Lackierung von LS

+A -A
Autor
Beitrag
Jendevi
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jan 2005, 23:13
High Leute!

Werde mir demnächst wahrscheinlich ein Paar Pico-Linos zimmern. Da das MDF aber nicht sehr ansehnlich ist, soll das ganze natürlich schön lackiert werden. Eine Farbwahl, was auch eine mehrfarbige Lackierung betrifft, fällt mir aber relativ schwer. Ich suche deshalb Bilder von gut lackierten Gehäusen. Das müssen nicht unbedingt Pico-Linos sein (schön wäre es aber ), das können auch andere LS mit ähnlicher Struktur sein (Frontplatte).
Best regards
ducmo
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2005, 23:40
Schau mal hier vielleicht ist ja was für dich dabei:

http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=1918

mfG Jan
Hobbyknipser
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jan 2005, 00:04
Hi!

Dort gibts echt geile Sachen zu sehn8)

Allerdings darf man nicht vergessen, dass da meist hohes
handwerkliches Geschick und Erfahrung dahinter steckt.

Die ersten (und auch zweiten oder dritten)selbstgebastelten
Boxen sehen meist ganz anders aus..
Hier meine kleinen schwarzen:



Der Lack weit entfernt von spiegelglatt und die Klebekanten
auch nach 10x schleifen noch sichtbar

Aber bei schummrigen Licht sehn sie trotzdem gut aus

Trotzdem wünsch ich dir gutes Gelingen und werf dann auch
mal ein Bild rein, wenn du deine fertig hast!


greetings - H.
Jendevi
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jan 2005, 00:13

Hobbyknipser schrieb:
Trotzdem wünsch ich dir gutes Gelingen und werf dann auch
mal ein Bild rein, wenn du deine fertig hast!


Vielen Dank!
Natürlich kommen Bilder, keine Frage. Ich muss doch meinen ersten selbstgebauten LS maßlos glorifizieren.
Scherz bei Seite; die Speaker sehen echt spitze aus. Die gelbe Membran des Vifa harmoniert sehr gut mit dem Schwarz. Dachte da evtl. an silber lackierte Seitenteile, das hellt die Sache ein wenig auf.

Danke @ ducmo, schöner Link. Komm aus dem Staunen nicht mehr raus. *Klick, klick, klick, Boah!*
Jendevi
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jan 2005, 00:37
Um nicht einen Thread zu starten:

Wie sieht's eigentlich aus mit Nicht-Lackierungen. Soll heißen, wenn man eine Oberfläche wie Birke-Furnier haben möchte. Welche möglichkeiten hat man da?

Und wenn man doch lackiert, erst zusammenbauen und dann lackieren oder andersrum? (edit: Ich seh' grad, Flächenpressung tut dem Lack bestimmt nicht so gut.)


[Beitrag von Jendevi am 26. Jan 2005, 00:41 bearbeitet]
ducmo
Inventar
#6 erstellt: 26. Jan 2005, 01:22
In einer älteren Klang und Ton gab es mal nen Bericht über selbstklebende Folien mit Holzdekor. Vielleicht ist das ja was für dich... Ich hab nur keine Ahnung, wo es das Zeug zu kaufen gibt! Dann musst du nichts lackieren und hättest wenigstens ne Holz Optik!

Wenn du lackierte Teile verleimen willst, dann müssen die mindestens mal drei, vier Tage getrocknet sein! Als Druckstück nimmst du dann eine dicke Platte, die so groß ist, wie das zu verleimende Teil, dann verteilt sich die Kraft am besten und du hast keine Abdrücke. Aber prinzipiell ist eine Lackierung am Schluss immer vor zu ziehen!

mfG Jan
dupree
Stammgast
#7 erstellt: 26. Jan 2005, 02:46
Zum Furnieren gibt es hier www.mrwoofa.de eine sehr gute Anleitung.

greetinx

dupree
ukw
Inventar
#8 erstellt: 26. Jan 2005, 05:03
Ohweiha die Folien

Schlimma geht's nimma

Da beim Lackieren meist MDF genommen wird, rate ich zum Gehrungsschnitt
guter Grundierung (2K-Lack)
und dann die Farbe drauf.

Da zeichnet sich nichts ab!

Bei den gerollten Lacken (siehe oben - "die kleinen schwarzen") ist die Orangenhaut fast unumgänglich.

Spezielle Rollen verwenden - doch besser: sprizten!
Epsilon
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2005, 05:43

Jendevi schrieb:
Wie sieht's eigentlich aus mit Nicht-Lackierungen. Soll heißen, wenn man eine Oberfläche wie Birke-Furnier haben möchte. Welche möglichkeiten hat man da?

Und wenn man doch lackiert, erst zusammenbauen und dann lackieren oder andersrum?



Besser zuerst zusammenbauen, wie schon gesagt. Wenn man vorher lackiert kann leicht was verpfuscht werden, wenn man die Teile zum Leimen zusammenpresst.

Eine Oberfläche wie Birke Furnier... naja, Folien sind in meinen Augen ziemlich übel...vielleicht Spanplatte mit Kunststoff-Dekor( ) oder rohe Span- oder MDF-Platte mit Resopal beschichtet... kommt aufs selbe raus und wird dich bestimmt nicht zufriedenstellen.

Die Holzoberfläche ist zwar empfindlicher, aber eben auch viel schöner und hochwertiger.

Es gibt auch im Baumarkt furnierte Platten zu kaufen, ebenso wie Multiplex. Vielleicht ist das einen Versuch wert?
markusred
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2005, 12:52

ukw schrieb:
Ohweiha die Folien

Schlimma geht's nimma

Ich glaube, Du verwechselst da etwas. Es ist nicht etwa DC-Fix gemeint.

Die in der K&T besprochene 'Folie' ist ein spezielles Produkt, das der Baustoffhandel Holz Dammers in Moers vertreibt. Da ich dort wohne, hab ich mir die schon angeschaut. Eine wie der Teufel selbstklebende Laminatfolie für den Möbelbau wie z.B. für Türen und Küchen!. Extrem robust und kratzfest. Selbst Schnittkanten werden überdeckt. Nicht zu vergleichem mit dem dünnen DC-Fix, dass kaum klebt und mit der Zeit schrumpft (so dass die Kanten wieder sichtbar werden). Eine 2-Meter Rolle kostet etwa 30,-. Gibts in Holzdekoren oder RAL-Farben, selbst Alu ist dabei. Damit kann man Oberflächen wie die von Fertigboxen erzielen. Die Folie ist übrigens nach dem Aufbringen quasi nicht mehr ablösbar von der Oberfläche.

Bearbeitet werden die Kanten dieser Folie übrigens durch Schleifen! Das sollte deutlich genug sein...


[Beitrag von markusred am 26. Jan 2005, 12:54 bearbeitet]
Haesel
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jan 2005, 14:48
Also mit Gehrungsschnitt muss nicht unbedingt sein, da es oft Probleme beim verleimen gibt. Wenn die Kanten ordentlich gespachtelt, geschliffen und mit "Spritzspachtel" aus dem Autobereich grundiert werden, sind die Kanten dicht. Danach noch Zwischenschliff und Farbe lackieren fertig.

So mache ich das immer und habe ein perfektes Ergebnis.
Jendevi
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jan 2005, 21:29
@markusred: Hört sich sehr interessant an, hast Du mal einen Link dazu?

Die Lautsprecher sollen ja ein bißchen in Szene gesetzt werden. Gut klingen und gut aussehen. Bin also immernoch für Bilder lackierter oder sonstwie schön gemachter LS dankbar. Schwarz ist zwar chic, aber auf Dauer auch irgendwo langweilig...
Muss ich bei den Lacken auf irgendwas bestimmtes achten? Oder geht auch handelsüblicher Autolack?
Heimwerkerking
Inventar
#13 erstellt: 26. Jan 2005, 23:42
[/url]tmal
Also diese Folien mögen ja schön und gut sein aber ich bin eigentlich kein Fan solcher Folien da es doch recht kompliziert sein kann damit Kanten ordentlich zukleben und davon gibt es bei nem Gehäuse wie den Pco-Linos ja net gerade WEnig.
Ok das erste mal lackieren ist auch net viel einfacher. Aber da kann man nur einfach sagen man lernt immer dazu und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Prinzipiell geht jede Farbe. Du solltest nur gut vorbehandeln. Spricht gut schleifen grundieren kanten spachteln usw. Dann natürlich darauf achten das die Farben sich miteinander vertragen und nicht miteinander reagieren. Also am besten bei einem Lackherrsteller bleiben.

Aber du wolltest ja ein Paar Bilder von lackierten Boxen haben. Icch zeig dir mal meine. Vorteil meiner Lackierung ist das die Kanten und die Oberfläche nicht ganz perfekt sein muß da der Lack doch einige ungenauigkeiten verdeckt.
(ich hoffe man kann was erkennen)
Einmal der Lack im Feuchten Zustand von oben (ohne Blitz deswegen so dunkel)
http://www.heliweb.de/u.ziethmann/CT206/CT2061.jpg

Hier einmal von oben bei getrocknetem Lack (mit Blitz)
http://www.heliweb.de/u.ziethmann/CT206/CT2062.jpg

Hier fertig versiegelt noch nicht poliert/geschliffen (mit Blitz)


Vielleicht ist das ja was für dich.
Nachteile dieser Lackierung sind dauert sehr lange da jede Seite einzeln Lackiert werden muß und dann 24Std liegend trocknen muß. Ist schon recht teuer grundierung lack und versiegelung liegen bei min 80Eur.[url]


[Beitrag von Heimwerkerking am 26. Jan 2005, 23:54 bearbeitet]
markusred
Inventar
#14 erstellt: 27. Jan 2005, 00:36

Jendevi schrieb:
@markusred: Hört sich sehr interessant an, hast Du mal einen Link dazu?


Gerne:

http://www.elesgo.de/de/weitere_elesgo/elesgoflex/elesgoflex.html

http://www.textkonzept.com/hdm/elesgb2c.htm
ukw
Inventar
#15 erstellt: 27. Jan 2005, 01:17
@ markusred: Guck mal, die sagen ja nicht mal, was für ein Material das ist.
Ich nehme an es handelt sich um PVC Folien. Von Portas gibt es sowas auch.
Trotzdem wette ich mit Dir, daß die Weichmacher irgendwann einmal weg sind.
Die Folie schrumpft und das Elend ist da.
In 5 oder 7 Jahren fluchst Du über Deine Folie.

Dazu kommt das Thema Kante bzw Ecke: Wie gestaltest Du die ?
3 dimensionale Flächen???

OK eine "Quadratisch - Praktisch - Gut" Kiste kannst Du damit mal beziehen, aber mehr auch nicht.
Das ist ja nur meine Meinung ... muß nicht für jeden gelten.
markusred
Inventar
#16 erstellt: 27. Jan 2005, 11:06
Nun, ich will nicht behaupten, dass die Folie unfehlbar sei. Ist nur eine von vielen Möglichkeiten, aber eine sehr vielversprechende. Es kommt auch darauf an, was man erwartet. 90-95% aller Lautsprecherbesitzer begnügen sich ohnehin mit folierten (Fertig-)Boxen. Auch Lack kann spröde werden oder reißen oder vergilben oder oder. Natürlich ist es Geschmackssache und eine Frage des Anspruchs, wenn man beispielsweise nur Klavierlack in 10 aufgetragenen Schichten mag. Es gibt jedoch Kunststoffoberflächen, die nicht in 5-7 Jahren schrumpfen und unansehlich werden.

Die Kantenbearbeitung bei Elesgoflex ist ähnlich wie bei Furnier (schleifen). Das dürfte kein Problem darstellen.

Die Verarbeitung wurde in der Klang&Ton oder Hobbyhifi beschrieben. Die haben damit Lautsprechersockel bezogen. Ich schau mal, ob ich den Artikel einscanne und hier verlinke.

Es kann sein, dass auch Elesgoflex bei entsprechender Beanspruchung in 15/20 Jahren unschön wird. In dieser Zeit habe ich etwa 3-5 andere Lautsprecher angeschafft. Wer ein Gehäuse für die Ewigkeit möchte, sollte Steingehäuse bauen.
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Jan 2005, 14:54
@ markusred

wie sieht es eigentlich von preislichen Seite aus?
In welchem Preisrahmen bewegt sich die Folie im Vergleich zu, z.B. Furnieren und lackieren ?
Ich weiß, der Vergleich hinkt etwas, denn es kommt auf das verwendete Furnier bzw. auf die Lackiermethode (spritzen, rollen)an.
Aber nur so ein kleiner Anhaltspunkt würde mir schon reichen.

Franz


[Beitrag von iredboarisch am 27. Jan 2005, 14:55 bearbeitet]
markusred
Inventar
#18 erstellt: 27. Jan 2005, 16:52
Hallo Franz,

billig ist die Folie nicht. Ich meine es waren 30,- für 2 qm. Aber das kann ich im Laden feststellen, wenn es jemand wünscht.

Den Vorteil dieser Folie sehe ich darin, dass man nach dem Bekleben sofort eine fertige Oberfläche hat. Trocknung oder Nachbearbeitung (außer Kanten anschleifen) überflüssig. Und man kann Vertiefungen überdecken. Kratzfest soll die Oberfläche auch sein. Wenn beim Bekleben nix schief gelaufen ist, hat man eine professionelle und makellose Oberfläche.

Als Nachteil würde ich ansehen, dass man beim Kleben penibel drauf achten muss, dass keine Krümelchen u.dgl. unter die Folie gelangen. Aber das müsste man beim Lackieren auch. Ein weiterer Nachteil könnte sein, dass nicht das gewünschte Design bei der Farbpalette dabei ist. Dafür kann man prima mehrfarbig arbeiten (z.B. Fasen in anderer Farbe).

Mit dem Furnieren hab ichs nicht so. Alles in Holztönen mag ich nicht. Bei Lackierungen kommt man mit guten Lacken+Vorarbeiten+Rolle usw. wahrscheinlich auf die gleichen Kosten oder höher.

Ich würde die Folie insbesondere bei kleineren Flächen einer aufwendigen Lackierung vorziehen. Bei größeren Flächen besteht IMHO dafür das Risiko, irgendwelche Flusen u.a. unter die Folie zu bekommen.
Jendevi
Stammgast
#19 erstellt: 28. Jan 2005, 01:50
Fragt sich nur, gehört der "Pico Lino" zu den kleinen oder großen Flächen?

@Heimwerkerking: Gefällt mir ausgesprochen gut die strukturierte Lackierung. Ist Grau/Silber, oder? Mach mal bitte weitere Bilder. Ich finde, darin würden mir die Picos bis jetzt am Besten gefallen. Nur... wie krieg ich das am Besten hin?
ukw
Inventar
#20 erstellt: 28. Jan 2005, 02:41

gehört der "Pico Lino" zu den kleinen oder großen Flächen?


klein
Heimwerkerking
Inventar
#21 erstellt: 29. Jan 2005, 19:37

Jendevi schrieb:
Fragt sich nur, gehört der "Pico Lino" zu den kleinen oder großen Flächen?

@Heimwerkerking: Gefällt mir ausgesprochen gut die strukturierte Lackierung. Ist Grau/Silber, oder? Mach mal bitte weitere Bilder. Ich finde, darin würden mir die Picos bis jetzt am Besten gefallen. Nur... wie krieg ich das am Besten hin? :.


Hi
Sorry das ich erst so spät antworte aber der Threat war einfach schon so weit nach hinten gerutsch das ich es nicht mehr gesehen habe.
Meine Lackierung ist ganz einfach. Die vorbereitung ist mit grundieren und schleifen erstmal ganz normal.
Das hier sind die verwendeten Materialien
http://www.heliweb.de/u.ziethmann/CT206/CT2065.jpg
Du klebste jede Seite mit einem Rahmen aus Malerklebeband ab so das nichts runterlaufen kann. Dann kannst du die Farbe ruhig recht dick mit dem Pinsel auftragen. Anschließend nimmst du dir die Nitro Verdünnung und tropfst unregelmässig etwas auf die Farbe. Dann pustest du etwas auf die Stellen wo die Verdünnung ist. Am besten senkrecht von oben auf die Oberfläche. Dadurch verteilst du die Farbe unregelmässig.
Wenn dir das ergebniss gefällt mußt du es dann 24Std trocknen lassen. AUF KEINEN FALL HINSTELLEN ODER DREHEN!!!!
So machst du das mit jeder Seite. (Den Raum gut lüften das Nitro ist alles andere als gesund) WEnn alle Seiten fertig sind kannst du anfangen den Klarlack aufzutragen. Am besten mit Rolle oder Pistole. Wichtig ist das du nicht schleifen darfst bevor der Klarlack drauf ist das gibt schwarze Streifen in der Lackierung und vor dem Versiegeln ist der Lack recht empfindlich. Ich habe 4Schichten Klarlack aufgetragen und nun ist die Oberfläche sehr Widerstandsfähig.
Wenn du noch fragen hast dann einfach ne Nachricht schicken.
Hoffe ich konnte dir helfen.
Peter_Wind
Inventar
#22 erstellt: 03. Feb 2005, 12:30
@Alle Elesgo "Folie"

Ich lackiere oder furniere. Aber hier - Elesgo - über Folie zu reden ist ja wohl nicht richtig. Ich verstehe es nach der Produkbeschreibung so: Es handelt sich um ein flexibles Laminat. Das ist etwas anderes als Folie.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lackierung
fjmi am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  17 Beiträge
Möglichkeiten der Lackierung für MDF
chriejschen am 24.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.09.2005  –  19 Beiträge
Lackierung Hammerite bei MDF?
rottwag am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  3 Beiträge
MDF Lackierung Risse
haptikus am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  31 Beiträge
Pico Lino endlich fetig !
hifi4life am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  15 Beiträge
Welche Lackierung?
Impacty am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  16 Beiträge
Lackierung
WilliWerkel am 24.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  3 Beiträge
"Feuer" - Lackierung?
achim81 am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  23 Beiträge
Pico Lino auffalten
fantom am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  10 Beiträge
Suche Sperrkreis für die Pico Lino
Caisa am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedlabedroomhep
  • Gesamtzahl an Themen1.472.170
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.992.469

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen