Receiver empfängt kein Signal - was tun?

+A -A
Autor
Beitrag
Tommy1185
Neuling
#1 erstellt: 28. Dez 2017, 23:22
Hallo zusammen,
ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen; ich verzweifle gerade ein wenig :-(
Also, folgendes Anliegen: wir sind neu in ein Einfamilienhaus gezogen in dem vor ca 4 Jahren die Satellitenanlage komplett erneuert wurde. Leider bekommen wir es seit Tagen nicht hin, ein Signal auf den Receiver zu erhalten und wir wissen nicht mehr weiter Es wäre toll, wenn jemand helfen könnte.

Im Anhang seht ihr ein Foto, der im Keller installierten Technik; sowie ein Bild der "Dose" in der Wand neben dem TV. Die Dose ist per Sat/Sat Kabel mit dem Receiver verbunden. Der Receiver ist vom Typ TT-micro S835 HD+. Habe bereits einen anderen Receiver getestet, klappt leider auch nicht. Hat jemand eine Idee, wo das Problem sein könnte?

Vorab 1000 Dank für die HIlfe.

VIele Grüße
Thomas

Tv Technik KellerDose
KuNiRider
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2017, 01:50
Hat dir Niemand beim Einzug erzählt, welches Userband dir gehört?
Vermutlich hast du mit deinen Versuchen allen Nachbarn den Empfang versaut!
Du hast im Haus einem Unicable-Anlage, da funktioniert kein Receiver mit den Werkseinstellungen.

Erst musst du vom Vermieter dein Userband samt Frequenz bekommen (steht manchmal im Mietvertrag) zum Bsp. UB 2 / 1400MHz
Dann musst du dies in deinem Receiver programmieren -> rtfm unter Unicable = SatCr = SCR
Meist sieht dass dann so aus:
Universal LNB 9750/10600 -> SCR -> Userband (2) / Transportfrequenz 1400

Bitte nicht irgendwelche Kombinationen ausprobieren!!!! Damit störst du die Nachbarn!
raceroad
Inventar
#3 erstellt: 29. Dez 2017, 02:38

KuNiRider (Beitrag #2) schrieb:
Vermutlich hast du mit deinen Versuchen allen Nachbarn den Empfang versaut!

Ohne Unicable-Konfiguration mit einer falschen Adresse nicht. Jedenfalls kenne ich als Antennensteckdose mit einer seitlichen F-Buchse, wie sie auf dem Foto zu erkennen ist, nur die ESU-Dosen (bzw. baugleich von TechniSat).


P.S.: Unicable / SCR nennt sich in der GUI des TT-micro S835 HD+ "Einkabelsystem". Die Adresse ist unter "Übertragungskanal" (doppelte Zählweise 1 (SCR 0) bis 8 (SCR 7)), die Frequenz unter "Übertragungsfrequenz" einzutragen.


[Beitrag von raceroad am 29. Dez 2017, 02:57 bearbeitet]
hgdo
Moderator
#4 erstellt: 29. Dez 2017, 02:39
Da der TE in ein Einfamilienhaus gezogen ist, muss er wohl keinen Vermieter fragen und wird auch nicht den Nachbarn den Empfang versaut haben.

Einfach den Receiver, der hoffentlich dafür geeignet ist, auf Unicable für eins dieser Userbänder einstellen: 1284, 1400, 1516, 1632, 1748, 1864, 1980, 2096 MHz
Tommy1185
Neuling
#5 erstellt: 29. Dez 2017, 10:03
Tipptopp, Danke für die Hilfe!
Läuft jetzt!
Tommy1185
Neuling
#6 erstellt: 29. Dez 2017, 21:38
Seltsam, nun funktioniert das Bild wieder nicht. Heute morgen ging es.
Mit exakt den gleichen Einstellungen wie heute morgen empfängt der Receiver jetzt wieder kein Signal.
Hat noch jemand eine Idee?
Danke vorab

Einstellungen Receiver


[Beitrag von Tommy1185 am 29. Dez 2017, 21:43 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#7 erstellt: 29. Dez 2017, 22:54
Die Einstellungen stimmen. Aber am TechniRouter ist kein Netzteil angeschlossen.
Tommy1185
Neuling
#8 erstellt: 29. Dez 2017, 23:02
Du meinst, es fehlt ein Stromanschluss?
Kann das sein? Heute morgen hat es wie erwähnt funktioniert, da hatte ich 100% Signal und der Empfang war da. Das Foto der Anlage ist von gestern; seitdem hat sich nichts verändert. Und die Signalleuchte "Ausgang Output" (rechts oben) blinkt; Strom sollte also da sein, wie auch immer.


[Beitrag von Tommy1185 am 29. Dez 2017, 23:18 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#9 erstellt: 29. Dez 2017, 23:53

Tommy1185 (Beitrag #8) schrieb:
Du meinst, es fehlt ein Stromanschluss?
Kann das sein?

Ich kann ferndiagnostisch nicht wissen, woran es liegt. Hat es geschneit? Auch das (Schnee in der Antenne / auf dem LNB) wäre eine denkbare Ursache dafür, dass es momentan nicht klappt.

Aber wenn man sonst keinen Fehler findet, würde ich es mit einem Netzteil am TechniRouter probieren. Zwar sollte es zumindest solange noch ohne klappen, wie nur ein Empfangsgerät betrieben wird und daher der Eigenverbrauch des Umsetzers gering ist. Sicher kann man sich dessen aber nicht sein.
Tommy1185
Neuling
#10 erstellt: 30. Dez 2017, 00:00
Schnee liegt nicht, habe aber nochmal ein bisschen rumprobiert. Auf der Frequenz 1748 funktioniert es nun. Heute morgen ging der Empfang über 1632, was nun nicht mehr funktioniert.

Gibt es hier eine Erklärung für?
langsaam1
Inventar
#11 erstellt: 30. Dez 2017, 00:52
sind noch weitere Receiver im Haus in Nutzung?
Tommy1185
Neuling
#12 erstellt: 30. Dez 2017, 01:14
Nein, bisher nur 1 Receiver im Wohnzimmer angeschlossen.

Edit by hgdo: defektes Zitat entfernt


[Beitrag von hgdo am 30. Dez 2017, 13:36 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#13 erstellt: 30. Dez 2017, 15:24

Tommy1185 (Beitrag #10) schrieb:
Gibt es hier eine Erklärung für?

Die "klassische" Erklärung wäre, dass abends ein anderer Receiver / TV auf Userband 4 / 1632 MHz in Betrieb gegangen ist. Aber Du hattest von Beginn an davon berichtet, neu in ein EFH gezogen zu sein. Einliegerwohnung übersehen Oder führt noch ein Kabel zum Nachbarhaus? Das ist zwar sehr selten, kommt aber vor und ist aus Sicherheitsgründen problematisch.
Tommy1185
Neuling
#14 erstellt: 01. Jan 2018, 23:59
Hallo nochmal,
also leider bestehen die Probleme weiterhin.

Ich finde über den Receiver Signal, aber immer wenn der Receiver aus- und wieder eingeschaltet wird, funktioniert die vorherige Frequenz nicht mehr und nach langem Suchen finde ich über eine andere Frequenz/ein anderes Band Signal. Das nervt natürlich ungemein und kostet Zeit.

Weiß jemand weiter?

P.S.: Es gibt auch kein Kabel zum Nachbarhaus...
raceroad
Inventar
#15 erstellt: 02. Jan 2018, 12:58

Tommy1185 (Beitrag #14) schrieb:
Ich finde über den Receiver Signal, aber immer wenn der Receiver aus- und wieder eingeschaltet wird, funktioniert die vorherige Frequenz nicht mehr und nach langem Suchen finde ich über eine andere Frequenz/ein anderes Band Signal.

Sind, wenn man eine funktionierende Paarung Adresse / Frequenz gefunden hat, alle Programme stabil zu empfangen? An sich wären die Receiveranzeigen für Signalstärke / Qualität von Interesse, aber die des Technotrend sind vmlt. eher unbrauchbar.

Ansonsten bleibt ohne konkrete Idee die übliche Maßnahme, mit einem anderen Receiver / TV zu testen. Und ich bleibe dabei, dass man es mit einem Netzteil am TechniRouter probieren sollte.
KuNiRider
Inventar
#16 erstellt: 02. Jan 2018, 15:23

raceroad (Beitrag #15) schrieb:
Und ich bleibe dabei, dass man es mit einem Netzteil am TechniRouter probieren sollte.


dafür! weil der Router ja schon 210mA braucht + >200mA fürs LNB = >410mA dass ist schon sehr heftig und der Receiver unterstützt laut Datenblatt bis max. 400mA .

Was mir noch auffällt ist, dass die Zuführung vom LNB mit Minikoax erfolgt, das könnte (Technisat macht leider keine vernünftigen Angaben für den Eingangspegelbereich) ab ~20m zu einem Pegelproblem führen, zumal ja zusätzlich das Low-Vertikal-Kabel noch mittels zweier Sat-Terr-Weichen für DVB-T benützt wird. Eigentlich sollten daher die anderen 3 Eingänge optimalerweise je einen 3dB-Dämpfungsstecker bekommen. - dies hat aber nichts mit deinem Problem zu tun, dass du laufend das UB wechseln musst.
Tommy1185
Neuling
#17 erstellt: 02. Jan 2018, 17:06
Ok, danke für eure Hilfe. Ich kümmere mich mal um ein Netzteil und melde mich danach nochmal.
Tommy1185
Neuling
#18 erstellt: 05. Jan 2018, 00:16
Mit Netzteil klappt es jetzt tatsächlich
1000 Dank für die Hilfe!
Tommy1185
Neuling
#19 erstellt: 23. Sep 2018, 18:42
Seit heute klappt der Empfang plötzlich wieder nicht. Hat jemand eine Idee, was passiert sein könnte? Verändert hatte ich nichts.
Habe es mal mit einem anderen Kabel von Buchse zu Receiver versucht. Kein Erfolg. Hat jemand eine Idee?
raceroad
Inventar
#20 erstellt: 24. Sep 2018, 09:59

Tommy1185 (Beitrag #19) schrieb:
Hat jemand eine Idee?

Zu viele.

Da es an besagtem Tag teils stürmisch war, könnte sich die Antenne verdreht haben. Letztlich hilft aber nur systematisch vorzugehen, indem zunächst die Signale an den LNB-Zuführungen kontrolliert werden (… natürlich nicht mit einem "Unicable"-konfigurierten Empfänger), um so die erste Unterscheidung treffen zu können, ob es an der Signalzuführung oder am Einkabelumsetzer bzw. dem Verteilnetz danach liegt.
KuNiRider
Inventar
#21 erstellt: 24. Sep 2018, 10:05
Kann man aus der Entfernung kaum sagen, in Reihenfolge der Wahrscheinlichkeit:
1) Anderer Teilnehmer hat sich deine Frequenz gekrallt
2) Netzteil defekt
3) LNB defekt (dann haben aber alle ein Problem)
4) Receiver defekt
uebungsleiter
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Sep 2018, 11:15
Ich habe ein seit kurzer Zeit ein ähnliches Problem. Ich habe im März diesen Jahres einen Panasonic DMR-UBS90 gekauft und auf Einkabelsystem umgestellt. Dazu habe ich einen JPS0501-8M2 Vor meinen Multischalter gesetzt, um so das Wohnzimmer mit einem Kabel zu versorgen. Hinter der Standard-Satbuchse im Wohnzimmer hängt ein 4-fach Splitter, von dem 2 Kabel in den Fernseher gehen und 2 in den Receiver, da ich diesen nur nutze, wenn ich was aufnehmen will, ansonsten aber über den Fernseher gucke.

Gestern Abend ist mir aufgefallen, dass die Tuner beim Receiver keinen Empfang haben. Ich habe in den LNB Grundeinstellungen nachgesehen, aber es war alles ok. Auch nach einem Zurücksetzen der Sender habe ich Null Empfang. Am Fernseher läuft aber alles fehlerfrei, so dass ich einen Defekt am JPS ausschließen würde. Heißt das, dass die Tuner am Receiver zerschossen sind oder hat noch jemand eine andere Idee?

Vielen Dank schon mal.

PS. Vielleicht hilft noch der Hinweis, dass der Receiver eine Meldung anzeigte, Satellitenanlage defekt. Was aber wie gesagt aufgrund des weiteren Empfangs auf dem Fernseher ausgeschlossen werden kann.


[Beitrag von uebungsleiter am 25. Sep 2018, 11:24 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#23 erstellt: 25. Sep 2018, 15:24

uebungsleiter (Beitrag #22) schrieb:
Am Fernseher läuft aber alles fehlerfrei, so dass ich einen Defekt am JPS ausschließen würde.

Da auch einzelne Umsetzungen defekt sein könnten (… wobei bei den aktuellen JPS immer vier zu einem Chip gehören), würde ich sicherheitshalber noch Adressen / Frequenzen zwischen TV und Receiver tauschen und mir ansehen, ob sich dadurch etwas ändert.

Doch zuvor: Zeigt der TV gute Empfangswerte (Signalqualität / Signalstärke) an?
uebungsleiter
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Sep 2018, 18:14
So, ich habe am Fernseher, die einzelnen Nutzerbänder durchprobiert. Die Signalstärke beträgt durchgängig zwischen 90 und 95%. Dazu hab ich den Receiver auf Werkseinstellungen zuruückgesetzt. Aber er empfängt immer noch nichts.
raceroad
Inventar
#25 erstellt: 25. Sep 2018, 20:28
Jetzt könnte man noch Verteiler sowie die Kabel zwischen Verteiler und Tuner checken, vorzugsweise indem die Kabel vom TV getrennt und am ext. Receiver angeschlossen werden.

Mich irritiert ein wenig die Verwendung eines 4-fach Verteilers. An den BR-Rekordern und meines Wissens auch an den TVs von Panasonic reicht für "Unicable" eine Zuführung.
uebungsleiter
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Sep 2018, 21:39
Die haben aber mehrere Anschlüsse. Dachte, die müsste man entsprechend nutzen. Ich werde morgen mal nen LG anschließen und gucken, ob der was empfängt. Kabel an den Panasonic ist immer ne ziemliche Fummelei.

PS. Hab es doch gerade noch versucht. Nach langer Suche habe ich die Einzelkabelfunktion beim LG gefunden. Und es wurden mit einem Kabel, das im Receiver steckte, Sender gefunden, allerdings nur 10. Und das mit Signalstärke von 90-95%. Klingt für mich danach, dass der Tuner vom Receiver nach nem halben Jahr den Geist aufgegeben hat.


[Beitrag von uebungsleiter am 25. Sep 2018, 22:25 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#27 erstellt: 26. Sep 2018, 10:10

uebungsleiter (Beitrag #26) schrieb:
Die haben aber mehrere Anschlüsse. Dachte, die müsste man entsprechend nutzen.

Da alle Userbänder bis zum Verteiler, der nichts prinzipiell am Signal ändert, zugeführt werden, reicht mit "Unicable" einer der Eingänge, sofern intern zwischen den Tunern durchgeschliffen wird. Die BR-Rekorder von Pana etwa machen das, z.B. Fernseher von Samsung nicht.


Nach langer Suche habe ich die Einzelkabelfunktion beim LG gefunden. Und es wurden mit einem Kabel, das im Receiver steckte, Sender gefunden, allerdings nur 10.

Könnte sein, dass Du den LG falsch konfiguriert hattest. Während Panasonic die Userbänder korrekt von '1' bis '8' zählt, fängt LG falsch bei '0' an. So wäre für einen Standard-konfigurierten JPS Frequenz 1375 MHz nicht wie am Pana mit (Nutzerband) '1', sondern mit (Bereichsnummer) '0' zu kombinieren. Falls falsch konfiguriert wird, steuert der LG zwar das falsche Userband, aber wenn durch den vorangegangenen Test der Userbänder am Pana-TV auf dem Userband mit der dem LG zugewiesenen Frequenz noch ein Transponder anliegt, werden die Programme dieses Transponders eingelesen.
uebungsleiter
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Sep 2018, 10:18
Aber da ich da Empfang habe, müsste der Receiver kaputt sein, oder?
raceroad
Inventar
#29 erstellt: 26. Sep 2018, 10:42
Nicht unbedingt: Falls der Receiver von Pana wie die BR-Rekorder nur eine Zuführung braucht, könnte ein einiger defekter Port des Verteilers oder schon eine (teil)defekte Anschlussleitung dafür sorgen, dass keine Steuerspannung mehr vom Receiver zum JPS.,.. kommt und folglich keine Transponder angefordert werden. Solange mit dem LG nur wenige und mutmaßlich nur die Programme eines Transponders empfangen werden, weiß man immer noch nicht, ob über Kabel / Verteiler Gleichspannungsdurchgang gegeben ist. Die Hochfrequenz überträgt auch ein Verteiler mit kaputter Diode und selbst ein Kabel mit Bruch des Innenleiters.
uebungsleiter
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Sep 2018, 10:47
Da ich mit zwei Kabeln vom Splitter in den Receiver gehe, müsste dann nicht zumindest auf einem Nutzerband Empfang sein? Zumal am Fernseher alles problemlos funktioniert.

Zum Receiver gehört übrigens ein Splitter (nutze ich nicht), so dass beide Anschlüsse am Receiver bedient werden können/sollen.


[Beitrag von uebungsleiter am 26. Sep 2018, 10:48 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#31 erstellt: 26. Sep 2018, 10:55
Wenn ein Splitter beiliegt, schleift der Receiver offenbar nicht durch. In diesem Fall wäre es so, dass mit nur (wörtlich) einem defekten Verteilerausgang / Kabel immer noch ein Tuner Empfang haben müsste.
uebungsleiter
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Sep 2018, 11:19
Genau das wundert mich. Es sind alle drei Empfänger komplett tot.
raceroad
Inventar
#33 erstellt: 26. Sep 2018, 11:37
Wundern reicht aber doch nicht.

Es sieht zwar nach einem Defekt des Rekoders aus, aber wenn Du vor einer Reklamation wirklich alles tun möchtest, was man selbst machen kann, um einen Defekt außerhalb des Rekorders auszuschließen, führt kein Weg daran vorbei, an den Rekorder nur sicher funktionsfähige Technik anzuschließen. So könnte es auch sein, dass es einen Kurschluss in einem der beiden Anschlussleitungen gibt.


Mit drei Tunern im Rekorder, aber zwei Anschlüssen, dürfte die Hardware der von BST-940 / 950 ähneln: Über einen Eingang werden über Durchschleiffunktion zwei Tuner versorgt, der dritte wird mittels Verteiler über den zweiten Eingang eingebunden.
uebungsleiter
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Sep 2018, 13:39
Dann würde ich den Receiver mal in einem anderen Zimmer an einen Satellitenanschluss hängen und schauen, ob er da Empfang hat. Das läuft dann über den "normalen" Sat-Empfang über den Multischalter ohne JPS. Wenn ich dann immer noch keinen Empfang habe, wird es der Receiver sein. Ansonsten liegt es irgendwo auf dem Weg von JPS bis Splitter. Wobei JPS wohl auszuschließen ist, da ich auf dem Fernseher auf den drei Frequenzen des Receivers vollen Empfang hatte. Wenn es der Splitter oder ein Kabel wäre, wäre das preistechnisch ja zu verkraften.
uebungsleiter
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Sep 2018, 19:24
Hab den Test jetzt mal gemacht. An der normalen Satellitendose in einem anderen Zimmer empfängt der Receiver alles. Finde ich aus Kostengründen schon mal sehr gut. Muss ich mir mal die Kabel und den Splitter vornehmen. Was ist denn die wahrscheinlichste Variante, was kaputt gegangen sein könnte?
raceroad
Inventar
#36 erstellt: 27. Sep 2018, 10:10

uebungsleiter (Beitrag #35) schrieb:
Was ist denn die wahrscheinlichste Variante, was kaputt gegangen sein könnte?

Selbst wenn ich die wahrscheinlichere Ursache nennen könnte, brächte das nicht weiter. Das muss man schlicht und ergreifend überprüfen.

Den Verteiler kann man checken, indem man mit dem funktionierenden TV alle Ausgänge des Verteilers testet. Dafür sollte aber am TV nur ein Kabel angeschlossen sein, damit man sicher weiß, über welches Kabel und damit welchen Verteilerausgang das Signal zugeführt wird.

Und dann bleibt immer noch die Frage, ob sich der Rekorder Legecy / "Unicable" anders verhält.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sky Receiver empfängt kein Signal
draka am 18.10.2013  –  Letzte Antwort am 20.10.2013  –  15 Beiträge
neuer Receiver empfängt kein Signal
janin86 am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  37 Beiträge
SAT Receiver empfängt kein Signal - Kurzschluss?
galaxyc5a am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  4 Beiträge
Receiver empfängt kein DVB-S2 Signal
bon*scott am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 10.06.2010  –  3 Beiträge
Fernseher empfängt kein Signal mehr, Receiver schon
christin123 am 27.08.2016  –  Letzte Antwort am 07.09.2016  –  12 Beiträge
Satellitenschüssel empfängt kein Signal, 0%/0%
Runze am 08.07.2018  –  Letzte Antwort am 13.07.2018  –  16 Beiträge
Fernseher Empfängt kein Satellit
Pamxy am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  2 Beiträge
Samsung Fernseher empfängt kein Astra 19,2E Signal
ErdnaMat am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  4 Beiträge
Samsung empfängt kein RTL
zuendler am 23.03.2017  –  Letzte Antwort am 26.03.2017  –  7 Beiträge
Sat-Receiver "Kein Signal"
olli190175 am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.754 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedötti
  • Gesamtzahl an Themen1.528.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.088.041

Hersteller in diesem Thread Widget schließen