sauberer klang für wenig geld?

+A -A
Autor
Beitrag
SS²
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Okt 2005, 21:36
also ich würde mir gerne 2 front boxen bauen,
die so etwa 120-150 watt rms haben sollten.

jetzt möchte ich aber noch das sie gut klingen und das es dann auch noch möglichst wenig kostet.

vllt hat ja jemand trotz dieser kriterien einer ein vorschlag?
ich gehe natürlich auch auf bauvorschläge von visaton ein o.ä.

am liebsten wäre es mir aber wenn vllt jemand genau in dieser leistungsstufe schonmal was gebaut hat und konkret was dazu sagen kann.

also kann mir jemand einen rat geben?
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2005, 21:43
Hallo SS²,

hast Du schon mal an Hörner gedacht?
120-150W RMS sind dann absolut zuviel. Da reichen auch 20W.

Z.B. Jericho Horn, Bk 208
oder das Viech???

Gruß
SS²
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Okt 2005, 21:51
hm vom klang sind die ja absolut gut wie ich hörte,hab mich damit aber noch nich so beschäftigt...

das problem ist eben das aus meinen verstärker 105 rms kommen.

das ist ein 5 mal 105 rms verstärker...

und das ist das problem, gibts da ne lösung?
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#4 erstellt: 03. Okt 2005, 22:05
Hallo,

das ist gar kein Problem.
ich habe den Yamaha RX-V1500 mit irgendwas 7x100W.
Center Fostex FE167 mit ca. 30W, Front BK 208 (etwas größer) mit Fostex FE208ES mit 45W und Rear Fostex FE 127 mit 15W (alles Sinus Angaben).

Es geht so laut, dass ich selbst wieder leiser mache, weil ich es nicht aushalte.

Der Vorteil am Horn ist, dass der Wirkungsgrad sehr hoch ist.
Du mußt ja auch nicht voll aufdrehen und willst es auch gar nicht.
Grüße
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 03. Okt 2005, 22:31
Nabend,

Zu Beginn erstmal ein paar Fragen @ SS²:

- Wieviel Geld willst du denn ausgeben für den suaberen Klang?

- Was verstehst du unter "sauberem Klang"?

- Gibt es eine Mindest-/Maximalgröße der geplanten Boxen (WAF )?

- Gibt es einen Mindest-/Maximalpegel, den die angestrebten Lautsprecher aushalten sollten/nicht überschreiten sollten?

Ansonsten kann ich nur dem beipflichten was macke_das_schnurzelchen schon gesagt hat: Hörner sind ein einmaliges Klangerlebnis! Allerdings sind diese auch immer mit einer gewissen Größe verbunden...

Daher mein Vorschlag: Schau dir doch mal die Needles (KLICK) an, mit dem W3-871s sind das auch sehr feinzeichnende Lautsprecher!!! Kann ich nur wärmstens empfehlen... allerdings kann man damit keine Partys feiern, dazu reicht deren Pegel einfach nicht aus.

Naja, aber antworte doch erstmal auf meine Fragen, dann sehen wir weiter !
ducmo
Inventar
#6 erstellt: 03. Okt 2005, 22:48
Wann ist endlich mal Schluss mit diesem "Wattfetisch"?!?

rms-Angaben machen bei Lautsprechern absolut null Sinn und geben keinen Rückschluss auf die "Leistungsfähigkeit" eines LS! Wenn man es richig bedenkt, sagt dir die Angabe nur, wie viel Leistung in Wärme umgewandelt wird! Bei einem Fön macht das ja durchaus Sinn, aber bei einer Musikquelle... oder hast du keine Heizung und willst zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen???

Such mal auf Verpackungen von Eton, Seas, Excel oder Alcone ne Wattzahl! Ganz klein in einer Ecke findet sich vielleicht eine! Vergleich das mal mit den Modellen von Blöd und Geiz... Fällt dir was auf??? Ist ein guter Indikator für Qualität, wenn du mich fragst

Die Fragen von Bass Fritt werden dich wesendlich weiter bringen! Da solltest du mal drüber nachdenken

mfG Jan
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 03. Okt 2005, 23:06
G´nabend Jan,


ducmo schrieb:
Wann ist endlich mal Schluss mit diesem "Wattfetisch"?!?


Wahrscheinlich nicht so schnell !! Schließlich arbeiten Blödmarkt und co kräftig daran diese Meinung fest im Volk zu verankern !!!! Um das zu bestätigen reicht ein Blick in deren Werbeprospekt...

Glücklich die, die es besser wissen !!

Ups, is ja völlig OT
geist4711
Inventar
#8 erstellt: 04. Okt 2005, 00:00
als 'paradebeispiel' dafür das kleine leistung auch für übelste lautstärkepegel reicht, kann ich mal meine anlage hernehmen.
5.1-system mit 5x5w verstärkern(klass-A-röhre) und für den sub ein völlig überdimensionierter 140w transistor-amp mit 2 eckhörnern.
mfg
robert
SS²
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Okt 2005, 16:58
1. ich denke an 100-200 €

2. unter sauberen klang verstehe ich das man nich nur einzige geschwamme hört, das man richtig schon klar und unverzerrt, die töne hören kann. als ob man sie eben richtig schön auseinanderhalten kann.

3. breite is egal
höhe maximal 70 cm
tiefe maximal 60 cm

4. pegel is wurscht

5. die wattangabe diente lediglich dazu, was es aushalten muss vom verstärker her.da ich ja auch noch andere boxen an meinen verstärker habe wäre es eben gut das sie bei halbaufgedrehten zustand nich schon am ende sind und die anderen grade erst richtig anfangen laute zu machen !!! mir ist schon klar das die angabe lediglich das angibt was der ls auch aushält. und nichts zum klang sagen kann.

so könnte mir jetzt jemand anhand dieser anfänglichen daten etwas rat geben?
ich würde gerne hier dieses projekt komplett entwickeln, und ausführen.

danke schonmal für die vielen posts, ich hoffe es geht weiter so, und konkrete hilfen bringen mir mehr als weißheiten!!!

danke
*chris*
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 04. Okt 2005, 18:24
@SS²
Wie groß ist dein Raum und welche Musik hörst du eigentlich?

Eine Höhe von unter 70 cm ist eigentlich blödsinn, denn der Hochtöner
bzw. Breitbänder gehört immer auf Ohrhöhe!

Wenn eine Tiefe von 50cm möglich ist wäre ein Paar Viecher möglich:
http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=1913

Bevor das Viech durch überlastung kaputt geht, hast du keine Ohren mehr .

gruss *chris*
ducmo
Inventar
#11 erstellt: 04. Okt 2005, 19:46
Ich glaube du hast es immer noch nicht ganz verstanden!


SS² schrieb:
5. die wattangabe diente lediglich dazu, was es aushalten muss vom verstärker her.da ich ja auch noch andere boxen an meinen verstärker habe wäre es eben gut das sie bei halbaufgedrehten zustand nich schon am ende sind und die anderen grade erst richtig anfangen laute zu machen !!! mir ist schon klar das die angabe lediglich das angibt was der ls auch aushält. und nichts zum klang sagen kann.


Wenn ich dich richtig verstanden habe, soll das ein Heimkino oder wenigstens eine "mehr als Stereo" Anlage werden! Deine Idee ist dabei genau richtig, alle LS sollten möglichst gleich laut spielen. Die Wattangabe sagt darüber überhaupt nichts aus!!! Was für dich wichtig ist, ist der Wirkungsgrad! Erst wenn es richtig um Pegel geht (für Partys oder ähnliches...) wird die Belastbarkeit (die Wattangabe) eines LS wichtig, weil man ihn darüber beschädigen würde. Aus einen Verstärker kommen im "Normalfall" vielleicht 5 oder 10 Watt, damit macht man keine Box kaputt...

So jetzt aber zurück zum Thema:
100-200€ pro LS oder für beide?
70cm sind wirklich alles andere als optimal, da kann ich chris nur unterstützen!
Soll das Set auf 5.1 aufrüstbar sein und was hast du mit deinen anderen LS vor, bzw. was sind das für welche?

Viele Fragen die erst mal geklärt werden sollten, vorher machen Empfehlungen wenig Sinn! Unabhängig davon, kannst du dich ja mal auf www.lautsprechershop.de umschauen und uns mitteilen wohin die Reise gehen soll...

mfG Jan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sauberer Bass mit Boxenkonstruktion
chefchenko am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  5 Beiträge
DIY = gute Boxen für wenig Geld?
Tywin am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  89 Beiträge
Center-Eigenbau für wenig Geld
infinity650 am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  9 Beiträge
2-Wege Lautsprecher bauen für wenig Geld und guten Klang
speedlink123 am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2018  –  39 Beiträge
Gute LS | wenig geld
schmiedt am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  11 Beiträge
Impulsstarker sauberer Basschassis bis 800Hz
vernado am 03.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2010  –  25 Beiträge
"Sauberer" 25cm Tieftöner für 3-Wege Lautsprecher
BiGKahuunaBob am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  31 Beiträge
Pollin meets Visaton ! 2Wege für wenig Geld!
Jacky_Lee am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  32 Beiträge
Großen Raum beschallen mit wenig Geld
Shooter182 am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  8 Beiträge
Bringt Eigenbau wirklich mehr Klang fürs Geld?
blob am 25.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  61 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedBen_Baruh
  • Gesamtzahl an Themen1.472.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.003.017

Hersteller in diesem Thread Widget schließen