Composite-Video auf S-Video

+A -A
Autor
Beitrag
pallas
Neuling
#1 erstellt: 06. Dez 2004, 10:45
Hallo Leute
Ich habe ein grosses Problem: Ich benutze ein Kombigerät DVD und VHS als Tuner für meinen Beamer. Nun habe ich der besseren Qualität zuliebe eine S-Video-Verbindung vom Gerät zum Beamer installiert. Leider lässt sich nun nur das Signal des DVD-Teils über S-Video zum Beamer übertragen. Es scheint so, als ob das normale TV-Signal (und auch das des VHS-Videorecorders) nur am Composite Cinch Ausgang des Gerätes anliegt. Kennt jemand eine Möglichkeit, das einfache Videosignal über S-Video zu übertragen?
joeben
Moderator
#2 erstellt: 06. Dez 2004, 11:31
Hallo,

viele AV-Receiver können Composite Signale auf S-Video rechnen, doch das Bild wird dadurch nicht besser, nur das Kabel ist ein anderes.
Bin mir sicher das es bestimmt auch Konverter zu kaufen gibt.
Kleiner Hinweis:
Es stellt schon eine Verbesserung dar, aber auch mit S-Video steht in der Bildquali auf einer der untersten Stufen.
Composite->S-Video->RGB->YUV->DVI

Gruß Jörg
pallas
Neuling
#3 erstellt: 06. Dez 2004, 12:51
Danke für die rasche Antwort.
Mir ist klar, dass das Signal nur durch das Kabel nicht besser wird, da ich aber nun mal ein S-Videokabel verlegt habe, müssen alle Signale über dieses Kabel laufen. Mein Receiver bzw. Videorecorder liefert nur ein Composite-Signal vom Tuner, muss dieses also irgendwie in die S-Videoleitung einspeisen.
Ich habe intensiv gesucht, aber keinen Composite -> S-Video Adapter gefunden (umgekehrt gibt's natürlich welche). Ist mir auch irgendwie logisch, man müsste ja ein "Mischmasch-Signal" trennen. Vielleicht hat trotzdem noch jemand einen Tipp für mich.
joeben
Moderator
#4 erstellt: 06. Dez 2004, 13:34
pallas
Neuling
#5 erstellt: 06. Dez 2004, 13:49
Danke Jörg
Genau sowas habe ich gesucht. Werd's mal ausprobieren.

Vielen Dank nochmals
Bass-Oldie
Inventar
#6 erstellt: 06. Dez 2004, 22:08

joeben04 schrieb:
Kleiner Hinweis:
Es stellt schon eine Verbesserung dar, aber auch mit S-Video steht in der Bildquali auf einer der untersten Stufen.
Composite->S-Video->RGB->YUV->DVI

Gruß Jörg


Deine Reihenfolge ist korrekt, gibt aber die Wirklichkeit etwas verzerrt wieder.
Nach meiner Erfahrung ist man mit S-Video bereits bei 50% der erreichbaren Bild-Qualität und somit gut dabei.
Zwischen RGB und YUV erkenne ich keinen Unterschied und mit Progressiv Ja/Nein tut sich auch nicht soviel mehr.
Erst mit DVI/HDMI kommt wieder etwas Glanz dazu.
joeben
Moderator
#7 erstellt: 07. Dez 2004, 10:23
Hallo bassoldie,

sehe ich ähnlich, aber denke man muß auch bei S-Video noch zwischen Hoisiden und Scart unterscheiden und mit Hoisiden liegt man noch etwas unter 50%. Meine Meinung.

Würde gerne wissen wie Du das siehst.

Gruß Jörg
Bass-Oldie
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2004, 19:24
Ich wüßte nicht, was der Unterschied zwischen Hosiden und SCART sein soll, wenn beide Kabel gleich gut sind.
Das Signal ist das gleiche.
Also können nur Kabeldifferenzen für unterschiedliche Signalqualität verantwortlich gemacht werden, und ein schlechtes Hosiden ist ebenso nutzlos wie ein schlechtes SCART Kabel.
joeben
Moderator
#9 erstellt: 08. Dez 2004, 11:01
@bass-oldie - Stimmt natürlich, wäre ja auch ziemlich unlogisch.
Vorteil des Scart Kabels ist wohl einfach nur die höher "Flexibilität" bei der Art der Übertragung.

Gruß Jörg
DaVinci
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Dez 2004, 11:05
Composite FBAS Videocinch werden aber üblicherweise mit den 50% betitelt, nicht S-Video. S-Video ist schon deutlich besser.
Bass-Oldie
Inventar
#11 erstellt: 08. Dez 2004, 12:01

DaVinci schrieb:
Composite FBAS Videocinch werden aber üblicherweise mit den 50% betitelt, nicht S-Video. S-Video ist schon deutlich besser.


Ohne Composite/FBAS ist alles dunkel! Also macht das keinen Sinn , es auf 50% zu setzen. Oder wie?
Es gibt nichts "schlechteres" als FBAS, daher ist das ganz unten
thecasper
Neuling
#12 erstellt: 25. Feb 2008, 19:00
Hallo pallas,
im Prinzip habe ich ein ähnliches Problem wie Du und bin ebenfalls auf der Suche nach einem geeigneten Gerät, welches zum einen FBAS - Signale in S - Video Signale wandelt und ausgibt, zum anderen aber auch als switch zwischen mehreren Quellen dient. Der Link von Jörg:
Beispiel:
http://www.genius-co...oducts_id=26652&ad=y
hört sich vielversprechend an. Hast Du Dir das Gerät oder ein ähnliches gekauft und hast nun Tipps oder Erfahrungswerte die Du zum besten geben könntest?

@Jörg: Oder hast Du vielleicht welche?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
S-Video vs. Composite
Coldplayer am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  5 Beiträge
Composite -> S-Video
m1rk0 am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2005  –  3 Beiträge
Probleme mit S-Video Signal zum Beamer
Gross-Wolf am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  4 Beiträge
Scartbox - s video - Beamer
deadlyfriend am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  4 Beiträge
S-Video oder Composite?
Schmiddy123 am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  6 Beiträge
Composite oder S-video?
QDI am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  5 Beiträge
S-VHS auf Composite?
RealHendrik am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  3 Beiträge
S-Video in Composite umwandeln
Tonixic am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  2 Beiträge
RGB auf S-Video/Composite
Thierfie am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  14 Beiträge
S-Video ( S-VHS) Kabel
Feng am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.387 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedStefanoodolsko
  • Gesamtzahl an Themen1.410.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.846.787

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen