Selbsttest: Teufel Motiv 2, Harman Kardon SoundSticks, Bose Companion 5 und mehr

+A -A
Autor
Beitrag
Schokoholic
Neuling
#1 erstellt: 17. Feb 2009, 15:56
Hinweis:
Ich bin kein ausgewiesener HiFi-Experte, auch die anwesenden drei Mittester nicht. Alle „Ergebnisse“ sind rein subjektive Höreindrücke von uns. Immerhin waren wir vier uns in den allermeisten Punkten sehr einig.

ausführlich getestete Anlagen:
- Bose Companion 5 (ca. 400 Euro)
- Teufel Motiv 2 (ca. 300 Euro)
- Harman Kardon SoundSticks (ca. 150 Euro)
- Creative 2.1-System von 2002 (ca. 50 Euro)

außer Konkurrenz:
- Bose Companion 3 (ca. 300 Euro)
- Harman Kardon Notebook Boxen

Top: Teufel Motiv 2
Flop: Bose Companion 3

Neuer Job, neue Wohnung, endlich den Traum echten, guten HiFis für das Wohnzimmer verwirklichen. Pustekuchen, das schwer ersparte Geld verwandelte sich in eine neue Küche. Na, immerhin tut es ja die alte Anlage noch. Aber ich wollte dann wenigstens einen „Schnuller“ in Form von endlich mal ordentlichen Computerboxen für mein Arbeitszimmer (Raum: 3,5 x 4 Meter mit etwas Dachschräge an einer Schmalseite). Also wurden Freunde (mit ihren Boxen!) eingeladen, die mir jeweils ihre Boxen empfohlen hatten, und ich besorgte mir eine Bose Companion 5, mit der ich trotz des „Bose-Bashings“ hier aufgrund des Probehörens bei MediaMotz schon länger geliebäugelt hatte. So standen dann bis auf die Bose Companion 3 alle oben genannten Systeme bei mir, samt einer kleinen Umschaltweiche und einigen ausgewählten Testliedern:

- Bon Voyage – Air Frog (der ultimative Tiefenbasstest)
- Back in Black – AC/DC (rockig)
- Downeaster Alexa – Billy Joel („normaler“ Pop)
- Iron Hand – Dire Straits (klare Gitarre, klare Männerstimme, unplugged)
- 9 Million Bicycles – Katie Melua (wg. der klaren hohen Stimme)
- Air – Bach (Geigen)
- Toccata und Fuge – Bach (Orgel)

Soundkarte: Soundblaster Audigy, ca. 25 Euro in 2007. Alle Boxen wurden an den gleichen Liedstellen gehört, teils in kurzem Wechsel (ca. 10 Sekunden) per Weiche, jedes System aber auch mal länger, ca. 3 Minuten am Stück. Wir haben darauf geachtet, dass alle Systeme in der gleichen Lautstärke spielen und etwa gleich stehen. Wir hatten übrigens einen ebenso akribischen wie spaßigen Tag.

Die Wertungen im Einzelnen:

1. Harman Kardon Notebook Boxen:
Ohne echte Wertung, sie konnten absolut nicht mitspielen im Konzert.

2. Creative 50 Euro 2.1-System aus 2002 (mein altes):
Dies war unser heimlicher Preis-Leistungs-Sieger. Ausgewogen in Bässen, Mitten und Höhen, alles wirklich ordentlich, im Vergleich zu den Notebook-Boxen der mit Abstand größte Soundqualitätssprung. Auch diese Boxen liefen etwas außer Konkurrenz, sind aber für 50 Euro (und ihr Alter) ein richtig gutes System!

3. Harman Kardon SoundSticks
Super Bässe und Höhen, dafür klare Schwächen in den Mitten und im Raumklang.
Der blau leuchtende Bass, liebevoll „Qualle“ getauft, kam tief herunter, war der konturierteste und klarste im Feld und machte viel Spaß. Auch die Höhen kann die Anlage sehr gut. Stimmen wie Geigen sind ein Genuss. Die Boxen klang laut wie leise gut, auch bei geringer Lautstärke arbeitet der Bass gut. Das ist gut, wenn man wie ich empfindliche Nachbarn hat.
Die Lautstärkeregelung „by Touch“ an einem Satelliten ist sehr charmant, eine schöne Detaillösung. Die Optik ist Geschmacksache, ich persönlich finde sie erfrischend.
Zwei ernste Wehrmutstropfen gab es für uns:
Erstens sind die Mitten ganz eindeutig zu dünn. Selbst die Creatives lieferten dank ordentlicher Mitten ein insgesamt runderes und volleres Klangbild - für etwa ein Drittel der Kosten.
Zweitens verschlechtert sich der Klang überproportional, wenn man die ideale Position im Stereodreieck verlässt. Eine leichte Verschlechterung trat bei allen Boxen auf, aber hier war sie sehr stark merkbar. Ich habe noch eine Sitzecke in dem Zimmer, da hätte mich das sehr gestört. Hier waren wir uns ausnahmsweise mal uneinig: ein Freund und ich hätten dann die 50-Euro-Creatives vorgezogen, die anderen trotzdem die Soundsticks genommen, u. a. der Eigentümer.

3. Teufel Motiv 2
Lasst Euch nicht von dem Bild auf der Teufel-Website täuschen: die Dinger sind vergleichsweise GROß! Der Subwürfel hat eine Kantenlänge von satten 30 cm und die Satelliten beherbergen neben einem Hochtöner einen 10 cm Mitteltöner. Dafür ist der Sound auch rundum geil! Ja, wir waren allesamt ziemlich begeistert. Der Bass kommt tiefer als alle anderen Bässe im Feld und ist voll und klar. Auch die Höhen sind sehr schön konturiert und glasklar. Im Gegensatz zu den Soundsticks werden aber die Mitten nicht vergessen, sondern fügen sich in gleicher Qualität schön ein und alle sind schön aufeinander abgestimmt.
Die Boxen füllen den Raum noch eine ganze Stufe besser als die Soundsticks und vor allem macht der Sound dann auch in der Sitzecke oder an der Tür noch richtig Spaß.
Die Boxen hatten die meiste Power im Test und blieben auch weit aufgedreht noch klar. Aber, und das ist wegen meiner Nachbarn wichtig: sie bieten auch leise einen ausgewogenen und vollen Sound mit tiefem Bass. Auch in der "Nach-Mitternacht-Lautstärke" hat man noch schönen vollen Klang.

Wehrmutstropfen? Im Sound eigentlich keine. Leider muss man den Sub so stellen, dass man gut dran kommt oder zumindest eine Sichtlinie für die Infrarotfernbedienung besteht. Das schränkt die Aufstellmöglichkeiten etwas ein. Dafür kann man die Bass-Satelliten-Balance auch per Fernbedienung einstellen und muss nicht nach kleinen Rädchen tasten.

Nur um Missverständnissen vorzubeugen:
Die Boxen können NICHT mit großen HiFi-Standboxen oder viel teureren Systemen mithalten. Da bleibt einfach noch ein gewisser Volumenunterschied und auch die Definition der Bässe ist bei den HiFi-Boxen eines Freundes noch einmal merklich besser. (In einigen Rezensionen wird „Wummern“ beschrieben. Wenn das letzte Bisschen Definition gemeint war: o. k., aber da muss man gezielt drauf horchen, um es zu entdecken.) Auch wenn sie noch nicht der „Referenzklasse“ oder „Spitzenklasse“ (oder wie die alle heißen :D) angehören: die Motiv 2 haben den Sprung in unsere persönliche Oberklasse geschafft. Gerade für 300 Euro kann man hier rundum zufrieden sein.

4. Bose Companion 5
Hier begann der Test mit einem riesigen Ärgernis: Die Boxen, über USB angeschlossen, waren an meinem Rechner (aus 2007, USB-Controller = Mainboard Asus P5K) nicht zum laufen zu bringen. Am Notebook eines Freundes, welches er abends noch geholt hat, liefen sie dann. Und ja, wir haben auch mit meinem Rechner die Kabelverbindungen und alles Mögliche überprüft, USB-Buchsen gewechselt, im Gerätemanager herumgestellt, die Audigy-Soundkarte mal deinstalliert, die Klinkenstecker gezogen und wirklich viel probiert. Wir sind alle keine DAUs, aber da wollten zwei einfach nicht zusammenarbeiten.

Zum Sound:
Wir konnten nur noch ein „kleines“ Testprogramm fahren und auch die Bose-Skeptiker waren überrascht: Die Boxen können mit den Teufel Motiv 2 mithalten. Sie haben einen merklich anderen Klangcharakter, man merkt also deutlich, wenn umgeschaltet wird, aber der Sound ist nicht wirklich schlechter. Der Bass kommt nicht ganz so höllisch tief runter wie der fette Teufel-Würfel, dafür ist die Bose vielleicht noch einen Hauch klarer. Wirklich besser sind sie in unseren Augen aber auch nicht. Der Bass stand, wie alle beim Test, direkt vor dem Schreibtisch auf dem Boden. Andere Standorte haben wir nicht getestet. Leider kann ich deshalb nichts zu Störungen wegen "Ortbarkeit" sagen (häufiger Kritikpunkt in Rezensionen wegen der Trennfrequenzen).
Sehr schön war das Controlpod, formschön und mit guter Haptik, dazu mit Kopfhörer- und Aux-Anschluss für den IPod. Mit Mikro-Anschluss für das Headset wäre es perfekt gewesen.

Ob die Companion 5 die 100 Euro Aufpreis zu den Teufel Motiv 2 Wert sind, ist in meinen Augen Geschmacksfrage. Sie verdienen jedenfalls kein Bashing, sondern liefern guten Sound. Ich habe sie natürlich trotzdem zurück gebracht, denn was will ich mit Boxen, die mit meinem Rechner nicht funktionieren?

5. Bose Companion 3
Die habe ich nur mit einem der Freunde bei der Rückgabe der 5er noch einmal im Laden dagegen gehört. Sie fallen überdeutlich (!) stark ab im Vergleich zu den 5ern. Der Sound ist immer noch klar und „ausgewogen“ aber in allen Bereichen viel dünner und schwächer, mehr will ich wegen des anderen Raumes nicht beurteilen. Wenn man bedenkt, dass sie genauso 300 Euro kosten wie die Teufel Motiv 2, dann ist der Sound ein Scherz.

Mein Fazit:
Teufel bestellt, auch nach mehreren Tagen noch richtig Spaß daran, freue mich wie ein kleines Kind.


[Beitrag von Schokoholic am 18. Feb 2009, 21:05 bearbeitet]
john_frink
Moderator
#2 erstellt: 17. Feb 2009, 21:13
danke für den beitrag, sehr nett und gut lesbar geschrieben, viel spass dann noch mit den teufelchen

(Wieso wurden eigentlich keine aktiven monitore getestet? wäre im budget gewesen und imo DIE alternative zu den gängigen systemen)


gruss, le john
Schokoholic
Neuling
#3 erstellt: 17. Feb 2009, 22:43
Danke für die Blumen.

Aktive (Nahfeld-)Monitore... hätten mich durchaus interessiert, aber erstens kenne ich leider niemanden, der welche in dieser Klasse hat und ich bin auch nicht der Typ, der sich zig Sachen bestellt und dann alle bis auf eine zurückschickt. Zweitens hatte ich etwas Sorge um den Platz auf meinem Schreibtisch und drittens war ich etwas skeptisch, ob die im Bassbereich wirklich mithalten können.

Ein Kumpel ist aufgrund meines telefonischen Berichts angefixt worden. Evt. können wir da ja etwas nachholen. Hast Du ein paar Tipps in der Preisklasse?

P.S.
Wenn ich mir Deine Signatur so durchlese, sollte ich es vielleicht lieber lassen?


[Beitrag von Schokoholic am 17. Feb 2009, 23:11 bearbeitet]
john_frink
Moderator
#4 erstellt: 17. Feb 2009, 23:08
an dem zitat ist so manch wahres...

in der lautsprechersektion gibts nen grossen thread zu aktiven, gern genant und gut und günstig sind aber auf jeden fall esi near, oder krk zb. je nach modell braucht man noch nen controller, einen guten überblick verschafft thomann.de


gruss, le john
Busteee
Neuling
#5 erstellt: 13. Jan 2012, 11:48
Hallo Schokoholic,
Also eines Vorweg, vielen Dank für den ausführlichen Bericht!
Da hast Du Dich für drei gute Multimedia Soundsysteme zum Vergleich entschieden.

Bezüglich des Berichtes:
Ich habe ebenfalls ein Asus P5K Mainboard verbaut (keine externe Soundkarte im Pc vorhanden) und besitze das Bose Companion 5 System.

Info: Besitze Windows 7 Professional 64-Bit Vers.
-PC ausgeschaltet (inkl.Netzteilsstecker off),
-Alle Klinkestecker z.B. vom Headset, Boxen vom Mainboard abgeschlossen,
-Bose via USB angeschlossen (in einen direkten Onboard-USB-Anschluß hinten (kein USB-Modul oder so), -Bose Netzstecker und anschließend den PC angemacht

Im Anschluß habe ich auch erst keinen Sound gehabt, habe den Touchsensor beim Control Pod betätigt, da dieser immer nach dem Start/Neustart des PC's anfangs im Mute-Modus (Orange) ist und immer einmal Unmuted (Gruen) werden muss.
Danach gehst Du in dein Audiosetup (Taskleiste oder ggf. Systemsteuerung Sound) und Kontrollierst was Dir dort angeboten wird.

In meinem Fall:

AMD HDMI Output: High Definition Audio Device
Lautsprecher: Bose USB Audio, <---Als Standartgerät
Lautsprecher: High Definition Audio Gerät
Kopfhörer: High Definition Audio Gerät
Digital Audio (S/PDIF): High Definition Audio Gerät, Bereit

Bei dem Reiter Kommunikation (Systemsteuerung ->Sound ->Kommunikation) ''nichts unternehmen'' markieren. (Allgemein alles auf Standart und keine Extra Soundeffekte einstellen).


Das müsste es gewesen sein...Bei Fragen wendet euch gerne an Mich..

Bezüglich des Klangs:
Ob man FLAC (Free Lossless Audio Codec) oder MP3 Tracks hört, ist bei dem für PC konzipierten Bose Companion 5 System irrelevant bzw. anders gesagt selbst Musik die nicht grade von Qualität geprägt ist, hört sich über das Bose System sehr präzise, klar und atemberaubend an....!
Bei Blurays oder diversen Computerspielen wie z.B. Battlefield 3, Condemned, Crysis, Assassins Creed:Revelations, Anno 2070 muss ich immernoch schmunzeln und bin erstaunt, was diese 3 Komponenten (die 2 Speaker Arrays, und der Accoustimass-Subwoofer) an Leistung und Qualität daher zaubern !
Vorallem der Raumklang, die Präzision und Klarheit lässt mich den Preis stolz entgegen nehmen !
Dich umgebender 5.1 Surround obwohl die Speaker Frontal rechts und links nebem dem Monitor stehen fasziniert mich...

Ich spiele Battlefield 3 oder Condemned (ganz nettes SEGA Horrorgame) und eigentlich alle Spiele lieber über Bose als mim Sennheiser Headset !
Wenn ich ein Tank oder nen Gegner rechts hinter mir ist, dann höre ich den auch rechts hinter mir !
Meine Ausrufezeichen-folge tut mir leid, muss aber sein, denn ich bin wirklich überzeugt davon und selbst ein guter Freund, der für seinen PC ein Harman Kardon 2.1 System besitzt,ich weiss die genaue Bezeichnung des Modells nicht, stand Sylvester hier und schüttelte den Kopf..Wir haben zwar nicht bis zum Maximum aber schon sehr laut aufgedreht und das Bose Companion 5 haut die Bäse präzise, die Hochtöne in sehr hohen Frequenzen und die Mittelfrequenztöne gestochen klar heraus...hatte es vorher noch nicth so laut gemacht es schien als würden sie noch höhere Leistung erzielen, je mehr die Lautstärke maximiert wird

So ich komme mal zum Ende...Ich habe mich für meinen PC über viele Produkte informiert, Yamaha, Harman Kardon, Teufel, Creative usw. informiert und habe letztendlich die knappen 400 für Bose bezahlt.


Es ist einfach eine Investition in die Zukunft!
-Die Qualität nimmt nicht ab sondern im Gegenteil zu, da sich die Membran auf Dauer warm bzw. weich spielen (so nenn ichs mal).
-Mann muss sich keine Asus Xonar oder Creative Soundkarte im Wert von 200€ +- kaufen, denn in dem Accoustimass-Subwoofer ist dieses alles schon Made by Bose integriert bzw. eingebaut
-USB hat eine höhere Bandbreite bzw. schnellere übertragungsrate als HDMI
-Mit einer Soundkarte und Boxen ist man ebenfalls bei Boses 400€ angelangt

Zudem ein kleines Extra bei dem Control-Pod ist, dass man z.B. ein Headset/Kopfhörer sowie vorallem einen IPod / Mp3-Player via Klinkestecker anschließen und Nutzen kann OHNE das der PC laufen muss.

Also bis dahin, Beste Grüße,
Busteee
Busteee
Neuling
#6 erstellt: 13. Jan 2012, 16:50
Anhang Bezüglich meiner Systeme:

PC:
Intel Core 2 Quad EE,
Asus P5K,
4096MB DDR2,
Ati Radeon HD 4890 XE,
Bose Companion 5, Graphite/Black-Edition


TV:
Sony Bravia 46"HX805 3D HDTV,
Sony Playstation 3,
Sony BDV-E370 5.1 Home Cinema System 3D,
3x Oelbach HDMI 1.4 Titanium 3D Cable,


Bei der Installation des Bose Companion 5 Systems muss Dir normwise ein Fehler unterlaufen sein.
Du scheinst ja jetzt aber auch mit Teufel fündig geworden zu sein ;-)

Greets...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfarungen mit Teufel Motiv 2
Watch-Freak am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2008  –  5 Beiträge
Teufel Motiv 2 - 2.1 Set *Erfahrungsbericht*
baby2face am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2016  –  140 Beiträge
Harman/kardon AVR200 vs. HK3270
jerrrry am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  2 Beiträge
Test zu Harman Kardon HD 980
cologne83 am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  6 Beiträge
NAD C370 vs. Harman/Kardon HK 970
Sirarokh am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  6 Beiträge
Harman/Kardon StereoLegend (HK + HD 970)
trinitaucher am 18.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  29 Beiträge
Erfahrungsbericht Harman Kardon HK-970 II
Pentalette am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  82 Beiträge
Bose acoustimass 5 series III
P.W.K._Fan am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2015  –  21 Beiträge
Teufel: Service aus der Hölle !
derdieb am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  58 Beiträge
CD Player Denon 2560 vs Harman Kardon 7725
Lestatos am 16.10.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  20 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Top 10 Suchanfragen in Test-/Erfahrungsberichte Widget schließen

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.818 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedotti123
  • Gesamtzahl an Themen1.456.746
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.712.816

Hersteller in diesem Thread Widget schließen