Erfahrungen movin 2001 bzw movin 2002

+A -A
Autor
Beitrag
mopped68
Neuling
#1 erstellt: 16. Jun 2005, 17:08
hallo würde mich interesieren ob erfahrungen mit dem beamer movin 2001 bzw movin 2002 gemacht worden sind
Z
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jun 2005, 00:00
Hi

Falls du irgendwelche Ambitionen hast, dir so einen Beamer zu kaufen, dann lass es lieber. Das Teil taugt nichts. Ich gebe zu, den Projektor noch nie gesehen zu haben, aber gelesen habe ich darüber bisher absolut nichts Gutes. Ich habe mal irgendwann vor einigen Jahren in der "Heimkino" oder "IHE" einen Test zu dem Proki gelesen. Schon damals wurde die Kiste nicht besonders gut bewertet.

Gruß,
Z


[Beitrag von Z am 17. Jun 2005, 00:01 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#3 erstellt: 23. Jun 2005, 15:53
den 2002 habe ich mir jetzt (in fast neu, nur ein paar Stunden gelaufen) geholt, nachdem ich mit vorher auch ein paar aktuelle Beamer in der Prewisklasse bis 800 Euro angesehen habe.

Ist ein sehr feines Gerät, mit toller Farbdarstellung (auch hautfarben kommen sehr gut) genügend Helligkeit zum Filmegucken und dank der 4 Birnen einer sehr guten und gleichmässigen Bildausleuchtung.
Aussrdem sehr srvicefreundlich sowie einfach aufrüst- und modifizierbar.

Geräte, die ich selber nicht habe und noch nie gesehen habe find ich übrigens auch immer schlecht ;-))
Z
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Jun 2005, 23:48
Hi, Wraeththu

Viel Spass mit deinem Neuen und Entschuldigung, falls ich den Projektor fälschlicherweise schlecht gemacht habe. Deswegen möchte ich zur Sicherheit noch einmal nachfragen, ob wir den gleichen Proki meinen:

Ist der Movin' 2002 nicht der 1-Chip-LCDler mit den vier Lampen an Bord?

Gruß,
Z
Espressotasse
Stammgast
#5 erstellt: 24. Jun 2005, 01:12
Hallo,

wenn es sich dabei um diesen deutschen 1-Panel LCD-Projektor handelt, der u.a. 1998 oder so in Sinsheim auf der Heimkinomesse im Projektoren-Shootout zu sehen war, dann gute Nacht

Schlechte Ausleuchtung, extremer Gelbstich, nicht einer, sondern gleich mehrere Hotspots, miserable Lichtleistung. Vor fünf bis sieben Jahren war sowas eventuell noch eine Thema, aber mit aktuellen SVGA-Einsteigergeräten kann dieses Gerät doch nicht ernsthaft verglichen werden. Eher schon mit LCD-Selbstbaugeräten im Diaprojektor-Gehäuse oder auf Basis von Overhead-Projektoren.

...und tschüß
Espressotasse
Wraeththu
Inventar
#6 erstellt: 24. Jun 2005, 09:12
Also meiner hat überhaupt keinen Gelbstich sondern sehr natürliche Farben (auch Hautfarben werden sehr gut dargestellt).
Dei ausleuchtung ist sehr gleichmässig bis in die Ecken hinein, die Helligkeit ausreichend um selbst bei Tageslicht und bewölktem himmel noch gut etwas sehen zu können (wenn auch meines Erachtens generell zum Filmegucken wenig sinnig).

Mit SVGA-Einstiegsgeräten kann man den wirklich nicht vergleichen..duiese lassen sich ja nicht mal bei Bedarf mit einem höher auflösendem Panel aufrüsten.
Espressotasse
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jun 2005, 10:18
Hi,

naja, ein jeder soll glücklich werden, aber ich würde mein Geld jedenfalls nicht für einen verkappten Selbstbau-Projektor rausschmeissen.

Lieber etwas mehr ausgeben (länger sparen) und gleich was vernünftiges im Einsteigerbereich kaufen (Sanyo Z3, Panasonic 700). Allein von Auflösung, Kontrast, Farbtreue, Schärfe und Lichtleistung her sind diese Projektoren diesem 1-Panel LCD-Gerät aus der "Projektoren-Steinzeit" um Welten überlegen.

Bye
Espressotasse
Wraeththu
Inventar
#8 erstellt: 25. Jun 2005, 10:43
wollte halt nix aus dem Einsteigerbereich haben.
Den Pansonic habe ich auch gesehen, fand ich auch gut, Allerdings nicht besser als den Movin (etwa gleich gut)
Von der Echtheit der Farben fand ich den Movin wiederum besser.
Grosses Plus ist für mich auch daß der Movin eben so gebaut ist wie er ist, so daß man ihn eben halt auch selber mal modifizieren kann.
3-Panel-Geräte finde ich auch wegen der daraus eventuell mit der Zeit (oder durch Transport) resultierenden Konvergenzprobleme nicht so dolle.
Espressotasse
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jun 2005, 13:22
Hallo,


Wraeththu schrieb:
Den Pansonic habe ich auch gesehen, fand ich auch gut, Allerdings nicht besser als den Movin (etwa gleich gut)


das ist aber jetzt nicht ernst gemeint, oder? Den Movin mit Pana 700 zu vergleichen ist in ungefähr dasselbe, wie einen Amiga mit einem aktuellen PC auf eine Stufe zu stellen.

Nur mal zur Erinnerung ein paar technische Daten:

Pana 700 (Werte aus der Audiovision): Auflösung 1.280 x 720, Helligkeit bis zu 1000 Ansi-Lumen (Film- und Farbkalibriert ca. 350 Lumen), ANSI-Kontrast ca. 240:1 (Film angepaßt), Ausleuchtung 79%, Lautstärke 32,5 dB(A), Lens-Shift, Zoom, HDMI + YUV-Eingang

Movin 2001 (Werte von Peter Finzel, einen Test oder sonstige objektive Messwerte für einen über 5 Jahre alten Projektor, bzw. den Movin 2002 sind nicht zu bekommen):
Auflösung 800 x 600, Helligkeit: 116 Ansi-Lumen, ANSI-Kontrast 152:1, Ausleuchtung 45%, Lautstärke: 43,6 db(A), Lens-Shift + Zoom = keine Ahnung, YUV, DVI, bzw. HDMI = nein, Hersteller existiert nicht mehr

Fazit: der Movin ist als Projektor-Dinosaurier höchstens etwas für Käufer mit sehr geringen Ansprüchen an die Bildqualität und man sollte dafür keinesfalls mehr als EUR 200,- ausgeben, ansonsten lieber etwas mehr sparen und ein "zeitgemäßes" Einsteigergerät mit 1.280 x 720 Pixel kaufen. Die Auswahl und die Qualität der aktuellen Projektoren ist wirklich gut.

Bye
Espressotasse


[Beitrag von Espressotasse am 25. Jun 2005, 13:23 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2005, 16:47
Doch, das ist ernst gemeint!
hier macht (wieder einmal) jemand ein gerät Schlecht, das er scheinbar noch nie gesehen hat!
Ausserdem stimmen die meisten Werte zum Movin 2002 gar nicht!
Und, was sagen solche Messwerte schon über das erzeugte Bild aus..doch ziemlich wenig.

Helligkeit ist ca 400 Ansi-Lumen, was ja zum Filmegucken auch Sinn macht (nicht umsonst hat der Panasonic Filmklibiriert 350 Lumen)
Kontrast weiss ich nicht, allerdings ist der, gut eingestllt, sehr natürlich.

Auflösung 800x600 stimmt, aber reicht für DVD und TV mom sicher aus.(mir jedenfalls)

Lens-Shift + Zoom brauche ich nicht

HDMI?? kann man sicher auch nachrüsten, allerdings habe ich eh nicht vor diesen Kopierschutzquatsch jemals mitzumachen

Lautstärke ist mir egal, der steht in einem Exta-Zimmer (so wie in Kinos) und ist daher gar nicht zu hören.

Ausleuchtung ist meinem Empfinden nach 100%...45% ist wohl Unsinn.

Ansprüche habe ich übrigens sehr hohe, und der Movin erfüllt diese und kostete dafür nur 350 euro!

200 Euro ist wohl ziemlicher humbug....zumindest für ein neues/neuwertiges Gerät. Ein Bastelgerät gibts auch schon für weniger, woberi sich wohl in der Tat sehr gut mit diesen Geräten basteln lässt


Ich sage ja nicht das der Pansonic schlecht ist, ganz im Gegenteil...bis auf die Hautfarben und Preise der Ersatzbirnen und Erweiterbarkeit ist der sogar sehr gut!

Allerdings handelt es sich preislich dabei auch um kein Einsteigergerät!

Diese haben auch heute noch meist (ausreichende) 800x600 Pixel, gefeilen mir aber vom Gesamtkonzept her nicht so wie der Movin und waren ausserdem immer noch ein ganzes Stück teurer (doppelter Preis)
Espressotasse
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jun 2005, 21:11
Hallo,


Wraeththu schrieb:
Doch, das ist ernst gemeint!
hier macht (wieder einmal) jemand ein gerät Schlecht, das er scheinbar noch nie gesehen hat!


wenn Du meine Beiträge gelesen hättest, wäre Dir sicher nicht entgangen, daß ich dieses Gerät 1998 auf der Heimkinomesse in Sinsheim gesehen habe. Es war mit Abstand das schlechteste Gerät im Beamer-Shootout (dabei wurde es vom Hersteller dort vorgestellt). Fleckig im Schwarzbild, schlechte Ausleuchtung, Farbstich, kaum Helligkeit, mit anderen Worten damals schon hoffnungslos hinter den anderen zurück (schau mal bei www.beisammen.de zum Thema "movin" nach, da hatten andere wohl denselben Eindruck).


Wraeththu schrieb:

Und, was sagen solche Messwerte schon über das erzeugte Bild aus..doch ziemlich wenig.


da gebe ich Dir recht, aber wir reden hier von einem Projektor, der ca. 6 Jahre alt ist und damals schon unterdurchschnittliche Leistungen geboten hat! Wenn Du hier einen 6 Jahre alten PC empfehlen würdest, wären die technischen Daten zumindest ein wichtiges Kriterium um die Performance des Gerätes überhaupt einschätzen zu können.


Wraeththu schrieb:
Helligkeit ist ca 400 Ansi-Lumen, was ja zum Filmegucken auch Sinn macht (nicht umsonst hat der Panasonic Filmklibiriert 350 Lumen)
Kontrast weiss ich nicht, allerdings ist der, gut eingestllt, sehr natürlich.


wie kommst Du auf 400 Ansi-Lumen? Gemessen oder Werbeaussage? Wenn man den movin kalibrieren könnte (hat der für jede Grundfarbe einen Reglersatz? Sind verschiedene Gammaeinstellungen möglich?) kommt deutlich weniger auf der Leinwand an. In einem AV-Test von 1999 (habe ich vorher extra mal rausgesucht) stand sinngemäß "nur für kleine Bildgrößen geeignet", bei gemessenen 116 ANSI-Lumen auch kein Wunder.


Wraeththu schrieb:
200 Euro ist wohl ziemlicher humbug....zumindest für ein neues/neuwertiges Gerät.


es gibt davon keine neuen Geräte. Die jetzt noch angebotenen (eigentlich nur im Internet, zeige mir mal einen Händler, der die Dinger zusammen mit anderen Geräten vorführt) standen wohl etliche Jahre irgendwo herum, der Hersteller existiert nicht mehr!

Wenn Du damit zufrieden bist ist das in Ordnung, wenn allerdings für den urspünglichen Fragesteller (und andere Projektions-Newbies) hier der Eindruck ensteht, der movin wäre derzeit noch ein konkurrenzfähiges Gerät, daß sich in der Bildqualität nur minimal von den üblichen LCD-Einsteigerprojektoren unterscheidet, muß ich dem entschieden widersprechen.

Bye
Espressotasse
scub
Neuling
#12 erstellt: 07. Apr 2006, 09:26
Also ich hab einen Movin 2001. Man bekommt diese Geräte sogar heute noch neu (leider ohne Garantie) dar damals ein extremer Überschuss produziert wurde der bis heute rumsteht. Es gibt auch noch jede Menge neue Ersatzteile. Der Vorteil des Movin liegt doch einfach darin das man diesen seinen Wünschen nach so anpassen kann wie man möchte. Zudem verfügt er über ein 100HZ Modul und ist somit "Flimmerfrei" das Bild ist ruhig. Das erlebe ich bei anderen Beamern echt nur selten.

Klar ist das es heute deutlich bessere Beamer gibt. Aber einen Movin bekommt man für echt wenig Geld. Die Ersatzlampen halten ca. 10.000 Std. und ein kompletter Wechsel kostet dann heute so ca. 100,00 EUR. Der Beamer ist selbst leicht zu warten und zu reinigen. Man geht halt ein paar Kompromisse ein aber wenn man einfach nicht mehr als 400,00 EUR hat und wirklich nur Heimkino im abgedunkelten Raum machen möchte ist der Movin eine wirkliche Alternative.

Die Probleme was den "Gelbstich" - "Blaustich" oder die unregelmäßige Ausleuchtung angeht sind inzwischen durch den Wechsel zu anderen Lampen komplett beseitigt. Das Bild schaut sehr gut aus. Noch eins ich hab mal eine ANSI Lumen Messung bei mir direkt an der Leinwand durchgeführt und kam auf einen Wert von 170 ANSI Lumen. Das ist für Heimkino echt perfekt. Man will ja nicht den Raum ausleuchten der einem dann wieder nen absolut miserablen Schwarzwert beschert. Wie will ich denn mit zuviel Licht auf einer weisen Leinwand sonst nen guten Schwarzwert darstellen?!?

So ich weiß das mein Beitrag ein wenig spät ist aber dachte ich schreibs dennoch um die Ehre der Movins mal hier zu retten :-)
charles9570
Neuling
#13 erstellt: 07. Apr 2006, 18:59
hallo
ich habe da ein problem mit meinem movin. ich wollte die lampen auswechseln, und als ich ihn wieder eingeschalten habe, kam ein bild sogar sehr gutes, aber wenn ein weisses bild kommt, sieht man deutlich ein schwarzes kreuz.

ich vermutte mal, dass man die lampen auf bestimmter weise einstellen muss, nur leider weis ich das nicht.

es wäre super von jemandem, wenn er mir ein gutes foto des lampenblocks, oder wenigstes die richtige lampeneinstellung sagen könnte.

wäre sehr dankbar

mfg
charles
Koalabaerchen
Neuling
#14 erstellt: 26. Apr 2006, 11:14
Hallo alle zusammen,

ich versuche hier auf dem Weg informationen über dem Movin- Beamer zu sammeln.
Es geht darum, dass ich mir evtl. einen Movin bei ebay ersteigern möchte und dazu hätte ich ein paar Fragen:

1. Wer hat alles einen Movin (und vielleicht sogar bei ebay gekauft) und ist die originl- beleuchtung noch vorhanden oder wurde diese mittlerweile gewechselt (z.B. gegen eine CDM-T)?

2. Was habt ihr so im Durchschnitt bezahlt??

3. Ich finde leider fast keine Meinungen bezüglich Farbwiedergabe, Helligkeit usw.

Ich würde halt an dem Movin gerne einen DVD- Player und div. Spielekonsolen anstecken. Desweiteren interessiert mich der Movin, weil die Lampen nicht so teuer sind. Ich finde es ehrlich eine frecheit wenn ein Beamer knapp 600 € kostet und Ersatzlampen dann um die 400 € (War so bei meinen Sony- Beamer) und man kann nie sagen wie lange die neuen Lampen dann halten (die Hersteller geben nicht umsonst nur 30 Tage bzw. max 500 Std. Gewährleistung) :-((

Könnte mir vielleicht jemand Beispielbilder von seinem Movin machen? Mich würde z.B. die Bildqualität interessieren. Ich hatte z.B. vor kurzen einen Volksbeamer im Test und da war das Bild unter aller S..!!! (Rasterbildung, blasse Farben, Bild zu dunkel obwohl der Raum komplett abgedunkelt war!!!)

Ich habe hier mal zwei Links, die ich bei ebay gefunden habe und die mich interessieren würden:

http://cgi.ebay.de/w...name=ADME:B:AAQ:DE:1

http://cgi.ebay.de/w...name=ADME:L:RTQ:DE:1

So, danke euch allen schon mal im voraus!!!

Andreas


[Beitrag von Koalabaerchen am 26. Apr 2006, 11:15 bearbeitet]
zoppo
Stammgast
#15 erstellt: 26. Apr 2006, 12:00
Hallo Koala...

User Espressotasse hat hier doch schon weiter oben einiges zur Bildqualität geschrieben...
Was nützen einem die "superbilligen" Lampen wenn das Bild
einfach besch...eiden ist?
Screenshots sind in der Regel 0(in Worten: "null") aussagekräftig.
Leg lieber noch was Geld drauf und hol dir einen anständigen Einstiegsbeamer.
Da ist man dann wenigstens so lange zufrieden wie die Lampe hält...und kotzt nicht schon vorher ab.
Achja, nicht alle Lampen kosten gleich 400€.

Gruß,
zoppo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamer movin 2002
klennt am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  8 Beiträge
Objektiv Movin 2001
misch am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  3 Beiträge
GP Movin 2001: Aufrüstmöglichkeiten?
DexterF am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  8 Beiträge
Lüfter umbau GP Movin 2002
DeinSchlechtesGewissen am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  3 Beiträge
Movin 2001 von GP electronic AG
LeonardSkinner am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  32 Beiträge
GP Movin 2001 .Wer hat Erfahrung damit gemacht?
bigfishing am 17.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.04.2004  –  7 Beiträge
Eson TW680 Garantie Erfahrungen
Cartman1981 am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  10 Beiträge
Erfahrungen zu defekten Lampen
CWempe am 01.07.2013  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  50 Beiträge
Erfahrungen mit Optoma GT1070x
sufah am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  5 Beiträge
Erfahrungen mit Optoma HD800XLV DLP
Osmaniac449 am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  11 Beiträge

Anzeige

Top Produkte in Projektoren / Beamer Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedSirwalt
  • Gesamtzahl an Themen1.466.652
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.891.297

Top Hersteller in Projektoren / Beamer Widget schließen