Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


D/A Wandler zwischen Fernseher und Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
windschief
Stammgast
#1 erstellt: 12. Sep 2011, 08:02
Hallo,

ich suche für meinen Vater einen D/A- Audiowandler von Digital-Audio (Chinch) zu Analog Chinch (li/re), möglichst passiv. Gibt es da was?

Mein Vater will seinen Philips 7605 H (LCD-Fernseher) mit seinem Verstärker verbinden, der nur Analogeingänge hat. Der einzige Audioausgang, den der Fernseher bietet, ist aber ein digitaler, eben der genannte digit. Chinchausgang. Gibt es da Möglichkeiten?

Sollte es kein passives Bauelement geben, was ich mir durchaus vorstellen kann, schließlich muß ja ein D/A-Wandler integriert sein, und der braucht schon etwas Strom, gibt es dann wenigstens welche, die sich bei fehlendem Signal (Standby) gänzlich abschalten?

Grüße
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 12. Sep 2011, 08:08
bei den einfachen D/A Wandlern (zB ELV ADA24) ist der Stromverbrauch so gering, dass ich mir da wenig Sorgen machen würde.
windschief
Stammgast
#3 erstellt: 12. Sep 2011, 08:37
Hallo Apalone,

Danke für die Antwort. Wo finde ich denn bei dem ELV den Preis? Entweder bin ich blind, oder er steht nicht auf der Produktseite.

Was ich gefunden habe ist ein Gefen GTV-DIGAUD-2-AAUD (Link) für 70 EUR und bei Amazon einen für 20 EUR (Link). Bei dem Amazon wurde mehrfach von einem störenden Rauschen bei fehlendem Signal gesprochen. Der ELV geht bis zu einer Abtastrate von 192 kHz, der Gefen bis zu 96 kHz, ebenso der Amazon Konverter.

Worauf sollte ich mein Augenmerk richten? Ewig teuer sollte das Teil aber auch nicht werden, also jenseits der 100 EUR wäre mir zu viel.

Grüße
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 12. Sep 2011, 08:47
evtl. ist der ADA24 bei ELV ja auch ausgelaufen.

Auf die Abtastrate brauchst du nicht zu achten, ist für Fernsehen völlig unerheblich. Den Gefen kann man nehmen.
windschief
Stammgast
#5 erstellt: 12. Sep 2011, 08:48
Gibt es eigentlich nach der Wandlung Laufzeitunterschiede zwischen Bild und Ton? Muß ich dem Thema eine gesonderte Beachtung schenken, oder wandeln alle fast zeitverlustfrei?

Grüße
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 12. Sep 2011, 10:48

windschief schrieb:
Gibt es eigentlich nach der Wandlung Laufzeitunterschiede zwischen Bild und Ton? Muß ich dem Thema eine gesonderte Beachtung schenken, oder wandeln alle fast zeitverlustfrei?


Die Wandler arbeiten idR zeitverlustfrei. Der Versatz kommt ja meistens von der Verarbeitungsdauer des Bildsignals, dass heißt der Audio D/A Wandler kann da sowieso nichts für.
roedert
Stammgast
#7 erstellt: 13. Sep 2011, 10:56
günstig und ausreichend: http://www.amazon.de/dp/B004O2P0CS
Ich weiss jetzt nicht ob das beigelegte Netzteil ein Schaltnetzteil ist. Ansonsten noch ein Schaltnetzteil besorgen und der Stromverbrauch sollte 1-2 Watt nicht übersteigen.

gruß Tilo
windschief
Stammgast
#8 erstellt: 13. Sep 2011, 11:05
Hallo Tilo,


roedert schrieb:
günstig und ausreichend: http://www.amazon.de/dp/B004O2P0CS


Auf den bin ich ja auch schon gestoßen. Nur bei der qualitativen Umsetzung war ich mir halt nicht sicher. Schließlich sollte der Gefen ähnlich aufgebaut sein, kostet aber mehr als das dreifache. Das kann ich mir nur mit einer hochwertigeren Komponentenauswahl, plus vielleicht 50% Herstellernamen, erklären.

Im Grunde genommen ist es aber korrekt, meinem Vater wird das günstige Teil für seine Zwecke sicher reichen.

Danke für Eure Hilfe.
roedert
Stammgast
#9 erstellt: 13. Sep 2011, 11:18
...habe den oben genannten und auch (zur Beruhigung des Gewissens etwas teureren und optisch besseren) http://www.amazon.de/dp/B001H7767K im Einsatz.
Für den TV-Bereich sind diese m.M. nach absolut ausreichend.

An der HiFi-Anlage ist aus optischen Gründen und wegen dem Umschalter ein ca. 800-Euro teurer AdvanceAcoustic MDA-503.

Aber je nach Anlage sind die klanglichen Unterschiede nicht allzu groß - wenn man im normalen Preisbereich ist sollten die obersten Prioritäten die Lautsprecher und ein passender Verstärker sein.

Gruß Tilo
windschief
Stammgast
#10 erstellt: 13. Sep 2011, 11:27

roedert schrieb:
...habe den oben genannten und auch (zur Beruhigung des Gewissens etwas teureren und optisch besseren) http://www.amazon.de/dp/B001H7767K im Einsatz.
Für den TV-Bereich sind diese m.M. nach absolut ausreichend.


Das beruhigt mich.


roedert schrieb:
Wenn man im normalen Preisbereich ist, sollten die obersten Prioritäten die Lautsprecher und ein passender Verstärker sein.


Mein Vater ist mit seinem Equipment zufrieden. Damit sollte das passen. Ich werde mal das Teil beim Amazon bestellen. Viel kann ich bei dem Preis auch nicht verkehrt machen.

Danke noch mal und Grüße.
windschief
Stammgast
#11 erstellt: 13. Sep 2011, 11:42

roedert schrieb:
...habe den etwas teureren und optisch besseren http://www.amazon.de/dp/B001H7767K im Einsatz.


Der hat aber keinen Koax Eingang, sondern nur einen optischen, oder habe ich da was übersehen?

In der Tat sieht dieses Kästchen hübscher und vertrauenserweckender aus.

Grüße
roedert
Stammgast
#12 erstellt: 13. Sep 2011, 15:00

windschief schrieb:
Der hat aber keinen Koax Eingang, sondern nur einen optischen, oder habe ich da was übersehen?


tschuldigung.....daran hatte ich jetzt nicht gedacht. Ich nutze optisch.


[Beitrag von roedert am 13. Sep 2011, 15:00 bearbeitet]
player495
Inventar
#13 erstellt: 14. Sep 2011, 05:29
@ windschief

hat denn der TV keinen Kopfhörerausgang?
windschief
Stammgast
#14 erstellt: 26. Sep 2011, 09:01
Hi,

ich habe mir jetzt das preiswerte Teil von Amazon geholt. Angeschlossen war es schnell, ist ja auch nichts weiter dazu.

Nun habe ich das Problem, daß die normalen Kabelsender zwar problemlos tun, die HD-Sender (ARD, ZDF, Arte) aber keinen Ton über den Wandler von sich geben. Wird bei HD eine andere Audiospur ausgegeben und kann ich dem Fernseher von meinem Vater beibringen eine auszugeben, die der Wandler erkennen kann?

Grüße
Apalone
Inventar
#15 erstellt: 26. Sep 2011, 11:34
die Tonspur/das Format muss PCM-Zweikanal sein, sonst versteht der Wandler das nicht.
>> Audio-Setup des FS und/oder des SAT-Receivers einstellbar.
windschief
Stammgast
#16 erstellt: 26. Sep 2011, 13:45
Kann mir vielleicht jemand sagen, wie das bei dem Philips eingestellt werden kann? Ich finde bei diesem Fernseher nur schwer etwas. Die Software ist aus meiner Sicht schlicht daneben.

Klangeinstellungen bzw. voreingestellte Klangbilder habe ich gefunden, aber nicht, wie ich die Tonausgabe beeinflussen kann.

Grüße
n5pdimi
Inventar
#17 erstellt: 26. Sep 2011, 13:46
Das muss irgendwo in den Einstellungen für den internen Tuner verborgen sein. Die BDA ist da auch oft hilfreich.
stunner2002
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Sep 2011, 01:10
Hey,

habe das gleiche vor und hab noch ein paar Fragen.
Ich habe vor mir den LG 50PV350 anzulegen. Dazu will ich mir die DAC Box USB von Pro-Ject anschaffen. Daran will ich meine PS3, Fernseher und PC mit meinem Denon PMA 510AE verkabeln. Der DAC hat aber nur einen optischen Eingang. Fernseher und PS3 besitzen jedoch ebenfalls nur einen optischen Ausgang.
Wenn ich nun PS3 per HDMI mit dem Fernseher verbinde und dann das optische Signal vom Fernseher in die DAC Box gebe, gibt es dort wohl Probleme, wenn ich Filme schaue die nur eine DTS oder Dolby Spur haben? Der Fernseher gibt aus seinem optischen Ausgang generell nur Stereo Signale, rechnet er das DTS/Dolby Signal runter auf Stereo oder gibt ers dann einfach nicht weiter? Und noch eine Frage, wird mit dem Signal von HDMI zu Toslink etwas gemacht, was die Soundqualität mindert? (werde ich natürlich testen indem ich PS3 direkt an den DAC anschließe. aber nur mal vorab damit ich bescheid weiß)

Danke schonmal!


[Beitrag von stunner2002 am 27. Sep 2011, 01:12 bearbeitet]
bui
Inventar
#19 erstellt: 27. Sep 2011, 05:50
Hi stunner2002,

Wenn ich nun PS3 per HDMI mit dem Fernseher verbinde und dann das optische Signal vom Fernseher in die DAC Box gebe, gibt es dort wohl Probleme,...


Das geht gar nicht, da der TV an seinem optischen Ausgang nur das Signal des eingebauten Tuners ausgibt und nicht das Signal von ext. Quellen.

Merke: Der TV ist keine Umschalt/Wandlerzentrale!

Lösung: Statt DAC einen vernünftigen AVR anschaffen und alle Quellen daran digital anschließen.


[Beitrag von bui am 27. Sep 2011, 05:54 bearbeitet]
stunner2002
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Sep 2011, 10:39
Habe jetzt öfters gelesen (zwar nicht genau für das Modell), das über die Integrierten DVB Tuner sogar 5.1 an den optischen Ausgang geleitet wird. Von einer externen Quelle wie HDMI wird 2.0 PCM durchgeschleift. Korrigiert mich bitte wenn ich da falsch informiert bin! Aber wenns stimmt, wird bei diesem Prozess das Signal erst analogisiert und dann zum opt. auf 2.0 PCM wieder digitalisiert? Das wär zimmlich kacke.

Ein AVR kommt für mich nicht in Frage, habe gerade günstig den Denon PMA510 geschossen. Ausserdem müsste ich nen haufen Geld investieren, für einen AVR der ansatzweise Audiophil im Stereobetrieb ist wie der Denon. Hab hier 2 passive Studio Monitore, welche entsprechend gefüttert werden wollen. Nen DAC wie der Pro Ject würde sich in meiner Preis Leistungs Kette wohl ganz gut machen.

BTW: Die Analge wird natürlich auch viel zum Musik hören genutzt. Ansonsten würde ich nicht "soviel" Geld in einen DAC investieren.
bui
Inventar
#21 erstellt: 27. Sep 2011, 10:47
Hi stunner2002,
über DVB-T gibt es in Deutschland keinen Mehrkanalton.

Ob der LG 50PV350 an seinem optischen Ausgang irgend ein ext. eingespeistes Signal wieder ausgibt, mußt Du im Datenblatt/der BDA nachlesen.

Das ist aber unwahrscheinlich!

Wenn es ohnehin nur um Stereo-Ton geht, braucht Du doch keinen Wandler, wozu soll der sein?


[Beitrag von bui am 27. Sep 2011, 10:48 bearbeitet]
stunner2002
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Sep 2011, 10:59
Ich sprach ja nicht von DVB-T sondern von den DVB Tunern. Also DVB-C/-T/-S! Über DVB-C/-S wird sehr wohl ein DD Signal übertragen!
Ich brauche einen Wandler weil der Fernseher hat keinen analogen Ausgang und dem Wandlerchip in der PS3 traue ich nicht wirklich große Leistungen zu.
Die Soundkarten in heutigen PCs sind ebenfalls ziemlicher Müll.
Für den Fernseher muss ich also einen haben und der PC, PS3 Sound wird mit Sicherheit stark verbessert.

*edit*
eine alternative wär natürlich noch ein DAC, welcher 2 optische (für TV und PS) und einen coaxialen (für PC) Eingang hat. Falls jemand da etwas vernünftiges kennt in der Preisklasse bis 100€ bitte mitteilen! Danke!


[Beitrag von stunner2002 am 27. Sep 2011, 11:08 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#23 erstellt: 27. Sep 2011, 11:09

stunner2002 schrieb:
...PS3 Sound wird mit Sicherheit stark verbessert....


dann brauchst du aber einen Mehrkanalwandler, sprich AVR oder Teufeldecoderbox
stunner2002
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Sep 2011, 11:14
verdammt... daran hab ich garnicht gedacht.
Wie ist die Teufel Decoderbox? Kann der Sound was?

*edit*
ouh seh schon... teuer! An den ProJect komme ich zum EK.
gibt es was ähnliches wie die Decoderstation von Teufel bis 100€?

*edit2*
werde mir wohl die Decoderstation 3 von Teufel besorgen. Gibts für ~70€ inner Bucht.

gruß


[Beitrag von stunner2002 am 27. Sep 2011, 11:28 bearbeitet]
roedert
Stammgast
#25 erstellt: 28. Sep 2011, 21:06

bui schrieb:

Das geht gar nicht, da der TV an seinem optischen Ausgang nur das Signal des eingebauten Tuners ausgibt und nicht das Signal von ext. Quellen.


Das stimmt so nicht - zumindest nicht generell, bei meinem TV (irgendein LG) werden am optischen Ausgang auch der Ton der HDMI-Eingänge ausgegeben.

Dennoch ist bei mehr als 2 Geräten ein passender AVR sicher die bessere Lösung.

gruß Tilo
cbmobil
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Nov 2012, 11:42
ich möchte mir einen Panasonic Fernseher TX-L32ETW5 kaufen, wie sieht es da mit dem Digitalausgang aus, kommen da alle Quellen an?
Habe einen DVD Recorder und Apple TV angeschlossen.
Dazu suche ich einen Wandler um an einen NAD Verstärker per Cinch zu gehen
n5pdimi
Inventar
#27 erstellt: 17. Nov 2012, 12:24
Es macht wenig Sinn, sich an diesen Thread zu hängen. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand mit genau dem TV hier drüber stolpert, der Dir die Frage beantworten kann. Lieber gezielt im TV Unterforum für den Typ nachfragen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
D/A Wandler vs. Kopfhörerausgang Samsung TV
Lieber am 28.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  4 Beiträge
D/A-Wandler von TV und Mac mini auf NAD Verstärker gesucht
cle810 am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  15 Beiträge
TV digital an D/A-Wandler
sprinter1 am 17.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  4 Beiträge
Hilfe! Von TV mit optischem Ausgang über D/A Wandler an analoge Anlage
rollyn am 28.10.2016  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  4 Beiträge
Mit D/A Umwandler kein Ton auf allen Boxen, TV Philips (55PUS7809/12) mit Philips HTS3580
Kabel_Newbie am 03.08.2014  –  Letzte Antwort am 06.08.2014  –  4 Beiträge
Anschluss von TV/Verstärker/DVD/D-Box :(
MCInky am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  2 Beiträge
Samsung UE55ES7090 mit Stero Verstärker verbinden.
muskelbieber am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  4 Beiträge
digital auf optischen wandler
heinoline am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  30 Beiträge
UNTERSCHIED zwischen "15pol HD-D-Sub" UND "15pol D-Sub"
xBENNIx am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  6 Beiträge
D-Box 1 und Verstärker per Scartkabeln
JEB am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Panasonic
  • Denon
  • LG
  • T'NB

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.511 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedHardtuneboy
  • Gesamtzahl an Themen1.352.516
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.788.672