HiFi Music World 2010

+A -A
Autor
Beitrag
kaber
Stammgast
#52 erstellt: 07. Nov 2010, 22:34
Hi,

ich denke der IMG wurde eingesetzt, weil Hifi-Selbstbau ihn schon komplett durchgemessen hat (was bei ihnen ja Aufwand bedeutet). Da sie ja mehrer LS gleichzeitig in der Endphase zur HMW fertig gemacht haben, denke ich, dass sie einfach auf ein ihnen bekanntes Chassis zurückgegriffen haben, statt ewig zu evaluieren, was auch noch passen könnte.

Kann aber auch sein, dass das Chassis letztlich nicht in der Box gelandet ist, es war aber geplant. Vielleicht haben sie sich's aber nochmal überlegt. Wir werden sehen. Das erste Feedback zur Littla Watt war jedenfalls gut.

Gruß
sonicfurby
Stammgast
#53 erstellt: 08. Nov 2010, 01:58
Zusfas (nur *Snapshots* weil mehr geht in so kurzer Zeit eh nicht)

D. Achenbach Dingers
-angenehm unspektakulaer, sauber abgestimmt, Hut ab.

Bastianis Dingers
-*Mach mal Krach* aber im Gros guter Krach, TT Dipol+ wirkungsgradstarke Chassis in luftiger Kiste (mit Filzpantoffeln um die Dustcap rum wie schon vor >10 Jahren ... manche Sachen bleiben gleich!?)

Strassacker
-Die grosse PA- Kiste war in dem Raum Gruetze

Blueplanet
-Tryptidings angenehm unspektakulaer aber an der Grenze zum *reserviert, wenig lebhaft, die will keinem wehtuen*

Hifiselbstbau
-Omnes Minikoax+ Tangband Ovalette richtig gut
-Tangband MT Kalotte + Ribbon = nicht meins

Diyhififorum
-Tangband MT Kalotte + Kalotten- HT taten besser zusammen

Lommersum
-durchweg solide

N8
synaesthesia
Stammgast
#54 erstellt: 08. Nov 2010, 15:40
...hat jemand die klang und ton "big bang" (sofern die überhaupt anwesend war) und die "tricolore" gehört?
ALUFOLIE
Inventar
#55 erstellt: 08. Nov 2010, 16:23
Klang & Ton war diesmal nicht auf der Messe.
synaesthesia
Stammgast
#56 erstellt: 08. Nov 2010, 17:33

ALUFOLIE schrieb:
Klang & Ton war diesmal nicht auf der Messe.


oh... gibt ja auch einen eintrag von h. barske und ne kleine diskussion dazu auf der homepage. war die letzte woche nicht mehr dort...


[Beitrag von synaesthesia am 08. Nov 2010, 17:34 bearbeitet]
D.Achenbach
Inventar
#57 erstellt: 08. Nov 2010, 17:51

synaesthesia schrieb:
...hat jemand die klang und ton "big bang" (sofern die überhaupt anwesend war) und die "tricolore" gehört?


Schau mal hier:
http://www.roehren-u....php?p=135054#135054
DUDLEYDORIGHT
Gesperrt
#58 erstellt: 08. Nov 2010, 21:38

Fosti schrieb:
Hi,

manisch depressiver Gurkenprüfer . Das MRH-200 Gehörn der "Little Watt" ist mir eh' zu tief. Die "Tricolore" mit dem PHL und BMS mit Limmer-Gehörn reizt mich eher, habe aber im WoZi keinen Platz dafür. Deshalb sag' mal lieber hier was dazu: http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=21264

Grüße,
Christoph

P.S.: Warste eigentlich beim "Ringelpietz" in DD? Ich hatte schon nen Termin. Hätten wir ja sonst ma qautschn können :D



So der manisch depressive Bochsenprüfair hat wieder sein Recycling-Altöl abgelassen :

http://www.visaton.d...&posted=1#post306674

Grusz - Dudley DüdelKnight
Manni_L.
Stammgast
#59 erstellt: 08. Nov 2010, 22:53
So, nachdem ich es auch mal nach Stuttgart geschafft habe, wollte ich hier auch mal meinen Senf abgeben. Ich weise ausdrücklich darauf hin dass es sich hier um meine eigenen nicht allgemein gültigen Eindrücke handelt, und dass ich

niemanden auf den Schlips treten will. Dies war mein erster Besuch auf so einer Veranstaltung und auch mein erster Hörtest in dieser Form in den letzten 10 Jahren. Erst mal danke an die Veranstalter für die wirklich gelungene und gut organisierte

Veranstaltung, ich war länger dort als ich eigentlich wollte, und wäre noch länger geblieben wenn ich meinen Zug nach Hause nicht hätte erreichen müssen. Ich war am Sonntag dort und habe es nicht geschafft mir alle Lautsprecher

anzuhören, bin aber doch ganz gut durchgekommen. Hier also meine Eindrücke.

BPA

Ich hätte mir gerne alle Lautsprecher angehört, aber irgendwann hing mir die Test CD ( ich glaube es war Burmester) zu den Ohren raus. Nicht wirklich Musik nach der ich Lautsprecher beurteilen will oder kann, weil ich dieses

"Akustikgeklimpere mit Frau" zu Hause nie hören würde. Außerdem sollte der Dame von Track 9 mal jemand sagen dass sie mal zum HNO Arzt sollte, die sang als ob sie eine Wäscheklammer auf der Nase hatte. Dachte eigentlich erst das liegt an

den Lautsprechern aber es klang auf allen LS nasal.

CerAl-4.6

Für mich eine Enttäuschung. Hätten mir optisch für mein Schlafgemach gefallen, aber quasi kein Bass vorhanden. Ohne Sub für mich eigentlich nicht zu gebrauchen.

Spirt 6

Hat mir bei BPA am besten gefallen, sehr gut klingender Ls ganz leicht überbetont im Bass aber ich mag das.

MarkStart

Wer da nicht selbst baut ist selbst schuld. Für das Geld wirklich genial.


Triptychon aktiv

Ich habe noch nie so einen präzisen Bass gehört, war mir fast schon zu präzise, irgendwie hatte ich den Eindruck dass der Bass nicht zur Musik gehort. Weiß nicht wie ich das beschreiben soll, war echt komisch.


Tang Band Horn W8-1772


Ich habe noch keinen Breitbänder gehört der im Hochton so abgeht. Hat mir auch sonst sehr gut gefallen, auch wenn ich eigentlich überhaupt kein BB Fan bin. Wer den Platz und das nötige Kleingeld hat, kaufen.


Lina

Hat mir in Gesangspassagen zu sehr gekreischt. Bin da sehr empfindlich.


Little Nick

Sehr schöner Zweiweger, da gibts nix zu meckern.



Bei Herrn Achenbach

Die SONs und die Tricolore sind wirklich sehr gute Lautsprecher an denen es nichts zu meckern gibt, wobei mir die Tricolore mit dem AMT vom Gesamteindruck einen Hauch besser gefallen hat als mit dem BMS. Leider lief auf den Tricolores als ich das erste mal bei Achenbach war auch nur "Akustikgeklimper mit Frauenstimme" was so ungefähr einem Ferrari im verkehrsberuhigtem Bereich gleichkommt. Zu späterer Stunde war ich dann nochmal dort und da gabs auch mal ordentliche Musik mit mehr Pegel. Irgendwie hab ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Hätte da gerne mal was von Kruder & Dorfmeister oder Yello gehört, ordentlich laut.


Strassacker

Hier wurden keine Burmester oder Manger Cds im Kreis gespielt sondern hauptsächlich mitgebrachtes, und da war wirklich alles abgedeckt. Von Carmina Burana über Alicia Keys unplugged oder Dire Straits bis zum Fluch der Karibik OST.

Über die PA schreibe ich mal nix, war nicht mein Fall, hab auch keine Ahnung um was es sich da gehandelt hat.

Triga Neo Pro von HH

Hätte ich nicht schon LS die mir sehr gut gefallen in diesem Format, und wäre ich nicht mit der Bahn in Stuttgart gewesen dann hätte ich sie wahrscheinlich gleich mitgenommen. Es war begeisternd mit welcher Leichtigkeit diese LS einen doch schon recht großen Raum auch bei hohen Pegeln beschallen. Ich habe mich selbst dabei erwischt wie ich nach einem Lied gezuckt habe weil ich losklatschen wollte. Ich habe Gänsehaut bekommen beim Musikhören und das passiert mir normalerweise nur auf Livekonzerten. Gerne wird immer über Timmermanns Bauteilegräber gelästert, aber es scheint zu funktionieren und wenn ich mir Herrn Achenbachs Frequenzweichenbretter anschaue, viel weniger ist da auch nicht drauf.

WAF

Für mich die größte Überraschung des Tages. Die Teile liefen als ich reinkam und ich dachte erst es läuft ein anderer LS bis mich mein Nachbar eines besseren belehrte. Die Ls liefen ohne Sub was ich aber nicht wusste, bis der Herr von Strassacker den Sub dazu schaltete. Wenn mir vorher jemand gesagt hätte das die WAFs ohne Sub laufen hätte ich es nicht geglaubt. Die Teile machen wirklich Bass, auch in einem größeren Raum. Der Preis für den Bausatz und die eigentlich für den Hobbybastler ohne CNC fast unmöglich herzustellende Schallwand haben mich erst mal ein bisschen abgeschreckt (400 Euro pro Stück) aber ich glaube wenn ich mir mal einen TFT TV kaufen muss weil meine Röhre den Geist aufgibt muss ich sie mir bauen. Die Chassis lassen sich auch seitlich einbauen, so dass sich fast der komplette Ls hinter dem TFT verstecken lässt. Genial einfach, einfach genial.

Bei den anderen Ausstellern ist nichts gelaufen als ich dort war. Der Vortrag von Herrn Lommersum zur Frequenzweichenentwicklung kannte ich zwar so oder so ähnlich schon, war aber trotzdem wieder sehr interessant.

So das wars erst mal, mehr habe ich in der mir zu Verfügung stehenden Zeit nicht geschafft. Jetzt dürft ihr mich hinrichten.


waf


[Beitrag von Manni_L. am 08. Nov 2010, 23:02 bearbeitet]
D.Achenbach
Inventar
#60 erstellt: 09. Nov 2010, 00:41

Manni_L. schrieb:
Bei Herrn Achenbach

Die SONs und die Tricolore sind wirklich sehr gute Lautsprecher an denen es nichts zu meckern gibt, wobei mir die Tricolore mit dem AMT vom Gesamteindruck einen Hauch besser gefallen hat als mit dem BMS. Leider lief auf den Tricolores als ich das erste mal bei Achenbach war auch nur "Akustikgeklimper mit Frauenstimme" was so ungefähr einem Ferrari im verkehrsberuhigtem Bereich gleichkommt. Zu späterer Stunde war ich dann nochmal dort und da gabs auch mal ordentliche Musik mit mehr Pegel. Irgendwie hab ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Hätte da gerne mal was von Kruder & Dorfmeister oder Yello gehört, ordentlich laut.


Freut mich, dass es dir bei mir gefallen hat, auch wenn die Musikrichtung nicht immer deinen Geschmack getroffen hatte. Sicherlich macht die Tricolore mehr Spaß wenn die Endstufe ihr ins Kreuz tritt. Zeigen wollte ich aber auch, dass sie bei kleinen Lautstärken auch noch bestens funktioniert.

Die "Tricolore" mit AMT (und PHL MItteltöner) heißt Trinity. Ist der selbe Bass aber mit anderem Mittel- und Hochton.

Und nun zur "Hinrichtung"
Ich bin doch auch nur ein Mensch und kann keine leider (oder doch besser Gott sei Dank) keine Gedanken lesen.
Einfach mal fragen, insbsondere, wenn die Runde klein ist. Kruder & Dormeister hätte ich nicht bieten können, Yello schon. Wobei die mit dem 15er Bass sehr unbefriedigend gewesen wären. Nicht wegen dem Lautsprecher, sondern wegen der extremen 40Hz Raummode, die die geilen Bässe von Yello so wunderschön anregen.
Ich hatte bei einer Vorführung beim Vergleich der beiden SON gegeneinander mitten im Stück auf Pause gedrückt. Zufälligerweise, wo grad ein tiefer Ton angeschlagen wurde. Man hörte den Raum ewig lange nachschwingen, geschätzte 1,5s. Hab das danach dem Publikum immer wieder mal vorgeführt, was für Überraschung gesorgt hat. Mit Basspräzision ist es da nicht weit her.

Manni_L wird zu "Yello mit 38erBass"-Entzug in minder schwerem Fall verurteilt. Die Strafe kann zu Bewährung umgewandelt werden, wenn er mich besucht und die Tricolore mit seiner Musikauswahl über sich ergehen lässt.


Gruß
Dieter
Manni_L.
Stammgast
#61 erstellt: 09. Nov 2010, 07:25

Zeigen wollte ich aber auch, dass sie bei kleinen Lautstärken auch noch bestens funktioniert.


Das tun sie, kann ich 100%tig bestätigen. Man kann natürlich auch mit einem Ferrari durch die Fußgängerzone fahren, aber der Gasfuß wird immer jucken



Die "Tricolore" mit AMT (und PHL MItteltöner) heißt Trinity. Ist der selbe Bass aber mit anderem Mittel- und Hochton.


Dachte ich mir schon, war mir nur nicht ganz sicher.



Die Strafe kann zu Bewährung umgewandelt werden, wenn er mich besucht und die Tricolore mit seiner Musikauswahl über sich ergehen lässt


Mit dem Gedanken habe ich echt schon gespielt, so weit weg ist Friesenheim jetzt nicht, aber ich würde wahrscheinlich was kaufen und habe eigentlich keinen Platz mehr.


[Beitrag von Manni_L. am 09. Nov 2010, 07:29 bearbeitet]
D.Achenbach
Inventar
#62 erstellt: 09. Nov 2010, 10:27

Manni_L. schrieb:
Mit dem Gedanken habe ich echt schon gespielt, so weit weg ist Friesenheim jetzt nicht, aber ich würde wahrscheinlich was kaufen und habe eigentlich keinen Platz mehr. :D


Mir doch egal, Hauptsache Du kaufst was.

Hatte auch mal kurz versucht, den umgekehrten Weg wie bei der Trinity zu gehen (Entwickelt für 12", der 15er passte aber an der gleichen Weiche ). Leider ist dann das Horn doch etwas zu überpräsent. Gemessen hatte ich das nicht, war gerade mal ein paar Tage vor der Messe, da gab es wichtigeres zu tun. Ich hätte die Kombi mit dem 12" und BMS aber schon gerne.
Hab sowieso noch vor, das Ganze aktiv zu machen. Powersoft bietet da mit den D-Cell Modulen extrem flexibles Material an. Konfigurierbar bis 4 Kanäle. Bass dann Gebrückt mit 700W, Mittel und Hochton an 16Ohm geschätzte 150W.
Dann dürfte die Kombi mit 12" auch funtionieren.

Gruß
Dieter
Granuba
Inventar
#63 erstellt: 09. Nov 2010, 18:54
Hi,


Little Nick

Sehr schöner Zweiweger, da gibts nix zu meckern.


gedankt. "Handwerklich korrekt" war eine Rückmeldung auf der HMW, die die LN IMHO gut beschreibt: Übertreibt nicht, unterschlägt nicht und funktioniert einfach gut. Hatte leider keine Chance (Nicht akustisch, sondern schlicht "konzeptionell")gegen die dickeren BB-Konzepte oder Standlautsprecher und ging deswegen leider gefühlt etwas unter.

Harry
totti1965
Stammgast
#64 erstellt: 09. Nov 2010, 20:02
Hat jemand von euch bei definite audio (audiovolver-Vorführung!) mal sowohl die von Charly Oehlrich gebaute Dacapo Eccezionale (Brett mit Ciare Breitbänder und P.Audio Hochtonhörnchen) plus Dipol Subwoofer von Timmermanns, als auch die anderen (Achenbach Trinity, glaub ich) gehört und vergleichen können???

Ich kam Sonntags wegen der langen Anreise (aus Bonn!) leider erst nach der Trinity-Vorführung.

Die Dacapos mit den Timmermanns-Linkwitz Dipol-Bässen habe ich mir jedenfalls abends gleich in den Kombi geladen. Muss aber auf jeden Fall noch mal an die Weiche ran!



Insgesamt fand ich neben der audiovolver-Vorführung die Bastanis- Vorführung am gelungensten. Klang soooooo schöööööööööön!!!


[Beitrag von totti1965 am 09. Nov 2010, 20:03 bearbeitet]
ton-feile
Inventar
#65 erstellt: 09. Nov 2010, 20:49
Hi,

Die Little Nick hat mir auch sehr gut gefallen.
Ein ausgewogen abgestimmter Allrounder.

Die Lina fand ich in der Nicht-Klang&Ton-Version besser, die man am Sonntag hören konnte.
Sie hat zwar einen ganz ganz leichten Hang zur "Holzigkeit" (um 500Hz), dadurch spielt sie aber auch sehr körperhaft und angenehm auf.

Sehr gut war auch die Zoé, allerdings erst am Sonntag, nachdem die Filterung noch mal überarbeitet worden war. Ich habe bisher nur im Tonstudio einen Bass gehört, der dermaßen präzise und dabei so abgrundtief kam.
Außerdem ist der Lautsprecher ausgesprochen pegelfest.
Im Mittel- und Hochtonbereich war mein Eindruck etwas zwiespältig.
Zwar hat es tonal gepasst, aber die Stereoabbildung hat nur im Sweetspot funktioniert. Ich hatte den Eindruck, dass die Toleranz bei seitlicher Abweichung vom Hörplatz hier viel geringer war, als ich das von konventionellen Systemen gewohnt bin.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 09. Nov 2010, 20:50 bearbeitet]
D.Achenbach
Inventar
#66 erstellt: 09. Nov 2010, 22:27

totti1965 schrieb:
Hat jemand von euch bei definite audio (audiovolver-Vorführung!) mal sowohl die von Charly Oehlrich gebaute Dacapo Eccezionale (Brett mit Ciare Breitbänder und P.Audio Hochtonhörnchen) plus Dipol Subwoofer von Timmermanns, als auch die anderen (Achenbach Trinity, glaub ich) gehört und vergleichen können???

Ich kam Sonntags wegen der langen Anreise (aus Bonn!) leider erst nach der Trinity-Vorführung.


Ja, das waren die Trinity.
Intensiv habe ich mir beide nicht angehört, hab den Kunden den Vorrang gelassen.
Die Meinungen waren im Fall der Trinity sehr geteilt. Von besser bis grauenvoll mit Audiovolver. Konnte mich auch selbst davon überzeugen, als ich mal hinten stand. Da klang der Mittel-Hochtonbereich sehr nervig. So kenne ich die Trinity nicht. Ohne war es nicht nur für mich angenehmer.

Sonntag Morgen vor der Messe hatte ich ein paar Minuten lang die Gelegenheit am optimalen Platz die Trinity zu hören. Da bot sich dann plötzlich ein ganz anderes Bild. Von Verfärbung keine Spur mehr. Tonal war kaum eine Änderung zum Bypass auszumachen. Die Trinity ist an sich schon ein sehr linear abgestimmter Lautsprecher, so dass Charly bzw. der Audiovolver hier keine gravierenden Anpassungen vornehmen musste. Außer natürlich in den Bereichen, wo die Raumakustik arge Dummheiten machte.
Mein Fazit: Am richtigen Platz geht die Sonne auf, ein gutes Stück daneben ist das Ergebnis ungewiss.
Das ist nicht nur meine Meinung sondern die vieler anderer, die mit mir über das Erlebnis sprachen.
Bei tonal fehlabgestimmten Lautsprechern wie den Panels kann es nur besser werden.

Hoffe geholfen zu haben.

Gruß
Dieter
aktivposten
Stammgast
#67 erstellt: 09. Nov 2010, 23:52
Hallo zusammen,


totti1965 schrieb:
Hat jemand von euch bei definite audio (audiovolver-Vorführung!) mal sowohl die von Charly Oehlrich gebaute Dacapo Eccezionale (Brett mit Ciare Breitbänder und P.Audio Hochtonhörnchen) plus Dipol Subwoofer von Timmermanns, als auch die anderen (Achenbach Trinity, glaub ich) gehört und vergleichen können???


gehört habe ich sie natürlich beide die "Bretter" allerdings zu kurz in einigermaßen optimaler Position um sie vergleichen zu können.


D.Achenbach schrieb:
Sonntag Morgen vor der Messe hatte ich ein paar Minuten lang die Gelegenheit am optimalen Platz die Trinity zu hören. Da bot sich dann plötzlich ein ganz anderes Bild. Von Verfärbung keine Spur mehr. Tonal war kaum eine Änderung zum Bypass auszumachen.


Ich habe mich am Sonntagmorgen ja in die erste Reihe gesetzt, da hat es mir noch besser gefallen. Die Basisbreite lag bei ca. 2,8 m, der Abstand zur mittleren Stuhlreihe, auf diese wurde eingemessen, bei ca. 3,7 m. Das war mir einfach zu weit weg und genau da liegt ja auch der Kompromiss einer Einmessung bei so einer Veranstaltung. Dazu kommt, dass bei der Einmessung fünf Personen anwesend waren, bei den Vorführungen dann jede Menge Absorber mehr
Tonal hat sich nach der Umschaltung nicht viel geändert, das habe ich auch so gehört. Da wirkte sich der Wandabstand > zwei Meter + neutrale LS natürlich positiv aus. Die Reduzierung der 40 Hz Mode war fast an jedem Platz im Raum hörbar. Am Hörplatz war die Abbildung etwas besser.


D.Achenbach schrieb:

Mein Fazit: Am richtigen Platz geht die Sonne auf, ein gutes Stück daneben ist das Ergebnis ungewiss.


Den ersten Teil unterschreibe ich, beim zweiten kommt’s drauf an.
Aber für wen ist das relevant? Ich höre zu 98 % alleine Musik, im Sweet Spot. Habe ich Besuch der Musikinteressiert ist räume ich meinen Platz und setze mich daneben. Auch da klingt es korrigiert erheblich besser als unkorrigiert. Natürlich bedingt durch die Tatsache, dass ich leider keinen 65 m² Raum besitze.

Gruß
Holger
A1Sound
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 10. Nov 2010, 00:21

Demon_Cleaner schrieb:
IMG_0397%20(Large) huch, wasn das


Jaster nennt sich das Ding und verwendet 3 x W5-705 plus NeoCD 3.0
TJ05
Inventar
#69 erstellt: 10. Nov 2010, 01:31
Moin,

An Alle die einen Bericht geschrieben haben:

Viiiileeen Dank !

Ich denke, es gibt doch einige ( so wie mich ) für die die Entfernung doch zu gross war.

Was ist an dem Gerücht nächstes Jahr in Hamburg ?

Aber hat den irgendjemand die " SevenUp " gehört.

Der Harry tut sich ja anscheinend schwer irgendwelche Informationen zu veröffentlichen ??

Gruß
knX
Inventar
#70 erstellt: 10. Nov 2010, 02:18
das würde mich auch mal interessieren, warte auch schon ne ganze Weile auf eindrücke der SevenUp
totti1965
Stammgast
#71 erstellt: 10. Nov 2010, 02:34
@Dieter und Holger: vielen Dank für die schnellen Antworten!

Das entspricht meinen Eindrücken bei den audiovolver /acourate Vorführungen 2007 und 2008 in Gelsenkirchen.

Die Unterschiede waren subtiler als jetzt bei den Dacapos. Natürlich hat es mit audiovolver immer ein Stückchen besser geklungen als ohne, aber nicht soooo deutlich.

Mir haben die Vorführungen 2009 aber klargemacht, was man aus der Kombi aus Dacapo und Dipol Subwoofer alles rausholen kann.

Dem Dieter musste ich deshalb ja am Sonntag Abend unbedingt noch die Frage stellen, ob der Monacor MHD-220 N/RD Hornhochtöner für EUR 35 baugleich dem in der Dacapo Eccezionale verwendeten P.Audio Hochtonhorn PHT-407 N (getestet in Hobby HiFi 3/2006) ist. Dieter meinte, dass bei völliger optischer Identität einiges für eine weitgehende Baugleichheit spricht!

So müsste es möglich sein, mit Hilfe der Boxsim Software, (womit ich schon mindestens 40 verschiedene Alternativen mit Visaton Chasssis theoretisch durchgerechnet habe (immer mit dem B200 Breitbänder)) und einem Abo von HiFi-Selbstbau, auch mit Ciare und PAudio eine nette Weiche zu machen, die bereits gut an die Audiovolver-Qualitäten heranreicht (Ciare und Monacor sind beide leicht in BoxSim importierbar,
da bereits von HiFi-Selbstbau gemessen und in BoxSim freundlichen Format abgespeichert).

Charly Oehlrich hat mir übrigens, damit ich die Dacapos optisch 1 zu 1 noch ein oder zweimal nachbauen kann mal die Original Lieferscheine der Prospektständer geschickt, die den Rahmen der Panels bildeten: Knapp EUR 200,-- das Paar! Ich denke, es war trotz der zunächst rein provisorischen Weichen gar kein so schlechter deal für mich!


Für die, denen die Panels bei definite audio (audiovolver) besonders gut gefallen haben: Ich habe im Juli bereits einen Dacapo Eccezionale Nachbau Threat hier im Forum aufgemacht:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-20188.html

Rudolph (mit der Seite: www.dipolplus.de) und Joern (www.joern-hohmann.de) haben mich super Unterstützt und mit Tipps versorgt (u. a. bei Anfangsschwierigkeiten mit BoxSim). Wer sich für Dipol Selbstbau interessiert muss sich mit den beiden unbedingt mal unterhalten. Jedenfalls, die Panels, die Woofer und die "hingerotzte" Weiche habe ich ja jetzt schon mal und kann dann über Weihnachten alles perfektionieren...
blue_planet
Inventar
#72 erstellt: 10. Nov 2010, 13:09
Hallo...

Die Messe ist vorbei und nach meiner Meinung kann folgendes positiv festgestellt werden:

1.) Die Messe hat sich etabliert und wird vom Publikum ernst genommen.

2.) Kein Aussteller den ich gefragt habe war enttäuscht.

3.) Bisher beste Örtlichkeit...

Ansonsten:
Vielen Danke an die Messe Veranstalter und an die vielen Besucher.
An die Händler aus der Gegend die nicht auf der Messe waren: Shame on you...

In meinem Raum waren folgende Händler vertreten:

Für die Schweiz:
Stefan Zehnder
A1 Sound Technologies
Für die "Franken":
Daniel Schedel
Klangwelt

last but not least:
Harry das Nordlicht...
Nordic Audio

Als Special Guest hatten wir Michael Kircher von Fühlklang bei uns zu Besuch.

Danke an alle und bis nächstes Jahr,

Nick
tiki
Inventar
#73 erstellt: 11. Nov 2010, 00:16

Fosti schrieb:
Die "Tricolore" mit dem PHL und BMS mit Limmer-Gehörn reizt mich eher,...

Das Limmer022 (mit NSD1095N) spielt in Maxens Gesangsbox für PA hervorragend, im Wohnzimmer leicht trötig. Gilt das auch für das Limmer033? Dr BMS könnte obenrum leicht zischelig werden, weil er nach Datenblatt viel stärker zerrt, als der 18S.
ARTA-FreqGang

Warste eigentlich beim "Ringelpietz" in DD?

Ich krich Euch schon noch!
ton-feile
Inventar
#74 erstellt: 11. Nov 2010, 01:23
Hallo Nick,


blue_planet schrieb:

Vielen Danke an die Messe Veranstalter und an die vielen Besucher.
An die Händler aus der Gegend die nicht auf der Messe waren: Shame on you...

Danke an alle und bis nächstes Jahr,

Nick

Schade jedenfalls, dass man trotz Anfrage per "Kontakt" bei BPA und Gesprächen bei der HMW mit Thorsten Fischer auch nach ein paar Tagen Wartezeit kein Angebot für 10xOmnes MW6W bekommt.
Ich hätte meinen Midfield zu gerne mit dem CX3.0 "sortenrein" entwickelt.

Ich dachte immer, Händler wollen etwas verkaufen...

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 11. Nov 2010, 01:24 bearbeitet]
D.Achenbach
Inventar
#75 erstellt: 11. Nov 2010, 02:40

tiki schrieb:

Fosti schrieb:
Die "Tricolore" mit dem PHL und BMS mit Limmer-Gehörn reizt mich eher,...

Das Limmer022 (mit NSD1095N) spielt in Maxens Gesangsbox für PA hervorragend, im Wohnzimmer leicht trötig. Gilt das auch für das Limmer033? Dr BMS könnte obenrum leicht zischelig werden, weil er nach Datenblatt viel stärker zerrt, als der 18S.


Zwei Treiber zwei Hörner. Man kann nicht vom "Klang" des einen auf das andere schließen. Wie tief und mit welcher Steilheit ist der Treiber in Maxens Gesangsbox getrennt?

Die Tricolore so hinzubekommen, wie sie jetzt ist, war ein langer Weg. Gerade die Integration des Hochtöners hat viel Arbeit gemacht, da der sehr empfindlich auf Änderungen der Bauteilwerte reagiert.
Bein Klirr sehe ich keine Probleme. Das Datenblatt zeigt die Werte von 110dB Schalldruck, wo man im Heimbereich wahrscheinlich nicht so oft hin kommt. Ist auch "nur" der gutmütigere K2.
Hornklang kann ich bei ihr nicht feststellen. Hab auf der HMW auch eher gegenteilige Kommentare gehört, dass eben kein Hornklang da ist.

Vorbei kommen und hören hilft.

Gruß
Dieter
Demon_Cleaner
Inventar
#76 erstellt: 11. Nov 2010, 11:24

ton-feile schrieb:

Ich dachte immer, Händler wollen etwas verkaufen...



dito that
blue_planet
Inventar
#77 erstellt: 11. Nov 2010, 11:54
Hallo Rainer,



Schade jedenfalls, dass man trotz Anfrage per "Kontakt" bei BPA und Gesprächen bei der HMW mit Thorsten Fischer auch nach ein paar Tagen Wartezeit kein Angebot für 10xOmnes MW6W bekommt.


Ich bin sicher, dass das nichts im Forum verloren hat.
Thorsten ist erst heute wieder im Unternehmen...

Ich nehme mir auch die Freiheit, meine Mitarbeiter nach einer Messe früher nach Hause zu schicken.
Soviel Verständnis sollte jeder haben...
Ich bin eben altmodisch und Gesundheit geht vor Profit. Sorry.

Deine Email ist auch erst am 08.11.2010 um 18:53 angekommen.

Für ein gutes Angebot kann man doch 3 Tage werten???

In dem Sinne freue Dich auf mein Email...

Cheers,
Nick
ton-feile
Inventar
#78 erstellt: 11. Nov 2010, 12:06
Hi Nick,

Na ja, seit ich die leckeren Teile gesehen habe, juckt es halt im DIY-Daumen.


Ich bin eben altmodisch und Gesundheit geht vor Profit. Sorry.

Das ist eine ausgesprochen löbliche Einstellung und ich bin jetzt auch ganz zerknirscht, ob meiner Ungeduld.

Gruß
Rainer
tiki
Inventar
#79 erstellt: 11. Nov 2010, 17:56
Hallo Dieter,

1,5kHz und 48dB/oct.
Für den finanziellen Gegenwert der 2*500km bekomme ich fast schon die Boxen zusammen, mit Verlaub. Aber auf irgendeiner Messe sehen wir uns schon noch einmal.
DUDLEYDORIGHT
Gesperrt
#80 erstellt: 11. Nov 2010, 19:04
"
Zwei Treiber zwei Hörner. Man kann nicht vom "Klang" des einen auf das andere schließen."

Ah ja - und wo sind die Messungen die einen Kaufentscheid ermöglichen?

Wie kann man eigentlich etwas fairkaufen ohne objektive Informationspolitik?

Muss der Käufer immer das dumme Schaf sein dass geschOhren wird?

*määäh*




ps - "Gerade die Integration des Hochtöners hat viel Arbeit gemacht, da der sehr empfindlich auf Änderungen der Bauteilwerte reagiert." ..... wenn ich sowas lese gruselts mich nur noch!
Nautilant
Ist häufiger hier
#81 erstellt: 11. Nov 2010, 19:16
Hallo,
ich war dieses Jahr das erste mal auf der Messe. Und ich muß sagen, es hat mir sehr gut gefallen!

Insgesamt ein großes Lob an alle Aussteller!! Was mir wirklich sehr gut gefallen hat, war die "intime" Atmosphäre! Jeder Aussteller hatte seinen eigenen Raum. So würde ich mir auch mal die High-End vorstellen. Das nur neben bei.
Nur die eine knallende Tür bei Blue-Planet-Akustik glaube ich, war sehr störend.

Besonders gefallen hat mir das Tang-Band Horn! Ich möchte mir gerne auch noch ein Horn anschaffen. Und diese Variante ist in der engsten Auswahl!! Was mich erstaunt hat, waren die Bassqualitäten dieses Kontstrucktes.
Desweiteren hat mich die Box mit der nicht mehr nachbaubaren Monacorbestückung gefallen. Im Fertigboxensektor sucht man vergeblich nach einer solchen Box mit diesen Qualitäten für diesen Preis!!! Hut ab!!
Und die kleine Box mit Seas-Visaton-Bestückung und Passivmembran war sensationell!! Für meine Ohren!!

Ich überlege mir ernsthaft, im kommenden Jahr auch mal auszustellen. Ich muss mal die Lage checken, was dafür notwendig ist, was das kostet. Vielleicht kann mir ja einer der auch hier anwesenden Aussteller in Form einer PM ein paar Tips geben. Ich wäre sehr dankbar.

Mal schauen, was bis dahin ist!

Ich sage es gerne noch einmal: Gefallen hat es mir sehr gut!! Ich persönlich wäre froh, wenn es noch einmal in Stuttgart wäre. Nur sollten sich die Veranstalter etwas zur Verpflegung einfallen lassen. Eine Kleinigkeit zum Futtern oder was zu Trinken (Cola, Fanta, Sprudel) wäre wirklich angebracht gewesen. Der Tag war lang und ich hatte nichts dabei!

Auch würde ich mir sehr wünschen, wenn beide Selbstbaumagazine da wären. Bei K&T war ein wenig der Wurm drin. Normal sind sie ja da. Auch anderen Lieferanten des Selbstbau´s würde es gut zu Gesicht stehen, mal da zu sein. Monacor oder Intertechnik z.B.. Ist nur meine Meinung. Es würde dem Selbstbau mit Sicherheit helfen, sich weiter zu etablieren gegenüber der Fertigbaukonkurenz!

Nun freue ich mich auf jeden Fall schon auf nächstes Jahr: Als Besucher oder eventuell auch als Aussteller. Mal schauen!
D.Achenbach
Inventar
#82 erstellt: 11. Nov 2010, 19:22

tiki schrieb:
Hallo Dieter,

1,5kHz und 48dB/oct.


Das sollte eigentlich noch passen. Ne Ferndiagnose ist immer schwer.


tiki schrieb:

Für den finanziellen Gegenwert der 2*500km bekomme ich fast schon die Boxen zusammen, mit Verlaub. Aber auf irgendeiner Messe sehen wir uns schon noch einmal. :prost


Stimmt, ist arg weit. Wird schon irgendwann man klappen.

Gruß
Dieter


[Beitrag von D.Achenbach am 11. Nov 2010, 20:33 bearbeitet]
New_one
Stammgast
#83 erstellt: 11. Nov 2010, 19:27
Gibts zu den Lautsprechern auch Messungen unter Winkel? Ist bei Hörnern oder WG'S ja gerade das wichtige?
Vertikal würde mich das mal interessieren.
D.Achenbach
Inventar
#84 erstellt: 11. Nov 2010, 20:43

New_one schrieb:
Gibts zu den Lautsprechern auch Messungen unter Winkel? Ist bei Hörnern oder WG'S ja gerade das wichtige?
Vertikal würde mich das mal interessieren.


Zu meinen? Da ist ein Limmer 033 drin, dessen Messungen bekannt sind. Das ist mit dem BMS nicht viel anders als mit dem dort verwendeten.
http://www.loudspeakers.de/daten/limmer/lim-033.jpg

Ich mache Messungen, speichere die aber selten ab. Für was auch? Ist ne schöne Dokumentation für den einzelnen Messpunkt mehr nicht. 10cm weiter ergibt sich wieder was anderes.
Bei der Entwicklung messe ich an vielen Plätzen im Raum und höre dann auf, wan mir die Kurven "gefallen" und sich das gemessene mit dem gehörten deckt.

Auch wenn sich das jetzt vielleicht unprofessionell anhört, führt das meines Erachtens zu den besten Ergebnissen.

Gruß
Dieter
Nautilant
Ist häufiger hier
#85 erstellt: 11. Nov 2010, 20:57
Hallo Dieter,

genau so sehe ich das auch. Messungen sind wichtig, um eine Richtung festzulegen. Um die Basis zu finden. Aber was nützt mir der tollste Meßschrieb, wenn´s nicht klingt?

Darf ich daß hier sagen?: ich habe den aktuellen Test gelesen der neuen B&W Diamont. Der Frequenzgang ist ganz schön wellig. Wurde natürlich schön geredet. Aber klingen tut der Lautsprecher trotzdem sehr schön. Komisch, nicht?

Niemand, der stolz ist auf seine Anlage, erzählt: meine Lautsprecher haben ein 1A-Meßprotokoll. Aber klingen tut´s leider nicht so gut. Nein!! Jeder ist stolz auf den schönen Sound, auf den tollen Klang seiner Anlage. Leider übersehen daß meiner Meinung nach sehr viele. Ich weiß gar nicht, warum für sooo viele Endverbraucher der Meßschrieb immer soooo wichtig ist. Anders ist es natürlich, wenn ich selber ein wenig herumexperimentieren will.
Aber vielleicht habe ich ja auch irgendwas noch nicht mitbekommen. Ich weiß ja auch noch lange, lange nicht alles.

Aber diese Theorie, mit den Ohren abzustimmen, praktizieren sogar namhafte Entwickler. Ich durfte mich da schon hier und da mit dem einen und anderen intensiv austauschen!

Das Ohr ist auch für mich der nahezu alles entscheidende Faktor. Gefallen muss es! Und meiner Erfahrung nach kommt diese Methode auch beim Hörer am besten an.
New_one
Stammgast
#86 erstellt: 11. Nov 2010, 21:22

Zu meinen? Da ist ein Limmer 033 drin, dessen Messungen bekannt sind. Das ist mit dem BMS nicht viel anders als mit dem dort verwendeten.


Na mit Filter ist das schon anders.


Ich mache Messungen, speichere die aber selten ab. Für was auch? Ist ne schöne Dokumentation für den einzelnen Messpunkt mehr nicht. 10cm weiter ergibt sich wieder was anderes.
Bei der Entwicklung messe ich an vielen Plätzen im Raum und höre dann auf, wan mir die Kurven "gefallen" und sich das gemessene mit dem gehörten deckt


Dafür gibt es ja Polardiagramme. Ist also nicht nur für einen Messpunkt.
Ich finde es komisch, wenn du die Lautsprecher in deinem Raum optimierst. Woanders in anderen Räumen siehts wieder anders aus.


Aber diese Theorie, mit den Ohren abzustimmen, praktizieren sogar namhafte Entwickler

Das sind aber meist Voodoo Jünger, oder Leute die mit der Akustik nicht ganz so bewandert sind. Stellt man eine Frage werden die gleich unhöflich. Passiert oft auf der High-End.

Das mit dem Gefallen stimmt schon, aber viele Fehler lassen sich Messtechnisch vermeiden.

Deine Meinung mit der B&W teile ich zum Beispiel nicht mit dir. Das find ich ist Geschmacksache.

Das eine axiale Messung bei 1m nicht ausreicht sollte klar sein. ASE und Quint-Audio haben ja dazu einiges auf der Messe erzählt.
tiefton
Inventar
#87 erstellt: 11. Nov 2010, 22:02

Nautilant schrieb:

Und die kleine Box mit Seas-Visaton-Bestückung und Passivmembran war sensationell!! Für meine Ohren!!


Ich sage es gerne noch einmal: Gefallen hat es mir sehr gut!! Ich persönlich wäre froh, wenn es noch einmal in Stuttgart wäre. Nur sollten sich die Veranstalter etwas zur Verpflegung einfallen lassen. Eine Kleinigkeit zum Futtern oder was zu Trinken (Cola, Fanta, Sprudel) wäre wirklich angebracht gewesen. Der Tag war lang und ich hatte nichts dabei!


Das war die TAFAL von Rainer und im DIY gab ews Kaffee, Wasser, Saft, Kekse...


Schön, dass es Dir gefallen hat!
New_one
Stammgast
#88 erstellt: 11. Nov 2010, 22:10

Das war dieTAFAL von Rainer und im DIY gab ews Kaffee, Wasser, Saft, Kekse...


Schön, dass es Dir gefallen hat!



Fand ich auch extrem gut. Sehr sauber.
DUDLEYDORIGHT
Gesperrt
#89 erstellt: 11. Nov 2010, 22:30
Nahmhafte Entwickler , das bedeutet gar nichts . Reputation die auf Hörensagen beruht und nicht überprüfbar ist . Diese Entwickler können ja nicht mal ihre eigenen Chassis herstellen und gezielt verbessern ...

Heutzutage wird per DSP auf Hörachse entzerrt , alles andere ist inkompetenter Mumpitz und Steinzeitmethodik ...

Keiner der noch seine Klangmurmeln beisammen hat würde beim Verstärker einen krummen oder sonstwie verbogenen FreqGang akzeptieren , warum also beim LS?

Höchstens um dessen Abstrahlfehler in Wexelwirkung mit dem aktuellen Hörraum zu kompensieren ... genau das geht aber präziser und komfortabler per DSP , anstelle an Passivweichen herumzufrickeln .


Wer dann immer noch meint er wär der Überentwickler mit den goldenen Ohren kann ja seine bevorzugte Geschmackskurve zusammenwurschteln , aber per DSP gäbe es wenigstens die Möglichkeit diesen grössenwahnsinnigen Quatsch umzuschalten auf Linear , mit oder ohne Abstrahlkompensation .

Vieles ist doch einfach nur Blendwerk , Kevlar - Bändchen - Beryllium - Görlich etc , Tand für die Eingeborenen die gierig danach grapschen

Richtig gute Technik lässt sich immer objektivieren , wer das nicht will macht sich zum Opfer derer die nur darauf warten euch geschickt zuquatschen zu können .


Ob es klingt oder nicht hängt von den Eigenheiten von Aufnahme , Box und Hörraum ab (und der HRTF, bzw die von der HRTF betroffenen Primärreflektionen), die Summe dessen ist recht beliebig . Und wer meint eine bestimmte Aufnahme woanders mit ner anderen Box schonmal deutlich besser gehört zu haben , na ja dann war´s halt ne günstigere Kombination , mehr nicht .

Ohne eine intelligente Systematik/Methodik die gröbere Fehler weitgehend ausschliesst verliert man sich im Universum an Möglichkeiten .

Ihr könntet ja mahl damit anfangen auszuprobieren wie sich das Senken der Trennfrequenz/Änderung der Relativphase bei einem 2wegerich auswirkt , auf Ohrtbarkeit und Stereoperspektive . Und nicht davor zurückscheuen eine (langhubigere)25mm Kalotte bei 800Hz zu trennen nur weils etwas mehr klirrt .

Normalkomprimierte Musik , normaler Pegel etc ...


Aber ich denke ihr seid von den Wastelsäckten KT und HH schon zu sehr verseucht um noch einen einzigen klaren Gedanken zu haben

Grusz - Der Säcktendesinfizierer
Spatz
Inventar
#90 erstellt: 11. Nov 2010, 22:38
Wie willst du denn mit nem DSP die Abstrahlung verändern?
Frank.Kuhl
Inventar
#91 erstellt: 11. Nov 2010, 22:49
na, vielleicht mal nach Tannoy Qflex oder Renkus Heinz Iconyx googlen
D.Achenbach
Inventar
#92 erstellt: 11. Nov 2010, 22:51

New_one schrieb:

Zu meinen? Da ist ein Limmer 033 drin, dessen Messungen bekannt sind. Das ist mit dem BMS nicht viel anders als mit dem dort verwendeten.


Na mit Filter ist das schon anders.


Ich mache Messungen, speichere die aber selten ab. Für was auch? Ist ne schöne Dokumentation für den einzelnen Messpunkt mehr nicht. 10cm weiter ergibt sich wieder was anderes.
Bei der Entwicklung messe ich an vielen Plätzen im Raum und höre dann auf, wan mir die Kurven "gefallen" und sich das gemessene mit dem gehörten deckt


Dafür gibt es ja Polardiagramme. Ist also nicht nur für einen Messpunkt.
Ich finde es komisch, wenn du die Lautsprecher in deinem Raum optimierst. Woanders in anderen Räumen siehts wieder anders aus.


Das Filter ändert das Abstrahlverhalten des Horn selbst nicht.

Auch wenn ich ein Polardiagramm anfertige ist das doch auch nur wieder ein Punkt unter einem bestimmten Winkel.
Dafür muss ich keine nutzlosen Messungen machen. Das DAAS32, welches ich verwende, kann "Dauerfeuer". Ich brauche nur das Mikro in dei Hand nehmen und vor dem Lautsprecher "wedeln". Die Erfahrung, die ich damit mache, sagt mehr als ein Polardiagramm. Das reicht mir.

Zwischen einer gefensterten und ungefensterten Messung ist oberhalb von 1kHz kein großer Unterschied festzustellen. Ich optimiere auch nicht auf meinen Raum. Ich weiß schon, wo die Schwachstellen des Raums sind und ignoriere die in den Messungen.

Ich weiß, dass viele mit dieser Methode ihre Probleme haben. Wenn was gut klingendes dabei herauskommt, kann es nicht so verkehrt sein.

Vielleicht sollten die Mess- und Theoriehörigen mehr ihren Ohren als dem Messschrieb trauen.
Ich habe schon oft genug den Fall gehabt, dass das was ich gemessen und gehört habe gar nicht übereinstimmte. Dann muss untersucht werden, warum das so ist. Wenn beides (Messen und Hören) passt, dann


ich habe den aktuellen Test gelesen der neuen B&W Diamont. Der Frequenzgang ist ganz schön wellig. Wurde natürlich schön geredet. Aber klingen tut der Lautsprecher trotzdem sehr schön. Komisch, nicht?


Was mich daran immer wundert: Die Einbrüche sehen verdammt nach den Stellen aus, wo die Trennung liegt. Ich würde bei den B&W gerne mal den Mitteltöner umpolen.

Gruß
Dieter
Spatz
Inventar
#93 erstellt: 11. Nov 2010, 22:55

Frank.Kuhl schrieb:
na, vielleicht mal nach Tannoy Qflex oder Renkus Heinz Iconyx googlen


Gut, Arrays mal ausgenommen... das kann ja auch nur vertikal bündeln...
Frank.Kuhl
Inventar
#94 erstellt: 11. Nov 2010, 23:06
Stells mal querer und querer und vielleicht noch bogenförmig - dann wird alles möglich!

Es gibt mittlerweile im High-End Profi Bereich solche Systeme die sowas sogar für die gleichmäßige Flächenausleuchtung hinkriegen. Nur hat das alles nichts mit Line Array zu tun!!!! Hier wird einfach ein technischer Ausdruck mannigfaltig mißbraucht.

Hier werden geclusterte Einzelsysteme völlig unterschiedlich angesteuert um solche Ergebnisse zu erzielen. Mit linienförmiger Schallabstrahlung und nur 3dB Schalldruckabfall hat das alles nix aber rein garnix zu tun!
New_one
Stammgast
#95 erstellt: 11. Nov 2010, 23:28

Das DAAS32, welches ich verwende, kann "Dauerfeuer

Du meinst einen Realtime-Analyzer Modus mit Dauerfeuer?


Auch wenn ich ein Polardiagramm anfertige ist das doch auch nur wieder ein Punkt unter einem bestimmten Winkel.

Naja. Ab einem bestimmten Abstand ändert sich dann nicht mehr so viel. In normalen Hörabständen jedenfalls. Dann wären ja alle Polar- und sogar Balloon-Messungen in der Professionellen Liga überflüssig. Man sieht das aber in diesem Gebiet anders . Vor allem werden dann die Nebenkeulen sichtbar.


Das Filter ändert das Abstrahlverhalten des Horn selbst nicht.


Der Filter kann doch aber an der Abstrahlung etwas drehen. Vor allem im Überlappungsbereich denk ich mir.


Ich weiß, dass viele mit dieser Methode ihre Probleme haben. Wenn was gut klingendes dabei herauskommt, kann es nicht so verkehrt sein.



Das mag schon sein. Aber für eine Vergleichbarkeit sind Messungen eben gut. Vor allem im DIY Bereich. Außerdem sieht man so Problemstellen ganz gut. Ist meine Meinung
Spatz
Inventar
#96 erstellt: 11. Nov 2010, 23:50
Ich meinte auch nicht Line Array, sondern nur Array, also einfach nur "Anordnung", in diesem Fall die Anordnung einzelner Chassis zu einem bestimmten Zweck. Auch das kompliziert angesteuerte Constant-Beamwidth-Array ist mir bekannt, ebenso z.B. Hornbach und Keele.

Das sind aber alles nur eindimensionale Arrays.

Es gibt natürlich auch zweidimesionale Arrays, wie es z.B. hier realisiert ist, aber dieser ganze Aufwand mit mehreren Chassis und Amps kommt in Marvins Aussage nicht ganz so rüber, finde ich.
D.Achenbach
Inventar
#97 erstellt: 11. Nov 2010, 23:55

New_one schrieb:

Das DAAS32, welches ich verwende, kann "Dauerfeuer

Du meinst einen Realtime-Analyzer Modus mit Dauerfeuer?


Das DAAS gibt etwa 2x pro Sekunde einen Puls raus und schreibt dazu den Frequenzgang - keine Balken.


New_one schrieb:

Auch wenn ich ein Polardiagramm anfertige ist das doch auch nur wieder ein Punkt unter einem bestimmten Winkel.

Naja. Ab einem bestimmten Abstand ändert sich dann nicht mehr so viel. In normalen Hörabständen jedenfalls. Dann wären ja alle Polar- und sogar Balloon-Messungen in der Professionellen Liga überflüssig. Man sieht das aber in diesem Gebiet anders . Vor allem werden dann die Nebenkeulen sichtbar.


Prinzipiell hast Du Recht. Bei der Tricolore habe ich z.B. einen Treiberabstand (Mitte-Mitte) von 35cm. 1m reicht da nicht, um realistisch zu messen. Einen so großen Raum habe ich nicht. Müsste raus auf die Wiese und die 50kg in ein paar Meter Höhe wuchten. Anders würde das wenig Sinn machen.


New_one schrieb:


Ich weiß, dass viele mit dieser Methode ihre Probleme haben. Wenn was gut klingendes dabei herauskommt, kann es nicht so verkehrt sein.





Das mag schon sein. Aber für eine Vergleichbarkeit sind Messungen eben gut. Vor allem im DIY Bereich. Außerdem sieht man so Problemstellen ganz gut. Ist meine Meinung :)



Ich schaue mir auch gerne Messungen an.
Mit was vergleichen? Ich messe nach Methode X, andere mit Y, wieder andere mit Z. Vergleichbar ist da nicht viel.

Wenn man klassifizieren kann, was Problemstellen sind, gebe ich dir Recht. Wenn nicht,

Gruß
Dieter
New_one
Stammgast
#98 erstellt: 12. Nov 2010, 00:44

Mit was vergleichen? Ich messe nach Methode X, andere mit Y, wieder andere mit Z. Vergleichbar ist da nicht viel.


Na eine 1m oder 2m Freifeldmessung oder eine gefensterte Messung ist sehr aussagekräftig. Ob die jetz mit 1V oder 3V gemessen wird.Das ist sehr wohl vergleichbar.

Aber gut, ist ein anderes Thema.
mclandy
Ist häufiger hier
#99 erstellt: 12. Nov 2010, 03:20
Wow, Ihr seid ja schon tief in den Detail-Nachbesprechungen.

Hier noch mal der grobe Überblick (ca. 150 Bilder von der Messe):

http://www.frank-landmesser.de/messe-hmw2010.html

Ein ausführlicher Bericht - auch mit Detail-Nachbesprechung - folgt.

Highfidele Grüsse,
Frank
castorpollux
Inventar
#100 erstellt: 13. Nov 2010, 13:39
Hi Frank,

du warst das also...

Grüße,

Alex


[Beitrag von castorpollux am 13. Nov 2010, 13:47 bearbeitet]
highendedi
Stammgast
#101 erstellt: 14. Nov 2010, 22:09
Hallo zusammen,

hier noch mein Senf dazu, habe am Samstag (ja das ist Sonnabend -> für alle anders Denkenden) probegehört:

Blueplanet:

CerAl-4.6 -> Absolute Entäuschung, braucht kein Mensch, absolut kein Bass, nervige Mitten und Höhen. Also der vielgelobte Kermikcompound Hochtöner - ich brauch ihn nicht.

Spirit 6 -> Recht gut einer der Favoriten von meinem Vetter, für mich logischerweise wieder zu laut in den Mitten.

Lina -> Finde ich sehr viel besser als die Spirit 6, na ja Geschmäcker sind halt verschieden. Vetter kann nicht so viel damit anfangen.

Tang-Band Horn -> sehr schön für mich, nicht für den Vetter ;-) - fragt sich langsam wer hier die komischeren Lauschlappen hat ;-)))))

Needle De Luxe -> sehr schön für mich, wieder nix für den Vetter ...

Hifi-Selbstbau:
DreiZwo -> Ein Highlight für mich "und" für den Vetter - ah geht doch ;-) . Ach ja - wär toll wenn sich für diese feinen Jungs ein paar neue Abonnenten finden würden. Ist ja auch nicht teuer.

Strassacker:

WAF -> Boh eh was fürn Bass für so ne kleine Kiste, auch sonst super, mindestens so gut wie die Manger. Wieder für uns "beide" ein Favorit.

Triga Neo Pro: Super Details aber dank linearer Abstimmung auch etwas nervig in dem Mitten.

PA-Box:
Kann laut - das wars leider. Nicht wirklich viel Details erkennbar - echt enttäuschend. Das kann Udo's Mystery PA für kleines Geld deutlich besser - mein subjektiver Eindruck, nicht direkt nebeneinander gehört.



Fazit: Liebe Veranstalter - bitte unbedingt nächstes Jahr wieder in Stuttgart. Wenn man wie wir das erste Mal da war kann man nicht alles hören. Man muss sich drauf vorbereiten ...

Gruß Edi


[Beitrag von highendedi am 15. Nov 2010, 00:45 bearbeitet]
synaesthesia
Stammgast
#102 erstellt: 15. Nov 2010, 02:11

highendedi schrieb:

Fazit: Liebe Veranstalter - bitte unbedingt nächstes Jahr wieder in Stuttgart. Wenn man wie wir das erste Mal da war kann man nicht alles hören. Man muss sich drauf vorbereiten ...



neee...
lieber in berlin...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi-Music-World 2009
holmrico am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  387 Beiträge
Hifi Music World (2012) .
DerHeldvomFeld am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  37 Beiträge
Hifi Music World Gelsenkirchen: Besuchsbericht
rob_2106 am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  122 Beiträge
Hifi-Music-World Fahrgemeinschaften, Übernachtung?
tiefton am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  11 Beiträge
Hifi Music world: Wer kommt hin?
Cyburgs am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  82 Beiträge
AudioNirvana 10 und Hifi-Music-World 2007
kboe am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  21 Beiträge
Hifi-Music-World 2007 . wer kommt hin.
Thryller am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  3 Beiträge
Welcher Lautsprecher auf der HiFi-Music-World?
HiFi-Selbstbau am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  54 Beiträge
Hifi Music World 2008 - Wer, wann, wo?
tiefton am 12.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  309 Beiträge
HiFi Music World 2011 - DIY-Messe
Granuba am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  457 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • XTZ
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedtom_walker
  • Gesamtzahl an Themen1.376.601
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.185