Alpine CDA-9830R

+A -A
Autor
Beitrag
Seth76
Inventar
#1 erstellt: 31. Aug 2004, 19:03
ist ein ältere (jetzt modifizierter) Post von mir:

Hier eine kleine Meinung zum Alpine CDA-9830, hatte kurz vorher das CDE-9827 (eingetauscht).

Es hat 3x 4V Vorverstärkerausgänge. 1x Subwoofer, 1x Rear, 1x Front.
Anschlüsse für CD Wechsler, Display-Anzeige, Telefon (Nokia) und Fernbedienung sind vorhanden (ggf. Adapter erforderlich, nur der Anschluss zur FB ist vorhanden, keine FB an sich).
Es gibt folgende verschiedenen voreingestellten EQ-Einstellungen zum Anwählen:
Pop, Jazz, Electric, HipHop, Easy, News, Country, Classic, Rock.
Dann kann man den EQ ganz aus stellen (Flat), oder über die 4 Bänder (Frequenz und Bandbreite) 2 eigene Einstellungen speichern.
Die Weichen für Hoch- und Tiefpass können zwischen 80, 120 und 160 Hz eingestellt werden.
Subwoofer ist getrennt regelbar, 180° Phasenverschiebung möglich. (MedaiExpander, Bassengine und viele weitere Details unter http://www.alpine-eu...ls=1&language=german)
Die Laufzeitkorrektur und der Bassfocus funktionieren, meiner Meinung nach, ganz phantastisch (Einstellung erfolgt über Millisekunden, nicht Zentimetern, Handbuch/Beschreibung hierzu ist nicht besonders gut, aber wenn es erstmal eingestellt ist...). Die LZK, Low/Highpass und die EQ Einstellungen lassen sich jeweils als 2 Varianten speichern (2 Speicherplätze). So kann man auch Einstellungen für den Beifahrer speichern und später aktivieren (klasse Sache wenn meine Freundin mal fährt).
Alles macht einen hochwertigen Eindruck (Blende etwas altbacken, aber Alpine-Typisch). Wenn die Frontblende (die in 3 Positionen verstellt werden kann) angewinkelt wird, ist sie in der Endposition Bombenfest. Kein wackeln oder mulmiges Gefühl beim Tastendrücken. Sehr empfehlenswert bei Autos, die das Radio weit unten verbaut haben, die Übersicht ist besser.
Klasse finde ich die Suchfunktion für Verzeichnisse und Dateien. Einfach per Knopf wählen ob man Verzeichnisse oder Dateien sucht. Dann am Lautstärkenregler drehen und auf der Anzeige verfolgen welche Lieder drauf sind (Zeigt die Namen an). Während dessen duddelt das aktuelle Lied weiter. Lautstärkenregler drücken und das neue gewählte Lied spielt.
CD RW’s mit WMA und MP3’s mit unterschiedlichsten Bitraten sind überhaupt kein Problem. Auch Verzeichnisse und Dateinamen mit Sonderzeichen lassen das Alpine kalt. Was nicht dargestellt werden kann übersieht er, oder versucht es umzuwandeln (ä = a usw.)
Springen der CD’s gibt’s jawohl eh nicht mehr bei den etwas besseren Geräten.
Der Tuner empfängt sauber (zumindest besser als das Standard Opel Delco Radio, und mehr Sender).
Die Blende (Farbe Schalter: ein wenig Rot/mehr Grün (wechselt von Grün zu Amber beim vornehmen der Einstellungen), Displayanzeige: Weiss-bläulich auf Schwarz. Ist zum Diebstahl-Schutz natürlich abnehmbar und macht nicht den Eindruck als würde dies mit der Zeit ausleiern, oder so.
Die 4x50 Watt max. Leistung klingen astrein, auch schon an den Opel-Werksboxen. Abgesehen davon das die Türen klappern und dröhnen wenn es etwas lauter wird, da kann das Radio aber ja nichts für (stellt man die Weichen ein, ist das klappern natürlich geringer, teilweise weg).
Die Bedienung ist sehr einfach, man muss sich durch die vielen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten aber erst einmal durcharbeiten.

Negatives:
Nach dem Einlegen einer MP3/WMA CD gibt’s ein „READDISK“, welches relativ lange dauert. Hat es diese aber erst mal eingelesen, geht alles sehr schnell (skippen ca. 0,5 – 1 Sec., würde ich sagen, beim Verzeichniswechsel evtl. 1-1,5 Sec.). Auch wenn der Motor abgestellt wurde, geht der Song beim neuen Anstellen des Radios sofort an der alten Stelle weiter (langsam lauter werdend).
Einmal hatte ich das Problem, dass es bei einer CD (RW) „ERROR“ angezeigt hat. Warum weiß ich nicht, aber einfach CD raus und wieder rein, dann war alles wieder O.K.
Mit dem CDE-9827 war mir das 2x passiert.


Das CDE fand ich auch schon klasse, aber wem die Front/Rear Lautsprecher ohne AMP ausreichen und nur einen SUB mit AMP betreiben möchte, sollte zum CDA greifen, wegen der Weichen.
Auch nachdem ich mich hier über die LZK informiert hatte, musste es einfach das CDA sein. Würde nicht mehr drauf verzichten wollen.
Wer sein Display farblich auf das Auto abstimmen möchte ist mit dem 9831 besser beraten. 512 Farbvarianten sind möglich.
Bis auf andere kleine Details ist es aber (meiner Meinung nach) sinst Baugleich mit dem 9830.

Ich war enttäuscht, dass das 9830 in der aktuellen (08/2004) Car&Hifi (glaub ich) mit den meisten anderen die schlechteste Note 1,7 bekommen hat.
Meine Enttäuschung hat sich aber gelegt, als ich das Fazit gelesen hab. Im Prinzip hat es nur Punkte in der Praxis verloren, weil das Display nicht die Farbe wechselt. Als einziges in dem Test und in dieser Preisgruppe kam es aber mit LZK daher. Das 9831 hatte in der Ausgabe davor (evtl. im anderen Heft, bin nicht sicher) den 1. Platz belegt.

Ich selbst habe noch keine Clarion oder Pioneer im Vergleich gehört, aber meine subjektive Meinung von Alpine allgmein und im Bezug auf das CDA-9830R (und CDE-9827) sind absolut Positiv. Kann es uneingeschränkt empfehlen. Geilomat.


[Beitrag von Seth76 am 01. Sep 2004, 14:39 bearbeitet]
töbi
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Sep 2004, 18:12
habe mir das selbe Gerät vor 2 Tagen geholt und war anfangs etwas enteuscht, weil es viele Probleme gab mit CD-R`s, es sprang die ganze zeit und zweimal ging sogar gar nichts mehr.
Auch bei MP3 CD`s hat es ab und zu einen Stocker oder mittendrin is plötzlich Ruhe und dann muss man eins weiter schalten und es läuft wieder.

...Doch als ich die LZK eingestellt hatte, war dies auch wieder vergessen. Klingt einfach traumhaft dieses Gerät.

Gibt es für die oben genannten Probleme ein Softwareupdate? oder wird noch auf eines gewartet?
Seth76
Inventar
#3 erstellt: 06. Sep 2004, 11:32
also ich verwende sogar CD-RW's und es geht gut. Vielleicht mal mit niedrigerer Geschwindigkeit brennen, oder aktuelle Treiber fürn Brenner holen (also die Firmware austauschen).
Oder versuchs mal mit anderen Rohlingen, kann teilweise auch zu Problemen führen (ob's bei Car-HiFi so ist, weiss ich zwar nicht genau, aber in anderen Bereich ist so etwas oft mal die Ursache).
Seth76
Inventar
#4 erstellt: 06. Sep 2004, 16:36
Damit es nicht zu weiteren Verwirrungen kommt, muss ich meinen „Negativ“-Erfahrungsberichtsabschnitt vielleicht noch mal erweitern/korrigieren.
Ein „Error“ kommt zustande (auch Nachvollziehbar, zumindest bei mir), wenn ich den Motor starte, wärend die HU eine CD einliest. Beim Start fällt nämlich quasi die Stromversorgung aus. Die HU schaltet ab und wieder ein, und versuch weiter die CD einzulesen. Dass das nicht funktioniert ist für mich verständlich.
Eine andere Geschichte ist, wie ich schon erwähnt habe, die Schreibgeschwindigkeit und das Medium. Eine CD-RW hatte ich mit 4fach gebrannt und war i.O. Danach habe ich diese mit 4fach wieder (über)beschrieben. Das (alte) Medium war aber nur mit 2fach wiederbeschreiben angegeben. Es lief zwar trotzdem, vielleicht kam aber deshalb beim erst Mal einlegen dieses „Error“ zustande. Später trat das nicht mehr auf.
Was nicht wirklich geklappt hat, war eine neue CD-RW von Aldi (10fach beschreibbar). Damit kommt mein alter Plextor-Brenner nicht klar, was durch ein Firmware Update aber vermutlich behoben ist. Das Problem hat sich so geäußert, das die HU beim ersten Einlegen „Error“ zeigte, und danach zwar einige Musikstücke erkannt hat, aber nicht alle. Als ich diese CD aufm Rechner noch mal anguckt habe, erkannt auch Windows diese nicht, - gar nicht! Es ging soweit das ich die CD wieder rausholen musste, und Windows mein Laufwerk nicht mehr erkannte (hat er einfach ausm Gerätemanager gekickt, bis zum Neustart).
Also muss ich demnächst meine Firmware updaten und es ist wieder alles gut. Bisher verwende ich einfach die 2fach beschreibbaren weiter, funktioniert tadellos, seitdem ich mit der vorgeschriebenen Geschwindigkeit brenne.
Daher kann ich also sagen, das es nicht am Alpine, sondern an meine Unaufmerksamkeit lag.
Vielleicht starte ich mal einen Hardcoretest mit allen möglichen Medien, Bitraten und Datei-/Verzeichnisstrukturen.

Mit CD-R's gabs noch überhaupt kein Problem, habe ich bisher aber auch nur ganz selten verwendet.
töbi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Sep 2004, 19:33

Seth76 schrieb:

Die Laufzeitkorrektur und der Bassfocus funktionieren, meiner Meinung nach, ganz phantastisch (Einstellung erfolgt über Millisekunden, nicht Zentimetern, Handbuch/Beschreibung hierzu ist nicht besonders gut, aber wenn es erstmal eingestellt ist...). Die LZK, Low/Highpass und die EQ Einstellungen lassen sich jeweils als 2 Varianten speichern (2 Speicherplätze). So kann man auch Einstellungen für den Beifahrer speichern und später aktivieren (klasse Sache wenn meine Freundin mal fährt).



Das speichern der LZK einstellungen in die 2 Speicherplätze hab ich gemacht, doch wie ruf ich diese wieder ab?
Bisher blieb nur immer die letzte Programmierung eingestellt(egal ob in Speicherplatz 1 oder 2 programmiert).
Seth76
Inventar
#6 erstellt: 07. Sep 2004, 09:54
Wenn es abgespeichert ist, kann man sie wieder aufrufen indem man in die HPF/LPF oder T-Corr. rein geht, als wenn man etwas verstellen will (also "Menü" 2 Sec. lang halten) und drückt dann Taste "1" oder "2", dann werden die entsprechenden Einstellungen geladen.

Beim Speichern ist darauf zu achten, das nach der Wahl des Speicherplatzes (also 2 Sec. "1" oder "2" gedrückt halten) auch der Lautstärkenregler einmal als Bestätigung gedrückt wird (in der Anzeige erscheint MEM 1, oder MEM 2).

Beim Speichern des HPF/LPF ist darauf zu achten das jeder einzeln gespeichert wird. Also erst HPF einstellen, Speicherplatz drücken und bestätigen, und dann LPF einstellen, den gleichen Speicherplatz noch mal wählen und bestätigen.


[Beitrag von Seth76 am 07. Sep 2004, 09:55 bearbeitet]
töbi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Sep 2004, 23:40
...danke schön... *gleichmalausprobiert*
Seth76
Inventar
#8 erstellt: 08. Sep 2004, 18:46
Gibt noch was negatives!
Nachdem ich nun viel klngtechnisch ausprobiert habe, und dadruch sehr häufig vorgespult, oder vor-geskipped habe, ist es nun so das dieser Knopf nicht mehr bündig ist mir den anderen. Er liegt nun quasi etwas tiefer, was man nicht sieht, aber fühlen kann. Vielleicht war der aber auch immer schon ein ganz wenig tiefer als die anderen Knöpfe drum herum.
Aber wie gesagt, man sieht es nicht, und beeinträchtigt nicht die Funktion. Der Druck punkt ist immer noch so gut wie immer (und wie bei den anderen Knöpfen). Wollte es hier aber erwähnen.


[Beitrag von Seth76 am 08. Sep 2004, 18:47 bearbeitet]
cyberborstel
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Okt 2004, 13:54
Ich muss mal eine dumme Frage stellen:

ich habe vor das Radio (CDA-9831R) zu kaufen. Nur leider bin ich mir mit der Farbe der Tasten unsicher. Dort wo ich es bestellen will sind die vier äußeren Tasten links grün beleuchtet. Ich möchte sie aber in blau!

gibt es denn nun beim CDA-9831R die möglichgeit die Farbe zu verändern, oder muss ich dafür zwangsläufig das CDA-9831R nehmen?
Seth76
Inventar
#10 erstellt: 13. Okt 2004, 17:10

gibt es denn nun beim CDA-9831R die möglichgeit die Farbe zu verändern, oder muss ich dafür zwangsläufig das CDA-9831R nehmen?


...eins davon soll vermutlich CDA-9830 lauten, oder?

Beim 9830 kann man auf jeden Fall keine Farben verstellen. Die Tasten werden nur automatisch kurz Amber farbig, wenn am EQ oder ähnliches was verstellt wird. Ansonsten leuchten die immer grün.

Musste also wohl zum 9831 greifen.
cyberborstel
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 13. Okt 2004, 17:40
okay. sollte 9830 heißen...

gibt es das radio denn dann wenigstens in blauer beleuchtung zu kaufen?

und was bedeutet eigentlich das "r" oder "rb" oder "rr" hinter der nummer?
PUG106S2
Inventar
#12 erstellt: 14. Okt 2004, 08:07
RR und RB sind Farbkombis... wenn ich mich recht entsinne, war die erste Farbe für Tasten, die zweite fürs Display, RR heißt also rote Tastenbeleuchtung und rotes Display, RB gleiche Tasten, blaues Display
Seth76
Inventar
#13 erstellt: 24. Feb 2005, 19:07
...so, da ich nun endlich einen CAP habe muss ich meinen Testbericht doch tatsächlich noch mal ergänzen.

Vermutlich durch die stabilere Bordspannung hat sich noch mal ein richtiger Schub in Sachen Klang ergeben. Z.Zt. betreibt das Radio noch ganz alleine meine 4 Opel-Standard-Compos (wenn auch nur über 120Hz), also ohne AMP. Eine gute Stromversorgung ist auch hier wichtig. Wenn man einen AMP + SUB an der Batterie hat und es dadurch zu Spannungsschwankungen kommt, wird der gesamte Klang (auch bei wenig Pegel) in Mitleidenschaft gezogen.
Weiss nun gar nicht ob ich das Radio, oder den Helix Power Cap das Lob zusprechen soll.
Auf jedenfall wird diese HU von meiner Seite aus noch empfehlenswerter...und auf einen CAP sollte man nicht verzichten.
Infected_
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Mrz 2005, 09:33
hab das radio ja auch und geb auch mal ein paar comments

das meiste wurde ja gesagt, für mich negativ ist :

-ewig langes einlesen von cds ( aber eigentlich nicht so schlimm )
-was mich besonders ankotzt... die titelsuch funktion wenn dieses olle geblinke von den titeln nicht wäre würde man auch auf anhieb mal was finden, außerdem lenkt das extrem ab wenn man während der fahrt was sucht
- sonst halt das kleine display... den equalizer kannste mit seinen 4 bändern auch so ziemlich knicken...

ich würds mir nicht nochmal kaufen weil mir das display einfach zu klein ist brauch was größeres

reinhaun
Seth76
Inventar
#15 erstellt: 03. Mrz 2005, 13:18

ewig langes einlesen von cds


richtig, aber danach gehts ja flott. Und wenn man bedenkt welche Formate und Bitraten er liest, das er Playlisten erkennt und nach der ID3TAG Titelnummer sortiert, kann man sich vorstellen warum es etwas länger dauert. Weis aber ja auch nicht wie es bei anderen Modellen ist.


was mich besonders ankotzt... die titelsuch funktion wenn dieses olle geblinke von den titeln nicht wäre würde man auch auf anhieb mal was finden, außerdem lenkt das extrem ab wenn man während der fahrt was sucht

Jo, ist ein wenig doof gelöst (andere Farbe wäre evtl. besser gewesen), aber dafür ist es möglich, und somit besser, als nicht vorhanden.


sonst halt das kleine display... den equalizer kannste mit seinen 4 bändern auch so ziemlich knicken...

Naja, hab schon kleinere mit geringerer Auflösung gesehen. Aber das sieht man ja beim Austesten ob es einem ausreicht. Da gibts für jeden ja unterschiedliche Maßstäbe.
Und zu dem 4 Band parametrischen EQ kann ich wieder nur sagen. Gut das es da ist, ich kann damit etwas anfangen, und einen SoundProzessor mit >30 Bändern habe ich ja nicht gekauft, sondern ein Radio. Wenn man mehr will kann man ja mehr kriegen, zum entsprechenden Preis. Und zu dem Preis zu dem das CDA-9830 jetzt angeboten wird würde ich mir den schon nochmal kaufen. Oder ein klanglich gleichwertiges Alpine mit weniger Ausstattung und dann eine Prozessor dazu.
Aber für den normalen gebrauch und mehr..., meiner Meinung nach, ein Spitzengerät.
Aber schön das es auch andere Meinungen dazu gibt. Es kommt halt immer darauf an, was man will.


[Beitrag von Seth76 am 03. Mrz 2005, 13:18 bearbeitet]
Infected_
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Mrz 2005, 17:53
word

es ist auf jedenfall ein top radio

allemal weiter zu empfehlen bei dem preis
Ozmaker
Inventar
#17 erstellt: 02. Mai 2005, 17:33
ich hab das 9830r heut auch endlich eingebaut.

hab zwar noch nichts eingestellt, aber es klingt schon jetz viel besser als mein altes JVC! vor allem der bass is viel besser, keine spur von dröhnen mehr!

verarbeitung etc sind auch top! vor allem die motorische frontplatte hat es mir angetan!
Jendevi
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mai 2005, 09:29
Bin ebenfalls 9830-User.

Stimme mit dem genannten auch soweit überein. Was mich noch ein wenig anstinkt ist der ratternde Ankippmechansimus des Displays. Kein sattes Surren. Keine Ahnung, wie ich das lösen soll.

Die Anzeige vom 9831 ist zwar größer, aber die eigentliche Textanzeige ist fast genauso klein wie beim 9830. Beide Radios sind bis auf das Display technisch identisch.

Ob ein Softwareupdate möglich ist, würde mich auch mal interessieren.
Ozmaker
Inventar
#19 erstellt: 03. Mai 2005, 09:39
das muss dann wohl an deinem radio liegen! meins surrt wie ein zufriedenes kätzchen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alpine CDA 9833R
Klangpurist am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  52 Beiträge
Alpine cda 9855 R
Superpitcher am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  15 Beiträge
Alpine CDA 9855
Gizmoh am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2009  –  372 Beiträge
Alpine CDE 9827RR
quaeler1 am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  20 Beiträge
Alpine CDA-9855R die zweite...
geri9 am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  59 Beiträge
Alpine CDA-9812RB
FallenAngel am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  23 Beiträge
kurzer Erfahrungsbericht Alpine 9827 RM (250?)
bernieserver am 18.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  8 Beiträge
Vergleich: Alpine CDA-9812RB gegen JVC KD-G502
Alex_DeLarge am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  4 Beiträge
Alpine CDE 102ri
andi91 am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  2 Beiträge
Alpine CD-Wechsler im BMW E46
meiler466 am 01.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.665 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedtommihotline
  • Gesamtzahl an Themen1.532.225
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.154.018

Top Hersteller in Car-Hifi: Test- & Erfahrungsberichte Widget schließen