Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Vergleichstest ETON Pro 170 vs. DEGO Starline ST-650

+A -A
Autor
Beitrag
surround????
Gesperrt
#1 erstellt: 08. Sep 2008, 08:47
Das ETON Pro 170 ist in seiner Preisklasse mit 169€ ja eine feste größe und hat sich eigentlich bewährt.
Deshalb musste das in Deutschland noch unbekannte DEGO Starline ST-650 für 159€ gegen das PRO 170 antreten.
Beide Systeme sind "Made in Germany" und das komplett.

Optischer Vergleich Tiefmitteltöner:
Der Antrieb hat in etwa die selbe Größe.
Das DEGO hat einen Magentschutz aus Gummi, das ETON nicht.
Beide TMTs haben eine Polkernbohrung, die des DEGO ist strömungsgünstig geformt.
Desweiteren hat das DEGO unter der Zentrierspinne noch eine weitere belüftung.
Der Korb ist bei beiden Systemen aus Stahlblech ausgeführt, wobei der des DEGO eine größere Materialstärke aufweist.
Beide haben eine Papiermembran.
Die Verarbeitung beider Chassis ist auf einem sehr hohen Niveau wobei keines der Chassis schlechter oder besser verarbeitet ist.
Den optischen Vergleich, hat für mich eindeutig der DEGO TMT gewonnen.

Optischer Vergleich Hochtöner
Der HT aus dem ETON ist mit 25mm ordentlich groß für diese Preisklasse, die Kalotte ist aus Gewebe gefertigt.
Der HT des DEGO ist mit 19mm etwas kleiner aber in dieser Preisklasse absolut üblich. Material ist Silk(Seide)
Beide sind auch wieder sehr gut verarbeitet.
Im optischen Vergleich hat der ETON HT einen leichten Vorsprung für mich da er größer ist.

Optischer Vergleich Frequenzweiche
Beide Systeme haben für den HT eine 12dB-Weiche mit einer Luftspule und einem Kondensator, der TMT wird mit einer Ferritkernspule mit 6dB herausgenommen.
Die Bauteile der ETON Weiche sind etwas größer ausgelegt.
Das Eton bietet zusätzlich eine 2fache Pegelanpassung des HTs.
Den Vergleich kann die ETON Weiche für sich gewinnen.
Hierbei sei erwähnt, dass bei DEGO bereits im Gespräch ist eine Pegelanpassung des HT zu integrieren.

Beschafenheit der Testumgebung:
Fahrzeug: VW Lupo
Endstufe: Kove K4 600 (auf Kanal 1+2 2x90rms)
HU: Ein älteres JVC ohne nennenswerte Ausstattung
Dämmung: Türaußenblech mit einer Schicht Alubutyl 2,2mm
Türinnenblech wurde mit 2,2mm Alubutyl verschloßen
Die orginalen Montageringe wurden verklebt und mit Alubutyl modifiziert. Die Besfestigung erfolge mit durchgängigen Schrauben im Blech.
Beide Systeme wurden 12h lang mit Rosa Rauschen eingespielt.
Die Systeme liefen beide Fullrange, der Subwoofer wurde abgeschaltet. Musikmaterial Querbeet,von ansprucksvollen akustischen Stücken über Black bis hin zu Punk und Metall.
Es wurde alles mit der gleichen Lautstärkeeinstellung am Radio abgehört.

Meine Höreindrücke:

Das ETON PRO 170
Wie gewohnt ging das ETON im Hochton sehr sanft zur Sache, mit der orginalen Pegelabsenkung eigentlich schon zu sanft.
Deshalb wurde die Absenkung an der Weiche erstmal um 3dB reduziert. Der TMT spielte schön tief runter und gab auch Frequenzen wieder die in der Regel ein Subwoofer übernimmt.
Bei einigen Stücken könnt man schon leicht spüren was da in dem Musikstück passiert. Bei einigen Hip-Lieder ging dem TMT bei Fullrange aber dann die Puste aus.
Die Bühne stand auch ohne LZK eigentlich immer oben, es gab keine nennenswerten Ausreißer. Der Hochton wurde nie aufdringlich oder vorwitzig löste aber denoch ordentlich auf. Die Räumlichkeit stellte das Eton sehr ordentlich dar.
Auch löste sich alles ordentlich von den Lautsprechern man hat kaum den Eindruck, dass es etwas am Lautsprecher zu kleben scheint.

Das DEGO STARLINE ST-650
Ein für mich und die meisten anderen ein völlig unbekanntes System. Hier wurden die selben Musikstücke gehört bei gleicher Lautstärke.
Der TMT spielt genauso weit runter wie der des ETON, auch hier durft man anche schon spüren was er wiedergab.
Allerdings ging diesem TMT selbst dort wo der ETON TMT nicht mehr konnte noch nicht die Puste aus und es war noch ein wenig mehr drin. Alles in allem hat sich der optische Eindruck bestätigt, der TMT des DEGO spielt ein ganze Spur erwachsener und kräftiger. Die Stabilität der Bühne auf dem Armaturenbrett stellte sich als äußerst stabil heraus, auch hier gab es keine defizite die zu erwähnen wären. Der Hochton war von anfang an präsent und hatte eine Brillianz und auflösung die den ETON übertraf. Aber selbst Punk und Matall schaffte es nicht den HT als nervig zu empfinden. Den räumlichen Eindruck war bei einigen Liedern deutlicher zu spüren und man wurde ehr in das Lied "hineinverstezt".
Stimmen und Instrumente lösten sich sehr gut vom Chassis und schienen niemals an dem selbigen zu kleben.

Der Kunde in dessen Fahrzeug dieser Test durchgeführt wurde entschied sich für das 10€ günstigere DEGO Starline System.

Wenn ich mich entscheiden hätte müssen wäre auch das DEGO mein Favorit gewesen.

Um es universeller einsetzten zu können wäre eine möglichkeit der Pegelabsenkung des HT von Vorteil, welche aber beim Hersteller bereits im Gespräch ist.
Auch ist es für einen Fachhändler das kleinste Problem mit ein paar Widerständen so eine Absenkung zu realisieren.

Strahlemanni hier aus dem Forum war auch dabei und wird mit Sicherheit noch etwas dazu sagen.


[Beitrag von surround???? am 08. Sep 2008, 09:38 bearbeitet]
schollehopser
Inventar
#2 erstellt: 08. Sep 2008, 08:58
Gibts noch BIlder???

surround????
Gesperrt
#3 erstellt: 08. Sep 2008, 09:22
Nein leider keine von mir gemachten Bilder.
Der kunde hatte über 200km anreise und wir haben es versäumt Bilder zu schießen, weil wir an diesem Tag fertig werden mussten.
Ich werde noch Bilder vom DEGO nachliefern sobald ich diese vom Vertrieb bekomme. Eventuell kann ich auch Bilder von Details bekommen, falls interesse besteht.
Famous
Stammgast
#4 erstellt: 08. Sep 2008, 09:34
169 - 159 = 20 ?


bilder würden mich sehr interessieren


Gruß vom höchstzufriedenen Pro 170 Nutzer
surround????
Gesperrt
#5 erstellt: 08. Sep 2008, 09:40

Famous schrieb:
169 - 159 = 20 ?


bilder würden mich sehr interessieren


Gruß vom höchstzufriedenen Pro 170 Nutzer :D

Flüchtigkeitsfehler editiert!

Das soll keine Abwertung des Eton Pro sein, aber das bot sich einfach an, da es sich in seiner Preisklasse ja als sehr gut bewährt hat!
Hier noch ein Produktbild des Starline:


[Beitrag von surround???? am 08. Sep 2008, 09:42 bearbeitet]
Famous
Stammgast
#6 erstellt: 08. Sep 2008, 09:45
sagt ja niemand, dass das pro in der preisklasse das non plus ultra ist. auch wenn ich sehr zufrieden bin, bis auf den angesprochenen "tiefbassbereich". da könnte in der tat noch mehr kommen, aber zum "normalen" musik hören völlig ausreichend.

schön wenns alternativen gibt, und solang man da noch was für die deutsche wirtschaft tut ist doch alles im lot

gibts denn ne homepage? finde einfach nichts im internet.


[Beitrag von Famous am 08. Sep 2008, 10:23 bearbeitet]
schollehopser
Inventar
#7 erstellt: 08. Sep 2008, 09:50
Die Firma heisst Ehmann+Partner GmbH, die Eigenmarke derer heisst DEGO

hier der Link:

Ehmann+Partner/Dego
in-flames
Stammgast
#8 erstellt: 08. Sep 2008, 10:46
Sehr interessant!

Mich würde ein Vergleich zum Pioneer TS-E170Ci interessieren.

Und Eindrücke zu den beiden größeren DEGO-Systemen
wären auch toll (Spaceline und Powerline),
die sehen ja recht potent aus...
schollehopser
Inventar
#9 erstellt: 08. Sep 2008, 11:15
Mal abwarten was DEGO macht
butcher99
Inventar
#10 erstellt: 08. Sep 2008, 11:19
Sehr netter Bericht :)!

Wie ist der Wirkungsgrad? Kannst du dir das System an einem Original Werks Radio vorstellen?


Grüsse
surround????
Gesperrt
#11 erstellt: 08. Sep 2008, 11:28
Vorstellen ja, machen NEIN!!
Simon
Inventar
#12 erstellt: 08. Sep 2008, 11:41
Hi!

Interessanter Bericht.
Ich hatte den 16er Tiefmitteltöner aus dem Spaceline in meinem Testfeld mit drin.
Da mir der DLS 6i im Mittelton noch etwas besser gefallen hat, ist der DEGO "nur" auf Platz 2 gewesen.

Ich hab damals meinem Händler verboten, mir die Preise der Speaker zu nennen.
Aber dass der DLS rund das 3-fache kostet, hätte ich wirklich nicht herausgehört.

Und freundlich grüßt
der Simon
-Flow-
Inventar
#13 erstellt: 08. Sep 2008, 12:55
Sehr guter Test! Gibt es auch eine Einzelaufstellung der Komponenten vom Preis her?

Gruß
Flo
FallenAngel
Inventar
#14 erstellt: 08. Sep 2008, 12:57
Klingt ja interessant. Gibts von dem Hersteller auch flach bauende 8"er?

Gibts noch Berichte aus anderen Autos? Ist Equalized worden? Klirrmessung? Fragen über Fragen
surround????
Gesperrt
#15 erstellt: 08. Sep 2008, 13:02
Aus anderen autos gibt es keine vergleiche!
Es wurde KEIN EQ genutzt sondern ganz bewusst die systeme gehört wie sie sind!
Messungen wurden auch bewusst weggelassen, weil man da sehr viel falsch interpretieren kann!
Nein flache 8" gibt es keine!
Sersh22
Inventar
#16 erstellt: 08. Sep 2008, 13:22
Interessanter Bericht! Aber gibt es wiklich keine besseren Alternativen? 159€ ist ne Stange Geld. Canton QS2.160 (125€), Rainbow SAX 265.20 (145€).
schollehopser
Inventar
#17 erstellt: 08. Sep 2008, 13:49
DEGO - Vertrieb ist grad im Aufbau.. Aber: Wartet mal ab da wird noch einiges kommen..
surround????
Gesperrt
#18 erstellt: 08. Sep 2008, 13:50
Wo fängt man an und wo hört man auf?
Ich habe das DEGO-System zum testen gestellt bekommen und habe es mit etwas bewährtem vergliechen, das viele kennen!
Beide Systeme sind MADE IN GERMANY!!!
Und dieses Prädikat in dieser Preisklasse findet man nicht häufig!
Meist werden nur die Topsysteme in Deutschlang gefertigt!

Zumal zB das Canton "out of the box" gegen diese beiden Systeme nicht den Hauch einer chance hätte!
Das Rainbow kommt dem schon näher, allerdings habe ich starke Zweifel, dass der HT mit den beiden getesteten mithalten kann!
zimtstern
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Sep 2008, 17:38
hi

weichengehäuse ist ja wie gehabt bei dego. auch was drinnen steckt ist dem eton system unterlegen. ich habe es beim ETON pro 160x zum damaligen DEGO 160cp denke das war die bezeichnung. im endeffekt ist es für einen einsteiger nicht herauszuhören. am ehesten hört man, wenn man die weichen tauscht.
ICH tendierte damals immer zum dego, weil man die weiche beruhigt im kartin lassen konnte.....für aktivbetrieb

habe damals aber auch noch die möglichkeit gehabt das helix 236 und ein rainbow in meinen test mit einzubeziehen.....kaufsucht

das helix mit den eton weichen ist das beste ergebnis gewesen wobei das pro170 dem 160x schon gut überlegen ist. das lifting hört im A/B vergleich auch ein einsteiger.

das damalige system zum RS von eton war aber auch sehr fein! habe nur das 13er gehabt. weichen wieder nur naja aber der tieftöner war hammer! hochtöner so 161 bzw pro170
klasse. dafür war es deutlich günstiger.

bye
Sersh22
Inventar
#20 erstellt: 08. Sep 2008, 19:45

surround???? schrieb:

Zumal zB das Canton "out of the box" gegen diese beiden Systeme nicht den Hauch einer chance hätte!


Canton liegt imho mit ganz vorne in der Preisklasse. Da muss man nicht grossartig was modifizieren. Passende Elektronik, richtige HT-Ausrichtung und im schlimmsten Fall ne kleine EQ-Korrektur. "Nicht den Hauch einer Chance" entspricht nicht der Wahrheit.

Was gibt es noch vergleichbares in der Preisklasse? Vorgänger Alpine Type-R Kombo fand ich vor einem Jahr für 150€ extrem lecker. Mittlerweile nicht mehr zu haben.


[Beitrag von Sersh22 am 08. Sep 2008, 19:48 bearbeitet]
derboxenmann
Inventar
#21 erstellt: 08. Sep 2008, 20:18
ein ordentliche Konkurrent wäre in meinen "Ohren" wohl nur das Peerless Definition6 oder Resolution6 gewesen...
Aber die gibt es beide nicht mehr

Das Canton hat meiner ansicht nach wirklich keine chance...
Vor allen dingen nicht das QS2.16...


Von Dego wird man hoffentlich in nächster Zeit mehr hören - es werden wohl aber nur Fachhändler mit Einbau-Know-How beliefert werden...

Große bilder werde ich hoffentlich morgen nachreichen können - hier mal diein paar technischen Daten des Starline Systems:

Hochtöner:
Seidenkonus
20mm (3/4")
4 Ohm
60w RMS
5-25kHz
88dB
Fs= 1800Hz

Tiefmitteltöner:
Papiermembran
165mm (6 1/2")
4 Ohm
90w RMS
55-6500Hz
89dB
Fs= 64 Hz
Vas= 13 Liter
Qts= 0,7
Einbautiefe= 66mm
surround????
Gesperrt
#22 erstellt: 09. Sep 2008, 14:43
Hier mal ein größeres Bild des Systems!

Sersh22
Inventar
#23 erstellt: 09. Sep 2008, 16:53

surround???? schrieb:
Der Hochton war von anfang an präsent und hatte eine Brillianz und auflösung die den ETON übertraf.


Was für Verstärker-Klangtyp passt am besten für DEGO? Ihr habt Kove K4 600 eingesetzt, die warm und relaxt im Hochton agiert. Klappt es auch mit weniger relaxten Endstufen, gar Helix HXA?
surround????
Gesperrt
#24 erstellt: 09. Sep 2008, 16:59
naja als warm würde ich die Kove nicht bezeichnen.
Weder kühl noch warm gut ausgewogen wie es sein sollte!
Vorallem wird der Hochton des DEGO nie nervig!
Haben auch mal Metall und übelsten Punk laufen lassen!
emi
Inventar
#25 erstellt: 09. Sep 2008, 23:20
schöner test !

mich würde mal ein vergleich in sachen pegeln zu anderen
systemen interessieren. z.b. zu meinem bullaudio. das könnte
der boxenmann dann ja mal vielleicht übernehmen

gut gefällt mir, dass der ht nicht aufdringlich sein soll.
aber "nicht aufdringlich" "sieht" ja jeder anders.
sind die stimmen am zischen?
surround????
Gesperrt
#26 erstellt: 10. Sep 2008, 05:43
Ich konnte kein Zischeln oder ähnliches feststellen!
DegoCarAudio
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 10. Sep 2008, 06:23
Hallo

freut mich, dass sich hier so positiv über das DEGO Starline geäußert wird. Ich hoffe doch in nächster Zeit werden noch weitere Vergleichstests folgen gerade auch von der Powerline und Spaceline Serie.

Bis Bald
Famous
Stammgast
#28 erstellt: 10. Sep 2008, 07:22
Hallo,

würde mich freuen auf Ihrer Seite ein paar große und qualitativ gute Fotos von ihren System zu finden.

Eventuell auch ein Händlerverzeichnis?


Gruß
derboxenmann
Inventar
#29 erstellt: 10. Sep 2008, 07:31
Der Händlervertrieb hier in Deutschland wird grade erst aufgebaut - daher noch kein verzeichnis.

Die Seite wird überarbeitet - auch mit größeren Bildern.
Wer nen Prospekt haben will, kann ihn als PDF bis dahin auch bei mir anfordern - ich kann mich ja auch mal outen
Famous
Stammgast
#30 erstellt: 10. Sep 2008, 07:40
Wäre interessiert.

Habe dich mal im ICQ geaddet.

MfG
Sersh22
Inventar
#31 erstellt: 10. Sep 2008, 07:43
Mich würden auch nähere Infos zum System interessieren. Wo wird der TMT nach oben getrennt und wo steigen die HT´s ein?


surround???? schrieb:
Die Stabilität der Bühne auf dem Armaturenbrett stellte sich als äußerst stabil heraus


Kann die Bühne beim 19mm HT wirklich auf dem Armaturenbrett spielen? Wie ist das technisch möglich?
FallenAngel
Inventar
#32 erstellt: 10. Sep 2008, 07:46
tiefe Trennung.
in-flames
Stammgast
#33 erstellt: 10. Sep 2008, 08:06

Sersh22 schrieb:
Kann die Bühne beim 19mm HT wirklich auf dem Armaturenbrett spielen? Wie ist das technisch möglich?


Das hat doch nichts mit der Größe des HTs zu tun...

Und auch nicht wirklich mit der Trennfrequenz,
ich kenne ein Auto wo der HT (Exact DN26)
irgendwo bei 4,7KHz getrennt wird,
und alles ist da wo es hin soll (2 Wege FS mit M18W).

Es muss halt zusammenpassen...


[Beitrag von in-flames am 10. Sep 2008, 08:06 bearbeitet]
surround????
Gesperrt
#34 erstellt: 10. Sep 2008, 08:09
Ich habe jetzt keine exakten Infos, aber die Trennung soll irgendwo bei 3,5kHz sein!
HP für HT mit 12dB TP für TMT mit 6dB!
Wenn die Einbauposition der TMTs passt und die Abstrahlcharakteristik stimmt, fügen sich TMT und HT so gut zusammen, dass alles auf den Armaturen steht!
Mit einer sehr tiefen Trennung kann mal wohl auch die Bühne nach oben zwingen, was allerdings den Nachteil hat, dass der HT angestrengter wirkt und der Pegel kleiner ausfällt!
Was ich sagen will, tiefe Trennung des HT ist nicht alles!
Gerade in dieser Preisklasse, wo die HTs eben nicht so sehr tief getrennt werden(können) spielt die Mitteltonwiedergabe des TMT eine große Rolle.
DerSensemann
Inventar
#35 erstellt: 10. Sep 2008, 08:10

in-flames schrieb:

Das hat doch nichts mit der Größe des HTs zu tun...

Und auch nicht wirklich mit der Trennfrequenz,
ich kenne ein Auto wo der HT (Exact DN26)
irgendwo bei 4,7KHz getrennt wird,
und alles ist da wo es hin soll (2 Wege FS mit M18W).

Es muss halt zusammenpassen...


Sehe ich genauso. TMT und HT müssen perfekt zusammenspielen, unabhängig von der Höhe der Trennfrequenz.

Gabor
derboxenmann
Inventar
#36 erstellt: 10. Sep 2008, 08:39
Die Ortung wird vom Gehör nach der ersten schallfront "entschieden"... und wenn die beim Signal vom Hochtöner kommt, bestimmt der die Richtung - die Bühne ist oben - hat mit dere Trennfrequenz nicht zwangsweise zu tun - begünstigt dies jedoch.
Ich glaube der HT wird noch höher getrennt - ich werd aber nochmal nachfragen - war ein Schätzwert
DegoCarAudio
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 10. Sep 2008, 12:02
Bei Ehmann & Partner gibts auch ein zwei Restposten zu kaufen

Ehmann & Partner Shop


[Beitrag von DegoCarAudio am 10. Sep 2008, 12:03 bearbeitet]
Simon
Inventar
#38 erstellt: 10. Sep 2008, 13:43
Hi!

in-flames schrieb:
ich kenne ein Auto wo der HT (Exact DN26)
irgendwo bei 4,7KHz getrennt wird,
und alles ist da wo es hin soll (2 Wege FS mit M18W).

Es muss halt zusammenpassen...

Höchst interessant.
Finde nämlich, dass der M18W und der DN26 nicht besonders zusammenpassen.
Der 18er spielt über 2kHz meiner Meinung ganz schön unsauber.
Mit dem tief angekoppelten Scan gehts schon etwas besser.
Ideal kommt der M18W aber erst in einem 3-Wege-FS zum Einsatz.


DegoCarAudio schrieb:
freut mich, dass sich hier so positiv über das DEGO Starline geäußert wird. Ich hoffe doch in nächster Zeit werden noch weitere Vergleichstests folgen gerade auch von der Powerline und Spaceline Serie.

Weiter oben hab ich schon erwähnt, dass bei meinem Vergleichstest der TMT aus der SpaceLine erst von einem Chassis geschlagen wurde, welches 3 mal so viel kostet.
War wirklich verblüfft, wie ich eine Weile nach dem Test den Preis gehört habe.

Werbung von Gewerblichen Teilnehmern ist im Forum übrigens nicht gerne gesehen.

Und freundlich grüßt
der Simon
DegoCarAudio
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 10. Sep 2008, 13:53
Bin doch gar kein gewerblicher Teilnehmer
Bin doch nur Azubi hier bei Ehmann & Partner, nicht mal wenn ich wöllte dürfte ich euch was verkaufen.. ich arme sau
in-flames
Stammgast
#40 erstellt: 10. Sep 2008, 14:02

Simon1986 schrieb:
Hi!

in-flames schrieb:
ich kenne ein Auto wo der HT (Exact DN26)
irgendwo bei 4,7KHz getrennt wird,
und alles ist da wo es hin soll (2 Wege FS mit M18W).

Es muss halt zusammenpassen...

Höchst interessant.
Finde nämlich, dass der M18W und der DN26 nicht besonders zusammenpassen.
Der 18er spielt über 2kHz meiner Meinung ganz schön unsauber.
Mit dem tief angekoppelten Scan gehts schon etwas besser.
Ideal kommt der M18W aber erst in einem 3-Wege-FS zum Einsatz.


Dachte ich auch.
Wird gesteuert von einem P88,
eingestellt von Dirk Wölfinger.
War sehr überrascht...

Aber btt


[Beitrag von in-flames am 10. Sep 2008, 14:02 bearbeitet]
derboxenmann
Inventar
#41 erstellt: 10. Sep 2008, 17:32
Der Arme DegoCaraudio-Kerle
Ich kann bezeugen, dass erkein Gewerblicher Teilnehmer ist...

Er fährt aber in seinem Golf auch die DEGO Spaceline Hochtöner durch die Gegend - ebenfalls seeeehr fein und nicht aufdringlich, trotz Metallkalotte!
Simon
Inventar
#42 erstellt: 10. Sep 2008, 17:52
Hi!

derboxenmann schrieb:
Der Arme DegoCaraudio-Kerle
Ich kann bezeugen, dass erkein Gewerblicher Teilnehmer ist...

DegoCarAudio schrieb:
Bin doch gar kein gewerblicher Teilnehmer

Das sollte kein Angriff sein. War nur als Information gedacht.

Und freundlich grüßt
der Simon
derboxenmann
Inventar
#43 erstellt: 16. Sep 2008, 11:01
Ich hab den Starline Hochtöner mal durchgemessen
seeehr fein...

der klingt nicht nur gut, der Frequenzverlauf ist auch Vorbildlich!

Grade gehts drum, dass die Teile alle auch einzeln zu erwerben sind - dann muss man unbedingt mal das Starline aktiv trennen - das wird ein Welten-Unterschied sein!!!

derboxenmann
Inventar
#44 erstellt: 17. Sep 2008, 09:48
sooo.. ich hab mal nen Thread zu der für uns recht neuen Marke gemacht:

Dego-Thread

Über den ein oder anderen Diskussionspunkt würde ich mich freuen
strahlemanni
Stammgast
#45 erstellt: 21. Sep 2008, 19:58
Hi,

sry das ich mich jetzt erst melde hatte davor keine Zeit und war zwischendrin im Urlaub. War ja dabei als die genannten Systeme gehört wurden und hab selber mal gelauscht. Also mein Eindruck war folgender:

Vom Gesamteindruck her hat mir sofort das Dego besser gefallen. Es spielte mehr aus einem Guss. Ich denke den entscheidenen Unterschied machte dabei der TMT im Zusammenspiel mit dem HT. Der HT des Rainbow geviel mir leicht besser weil er noch etwas natürlicher spielte. Aber in Zusammenspiel mit dem TMT hatte das Dego die Nase vorne. Dem Dego fehlt nocht die Pegelanpassung für die HT aber das ist ja schon in Arbeit. Aktivtrennen ist dann bestimmt auch fein gerade mit LZK usw, absolut Testungsreif.

Der Rest wurde ja schon gesagt, ein echt gutes System zu dem Preis und ich hoffe das die Sachen bekannter werden.

Ich würde auch gerne mal die Top-Serie bei mir testen.
DYNABLASTER
Inventar
#46 erstellt: 23. Sep 2008, 18:29

in-flames schrieb:
Sehr interessant!

Mich würde ein Vergleich zum Pioneer TS-E170Ci interessieren.

Und Eindrücke zu den beiden größeren DEGO-Systemen
wären auch toll (Spaceline und Powerline),
die sehen ja recht potent aus...


ohne das DEGO gehoert zu haben kann ich sagen dass kein System in der Preisklasse dem Pioneer das Wassser reichen kann!
emi
Inventar
#47 erstellt: 23. Sep 2008, 18:37

DYNABLASTER schrieb:

in-flames schrieb:
Sehr interessant!

Mich würde ein Vergleich zum Pioneer TS-E170Ci interessieren.

Und Eindrücke zu den beiden größeren DEGO-Systemen
wären auch toll (Spaceline und Powerline),
die sehen ja recht potent aus...


ohne das DEGO gehoert zu haben kann ich sagen dass kein System in der Preisklasse dem Pioneer das Wassser reichen kann! 8)



woher willst du das wissen, wenn du das dego noch nicht
gehört hast?
DYNABLASTER
Inventar
#48 erstellt: 23. Sep 2008, 18:46
ich kann mir erlauben frech zu sein hoere dir das Pioneer gut verbaut an und du wirst staunen was aus den LS rauskommt


[Beitrag von DYNABLASTER am 23. Sep 2008, 18:47 bearbeitet]
emi
Inventar
#49 erstellt: 23. Sep 2008, 19:26

DYNABLASTER schrieb:
ich kann mir erlauben frech zu sein


na dann geb ich dir recht
surround????
Gesperrt
#50 erstellt: 23. Sep 2008, 19:36
Super Aussagen!
schollehopser
Inventar
#51 erstellt: 23. Sep 2008, 21:06
Naja ich würd sowas nicht immer unterstreichen... nur des Preises wegen ? Ich würd da schon dann gern mal nen vergleichshören machen...manchmal ist man doch von was anderem überrascht
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht ETON Pro 170 gegen Focal 6K2 (K2 Power) + Focal TN45
dennis1191 am 28.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  4 Beiträge
Calcell vs. Eton PA Series
DJ-Lamá am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  26 Beiträge
Eton PA 5402 vs. Steg QM 220.2 vs. Sinfoni 90.2x
llsergio am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  8 Beiträge
Eton 2802 vs. SPL Dynamis S-1200D
Algi am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  25 Beiträge
Audison LRx 1.1k vs. Eton PA2802
mokombe am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  6 Beiträge
DEGO MASTER 2000
derboxenmann am 24.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.11.2008  –  26 Beiträge
SPL Dynamics S7006 vs. Eton PA 2802 und 1054
blueXtreme am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  189 Beiträge
ETON PA1502 vs. Helix Dark Blue 2 vs. Impact HQ 100.4
R@/eR am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  5 Beiträge
Syrincs VB 10 vs. SPL Dynamics Pro 10D2 vs. RF Punch rfp-410
Simius am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  9 Beiträge
Eton Crag 10-400
DJ-Lamá am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.10.2009  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedBalibaer
  • Gesamtzahl an Themen1.389.340
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.456.398

Hersteller in diesem Thread Widget schließen