Erste Eindrücke zum Optoma H78DC3 & zur ProCinema - LW

+A -A
Autor
Beitrag
Paxli
Neuling
#1 erstellt: 16. Aug 2005, 00:49
Hallo

hab letzte Woche den H78DC3 & neue Leinwand vom Händler bekommen. Das warten hatte endlich ein Ende. Das erste Wochenende stand natürlich voll im Zeichen von Einrichten und Ausprobieren in den eigenen vier Wänden. Hier meine ersten, frischen Eindrücke als kleine Lektüre.

Die aktuelle Konfiguration:
Projektor: bereits erwähnt
DVD: Denon DVD-3910 (Einstellung 720p)
Verbindung: Oehlbach DVI-D 7.5m
Leinwand: Projecta ProCinema 2.3m High Contrast (www.projecta.nl)
Projektionsdistanz:3.8m
Sitzabstand: ca. 4.5 - 5m

Zur Leinwand:
War ziemlich erstaunt als das Teil per Post ankam. Echt gute Verpackung (Ttransportschäden sicher ausgeschlossen). Machte auch richtig Freude das Ding auszupacken.
Das Gehäuse selber ist - wenn es mal an der Decke hängt - ziemlich unscheinbar. Hier ist dann wohl auch der grösste Knackpunkt bei der LW. Ne Deckenmontage ist nur mit mindestens 3 Leuten anzuraten. Und schaut euch VORHER die mitgelieferten Schrauben und Dübel an. Könnte sein, dass die nicht zusammen passen
Das Gehäuse selber ist ziemlich stabil. Auch Drehungen um die Längsachse machen ihm nicht viel aus. Erster Auszug der Leinwand. Alles hängt plan, keine Wellen oder ähnliches. (Hoffe das bleibt noch ne Weile so). Die Arretierungen für die einzelnen Höhenpositionen hängen schön ein und lösen sich auch wieder ohne Probleme.

Zum Projektor:
Über die technischen Details schreibe ich hier nichts. Die könnt Ihr ja auf den entsprechenden Seiten nachlesen.
Optisch sieht alles sehr gut verarbeitet aus. Die Bedienfelder auf der Oberseite stellen alle Funktionen zur Verfügung welche für ein schnelles Einrichten notwendig sind. (Focus, Lensshift, Sourcewahl, Menü, etc.) Die Tasten reagieren schnell und präzise auf die Eingaben. Am Projektor selber ist keine Direktauswahl für die Source vorhanden. Durchzappen ist angesagt.

Naja, was soll ich sagen. Projektor einstellen, DVD in den Player und Bild ausrichten. Momentan habe ich den Projektor bei Gebrauch vor mir auf dem Wohnzimmertisch (wird sich im Laufe der Zeit mal noch ändern). Das Ausrichten war mit dem Lensshift kein Problem.
Bild ist echt der Hammer. Kontrast vom feinsten. Will hier aber auch noch anmerken, dass ich den Projektor noch vom Händler hab Ausmessen und Einstellen lassen (Kombination wie oben erwähnt). Wie das Bild also "out of the box" aussieht kann ich nicht sagen.
Habe mich Quer durch nen Stapel DVDs durchgearbeitet. Von dunklen zu hellen Szenen, wie auch schnelle wechselnde. Vom RBE ist nichts auszumachen. Der Projektor ist angenehm ruhig, vom Ton her eher ein tiefer Ton. Nach 4 Stunden ohne Unterbrechung ist er auf jeden Fall immer noch wesentlich ruhiger als das Powerbook an dem ich hier gerade diese Zeilen schreibe. Wobei die Tischoberfläche beim Luftaustritt des Projektors schon bald Spiegeleier-Tauglich ist.

Die Fernbedienung find ich echt gelungen. Vielleicht nicht vom Design her aber von der Funktionalität. Die Tasten werden alle beim ersten Drücken blau beleuchtet. Hier ist auch eine Direktauswahl der Source möglich. Sämtliche Einstellungen des Projektors lassen sich ohne Probleme konfigurieren.

So, das war es mal für den Anfang. Jetzt brauch ich ne Runde schlaf.

Gruss
Daniel
Fantavier
Neuling
#2 erstellt: 21. Aug 2005, 22:57
Hast Du vor dem Kauf den Optoma gegen andere LCD- oder DLP-Beamer (z. B. Metavision NHT 576 etc.) in der Vorführung getestet und falls ja mit welchen Ergebnissen bzw. wie kam Deine Kufentscheidung zustande?
Paxli
Neuling
#3 erstellt: 23. Aug 2005, 22:44
Hallo Fantavier

Vom ersten Gedanken an einen Projektor bis zum Kauf sind bei mir knapp ein Jahr vergangen

In dieser Zeit hatte ich ziemlich viele Favoriten. Selbstverständlich habe ich immer alle getestet resp. verglichen. Dabei ist die Wahl zwischen LCD und DLP relativ bald auf DLP gefallen. Was mir lange Zeit nicht wirklich gefallen hat war die Lautstärke.
Als dann verkündet wurde, dass der H78 inkl. DC3 ausgeliefert wird, habe ich mir den auch noch angeschaut und ihm dann - vor allem aufgrund seiner Lautstärke - dem InFocus SP7210 den Vorrang gegeben. Beim H78DC3 hat für mich einfach alles perfekt zusammen gepasst.

Schlussendlich muss jeder für sich selber herausfinden welcher Projektor am besten passt. Vergleichen ist hierfür einfach unerlässlich, was Dir aber sicher jeder hier im Forum nur bestätigen kann.

Gruss
Daniel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Eindrücke zum Optoma HD73
Norbarde am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  4 Beiträge
Erste Eindrücke vom Optoma 300 x
Alex_Quien_85 am 04.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  12 Beiträge
Panasonic PT-AE 700 - Erste Eindrücke..
tb-rg am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  43 Beiträge
BenQ W2700 - Eindrücke zur Europapremiere
ebi231 am 13.02.2019  –  Letzte Antwort am 09.03.2020  –  2176 Beiträge
optoma hd83 ~gammalux micro
thomas_r.01 am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  15 Beiträge
Alternative zum Sharp DT510 für etwas größere Entfernungen zur LW
chosen am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 14.06.2007  –  6 Beiträge
Optoma HD65 für 499
lordofwar83 am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  5 Beiträge
Optoma HD33: unterschiedliche Offsets - was stimmt?
Mr._Snoot am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  2 Beiträge
Optoma HD600X / Aufstellung zur Leinwand ?
Unreal_Wauzi am 28.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  16 Beiträge
Frage zur Lampenlebensdauer (Optoma HD27)
PoLyAmId am 09.03.2017  –  Letzte Antwort am 12.03.2017  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.453 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedreza.muc
  • Gesamtzahl an Themen1.466.838
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.895.113

Hersteller in diesem Thread Widget schließen