Beamer für Neueinsteiger - DLP oder LCD?

+A -A
Autor
Beitrag
franko77
Stammgast
#1 erstellt: 11. Aug 2005, 10:28
Hallo,
im Herbst ist ein Heimkino bei mir fällig. Die große Frage ist zum einen die Plazierung des Beamers und zum anderen das Verhältnis Preis/Leistung.
Die üblichen Verdächtigen aus dem LCD-Bereich - Pana700, Z3, Hitachi100 - sind im Moment ja zu sehr günstigen Konditionen zu bekommen. Trotzdem bleibt die Frage im Hinterkopf bietet DLP auch in dieser Preisklasse mehr für das Geld?
Mit anderen Worten - ist die Auflösung alles oder ist der Punch (Leuchtstärke und Kontrast) mehr Wert als die Menge der Pixel. Bietet also eventuell sogar eim MT200 mehr Bild als die LCD-Fraktion?
Oder sind Nec510 und ähnliche Auflösungen aus dem DLP-Bereich einfach besser?
Leider habe ich zu dieser Frage bisher kaum entsprechendes in den Tests lesen können.

Ein paar Infos zu meinem Raum - Stand bisheriger Planung:
Leinwand ca. 2,50 Breite
Sitzabstand ca. 5 Meter
Plazierung Beamer - auch abhängig vom Gerät- allerdings scheidet eine Deckeninstallation in gerader Ausrichtung wegen Deckenlampen aus (Raumhöhe 2,41)deshalb eventuell Rückwand oder Beistelltisch.

Was will ich sehen:
Klar DVD's aber eben auch teilweise TV insbesondere Fußball (WM 2006 läßt grüßen) evtl. auch Dokumentationen und Filme usw. Habe kein Premiere - auch nicht geplant, deshalb absehbar keine HDTV, sondern Kabelanschluß. Also gute Umsetzung TV auf Beamer ist Pflicht.

Ach so - Hinweise auf tolle DLP's jenseits von 2000 Euro bieten überhaupt keine Alternative, da preislich absolut nicht machbar. Ich muss mit einer Rolloleinwand arbeiten und das Gesamtpaket Leinwand, Kabel, Beamer ist auf 2000 begenzt.

Wie ist eure Meinung - und wo kann ich im Großraum Ruhrgebiet entsprechende Vergleiche der Beamer durchführen - ohne dass der Händler bewußt mit schlecht eingestellten Geräten arbeitet (z.B. Streifenbildung bei Pana700 im anderen Thread o.ä.)???

Ach so - bei Präsentationsbeamern besteht ein RBE-Empfindlichkeit, bei schneller laufenden z.B. Metavision bislang nicht aufgefallen.

Gruss
franko77


[Beitrag von franko77 am 11. Aug 2005, 20:12 bearbeitet]
webRacer
Stammgast
#2 erstellt: 11. Aug 2005, 23:13
Hi franko77,

als Händler im Ruhrgebiet sind Patrick Schappert (Grobi) in Kaarst und Andreas Haupt (Probeam) in Dorsten zu empfehlen. Gibt auch einen in OB, der hat mich mal angemacht weil ich nach LCD gefragt habe!!! Wären alle Schrott!
Aber Grobi und Probeam sind 1. Wahl! (Hab dann auch da gekauft)

Evtl fällt bis zum Herbst der neue Yamaha DPX 530 in Deinen Preisrahmen. Der kostet im Moment 2200,- (weiß nicht ab wann der lieferbar ist). Und Yamaha Projektoren sind für ihre Qualität, gerade bei TV-Zuspielung bekannt!

Gruß, webRacer
franko77
Stammgast
#3 erstellt: 11. Aug 2005, 23:28
Hallo webRacer,
habe jetzt einen Termin bei Grobi. Da ich das Zimmer insgesamt renovieren will, kommt es mir auf 4 - 8 Wochen nicht an. Yamaha werde ich mal mit in Betracht ziehen, allerdings scheint mir 2.200 doch weit über mein Limit zu liegen.
Mal sehen was die Marktpreise hergeben.
Vielen Dank für die Info.

Wie siehen deine Erfahrungen zwischen DLP und LCD aus?



Gruss

Franko77
webRacer
Stammgast
#4 erstellt: 12. Aug 2005, 00:27
Tja, eigentlich keine Frage, DLP ist schon deutlich besser. Ein aktueller Matterhorn (1024*576) ist schon eine ganz andere Klasse als die ganzen 1280er LCD´s.
Allerdings kosten die ja auch etwa das doppelte...

Meine Favoriten sind im Moment der Metavision (576) und der Yamaha. Sim2´s Dominos sind vom Bild her einfach gigantisch gut, sind aber auch recht laut. Jeder Sim-Händler erzählt Dir natürlich wie leise das Teil doch ist, Lautstärke ist ja relativ, blablabla...
Aber das Bild !!not bad!!

Noch mal zum Thema Auflösung: Versuch mal einen DLP Matterhorn mit HDTV zu sehen und Du wirst erkennen, daß die Auflösung des Projektors nicht alles ist. Da sehen die 1280er LCD´s aber richtig alt aus!

Gruß, webRacer
Andi76
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Aug 2005, 22:58
Wenn Dich der Regenbogeneffekt nicht stört, was man wirklich testen sollte, sind DLP-Beamer wohl die besseren.
Ich würde mir allerdings nie einen 1-Chip-DLP kaufen, selbst bei den relativ hohen Drehzahlen der Farbscheiben, weil mich das unruhigere Bild stört. Leider !
Deshalb bin ich auf LCD beschränkt.

Gruß
Andreas
Signature
Inventar
#6 erstellt: 15. Aug 2005, 02:47
Die Antwort ist einfach: It's DLP - wenn Du nicht RBE-anfällig bist. Ansonsten die von Dir angesprochenen "üblichen Verdächtigen" im LCD-Bereich.

Tipp: Den Sharp Z200 (DLP-Matterhorn) bekommst Du schon für ca. 1.650,- Euronen. Bei diesem Proki solltest Du jedoch digital zuspielen.

UND: Nicht "blind" bestellen (egal ob LCD oder DLP). Proki auf jeden Fall vorher anschauen.

Gruß
- sig -
JuergenII
Inventar
#7 erstellt: 15. Aug 2005, 09:34
Ich denke, dass wir gerade bei Beamern eine athemberaubende Entwicklung haben. Was heute gut ist, zählt bereits in ein paar Monaten zum alten Eisen.

Stand vor ein paar Wochen vor der gleichen Entscheidung, wobei mein Projektor-Limit so bei 2.500 bis zähneknirschen 3.000 gegangen wäre. Also gelesen, getestet und dann zum Entschluss gekommen so wenig Geld wie möglich in die heutigen Projektoren zu investieren.

Klar waren die DLP-Projektoren beim direkten Vergleich besser als die LCD-Fraktion, aber für sich alleine betrachtet und ohne ständige Vergleichsbeamer zeigen sie ebenfalls ein sehr gutes Bild mit dem man locker die nächsten 3 Jahre gut leben kann.

Und in die Zeit fällt auch die HD-DVD (egal welches Format) oder man schaut sich die eine oder andere wmv HD Scheibe an. Und da ist dann ein Beamer mit HDMI-Eingang und HD-TV Pannel sicher wertvoll, denn ohne einen HDMI-Eingang dürfte die Leinwand bei HD-Material in Zukunft schwarz bleiben.

Ergo habe ich einen HD-LCD Beamer in der 1.300 Euro Klasse gekauft und als preiswerte Leinwand eine Visivo Rollo-Leinwand für 150 Euro (2,34 x 131 cm sichtbarer Bereich) zugelegt. Noch funktioniert sie einwandfrei und wirft auch keine Wellen. Somit habe ich für unter 1.500 Euro ein sehr gutes Equipment, dass sich auch für die Technik der nächsten Jahre eignet.

Und wer weiß schon was es so alles an Neuentwicklungen am Ende des Jahrzehnts geben wird, von denen wir heute noch gar nichts wissen......
franko77
Stammgast
#8 erstellt: 15. Aug 2005, 10:34
Hallo,
die verschiedenen Argumente spiegeln wohl den Zwist wieder, den jeder hat.
Werde heute mal bei einem Händler vorbeischauen und mir genau DLP und LCD'S bis knapp über 2000 Euro ansehen, mal sehen ob die Unterschiede deutlich sind.

Ansonsten kann ich die Argumente von Juergenll gut nachvollziehen....

Gruss
franko77
KikiVani
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Aug 2005, 14:30
ich stand vor der entscheidung welchen beamer lcd-dlp am ende habe ich mir den benq pe5120 gekauft.farben sind um einiges besser und der schwarzwert als bei lcd.aber wenn ich schon 2000-3000 euro zur verfügung hätte da würde ich mir dlp von toshiba oder benq kaufen und sicher keinen lcd.ich bin mit meinem sehr zufrieden!!!!und der hat nur 600 gekostet.
franko77
Stammgast
#10 erstellt: 15. Aug 2005, 23:06
hallo kikivani,

scheint ein guter Kurs zu sein - der 5120.

Aber er ist wohl nicht Heimkinooptimiert - was macht das Geräuschniveau und die Farben bzw. RBE?

Gruss
franko77
Signature
Inventar
#11 erstellt: 16. Aug 2005, 09:35
@franko77,
der 5120er ist sogar ein reinrassiger Heimkinoproki (WVGA-Panel + ca. 1000 Ansi-Lumen). Aber er hat native NTSC-Auflösung (was bei DLPs nicht so schlimm ist) und macht etwas mehr RBE als die teuren Vergleichsmodelle.

[EDIT]
Aber für Deine 2.000,- Euronen würde ich versuchen, einen BenQ 7800 + die von Dir angegebene LW (bei eBay) zu bekommen. Der 7800er hat native PAL-Auflösung (Matterhorn), einen wirklich guten De-Interlacer und macht erheblich weniger RBE als der 5120er. Du wirst derzeit für unter 2.000,- EUR kaum einen Proki finden, der ein besseres Bild macht als der 7800er.images/smilies/insane.gif

JuergenII schrieb:

...denn ohne einen HDMI-Eingang dürfte die Leinwand bei HD-Material in Zukunft schwarz bleiben.

Das ist nicht so. Das Bild wird in diesem Fall runterskaliert. Außerdem hat HDMI nichts damit zu tun (ist eine digitale A/V-Schnittstelle, die in Beamern nicht mehr bringt, als DVI).

Prokis mit 1280x720er Auflösung bringen bis auf die etwas kleineren Pixel nicht wirklich viel. Und eine gute Investition für die Zukunft sind sie auch nicht, da die volle HDTV-Auflösung 1920x1080 Pixel beträgt! Wer zukünftig richtiges HDTV schauen will, kauft sich dann eh einen neuen Proki.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 16. Aug 2005, 10:05 bearbeitet]
Michael_Leonhardt
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2005, 10:19
Also ich hab mir vor Kurzem den Infocus Screenplay 5700 bei Ebay geschossen. Aktuell werden hier ab und an Rückläufer, die an den Hersteller zurück gingen und überholt wurden, gegen relativ geringes Geld veräussert (hab 1200 Euro gelöhnt). Bei 14 Tage Rückgaberecht und Garantie ist das Risiko recht gering, das man eingeht.

Der SP 5700 ist ebenfalls ein DLP mit Matterhorn-Chip.

Wir sind von dem Bild einfach nur begeistert!

Wir waren kurz davor, die olle Lowe-Röhre gegen einen Flachbildschirm (LCD oder Plasma) auszutauschen. Nach dem, was ich an mieserabler Bilddarstellung bei den Flachbildschirmen nun leider schon so alles sehen musste, haben wir es nun einfach bei der Röhre für den tagtäglichen Gebrauch belassen und geniesssen Filme dann dafür richtig gross (2m Leinwand) und in wirklich guter Qualität.

Haben als Vergleich zu anderen Beamern allerdings auch nur Präsentationsbeamer.

Gruss Michael
Signature
Inventar
#13 erstellt: 16. Aug 2005, 10:52

hab 1200 Euro gelöhnt

Für das Geld kann man bei einem 5700er nichts falsch machen. Leider scheint es diese Aktionen im Augenblick bei eBay nicht zu geben.

Gruß
- sig -
franko77
Stammgast
#14 erstellt: 16. Aug 2005, 10:59
Hi Signature,

den Benq 7800 konnte ich gestern sehen und vor allem auch hören. Das Bild ist o.k. - wenn auch im Vergleich zum Epson 500 immer noch flauer - aber die Lautstärke wäre ein k.o. Kriterium.
Hast Du die Lautstärke noch durch andere Einstellungen runterregeln können oder sitzt Du nicht unmittelbar unter dem Beamer?

Hallo Michael,

über welchen Anbieter hast Du eingekauft? Solche Aktionen würden mich auch interessieren. Bist Du mit dem Ablauf des Verkaufs komplett zufrieden?

Gruss
franko77
Signature
Inventar
#15 erstellt: 16. Aug 2005, 11:05

Hast Du die Lautstärke noch durch andere Einstellungen runterregeln können oder sitzt Du nicht unmittelbar unter dem Beamer?

Gut - der Benq 7800 ist etwas lauter, als die aktuellen DLP-Beamer. Mir persönlich war das Thema Beamerlautstärke immer egal, da meine Surround-Anlage den Beamer ohnehin übertönt

Hat halt was mit dem persönlichen Empfinden zu tun.

[EDIT]
Welchen Epson meinst Du? Den TW500? Das ist ein in meinen Augen überteuerter LCD-Proki mit einem Kontrastverhältnis von gerade mal 1200:1.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 16. Aug 2005, 11:32 bearbeitet]
franko77
Stammgast
#16 erstellt: 16. Aug 2005, 13:05
Ja, den TW 500.

Habe ihn im Vergleich zum Z3 und zum Benq 7800 gesehen, um die Unterschiede in den Preisklassen bei der LCD-Fraktion zu testen und im Vergleich habe ich für DLP Wide-PAl den Benq gehabt.
Hier meine Eindrücke - wie gesagt persönlich und immer im obigen Vergleich:
Z3 hat im Vergleich zum Epson 500er fast einen Grauschleier, auch mit verschiedenen Einstellungen kommt die Klarheit eines Epsons nicht rüber. Lautstärke sind beide auch für eine betrachternahe Aufstellung geeignet.

Der Benq 7800liegt mit dem Bild dazwischen; tendiert etwas mehr zum Epson 500. Dieser ist allerdings noch einen Tick 'plastischer' - kann es sonst nicht umschreiben. KO geht der Benq bei mir wg. der Lautstärke.

Hinsichtlich des Bildes ist WidePal eine interessante Alternative. Mal sehen was Toshiba mit dem MT 400 hinsichtlich Bild, Lautstärke und natürlich auch dem Preis auf die Beine stellt. Wenn dann noch etwas Aufstellungsflexibilität ins Spiel kommt, könnte das durchaus meine Klasse werden.
Allerdings will ich auch den Pana 700/800 und den Hitache 100/200 noch in einem Vergleich mit aufnehmen. Schwierig wird es nur, diese mal tatsächlich an einer Stelle testen zu können. Die Geschäfte die ich kenne haben meist nur einen Teil der Fabrikate (auch mit guter Einstellung), so dass ein Vergleich schierig ist. Aber für die Probleme mit dem Prbesehen gibt es ja einen anderen Thread.

Gruss
franko77
Signature
Inventar
#17 erstellt: 16. Aug 2005, 13:53
Hi franko77,

... auch mit verschiedenen Einstellungen kommt die Klarheit eines Epsons nicht rüber.

OK - jetzt bin ich noch mehr verwirrt. Ich hatte schon gedacht, dass nur der EPSON vernünftig eingestellt ist (irgendwie muß man als Händler den hohen Preis dieses Teils ja rechtfertigen)

Aber wenn ihr die Einstellungen geändert habt ...

Ich habe den TW 500 nur einmal "live" gesehen. Der hat wirklich kein schlechtes Bild, aber war IMO von einem "Kinobild" weit entfernt. Wenn Du als Vergleich den VPL-HS50 von Sony herangezogen hättest, könnte ich Deine Bildeindrücke eher nachvollziehen. Aber was soll's - am Ende sollte immer der Livetest entscheidend sein und nur Dein persönlicher Geschmack ist wichtig.

Frage: Wurde immer vom gleichen Player über die gleiche Verbindung zugespielt (bin immer noch etwas verwirrt)

Tipp: Schau Dir mal den Toshi MT 500 an. Der ist leiser als der 7800er und hat (ungetunt) einen Kontrast von max. 2500:1. Außerdem sollte der mit ca. 1.200 EUR locker in dein Budget passen. Da bleibt dann sogar noch etwas für einen neuen DVD-Player mit digitalem Bildausgang übrig (falls Du so ein Ding noch nicht haben solltest).

[EDIT]

Die Geschäfte die ich kenne haben meist nur einen Teil der Fabrikate (auch mit guter Einstellung), so dass ein Vergleich schierig ist.

Das ist richtig. Nach meiner Erfahrung sollte man sich nach dem ersten Probeschauen erst einmal zwischen LCD und DLP entscheiden. Das ist IMO relativ einfach, da der Bildeindruck systembedingt völlig unterschiedlich ist. Im zweiten Schritt kann man dann im Rahmen der bevorzugten Technologie verschiedene Prokis genauer unter die Lupe nehmen.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 16. Aug 2005, 14:14 bearbeitet]
franko77
Stammgast
#18 erstellt: 16. Aug 2005, 14:57
Hi Sig,

ich habe extra darauf gedrängt, die Einstellungen des Z3 zu verändern, da ich mir diesen Unterschied bei gleicher Einspeisung nicht vorher habe vorstellen können - aber insgesamt blieb ein deutlicher Vorteil für den Epson.

Der MT500 ist leider recht unflexibel in der Aufstellung, deshalb hoffe ich auf mehr Erfolg meim MT400.

Ansonsten - ich fange bei null an; d.h. alle Komponenten müssen neu angeschafft werden. Ob alles in einem Rutsch erfolgt oder nach und nach, wird sowohl vom Geld aber auch von der Zeit (probehören usw) abhängen.

Die Unterscheidung ist bei mir eigentlich nicht LCD/DLP sondern die Preisklasse - ach so RBE hatte ich beim Benq nicht - so dass dieses bei sauberer Umsetzung (Drehzahl/Anzahl der Farbsegmente) bei mir kein KO-Kriterium ist.

Gruss
franko77
Signature
Inventar
#19 erstellt: 16. Aug 2005, 15:31

Der MT500 ist leider recht unflexibel in der Aufstellung, deshalb hoffe ich auf mehr Erfolg meim MT400.

Was ist ein Toshiba MT 400? Kenne ich nicht. Mir sind nur MT 200, MT 500 und MT 700 bekannt.

Wenn Du mit unflexibel den fehlenden LS meinst, den gibt es im DLP-Bereich in den unteren Preisklassen IMO nur beim Sharp Z200/201. Die LCDs sind in dieser Hinsicht etwas fexibler.

Gruß
- sig -
Strotti
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Aug 2005, 18:47

Wenn Du mit unflexibel den fehlenden LS meinst, den gibt es im DLP-Bereich in den unteren Preisklassen IMO nur beim Sharp Z200/201.


Die NEC HT410 und HT 510 haben einen vertikalen Lensshift.

Strotti
KikiVani
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Aug 2005, 20:02
an franko77 ich betreibe den projektor im sparmodus 26db.selbst im spanenden szenen hört man in kaum und ich höre sowieso gar nichts.es wird so viel geredet das der rbe sehr störend ist.meine frau merkt nichts .am anfang wie ich den gekauft habe ist es mir auf gefallen aber jetzt spure ich auch nichts.wenn man so ein freak dann lieber par tausend euro ausgeben!!!!!
franko77
Stammgast
#22 erstellt: 16. Aug 2005, 20:36
Hi Sig,

der Toshiba MT400 kommt zur IFA neu. Hier eine Kurzmeldung von grobi.tv:
'TOSHIBA wir den MT 400 auf der IFA vorstellen. Dieser Projektor basiert in Bezug auf Gehäuse und Anschlussmöglichkeiten auf dem MT 200 allerdings verfügt der 400er über eine Auflösung von 1.024 x 576 Bildpunkte.'

Mehr ist mir auch noch nicht bekannt.

Zum Preis: Die Obergrenze ist auf jeden Fall 2000 Euro, nach Möglichkeit soll in diesem Preis allerdings auch schon eine Rolloleinwand und ein passendes Kabel enthalten sein. Damit bewegt sich der Projektor im Maximum wohl bei 1500 - 1650. Gerne auch günstiger...

Gruss
franko77
Strotti
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Aug 2005, 09:13

franko77 schrieb:
Hi Sig,

der Toshiba MT400 kommt zur IFA neu. Hier eine Kurzmeldung von grobi.tv:
'TOSHIBA wir den MT 400 auf der IFA vorstellen. Dieser Projektor basiert in Bezug auf Gehäuse und Anschlussmöglichkeiten auf dem MT 200 allerdings verfügt der 400er über eine Auflösung von 1.024 x 576 Bildpunkte.'

Mehr ist mir auch noch nicht bekannt.


Hier der Link zur Toshiba-Pressemeldung:

http://www.toshiba.de/projektoren/resources/pdf/mt400_d.pdf

Strotti
Michael_Leonhardt
Stammgast
#24 erstellt: 17. Aug 2005, 15:03
Also den Infocus hab ich bei Ebay von luzerntech-d o.s.ä.

Die generelle Homepage des Anbieters ist www.limal.de
Limal ist eine Firma die in der hauptsache Rückläufer und Restposten über Ebay vertickt. Da sie da recht aktiv sind, läuft das Ganze sehr professionell ab, so zumindest meine positive Erfahrung.

Aktuelles Angebot, allerdings zum Sofortkaufen:

http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem


Gruss Michael
Signature
Inventar
#25 erstellt: 17. Aug 2005, 16:14

Zum Preis: Die Obergrenze ist auf jeden Fall 2000 Euro...

der SP 5700 für EUR 1.400,- ist eine wirklich überlegenswerte Alternative. Der Proki hat sogar einen Faroudja-Chip mit DCDi De-Interlacing eingebaut. Außerdem ist es ein echter InFocus.
webRacer
Stammgast
#26 erstellt: 17. Aug 2005, 16:32
Hi!
Was heißt das:
Außerdem ist es ein echter InFocus
?

Hab bislang keine guten Erfahrungen mit Infocus gemacht. Dauert sehr lange und kostet bei einer Rep. nach der Garantie wesentlich mehr als bei anderen Herstellern. (nehmen eine Reparaturpauschale in Höhe von 800,- EUR! Egal welcher Fehler!)

Außerdem findet der gesamte Schriftwechsel in Englisch statt (war zumindest vor knapp 2 Jahren so).

Also ICH bin kein InFocus-Fan.

Gruß, webRacer
Signature
Inventar
#27 erstellt: 17. Aug 2005, 17:22
Gut - ich habe keine Erfahrung mit dem Infocus-Service. Meine Aussage hatte ich auf die Projektoren bezogen, und die sind IMO sehr gut verarbeitet und machen alle (habe 4 verschiedene gesehen) ein klasse Bild.

Gruß
- sig -
franko77
Stammgast
#28 erstellt: 17. Aug 2005, 20:35
Hi,

der infocus ist sicherlich zu diesem Preis ein TOP-Angebot.
Hauptsächlicher Pferdefuß:
Lüftergeräusch lt. Datenangaben <35 db!!!
Leider habe ich ihn selber noch nicht gehört, aber dieser Wert spricht nicht für das Gerät, da ich in unmittelbarer Nähe sitzen würde.

2. Punkt:
Statt einer sonst wohl üblichen Garantie von 3 Jahre auf den Projektor und 90 Tage auf die Lampe (lt. Beamer Diskount) hier nur 12 Monate. Da andere Hersteller allerdings sonst auch kaum mehr bieten, wäre dieser Punkt wohl noch hinzunehmen - naja es bleibt die Lautstärke...

Aber vielen Dank für den Tipp, ich werde das Angebot bei Limal mal im Auge behalten.

Gruss
franko77
Signature
Inventar
#29 erstellt: 18. Aug 2005, 09:52

... aber dieser Wert spricht nicht für das Gerät, da ich in unmittelbarer Nähe sitzen würde.

Kanst Du den Proki nicht unter die Decke hängen? Dann stört es wesendlich weniger.

Gruß
- sig -
Fry_74
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 19. Aug 2005, 14:14
Hi,

also ich hab den Benq 7800 direkt schräg über mir hängen und mich stört die Lautstärke überhaupt nicht...will sagen er ist nicht laut ! Bin bei solchen Sachen eigentlich auch sehr empfindlich, finde den Z3 z.B. nicht viel leiser

Den Benq gibts hier für 1884 Euronen :

http://www.guenstige...=326970&ppr=1.884,00

Denke mal der Preis wird noch fallen demnächst...noch besser wäre der Toshiba MT700 oder der Benq 7700, die sind aber noch ein bisschen teurer.

Gruss,
Fry
franko77
Stammgast
#31 erstellt: 19. Aug 2005, 19:31
Tja,
mit dem Beamer unter der Decke wirds bei mir nichts. Standort wird mit aller Wahrscheinlichkeit direkt hinter - etwas über dem Sitzplatz im Regal / Board sein.

Preise über günstiger scheinen - wenn die Garantie dann stimmt - auch eine gute Alternative zu sein.

So oder so, es bleibt eine schwierige Entscheidung. Bisher habe ich in der Straßenpreisklasse bis 2000 Euro hinsichtlich der Parameter Bild, Aufstellungsflexibilität und vor allem 'leises Betriebsgeräusch' noch keine echte DLP Alternative zu den üblichen LCD's gefunden bzw. gesehen.

Falls hier noch jemand Tipps hat, die über das Erörterte hinausgehen - bitte.

Gruss
franko77
kdm
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Aug 2005, 10:44

So oder so, es bleibt eine schwierige Entscheidung. Bisher habe ich in der Straßenpreisklasse bis 2000 Euro hinsichtlich der Parameter Bild, Aufstellungsflexibilität und vor allem 'leises Betriebsgeräusch' noch keine echte DLP Alternative zu den üblichen LCD's gefunden bzw. gesehen.


Wirst Du auch nicht.

Habe gerade mal das Datenlatt vom Toshiba MT 400 angesehen. Hört sich interessant an. Habe das Bild vom 200er gesehen und fand das für den Preis sehr gut. Ich gehe aber mal davon aus, dass der wiederum wieder kein lens-shift haben wird. Bei Deinen Hauptmerkmalen Bild, Aufstellung und Betriebsgeräusch brauchst Du dann in der DLP Klasse nicht weitersuchen.

Ach so, ein kleiner Tipp:

Kaufe bitte solche Geräte nicht bei solch schwindeligen Anbietern, sondern bei FAchhändlern.
Lapinkul
Inventar
#33 erstellt: 21. Aug 2005, 13:39
Hallo,

bin momentan auch auf der Suche nach einem geeigneten Beamer für mein Heimkino. Momentan in Auge gefasst habe ich den Epson EMP-TW 10 H.
Was haltet ihr von dem Gerät?
Eine andere Frage wäre:
Wie groß sollte ich die Leinwand wählen, wenn der Abstand vom Beamer zur Leinwand ziemlich genau 4m beträgt!?
Dachte an eine Größe von 184x145 oder 215x170.

Danke für die Antworten

Gruß Sven
Signature
Inventar
#34 erstellt: 21. Aug 2005, 21:30
Max. 2,50m - IMHO.

Gruß
- sig -
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DLP oder LCD-Beamer
CoreyTaylor am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  35 Beiträge
DLP oder LCD Beamer?
HOPSI am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  7 Beiträge
Welchen Beamer LCD oder DLP ??????
wojto am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  4 Beiträge
Lcd oder Dlp?
Triga am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2011  –  122 Beiträge
DLP oder LCD ???
simbel am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  11 Beiträge
DLP / LCD
jori am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  58 Beiträge
LCD oder DLP für Fußballübertragungen
Tömm am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  8 Beiträge
Was für ein Beamer DLP oder LCD
manne073 am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  10 Beiträge
DLP oder LCD Beamer für die Wii
truetee am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  3 Beiträge
Für 3D DLP oder LCD?
DVDHarry am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.453 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedMigofax_
  • Gesamtzahl an Themen1.466.838
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.895.107

Hersteller in diesem Thread Widget schließen