nicht grundsätzlich für abwegig. Wie komt das ?

Vielleicht hat dieser Händler nur zwei N5 verkauft. Einer hat einen Defekt. Schwupp: 50 Prozent Retoure!
hotred
Inventar
#25 erstellt: 15. Okt 2021, 21:32
Mich wundert schon etwas das es offenbar immer wieder auf das "Lagerdenken" rausläuft...

Klar: Die "bösen JVC FANBOYS" verheimlichen mit Vorsatz im Forum die angeblich so hohe Fehlerquote um dem "Ansehen" nicht zu schaden...

Ich weiß ja nicht - klar, und Corona ist ja auch nur eine riesengroße Verschwörung

Aber gut, einerseits wurde ich schon darüber aufgeklärt das nicht alle Sony SXRD irgendwann - mehr oder weniger - Kontrastverlust erleiden. Das soll angeblich nicht jeden treffen.

OOOKKKAAAYYY.

Nun weiß ich auch noch das angeblich jeder 2. verkaufte N5 vor dem Update defekt war...


Ich persönlich würde die "Erklärung" vom Händler einfach im Kontext sehen das man einen Kunden beschwichtigt um ihn davon abzuhalten sein Gerät zurückzugeben...

Aber das ist nur MEINE Sichtweise.

Es wäre mir jetzt komplett neu das es "völlig normal" ist wenn ein nativ 4K JVC im Standbild nicht scharf abbildet.

Aber nicht falsch verstehen, nat. gibt es Serienstreuung und nat. ist gewöhnlich kein Beamer perfekt usw. - aber scharf sollte er schon sein, denn das schaffen tw. schon Geräte um 700€ Neupreis.

Aber niemand hier kann das anhand der Bilder sinnvoll beurteilen denke ich.
Deshalb kann es auch gut sein das der Beamer völlig in Ordnung ist und nur der Besitzer zu "pingelig" - müsste man selber sehen ev.


[Beitrag von hotred am 15. Okt 2021, 21:35 bearbeitet]
Psycho-Chicken
Stammgast
#26 erstellt: 15. Okt 2021, 21:39
Also ganz ehrlich: Als Händler würde ich mir den Stress bei einer Retourenquote von 50% garantiert nicht mehr machen und die Serie komplett aus dem Sortiment nehmen. Das würde derart viel Kosten verursachen, dass sich der ganze Aufwand und damit verbundene Stress nicht mehr lohnen würde.
Die Sony-Geräte bieten generell mehr Marge, was man auch immer wieder an den möglichen Rabatten sieht. Klar was dann lieber verkauft wird... selbst als "bekennender JVC-Fan"-Händler
Aber die Serienstreuung scheint bei JVC trotzdem generell höher zu sein, die langfristige Zufriedenheitsquote allerdings auch höher.
Zumindest lese ich hier sehr, sehr wenig Negatives von Langzeit-JVC-Besitzern.

Und warum sollten JVC-Fans schmerzbefreiter und treuer sein als Sony-Fans und Probleme hier im Forum totschweigen? Ich persönlich bin keiner Marke zugehörig. Momentan hat der N5 das für meinen Bedarf beste Preis/Leistungsverhältnis. Und hätte er Macken, die mir jeglichen Sehspass rauben oder mir auch nur nennenswert erscheinen, würde ich das hier auch kundtun egal ob bei Geräten von Epson, Sony oder JVC.
hotred
Inventar
#27 erstellt: 16. Okt 2021, 06:17
Schön geschrieben und auf den Punkt gebracht
**Heinz**
Stammgast
#28 erstellt: 16. Okt 2021, 07:07
Ich halte 50% Ausfallquote für sehr realistisch. Die Leute die ich kenne (bis auf einen), allesamt auch mehr oder weniger JVC Fanboys , haben das erste gekaufte Gerät der N Serie nicht mehr. Einer ist sogar nach 3 Defekten Geräten kurz nach Sony Gewechselt um mit dem 4. N7 dann (vorerst) glücklich zu sein. Die hängen das natürlich nicht an die große Glocke weil JVC das immer großzügig geregelt hat. Das ist der Grund warum ich auf den kauf eines N5 Verzichtet habe und bei Epson gelandet bin. Die einzige Firma die konstant gute Qualität bietet.


[Beitrag von **Heinz** am 16. Okt 2021, 07:14 bearbeitet]
**Heinz**
Stammgast
#29 erstellt: 16. Okt 2021, 07:19
Das zieht sich aber durch die ganze Gesellschaft. Wenn die BWL Studierten das Zepter in die Hand nehmen , und auf die alten Erfahrenen Techniker nicht mehr gehört wird, Sinkt die Qualität halt massiv und es wird nur noch Masse Produziert.
hotred
Inventar
#30 erstellt: 16. Okt 2021, 07:40
Naja - aber selbst wenn es so wäre:

So lange das wie du selber schreibst "großzügig geregelt" wurde - ist es doch auch ok?!?

Klar wäre es besser wenn sowas gar nicht erst passiert - aber da bekanntlich in der heutigen Zeit mehr oder weniger fast alle Teile zugekauft werden ist man hier eben immer auch davon abhängig was man da an Qualität geliefert bekommt usw.

Außerdem ist es im heutigen Umfeld eben kaum noch "drin" besonders lange "Testphasen" mit neuen Geräten zu fahren um Probleme frühzeitig zu erkennen und abstellen zu können...

Aber weshalb ist Sony denn letztlich auch so sehr ins schlechte Licht gerückt?

Eben WEIL der Support offenbar sehr oft NICHT so funktioniert hat wie er sollte...

Und hier trennt sich dann quasi auch die "Spreu vom Weizen" - denn Fehler können immer passieren, wichtig ist dann wie ich damit umgehe.
Und da kann es nicht der Weisheit letzter Schluss sein die Geräte quer über Ländergrenzen hinweg per Paketdienst auf die Reise zu schicken mit dem Ergebnis das sie manchmal schlechter zurückkommen als sie versendet wurden

Da punktet JVC mit EKM direkt im Land eben immer noch! (Ohne zu wissen ob das bei Sony dann mittlerweile besser wurde?)
*Mori*
Inventar
#31 erstellt: 16. Okt 2021, 08:31

hotred (Beitrag #25) schrieb:
Mich wundert schon etwas das es offenbar immer wieder auf das "Lagerdenken" rausläuft...

Klar: Die "bösen JVC FANBOYS" verheimlichen mit Vorsatz im Forum die angeblich so hohe Fehlerquote um dem "Ansehen" nicht zu schaden...

Ich weiß ja nicht - klar, und Corona ist ja auch nur eine riesengroße Verschwörung

Das Lagerdenken zeigt sich spätestens dann, wenn man anderslautende oder kritische Meinungen und Erfahrungen nicht aufnehmen will oder kann und reflexartig diese in eine Schublade packen will (siehe auch Corona). Ich bin mir selbstverständlich bewusst, dass diese Kreise selbstverständlich auch mich schon längst in eine Schublade gesteckt haben. Ich kann schon seit Kindsbeinen bestens damit umgehen (wurde schon frühzeitig quasi immunisiert ).


**Heinz** (Beitrag #29) schrieb:
Das zieht sich aber durch die ganze Gesellschaft. Wenn die BWL Studierten das Zepter in die Hand nehmen , und auf die alten Erfahrenen Techniker nicht mehr gehört wird, Sinkt die Qualität halt massiv und es wird nur noch Masse Produziert.

Das ist auch meine Sicht. Entsprechend werden Billigteile auch in sehr teuren Geräten verbaut. Das geht soweit, dass bspw. bei den Sony 790 immer noch massiv Blendenprobleme auftauchen. Bei den 760er hatte ich noch ein gewisses Verständnis, da die erst nachträglich per Firmware freigeschaltet wurde. Mit dem Resultat, dass diese reihenweise ausfielen. Ein vernünftiger Mensch oder eine vernünftige Firma würde beim Nachfolger als erstes eine hochwertige Blende einbauen, um so etwas künftig zu vermeiden. Nein, lieber nichts tun (Corona !) und noch die alten Lagerbestände verbauen.

Trotzdem hat mir mein 760er grosse Freunde bereitet (gerade auch in der Corona Zeit). Regelmässige Gammakorrektur vorgenommen und 5100h Stunden ohne Konrastverlust oder Farbraumeinbruch auf dem Buckel. Ich deshalb bin ich auch offen, wieder einen grossen Batzen zu investieren. Die Wahl fiel diesmal auf einen NZ9. Ich bin optimistisch, dass neue Platinen verbaut wurden. Und da ja auch der ANSI deutlich verbessert worden sein soll, bin ich das Risiko einer Vorabbestellung eingegangen. Und das obwohl man hier in der Schweiz nur 2 Jahre Garatie bekommt. Manche nennen das Optimismus, manche Leichtsinn.
Mankra
Inventar
#32 erstellt: 16. Okt 2021, 08:48
Das Schubladen-Denken liegt in unserer Natur. War früher wichtig, um schnelle Entscheidungen treffen zu können, nicht lange zu überlegen ala Hm, ist das Raubtier da vorne Müde oder Hungrig, bzw. mehr müde als Hungrig, sprich sollte ich weglaufen oder nicht
Auch heute wird es uns helfen, viele banale Alltagsentscheidungen schnell zu treffen.

Dass diese einfache Denkweise noch immer vorhanden ist, sieht man bei vielen Diskussionen, wo Viele komplexere Sachverhalte auf Ja/Nein, Schwarz/Weiß reduzieren.

Wenn JVC die vielen defekten Geräte schnell austauscht ist der Service natürlich OK. Trotzdem lästig, und das Produkt hat eine höhere Mängelquote, beim Kauf hat man eine höhere Mängel-Wahrscheinlichkeit. Ob es genau 50% sind, oder etwas weniger ist eigentlich egal, alles über 1% ist eigentlich zuviel (wäre es zumindest für mich aus Händlersicht, bzw. müsste die Marge schon sehr hoch sein, damit man dementsprechende Rücklagen einkalkulieren kann).

Auf die Zulieferer kann sich kein Hersteller raus reden. Für das QM ist trotzdem der Hersteller verantwortlich.
hotred
Inventar
#33 erstellt: 16. Okt 2021, 11:02
Es ist aber schon so das wir das aktiv selber steuern können was wir denken bzw. wie wir uns äußern - man muss auch nicht immer dem "ersten Impuls" nachgeben - genau so wenig muss man aber auch bei "Gegenwind" direkt einknicken

Ich denke, der Idealfall wäre immer einen gemeinsamen Nenner zu finden - dieser sollte auf FAKTEN basieren. Idealerweise also möglichst frei noch von subjektiver Wahrnehmung und persönlicher Wertung.

Wenn man das schafft - so sind Konflikte im Grunde nahezu ausgeschlossen - da eine gemeinsame "Basis" gefunden ist und es diese ermöglicht konfliktfrei zu diskutieren und dann auch die eigenen subjektiven Eindrücke und die persönliche Meinung darzulegen ohne die des jeweils anderen in Zweifel zu ziehen

Meldungen wie: "Sony sind Elektroschrott" / "Epson sind veraltet" / "LCOS ist Müll wg. Drift etc." / "Dlp ist Müll wg. dem miesen on/off"

oder auch die beliebten "Fan-Boy" Sprüche sind insgesamt total überflüssig und daneben.

Viel mehr zählt am Ende bei der Auflichtprojektion das Gesamtergebnis - und hier ist der Raum bzw. das Licht fast immer sehr viel entscheidender...

Und dann kommt man eben wieder an den Punkt, das in der Praxis fast immer Äpfel mit Birnen verglichen werden... Wenn dann noch Geräten mit sehr gutem Schwarzwert ihr Vorteil in einem "schlechtem Raum" abgesprochen wird - während gleichzeitig aber Geräten mit schlechtem Schwarzwert IM SELBEN RAUM angedichtet wird sie wären "besser geeignet" - so finde ich das weitgehend sinnfrei da bekanntlich speziell der Inbildkontrast vom Raum völlig abhängt und folglich im schlechten Raum kaum was davon übrig bleibt.

Also... Es ist kompliziert


[Beitrag von hotred am 16. Okt 2021, 11:03 bearbeitet]
Lenni84
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 16. Okt 2021, 11:47
IMG_20211015_221721358IMG_20211015_221647490IMG_20211015_222825151
So sehen bei meinem N5 die Hamburg Bilder aus. Gekauft letzte Woche bei Heimkino aktuell. Normal oder Ausreißer?
Armin289
Stammgast
#35 erstellt: 16. Okt 2021, 12:21

Lenni84 (Beitrag #34) schrieb:
Normal oder Ausreißer?


Das Feuerwehrfahrzeug habe ich mir selbst an der Leinwand noch nicht angesehen. In diesem Bereich ist bei deinem N5 auf jeden Fall die Konvergenz noch nicht optimal eingestellt - oder der PJ noch nicht richtig warmgelaufen.

Der Stadtbus wiederum sieht schon sehr gut und detailiiert aus - obwohl er im Randbereich des Fotos ist. Da fehlt es an nichts, und ist von Schärfe und Detailabbildung auch besser als fast alle Testbilder die ich bisher davon gesehen habe. Meines Erachtens ein guter N5.


[Beitrag von Armin289 am 16. Okt 2021, 12:23 bearbeitet]
hotred
Inventar
#36 erstellt: 16. Okt 2021, 12:25
Denke auch das sieht ganz gut aus - aber immer dran denken wie viele Variablen hier in der Kette sind...
(LW Größe, Serienstreuung, Schärfeeinstellung, Handykamera + Einstellung usw. usw.)
Armin289
Stammgast
#37 erstellt: 16. Okt 2021, 12:57

hotred (Beitrag #33) schrieb:
Wenn dann noch Geräten mit sehr gutem Schwarzwert ihr Vorteil in einem "schlechtem Raum" abgesprochen wird - während gleichzeitig aber Geräten mit schlechtem Schwarzwert IM SELBEN RAUM angedichtet wird sie wären "besser geeignet" - so finde ich das weitgehend sinnfrei da bekanntlich speziell der Inbildkontrast vom Raum völlig abhängt und folglich im schlechten Raum kaum was davon übrig bleibt.


Der Vorteil eines guten Schwarzwerts, bzw. hohen Kontrasts bei geringen Bildhelligkeiten, bleibt auch in einem unoptimierten Raum zu einem gewissen Teil erhalten. Wenn Du Dich mal mit meiner im ADL-Thread zur Verfügung gestellten Kontrast-Kalkulations-Tabelle beschäftigst, dann wird ersichtlich, dass ein Beamer der nativ bei ADL01 noch sehr gute 10000:1 Kontrast hat, in einem nicht optimierten Raum (und ohne Kontrast-Leinwand) ähnlich wie beim ANSI, rund 75% seines Maximal-Kontrast einbüsst. Ein Beamer der nativ bei ADL01 nur 1000:1 hat, verliert bei den selben Raumbedingungen nur rund 23% seines Kontrasts. Ich kann auch gerne im Thread genauer erläutern wie das berechnet wird.
hotred
Inventar
#38 erstellt: 16. Okt 2021, 13:18
Genau das meine ich damit!

Der Schwarzwert (=0% ANSI) wird NICHT schlechter durch den "schlechten Raum" - zumindest nicht sichtbar.
Es mag schon sein das man da ev. im "Idealfall" was messen könnte - oder auch nicht - aber das tut ja in der Praxis nichts zur Sache.

Sobald aber nun "Licht ins Spiel kommt" - also alles über 0% - macht sich der Raum bemerkbar.
Aber die unteren ADL Stufen sind da vom Raum noch nicht so sehr betroffen - folglich sieht das Gerät das dort im Vorteil ist auch dann noch sichtbar besser aus.

Je höher man kommt bei den ADL Stufen - um so mehr Einfluss nimmt der Raum und umso weniger kann ein Gerät mit zb. sehr gutem ANSI sich absetzen...

Also nichts mit: "Im Wohnzimmer macht ein JVC keinen Sinn" - sondern eher: Im Wohnzimmer macht ein Gerät mit sehr gutem ANSI keinen (oder fast keinen) Sinn weil wenig oder nichts davon übrig bleibt im Vergleich zu einem Gerät das dort eigentlich schlechter ist... (optimierte WZ ausgenommen)
DerGuteThor
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 16. Okt 2021, 13:39

Lenni84 (Beitrag #34) schrieb:
IMG_20211015_221721358IMG_20211015_221647490IMG_20211015_222825151
So sehen bei meinem N5 die Hamburg Bilder aus. Gekauft letzte Woche bei Heimkino aktuell. Normal oder Ausreißer?



sehen sehr ähnlich aus wie meine bilder, was mich selber sehr beruhigt^^
mach dir aber auf jedenfall mal die arbeit und stellle die konvergenzz ein, ist etwas mühsam aber es lohnt sich allemal!

Hotred zitat:

Ich persönlich würde die "Erklärung" vom Händler einfach im Kontext sehen das man einen Kunden beschwichtigt um ihn davon abzuhalten sein Gerät zurückzugeben...

Aber das ist nur MEINE Sichtweise.


die erklärung kam von einem unabhängigen händler, dabei ist zu sagen dass sowohl mein händler als auch der 2. unabhängige die selbe meinung vertreten.

Matzinger p3 zitat:

Der Nachfolger des N5 soll zwar "nur" 6500 € kosten aber wenn es ausser dem minimal besseren Kontrast keine weiteren Verbesserungen gibt (?) dann kann man sich den Aufpreis sparen und ist mit dem N5 besser bedient.


dann hab ich micht verhört^^ aber 500 euro mehr für ein bisschen mehr kontrast und 4k/120 gerechtfertigt?
DerGuteThor
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 16. Okt 2021, 13:54

hotred (Beitrag #38) schrieb:
Genau das meine ich damit!

Der Schwarzwert (=0% ANSI) wird NICHT schlechter durch den "schlechten Raum" - zumindest nicht sichtbar.
Es mag schon sein das man da ev. im "Idealfall" was messen könnte - oder auch nicht - aber das tut ja in der Praxis nichts zur Sache.

Sobald aber nun "Licht ins Spiel kommt" - also alles über 0% - macht sich der Raum bemerkbar.
Aber die unteren ADL Stufen sind da vom Raum noch nicht so sehr betroffen - folglich sieht das Gerät das dort im Vorteil ist auch dann noch sichtbar besser aus.

Je höher man kommt bei den ADL Stufen - um so mehr Einfluss nimmt der Raum und umso weniger kann ein Gerät mit zb. sehr gutem ANSI sich absetzen...

Also nichts mit: "Im Wohnzimmer macht ein JVC keinen Sinn" - sondern eher: Im Wohnzimmer macht ein Gerät mit sehr gutem ANSI keinen (oder fast keinen) Sinn weil wenig oder nichts davon übrig bleibt im Vergleich zu einem Gerät das dort eigentlich schlechter ist... (optimierte WZ ausgenommen)



also ich habe ja im laufe diesen jahres einiges an arbeit in die raumoptimierung gesteckt. heisst konkret vernünftige vorhänge für fernster, dunkle möbel in LW nähe, die wand hinter der LW sowie die decke über LW sind nun schwarz, schwarzer teppich. ich muss sagen ich habe bei jedem upgrade eine verbesserung geshen.

jetzt wo jch den jvc habe sind zb. die balken bei 21:9 wiedergabe so dunkel dass man eigenlich nur die LW an sich sieht(so solls ja uch sein). würde man aber jetzt alle optimierungen wegmachen dann würde m.M.n der JVC einer seiner größten stärken verlieren. also ich denke schon dass ein JVC eher in dunklerer umgebung sinn macht.

aber dazu muss ich auch sagen, im laufendem filmbetrieb wirkt der JVC deutlich lichtstärker als der epson 9300 den ich vorher hatte, obwohl dieser fasst 1000 lumen mehr haben soll....
Mankra
Inventar
#41 erstellt: 16. Okt 2021, 16:07

DerGuteThor (Beitrag #39) schrieb:

dann hab ich micht verhört^^ aber 500 euro mehr für ein bisschen mehr kontrast und 4k/120 gerechtfertigt?

Für Konsollen-Zocker wahrscheinlich ja.
Für reine Filmkonsumenten: Nein

Deshalb hab ich diese Woche auch noch schnell einen N5 bestellt.


DerGuteThor (Beitrag #40) schrieb:

aber dazu muss ich auch sagen, im laufendem filmbetrieb wirkt der JVC deutlich lichtstärker als der epson 9300 den ich vorher hatte, obwohl dieser fasst 1000 lumen mehr haben soll....

Kalibriert bleiben "nur ca. 200 bis 300lm übrig. Wenn beim Epson die Lampe schon etwas älter war, jetzt beim N5 neu, kann es leicht sein, dass der N5 auch real heller ist.
hotred
Inventar
#42 erstellt: 16. Okt 2021, 16:56
@ Dergute Thor:

Dann hast du sicher alles richtig gemacht in der Hinsicht mit Raum usw.

Was ich gemeint habe war, das sehr oft behauptet wurde bzw. noch behauptet wird das ein Gerät mit sehr gutem nativem on/off = tendenziell gutem nativem Kontrast bei niedrigen ADL Stufen im „schlechten Raum“ sinnfrei wäre. Das sehe ich eben nicht so, da es sich hier ja zumeist um LCOS Geräte handelt und deren Stärken auch im schlechten Raum noch zur Geltung kommen.

Wenn dann argumentiert wird ein JVC wäre dort nicht sinnvoll weil er obendrein vergleichsweise schwach im Ansi ist und man sollte dort deshalb eher einen DLP vorziehen so denke ich ist es eben genau umgekehrt.

Vom (angenommenen) sehr guten ANSI des DLP bleibt im schlechten Raum nichts mehr übrig.

Gleichzeitig hellt aber der schlechte Schwarzwert die LW trotzdem viel mehr auf als es ein JVC tun würde.

Aber um dem OT ein Ende zu setzen:

Am Ende zählt der Raum viel mehr wie der Beamer - ein 700€ DLP sieht im perfekten Raum UM WELTEN besser aus als ein 50.000€ Sony im schlechten Raum. Garantiert - das ist keine Übertreibung. (hängt nur davon ab wie schlecht der schlechte und wie gut der gute Raum ist )
Lenni84
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 16. Okt 2021, 17:02

Armin289 (Beitrag #35) schrieb:

Lenni84 (Beitrag #34) schrieb:
Normal oder Ausreißer?


Das Feuerwehrfahrzeug habe ich mir selbst an der Leinwand noch nicht angesehen. In diesem Bereich ist bei deinem N5 auf jeden Fall die Konvergenz noch nicht optimal eingestellt - oder der PJ noch nicht richtig warmgelaufen.

Der Stadtbus wiederum sieht schon sehr gut und detailiiert aus - obwohl er im Randbereich des Fotos ist. Da fehlt es an nichts, und ist von Schärfe und Detailabbildung auch besser als fast alle Testbilder die ich bisher davon gesehen habe. Meines Erachtens ein guter N5.


Die Konvergenz ist in der Bildmitte in Ordnung (unter 1/2 Pixel Versatz). Leider weicht sie nach links und rechts jeweils 1 Pixel in die entgegen gesetzte Richtung ab. Wenn ich den N5 behalte und er dann unter die Decke kommt, werde ich aber bestimmt noch die zonenbasierte Einstellung bemühen.

1 Pixel große Testbilder packt der N5 leider nicht, im Gegensatz zu meinem LG OLED. Das sieht dann nach grauer Fläche aus. Bin echt am Überlegen, ob ich den X7000 dafür in Rente schicken soll.
Lenni84
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 17. Okt 2021, 07:07

Lenni84 (Beitrag #34) schrieb:
IMG_20211015_221721358IMG_20211015_221647490IMG_20211015_222825151
So sehen bei meinem N5 die Hamburg Bilder aus. Gekauft letzte Woche bei Heimkino aktuell. Normal oder Ausreißer?


Zum Vergleich. So sehen die Ausschnitte übrigens auf meinem X7000 aus:
IMG_20211016_214011109IMG_20211016_214033144
Mankra
Inventar
#45 erstellt: 17. Okt 2021, 07:33
So richtig toll sehen die N5 Bilder nicht aus. Kaum besser als die Shifter Bilder vom X7000, bzw. mein Bild.

Hier der Vergleich meines X7900 zum VW590 von NamorNodiz:
Vergleich_VW590_vs_X7900

Ich bekomme voraussichtlich am Mittwoch meinen N5. Hoffe schon, dass sich dieser vom 7900er deutlicher Absetzen kann.
Psycho-Chicken
Stammgast
#46 erstellt: 17. Okt 2021, 08:08

**Heinz** (Beitrag #28) schrieb:
Ich halte 50% Ausfallquote für sehr realistisch. Die Leute die ich kenne (bis auf einen), allesamt auch mehr oder weniger JVC Fanboys , haben das erste gekaufte Gerät der N Serie nicht mehr. Einer ist sogar nach 3 Defekten Geräten kurz nach Sony Gewechselt um mit dem 4. N7 dann (vorerst) glücklich zu sein. Die hängen das natürlich nicht an die große Glocke weil JVC das immer großzügig geregelt hat. Das ist der Grund warum ich auf den kauf eines N5 Verzichtet habe und bei Epson gelandet bin. Die einzige Firma die konstant gute Qualität bietet.


Ich finde 50% trotzdem sehr, sehr hoch gegriffen. Als Händler würde ich mich mit einer Geräteserie, welche zu 50% zurückkommt definitiv nicht rumärgern auf längere Sicht, Marge hin oder her bzw. bedarf es dann schon sehr, sehr "erfreulicher" Margen
Unbestritten scheint wohl, dass die N5-Serie vorallem am Anfang mit einer hohen Serienstreuung zu kämpfen hatte in Sachen aufgehellte Ecken, Schärfe, Schlieren bei hellen Schriften, alles unschöne Dinge, die aber meist eher auf Testbildern oder bestenfalls im Abspann überhaupt auffallen. Jemand der im Forum aktiv mitliest ist da von vornherein stark sensibilisiert und sucht oft förmlich nach Fehlern. Die Retourenquote dürfte bei uns hier sicherlich sehr viel höher sein, als bei weit weniger informierten Kunden. Das trifft natürlich auch auf uninformierte Sony-Kunden zu, welche den Drift nicht kennen und bemerken. Also sagen wir so: bei uns Foren-Usern könnte ich mir die 50% noch annähernd vorstellen, bei Otto-Normalverbraucher eher weniger

Und ich probiers grad ein bißchen wie der Otto-Normalverbraucher, obwohl ich die benannten Probleme zumindest vom Hörensagen kenne, aber fange lieber gar nicht an akribisch zu suchen. Im Filmbild macht er richtig Spass. Aufgefallen ist mir da definitiv noch nichts von den genannten Fehlern.

Epson bot auch nicht immer konstant hohe Qualität: Der TW9000 und TW9100 (schon etwas besser) hatte auch noch eine massive Serienstreung in Sachen optischer Schärfe. Erst mit dem TW9200 wurde ein hoher Qualitätsstandart erreicht. Und zweifellos sind die Epson-Geräte immer tolle Allrounder mit einem super Preis-Leistungsverhältnis. Aber bisher hat Epson den Sprung zu nativem 4K nicht geschafft im Gegensatz zu Sony und JVC. Entweder aus Preisgründen oder weil man schlicht nicht den gewohnten Qualitätsstandart bieten könnte. Evtl. muss ja wirklich eine hohe Marge einkalkuliert werden, um die hohe Ausfallrate zu kompensieren in Zusammenhang mit 4K-Panelen... LCOS bzw. RLCD hat Epson ja auch nicht wirklich massentauglich machen können. Beim LS10000 hat man offenbar von vornherein "ausgesiebt" und die Ausbeute an Geräten war entsprechend niedrig und der Einstiegspreis entsprechend hoch. Gelohnt hat sich diese Serie offenbar leider nicht.
Hätte mir wirklich einen echten Nachfolger zum LS10000/10500 gewünscht.


[Beitrag von Psycho-Chicken am 17. Okt 2021, 08:13 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#47 erstellt: 23. Okt 2021, 07:27
Ich hab gestern meinen neuen N5 aufgestellt. Grundsätzlich glaub ich (hab noch keine Vergleichsfotos gemacht), dass die Bilder noch schärfer sind. Beim Hamburg Bild seh ich aus der Erinnerung heraus mehr Details.
Konvergenz ist sehr gut (nachdem ich Rot um einen Px verschoben hab), CA ebenfalls, glaub besser als beim X7900, der schon deutlich besser war, als mein alter DLP.
Am Abend mach ich Vergleichsfotos, um effektiv vergleichen zu können und stelle diese auch hier rein.

Aber:
Ein 1 Pixel Schachbrett wird nicht wirklich dargestellt, verschwimmt in eine Graufläche.
Bitte schaut Euch dieses Testbild an: https://www.krama.at/download/QFB_PNG.png

Sind hier die einzelnen Pixel bei Euch sichtbar?
Eventuell ein Detailfoto wie es bei Euch aussieht?

QFB


[Beitrag von Mankra am 23. Okt 2021, 07:35 bearbeitet]
hotred
Inventar
#48 erstellt: 23. Okt 2021, 07:54
Glückwunsch zum N5 und viel Spaß damit

Dürfte wohl in der Preisklasse der absolute Preis/Leistungs Sieger sein
Lenni84
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 24. Okt 2021, 06:34
So schaut das bei meinem N5 aus:
IMG_20211023_203032934IMG_20211023_223050403:


Und so links und rechts ohne zonenbasierte Konvergenz Korrektur:
IMG_20211023_224120415IMG_20211023_224133385
Mankra
Inventar
#50 erstellt: 24. Okt 2021, 07:52
Siehe mein neuer Thread: http://www.hifi-foru...m_id=94&thread=16780 :
Was für eine LW hast Du?

So richtig von einem Schachbrett kann man auch nicht sprechen. Zur Beruhigung: Ich bin mit einem Nx9 Besitzer im Kontakt, der trotz des 100mm Objektives dieses Schachbrett ebenfalls nicht wirklich sieht.
Bzw. im oberen Link sind Testbilder vom Z1 verlinkt. Auch dieser hat damit Probleme.
Lenni84
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 24. Okt 2021, 11:12
Das ist ne Selbstbau Leinwand mit Rabenring Blackout Folie aus 2014. Die Leinwand selbst hat eine leichte Struktur, die auf den Bildern wie ein Grieseln ausschaut.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Streulichtproblem JVC N5
kennytom am 27.11.2020  –  Letzte Antwort am 25.05.2021  –  48 Beiträge
Jvc N5 macht keine 3D
Steff190 am 21.09.2021  –  Letzte Antwort am 22.09.2021  –  9 Beiträge
Hilfe Beamer sehr unscharf
Element74 am 10.09.2016  –  Letzte Antwort am 23.09.2016  –  3 Beiträge
JVC N5 schaltet sich nicht automatisch an / wird komplett vom Strom getrennnt?
Dirk_#1 am 11.10.2022  –  Letzte Antwort am 12.10.2022  –  6 Beiträge
Sony VPL-VW290ES VS JVC N5 Dynamic HDR
deckard2k7 am 28.10.2021  –  Letzte Antwort am 29.10.2021  –  2 Beiträge
Negativerfahrung mit Beamer-Fachhändler, JVC X 35
ToddeXTC am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  69 Beiträge
Bericht Vergleich JVC DLA N5 vs. Benq W2000
RealSurfy am 22.03.2019  –  Letzte Antwort am 27.03.2019  –  54 Beiträge
JVC DLA-N5, DLA-N7, DLA-NX9
Dog6574 am 30.08.2018  –  Letzte Antwort am 05.02.2023  –  9782 Beiträge
Fernsehbild bei Beamer unscharf
Troisdorfer am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  20 Beiträge
JVC HD550 und PS3
tiger1 am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.483 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedHorchher
  • Gesamtzahl an Themen1.535.643
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.219.768

Hersteller in diesem Thread Widget schließen