Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

LCD oder DLP

+A -A
Autor
Beitrag
elvis74
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Nov 2006, 19:05
Hallo,

hatte bisher einen PT-AE 500er von Panasonic und will mir ein neues Teil zulegen.

Es stellt sich nun die Frage: LCD od. DLP ?!?

Die LCD's scheinen ja besser geworden zu sein und im Gegensatz dazu die DLP's günstiger....

Z.B. kosten der Panasonic PT-AX100 und der Mitsubishi HC 1100 im Moment ja fast gleich viel.

Welches der beiden Geräte ist besser? Bin gegenüber RBE anscheinend "immun" (zumindest konnte ich bei zwei Geräten nichts bemerken - ist aber schon ein Zeit her).

Mir ist neben der Bildqualität ein leises Betriebsgeräusch sehr wichtig.

Hat der HC 1100 ein besseres Bild als der PT-AX100?

Ist der HC 1100 lauter als der PT-AX100? Beide sollen lt. Datenblatt ja 25 dB haben.


LG
Peter
sirgoele
Gesperrt
#2 erstellt: 24. Nov 2006, 20:15

elvis74 schrieb:
Hallo,

hatte bisher einen PT-AE 500er von Panasonic und will mir ein neues Teil zulegen.

Es stellt sich nun die Frage: LCD od. DLP ?!?

Die LCD's scheinen ja besser geworden zu sein und im Gegensatz dazu die DLP's günstiger....

Z.B. kosten der Panasonic PT-AX100 und der Mitsubishi HC 1100 im Moment ja fast gleich viel.

Welches der beiden Geräte ist besser? Bin gegenüber RBE anscheinend "immun" (zumindest konnte ich bei zwei Geräten nichts bemerken - ist aber schon ein Zeit her).

Mir ist neben der Bildqualität ein leises Betriebsgeräusch sehr wichtig.

Hat der HC 1100 ein besseres Bild als der PT-AX100?

Ist der HC 1100 lauter als der PT-AX100? Beide sollen lt. Datenblatt ja 25 dB haben.


LG
Peter


Also ich habe in den letzten Wochen kaum was anderes gemacht als mich mit sogenannten Fachleuten aus der ganzen Republik über Beamer zu Unterhalten. Im Prinzip hat sich dabei eine Kernaussage herauskristalliesiert : Bis 2000 Euro LCD ab 2000 Euro DLP. Mir konnte und wollte allerdings jeder dieser Leute bestätigen, dass die LCDs mittlerweile deutlich näher an den DLPs sind und in der Preisklasse bis 2000 Euro sogar besser sind ! Wie gesagt, dass ist nicht meine persönliche Meinung sondern die der "Fachleute" mit denen ich sprach.

Persönlich finde ich DLPS auch in den unteren Preisklassen besser, aber leider habe ich ein großes Problem genannt "RBE".


[Beitrag von sirgoele am 24. Nov 2006, 20:16 bearbeitet]
elvis74
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Nov 2006, 20:35
Haben Dir die Fachleute auch gesagt, warum man unter 2000,00 einen LCD und keinen DLP kaufen soll?
sirgoele
Gesperrt
#4 erstellt: 24. Nov 2006, 20:39

elvis74 schrieb:
Haben Dir die Fachleute auch gesagt, warum man unter 2000,00 einen LCD und keinen DLP kaufen soll?



Also grundsätzlich habe ich den Eindruck, dass fast ausnahmslos alle Fachleute zur DLP Fraktion zu zählen sind.
Einen DLP abe 2000 aufwärts deshalb, weil sie erst dann zu dem besseren Bild auch noch den Komfort und die Flexibilität eines durchschnittlichen LCD mitbringen.
elvis74
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 24. Nov 2006, 20:46
OK, welchen Komfort und welche Flexibilität meinst Du?

Mir ist vor allem wichtig, dass das Bild gut ist und dass das Gerät nicht laut ist.
sirgoele
Gesperrt
#6 erstellt: 24. Nov 2006, 20:51

elvis74 schrieb:
OK, welchen Komfort und welche Flexibilität meinst Du?

Mir ist vor allem wichtig, dass das Bild gut ist und dass das Gerät nicht laut ist.



Lens-Shift, Geräuschpegel etc pp. DLPs sind lauter und teilweise auch schwierig aufzustellen.
IndianaX
Stammgast
#7 erstellt: 25. Nov 2006, 03:44
Das wichtigste, prüfen ob du RBE anfällig bist und ob du soviel Geld ausgeben willst.
Danach weiter schauen ;-)
Ich hab DLP da in meinem Freundeskreis alle DLP haben und ich bei keinem RBE gesehen habe.
Als ich dann im Laden die inzwischen "alten" LCD's sah wuste ich warum alle DLP haben ^^
clehner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Nov 2006, 11:03

IndianaX schrieb:

Als ich dann im Laden die inzwischen "alten" LCD's sah wuste ich warum alle DLP haben ^^



Genau. Anders gesagt: Es hat sich im LCD-Lager etwas getan, das magische Wort heißt 'D6-Panel', d.h. kein relevanter Screen-Door-Effekt ('Fliegengitter') mehr und auch ein akzeptabler Kontrast. Kostet aber derzeit noch knapp 4kEuro in Form des Mitsubishi HC5000.

Darunter muss man - egal ob DLP oder LCD - ganz heftige (um nicht zu sagen 'faule') Kompromisse eingehen, daher wäre mein heißer Tipp immer noch, lieber ein bißchen sparen ...
elvis74
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 25. Nov 2006, 13:52
Wie schon gesagt, interessieren mich Geräte bis 1500 und ich will mir keines um 4K kaufen ...

Kann keinen RBE erkennen - habe schon zwei DLP's gesehen - ist aber schon lange her und es war kein Vergleich zu LCD's möglich.

Heisst dass jetzt, dass man einen Mitsubishi HC 1100 (DLP) einem Panasonic PT-AX100 (LCD) vorziehen soll- beide sind um ca. 1300 zu haben.
sirgoele
Gesperrt
#10 erstellt: 25. Nov 2006, 14:42

elvis74 schrieb:
Wie schon gesagt, interessieren mich Geräte bis 1500 und ich will mir keines um 4K kaufen ...

Kann keinen RBE erkennen - habe schon zwei DLP's gesehen - ist aber schon lange her und es war kein Vergleich zu LCD's möglich.

Heisst dass jetzt, dass man einen Mitsubishi HC 1100 (DLP) einem Panasonic PT-AX100 (LCD) vorziehen soll- beide sind um ca. 1300 zu haben.



Geh in ein Fachgeschäft ung guck dir beide Geräte an, keiner kann dir diese Entscheidung abnehmen. Beide haben Vor und Nachteile. Diese Fragestellungen führen zu nichts, weil hier mind. 50 verschiedene Meinungen existieren. Ich kann z.B mit Mitsu Beamern überhaupt nichts anfangen und andere mit dem Pana nicht...losgehen gucken, anders geht es nicht.

Geh zu den Soundbrothers, zu Grobi oder Media Star und lass dir verschiedene Geräte zeigen. Vielleicht gehst du am Ende mit ganz was anderem raus. Bei Grobi habe ich allerdings die Erfahrung gemacht das günstige Geräte wegen der geringen Gewinnspanne nicht vorführbereit sind - persönliche Erfahrung - mehr nicht !


[Beitrag von sirgoele am 25. Nov 2006, 14:45 bearbeitet]
clehner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Nov 2006, 14:52

sirgoele schrieb:
Bei Grobi habe ich allerdings die Erfahrung gemacht das günstige Geräte wegen der geringen Gewinnspanne nicht vorführbereit sind - persönliche Erfahrung - mehr nicht !


Das ist ja eine gewagte Behauptung: Vielleicht liegt es daran, dass "günstige" = billige Geräte nun mal evtl. nicht den Standards eines guten Fachhändlers entsprechen?
sirgoele
Gesperrt
#12 erstellt: 25. Nov 2006, 15:21

clehner schrieb:

sirgoele schrieb:
Bei Grobi habe ich allerdings die Erfahrung gemacht das günstige Geräte wegen der geringen Gewinnspanne nicht vorführbereit sind - persönliche Erfahrung - mehr nicht !


Das ist ja eine gewagte Behauptung: Vielleicht liegt es daran, dass "günstige" = billige Geräte nun mal evtl. nicht den Standards eines guten Fachhändlers entsprechen?



Falsch ! Ich behaupte nicht, dass Grobi schlecht ist oder inkompetent, ganz im Gegenteil. Als ich anrief und fragte ob ich mir den LG AN 110 und den Optoma HD 70 mal im direkten Vergleich angucken dürfte hieß es nur das der LG schon seit einem Jahr nicht mehr im Programm wäre und dass der Optoma HD 70 nicht vorgeführt werde, da der Aufwand für die Vorführung in keinem Verhältnis zur Gewinnspanne bei dem Gerät stünde. Das ist kaufmännisch nachvollziehbar.
Solche Geräte kauft man dann halt bei Saturn und bei nichtgefallen bringt man sie zurück. Diese Aussage die mir gegenüber getätigt wurde ist weder verwerflich noch sonstwie zu kritisieren. Wenn ich Kistenschieber wäre würde ich es genauso machen.

Der einzige mir bekannte Laden in dem man sich wirklich jeden Beamer explizit vorführen lassen kann sind die Soundbrothers in Kassel. Die begründen das damit das man durch diesen besonderen Service versucht den Kunden an sich zu binden in Bezug auf weitere Käufe/Investitionen.
Auch ein völlig legitimes Geschäftsgebahren.
clehner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Nov 2006, 15:45

sirgoele schrieb:
Diese Aussage die mir gegenüber getätigt wurde ist weder verwerflich noch sonstwie zu kritisieren.


Okay, dann habe ich in dieser Hinsicht auch keine weiteren Einwände
philipps23
Gesperrt
#14 erstellt: 25. Nov 2006, 16:07
Also ich bin jetzt dabei mir einen Sanyo Z3 zu besorgen da ich vorher einen BenQ W100 hatte und bei diesem alle meine Freunde und bekannte (ohne ausnahme) einen RBE effekt sahen! er war immer bei dunklen stellen zu sehen und sowas nervt mich einfach- Da ich Azubi bin kann ich mir keinen teuren Beamer leisten, also bitte nicht meckern :-)scheinen ja viele leute hier gerne zu machen. In dieser Preisspanne (bis 1000 €) ziehe ich absolut aufgrund von RBE die LCD beamer vor! sonst war der BenQ W100 echt gut, hat mir einfach gefallen....das Bild etc. wenn der blöde RBE nicht wäre. Ich bin kaum RBE empfindlich, aber ich sehe ihn halt ab und an...und ich bin ein sensibler mensch wenn es ums filme schauen geht...da warte ich immer beim film "wann kommt denn wieder der rbe" und kann mich nichtmehr auf die handlung konzentrieren.
sirgoele
Gesperrt
#15 erstellt: 25. Nov 2006, 17:05

philipps23 schrieb:
Also ich bin jetzt dabei mir einen Sanyo Z3 zu besorgen da ich vorher einen BenQ W100 hatte und bei diesem alle meine Freunde und bekannte (ohne ausnahme) einen RBE effekt sahen! er war immer bei dunklen stellen zu sehen und sowas nervt mich einfach- Da ich Azubi bin kann ich mir keinen teuren Beamer leisten, also bitte nicht meckern :-)scheinen ja viele leute hier gerne zu machen. In dieser Preisspanne (bis 1000 €) ziehe ich absolut aufgrund von RBE die LCD beamer vor! sonst war der BenQ W100 echt gut, hat mir einfach gefallen....das Bild etc. wenn der blöde RBE nicht wäre. Ich bin kaum RBE empfindlich, aber ich sehe ihn halt ab und an...und ich bin ein sensibler mensch wenn es ums filme schauen geht...da warte ich immer beim film "wann kommt denn wieder der rbe" und kann mich nichtmehr auf die handlung konzentrieren.



Wenn du den Z3 nimmst machst du einen großen Fehler ! Das ist kein gemeckere sondern Fakt. Der Z4 kostet derzeit teilweise sogar weniger und ist aber deutlich besser als der Z3. Nimm den Z4 und du wirst definitiv glücklich damit.
Jetzt noch einen neuen Z3 für knappe 1000 Euronen zu kaufen wäre fahrlässig.
philipps23
Gesperrt
#16 erstellt: 25. Nov 2006, 20:57
ich kaufe den z3 von einem user hier für 650 €. der hat bis jetzt 410 stunden drauf.
sirgoele
Gesperrt
#17 erstellt: 25. Nov 2006, 21:27

philipps23 schrieb:
ich kaufe den z3 von einem user hier für 650 €. der hat bis jetzt 410 stunden drauf.



Ich würde das in anbetracht der 1000 Euro für einen neuen Z4 nicht machen.
philipps23
Gesperrt
#18 erstellt: 25. Nov 2006, 21:38
wie schon erwähnt bin ich azubi und habe daher nicht so viel geld! 400€ mögen für dich wenig sein, für mich ist das sehr viel geld! den z3 kann ich mir auch nicht leisten wenn ich meinen benq w100 nicht bei ebay verkauft hätte
IndianaX
Stammgast
#19 erstellt: 26. Nov 2006, 00:37
Tja, man muß halt prioritäten setzen.
Wärend meiner Ausbildung wäre ich nichtmal auf die Idee gekommen mir einen normalen Fernseher zu kaufen.
Und inzwischen warte ich lieber noch etwas (und Spare) befor ich mir was "schlechteres" kaufe.
Signature
Inventar
#20 erstellt: 26. Nov 2006, 10:57

IndianaX schrieb:
Tja, man muß halt prioritäten setzen.
Wärend meiner Ausbildung wäre ich nichtmal auf die Idee gekommen mir einen normalen Fernseher zu kaufen.
Und inzwischen warte ich lieber noch etwas (und Spare) befor ich mir was "schlechteres" kaufe.

Zustimmung.
Besser nix und später "richtig" als was übles.
philipps23
Gesperrt
#21 erstellt: 26. Nov 2006, 14:52
naja wer den z3 als richtig übel bezeichnet macht sich hier nicht grade viele freunde
clehner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Nov 2006, 15:02

philipps23 schrieb:
... macht sich hier nicht grade viele freunde :)


Tja, die Wahrheit zu sagen ist selten eine Methode, sich viele Freunde zu machen ....

Spaß beiseite: Eine wirkliche Berechtigung hat ein Z3 angesichts der anderen derzeit verfügbaren preiswerten Projektoren nun wirklich nicht mehr!
philipps23
Gesperrt
#23 erstellt: 26. Nov 2006, 15:20
welche LCD alternativen zu einem 650 € teurem z3 mit 400 stunden gibt es denn?
philipps23
Gesperrt
#24 erstellt: 26. Nov 2006, 19:21
hat keiner eine Idee? also ich will mir schon den Sanyo Z3 zulegen!
sirgoele
Gesperrt
#25 erstellt: 26. Nov 2006, 19:29

philipps23 schrieb:
hat keiner eine Idee? also ich will mir schon den Sanyo Z3 zulegen!



Wenn du eine ehrliche Meinung hören willst, lass es. Weihnachten steht vor der Tür und vielleicht beteiligt sich ja noch jemand aus der Familie an dem Beamer. Der Z3 ist gut, keine Frage aber wie Signature schon sagte, auch ich würde keinen gebrauchten LCD nehmen. Warte und spare und kauf dir den Z4 neu !


[Beitrag von sirgoele am 26. Nov 2006, 19:34 bearbeitet]
Z
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 26. Nov 2006, 23:13
Hi

Mal ganz pragmatisch: wenn Du unbedingt den Z3 kaufen möchtest, dann mach es einfach. Die neuen Projektoren sind zwar besser, aber ein grosses, ordentliches Bild macht auch der Z3.

Unterm Strich bin ich aber der gleichen Meinung wie die anderen User hier: der Aufpreis zu einem modernen Projektor ist zwar da, aber er ist nicht so gross, als das sich ein wenig Geduld nicht vielleicht doch lohnen würde, auch wenn es ein wenig schmerzt.

Gruß,
Z
p-c
Stammgast
#27 erstellt: 26. Nov 2006, 23:40
Also der Z3 ist doch für den Einstieg eine ordentliche Lösung. Geld wächst eben nicht an Bäumen und für den genannten Kurs bekommt man kaum ein besseres Bild. Klar ist es besser, ein Neugerät zu kaufen. Wenn aber nun mal nicht mehr Geld da ist und der Z3 in einem gepflegten Zustand ist (vor allem nicht zugequalmt) ist das doch ein guter Einstieg.

Gruß,
Michael
magr18974
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Nov 2006, 17:29
Hallo,

wollte nochmal meine Erfahrungen zum eigentlichen Thema mitteilen.

Ich habe mich 4 Monate damit beschäftigt und wollte eigentlich den Z5 kaufen. Had deswegen extra die IFA abgewartet und mich in der Zeit mit LCDs und DLP Beamern beschäftigt.
Als "neutralen" Beobachter hab ich zunächst widerwillig meine Freundin Samstags mitgeschleppt. Mitlerweile ist Sie glaube ich ein Fachmann. Ich war bei allen angesprochenen Händlern im Umkreis NRW (Grobi, Mediastar, Heimkino in Herne etc)

1. Alle haben mir DLP empfohlen. Alle Händler. Tenor: Einsteiger LCDs Z5, TW 600/ 700 etc. für die Mediamärkte gamacht.
2. Wenn man nur LCD sieht ist das Bild wirklich gut. Sobald man einen DLP daneben sieht, war es das.
3. Meine Freundin stand zunächst immer lustlos im dunkel, bestand nach zig "Tests" auf einen DLP.

Also, um zum Punkt zu kommen.

2 Punkte sprechen gegen DLP (alles nur subjektiv meine Erfahrung):

1. RBE, wobei ich noch nie jmd. getroffen habe, der ohne es zu kennen, mich darauf aufmerksam gemacht hat. Und bei mir waren mitlerweile ca. 30 Leute, die sicher nix von RBE je gehört haben und keiner hat es festgestellt. Ich kenn es auch nicht. Aber ich will es nicht abstreiten.

2. In der "günstigen" Preisklasse der Lens Shift von LCDs und somit das Thema Aufstellung. (Aus diesem Grund nach Aussage der "Fachhändler" überhaupt die LCDs um 1500€ angeboten werden)

Wenn jmd. sagt, es geht nur ums Bild und man will bis 2000 euro ausgeben (man kennt RBE nicht), dann kann ich mir einfach nicht vorstellen, wie man zu dem Fazit kommt, die LCDs machen ein besseres Bild?

Bedenkt man auch die Abnutzung eines LCDs, die Farbverläufe, der Grauschleier bei "Schwarz" etc.??
Gerade wenn man bedenkt, dass man ja den Raum bei Beamer Nutzung abdunkelt. Schau ich auf einem LCD TV bei Tageslicht, mag es ja noch OK sein, wenn scharz grau ist. Aber bei voller Dunkelheit, wie schon angesprochen z.B. Alien/ Predator auf einem LCD?

Habe jetzt einen 720p DLP mit DarkChip 2plus und bin restlos begeistert. Welche Fa. ist im grunde egal.

Es geht ja um die Frage, welchen Beamer man empfielt, wenn es nur ums Bild geht. Wobei ich, wenn ich RBE empfindlcih wäre und nicht eine feste Installation an der Decke hätte auch glücklich mit einem Z5 gewesen wäre. Denn nichts topt einen Beamer. Ichhabe auch noch einen Pioneer Plasma. Aber seit ich den Beamer hab, schau ich darauf nur noch TV.

Hoffe konnte Dir was helfen.
Grüße
elvis74
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 28. Nov 2006, 22:37
Hallo,

danke für Deine ausführliche Antwort!

Die Aufstellung ist bei mir kein Problem - mein jetziger hängt auch über eine Halterung an der Decke.

Wie gesagt ist mir das Bild wichtig und dass das Gerät leise ist.

Sanyo soll ja sehr leise Geräte bauen, aber eben LCD.


Wie war Deine Erfahrung bei den Tests betreffend Lautstärke?

Welche Geräte hast Du getestet und für welches hast Du Dich entschieden?
magr18974
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 29. Nov 2006, 14:42
Hi

Ich habe fast alle Geräte gesehen, die auf dem Markt sind (bis ca. 2500€):

Epson, Sanyo, Panasonic, Hitachi aus dem LCD Lager.
Toshiba, Optoma, Benq, Sharp, Technics und Mitsubishi aus dem DLP Lager


Mein Fazit LCD war, dass der Z4 als Auslaufmodell oder der Epson 600 das beste Schnäppchen sind.

Fand die Unterschiede Z4 zu Z5 minimal. Fand hier sogar die Iris auch beim Z5 negativ, da das Bild doch sehr geflackert hat (Testfilm Alien/ Predator). Ich denke auf 1 war die beste Einstellung (soweit ich mich erinner). Epson hatte sehr schöne Farben. Wobei man natürlich viel im Menü verändern kann. Ich hatte mir bei der Vorführung aber immer meine eigenen Einstellung gemacht. Vorher halt in Tests gelesen, dann hin und ausprobiert. Fand bei LCD halt den Schwarzwert, das Fliegengitter, die ungleimäßigen Farbverläufe (Testfilm Ice Age/ Schnee bzw. Himmel) störend.

Leise waren alle. Im Eco Modus um die 25db sind alle absolut top.

WOllte hier nicht darauf eingehen, welches Modell ich habe.
Da ich denke hier sind die Unterschiede marginal. Geht ja mehr um Bildqualität der Techniken.
Ich habe jetzt einen Mitsubishi 3000. Fand diesen mit Sharp, Technics und Optoma im DLP Lager besser als z.B. Benq. Auch wg. der Auflösung von 1280 x 768. Natürlich finde ich/ Frau auch die Form super. Ist relativ klein und im Eco Modus super leise. Als Auslaufmodell habe ich ihn für einen sehr günstigen Kurs erhalten. Der 3100 als Nachfolger war mir vom Bild nicht 500€ mehr wert. Der Benq 7700 hatte im Vergleich einen leichten False Contour Effekt. Ich denke dies liegt an der niedrigeren Drehzahl des Farbrades. Bin mir aber nicht sicher.

Jetzt habe ich eine feste Installation mit Deckenhalter und guten Kabeln von AL Kabelshop sowie eine Motorleinwand und bin immer noch sehr angetan. Bin halt auch beruhigt, da ich weiss, dass das Bild so bleibet. Bei LCDs muss man halt mit "schwund" rechnen. So ist es mir egal, ob er oft an ist. Hab die Ersatzlampe in reserve und eine Steigerung der Bildqualität durch HD. Wobei DVDs wie StarWars oder Herr der Ringe schon bombastisch aussehen.

Grüße
elvis74
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 03. Dez 2006, 00:02
Hi,

danke noch einmal für Deine ausführliche Antwort!

Bin an dem Mitsubishi HC1100 interessiert, der kleinere Bruder des HC3000 bzw. HC3100.

Hast Du den HC1100 ev. auch sehen können. Wenn ja, wie ist dieser im Vergleich zu den anderen. Der HC1100 wäre jetzt für ca. 1.200,00 zu haben. Finde den Preis ziemlich ok.

Danke!

LG
Signature
Inventar
#32 erstellt: 04. Dez 2006, 12:45

elvis74 schrieb:
Hi,

danke noch einmal für Deine ausführliche Antwort!

Bin an dem Mitsubishi HC1100 interessiert, der kleinere Bruder des HC3000 bzw. HC3100.

Hast Du den HC1100 ev. auch sehen können. Wenn ja, wie ist dieser im Vergleich zu den anderen. Der HC1100 wäre jetzt für ca. 1.200,00 zu haben. Finde den Preis ziemlich ok.

Danke!

LG

Der HC1100 gefällt mir in seiner Preisklasse am besten. Du sollte ihn aber vorher live selbst beurteilen und einen RBE-Test machen. Wenn alles zu deinen Gunsten ausfällt.

Gruß
- sig -
ushandi
Neuling
#33 erstellt: 04. Dez 2006, 13:07
Mir ging es ähnlich wie Magr18974.
Ich hab mir den Mitsubishi 3000 als Ausläufer gekauft und bin restlos begeistert, obwohl ich den RGE oft sehe.
Wenn es irgendwie möglich ist sollte man einen direkten Vergleich zwischen den Projektoren machen. Erst dann sieht man den deutlichen Unterschied zwischen DLP und LCD.
Signature
Inventar
#34 erstellt: 04. Dez 2006, 13:10
Der HC3000 ist für's Geld ein echter Hammer. Für mich derzeit ein "Best Buy".
philipps23
Gesperrt
#35 erstellt: 04. Dez 2006, 13:23

ushandi schrieb:
Mir ging es ähnlich wie Magr18974.
Ich hab mir den Mitsubishi 3000 als Ausläufer gekauft und bin restlos begeistert, obwohl ich den RGE oft sehe.
Wenn es irgendwie möglich ist sollte man einen direkten Vergleich zwischen den Projektoren machen. Erst dann sieht man den deutlichen Unterschied zwischen DLP und LCD.


Wieso? Wegen dem RBE oder wie?
Signature
Inventar
#36 erstellt: 04. Dez 2006, 13:26

philipps23 schrieb:

ushandi schrieb:
Mir ging es ähnlich wie Magr18974.
Ich hab mir den Mitsubishi 3000 als Ausläufer gekauft und bin restlos begeistert, obwohl ich den RGE oft sehe.
Wenn es irgendwie möglich ist sollte man einen direkten Vergleich zwischen den Projektoren machen. Erst dann sieht man den deutlichen Unterschied zwischen DLP und LCD.


Wieso? Wegen dem RBE oder wie? :Y

Es gibe einige Leute die RBE sehen und trotzdem zu DLPs greifen.
philipps23
Gesperrt
#37 erstellt: 04. Dez 2006, 13:29
ich hatte nen DLP Beamer... Sah den RBE nicht besonders aber es hat mir gereicht um mir den Z4 zu holen... bin 100% zufrieden (wie ich schon so oft hier geschrieben habe). Jeder muss eben persönlich für sich entscheiden was besser ist. Somit finde ich die Diskussion DLP gegen LCD nicht sehr angebracht weil es einfach unmöglich ist für jeden den perfekten Beamer zu finden (vorraussetzung ist natürlich ein vernünfitger finanzieller Rahmen). Für 100.000 € könnte man einen Beamer finden der jedem gefällt... denke ich zumindest :-)
Signature
Inventar
#38 erstellt: 04. Dez 2006, 13:34

Jeder muss eben persönlich für sich entscheiden was besser ist.

Absolute Zustimmung.

Trotzdem spricht doch nichts dagegen, dass ushandi seine Begeisterung ebenso zum Ausdruck bringt wie Du - oder?


Für 100.000 € könnte man einen Beamer finden der jedem gefällt... denke ich zumindest :-)

In dieser Preisklasse gibt es ausschließlich DLPs.
philipps23
Gesperrt
#39 erstellt: 04. Dez 2006, 13:41
Jo, aber bestimmt ohne RBE :-) ich glaube da wird dann kein farbrad mehr verwendet :-)

Zusammenfassend würde ich sagen:

LCD Beamer:

- Günstig
- Leise
- Kein RBE
- Schwarzwert nicht so toll
- Lebenszeit geringer
- Bessere Aufstellungsmöglichkeiten
- ruhigeres Bild

DLP Beamer:

- Gefahr der RBE Anfälligkeit
- Besserer Kontrast
- Besseres Schwarzwert
- Meist lauter als LCD

Und daraus schließe ich:

DLP für eher den "anspruchsvollen Typ" der viel Wert auf sehr gute Bildqualität setzt, und nicht RBE anfällig ist oder mit diesen Farbblitzern klarkommt.

LCD Für diejenigen die wenige Aufstellungsfreiheiten haben, und einfach ein großes Bild haben wollen was auch noch dazu gut aussieht
Signature
Inventar
#40 erstellt: 04. Dez 2006, 13:44

philipps23 schrieb:
Jo, aber bestimmt ohne RBE :-) ich glaube da wird dann kein farbrad mehr verwendet :-)

Zusammenfassend würde ich sagen:

LCD Beamer:

- Günstig
- Leise
- Kein RBE
- Schwarzwert nicht so toll
- Lebenszeit geringer
- Bessere Aufstellungsmöglichkeiten
- ruhigeres Bild

DLP Beamer:

- Gefahr der RBE Anfälligkeit
- Besserer Kontrast
- Besseres Schwarzwert
- Meist lauter als LCD

Und daraus schließe ich:

DLP für eher den "anspruchsvollen Typ" der viel Wert auf sehr gute Bildqualität setzt, und nicht RBE anfällig ist oder mit diesen Farbblitzern klarkommt.

LCD Für diejenigen die wenige Aufstellungsfreiheiten haben, und einfach ein großes Bild haben wollen was auch noch dazu gut aussieht

Dem ist in allen Punkten nichts mehr hinzuzufügen. Ich hätte es selbst nicht besser beschreiben können.
vindiesel
Stammgast
#41 erstellt: 04. Dez 2006, 14:00
Das wäre doch glatt mal nen Sticky wert!
Signature
Inventar
#42 erstellt: 04. Dez 2006, 14:02

vindiesel schrieb:
Das wäre doch glatt mal nen Sticky wert! ;)

Was zur Hölle ist ein "Sticky"?
sirgoele
Gesperrt
#43 erstellt: 04. Dez 2006, 14:02

vindiesel schrieb:
Das wäre doch glatt mal nen Sticky wert! ;)



Wobei man aber sagen muss, dass von der Papierform her mit Einzug der D6 Panel fast schon Gleichstand herrscht zwischen LCD und DLP. Die DLPs sind für mich trotzdem noch die erste Wahl, aber man muss gestehen das sie ein wenig auf der Stelle treten.
Signature
Inventar
#44 erstellt: 04. Dez 2006, 14:07

sirgoele schrieb:

vindiesel schrieb:
Das wäre doch glatt mal nen Sticky wert! ;)



Wobei man aber sagen muss, dass von der Papierform her mit Einzug der D6 Panel fast schon Gleichstand herrscht zwischen LCD und DLP. Die DLPs sind für mich trotzdem noch die erste Wahl, aber man muss gestehen das sie ein wenig auf der Stelle treten.

Bei den DLPs wünsche ich mir in Zukunft folgende Entwicklungen:

- erheblich preiswertere 1080p DMDs.
- preiswertere Implementation eines Lensshift
- SCR-Technologie um auch 1-Chipper RBE-frei zu machen

Gruß
- sig -
sirgoele
Gesperrt
#45 erstellt: 04. Dez 2006, 14:09

Signature schrieb:

sirgoele schrieb:

vindiesel schrieb:
Das wäre doch glatt mal nen Sticky wert! ;)



Wobei man aber sagen muss, dass von der Papierform her mit Einzug der D6 Panel fast schon Gleichstand herrscht zwischen LCD und DLP. Die DLPs sind für mich trotzdem noch die erste Wahl, aber man muss gestehen das sie ein wenig auf der Stelle treten.

Bei den DLPs wünsche ich mir in Zukunft folgende Entwicklungen:

- erheblich preiswertere 1080p DMDs.
- preiswertere Implementation eines Lensshift
- SCR-Technologie um auch 1-Chipper RBE-frei zu machen

Gruß
- sig -



volle Zustimmung ! Würde ich mir auch wünschen.
philipps23
Gesperrt
#46 erstellt: 04. Dez 2006, 15:16
schön wie einig wir uns alle in diesem thread sind...man glaubt es ja kaum das es sowas noch gibt :-)
magr18974
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 04. Dez 2006, 18:07
HI
nochmal zu der oben gestellten Frage:

Den Mitsubishi 1100 habe ich nicht gesehen, da er nicht verfügbar war zu dem Zeitpunkt. Habe wohl in einigen Tests gelesen, dass er ein sehr ansprechendes Bild liefert. Hat wohle keine Iris und ein Auflösung von 720, aber ansonsten ein super Gerät und ziemlich gleich zum 3000.

Noch kurz:
Ich kann einigen Formulierungen hier nicht folgen. In erster Linie ist das Bild doch entscheidend. Deswegen hatte ich ja eingangs erwähnt, dass wenn es keine Aufstellungsprobleme und kein RBE Problem gibt, nichts für ein LCD spricht?!

Ich meine, einige führen beim Vergleich immer Themen, wie Lautstärke, ruhiges Bild etc. an?
Also leise sind die alle (außer viel. ganz ganz günstige DLPs - Optoma 70 glaube ich war schon sehr laut).

Im ECO Mode sowieso. Aber gut, ich denke man sollte es sich ansehen. Wie schon von vielen gesagt, nichts ist besser als Testsehen. So ging es mir ja auch. Wollte ja auch einen LCD kaufen.
Übrigens können, wie man mir gesagt hat, die neuen LCDs mit Full HD schwarz darstellen, da Sie bei schwarz wohl kein Licht mehr durchlassen. Also keine flackernde Iris mehr und kein grau. Dann bleibt noch das Thema Abnutzung. Mit jeder Minute, die Du auf den LCD schaust, wird das Bild schlechter. Kein gutes Gefühl. Wobei man selber es wahrscheinlich gar nicht sieht, wegen dem Abnutzungseffekt.

Viel Spaß bei deinem Kauf.
Grüße
Signature
Inventar
#48 erstellt: 04. Dez 2006, 18:21

Den Mitsubishi 1100 habe ich nicht gesehen, da er nicht verfügbar war zu dem Zeitpunkt. Habe wohl in einigen Tests gelesen, dass er ein sehr ansprechendes Bild liefert. Hat wohle keine Iris und ein Auflösung von 720, aber ansonsten ein super Gerät und ziemlich gleich zum 3000.

DLPs benötigen grundsätzlich keine Auto-Iris. Das ist ja gerade einer der Vorteile. Wenn Du mit Iris eine "manuelle" meinst, dann ist die für den 1100er weniger interessant.



Noch kurz:
Ich kann einigen Formulierungen hier nicht folgen. In erster Linie ist das Bild doch entscheidend. Deswegen hatte ich ja eingangs erwähnt, dass wenn es keine Aufstellungsprobleme und kein RBE Problem gibt, nichts für ein LCD spricht?!

Nichts (auch wenn's böse klingt)


Ich meine, einige führen beim Vergleich immer Themen, wie Lautstärke, ruhiges Bild etc. an?
Also leise sind die alle (außer viel. ganz ganz günstige DLPs - Optoma 70 glaube ich war schon sehr laut).

Heute gibt es keine lauten HK-Projektoren mehr. Es gibt nur leise und leisere Projektoren. Zuviel Bildruhe macht das Bild IMO zu steril. Im Kino gibt es das ja auch nicht. Wichtig: Bildruhe nicht mit RBE verwechseln.


Übrigens können, wie man mir gesagt hat, die neuen LCDs mit Full HD schwarz darstellen, da Sie bei schwarz wohl kein Licht mehr durchlassen. Also keine flackernde Iris mehr und kein grau.

Nein - das können die nicht. Es ist aber deutlich besser geworden. Eine Auto-Iris benötigen die jedoch immer noch um richtiges Schwarz darzustellen.


Dann bleibt noch das Thema Abnutzung. Mit jeder Minute, die Du auf den LCD schaust, wird das Bild schlechter. Kein gutes Gefühl. Wobei man selber es wahrscheinlich gar nicht sieht, wegen dem Abnutzungseffekt.

"Jede Minute" ist etwas übertreiben aber auf längere Sicht hast Du recht.


[Beitrag von Signature am 04. Dez 2006, 18:24 bearbeitet]
magr18974
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 05. Dez 2006, 14:17
Hallo

Stimmt, beim 3000 ist die Iris manuell einstellbar. Bei geschlossener Iris ist das Bild aber meiner Meinung nach deutlich besser. Geschmakssache. Aber schwarz bei Sin City ist dann z.B. sehr gut.

Hier zum Thema schwarz der neuen LCDs. Ist von Epson.

"Das neue Epson D6 Panel enthält eine neu entwickelte anorganische Alignementschicht, die aufgrund ihrer besonders gleichmäßigen Verteilung besonders einheitliche Farben ermöglicht. Den Schlüssel zu dem ausgezeichneten Schwarzwert des Epson C² Fine-Panels bildet eine Umstellung der grundlegenden Technologie des Panels. Das neue D6-Panel lässt im spannungslosen Zustand kein Licht durch („Normally Black“): Schwarz ist richtig schwarz, die neue Technologie unterdrückt jegliches Restlicht. Kehrseite: Bilder mit hohem Weißwert können an Helligkeit verlieren. Dem begegnet die Epson C² Fine-Technologie mit einer helleren Hintergrundbeleuchtung. Außerdem hat Epson bei dem neuen C² Fine-Panel den Öffnungsfaktor des Panels auf 57% erhöht. Damit kann die Lichtausbeute deutlich erhöht werden, ohne eine stärkere Lampe mit höherer Kühlleistung zu verwenden."

Grüße
sirgoele
Gesperrt
#50 erstellt: 05. Dez 2006, 14:51

magr18974 schrieb:
Hallo

Stimmt, beim 3000 ist die Iris manuell einstellbar. Bei geschlossener Iris ist das Bild aber meiner Meinung nach deutlich besser. Geschmakssache. Aber schwarz bei Sin City ist dann z.B. sehr gut.

Hier zum Thema schwarz der neuen LCDs. Ist von Epson.

"Das neue Epson D6 Panel enthält eine neu entwickelte anorganische Alignementschicht, die aufgrund ihrer besonders gleichmäßigen Verteilung besonders einheitliche Farben ermöglicht. Den Schlüssel zu dem ausgezeichneten Schwarzwert des Epson C² Fine-Panels bildet eine Umstellung der grundlegenden Technologie des Panels. Das neue D6-Panel lässt im spannungslosen Zustand kein Licht durch („Normally Black“): Schwarz ist richtig schwarz, die neue Technologie unterdrückt jegliches Restlicht. Kehrseite: Bilder mit hohem Weißwert können an Helligkeit verlieren. Dem begegnet die Epson C² Fine-Technologie mit einer helleren Hintergrundbeleuchtung. Außerdem hat Epson bei dem neuen C² Fine-Panel den Öffnungsfaktor des Panels auf 57% erhöht. Damit kann die Lichtausbeute deutlich erhöht werden, ohne eine stärkere Lampe mit höherer Kühlleistung zu verwenden."

Grüße


Das gilt es noch zu beweisen ! Die ersten Tests mit dem Mitsu 5000 und dem Pana 1000 sind eher ernüchternd. D6 ist sicherlich eine feine Sache, aber es steckt in den Kinderschuhen muss erst noch verfeinert und verbessert werden. Wer sofort zu diesen völlig neuen Panels ohne jegliche Erfahrungswerte greift, der könnte ins Klo greifen.
clehner
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 05. Dez 2006, 15:05

sirgoele schrieb:
... der könnte ins Klo greifen.


Sag mal, kannst du auch mal eine angemessene Sprachebene wählen? Aber das nur am Rande...

Wie auch immer... man sollte es vielleicht anders herum sehen: D6 ist ein Quantensprung, wer jetzt noch innerhalb der LCD-Klasse etwas anderes wählt, droht veraltete Technik zu wählen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Mitsubishi DLP HC-3800 & LCD HC-6800
Maikj am 20.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2012  –  366 Beiträge
DLP oder LCD ???
simbel am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  11 Beiträge
DLP oder LCD?
der_Gogo am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  9 Beiträge
Welchen Beamer LCD oder DLP ??????
wojto am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  4 Beiträge
DLP oder doch LCD?
star77 am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  44 Beiträge
DLP oder LCD ?
TheSoundAuthority am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  15 Beiträge
DLP oder LCD Projektoren?
Desructor am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  14 Beiträge
Lcd oder Dlp?
Triga am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2011  –  122 Beiträge
DLP / LCD
jori am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  58 Beiträge
SXRD besser als LCD/DLP?
Empire2005 am 23.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.836 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedtimtowtdi
  • Gesamtzahl an Themen1.467.505
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.905.574

Hersteller in diesem Thread Widget schließen