kleine boxen

+A -A
Autor
Beitrag
pk84
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jun 2005, 13:00
Hallo Leute ich beschäftige mich noch nicht lange mit den thema ich habe noch nie lautschprecherboxen gebaut und habe da so meine schwierigkeiten, aber das kommt bestimmt mit der zeit, deswegen wollte ich klein anfangen.

es sollten sein:
2 kleine lautsprecherboxen (bassreflex) mit einem hochtöner und einem tiefmitteltöner. Habe mir bei e-bay diese 2 angebote angeschaut:

http://cgi.ebay.de/w...item=7521506478&rd=1
http://cgi.ebay.de/w...item=7521508171&rd=1

Ich wollte wissen ob die teile was taugen.
Wenn nicht, ich bin für alle vorschläge offen.

Dnke schon mal im voraus.
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2005, 13:02
Stop!
Wenn du noch nie selber eine Weiche entwickelt hast, ist ein fertiger Bausatz mit Weiche wohl sinnvoller, oder irre ich da?

Murray
pk84
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jun 2005, 13:32
Du hast sicher recht mit dem fertigen bausatz. Es ist bestimmt nicht so einfach eine weiche zu entwickeln und diese dann noch auf die lautsprecher abzstimmen. Aber man lernt es nur über probieren, und wenn ich jetzt einen fertigen bausatz kaufe, hab ich beim nächsten projekt das gleiche problem mit den weichen, also warum nicht gleich das problem lösen. Ich will keine boxen bauen damit ich diese habe, so kann ich gleich fertige kaufen. Das wichtigste ist das Bauen selbst.
ducmo
Inventar
#4 erstellt: 12. Jun 2005, 13:58
Dann sei dir aber auch im Klaren darüber, welchen Aufwand eine Eigentwicklung mit sich bringt... Es sind ja nicht nur die Chassis die Geld kosten... Du brauchst mindestens mal ein gutes Buch um die Grundsätze der Weichenentwicklung zu verstehen, Messgeräte (ohne die eine vernünftige Konstruktion nicht gelingen wird...) dazu zählt ein Messmicro mit Vorverstärker, Software zur Frequnzgangmessung, Gehäuse- und eventuell Weichensimulation, ein Verstärker (da geht aber auch der normale Verstärker) und natürlich eine geeignete Soundkarte... Da keine Entwicklung beim ersten Versuch zu 100% passen wird, brauchst du einiges an Weichenbauteilen, die du im Endeffekt aber nicht verwendest...

Merkst du was??? Es ist nicht so trivial wie man vielleicht meinen könnte, vom Geld mal ganz abgesehen... Ich würde schätzen, dass dich das ganze Zeug um die 200 bis 400€ kosten wird und dann hast du noch keine Box vor dir stehen...

Nicht das du mich falsch verstehst, das ist ein wirklich interessantes Feld und ich bin schwer am überlegen ob mein nächstes Projekt eine Eigenentwicklung wird, aber der Hinweis auf die komplexität muß sein...

Step by step ist hier angesagt, wenn du bis jetzt noch keine Erfahrungen mit dem Selbstbau gemacht hast, ist der erste Schritt ein Nachbau. Du sammelst Erfahrungen im Umgang mit den Materialien und lernst so schon ne Menge. Wenn dir dann immer noch die Idee im Kopf herumschwebt, hast du schonmal das Wissen über die Herstellung und kannst auf diesen Erfahrungen aufbauen... Wenn du alles auf einen Schlag lernen willst, wird es vielleicht in die Hose gehen... Das ist wie in der Schule... in der erste Mathestunde hat man sich ja auch nicht mit Integralen beschäftigt, oder???

mfG Jan
V.I.B
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jun 2005, 14:02
So hart es auch klingt. Ohne Grundlagen kein vernünftiges Ergebnis. Die solltest du dir möglichst vorher aneignen damit du überhaupt weisst was du verändern musst.

Das bauen der Box sollte an letzter Stelle stehen und nicht an erster.

Du kannst natürlich direkt drauf losbauen und nach der X-ten Änderung feststellen das es immernoch nicht klappt/klingt. Soetwas entmutigt schnell und man verliert das Interesse.

Man kann nur etwas lernen wenn man versteht was man tut und das ist ohne Grundlagen schwer möglich, leider.

Wie sieht es denn mit Vorkenntnissen aus ?
pk84
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Jun 2005, 14:53
Ichr habt recht, das währe doch noch zu kompliziert für mich. Ich denke ich werde einen schon fertig entwickelten projekt nachbauen. Das wird vielleicht für den Anfang besser sein.

PS: Es ist, ich habe noch nie so etwas gebaut und ich kenn auch niemanden der es tut oder getan hat, deswegen war ich mir nich im klaren was das bedeutet eine box selbst zu enwicken. Ich sollte doch lieber erst erfahrungen sammeln.

Kann mir einer vielleicht was spezielles emfehlen?
danke für euere mühe
V.I.B
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jun 2005, 15:04
Auch wenn es hier wenig empfohlen wird:

Die Visaton Alto ist ein guter Einstieg. Diese Box kann man einmal als Regalbox (Alto I) und als Standbox (Alto II) bauen ohne die Weiche zu verändern. Es wird lediglich das BR-Rohr (neben dem Gehäuse) getauscht. Der Aufbau ist für einen Anfänger geeignet und du musst nichtmal löten

Das kann Dir schonmal einen kleinen Einblick geben wie sich der Klang bei unterschiedlichen Volumina ändern kann. Eine kleine Änderung in der Weiche und du kannst die Box mit einem besseren HT aufwerten.

Den ausgebauten HT kannst du dann in deinem nächsten (vielleicht ersten) Selbstbau "verwerten"

http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_545_6_20.html

€: Noch etwas vergessen!
Wenn es denn die Alto werden soll dann bestelle am besten nicht direkt bei Visaton. In anderen Shops gibts den Bausatz günstiger.


[Beitrag von V.I.B am 12. Jun 2005, 15:11 bearbeitet]
ducmo
Inventar
#8 erstellt: 12. Jun 2005, 15:23

pk84 schrieb:
Kann mir einer vielleicht was spezielles emfehlen?
danke für euere mühe



Man kann nur etwas empfehlen, wenn man auch weiß was gewünscht wird bzw. welche Anforderungen gestellt werden!

Wie groß ist dein Raum, hast du nen Subwoofer oder soll einer kommen, soll die Box für Stereo oder auch für Heimkino genutzt werden, legst du besonderen Wert auf tiefen oder lauten Bass, knackiger oder eher weicher Bass, ist dir ein präziser Hochton wichtig, möglichst analytisch oder eher dynamisch, wieviel Platz hast du, welche Musikrichtung hörst du bzw. was für Filme willst du damit schauen und bei welchem Pegel, wieviel darf das ganze kosten und soweiter und soweiter...

Je genauer du deine Anforderungen und Wünsche auflistest um so besser kann man dir helfen! Es gibt zu viele gute Bauvorschläge um aus dem Stehgreif was zu empfehlen! Außerdem hast du mit Sicherheit nen anderen Geschmack als ich, am besten hört man sich die Box vor dem Kauf mal an, dann ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Wenn man natürlich nicht die Möglichkeit hat, bleibt nur ausprobieren...


mfG Jan

ps.: Einfach zu sagen, das die Alto gut ist, bringt pk84 nicht weiter. Ich könnte auch sagen, das mein CT206 ganz gut ist jeder andere hier hat sicher auch was gutes zu empfehlen, aber wir wissen doch garnicht welche Anforderungen vorliegen...
V.I.B
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jun 2005, 15:33
Ich habe geschrieben das die Alto ein guter Einstieg ist. Damit meinte ich den Einstieg in den Selbstbau.
Wenn man sich den Startpost sowie die Folgeposts von pk84 durchliest weiss man das er sich wohl mit der Materie auseinandersetzen möchte.

Was liegt also näher einen Bausatz zu empfehlen der sich ohne Änderung (Neukauf von Chassis) auf einen anderen (getesteten) Bausatz umbauen lässt um die klanglichen Unterschiede identischer Chassis kennenzulernen.

Zitat:
Ich will keine boxen bauen damit ich diese habe, so kann ich gleich fertige kaufen. Das wichtigste ist das Bauen selbst.

Es geht also um das Hobby selbst, so wie bei mir als ich angefangen habe. Ich hatte mir den Alto II Bausatz bestellt und aufgebaut, danach probehalber die Alto I - die eine ganz andere Klangcharakteristik an den Tag legte - und zum Schluss wieder die Alto II mit einem anderen Hochtöner.

Ist zwar noch früh, aber


[Beitrag von V.I.B am 12. Jun 2005, 15:39 bearbeitet]
ducmo
Inventar
#10 erstellt: 12. Jun 2005, 15:50
Hast Recht! So hab ich das noch nicht gesehen...

Ich finde es trotzdem etwas übereilt, ohne die Anforderungen zu kennen einfach etwas zu empfehlen...

mfG Jan
pk84
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Jun 2005, 16:13
V.I.B Dein vorschlag hört sich gut an vorallem die umbaumöglichkeiten würden mich sehr interessieren. Ich denke ich werde damit anfangen.

Vielen Dank an alle, die sich zeit genommen haben um sich an diesem thread zu beteiligen.
ducmo
Inventar
#12 erstellt: 12. Jun 2005, 16:32
Der erste Vorschlag muß nicht gleich der beste sein!

Ich kann dir nur noch mal empfehlen deine Anforderungen aufzulisten... Es gibt nämlich auch andere Systeme, die eine gewisse Variabilität erlauben. Ich denke da an die Mivoc WPP Geschichten von K+T oder die verschiedenen Ideen zum TangBand W3...

mfG Jan
pk84
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Jun 2005, 17:06
Also fangen wir mal an

Musikrichtung: Alles (außer Klassik etc.) aber überwiegend rock

Bass: sauber, knackig muss ncht unbedingt übermäßig tief oder laut sein, sollte aber nicht zu kurz kommen.

Sub: habe ich zur zeit nicht, kommt aber später noch.

Platz: habe ich genug man sollte die boxen jedoch nach möglichkeit nah an die wand stellen können.

Die box sollte allgemein sauberen, dynamichen und warmen klang haben. Die neuen Lautsprecher werden an einer komplettanlage betrieben deren originalboxen einfach nur sch... sind diese haben je box 100W max. und 6Ohm andere angaben habe ich leider nicht.

Ich hoffe du kannst damit was anfangen
Spatz
Inventar
#14 erstellt: 12. Jun 2005, 18:18
Da haben wir doch wieder mal die Standartantwort:

Viech.
V.I.B
Stammgast
#15 erstellt: 12. Jun 2005, 18:24
*Herr schmeiss Hirn vom Himmel*
Spatz
Inventar
#16 erstellt: 12. Jun 2005, 18:35

V.I.B schrieb:
*Herr schmeiss Hirn vom Himmel* :|


Wat denn?
pk84
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Jun 2005, 18:36
Was meinst du damit V.I.B und was ist Viech
ducmo
Inventar
#18 erstellt: 12. Jun 2005, 18:48
Such dir den längsten Tread den du findest, dann weißt du was mit Viech gemeint ist... Passt nicht wirklich zu den Anforderungen, besonders weil pk nicht mit einem Wort den Preis angesprochen hat! Von Pegel war auch keine Rede...
Gutes Stichwort... Was willst du denn ausgeben?
Die Alto ist vielleicht wirklich nicht die schlechteste Variante... Ohne Subwoofer baut man die große Version und später rüstest du die Front ab um einen guten Übergang zum Sub zu erreichen.
Willst du diese Möglichkeit auf jeden Fall haben, oder wäre es nur ein netter Nebeneffekt?

mfG Jan
V.I.B
Stammgast
#19 erstellt: 12. Jun 2005, 18:51
Du den den Viech-Thread übersehen ??
Das ist eine reife Leistung

Das Viech ist der absolute "HiEnd-Brüllwürfel" den jeder hier aufgeschwatzt bekommt der sich nicht 100% sicher ist was er möchte. Einen Frequenzgang wie die Tiroler-Alpen dafür laut und billig ..
Spatz
Inventar
#20 erstellt: 12. Jun 2005, 19:00

pk84 schrieb:
[...]überwiegend rock

Bass: sauber, knackig muss ncht unbedingt übermäßig tief [...] sein, sollte aber nicht zu kurz kommen.

Platz: habe ich genug man sollte die boxen jedoch nach möglichkeit nah an die wand stellen können.

Die box sollte allgemein sauberen, dynamichen und warmen klang haben. [...]


Das Viech ist ein recht günstiges Breitbandhorn, das schon sehr viele Leute hier im Forum begeistert.
Es klingt sehr live-mäßig (also dynamisch, exzellente Räumlichkeit etc.), hat einen guten Kickbass, kann sehr laut, und profitiert sogar noch von der wandnahen Aufstellung. Warum also sollte es nicht zu seinen Anforderungen passen? Die "Tiroler Alpen" kommen daher, dass die Messung im Raum vorgenommen wurde, ausserdem ist Frequenzganglinearität auch nicht alles. Und etwa 30 zufriedene Selbstbauer werden wohl nicht irren...

Wenn du Zeit hast, lies dir mal die beinahe 3000 Posts des Threads durch.
Das Viech ist mit Sicherheit ein guter Einstieg in die Selbstbauer-Welt.
Thorsten-Fischer
Stammgast
#21 erstellt: 12. Jun 2005, 19:14
Hallo pk84,
Die Monacor teile HT-95 PA und der SP-155M stammen aus der Klang und Ton und der Bauvorschlag dürfte mindestens so alt/jung sein wie Du. Zumal der HT-95 eigentlich lieber eine Trennung oberhalb von 4500 Hz bevorzugt und der Sp-155M nicht wirklich Linear arbeitet und bis 4500 schon gar nicht.
Als Anfang solltest du wirklich einen fertigen Bauvorschlag nehmen. Der Atlo wäre so was. Lernen kannst du wie grundsätzlich Lautsprechergehäuse aufgebaut werden, entwickeln und vorab Einschätzungen ob und was für zukünftige Projekte geeignet sind kommt mit der Beschäftigung und dem Lesen, Lesen und Lesen von Grundlagen. Wichtig sind beim Bau eigentlich das die Gehäuse sauber zusammen geleimt werden und zwar Luftdicht, auch wenn später ein Bassreflex und TML oder sonstige Öffnung reinkommt. Auch das die Chassis Öffnungen Gesägt bzw. Gefräst werden und nicht geschnitzt (will sagen; passgenau). Das einhalten der Maße (aller) gehört genauso dazu wie das saubere Löten. Experimentieren kannst du mit der Bedämpfung und der Bassreflexabstimmung (Rohr-Länge). Die Anzahl der sehr preiswerten LS-Bauvorschlägen ist immens gestiegen. Du solltest dir ein Anforderungsprofil zurrecht legen,
1)Es sollte deinem Geldbeutel nicht wehtun. (Sehr wichtig)
2)Größe und Optik sollten deinen Vorstellungen gerecht werden.
3)Watt angaben ignorieren. (OBER WICHTIG)
4)min. Impedanz angaben deines Verstärkers/Receiver beachten. (dito)
5)Das Gehäuse sollte mit den dir zu Verfügung stehenden Mitteln realisierbar sein, sprich Werkzeug und der Umgang damit.

Die weiteren wichtigen Profilen hast du ja schon selbst erkannt, Ausbaufähig und ein 2 Wegerich für den Anfang.
Weiter soll dir helfen das Preiswerte Chassis (gilt für Tieftöner und Tiefmitteltöner) ihre Qualitäten meist durch ein größeres Gehäuse bekommen. Kleine Gehäuse und dann auch noch gut in fast allem, bleibt immer noch den preislich höheren vorbehalten. Eine Kombination aus 20 - 25 mm. Hochtonkalotte und 2 x 10 – 13 oder ein 17 cm. Tiefmitteltöner ist ein gute einstieg.
Zum Viech, versaut den Mann doch nicht gleich, last ihn erstmal Konventionell was erarbeiten, den Spaßfaktor Horn wird er mit der zeit auch noch verfallen. Fürs erste sollte es was mit richtigem Hochton sein.
Gruß
capacitor
pk84
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Jun 2005, 19:16
Ich würde maximal bis 200 euro gehen (oberste schmerzgrenze)am besten weniger

Ich höre schon laut musik, aber nicht immer. Die Lautsprecher sollten auch bei niedriger Lautstärke gut klingen.

Das zimmer hat 17m²

der hochton sollte so präziese wie möglich sein
(nur nicht zu hoch)

Wenn iht noch was wissen wollt bitte fragen
V.I.B
Stammgast
#23 erstellt: 12. Jun 2005, 19:20
Wenn Post #3 immer noch Bedeutung hat dann ist das Viech das denkbar schlechteste was man sich vorstellen kann.
Das Viech baut man und hört es, gelernt hat man lediglich wie man Holzplatten aufeinanderleimt sonst nix.

Man kann es weder Umbauen noch aufrüsten noch sonst irgendetwas über den Lautsprecherbau lernen.
pk84
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Jun 2005, 19:37
Die umbaumöglichkeiten sollten unbedingt vohanden sein es ist wichtig.
Thorsten-Fischer
Stammgast
#25 erstellt: 12. Jun 2005, 19:40
@ pk84,
Die Anforderung ist AN das maximale zu stellen, nicht was er immer können sollte. Und was ist nicht zu hoch? Wenn der Hochtöner 40.000 Hz machen kann sollte das dir keine Kopfschmerzen bereiten, das hörst du eh nicht! Präzise ist die richtige Definition. das allgegenwärtige Problem einer gemeinsamen Ausdrucksweise. Dann meine Empfehlung mindestens ein 17er im Tiefton bereich mit min. 85 dB Wirkungsgrad oder mehr, Langhubig. Visaton´s Große Alto ist da dann der Anfang. 2 17er wären auch gut, aber wie Laut, ist schon mal laut? Und warum nur der Hochton Präzise sein muss versteh ich auch nicht, das würde mir nicht genügen! Zwischen 100- 200 Euro das paar sogar mit Holz (aus dem Baumarkt) ist der Markt gut bestückt. Besuch mal ein paar Händler Seiten, und schau dich um. Wenn du eine Vorauswahl getroffen hast melde dich hier und dir wird geholfen!
Gruß
capacitor
V.I.B
Stammgast
#26 erstellt: 12. Jun 2005, 19:52
Um es mal auf den Punkt zu bringen.

Der Alto I Bausatz kostet bei Reichelt.de 146.80€, der Alto II Bausatz 151.50€. Evtl. kennt noch Jemand eine günstigere Bezugsquelle, ich jedenfalls nicht.
Günstiger wird es nur noch wenn du die Weiche kpl. Selberbaust und die restlichen Teile dann einzelnd kaufst.

Mögliche (Aufrüst.-)Hochtöner von Visaton (dafür existieren schon Weichenänderungen) wären z.b. der G20SC (38.20€) oder sogar der SC10N (14€). Andere HT vom Fremdanbietern wären aber auch ohne weiteres möglich, dafür müsste man aber dann die Weiche selbst abändern.
pk84
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Jun 2005, 19:53
Tiefe töne sollen natürlich auch präziese spielen das mit dem Hochton war eigentlich nur eine antwort auf post#8
genaue angaben zu der lautstärke kann ich nicht geben sage nur, dass man sich dabei nicht unterhalten kann.
Thorsten-Fischer
Stammgast
#28 erstellt: 13. Jun 2005, 03:34
@ pk84,
Ja, ich mach auch immer Musik an wenn meine bessere hälfte sich unterhalten will. (Nee ernst bei seite)
Besuch mal die volgenden Links.
http://www.acoustic-design-online.de/internetshop/shop.htm CT 197 ADW
http://www.speakertrade.com/site/ Mivoc SB 180
http://www.lautsprechershop.de/ Bausätze CT 213 Mindstorm – CT 191 Tausendsassa
http://www.visaton.de/deutsch/uebersicht/6_20_u.html ALTO I u. Alto II

Da du aber Lernen willst denk ich noch über ein anderes Konzept nach, ich bau grad eine TQWT mit Westra Tiefmitteltöner (Pollin 5,95 Euro) und Monacor Hochtöner (25 Euro). Bauplan kann bei Interesse als PDF geMailt werden.
Wie bekommt man eigentlich hier Bilder, PDF´s eingefügt?
Die sind schon soweit fertig das ich bei der Weiche bei bin. Messen, Hören, ändern, Messen, Hören ….
Mit Holz und allem was benötigt wird werden nicht mehr als ca. 130 Euro das paar zusammenkommen. Na ja plus Lack, Furnier oder was auch immer. Klanglich bis jetzt überzeugend und Unterhalten kannst du dich auch nicht mehr wenn sie mal Strom genug bekommt. Die Abstimmung mit der Weiche kannst du dann von der Grundabstimmung auf dein Hörgeschmack ändern, Tipps was – wie – wann - wo bewirkt schreib ich dir mal ein Text. Auch kannst du mal mit der Dämmung experimentieren, auch dazu Tipps im Text. Wie aber schon im anderen Tread erwähnt wird noch ein paar tage dauern, bis die Abstimmung fertig ist. Bauplan ist fertig.

Gruß
capacitor
pk84
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Jun 2005, 16:59
Hallo capacitor das währe super wenn du mir die pläne schicken könntest. Ich hab mich auch schon oft gefragt wie ich hier die bilder einfügen kann.
derboxenmann
Inventar
#30 erstellt: 13. Jun 2005, 17:11
Schreibt einfach <IMG>quelle des bildes</IMG>
die '<' und '>' einfach gegen '[' und ']' ersetzen!

Quelle muss so aussehen zB:

www.bilder.de/bild1.jpg

Der Pollin-Bausatz muss sehr gut sein,vor allem, bei dem Preis!
Dennoch mus sich "Das Viech" verteidigen - schneller hat man seine Erste Box nicht gebaut! Und einfach nur ein Eckiger Kasten ist ja auch langweilig.

Und nochmal: Ein linearer Frequnezgang erzwingt noch lange keinen guten Klang!!!!!!!! Auch andersherum kann man das nicht pauschalisieren!

Dennoch finde ich auch, dass pk84 mit nem Viech erstmal nix anfangen kann, denn Tiefbass gibt es da nicht!
Spatz
Inventar
#31 erstellt: 13. Jun 2005, 19:52
Bilder werden nur bis zu einer Breite von ca. 400 Pixeln direkt angezeigt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Taugen diese Hochtöner was?
_Ecki am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  29 Beiträge
Geräteempfehlung Sägen/Fräsen?
Cpt._Comanche am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  12 Beiträge
E-BAY Basslautsprecher?? Was kann ich erwarten??
6sic6 am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 10.02.2005  –  9 Beiträge
Ist das wirklich so gut ?
Holti am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  20 Beiträge
Meinungugen zum woofer
toto1988 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  12 Beiträge
Kann mir jemand helfen????
Schulz0412 am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  6 Beiträge
GIA-TT mit Chitin-Membrane ?
paragrafix am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  29 Beiträge
Selbstbau-Lautsprecher
Hempboy am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  22 Beiträge
>>> Bitte um schnelle antwort wie ist dieses Aktiv modul ?<<<
Surfer_xy am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  7 Beiträge
High-End
b-sky-flyer am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.597 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedalex1512
  • Gesamtzahl an Themen1.473.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.009.523

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen