Digitale Receiver stören sich gegenseitig

+A -A
Autor
Beitrag
andyTheRat
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Jun 2011, 11:54
Hallo!

Ich habe mit zwei Digitalen Receivern das Problem, dass beim Einschalten des einen (Comag) der andere (Technisat) zumindest "stottert" oder dieser sich komplett aufhängt (meistens), selbiges beim Ausschalten des Comag Receivers. Wenn ich nun den Technisat neu starte, funktioniert alles, bis ich den Comag halt wieder ausschalte (siehe oben).
Wird nur ein Receiver betrieben, funkt alles.
Die beiden Receiver sind extra verkabelt, also direkt mit einem Quad LNB verbunden (kein Multischalter oä).
Ich habe zwar schon einiges zu solchen Problemen in den Foren gefunden, meist liegt jedoch bei diesen Beiträgen das Problem im Bereich Multischalter usw., habe ich aber nicht.

Vorher wurde das System mit dem digitalen Receiver (Comag) und einem alten analogen betrieben, keine Probleme. Jetzt habe ich einen zweiten digitalen, und erst jetzt gibt es diese Probleme.

Geräte: Comag HD S CI100: Dieser lief schon immer.
Der neue ist ein Technisat Technistar S1+, da ist jener, der jetzt abstürzt.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? LNB? Aber wie gesagt, bisher hats funktioniert. Kann das auch mit der ORF Karte zu tun haben (Kodierung?)
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 21. Jun 2011, 12:45

andyTheRat schrieb:
...Die beiden Receiver sind extra verkabelt, also direkt mit einem Quad LNB verbunden...

Da eine gemeinsame Verbindung der beiden Receiver nur über das LNB besteht, würde ich dieses austauschen.

Quad-LNB`s sollen anfällig in dieser Hinsicht sein. Die bessere Lösung wäre wohl ein Multischalter.
andyTheRat
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 21. Jun 2011, 12:50
Danke für die Antwort. Ich habe auch schon in diese Richtung gedacht, da es aber vorher funktionierte und ich mich nicht so gut auskenne, wollte ich vorher fragen. Multischalter ist aufgrund der fixen Verkabelung eher schwierig, außer ich montiere diesen an der Hauswand aussen. Dort wäre dieser aber nur durch den Dachüberstand mehr oder weniger geschützt. Ich werde einmal einen anderen LNB probieren.
Teoha
Inventar
#4 erstellt: 21. Jun 2011, 13:05
Hi,

nimm einen vom ALPS.

Gruß
andyTheRat
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 21. Jun 2011, 13:13
Danke für den Hinweis. Ist der einfach qualitativ gut oder gibt es einen anderen Grund?
Teoha
Inventar
#6 erstellt: 21. Jun 2011, 13:14
Hi,

nein, da bekomme ich 20% Provision......

Qualitativ sehr gut, was sollte sonst der Grund sein ?

Gruß
andyTheRat
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 21. Jun 2011, 13:17
Hallo!

Naja, ich dachte da an irgendwas spezifisches, das andere ev. nicht können.
Die 20% stören mich nicht - hauptsache es funktioniert endlich


[Beitrag von andyTheRat am 21. Jun 2011, 13:20 bearbeitet]
Teoha
Inventar
#8 erstellt: 21. Jun 2011, 13:36

Die 20% stören mich nicht


Das war ein Witz von mir......
andyTheRat
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 21. Jun 2011, 14:00
Das war mir schon klar.

Hat eigentlich einer der Spezialisten irgendeine Idee, warum dieses Problem plötzlich auftritt? Wie ich mittlerweile gelesen habe, sind Quad LNBs anfällig auf Störungen (wieso gibts diesen Käse dann überhaupt).
Habe ich noch eine andere Lösungsmöglichkeit als Umstellung auf ein System mit Multischalter (was leider nicht so einfach möglich ist - siehe oben)?
Teoha
Inventar
#10 erstellt: 21. Jun 2011, 14:12

Wie ich mittlerweile gelesen habe, sind Quad LNBs anfällig auf Störungen


So schlimm ist ist das nun auch nicht, nur ist die auf kleinstem Raum in fast freier Witterung verbaute technik anfälliger als wenn der MS separat sitzt.


(wieso gibts diesen Käse dann überhaupt).


Sorry, warum wohl ? Und für wen ?


Multischalter ist aufgrund der fixen Verkabelung eher schwierig


Für Leute wie Dich !

Im Aussenbereich den Multischalter zu montieren ist keine wirkliche Option.
Nimm ein neues Alps-Quad, die kosten nicht die Welt und halten iegentlich auch recht lange.

gruß
andyTheRat
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 21. Jun 2011, 14:21
OK. Danke. Das ist eine eindeutige Aussage!!

Ich wollte auch niemand auf den Geist gehen, ich hatte nur keinen Schimmer, warum.

Ehrlich gesagt gehts mir auch gar nicht so um den Preis, solange sich das ganze in einem halbwegs vernünftigen Rahmen hält. Lieber ein wenig teurer, wenn's dafür gut funktioniert.




Gruß


[Beitrag von andyTheRat am 21. Jun 2011, 14:21 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#12 erstellt: 21. Jun 2011, 14:25
Mich würde interessieren, ob mit

andyTheRat schrieb:
[..] der andere (Technisat) zumindest "stottert" oder dieser sich komplett aufhängt (meistens)[...]

gemeint ist, dass am neuen Receiver teils gar nichts mehr geht und der durch Trennung vom Stromnetz erst wieder zum Leben erweckt werden muss.

Falls er komplett ausstiegt, könnte das immer noch am LNB liegen, das Phänomen hätte aber nichts mit der zu Recht angesprochenen generell geringeren Zuverlässigkeit von Quad-LNBs zu tun. Denkbare Ursache wäre auch ein fehlender Potenzialausgleich und in der Folge Ausgleichsströme, auf die der Technisat-Receiver empfindlicher reagiert als der alte Analogreceiver.

Hängt am S1+ ein Fernseher mit 3-poligem Netzstecker oder mittelbar ein anderes Gerät mit einem solchen Stecker? Falls ja, steigt der S1+ auch dann aus, wenn nur Netz- und Antennenkabel angeschlossen sind (am Display kann man ja immer noch erkennen, ob er auf die FB reagiert)?
andyTheRat
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 21. Jun 2011, 14:52

raceroad schrieb:

gemeint ist, dass am neuen Receiver teils gar nichts mehr geht und der durch Trennung vom Stromnetz ...


Nein, so schlimm wars nicht. Entweder blieb das Bild stehen, ruckelte eine Zeit (eher selten) oder er stürzte ab (meistens - schwarzes Bild und Ton weg). Es reichte aber immer ein Ausschalten per Fernbedienung, das ging noch (Standby) und wieder einschalten (ohne gänzliche Trennung vom Stromnetz). Da fällt mir gerade noch ein: Manchmal kam am Technisat(ganz eigenartig) auch im Moment des Einschaltens des Comag auch die Meldung, dass er die ORF Karte im CI - Schacht nicht erkennt.


raceroad schrieb:
... ein fehlender Potenzialausgleich und in der Folge Ausgleichsströme, auf die der Technisat-Receiver empfindlicher..


Wenn Du den "normalen" Potentialausgleich (im Keller für das gesamte Stromnetz) meinst, dieser ist vorhanden.


raceroad schrieb:
Hängt am S1+ ein Fernseher mit 3-poligem Netzstecker oder mittelbar ein anderes Gerät mit einem solchen Stecker? Falls ja, steigt der S1+ auch dann aus, wenn nur Netz- und Antennenkabel angeschlossen sind (am Display kann man ja immer noch erkennen, ob er auf die FB reagiert)?


Ich weiß nicht, ob wir jetzt vom selben Stecker sprechen. Jedenfalls sind meine Geräte alle mit den "normalen" Schucko-Steckern an den Strom gehängt.


[Beitrag von andyTheRat am 21. Jun 2011, 14:57 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#14 erstellt: 21. Jun 2011, 15:11
Mit "Trennung vom Stromnetz" hatte ich das meinerseits zu eng gefasst. Zu den "normalen" Problemen mit Quads würde passen, dass Sender nicht mehr zu empfangen sind. Aber der Receiver muss sich immer noch vollständig mit der FB bedienen lassen. Schon die Notwendigkeit, den Receiver auf Standby zu schalten, übersteigt die üblichen Empfangsprobleme.

Falls die Sender aber auch dann wieder zu empfangen sind, wenn Du ohne Standby zwischenzeitlich zu einem Sender auf einem anderen Band wechselst (z.B. beim Ausfall 3sat auf Sport1), hat das LNB eine Macke.

Mit Potenzialausgleich war nicht der für die Energieinstallation gemeint, sondern das Führen der Antennenkabel zum LNB über einen mit der Hauptpotenzialausgleichsschiene (bzw. der geerdeten Antenne) verbundenen Erdungsblock.

Der S1+ z.B. hat z.B. keinen 3-poligen Schukostecker (links), sondern nur einen sog. Eurostecker (rechts).

andyTheRat
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 21. Jun 2011, 15:37

raceroad schrieb:
zwischenzeitlich zu einem Sender auf einem anderen Band wechselst (z.B. beim Ausfall 3sat auf Sport1), hat das LNB eine Macke.


Das werde ich heute abend nochmal kurz testen - hatte gestern wenig Zeit


.. das Führen der Antennenkabel zum LNB über einen mit der Hauptpotenzialausgleichsschiene (bzw. der geerdeten Antenne) verbundenen Erdungsblock


Dieses Thema ist leider komplett neu für mich...da muss ich mich erst schlauer machen - jedenfalls geht das Kabel direkt von der Wandsteckdose zum LNB - also haben wir sicher keinen solchen Potentialausgleich.


Der S1+ z.B. hat z.B. keinen 3-poligen Schukostecker (links), sondern nur einen sog. Eurostecker (rechts).


Ja, da wirst Du wohl recht haben, so genau habe ich da nicht hingesehen (hängt an einem externen Netzgerät).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Satreceiver stören sich gegenseitig
sunsun82 am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  9 Beiträge
LNB stören sich gegenseitig
fotoralf am 22.07.2014  –  Letzte Antwort am 28.07.2014  –  18 Beiträge
Quad-LNB - Receiver stören gegenseitig
FrankMD am 02.07.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  3 Beiträge
Sat-Receiver behindern sich gegenseitig
dunphys am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  6 Beiträge
LNB gewechselt - Receiver stören sich
ChickenHawk am 10.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  6 Beiträge
Zwei analoge Receiver beeinflussen sich gegenseitig - was kann man tun?
dEEjAY7777 am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  8 Beiträge
Digitale Sat-Receiver
in_the_scene am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  13 Beiträge
digitale Sat-Receiver + Schüssel
sisqonrw am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  6 Beiträge
Vertikale Sender stören
HighID am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  9 Beiträge
Analoge Sat Anlage & digitale Receiver
Milinge am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.485 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedFrostschauer
  • Gesamtzahl an Themen1.473.001
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.007.553

Hersteller in diesem Thread Widget schließen