kurzer Erfahrungsbericht Alpine 9827 RM (250€)

+A -A
Autor
Beitrag
bernieserver
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jun 2005, 22:44
Hi,

habe mich heute spontan entschlossen ein neues Autoradio zu kaufen, hatte vorher ein 7 Jahre altes Kassettendeck mit Wechsler in einem Skoda Fabia mit Serienlautsprechern,die demnächst ausgetauscht werden.
Auch ein Sub wird noch gebaut, vielleicht noch ein Doorboard.


Durch kurzes Lesen bestimmter Testberichte und Herumschauen in diesem Forum stand für mich schon eine Vorauswahl fest: vielleicht ein Alpine in der Preiskategorie bis 250 €.

Hier ist es:

http://www.alpine.de/alpine/cms/details.php?p=289&details=1


Look&Feel

Ich also zum nächsten Mediamarkt und das Alpine klanglich mit anderen gleichpreisigen MP3 - Slotins verglichen zu können, wobei mir auffiel, das es eigentlich unmöglich ist Klangunterschiede bei den dortigen Gegebenheiten aufzuspüren. Sie hatten dort so "JBL Media Control" Boxen, die sich an allen Amps quasi gleich (schlecht) anhörten.
(MediaMarkt Koblenz, frisch umgebaut)

Daher habe ich dort nur auf Wertigkeit geachtet, und da stach das Alpine hervor. Die Kunststofftasten sind gut zu bedienen, sind groß, haben einen klaren Druckpunkt, wo man bei anderen nicht mal das Drücken merkte. Am meisten hat mich der Drehknopf überzeugt, er sitzt bombenfest in der abnehmbaren Bedieneinheit, auch bei festen Rütteln nur wenig Bewegung. Er besteht teilweise aus verchromten Metall, das mit einem schwarzen Gummiring versehen ist, daher unkomplizierte Bedienung während der Fahrt. Das Drücken des Knopfes für Klangregelung kann nicht ausversehen passieren, da man schon etwas draufdrücken muss. Die Drehungsskalierung ist stufenförmig. Insgesamt sehr wertig.
Bei vielen anderen Playern hatte man Angst, das der Knopf bei etwas groberer Bedienung abbricht, irgendwie wirkten viele "schwammig". "Volumendrücktasten" sind auch nicht so das Wahre.

Die Beleuchtung ist eher dezent gehalten, es ist nach dem heutigem Test wohl auch nicht möglich die Farben zu ändern. Es handelt sich auch keinesfalls um eine Lichtorgel, die 4 hinterleuchteten Bedientasten am Drehknopf sind nur im Dunkeln sichtbar dezent rötlich beleuchtet, die Leds zum Beleuchten am Tag zu dunkel. Macht aber nichts, das Segment - Display ist aber jederzeit gut ablesbar, denke auch bei hoher Sonneneinstrahlung.
Mir gefällt aber das technische funktionale Design.

Andere haben zwar schickere Beleuchtung, die Verarbeitung lag aber meist in dieser Preisklasse hinter dem Alpine.

Also traf ich spontan die Entscheidung: ich kaufte den 9827 mit der Gewissheit ihn bei Nichtgefallen innerhalb 14Tage zurückgeben zu können.


Der Einbau:

Noch auf dem Parkplatz baute ich das Alpine ein, die Verpackung des Gerätes war sehr gut, das Gerät war sicher in Schaumstoffhaltern verpackt. Die 6 sprachige Bedienungsanleitung war gut verständlich, nach einer Minute wusste ich mittels des übersichtlichen Anschlussplans über den Anschluss des Gerätes Bescheid.

Die Kabelpeitsche wird mit einem kleinerem Stecker am Gerät eingesteckt, das sicher und verpolungsicher einrastete. Die Peitsche führte zu den genormten Lautsprecheranschlussstecker und zum "variablen" Stromstecker. Dabei sind am Norm - Stecker die Masse, Dauerplus, Zündung usw. integriert, die einzelnen Adern müssen aber noch mit zusätzlichen kurzschlusssicheren Steckverbindungen mit dem Gerätestecker verbunden werden.

Die Antenne ist als ISO Stecker ausgeführt (für "neuere" Autos für diesen "Kronkorken") auch ein abgeknickter Adapter für den JASO Stecker z.B. für den alten Ford Fiesta ist enthalten.

Dabei fällt vor Allem negativ auf,das diese Kabelpeitsche mit all den Adaptersteckern sehr sperrig ist. Sogar die Gerätesicherung sitzt außerhalb in einer "Gummihülle". Bei mir gab es dadurch Probleme, die es verhinderten das Radio komplett reinzuschieben. Da muss ich morgen nochmal ran! Die Isolierung der Adern sind aber ausreichend dick und trotzdem flexibel. Die Steckverbindungen sitzen fest und können sich nicht von selber lösen. Daher kein Problem mit aufscheuernden Kabeln und Kurzschlüssen.

Was auch auffiehl:

Der Suwooferausgang war nicht im Gehäuse integriert sondern auch als kurzes Kabelende mit recht billigen Steckern aus dem Gehäuse geführt. Macht aber nichts, da darüber eh nur tiefe Frequenzen übertragen werden müssen.


All dieses Kabelchaos hat aber auch einen Vorteil:

Auf der Rückseite des Gerätes sitzt durch den geringen Platzbedarf der Stecker ein goßer Kühlkörper und ein kleiner Lüfter der noch zusätzlich Wärme abführen kann, daher ist eine Überhitzung auch im Sommer nicht zu befürchten. (hoffe ich mal )


Der Tunerempfang

Dann das erste Mal eingeschaltet und einfach mal einem Radio Sender gelauscht. Dabei viel mir sofort die bessere Stimmabbildung und die bessere Detailtreue des Radios gegenüber meines alten Sony's auf.
Mehr dazu unter Klang.


Das CD Laufwerk

Mit meinem Notebook habe ich auf die Schnelle mal eine CD gebrannt und einfach mal reingeworfen. Sie wurde sehr schnell eingelesen (so 4-5 Sekunden) allerdings befanden sich darauf nur nur 12 Tracks, hauptsächlich DJ Mixe (techno/trance/ambient)
Das SlotIn Laufwerk kann CDs direkt aufnehmen, ohne dass sich erst eine "fette" Klappe öffnen muss.
Dann nur noch auf "PLAY"
Ein ziemlich lästiger Nachteil ist aber das laaahme Spulen innerhalb von Tracks. Bei DJ Mixe von 120Min. Länge unmöglich dort nach hinten zu spulen. Immerhin merkt sich der Player die Titelstelle beim Ausschalten, beim Einschalten geht der Mix an der selben Stelle weiter.

Der Klang:

Zuerst muss ich sagen, das ich wie oben schon genannt noch das original SKODA Frontsystem drin habe (2 - wege mit Hochtöner auf Ohrhöhe)
Ich war deshalb am Anfang auch am Anfang etwas enttäuscht

Aber jetzt ertmal von Vorne:

In der Standarteinstellung waren die Höhen zu aggressiv und die Bässe zu schwammig, also der Tiefbass zu laut. Also richtig "Badewanne" Bei höheren Lautstärken war da schnell Ohrenweh angesagt.

Allerdings war die Dynamik gut, viel besser als beim alten Sony (da ist nicht nur die doppelte Leistung des Alpines schuld)
Mir kam es so vor, das der Amp erst die wahre (schlechte ) Qualität der Lautsprecher Preis gibt.

Aber trotzdem: die Bässe und Höhen mussten runter um mehr Kick zu spüren und Ohren zu schonen.

Also erstmal ein bisschen herumgespielt und erstmal enttäuscht von der geringen Variabiliät der Klangeinstellung . Kein 5band EQ usw.

ABER MOMENT:

da war ja noch die Anleitung. Dort war gut beschrieben wie man die Möglichkeiten des 9827 voll ausschöpft.

Die Basseinstellung:

Der Bass kann doch sehr gut an gegebene Bedingungen einstellen. Der Bassefilter kann auf verschiedene Frequenzen programmiert werden, von da ab er ins Geschehen eingreift. (60 Hz, 80Hz, 100 Hz, 200 Hz). Auch die Flankensteilheit des Filters ist 4-stufig einstellbar. Bei der niedrigsten Stufe arbeitet der Filter am steilsten. So können gut Dröhnattacken auskuriert werden
Bei mir habe ich erstmal bei 60 Hz auf Stufe 2 um 5dB abgesenkt, das ist die "Wummerfrequenz" meiner Tür.
Nun kann der "Technobass" viel besser, mehr Kick, nicht mehr matschig. Auch ging der Player lauter ohne dass er angestrengt klang / klippte.

Die Höhenregulierung


Die Hohen können auch nach diesem Prinzip eingestellt werden. Der Filter arbeitet ab einer eingestellten Fequenz von 10kHz, 12.5kHz, 15kHz oder 17.5kHz. Da habe ich mit 12,5kHz mit -3dB die beste Einstellung des heutigen Tages gefunden.
Flankensteilheit kann man aber nicht einstellen, ist aber auch eher selten nötig.

Nun kann ich endlich meinen Trance genießen


- ausreichend dynamisch trotz Serienfrontsystem
- guter Kick nach oben beschriebener Änderung
- Höhen waren klarer als beim altem Sony



So das waren erste Eindrücke des heutigen Tages,ich werde es wohl behalten und weiter testen, vielleicht auch in einem anderen Auto. Für Einsteiger wie mich die aus dem Hifi Sektor kommen auf jeden Fall zu empfehlen.



Wer noch mehr wissen möchte (Setup), der soll sich melden.



Gruß


Bernhard
St@N
Inventar
#2 erstellt: 19. Jun 2005, 09:17
habe das selbe radio und kann alles nur bestätigen besonders das mit den nervigen höhen beim ersten einschalten...musste auch bass und höhen ein wenig runternehmen...
bernieserver
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jun 2005, 11:13
Hi, ich musste aucch bei meinem alten Radio die Höhen herau nehmen, hier halt etwas mehr.

Aber ich bin jetzt zufrieden damit.
D@rk-Soul
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Jun 2005, 20:40
Ich habe auch das 9827R und hatte zuvor ein 5 Jahre altes Kenwood CD-Radio.

Das Kenwood funktionierte tadellos, wurde aber geklaut.

Vom Klang des Alpine bin ich begeistert!!!!!

Ich war zuvor von meinem Rainbow Frontsystem nicht sooo begeistert; aber das lag wirklich nur am Radio (wobei das Kenwood sicherlich nicht besonders schlecht war).

Höhen sind auch schön detailiert (kein Vergleich zum Kenwood).
Die Höhen finde ich GAR NICHT aufdringlich; der EQ für die FS-LS ist komplett ohne Erhöhung oder Absenkung eingestellt.

Die Verarbeitung, Wertigkeit ist auch prima, die Funktionen (6-Kanal out z.B.) auch.

Ich bin hellauf begeistert vom Gerät!!!!


Dazu kommt noch, dass ich es als Neugerät für nur 180 Euro kaufen konnte (Einzelstück). (Preis/Leistungsverh. finde ich bei 180 sehr sehr sehr gut.)
bernieserver
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jun 2005, 20:46
mit 180 € hast Du aber enormes Glück gehabt. Aber ich hatte da auch keine Lust ewig im Internet nach Preisen zu gucken.

Spontanität ist ja auch wichtig.


Schön, das das hier doch jemanden interessiert, habe schon gedacht, das sich der Bericht gar nicht gelohnt hat.


Gruß
Bernhard
D@rk-Soul
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Jun 2005, 20:58
Beim Märchenmarkt gekauft. Es war das letzte (was ich nicht wusste) - > runtergehandelt.


EDIT: In dem Haustierforum scheinen wohl nur gelangweilte Hausfrauen am Werk zu sein oder?



...aber nix für ungut...wir hauen uns ja auch die Stunden mit ausgiebigstem Lesen um die Ohren.


[Beitrag von D@rk-Soul am 19. Jun 2005, 21:01 bearbeitet]
the_riddler
Stammgast
#7 erstellt: 22. Jun 2005, 19:19
Hi bernieserver.

Hab auch das 9827 R(R).
Gefällt mir sehr gut! Bisjetzt nur einen kleinen Aussetzter gehabt. Ansonsten Top!

Wollte mal fragen wie das mit den Einstellungen der Höhen ist.
Welche Frequenz uinterdrückt den scharfe Höhen?
In Richtung 10hz oder 17,5hz?
D.h. ist mit 10hz die sanfeste Einstellung?
St@N
Inventar
#8 erstellt: 24. Jun 2005, 12:11
du meinst 10000 hz oder?

stell es so ein wie es dir gefällt vom klang her...man braucht nicht immer alles so machen wie andere wäre ja auch schlimm wenn jeder den gleichen geschmack hätte ...außerdem fährst du dann mit dem auto nicht die anderen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spirit L30 Subwoofer Erfahrungsbericht
b3nn1 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  81 Beiträge
Erfahrungsbericht: Clarion 778 RUSB
Viktor_W am 23.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  58 Beiträge
Alpine CDE 102ri
andi91 am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  2 Beiträge
µ-dimension RM Serie
-OnPoint- am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2006  –  7 Beiträge
Erfahrungsbericht / meine Anlage / + videos
lxr am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  9 Beiträge
Erfahrungsbericht: Gladen (AudioSystems)
Joh4nnes am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  5 Beiträge
Erfahrungsbericht : Blaupunkt Sevilla MP54
draussenhund2k am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht DD 2012
Lmul am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  6 Beiträge
Erfahrungsbericht Atomic Manhattan 15
Alekz am 04.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  47 Beiträge
MTX 5512 Erfahrungsbericht
Nickon am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.778 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedmixma
  • Gesamtzahl an Themen1.463.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.841.147

Hersteller in diesem Thread Widget schließen