Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Optoma HD808 und HD82 Full-HD DLP

+A -A
Autor
Beitrag
Spezi
Inventar
#1 erstellt: 25. Jan 2009, 17:32
Hallo
In Kürze werden die Nachfolger des HD800X auf dem Markt erscheinen.
Erste Daten dazu gibts auf der Proj.- Datenbank und auf dieser Seite
Das Äussere finde ich schon mal sehr gelungen.

Gruß
clehner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Jan 2009, 14:34
Ja, das wird wohl endlich wieder ein sehr interessantes und gewohnt preiswertes Gerät werden, mit dem Optoma den DLP-Markt beleben wird. Voraussichtlich wird es allerdings unter der Typenbezeichnung HD82 in Europa angeboten werden.
Tw10
Inventar
#3 erstellt: 26. Jan 2009, 16:33
Ich bin mal auf den Zoom gespannt! Möchte gerne meine 2m Leinwand auch mit 3,8m (wand zu wand) voll ausleuchten!
peeddy
Inventar
#4 erstellt: 26. Jan 2009, 20:44
Hört sich ersteinmal interessant an

Bleibt aber abzuwarten,ob der Optoma genügend grossen Zoom hat für Bildbreiten jenseits der 3m Breite(bei mir genau 3,26m) bei ca. 4,80m Entf....

Weiss man schon,ob er Zoom/Focus elektr. hat?
clehner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Jan 2009, 11:17

Tw10 schrieb:
Ich bin mal auf den Zoom gespannt!


Voraussichtlich ca. 1.5-2.25 (ohne Gewähr ;)).

P.S.: Soeben offiziell Weitere Infos online ...


[Beitrag von clehner am 27. Jan 2009, 11:30 bearbeitet]
Spezi
Inventar
#6 erstellt: 27. Jan 2009, 14:25

clehner schrieb:

P.S.: Soeben offiziell Weitere Infos online ... :)


Hallo Clehner,
es wär nett wenn du uns noch mit deinem Link beglücken würdest.
clehner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Jan 2009, 14:33

Spezi schrieb:

clehner schrieb:

P.S.: Soeben offiziell Weitere Infos online ... :)


Hallo Clehner,
es wär nett wenn du uns noch mit deinem Link beglücken würdest.


Äh, viele Wege führen nach Rom, aber wie wäre es z.B. mit:

http://www.kino-pc.de/neue_site/main/news.html

carstenkurz
Stammgast
#8 erstellt: 27. Jan 2009, 14:49
Ah, Lensshift. Der Preis ist sicher Oberkante, aber mal abwarten.

Ich finde, auch in der Preisklasse kann man auf motorisierten Lens-Shift und Zoom/Focus verzichten, denn Heimkinobeamer werden nunmal klassischerweise in Festinstallationen eingesetzt. Solange der Fokus sich nicht in der Aufwärmphase verschiebt, warum sollte man das motorisieren?

Was ich allerdings gerne als Standardfeature sähe und was, da rein elektronisch, kein Geld kostet, wäre ein speicherbarer elektronischer Vertikalshift/Offset für Letterbox Formate, wie Panasonic ihn zusätzlich zur Optikmotorisierung verbaut hat.

Damit ist, in Verbindung mit einer verstellbaren Vertikalmaskierung der Leinwand, eigentlich jeder Komfort möglich, den man noch braucht.

- Carsten
Spezi
Inventar
#9 erstellt: 27. Jan 2009, 15:04
@clehner,
auf deiner Webseite hab ich zuerst gesucht und den Punkt "Neuigkeiten" übersehen, sorry!
peeddy
Inventar
#10 erstellt: 27. Jan 2009, 15:07

Ich finde, auch in der Preisklasse kann man auf motorisierten Lens-Shift und Zoom/Focus verzichten, denn Heimkinobeamer werden nunmal klassischerweise in Festinstallationen eingesetzt.


..und ich finde,das sollte nix mehr mit dem Preis zu tun haben,denn so ne Motorisierung kostet doch nicht mehr viel heutzutage-ein modernes,aktuelles Gerät für über 2k sollte dieses Feautere schon mitbringen-wir reden hier schliesslich nicht über peanuts,sondern über Hi-Tech-Geräte für teilweise über 3k


Solange der Fokus sich nicht in der Aufwärmphase verschiebt, warum sollte man das motorisieren?


Ganz einfach:

Es gibt hier (und anderswo) genügend Leute im Forum,die nunmal ne Cinescope-Leinwand nutzen(so wie es ja auch im Kino der Fall ist-das ist nämlich das Einzig Richtige,wenn man schon "nachahmen" will ) und da braucht man nunmal ne elektr. Regelung für Zoom/Focus(optimal wäre Lens Memory v Panasonic -die haben das ja nicht zum Spass eingebaut!),weil die Bildformate v Film zu Film wechseln..

Ausserdem lässt sich durch eine feine Steuerung per Motor auch die Schärfe direkt an der Leinwand doch bestimmt besser und feinabgestufter einstellen,als aus 4m Entf. am Sitzplatz,noch dazu manuell(die in der Regel eher "grob" reagiert)..

Wer könnte schon die Hand dafür ins Feuer legen,seinen Beamer 100%-ig scharf gestellt zu haben?

Für die letzten 10-20% wäre ne Motorisierung auf jeden Fall von Vorteil und zwar für jeden Benutzer
Spezi
Inventar
#11 erstellt: 27. Jan 2009, 15:23

Their home theatre projectors include HD8200 and HD808, which include DNX MotionENgine technology


The HD8200 is powered by Pixelworks' PW9800 co-processor with DNX® MotionEngine" technology, which delivers next-generation video processing performance and smooth playback to redefine the home theater viewing experience.


"Pixelworks' PW9800 co-processor offered the best video enhancement and frame interpolation available, resulting in significant improvements in the viewing experience for BD/DVD playback in a home theater environment.


Ob das eine Art Zwischenbild Berechnung wie bei den neuen LCDs sein könnte?
Dazu der Link


[Beitrag von Spezi am 27. Jan 2009, 15:46 bearbeitet]
carstenkurz
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jan 2009, 15:39

peeddy schrieb:

..und ich finde,das sollte nix mehr mit dem Preis zu tun haben,denn so ne Motorisierung kostet doch nicht mehr viel heutzutage-



Vier Servomotoren mit der nötigen Elektronik und Sensorik mögen noch nicht so arg viel kosten - aber spätestens bei der Montage und Justage sieht das schon ganz anders aus. Mechanik ist numal heutzutage immer das teuerste, weil es nicht automatisiert montiert werden kann und fehleranfällig ist. Schon die Motor-Iris Probleme haben Panasonic ne Menge Geld gekostet, und das ist noch ne vergleichsweise simple Mechanik.

Wer die Motorisierung bezahlen will, kann das ja auch gerne tun, aber in einem optimierten Heimkinoraum mit deckenmontiertem Beamer sehe ich da halt wirklich keine Notwendigkeit mehr für - vorausgesetzt eben, der Hersteller bietet eine andere Möglichkeit, die Formatwechsel auf die Leinwand bzw. den Kasch anzupassen.

Wenn die Optik solide montiert ist, wüsste ich wirklich nicht, wieso man die Schärfe dauernd nachdrehen sollte. Das ist nur ein psychologisches Problem bei den SmoothScreen Panas. Vermutlich führt eine fernbedienbare Schärfe öfter zu defokussierten Bildern als eine manuelle. Den wer steht schon ständig vom Sitzplatz auf um nachzudrehen, und ohne Testbilder sind SmoothScreenies eh kaum 100% scharfzustellen.

Mein NEC hatte ne voll motorisierte Optik - ich habe die immer nur benutzen müssen, wenn der Projektor den Platz wechselte.

Und wo liegt jetzt bitteschön der fulminante Unterschied zwischen einer Scope-Leinwand mit variablem Horizontalkasch und einer 16:9 Leinwand mit variablem Vertikalkasch?

Geschmackssache - ich tendiere halt eher dazu, immer maximale Bildbreite zu haben. Die Bildbreite ist für mich der dominierende Eindruck bei der Bild-Größe.


- Carsten


[Beitrag von carstenkurz am 27. Jan 2009, 15:48 bearbeitet]
Tw10
Inventar
#13 erstellt: 27. Jan 2009, 15:48

clehner schrieb:

Tw10 schrieb:
Ich bin mal auf den Zoom gespannt!


Voraussichtlich ca. 1.5-2.25 (ohne Gewähr ;)).


Also musste es beim Abstand von 3,8m (wand zu wand) reichen um eine 2m Leinwand zu befüllen. Lieg ich da richtig?
peeddy
Inventar
#14 erstellt: 27. Jan 2009, 16:13

Und wo liegt jetzt bitteschön der fulminante Unterschied zwischen einer Scope-Leinwand mit variablem Horizontalkasch und einer 16:9 Leinwand mit variablem Vertikalkasch?


Der fulminante Unterschied liegt ganz einfach darin,dass Du mit einer 16:9-Leinwand bei Scope-Filmen unnötig Projektionsfläche verschenkst,da das 21:9-Format in das TV-Format 16:9 gequetscht wird(Balken oben/unten=ca. 30 % Verlust!)

Im Kino ändert sich ja die Höhe auch nicht(Nackenstarre ade,da Viele ihre 16:9-Tücher doch für meinen Geschmack zu hoch anbringen),sondern nur die Breite-heisst also,dass ein 16:9-Film auf ner Cinescope-Leinwand flächenmässig ja kleiner wird(soll ja auch so sein)..besser,als umgekehrt,da ca. 70% der Filme im echten Kino-Format vorliegen!

Ich will Kino nunmal so gut,wie möglich,"kopieren" und da ist 21:9 Pflicht-alles andere stellt nen Kompromiss dar!

Finds nur schade,dass bisher nur ein Einziger Anbieter (Pana)diesen kompromissloseren Gedanken an das Heimkino "verschwendet"-wir sind Cineasten und da sollte das Potenzial einer vernünftigen Installation sinnvoll genutzt werden,die Technik dafür ist vorhanden


Mechanik ist numal heutzutage immer das teuerste, weil es nicht automatisiert montiert werden kann und fehleranfällig ist. Schon die Motor-Iris Probleme haben Panasonic ne Menge Geld gekostet, und das ist noch ne vergleichsweise simple Mechanik.


Demnach müsste dann der Pana 3000 ja teurer sein,als z.B. ein HC 7000 oder Sanyo 3000(beide ohne Lens Memory)-dies ist aber nicht der Fall,im Gegenteil,der Pana ist sogar günstiger-und nicht schlechter qualitativ,oder?

Also die Argumentation,je mehr elektron.Features vorhanden,desto teurer,hinkt in diesem Fall!

Ein optimal eingestellter Pana 3000 soll schon ein sehr gutes Bild(laut User und c4h) machen-wieso bekommen das andere nicht hin mit dieser tollen Ausstattung für den Preis??

Viell weil die Industrie uns ersteinmal "abzocken" will

Könnte wetten,in 2-3 Jahren werden diese Features(Lens Memory,120 Hz etc.) fast alle Beamer,unter 2k sogar,intus haben-ist doch ähnlich wie damals mit Klimaanlagen in Autos..heute hat das selbst ein neuer Nissan Micra serienmässig drinn

..aber genug OT jetzt..
clehner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Jan 2009, 16:23

Tw10 schrieb:

clehner schrieb:

Tw10 schrieb:
Ich bin mal auf den Zoom gespannt!


Voraussichtlich ca. 1.5-2.25 (ohne Gewähr ;)).


Also musste es beim Abstand von 3,8m (wand zu wand) reichen um eine 2m Leinwand zu befüllen. Lieg ich da richtig?


Yep, denn 3,8 : 1,5 ist sogar maximal 2,53m
carstenkurz
Stammgast
#16 erstellt: 27. Jan 2009, 16:49

peeddy schrieb:
Also die Argumentation,je mehr elektron.Features vorhanden,desto teurer,hinkt in diesem Fall!



Es ist eben kein elektronisches Feature sondern ein elektromechanisches.

Und genau das macht nunmal den Unterschied.

Für die Realisierung der Scope Projektion in Kinos gibt es übrigens keinen Standard, das hängt nur von den baulichen Gegebenheiten ab. Es gibt Kinos, die aufgrund ihrer historischen Entstehung mit einer Academy Leinwand angefangen haben und dann nach und nach verbreitert haben. Und es gibt Kinos, die Scope über einen Vertikalkasch realisieren.

Fürs Heimkino hängt das im Zweifelfall auch davon ab, was man typischerweise mit dem Beamer macht. Wer viel Fernsehen damit schaut, wird eher die Empfindung haben, dass ein horizontal gekaschtes Bild dauernd kleiner ist als möglich. Aber in einem 'Heimkino' wird man eher weniger 16:9 schauen.

Ein rein elektronischer Vertikalschift mit Presets für Letterboxed Material reicht jedenfalls aus, um eine variabel gekaschte Leinwand ohne manuellen Eingriff am Projektor oder Motoroptik anzupassen, darauf wollte ich hinaus.



- Carsten
peeddy
Inventar
#17 erstellt: 27. Jan 2009, 17:49
Ja ist abhängig vom Benutzer,was er halt überwiegend guckt,da gebe ich Dir Recht-für mich als Cine-Freak gibts keine Alternative zur Scope-Leinwand(noch vor gut 1 Jahr hatte ich auch 16:9 mit Maskierung per vertikalen Lensshift+manuell bedienbares Seitenzugrollo,um den breiten schw. Balken oben im Bild zu kaschieren..).

Mit viel Scope-Material ist für mich 21:9 sinnvoller(wobei ich bei 16:9 immerhin mehr Breite habe,als die meisten,nämlich 2,5m..bei 21:9=3,26 m:hail -und das ist/wäre hammergeil!)

Wenn ich nochmal 2k investieren soll,dann muss der neue halt Focus/Zoom elektrisch haben,um nicht jedes Mal auf nen Hocker steigen zu müssen,um das Bild neu zu justieren -das nervt auf Dauer und so bin ich vor einiger Zeit den Kompromiss eingegangen,dass ich selbst Scope-Filme auf "nur" 2,5m Breite nutze aus Bequemlichkeit,aber richtig ist dies nicht!

Würde ganz gern endlich die volle Breite nutzen,dies erfordert aber auch nen recht grossen Zoom-Bereich,da mein Raum nicht so gross ist(mit dem Optoma müsste ich auf die letzten ca. 15 cm Breite verzichten laut Rechnung..).

Das erklärt viell meinen Unmut über die meisten Beamer momentan im Preisbereich um die 2-2,5k..


[Beitrag von peeddy am 27. Jan 2009, 17:50 bearbeitet]
Tw10
Inventar
#18 erstellt: 28. Jan 2009, 00:07

clehner schrieb:

Tw10 schrieb:

clehner schrieb:

Tw10 schrieb:
Ich bin mal auf den Zoom gespannt!


Voraussichtlich ca. 1.5-2.25 (ohne Gewähr ;)).


Also musste es beim Abstand von 3,8m (wand zu wand) reichen um eine 2m Leinwand zu befüllen. Lieg ich da richtig?


Yep, denn 3,8 : 1,5 ist sogar maximal 2,53m ;)


das kommt schon hin! muss das noch mal mit meinem rechenschieber nachschieben bzw. rechnen. eine perle für die wand, eine für den zoom....

war mir nicht mehr so sicher wie man das rechnet, hatte mich mein gedächtnis zum glück doch nicht getäuscht bei der formel.
freu mich schon auf die ersten berichte vom projektor
PiPro
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Feb 2009, 12:13
Moin,

auf ISE in Amsterdam wird das Gerät nun vorgestellt.

UVP. liegt bei 2999,-. Erste Geräte sollen diesen Monat lieferbar sein. Ebenso soll eine Technik zur Verbesserung von Bewegungsschärfe verbaut sein.
Spezi
Inventar
#20 erstellt: 05. Feb 2009, 13:31

PiPro schrieb:
Moin,

auf ISE in Amsterdam wird das Gerät nun vorgestellt.

UVP. liegt bei 2999,-. Erste Geräte sollen diesen Monat lieferbar sein. Ebenso soll eine Technik zur Verbesserung von Bewegungsschärfe verbaut sein.

Das hab ich in meinem Beitrag weiter oben schon erwähnt und verlinkt, ist aber leider wg. anderer Diskussionen untergegangen.
Tw10
Inventar
#21 erstellt: 05. Feb 2009, 16:48

PiPro schrieb:
Moin,

auf ISE in Amsterdam wird das Gerät nun vorgestellt.

UVP. liegt bei 2999,-. Erste Geräte sollen diesen Monat lieferbar sein. Ebenso soll eine Technik zur Verbesserung von Bewegungsschärfe verbaut sein.


den preis find ich ganz gut, ist zwar immer noch eine menge pappe, aber wenn das gerät stimmt
fritzelas
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Feb 2009, 17:24
Weiß jemand schon was zu den Qualitäten dieses Beamers?

clehner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Feb 2009, 18:57

fritzelas schrieb:
Weiß jemand schon was zu den Qualitäten dieses Beamers?

:hail


Die Vorschußlorbeeren sind groß, aber wir werden erst Ende Februar/Anfang März genaueres wissen, wenn die ersten Seriengeräte ausgeliefert werden.

Die Ausstattung ist ja schon mal vielversprechend, unter 3kEuro und mit Lensshift, flexiblem Zoom (ca. 1,5-2,3), der dürfte für viele DLP-Fans interessant sein.
peeddy
Inventar
#24 erstellt: 17. Feb 2009, 19:06
Hat der Zoom/Focus elektr. oder gar Lens-Memory-Fkt.?

Grüsse
PiPro
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Feb 2009, 20:54
Moin,


peeddy schrieb:
Hat der Zoom/Focus elektr. oder gar Lens-Memory-Fkt.?


Nein, hat er nicht.
peeddy
Inventar
#26 erstellt: 17. Feb 2009, 21:51
Ok Danke,dann wird das leider mal wieder nix für mich
Tw10
Inventar
#27 erstellt: 17. Feb 2009, 23:29

clehner schrieb:

Die Ausstattung ist ja schon mal vielversprechend, unter 3kEuro und mit Lensshift, flexiblem Zoom (ca. 1,5-2,3), der dürfte für viele DLP-Fans interessant sein. :)


oh ja! wenn der dann noch keinen sichtbaren RBE hat, brauch ich nur noch das geld. sagen wa mal so, beim HC3100 rad auf schnell, sah ich kein rbe
sisu
Stammgast
#28 erstellt: 18. Feb 2009, 21:45

clehner schrieb:

Die Vorschußlorbeeren sind groß, aber wir werden erst Ende Februar/Anfang März genaueres wissen, wenn die ersten Seriengeräte ausgeliefert werden.

Ich hab ihn mir ein paar Minuten auf der ISE in Amsterdam angeguckt, laut Optoma ist er bei den Heimkinohändlern gut angekommen. Hatte allerdings keine Zeit ihn genauer zu betrachten (hatte halt noch was anderes auf der ISE zu schaffen).
Bild sah auf den ersten Blick klasse aus, lief gerade irgendso ein "dunkler Ausschnitt" wohl aus Herr der Ringe. War nicht kalibriert, sie haben ihn am Abend vor Messebeginn "out of the Box" in die dunkle Vorführkammer gehängt.

Mein Ansprechpartner bei Optoma erwähnte das er keine Zwischenbildberechnung besitzt, die neue Pixelengine sei eine Art guter interner Scaler. (aber er schwärmt grundsätzlich von seinen Beamern und der darin verbauten Scalertechnik)

Insgesamt im ersten Eindruck - klasse Beamer. Aber da ich 'ne Weile vorher auch mal kurz bei Sanyo den Z3000 gesehen habe (ähnliche Dunkelkammer auf der ISE, ebenfalls "out of the box") fand ich die Unterschiede zwischen den beiden nicht weltbewegend. Der Optoma hatte aber sicher etwas mehr den "DLP-Punch" den viele schätzen.


Die Ausstattung ist ja schon mal vielversprechend, unter 3kEuro und mit Lensshift, flexiblem Zoom (ca. 1,5-2,3), der dürfte für viele DLP-Fans interessant sein.

DLP mit Lensshift ist schon mal klasse - die Flexibilität in der Aufstellung kommt aber noch lange nicht an LCD-Vertreter von z.B. Sanyo oder Epson ran. Der Zoombereich ist ganz sicher deutlich interessanter als beim HD80. Durch das neue größere Gehäuse lässt sich auch ein weitaus leiseres Lüftungssystem einbauen um die bisher nicht ganz leisen Optomas zu beruhigen. (Auf 'ner Messe lässt sich zur Lautstärke allerdings nicht wirklich viel sagen).

Insgesamt ein spannendes Gerät welches bei mir in die engere Wahl kommt - aber so richtig top ist der Lensshiftbereich immer noch nicht da ich meinen Beamer relativ deckennah montieren möchte aber halt trotzdem auf eine Bildunterkante von ca. 60/70cm hinaus will bei geplanter Bildbreite von ca. 200-240cm.

Als Mietwohnungsbewohner rechne ich auch grundsätzlich damit das sich räumliche Verhältnisse ändern können und dann ein aufstellungsflexibler Beamer deutlich einfacher zu handhaben ist.

so long

sisu
Magicable
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 22. Feb 2009, 14:07
Hat er nun auch den DC3 DLP-Chip wie der HD8200er ?

Weiß jemand ob der anamorphic Mode programmierbar ist und dann auf Knopfdruck abrufbar ist wie beim Panasonic AE3000E ?

1,5fach zoom darauf habe ich bei DLP schon lange gewartet, weil bei mir ist eine 2,7m Cinescreen V5 zu füllen bei nur 4,5m Abstand

Ehr schlecht finde ich die an der Unterseite angebrachten Drehräder, die bei Deckenmontage zur Decke zeigen und schweer zu erreichen sind.

EDIT: In der Bucht sind schon zwei Sück füe 2.999 € drin und bei PiPro ist er zum gleichen Preis gelistet dort aber inkl. 65k Tuning und inkl. Versandkosten

Hier weitere Daten zum HD82=HD8200

nachm www . reinmachen
www optoma.co.uk/projectordetailshc.aspx?ShowMenu=HC&PTypedb=High%20Definition%20Home%20Cinema&PC=HD82



[Beitrag von Magicable am 22. Feb 2009, 19:49 bearbeitet]
fritzelas
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Mrz 2009, 19:09
Wann wird es den bei uns geben und vor allem, wann wird es einen test geben????
Faulkner
Inventar
#31 erstellt: 01. Mrz 2009, 19:45
Ein Test vom Optoma HD82 ist hierzulande eher unwahrscheinlich.
Optoma kommt in den diversen Testzeitschriften praktisch nicht vor.
Auch bei Cine4home gibt es schon seit Jahren keine Tests mehr von Optoma Projektoren.

Es wird aber wie üblich auf den englischsprachigen Internetseiten Tests geben, sowie natürlich Userberichte in den diversen Foren.
PiPro
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 02. Mrz 2009, 19:43
Moin,

ich habe seit heute den ersten HD82 in meiner Vorführung.

Natürlich habe ich mir das Gerät direkt mal angeschaut und bin sehr begeistert von dem Gerät.

Der HD82 hat einen sehr guten Schwarzwert mit einer brachialen Durchzeichnung, Inbildkontrast und Bildschärfe. Ich hab mir das Gerät mal im direkten Vergleich zum HD350 angeschaut und bis auf der Schwarzwert war der Optoma immer einen Tick besser.

Auch die Zwischenbildberechnung, die ebenso wie bei anderen Herstellern nicht frei von Fehlern ist, konnte überzeugen. Das Bild wird bei Schwenks schön ruhig und bleibt scharf.

Das Betriebsgeräusch ist angenehm ruhig und sollte im normalen Filmbetrieb nicht stören.
Faulkner
Inventar
#33 erstellt: 02. Mrz 2009, 20:00
Also ist er leiser als der Optoma HD800X - vor allem bei 60Hz .
Na das ist ja schön. Ein besserer Schwarzwert noch dazu, hätte ich nicht vor rund 1 Jahr gekauft, wäre der HD82 DLP Projektor sicherlich jetzt auch für mich interessant.
Trotz der ganzen erstarkten LCD,SXRD und DILA Konkurrenz.
Maikj
Inventar
#34 erstellt: 02. Mrz 2009, 20:08

PiPro schrieb:


Ich hab mir das Gerät mal im direkten Vergleich zum HD350 angeschaut und bis auf der Schwarzwert war der Optoma immer einen Tick besser.


... auch Du lieber Himmel, solche Aussagen.
Dann kann ich mir schon jetzt vorstellen wie es in diesem Beitrag weitergehen wird.



Ich bin mal auf weitere Sichttest gespannt, der könnte mein nächster werden da ich mein Wohnzimmer weiterhin "wohnlich" halten möchte und der Schwarzwert mir sicherlich ausreícht.

Wie arbeitet den die Blende ? Oder braucht der gar keine ?

Gruss

Maik


[Beitrag von Maikj am 02. Mrz 2009, 21:06 bearbeitet]
*Michael_B*
Inventar
#35 erstellt: 02. Mrz 2009, 20:09
Hallo, PiPro

Den Link von Beisammen.de auf den Beitrag von einem "Jason Turk" im AVSForum wirst Du mit Sicherheit kennen. Abolut möglich, dass ich da etwas übersehen habe, aber wirklich Konkretes kann ich da leider erst mal nicht heraus lesen. Aber ich komme trotzdem schnell ins Grübeln, wenn ich so etwas lese.

Ist der HD82 ein Projektor, bei dem Sorgen mehr oder weniger unbegründet sind oder hat der tatsächlich markante Schwächen, bei was auch immer?

Das mit dem Schwarzwert würde mich noch interessieren. Dass das Schwarz beim Optoma alles in allem glaubwürdig rüber kommt setze ich einfach mal so vorraus. Der JVC legt die Latte eben etwas höher als die Konkurrenz. Auf welchem Level bewegt sich der Optoma bzw. mit welchem der üblichen Verdächtigen, ob LCD oder DLP ist der Schwarzwert vergleichbar? Mit dem grossen Epson wird er vermutlich schon mal nicht mithalten können Aber den "ollen" W5000 oder vielleicht auch den W20000 sollte er doch wohl irgendwie packen können, oder? Geht mir nicht um diese beiden speziellen Prokis. Ich möchte mir nur eine Vorstellung davon machen können.

MfG


[Beitrag von *Michael_B* am 02. Mrz 2009, 20:09 bearbeitet]
PiPro
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 02. Mrz 2009, 20:12
Moin,

der Schwarzwert ist in etwa mit dem TW5000 ohne adaptive Iris vergleichbar.

Komm` am Samstag einfach zu meinem Shootout und ich zeige es Dir
*Michael_B*
Inventar
#37 erstellt: 02. Mrz 2009, 20:31
Hallo

Würde ich im Prinzip liebend gerne machen, aber etwas über 500km, nur um mal ein bisschen zu schauen, sind für den Moment etwas zu happig. Aber mit der Angabe zum TW5000 ohne dynamische Blende kann ich schon was anfangen.

MfG
PiPro
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 02. Mrz 2009, 20:41
Moin,

500km südlich und Du kannst zu unserem Shootout in Straubing Ende des Monats kommen
sisu
Stammgast
#39 erstellt: 02. Mrz 2009, 21:08
Moin,


PiPro schrieb:

Der HD82 hat einen sehr guten Schwarzwert mit einer brachialen Durchzeichnung, Inbildkontrast und Bildschärfe. Ich hab mir das Gerät mal im direkten Vergleich zum HD350 angeschaut und bis auf der Schwarzwert war der Optoma immer einen Tick besser.


den Vergleich zum JVC habe ich von Optoma auf der ISE auch gehört - lt. Optoma müsse sich der HD82 nicht vor den JVC's verstecken. Nur ich trau den Mitarbeitern vom Herstellerinfos halt nicht immer über'n Weg ;-)

Nun ja, da der HD82 trotz Lensshift noch nicht wirklich ideal in mein Wohnzimmer passt habe ich mir einen Sanyo Z3000 geordert und gehe davon aus das ich mit dem ebenfalls zufrieden sein werde. Potentiell fand ich den HD82 aber schon mal sehr interessant - nur ist der WAF im Wohnzimmer eher geringer als beim etwas "kleineren" Sanyo. (Vor allen Dingen bei Deckenmontage und gewünschter niedriger Bildunterkante - der HD82 muss da schon noch einige cm unterhalb der Decke hängen wo sich der Sanyo enger anschmiegt) Preislich ist der Sanyo auch noch mal 'ne Ecke günstiger weil es ja bisher nichts geworden ist mit der angekünfigten Erhöhung auf UVP 2.490,-


Auch die Zwischenbildberechnung, die ebenso wie bei anderen Herstellern nicht frei von Fehlern ist, konnte überzeugen. Das Bild wird bei Schwenks schön ruhig und bleibt scharf.

Hat er wirklich eine "echte" Zwischenbildberechnung? Ich hab bisher nur gehört das der verbaute Chip die Bewegungsschärfe bzw. das Ausfransen der Ränder verbessern soll ohne dabei eine direkte Zwischenbildberechnung zu absolvieren. Ebenso soll ansonsten einfach as skalieren von SD verbessert worden sein im Vergleich zum HD80.


Das Betriebsgeräusch ist angenehm ruhig und sollte im normalen Filmbetrieb nicht stören.

War in Amsterdamer Messetrubel zwar nich wirklich hörbar, aber das deutlich gewachsene Gehäuse lässt Optoma natülich Platz für ein leiseres Lüftungskonzept.

so lon

sisu
*Michael_B*
Inventar
#40 erstellt: 02. Mrz 2009, 21:09
Hallo

Ich hätte ca. 340km bis nach Gödenroth und ca. 550km nach Straubing. Sieht also erst mal nicht so gut aus für mich. Ist zwar schade, wenn auch nicht wirklich dramatisch. Aber die Neugierde ist selbstverständlich da, und zwar ohne Ende. Aber ich bekomme meine Gelegenheit schon noch.

Wie sieht es denn mit dem Licht beim Optoma aus? Wieviel kann man beim HD82 so in etwa rausholen bei brauchbaren Farben. Sind die 3m ein Problem oder schafft der das locker?

MfG
black_level
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 02. Mrz 2009, 21:14

PiPro schrieb:
Moin,
der Schwarzwert ist in etwa mit dem TW5000 ohne adaptive Iris vergleichbar.


Erreicht der Optoma diesen Schwarzwert nur im Cinema1 bzw. Cinema2 Modus? Oder auch schon mit deaktiviertem DynamicBlack?
PiPro
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 02. Mrz 2009, 23:49
Moin,

Helligkeit sollte für 3m Breite ausreichen.

Der Schwarzwert wurde mit DynamicBlack erreicht. Im Cinema Modus habe ich keinen Unterschied gesehen. Müsste ich aber nochmals genau schauen, da ich da nicht so drauf geachtet habe.
Nudgiator
Inventar
#43 erstellt: 03. Mrz 2009, 04:14
Dann lest mal hier und bildet Euch Eure Meinung selbst:

http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=1106450

http://www.avsforum....5927820#post15927820

Auszug:


The Optoma is plagued with issues...not trying to talk you out of it but just giving you a heads up.
We stopped selling them already.



Optoma has a pretty damaged PJ reputation. I am skeptical of their quality.


[Beitrag von Nudgiator am 03. Mrz 2009, 04:15 bearbeitet]
*Michael_B*
Inventar
#44 erstellt: 03. Mrz 2009, 07:44
Hallo, Nudgiator

Meine Meinung ist, dass ich das nicht beurteilen kann. Ich weiss einfach nicht, um welche Probleme es da genau gehen soll. Dieser Jason Turk scheint einer von denen zu sein, die wissen, wovon sie schreiben. Gerade dann finde ich, dass ein Spruch in der Art einer Nebelgranate schon reichlich wenig ist.

MfG
MerlinX
Stammgast
#45 erstellt: 03. Mrz 2009, 09:12

Nudgiator schrieb:
Dann lest mal hier und bildet Euch Eure Meinung selbst:

http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=1106450

http://www.avsforum....5927820#post15927820

Auszug:


The Optoma is plagued with issues...not trying to talk you out of it but just giving you a heads up.
We stopped selling them already.



Optoma has a pretty damaged PJ reputation. I am skeptical of their quality.


Ich frage mich, warum du nicht einfach deinen JVC genießen kannst und stattdessen den Drang verspürst, den JVC gegen andere Beamer verteidigen zu müssen. Man würde wohl mehr von dem Beamer haben, wenn man nicht ständig weiter in solch einem Forum liest und schreibt und stattdessen mehr Filme guckt...
Mfg


[Beitrag von MerlinX am 03. Mrz 2009, 09:23 bearbeitet]
Maikj
Inventar
#46 erstellt: 03. Mrz 2009, 09:37

Nudgiator schrieb:
Dann lest mal hier und bildet Euch Eure Meinung selbst:

http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=1106450

http://www.avsforum....5927820#post15927820

Auszug:


The Optoma is plagued with issues...not trying to talk you out of it but just giving you a heads up.
We stopped selling them already.



Optoma has a pretty damaged PJ reputation. I am skeptical of their quality.


Hallo !

Genau das meinte ich

Mich persöhnlich interessieren mehr die realen Bildvergleiche von Usern und auch Händlern wie Clehner beim TW-5000 oder hier Pipro beim Optoma als Deine ständigen "Linkergüsse". Googeln kann ich selber.

Ich wiederhole mich aber Du hast Deinen sicherlich tollen Beamer bei Grobi nicht im Direktvergleich zu anderen Geräten auf zwei LW gesehen und postet dennoch zu jedem Gerät was dem JVC leistungsmässig Nähe kommt einen Kommentar, meistens über Dinge die Du gelesen hast.

Wie schön das bald wieder ein Sichtvergleich im Hundsrück ist und wieder viele aussenstehende sich ein Bild machen können, auch vom Optoma.

Und vielleicht sollte man deren Meinung dann einfach mal so hinnehmen.

Nur stellt bitte die HDMI - Level etc. bei den Geräten richtig ein damit das nicht wieder zu Diskutionen führt

Gruss

Maik
herbi88
Stammgast
#47 erstellt: 03. Mrz 2009, 10:57
Hallo

Nicht zu vergessen Straubing!

herbi
Faulkner
Inventar
#48 erstellt: 03. Mrz 2009, 12:57
Dieses Posting von Jason Turk im avsforum bezüglich des Optoma HD8200 habe ich auch gelesen - aber bis auf "the Optoma is plagued with issues" und "we stopped selling them already" war nix rauszulesen.

Welche "issues" denn ?

Etwas genauer wäre nicht schlecht.

Shading wird er jedenfalls nicht haben.


[Beitrag von Faulkner am 03. Mrz 2009, 12:58 bearbeitet]
PiPro
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 03. Mrz 2009, 13:12
Moin,

es gab wohl anfänglich größere Probleme mit der Iris. Hierzu gibt es aber bereits ein Softwareupdate, welches auch bereits auf dem von mir getesteten Gerät aufgespielt ist.

Die Iris arbeitet leider nicht Framegenau. Kann man gut sehen wenn man zwischen einem schwarzen und einem weißen Bild hin und her schaltet. Im Film störte mich aber nichts. Man hört sie allerdings ein wenig arbeiten - wenn man einen Stummfilm schaut.
khonfused
Stammgast
#50 erstellt: 03. Mrz 2009, 14:34
Hallo Oliver,

was lässt sich denn über die pure motion Funktion sagen?
Ist es nun eine Zwischenbildberechnung oder nicht?

Ist leider aus den Datenblättern/BA auf der Optoma homepage nicht 100% herauszulesen.

Wenn er keine FI hat, was ist es dann? Und wie schlägt sich die Bewegungsschärfe zu anderen Beamern, z.B. den 100HZ Geräten?

Gruss
khonfused


[Beitrag von khonfused am 03. Mrz 2009, 14:39 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#51 erstellt: 03. Mrz 2009, 14:56

MerlinX schrieb:

Ich frage mich, warum du nicht einfach deinen JVC genießen kannst und stattdessen den Drang verspürst, den JVC gegen andere Beamer verteidigen zu müssen. Man würde wohl mehr von dem Beamer haben, wenn man nicht ständig weiter in solch einem Forum liest und schreibt und stattdessen mehr Filme guckt...
Mfg


Das hat nix mit meinem JVC zu tun, warum auch ? Ich bin ja mit dem Gerät zufrieden

Daß ich hier nun (mal wieder) blöd von der Seite angemacht werde, interessiert mich nicht weiter. Aber ich bin der Meinung, daß einem potentiellen Käufer die ständige Lobhudelei auf einen Beamer nicht weiterbringt. ICH würde mir auf alle Fälle in den Arsch beißen, wenn ich aufgrund von Meldungen anderer User ein Gerät erhalte, daß solcherlei Fehler aufweist. Nicht umsonst haben wohl ALLE Käufer das Gerät an Jason zurückgeschickt.
Ein Forum ist dazu da, daß man vor allem die Probleme eines Beamers beleuchtet. Hier wird aber zunächst (mal wieder) der Eindruck erweckt, daß es DER Überbeamer für 3000 Euro ist.

Interessant ist doch auch, daß erst NACH dem Posten meiner Links erwähnt wird, daß die Iris wohl doch nicht so framegenau arbeitet.

Es hat schon seine Gründe, warum Händleraussagen stets mit etwas Vorsicht zu genießen sind. Ein Händler will das Gerät in erster Linie verkaufen und ist logischerweise nicht wirklich daran interessiert sich negativ über ein Gerät zu äußern. Bevor nun wieder Geschreie aufkommt: ich meine damit ALLE Händler und nicht PiPro im Speziellen ! Im Gegenteil: ich finde es äußerst fair von PiPro auf den Mißstand hinzuweisen. Immerhin hat Oli das Gerät ja auch erst vor ein paar Tagen erhalten.

Was für mich allerdings ein absolutes No-Go ist: das Gerät soll beim Kunden reifen ! Finde ich absolut spitze, da ich dann den Beamer demontieren und einschicken muß, bis mal ein Update die Fehler behebt

Allerdings tut sich auch endlich wieder was im DLP-Bereich, was ich sehr begrüße. Ich frage mich jedoch, warum man momentan noch DC3-Chips verbaut ? DC4 ist doch lange erhältlich !

@Maik:
Zu Deinen Kommentaren werde ich zukünftig nix mehr sagen. Schau Dir erstmal die neue Gerätegeneration an. Und bitte überlese in Zukunft meine Postings, damit tust Du uns beiden einen großen Gefallen. Danke !


[Beitrag von Nudgiator am 03. Mrz 2009, 15:23 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Endlich Optoma HD82
KEFmitDenon am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  2 Beiträge
Optoma HD82 Preissenkung
Lt._Spock am 24.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2011  –  12 Beiträge
DLP-FULL-HD für 1400euro!
sergione am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2008  –  11 Beiträge
Optoma HD82 vs. Mitsubishi HC3800
Tw10 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  4 Beiträge
Xtreamer - Optoma HD82 24 Hz Ruckler
jodelkopf am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  3 Beiträge
DLP mit Full-HD-Auflösung ?
Nudgiator am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  48 Beiträge
Full HD DLP vs. LCD
heimkinobauer am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  13 Beiträge
Full-HD: LCD oder DLP?
NF-Ratte am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  3 Beiträge
Full HD Projektor-LCD oder DLP?
Alex-Iceman am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  12 Beiträge
Full HD Beamer kauf
-x30n- am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedschlosserchris
  • Gesamtzahl an Themen1.449.657
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.584.639