Twin-Tuner-Lösung an nur einem Sat-Kabel

+A -A
Autor
Beitrag
grazor
Neuling
#1 erstellt: 17. Jul 2011, 16:14
Hallo zusammen,

ich bin kein Fachmann in Satellitentechnik, aber auch nicht ganz unbedarft in technischen Dingen. Ich habe mich informiert und auch beraten lassen, möchte aber auch Eure Meinung zu meiner Frage hören.

Zunächst die Ausgangssituation:
Ich will unser Haus von (analogem) Kabel- auf Sat-Empfang umstellen. Bislang kommt das Erdkabel im Keller an, daran hängt ein Verteiler, von dem aus sternförmig 6 Kabel in die jeweiligen Räume gehen, in denen TV-Empfang möglich ist. Dort endet jeweils ein Kabel mit einer Dose. Diese Sternverkabelung soll weiter genutzt werden. Anstelle des Verteilers im Keller kommt ein Multischalter. Zum Multischalter werden die vier Leitungen von der Sat-Schüssel bzw. vom LNC durch einen vorhandenen Kabelkanal geführt. Die Schüssel kommt oben auf die Terrasse.

Und nun zu meiner Frage:
Ich will (zumindest im Wohnzimmer) die Möglichkeit haben, ein Programm zu sehen und ein anderes aufzunehmen. Hierfür benötigt man meines Wissens zwei Kabel (und natürlich auch zwei Tuner/Receiver). Platz für ein zweites Kabel vom Multischalter zum Wohnzimmer ist in den vorhandenen Kabelkanälen leider nicht mehr (das wäre naturlich die beste und einfachste Lösung gewesen - geht aber nicht).

An anderer Stelle habe ich etwas von einer Stacker/Destacker-Lösung gelesen, die mich aber nicht wirklich überzeugt. Ich bevorzuge eine stabile, fehlerfreie, kompatible, dauerhafte und "saubere" Lösung (und weniger eine Self-made-Bastelei).

Habt Ihr eine Idee oder einen konkreten Vorschlag?

Vorab schon mal vielen Dank (auch für die Geduld beim Lesen der etwas ausführlichen Einführung, die aber - so denke ich - nötig war).


[Beitrag von grazor am 17. Jul 2011, 16:23 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2011, 16:45

grazor schrieb:
Ich bevorzuge eine stabile, fehlerfreie, kompatible, dauerhafte und "saubere" Lösung (und weniger eine Self-made-Bastelei).

Zwischen LNB und Multischalter eine Unicable-Kaskade installieren (> Beispiel S. 9 BDA SUM 514 K) oder den Kombi-Multischalter JRS0502-2+4T einsetzten (jeweils Unicable-kompatibler Twinreceier erforderlich).
grazor
Neuling
#3 erstellt: 17. Jul 2011, 17:18
Vielen Dank raceroad für die schnelle und für meine Frage sehr konkrete Antwort. Beide Versionen hören sich gut an.

Trotzdem: Habe ich die Anregungen richtig verstanden?

Beide Varianten (Delta SUM 514 K und Jultec JRSO502-2+4T) werden vor den Multischalter geschaltet (zwischen LNC und MS). Von beiden geht dann jeweils das eine (vorhandene) Kabel weg, an dessen Ende die Twin-Tuner-Lösung gewünscht ist. Dieser separate Abschnitt ist (für sich genommen) eine Einkabellösung, für die ein einkabeltauglicher Twin-Tuner/-Receiver nötig ist. Die übrigen Abgänge vom MS sind "klassisch". Beim Jutec hätte man noch die Option, später - falls gewünscht - eine zweite Einkabellösung mit Twin-Tuner-Funktion zu installieren.

Wo liegen solche Geräte denn preislich? Habe ich im "Gesamtsystem" Kompatibilitätseinbußen? Sind solche Geräte anfälliger als die Multischalter (immerhin hängt ja dann die Funktionsfähigkeit des MS von diesen Geräten ab)? Fällt das Gerät aus, fällt dann auch der MS (und somit das "Gesamtsystem") aus?

Edit:
Sorry, aber beim nochmaligen Lesen habe ich festgestellt, dass der Jultec ja selbst auch MS und nicht davorgeschaltet (kaskadiert???) ist. Ist vermutlich auch teurer, oder? Auch besser? Sind die Geräte ausreichend langlebig und zuverlässig?

Edit 2:
Kann man bein Delta-Modell sagen, dass die zum MS abgehenden Signale quasi "durchgeschliffen" werden?


[Beitrag von grazor am 17. Jul 2011, 17:31 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#4 erstellt: 17. Jul 2011, 17:55

grazor schrieb:
Beide Varianten (Delta SUM 514 K und Jultec JRSO502-2+4T) werden vor den Multischalter geschaltet (zwischen LNC und MS).

Nein, wie Du im Edit feststellst (und wie ich es schon geschrieben hatte): Der Jultec-Baustein ist ein Kombischalter. Er ist noch nicht lieferbar, kann vorbestellt werden (> Beispiel).

Beim Jutec hätte man noch die Option, später - falls gewünscht - eine zweite Einkabellösung mit Twin-Tuner-Funktion zu installieren.

Das ginge in der anderen Variante auch. Dazu müsste man das Unicable-Singal splitten (so wie das im Beispiel der verlinkten BDA auch gezeigt wird).

Die Variante LNB > Unicable-Matrix > Multischalter (separat) käme in der Anschaffung mit z.B. EXR 2541 + EXR 156 günstiger (Beim EXR 156 muss man aber, gerade wenn die alten Kabel nicht so gut sind, die Gesamtdistanz LNB>Receiver im Blick behalten. SUM 514 K + MS 54 N von DCT wäre diesbezüglich unkritisch, aber mit zusammen ab ca. 200,- € etwas teurer). Dafür entstehen mit Unicable-Kaskade + Netzteil-versorgtem Multischalter laufende Kosten (Stromverbrauch; das Netzteil macht den Betrieb dafür aber zuverlässig).

Fällt das Gerät aus, fällt dann aus der MS (und somit das "Gesamtsystem") aus?

Du stellst Fragen. Natürlich kann ich nicht dafür garantieren, dass sich nicht ein Defekt des Unicable-Bausteins so einstellt, dass am Stammleitungsausgang kein Signal mehr anliegt. Ist aber recht unwahrscheinlich.

Edit 2:
Kann man bein Delta-Modell sagen, dass die zum MS abgehenden Signale quasi "durchgeschliffen" werden?

Das Signal vom LNB wird bei SUM 514 K oder EXR 2541 über die Stammausgänge (leicht gedämpft) an den nachgeschalteten Multischalter weitergegeben.
grazor
Neuling
#5 erstellt: 17. Jul 2011, 18:16
Danke für die Antwort.

Die Kathrein-Lösung EXR 2541 + 156 kostet ja fast genauso viel. Die ca. 20,- EUR Unterschied machen den Kohl auch nicht fett.

Bei den vorhandenen Kabeln, die noch genutzt werden sollen, handelt es sich um Hirschmann KOKA 799 S.18/04. Sie sind ca. 7 Jahre alt (damals Neubau).

Hat auch die Unicable-Kaskade (zusätzlich zum MS) eine eigene Stromversorgung (also dann 2 Netzsteckerplätze)?

Ist es Bedingung (oder zumindest ratsam), Kaskade und MS vom gleichen Hersteller zu nehmen?

Welche Lösung würdest Du nehmen, wenn Du sie in Dein Haus einbauen würdest?
raceroad
Inventar
#6 erstellt: 17. Jul 2011, 18:34
Das KOKA 799 ist/war ein ordentliches Kabel. Entwarnung von dieser Seite.

Zwischen DCT und Kathrien könnte ich von der Qualität her nicht unterschieden. Nur hatte ich eine Fehler gemacht: Wenn nur der Twinreceiver Unicable-versorgt werden soll, blieben fünf konventionelle Anschlüsse über. Dann reicht der MS 54 N nicht, sondern SUM 514 K müsste mit MS 56 N kombiniert werden.

Die Unicable-Bausteine SUM 514 K bzw. EXR 2541 haben "serienmäßig" kein Netzteil. An SUM 514 K kann ein Netzteil angeschlossen werden. Das braucht man aber nur für den Stand-alone Betrieb oder die Kombination mit einem Multischalter, der über eine nicht zu deaktivierende Standbyfunktion verfügt. MS 54/56 N bzw. EXR 156 haben keine Standbyfunktion.

Die genannte Bausteine von DCT und Kathrein könnte man auch untereinander mischen. Aber warum? Nicht beliebig kombinieren kann man Bausteine mit gegenseitiger Standbysteuerung (bei DCT / Kathrein nicht gegeben).
grazor
Neuling
#7 erstellt: 17. Jul 2011, 18:44
Danke raceroad für die ausführlichen und konkreten Infos. Damit ist mir auf jeden Fall weitergeholfen.

Will nur einen Teil selbst ausführen (quasi die "Grobtechnik" wie Mauerdurchbruch, Strippenziehen etc.). Den Rest lasse ich von einer Firma bzw. einem Fachmann ausführen.

Wollte aber schon mal im Vorfeld eine gewisse Info-Basis haben, um mir nicht etwas "aufs Ohr" erzählen zu lassen.
nhell
Neuling
#8 erstellt: 12. Feb 2012, 00:54
Hi,

habe den Artikel gelesen und gedacht dass mein Problems da ganz gut reinpasst. Allerdings ist meine Konfiguration wesentlich einfacher und es wird sich bestimmt eine Loesung finden lassen.

1. Twin lnb in der Schuessel.
2. 2 Kabel zum Twin receiver, eins davon permant, das zweite temporaer ( geht durch Baeume)
3. Kabel 1 an tuner 1 und Kabel 2 an Tuner 2. Damit kann ich die beiden Tuner unabhaengig von Polarisation/Band benutzten. Funktioniert alles prima, aber wie werde ich das zweite Kabel in den Baeumen wieder los?

Vielen Dank fuer eure Muehe im Voraus.
Duke44
Inventar
#9 erstellt: 12. Feb 2012, 09:07
Moin,

A) Ziehe das zweite Kabel genauso entlang wie das Erste. Über die baulichen Gegebenheiten bei Dir hast Du Dich ja (wohlweislich ) ausgeschwiegen.

B) Baue ein Unicable-LNB anstatt des Twin-LNB an, dann kannst Du Dir das zweite Kabel sparen. Anschließend nur noch den Twin-Receiver in dessen Menü auf Unicable-Betrieb umstellen. Fertig.


[Beitrag von Duke44 am 12. Feb 2012, 09:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Twin Tuner
biker2008 am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  2 Beiträge
Twin Tuner
Lion-97 am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  11 Beiträge
Twin-Tuner an einem Anschluss?
schdaude am 04.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  3 Beiträge
Sat-Verkabelung: Twin- und Single-Tuner
Perpotationis am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  5 Beiträge
Twin-Tuner an einer SAT-Dose
wo-hamburg am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  4 Beiträge
twin-tuner-sorgen
lyrabee am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  5 Beiträge
Twin-Tuner-Receiver, Twin-LNB und Multischalter?
xtel am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  9 Beiträge
Twin Tuner
Keineahnung123 am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  3 Beiträge
Twin Tuner Sky+ und LNB
Ruff-o am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  4 Beiträge
Twin-Tuner an Hausanlage
fotia1980 am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.059 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedZiegelstein75
  • Gesamtzahl an Themen1.529.236
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.098.749

Hersteller in diesem Thread Widget schließen