Wie baut man eine Frequenzweiche ?

+A -A
Autor
Beitrag
alfa.1985
Inventar
#1 erstellt: 23. Okt 2005, 15:31
Hallo zusammen,

ich hoffe ich poste in der korrekten Rubrik.
Habe bislang schon einige DIY Projekte mehr oder weniger erfolgreich abgeschlossen. Ganz zufrieden bin ich nie.
Da ich von Physik und Elektronik so überhaupt nicht die leiseste Ahnung habe waren es bevorzugterweise immer Projekte mit Fertigweichen (Visaton oder Originalweichen der Chassishersteller). Das Ergebnis ist in jedem Fall "suboptimal". sprich ich habe keine Box selbstgebaut, die mir hinterher so gefallen hat, daß ich restlos zufrieden damit war. Meisten haben die Boxen im Mitten- und Höhenbereich sehr gut gespielt, aber der Bassbereich war entweder zu wummerig (bei meinen BR-Boxen) oder zu dünn (bei den geschlossenen).

Wenn ich mir so manche Bilder von selbstgebauten FWs anschaue, denke ich mir : es kann doch nicht so schwer sein die Bauteile sinnvoll miteinander zu verbinden (uns etwas schöner als die komischen Widerstände und Spulen auf Holzbrettchen müßte man das auch hinbekommen können).

Ich halte mich für so lernfähig, daß ich einen einfach aufgebauten Schaltplan halbwegs richtig interpretieren kann (ansonsten frag ich halt lieber dreimal nach) und kann auch einen Lötkolben richtig in der Hand halten.

Ich kann aber keine Weiche berechnen (habe schon Schwierigkeiten mit den verschiedenen Formeln für den Widerstand) und habe noch keinerlei Erfahrung im Bau einer FW.

Vielleicht bin ich ja der einzige User, der sowas nicht kann, aber da ja auch viele Neulinge im Forum sind würde es evtl. Sinn machen einen Threat zum Thema FW-Bau aufzumachen (Hoffe nicht, daß jetzt 100 Antworten kommen, die mir zeigen, daß es diesen Threat schon lange gibt )

Idealerweise stelle ich mir vor : die benötigten Bauteile werden laienverständlich beschrieben (also nicht so Abkürzungen für Pros), der Schaltplan ist idiotensicher und grafisch dargestellt und man bekommt Tipps, was man zu beachten hat.

Ich würde sehr gerne mal so eine Weiche auf einer richtig schönen Platine selbst aufbauen, wenn ich wüßte wie das geht.

Und wenn ich dann noch wüßte wie man so ein Ding berechnet, und welche Wirkung die verschiedenen Parameter haben, dann könnte ich vielleicht sogar meine fertigen FWs rausschmeissen und endlich Spass mit den Boxen haben.

Würde mich sehr über Eure Meinung zum Thema freuen.

Viele Grüße

alfa.1985
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2005, 15:36

Und wenn ich dann noch wüßte wie man so ein Ding berechnet, und welche Wirkung die verschiedenen Parameter haben, dann könnte ich vielleicht sogar meine fertigen FWs rausschmeissen und endlich Spass mit den Boxen haben.


Das ist der grundlegende Fehler: Weichen kann man nur grob berechnen, klanglich läuft das aber meistens auf ein Desaster hin, deswegen gilt: Theoretisch berechnete Bauteile einbauen, Messen und hören und dann optimieren durch Tauschen der Bauteilwerte oder kompletten Neuentwurf... Und der ganze Prozeß von vorne...
Manche Chassis verweigern sogar komplett die Zusammenarbeit, indem sie einfach jegliche Theorie ignorieren und eine Weiche brauchen, auf die man rechnerisch auch im Ansatz niemals kommen würde...
Ich hoffe, du erkennst das Problem!

Harry
alfa.1985
Inventar
#3 erstellt: 23. Okt 2005, 15:52
Hallo Murray,

sag mal, nur so aus Deiner Erfahrung, wie oft modifizierst im Durchschnitt eine Weiche, bevor Du zufrieden bist ? Ich wüßte ja nicht mal welche Teile ich austauschen sollte und wenn ja gegen welche anderen.

À propos messen : das kann ich lediglich mit den Ohren - aber das reicht mir meistens schon.

Also wäre es das Beste für mich genau solche Projekte nachzubauen, die schon erprobt sind und jemand anders die FW schon optimiert hat - ist auch'n gangbarer Weg (dann ist man eben Trittbrettfahrer).

Danke erst mal für die schnell Antwort & viele Grüsse

alfa.1985
Granuba
Inventar
#4 erstellt: 23. Okt 2005, 15:56
Ich hab noch nie eine Weiche entwickelt... Höchstens einen Sperrkreis... Aber: Die Arbeitsweise ist mir bekannt.
Sonst empfehle ich dir für den anfang, nur erprobte Bauvorschläge nachzubauen, speziell bei klassischen 2 Wegerichen ist man ohne Messwerkzeug aufgeschmissen!

Harry
alfa.1985
Inventar
#5 erstellt: 23. Okt 2005, 16:10
na das beruhigt mich wieder - ich dachte schon ich sei der einzige, der sowas noch nie gemacht hat

In der Vergangenheit habe ich immer geglaubt eine Weiche müßte nur die verschiedenen Frequenzen an die richtigen Chassis weiterleiten und wenn sie das tut - dann isses eben gut. FEHLANZEIGE !!!

Ich glaub ich investiere jetzt mal wieder verstärkt in Literatur - geschadet hat's noch nie.

Gruss

alfa.1985
Darmwind_1
Stammgast
#6 erstellt: 23. Okt 2005, 20:20
Auch daran interessier....

Ich Bin bis dato nur zum Spl Ausgleichen Gekommen
HT/MT Dämpfen (Weiche War schon da..)

Marcus
Granuba
Inventar
#7 erstellt: 23. Okt 2005, 20:24
ICh werde den Bau meiner ersten Lautsprecher gut dokumentieren inkl. Weichenentwicklung, falls jemand Interesse hat!
georgy
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2005, 20:27

Murray schrieb:
ICh werde den Bau meiner ersten Lautsprecher gut dokumentieren inkl. Weichenentwicklung, falls jemand Interesse hat! ;)


Darf ich dir zuschauen?
Darmwind_1
Stammgast
#9 erstellt: 23. Okt 2005, 21:36
Ganz heisser tip:
SW:WinBoxSimu

Für's Grundgerüst sicher zu gebrauchen (denke ich)
Spätere veränderungen aussen vor...

Mfg
Marcus
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#10 erstellt: 23. Okt 2005, 21:55
Hallo ihr Entwickler,
zum Weichenbau gibt es leider kaum Literatur. Daher empfehle ich die Lektüre der entsprechenden K+T-Artikel, in denen gelegentlich etwas über die Vorgehensweise geschrieben wurde. Besonders die Minuetta-Geschichte aus K+T5/05 gibt da was her:
"Ein gewaltsames Hinbiegen von kleinen Eigenheiten der Chassis mit einer Unzahl an Bauteilen erfreut sicherlich die Hersteller derselben und kann lineare Frequenzverläufe erzeugen, aber zu oft bleibt dabei die Lebendigkeit des Klangs auf der Strecke. Die Boxen klingen tonal dann zwar ausgewogen, doch meist auch fürchterlich langweilig. Bei Chassis, die das volle Programm zur Filterung brauchen, hat nach unserer Ansicht der Hersteller seine Arbeit nicht in nötiger Weise getan und er gehörte gerügt ob seiner Unfähigkeit, ein brauchbares Produkt zu liefern."

Weiterhin:
"Natürlich hätten wir den Einbruch bei 3 kHz mittels Weiche auffüllen können, damit auch hier der Verlauf so eben ist wie ein Lineal, doch diesen beliebten Anfängerfehler wissen wir sehr wohl zu vermeiden. Wie wir schon weiter oben gezeigt haben, streckt sich die Senke unter Winkel glatt. Aufgefüllt ergäbe sie aber dann eine Überhöhung von 3 bis 5 dB, die gerade in diesem Bereich völlig unakzeptabel ist. Alle „S“- und „F“-Laute würden schrecklich zischeln, weil sie ja viel zu laut sind."
Zum Schluss:
Lasst das Simulieren sein, es erfordert genau so viel Erfahrung wie das Messen, verrät aber durch das Fehlen des Messtons nichts von den klanglichen Eigenschaften der beteiligten Chassis. Es ist nicht übertrieben, dass man mit ein wenig Erfahrung am Klang des Messsignals schon Fehler in der Weiche erkennt.

Gruß Udo
Darmwind_1
Stammgast
#11 erstellt: 23. Okt 2005, 22:06
Hallo Udo

Zum Thema software muss ich sagen :
Ich habe damit noch nicht gearbeitet ....
Ich bin bei den aktionen (bis jetzt) nur von den herstellerdaten ausgegangen (SPL s.o.)
und so wie meine Boxen jetzt spielen von ihnen Überzeugt
Möchte auch nicht weiter da irgentwas ändern weil sie mir so gefallen wie sie sind....
Mit dem tip war eher so gemeint das sich alfa.1985 einen Kleinen Überblick Verschaffen kann "WAS PASSIERT WENN...."

In diesem sinne:
Marcus
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#12 erstellt: 23. Okt 2005, 22:38
Hallo Marcus,
das mit dem Überblick-Verschaffen ist sicher richtig. Leider gibt es aber zu viele Leute (auch hier), die glauben, dass man mit einem guten Simulationsprogramm auch sofort gute Boxen bauen kann. Karl-Heinz Fink, Rainer Krönke, vielleicht auch noch zwei bis drei Handvoll andere können das sicher, doch sie wären auch nicht hilflos, wenn der Rechner einmal ausfällt *g*.

Gruß Udo
Granuba
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2005, 22:43
Ich lass mich bei der ersten Eigenentwicklung überraschen... Und höchstwahrscheinlich auch schockieren lassen, wie kaputt mein Gehör ist!
Zu Boxsim: Mit den mitgelieferten Chassisdaten von Visaton kann man bei der Weichenentwicklung in einem gewissen Rahmen davon ausgehen, daß es in der Realität sich messtechnisch recht ähnlich verhält, wie es allerdings klingt, ist eine ganz andere Frage!
Deswegen bin ich froh, daß ich nen kompetenten DIY-Laden um die Ecke habe, in der meine Fragen schnell und freundlich beantwortet werden, zudem gibts hier im Forum genügend Nutzer mit gutem praktischen Wissen, allerdings mit unterschiedlichen Philosphien!

Harry
Darmwind_1
Stammgast
#14 erstellt: 23. Okt 2005, 23:17
Es ist Schon klar das man mit SW allein nicht das erreicht was mit guten messequipment und kritischen Ohren machbar ist wenn man sich nur auf den rechner verlässt (Siehe SIG)
Dafür sind die meisten Chassiehersteller einfach nicht Ehrlich Genug (Schönrechnerei) ...

@murray:
Hab schon mitbekommen das einige hier bestimmte sachen Favorisieren sich aber (zum glück) auch mal was sagen lassen...
(mit sich reden lassen)

Und im endeffekt baut eh' jeder das wovon er sich am meisten verspricht(klar fliessen andere meinungen mit ein)...

Wäre auch schlimm wenn's nicht so wäre...

Mfg
Marcus
UglyUdo
Inventar
#15 erstellt: 24. Okt 2005, 00:43
Jau,
Mutter's Sohn nimmt gewöhnlich seine linke ( Sim ) + rechte ( Messung ) Krücke und wetzt los, bis er dann nach endloser Stolperei am ( korrigierbaren - ein bischen Beschiß darf sein ) Ziel ist oder gegen eine Mauer prallt.
alfa.1985
Inventar
#16 erstellt: 24. Okt 2005, 19:44
@All,

au Backe, es gibt scheinbar ziemlich viele User, die sich irgendwie für das Thema interessieren - hoffentlich hab ich da nix losgetreten

@Murray, auch mich darfst Du schon jetzt zum festen Kreis der Beobachter addieren. Hab zwar keine Ahnung, ob ich alles verstehen werde, aber sicher kann ich noch viel lernen.

Jetzt geh' ich erstmal in den Keller und suche mein altes Physikbuch, damit ich zumindest die einfachsten Formeln für die Widerstände üben kann und nicht gleich bei jeder Kleinigkeit blöd nachfragen muss

Viele Grüße

alfa
A-Abraxas
Inventar
#17 erstellt: 24. Okt 2005, 19:55

UglyUdo schrieb:
Mutter's Sohn nimmt gewöhnlich seine linke ( Sim ) + rechte ( Messung ) Krücke und wetzt los, bis er dann nach endloser Stolperei am ( korrigierbaren - ein bischen Beschiß darf sein ) Ziel ist oder gegen eine Mauer prallt. :angel

Hallo,
DER ist spitze !
Vermutlich stoßen viele (so wie ich) öfter an die Mauer als das Ziel zu erreichen .
Es ist häufig nicht einfach, sich das einzugestehen und dann einen neuen Anlauf zu nehmen ...
Aber : Auch der Weg ist zumindest ein Teil des Hobbys !
Viele Grüße
con_er49
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Okt 2005, 20:31
Grundsätzlich möchte ich erstmal fragen was für eine Anlage du hast .

Wenn du nur mal so ein paar Boxen bauen willst , dann lass lieber die Finger davon .

Oder fange dann mit einer 2Wege Box an .

Ich empfehle dir das Visaton - Handbuch zum Einstieg in die Materie

Die Tabellen kann man schon so als groben Richtwert nehmen .

Dann brauchst du viel , viel Zeit und ein Satz Krokodilklemmen .

Und so weiter .....
Darmwind_1
Stammgast
#19 erstellt: 24. Okt 2005, 20:35
@alfa
????????????
Wie jetzt ??
Du wolltest doch was über frequenzweichen wissen?
nun musst mit dem ausmass deiner Katastrophe Leben !!

Mfg
Marcus
alfa.1985
Inventar
#20 erstellt: 24. Okt 2005, 21:00
@Darmwind_1,

ja will ich auch - Murray hat doch geschrieben, daß er JEDEN Schritt (inkl. Weichenentw. ) gut dokumentieren wird - da guck ich dann besonders aufmerksam rein - vllt. kann ich ja da was lernen.

Du kennst doch das mittlere Desaster mit meinem letzten 2-Wege Projekt mit Fertigweiche nahezu am Besten - ich suche den Bass heute noch mit der Lupe und bastle gedanklich schon an den Minisubs rum (allein die Kohle für die Aktivmodule will noch nicht so recht aus dem Geldbeutel )



@con_er49 : Danke für den Tipp (2-Weg Box, s.o.)

grüsse

alfa
Darmwind_1
Stammgast
#21 erstellt: 24. Okt 2005, 21:09

alfa.1985 schrieb:
@Darmwind_1,


Du kennst doch das mittlere Desaster mit meinem letzten 2-Wege Projekt mit Fertigweiche nahezu am Besten - ich suche den Bass heute noch mit der Lupe und bastle gedanklich schon an den Minisubs rum (allein die Kohle für die Aktivmodule will noch nicht so recht aus dem Geldbeutel )

grüsse

alfa


Ich hatte aber auch geschrieben Wie Du das "geradebiegst"

(Dämpfen ?!)
Bei mir hats Geholfen...


Egal jedenfalls werde ich das auch SEHR Aufmerksam Verfolgen
.....
Edit:
Klar ist KEIN Allheilmittel Aber zur Schadensbegrenzung taugs....


Mfg
Marcus


[Beitrag von Darmwind_1 am 24. Okt 2005, 21:11 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#22 erstellt: 24. Okt 2005, 21:23
@Darmwind_1,

da komm ich bestimmt nochmals auf Dich per PM zu - OK ?

@All,

wenn das mit den selbstentwickelten FWs so eine komplizierte Wissenschaft ist, kann man denn dann davon ausgehen, daß die FW-Baupläne in erprobten Bauvorschlägen hier aus dem Forum einigermassen optimiert sind ?

Grüsse

alfa
Cinch-Master
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 24. Okt 2005, 21:26
Ey,alfa, kennst Du joe broesel,den "Herr der Grundlagen" aus der Hifi-Wissen-Ecke ?
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=34

Edit : Lesen bildet


[Beitrag von Cinch-Master am 24. Okt 2005, 21:30 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#24 erstellt: 24. Okt 2005, 21:43
@Cinch-Master,

ich hab's gewußt ! Es gibt fast keine Frage, zu der es hier nicht schon die passende Antwort gibt. THX!!!

So, jetzt erstmal drucken, lesen, verstehen und dann wieder posten.

Besten Dank, Master - da sind ja sogar Links zu Exceltabellen drin und zumindest der erste Beitrag vermittelt den Eindruck, daß man es auch halbwegs verstehen könnte.

Also bin jetzt mal für den Rest des Abends weg und melde mich dann wieder wenn das gelesene verdaut ist.

Beste Grüsse an Alle

alfa
Cinch-Master
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 24. Okt 2005, 21:56
Ja,das Internet,ein unerschöpflicher Fundus an Wissen
alfa.1985
Inventar
#26 erstellt: 24. Okt 2005, 22:00
Gut gesagt - man muß nur wissen "wo" und "wonach" man suchen muß
Cinch-Master
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Okt 2005, 22:04
Stimmt leider. Und wenn dann auch noch Google versagt
alfa.1985
Inventar
#28 erstellt: 24. Okt 2005, 22:16
... das verkraftet mein Ego, ohne jeglichen Schaden. Nochmals besten Dank für Deinen Tipp Cinch-Master und bleib weiter dran.

gruss & schönen Abend an Alle

alfa
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
?Wie baut man Lautsprecher?
14ingrimmsch14 am 30.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  37 Beiträge
Wie baut man einen lautsprecher?
L.R am 05.11.2018  –  Letzte Antwort am 11.11.2018  –  8 Beiträge
Frequenzweiche
highQ am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  22 Beiträge
Wie man einen richtig schlechten Dipol baut:
2eyes am 07.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  201 Beiträge
Frequenzweiche
terminator0306 am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2008  –  3 Beiträge
Frequenzweiche bauen
Hotdog am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  16 Beiträge
Jerichonachfolger, oder wie baut man ein Bassreflexgehäuse
rene.p am 14.05.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2005  –  9 Beiträge
Wie bau ich eine "Frequenzweiche"
HIFI_Schwede am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  5 Beiträge
Frequenzweiche
Jim! am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  14 Beiträge
Frequenzweiche
schubidubap am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedDub_spencer
  • Gesamtzahl an Themen1.472.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.004.390

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen