Sanyo Z4

+A -A
Autor
Beitrag
grossermannwasnun
Stammgast
#1 erstellt: 14. Nov 2005, 12:04
Hallo zusammen
Nach ausführlichem studieren des "HiFi-Forums" war es am Samstag so weit, Probeschauen war angesagt.
Ich fuhr also zum Fachhändler meines Vertrauens wo die beiden in Frage kommenden Modelle in der Ausstellung hat.

Die Bedingungen waren Ideal, dunkler Raum mit jeweils 4.5 Metern Abstand zur Leinwand. Filmmaterial war auch zu genüge vorhanden und somit konnten wir loslegen.
Zur Auswahl gehörten der Sanyo Z4 und der leicht Favorisierte Panasonic 900 (beide waren über S-Video angeschlossen).

Die Bildqualität ist bei beiden Projektoren hervorragend, wobei der Panasonic ein bisschen weichgezeichnet wirkt, der Sanyo Z4 ist einfach nur scharf und knackig, phantastisch.

Herr der Ringe, die Szene in der Säulenhalle von Moria(?)...atemberaubend, der Sanyo war eine Spur besser wie der Pana. Die Einstellung war bei beiden Real Cinema, wobei man sich beim Sanyo wirklich im Kino wähnte und die Farben wohl genau so von Peter Jackson aufgenommen wurden...

Gladiator: Der Sanyo hat mit schrägen Linien und den Menschenmassen im Kolosseum mühe, da schlägt sich der Panasonic um einiges besser.

Master and Commander: Die schlacht im Nebel, ein leichtes Shading war beim Panasonic auszumachen, der Sanyo überzeugte wieder...der Nebel war dicht und grau..

Zum guten Schluss noch Finding Nemo: So muss das sein, Tiefblau, aber nicht kitschig, kein Shading weit und breit, sowohl beim Sanyo wie auch beim Panasonic, wobei gesamthaft der Sanyo wieder ein wenig knackiger daherkommt.

Übrigens, hören tut man keinen von beiden...ausser man hält den Atem an...

Nach der Sehprobe war ein kurzes Teammeeting mit der, ebenfalls mitgereisten, besseren Hälfte angesagt. Wir entschieden uns eindeutig für den Sanyo Z4, er wirkt einfach eine Spur präziser (übrigens, es wird hin und wieder geschrieben das man die Blende arbeiten sieht...die kann ich nicht bestätigen).

Zuhause angekommen wurde der Projektor aufgebaut. Der Anschluss an den Pioneer DVD-Recorder erfolgt über ein Eagle Komponenten Kabel. Was sich als sehr gute Wahl entpuppte.
Die Bildqualität wird merklich gesteigert gegenüber S-Video, spart nicht am Kabel…auch wenn euch ein Komponenten Kabel das Doppelte Kostet wie ein S-Video Kabel…es lohn sich auf jeden Fall!

Nachdem alles installiert war wurde mit dem Live Konzert von Robbie Williams in Knebworth, England begonnen. Das Bild war dermassen gut das ich selbst heute noch ins schwärmen gerate! Die Steigerung dank dem Komponentenkabel ist immens und das Bild gestochen scharf, obschon ich nur an eine normale Wand Projiziere!!! Die Schweisstropfen in dem Gesicht, die Farben…einfach genial und alles in einer Schärfe und präzission….wow…

Danach wurde noch Fussball geschaut…Schweiz : Türkei, auch da, ein sehr gutes und ausgewogenes Bild, ohne ruckeln oder sonstigen Problemen.

Fazit: Ich bin begeistert, und die automatisch Verschlussklappe…sexy!

Grüsse aus der Shading aber nicht Nebelfreien Schweiz

Grossermann
franko77
Stammgast
#2 erstellt: 14. Nov 2005, 19:53
hallo,
vielen Dank für deinen informativen Bericht. Gerade die beiden Geräte stehen auch bei mir in der engeren Auswahl; u.a. wg dem 2fachen Zoom.
Mich interessieren noch deine Erfahrungen zum Fußballsehen etwas näher:
- wie spielst Du zu?
- Satellit analog, digital?
- Kabel analog, digital?
- hat der Deinterlacer des Sanyos hier Schwierigkeiten?

franko77
grossermannwasnun
Stammgast
#3 erstellt: 15. Nov 2005, 00:04
hallo franko77
auch bei mir war der 2-fach zoom entscheidend da der projektor bei mir mit einem abstand von ca. 6.5 metern aufgestellt ist. ich erreiche somit eine bildbreite von ca. 2.50 metern, obschon ich noch gar nicht mit dem zoom "gespielt" habe. da ich aber etwa 5meter von der leinwand entfernt sitze ist die bildgrösse durchaus gut für mich. die bildbreite bezieht sich auf dvd wiedergabe, wenn ein 4:3 format reinkommt kann ich den z4 problemlos darauf einstellen und dann ist das bild "nur" noch ca. 2-2.20meter breit.

nun zu deinen fragen:
- ich ghe direkt vom pioneer dvd-recorder via komponenten auf den z4 (komponenten ist zu empfehlen da doch ein erheblicher gewinn gegenüber z.B. S-Video auszumachen ist.)
- kabel analog (cablecom)
- der deinterlacer hat meiner meinung nach keine ersichtlichen probleme, das bild wird meist scharf und ohne bildfehler, auch in schnellen szenen, wieder gegeben. es ist auch kein nachzieheffekt auszumachen...

ich rate dir die beiden beamer bei deinem fachhändler testen zu gehen, es ist jedoch meistens nicht möglich tv-bilder zu testen da sie dir natürlich nur immer das beste präsentieren wollen.
ich denke aber schon, dass wenn komplexere bilder dargestellt werden sollten die via kabel, analog reinkommen der deinterlacer an seine grenzen stösst (z.B. anflug auf das kolosseum in gladiator).

ich hoffe deine fragen beantwortet zu haben, ansonsten kannst du gerne fragen.

gruss
grossermann
franko77
Stammgast
#4 erstellt: 15. Nov 2005, 00:16
Danke,
waren genau die richtigen Antworten.
Werde mir den Pana 900 und den Z4 in den nächsten Wochen (Termin/Zeitproblem) dort ansehen und dann direkt entscheiden.
franko77

PS; bei mir ist auch vorerst Kabel analog angesagt; alles weitere wird sich zeigen.
star77
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Nov 2005, 01:51
hallo grossermann

ich stehe vor der entscheidung, die du bereits getroffen hast. allerdings ist bei mir auch noch der z3 in der auswahl mit drin (ist im vergleich zum z4 ja recht günstig zu haben im moment...) konntest du den z4 mal direkt mit dem z3 vergleichen? wenn ja, ist der z4 den aufpreis wert?

nun aber meine dringendste frage: wo ist denn dein "fachhändler des vertrauens"?? den hab ich nämlich bei uns in der schweiz noch nicht gefunden ich war mal bei homecinema in grosshöchstetten: idele bedingungen, doch leider keine vernünftige auswahl an geräten. als ich dort war hatten sie KEINEN EINZIGEN lcd und der einzig "günstige" dlp-beamer kostete um die chf 3500.- hab mir schon überlegt den beamer in deutschland zu holen um auch noch die mwst zu kassieren ein händler in der schweiz wär mir aber schon lieber. wieviel musstest du denn für den z4 hinlegen?

nun hoff ich doch sehr auf den tipp von dir, der mir zum durchbruch verhelfen wird
grossermannwasnun
Stammgast
#6 erstellt: 15. Nov 2005, 10:57
hallo star77
ich habe den z3 im direkten vergleich zum z4 gesehen.
der aufpreis ist absolut berechtigt für den z4, das bild ist gesammthaft schärfer und heller, dass schwarz zugleich aber dunkler.
ich war bei fischer-hifi (http://www.fischerhifi.ch/index_de.asp) in altwis. da kannst du dir auch gleich den sony hs50 ansehen (der meiner meinung nach nicht abfällt).
bezahlt habe ich Netto 2798.-- (plus ca. 120 für das 2meter lange komponenten kabel).

du kannst auch mal im internet unter www.toppreise.ch schauen, da findest du günstigere anbieter...aber das sind dann reine onlineshops...ich habe schon meine anlage bei fischer gekauft und bin rundum zufrieden!

gruss
grossermann
celle
Inventar
#7 erstellt: 15. Nov 2005, 12:18
@grossermannwasnun

Danke für den Vergleich! Ein Freund von mir will sich nun auch einen Proki zulegen (schwankt zwischen Epson TW600, Pana 900 und Sanyo Z4). Selbst habe meinen Pana 500 verkauft. Was ich am Pana toll fand, war dass man nicht wirklich das Fliegengitter sehen konnte. Abstand 3-3,5m bei 2m Bilddiagonale. Wie schaut es beim Sanyo bei diesem Betrachtungsbastand aus?
Hast du ihn kalibriert? Ohne Feintuning sollen die Konkurrenten wohl besser sein.

Gruß, Marcel!
BlueSkyX
Inventar
#8 erstellt: 15. Nov 2005, 12:21

celle schrieb:
Was ich am Pana toll fand, war dass man nicht wirklich das Fliegengitter sehen konnte. Abstand 3-3,5m bei 2m Bilddiagonale. Wie schaut es beim Sanyo bei diesem Betrachtungsbastand aus?


Sitze ca. 3 Meter von der Leinwand (2,08*1,18) weg und von Fliegengitter ist absolut nix zu sehen.
celle
Inventar
#9 erstellt: 15. Nov 2005, 12:29
@BluSkyX

Das klingt sehr gut Werde ich weiterleiten! Auch wenn ich glaube, dass er wohl dann zum Epson greifen wird...
Der Nachteil von "SmoothSreen" ist halt laut Tests angeblich eine leichte Unschärfe bei HDTV! Und HDTV ist ihm (mir auch) sehr wichtig! Hier soll ja der Z4 sehr gut sein!
Hatte mal auf der letzten Photokina den Z3 gesehen. Der hatte mir eigentlich auch schon sehr gut gefallen. Natürlich aus weiterem Abstand...

Gruß, Marcel!
grossermannwasnun
Stammgast
#10 erstellt: 15. Nov 2005, 12:44
hallo celle
ich habe bei einem abstand von ca. 4 metern auch ein leichtes fliegengitter gesehen, aber nur in weissen flächen, dies aber nur im direkten vergleich zum pana 900.

bei mir zuhause ist dieser effekt aber nicht ausmachbar...muss wohl an der rauhen tabete liegen...?

kalibriert hab ich noch gar nichts...die einstellung cinema authentisch ist phantastisch...wie im kino, da stell ich nix mehr ein...

es ist aber sicher noch potenzial vorhanden...das menu ist ja sooo umfangreich...


[Beitrag von grossermannwasnun am 16. Nov 2005, 11:44 bearbeitet]
grossermannwasnun
Stammgast
#11 erstellt: 21. Nov 2005, 16:02
hallo zusammen
nun, nach ein paar stunden video und fussball (deutschland wir kommen!) hier nochmals kurz eine zusammenfassung.

kinobetrieb -> die bildschärfe variiert von film zu film, die einen bring ich kaum scharf und andere sind so scharf das es schon fast wieder beängstigend ist:

robbie williams live in knebworth -> super scharf!!! man sieht die spiegelungen in den schweisstropfen auf der wange (naja, fast)

barfuss mit till schweiger -> das bild ist nicht scharf zu kriegen.

batman begins -> sehr gute schärfe

das schwarz ist super, kontrast ist auch gut...die blende sehe ich nicht arbeiten.
die farben sind ebenfalls hervorragend....

beim de-interlacer habe ich noch keine schwächen entdeckt...soweit alles bestens.

das einzige wo er mühe hat sind die schrägen linien ...aber dass muss jeder für sich entscheiden...

hören tut man ihn nicht...ausser beim gamen (ps2), wenn die lampenleistung hoch ist, aber während eines normalen films im kino authentisch modus ist fast gar nix zu hören, und ich hocke ca. 1.50 vom z4 entfernt...

das einzige wo ich noch nicht so den durchblick habe sind die bildformate..."true" ist irgendwie zu klein und verzogen...ich sehe mir die dvd's immer im "zoom" modus an...ich denke aber ich verliere etwas an schärfe dadurch...kann mir da jemand einen tipp geben oder eigene erfahrungen?

grüsse aus der schweiz...
grossermann
Musikus66
Neuling
#12 erstellt: 16. Dez 2005, 00:42
Ich habe den Sanyo Z4 nun seit einem Monat und war drei Wochen lang jeden Abend begeistert! Kein Vergleich zum alten NEC VT560, klares Bild, saubere Farben, kein Lüfterrasseln. Witzig, die Linsenklappe. Doch nach drei Wochen ging nichts mehr! Das Gerät ließ sich nicht mehr anschalten, die Betriebs-LED grün, sonst nichts! Ein Glück, dass der Sanyo-Händler ein guter Freund ist, der in wenigen Tagen alles gemanagt hat (Autauschbeamer: Acer-DLP) gräßlich im Vergleich: viel zu starke Kontraste, unscharf, schwache native Auflösung. Eigentlich nur für PC-Betrieb brauchbar. Nach zwei Tagen die Nachricht: Hauptplatine defekt, neues Gerät mit 0 Betriebsstunden geliefert. Angeblich kam das noch nicht vor, aber warum sollte ich nicht mal wieder der erste sein... Seit heute Abend ist wieder alles OK. das Leben geht weiter...!
grossermannwasnun
Stammgast
#13 erstellt: 16. Dez 2005, 10:38
hallo
habe meinen nun auch seit einem monat und ich bin auch immer noch begeistert, bis jetzt traten noch keine probleme auf (daumen drücken).

@ musikus66: da hast du aber nochmals glück gehabt, hoffentlich hast du jetzt keine probleme mehr!

gruss
grossermann
volvo50
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Dez 2005, 18:25
hallo,

Gibt es hier Erfahrungen mit der Kombination Sanyo PLV-Z4 und Denon AVR-3806(analog z.B S-Video->HDMI Wandlung)verbunden via. HDMI(576i)?

gruß volvo50, der sich auch noch im AV Forum umschauen wird..
harrystar
Stammgast
#15 erstellt: 27. Dez 2005, 23:38
Hi

Hat schon mal wer von Euch Staubprobleme am lcd panel gehabt ?

Wenn ja konnte man die überhaupt mit dem blasebalg wegbringen ? oder war doch auch mal einsenden nötig ?
Hifi-Bau
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Dez 2005, 16:33
Hallo, harrystar
bei meinem PLV Z1 war nur das einschicken möglich, in der Garantiezeit schickt zumindest Saturn in Dortmund die Beamer 1 mal umsonst ein , ob es überall bei Saturn so ist weis ich nicht, das kostet ansonsten so 50-100 € glaube ich .. ???
Die Punkte waren danach auch weck, sind aber nach ein Par Monaten wider an anderen stellen aufgetaucht

Dann hab ich mir einen älteren Barco Vision Röhrenbeamer gekauft der auch bis jetzt keine Probleme macht und 3 Jahre lang jeden Tag 2-4 Stunden läuft,, und nicht teuere war als der Z1 anfangs ...nur das ding muß man einstellen können was nicht so einfach ist .

Soweit ich weiß baut NEC ein Par Beamer die komplett gekapselt sind und in denen kein Staub auf die Panel kommen kann ,, aber da ist nichts für den Heimkinobereich taugliches bei, zumindest nicht so etwas wie ein Z4 .. NEC ist da eher für den Büro und Schulungs- Bereich , genau wie die Leinwände von Stumpfl, die haben auch kaum Kinoleinwände mit Schwarzem Rand usw

Gibt es mittlerweile da noch mehr Beamer die gekapselt sein sollen ??
Matthew_Fox
Gesperrt
#17 erstellt: 28. Dez 2005, 20:38
Zunächst einmal sollte man um das volle Potential des Z4 auszuschöpfen ihn über HDMI an einen DVDP anschließen der das Bild auf 720p hochskaliert. Ich empfehle da den Samsung 850 oder LG DV 9900H oder aber den Toshiba SD 350.
Als zweites wäre zu erwähnen das der Unterschied bzw. der Aufpreis zum Z3 keineswgs gerechtfertigt ist, da die Unterschiede nur marginal sind. Ich habe beide Geräte nebeneinander stehen und weiss was ich sage. Zum dritten, wer seinen Beamer "nur" über YUV in 576p laufen lassen will sollte zum unglaublich guten Z1X greifen. Den Pana PT AE 900 wollte ich mir zulegen, aber er produziert leichtes Shading und Doppelkonturen.
Hifi-Bau
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Dez 2005, 04:03
Hallo, ich glaube volvo 50 meinte analoges S-Video auf HDMI gewandelt, also ob es ein Wandler gibt der die Weiterleitung des S-video Signals was aus dem Denon kommt per HDMI Kabel ermöglicht ? ich denke mal dieses Signal welches über das HDMI Kabel hinter dem Wandler raus käme hätte hochgerechnete Zeilen aber was die Farben usw betrifft ohnehin nur S-videoqualität oder ??

Der Denon AVR 3805 hat auch einen Monitor Ausgang in YUV, ich habe diesen nur nie probiert und weis auch nicht ob dort auch Signale die als Videosignal in den Denon gekommen sind ausgegeben werden, oder nur die, die auch in YUV rein kommen ??

Bei mir dient ein Denon 7.1 Kübel zusätzlich als Bild umschalter zwischen TV Tuner(S-Video) und DVD(S-Video).

Ein YUV Sigal vom DVD Spieler in den Denon geht nicht weil es momentan nicht am Monitor Supervideoausgang raus kommt,
da das runterwandeln von YUV auf S-Video im Denon AVR 3805 scheinbar nicht möglich ist ??.
Ich konnte bis jezt den Beamer nur über S-Video an den S-Video Monitor Ausgang des Denon Anschließen,, der Beamer hat aber noch die Anschlussmöglichkeiten ::

RGB / Sync und RGsB (4BNC Buchsen..) PAL SECAM NTSC 4.43 NTSC 3.58 autom.Erkennung,, nun die frage wie komme ich von YUV auf RGB/Sync oder RGsB ?? Achtung kein RGB sondern RGB-S oder RGsB
der Beamer braucht also ein zusätzlich viertes Sync Signal kein Horizontales und Vertikales getrenntes sonder ein zusammengefasstes ...

Y U V
(-) (-) (-) DVD oder Denon


R G B Sync
(-) (-) (-) (-) Barco Vision 600s Beamer


Ohne Sync Läuft nur die Grüne Röhre

Möglichkeit 2 Währe vom Yamaha DVD Spieler S 540 über scart auf zumindest RGB zu kommen,, ist der Scart an diesem wohl mit RGB belegt ?? würde es in dem Falle etwas bringen den FBAS ( Normal Video) aus dem Scart als Sync zu nehmen ?

nur in dem Fall muss das Signal direkt zum Beamer da der Denon ja nur YUV annimmt und weitergibt.


das habe ich noch gefunden :
Ältere BARCO Geräte benötigen negativen composite SYNC, kein TTL SYNC,
getestet mit ISCAN PRO ohne Interface


[Beitrag von Hifi-Bau am 29. Dez 2005, 06:28 bearbeitet]
Musikus66
Neuling
#19 erstellt: 29. Dez 2005, 20:15
Ich habe meinen DVD-Player mit einem hochwertigen-YUV-Kabel angeschlossen, da ich 10m überbrücken musste und ein fantastisches Bild. Bringt der HDMI-Anschluss ein noch deutlich verbessertes Bild (gerade bei 10m Kabellänge), oder sind die Unterschiede eher marginal? Zum teuren Kabel käme ja noch der Player (bin mit meinem ganz zufrieden). Sind Euch Sat-Receiver mit HD und YUV-Ausgang bekannt? Ich betreibe meinen mit Hosiden-Leitung und mäßigem Bild. Dann könnte ich das YUV-Kabel sinnvoll weiter nutzen. Aber vielleicht macht der Ausgang bei der geringen Auflösung ja auch gar keinen Sinn. Dank für Anmerkungen jeder Art. Andreas
harrystar
Stammgast
#20 erstellt: 01. Jan 2006, 19:17
@HiFi-Bau : Hallo HiFi Bau danke für Deinen Antwort, aber der Z1 ist ja noch ohne die drei Löscher wo man selbst mit Blasebalg die LCD Panele abblasen kann - somit ist klar das du den Z1 einschicken musstest weil selbstreinigung da ja nicht möglich ist

@ALL : Aber wer von Euch hatte schon mal am Sanyo Z3 oder Z4 Staub am LCD Panel ?
Wer konnte den mit BlaseBalg selber wegbringen und wer musste den Beamer trotzdem einschicken zur Reinugng ?

Ich frage hier so genau weil ich mich frage ob die Selbstreinigung wirklich gut funktioniert oder nur manchmal...

Bitte um Eure Auskunft, Info - DANKE DANKE !
Ebse
Stammgast
#21 erstellt: 06. Jan 2006, 14:26
habe meinen DVD-Player mit einem hochwertigen-YUV-Kabel angeschlossen, da ich 10m überbrücken musste und ein fantastisches Bild. Bringt der HDMI-Anschluss ein noch deutlich verbessertes Bild (gerade bei 10m Kabellänge), oder sind die Unterschiede eher marginal

Der Unterschied ist beachtlich,gutes HDMI Kabel zb.Hama Silber ca.80 € bei Amazon,guter Player zb.Samsung 950.
Matthew_Fox
Gesperrt
#22 erstellt: 06. Jan 2006, 18:11

harrystar schrieb:
@HiFi-Bau : Hallo HiFi Bau danke für Deinen Antwort, aber der Z1 ist ja noch ohne die drei Löscher wo man selbst mit Blasebalg die LCD Panele abblasen kann - somit ist klar das du den Z1 einschicken musstest weil selbstreinigung da ja nicht möglich ist

@ALL : Aber wer von Euch hatte schon mal am Sanyo Z3 oder Z4 Staub am LCD Panel ?
Wer konnte den mit BlaseBalg selber wegbringen und wer musste den Beamer trotzdem einschicken zur Reinugng ?

Ich frage hier so genau weil ich mich frage ob die Selbstreinigung wirklich gut funktioniert oder nur manchmal...

Bitte um Eure Auskunft, Info - DANKE DANKE !



ich habe vom Z3 erfolgreich Staub vom Panel gepustet.
Nach ca. 500 Stunden schleicht sich aber bedingt durch Feinstaub bei fast jedem Beamer leichtes Shading ein.

Bei einer Kabellänge von 10 Metern würde ich auf HDMI ausweichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SANYO Z4 + Leinwand
Lord_hoernchen am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.10.2006  –  10 Beiträge
Sanyo Z4 oder Pana 900
mike202 am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  4 Beiträge
PT-AE 900 flimmert - Sanyo Z4 nicht!
Awhite am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  8 Beiträge
Sanyo Z3 oder Z4?
ramon86 am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  12 Beiträge
Sanyo Z4
I_am_here am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  76 Beiträge
sanyo PLv-Z4 Fliegengittereffekt
Ahab25 am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  69 Beiträge
Sanyo Z4 oder Hitachi TX200 ?
Zaphod__Beeblebrox am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  6 Beiträge
PT-AE 900 VS. Sanyo Z4
b2style am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  7 Beiträge
Sanyo PLV-Z4 + S-VIDEO Kabel + SatReceiver
der_lala am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 23.10.2007  –  5 Beiträge
Frage bezüglich des Sanyo Z4
philipps23 am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.836 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedsoulder93
  • Gesamtzahl an Themen1.467.522
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.905.868

Hersteller in diesem Thread Widget schließen