10"/12" Partybox

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Kabelfetischist
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Dez 2005, 20:18
Hallo Zusammen!
Bin neu hier und seit kurzem vom Selbstbaufieber angesteckt. Bin grade an 2 Viechern, und habe Pa Subs gebaut.
Da es meinem Bruder seine TTs zerissen hat hab ich mir gedacht könnt ich günstige Boxen selbst bauen. Ziel ist also ne "Jugendbox". Hab da an ne 10er oder 12er Partybox gedacht. Evt. Sogar mit Piezos falls das arg viel günstiger wird aber lieber wär mir natürlich schon nen gescheiter HT. Sollte sich halt schon nach nen bisschen was anhören.
Kennt jemand so ne Box, oder wär jemand bereit, mit mir zusammen eine zu konstruieren? Hab mir Winisd runtergeladen, blick aber noch net so recht durch, worauf es da jetzt ankommt.

Vielen Dank schonmal im vorraus
Erik
usul
Inventar
#2 erstellt: 19. Dez 2005, 20:58
luschenchef
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Dez 2005, 14:10
Also ich kann den CT204 empfehlen.
http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm?/hifi/ct204.htm
Billig, laut und und ist nicht mit Piezos verseucht! Kommt also ungefähr auf deine Anforderungen.
Und wenn du wirklich Piezos haben willst dann kauf dir am Besten irgendwas vom Conrad. Selbstbau lohnt sich in diesem Fall meine Meinung nach nicht.

Zum PaMo kann ich leider nix sagen weil ich ihn noch nicht gehört habe.
Bee
Inventar
#4 erstellt: 20. Dez 2005, 16:47
Hallo Erik,

vor einigen Monaten habe ich sowas zusammengehauen.....

Raveland VXT124, 12Zöller für 40€ in etwa 55L BR.
Dazu einer der üblichen, runden Piezos zu 6,98€.
Läuft auch ohne jede Weiche (der Piezo fängt gerade da an wo der Bass aufhört) einigermaßen, nicht unbedingt ein Ausbund an Ausgeglichenheit, aber das hätte man sicherlich auch nicht erwartet. Mit eingebauter Kickbassverstärkung (+5dB@70Hz ) und leichter Präsenzbetonung. Schlug die billig-Piezo-Partybrüller von Conrad o.ä. deutlich!! Im Vergleich zu diesen fast schon hochwertiges HiFi.

Falls Dir CT204 zu "teuer" ist......
zwittius
Inventar
#5 erstellt: 20. Dez 2005, 18:17
bin ganz klar gegen die piezos!

habe mir mal für 7euro einen bei conrad gekauft und das war wirklich unter meinen erwartungen!
also da hat mein 8cm konushochtöner der schon halb zerfressen war und gute 10jahre aufm buckel hat wesentlich besser gespielt!und lauter auch!

der piezo hat bei imho ca. erst bei 10kHz angefangen zu spielen. lautstärke war irgendwie keine und es hat in den ohren echt nur wehgetan!

hab das teil ohne weiche laufen lassen aber den bass am amp rausgedreht.dazu habe ich meinen subwoofer ganz hoch laufen lassen.

es klang mieserabel

keine 7euro wert

der ravemaster VXT ist aber ganz gut fürs geld!


grüße
Manu
Bee
Inventar
#6 erstellt: 20. Dez 2005, 18:33
Hallo Manu,

da stimme ich Dir im Grundsatz zu. Leider war das Budget mit den VXT eigentlich bereits aufgebraucht.
Ausserdem werden die Boxen zu jedermann im Ort ausgeliehen als Partybeschallung, es war also maximale Clippingresistenz unbedingt erforderlich .

Leider kenne ich keinen einzigen günstigen, lauten Konushochtöner mehr. Peerless K25F und K26F gibt's ja schon Jahrzehnte nicht mehr.....
Und W3-871 wäre nicht nur zu leise sondern mir auch zu schade für diese Anwendung gewesen.


zwittius
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2005, 19:07
konuschassis sind auch nicht für sowas gedacht!

ich würde anstelle von dem piezo sowas wie den eminence EAPT 150 einbauen (kostet 25Euro/stk. und wurde auch im PaMO verbaut)



grüße
Manu
der_eine
Stammgast
#8 erstellt: 21. Dez 2005, 10:57
Der_Kabelfetischist
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Dez 2005, 18:27
Die bau ich sowieso, aber net fürs Zimmer. Und ich bau die ja auch net für mich. Bis jetzt hab ich auch noch Piezos in meinen Boxen, aber 3 Stück, und die klingen (für Piezos) echt net schlecht. Des sind 2 Jensen Power Sation 1300

@ Bee: Danke, des wär ne Möglichkeit, muss nochmal abchecken, wieviel Geld drin is. Was für nen Piezo war denn des?

Gruß Erik
Bee
Inventar
#10 erstellt: 23. Dez 2005, 11:42

Der_Kabelfetischist schrieb:
Bis jetzt hab ich auch noch Piezos in meinen Boxen, aber 3 Stück, und die klingen (für Piezos) echt net schlecht. Des sind 2 Jensen Power Sation 1300

@ Bee: Danke, des wär ne Möglichkeit, muss nochmal abchecken, wieviel Geld drin is. Was für nen Piezo war denn des?

Gruß Erik



Hallo Eric,

ich hab' Conrad Best.Nr. 33 33 28-62 benutzt. Wenn Dir der zu leise ist, nimmst Du 33 57 87-62, das ist vermutlich der selbe wie in Deiner Jensen.
Aber wirklich nur, wenn die etwa 30€ Aufpreis für einen vernünftigen Hochtöner wirklich nicht mehr drin sind.
Im Grunde sind die nämlich doch sch§%&$
Der_Kabelfetischist
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Dez 2005, 16:11
Ich muss sié ja nicht anhören ;-)
Ich bau für mich ja Viecher
mal schauen, vll probier ich einfach mal nen bissle rum

Danke für die Antworten
Gruß Erik
DER_BASTLER
Inventar
#12 erstellt: 23. Dez 2005, 18:20
Sowas:
http://www.hifi-foru...5217&back=&sort=&z=4

Die 60Liter Variante mit 100cm² Kanal mit 10cm länge.
Zwei McGee 8" da rein und das sollte ordentlich Pegel geben.
dazu evtl. zwei der XDT von Pollin als HT.
Die kosten zusammen nur 6Euro und sind auf jeden Fall besser.
Ich habe bis jetzt einmal eine Box mit Piezos gehört.
Allerdings nicht lange da ich bei diesen miesen Tönen sofort die Flucht ergriff.
Ehrlich, lass die Finger von den Piezos.
Es gibt doch schon so gute Hochtonhörner für den kleinen Geldbeutel. Zum Beispiel hat Eminence einige kleine Hochtonhörner die gar nicht mal schlecht sind und auch nicht die Welt kosten!
Oder Monacor Kalotten! 21Euro und 95db Wirkungsgrad! (DT 25N).
Such doch mal hier:
http://www.lautsprechershop.de/hifi/monacor.htm

mfg Bastler


[Beitrag von DER_BASTLER am 23. Dez 2005, 18:23 bearbeitet]
luschenchef
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Dez 2005, 18:23

Der_Kabelfetischist schrieb:
Ich muss sié ja nicht anhören ;-)

Da wird sich aber jemand freuen wenn du mit so einer Einstellung einen Lautsprecher baust
Naja, wie du meinst...
der_eine
Stammgast
#14 erstellt: 24. Dez 2005, 07:07

luschenchef schrieb:

Der_Kabelfetischist schrieb:
Ich muss sié ja nicht anhören ;-)

Da wird sich aber jemand freuen wenn du mit so einer Einstellung einen Lautsprecher baust
Naja, wie du meinst...

dem schließ ich mich an.wenn das so ist dann bau doch irgendwas was du sowieso nicht willst.man muss spaß dabei haben und sie selber gut finden sonst wirds nix gescheites.
das musste mal raus,denn mit so ´ner einstellung baut man keine lautsprecher!nicht sauer sein.
DER_BASTLER
Inventar
#15 erstellt: 24. Dez 2005, 13:59
Normalerweise sollte man die Lautsprecher für Kollegen so bauen das man sie nacher am liebsten nicht abgeben möchte.
Es ist dann wirklich schwierig die abzugeben, aber man kommt drüber weg .

Ich glaube das wenn du so an die Sache ran gehst, dein kollege zum nächstem Blödmarkt läuft und sich von irgendeinem Verkäufer eine Anlage mit 10000W anschwatzen läst, dabei nur so groß wie ein gettoblaster ist, und maximal 17m Chassis hat. Und auf der ersten Party gibt das ding dann den Geist auf.

Bei Ding fällt mir was ein:
Ist richtig viel Bass notwendig oder darf es auch nur Kickbass sein? Wenn Kickbass ausreicht bau doch das "Ding".
Der_Kabelfetischist
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Dez 2005, 16:06
natürlich isses mir net egal wie sie klingen, sorry wenn das so verstanden worden is, aber es is halt wichtig, dass es wirklich sehr günstig bleibt.
Die McGees werd ich mir mal ansehen, die sehen ganz interessant aus.
Nur Kickbass reicht leider net, Hip Hop is angesagt, also Tiefbass!
DER_BASTLER
Inventar
#17 erstellt: 24. Dez 2005, 19:06
50hz ist schon recht tief.
Und das schafft die 60Liter BR Variahnte mit 2en und 100cm² Br kanal mit 10cm länge.
Hier nochmal der Link zur 60Liter version:
http://www.hifi-foru...5217&back=&sort=&z=3(unten)


[Beitrag von DER_BASTLER am 24. Dez 2005, 19:08 bearbeitet]
Bee
Inventar
#18 erstellt: 24. Dez 2005, 19:58
Frohe Weihnachten Jungs,



der_eine schrieb:

luschenchef schrieb:

Der_Kabelfetischist schrieb:
Ich muss sié ja nicht anhören ;-)

Da wird sich aber jemand freuen wenn du mit so einer Einstellung einen Lautsprecher baust
Naja, wie du meinst...

dem schließ ich mich an.wenn das so ist dann bau doch irgendwas was du sowieso nicht willst.man muss spaß dabei haben und sie selber gut finden sonst wirds nix gescheites.
das musste mal raus,denn mit so ´ner einstellung baut man keine lautsprecher!nicht sauer sein. :prost



ähhm, ich möchte ja nicht meckern, aber hier würde ich dann doch mal widersprechen wollen.
Man sollte die Boxen nach den Wünschen bzw. Anforderungen des "Kunden" bauen, nicht nach seinen eigenen.
Denn wenn die eigenen Vorstellungen zu weit vom "Lastenheft" abweichen, geht das garantiert schief.
Wenn es eine Partybox werden soll, dann muß man entsprechende Teile dazu verwenden. Ausserdem muß man sich klar werden, wieviel Robustheit und "Idiotensicherheit" nötig ist.
Sowas erfordert halt Kompromisse.
Was nutzt mir der gut klingende Kalottenhochtöner für nur 3€, wenn der zukünftige Besitzer sich beim Pegel nicht zurückhalten kann, den Amp permanent ins Clipping fährt und man alle 6 Wochen ein Pärchen Ersatzhochtöner einbauen muß?
Genau, nix.
Ich hab' mir das Datenblatt bei Pollin mal angeschaut, sieht nicht übel aus der Kleine, insbesondere zu dem Preis, aber es sind halt doch nur 87 bis 88 dB Wirkungsgrad. Mit 2 20ern dazu braucht man also vollen Pegel, kein Spannungsteiler. Damit liegt die Belastbarkeit dann bei vieleicht 10 bis 15W. Was da passiert wenn der Amp ins Clipping geht ist klar, gell?
Und mehrere Hochtöner verwenden erzeugt dann so üble Interferrenzen, daß die tolle Ausgeglichenheit komplett den Bach runter ist. Dann hat man auch keinen Vorteil gegenüber Piezos mehr. In dem Fall dann doch lieber EAPT150.

Eric, Du musst einfach beurteilen wie viel Selbstbeherrschung Dein Kumpel aufbringen kann und was eigentlich beschallt werden soll. Dann kan man auch das Budget vernünftig einsetzen.
So, und jetzt zieh' ich mit mal den 2x8" fred rein.....
DER_BASTLER
Inventar
#19 erstellt: 24. Dez 2005, 20:36
@Bee:
Ich würde bei der 2xMcGee auch ein kleines Hochtonhorn bevorzugen. Oder die von mir genannte Monacor Kalotte.
Wobei ich weder die Kalotte kenne noch wie zwei McGees in einem Gehäuse sich verhalten.


@Kabelfetischist:
Sprech noch mal mit deinem Kollegen einen Kostenrahmen ab.
Das wäre hilfreich bevor jetzt jeder wild rumdiskutiert.

Zu den Piezos:
Ich bin im moment für nein da ich auf einer Party mal eine Box mit Piezohorn gehört habe und ich das als schrecklich empfunden habe. Ausserdem hatte ich am nächsten Tag davon Kopfschmerzen da die Box genau neben der Theke war hinter welcher ich zapfen musste.
Kann aber auch sein das es daran lag das dies eine dieser Raveland Discoboxen von Conrad war.
Wenn ihr gute Piezos kennt oder habt erfahrungen, mich würd es interessieren da ich immer versuche günstige halbwegs gute spaßlautsprecher zu bauen, um viele meiner Kollegen vom Blödmarkt fern zu halten.

Alternative:
Beta10 von Eminence für ca. 50Euro
img Stageline Hochtonhorn HT-30 ca. 14Euro


[Beitrag von DER_BASTLER am 24. Dez 2005, 20:48 bearbeitet]
Bee
Inventar
#20 erstellt: 25. Dez 2005, 13:58
Hallo Bastler,

mit der Monacor DT25N bin ich voll und ganz bei Dir, die Mivoc HGH258FN zu 19€ würde mir auch noch einfallen.
Alles richtig leckere Teile wenn man einen Sado oder Schmerzfreien am Lautstärkeregler ausschließen kann oder der Einsatzort eh' Zuhause ist.
Ich selbst hab' mit Partyanwndungen nur alle Schaltjahre mal zu tun, daher hab' ich nichtmal ansatzweise Überblick was das Chassisangebot angeht.

Bei den Conrad-Fertig-Party-Brüllern kann ich auch Deine Piezoallergie gut nachvollziehen.
Das liegt aber m.E. an der völlig falschen Konzeption dieser Dinger. Da werden dann z.B. 3 "Hochtöner" (ab 5kHz) und 2 "Mitteltöner" (ab 3 kHz) parallel geklemmt und noch ein billigster 15" drunter. Das ergibt dann höchstwahrscheinlich 93dB zwischen 100 und 600 Hz, dann eine Senke, ein deftiger Buckel um 2kHz bei der Membranresonanz des 15ers und dann ab 4kHz ein wildes Gezappel bis über 100dB das aus den Interferenzen der 5 Hochtöner in der bewärten 3+2 Anordnung resultiert.
Daß das schief geht ist wohl amtlich.
Siehe z.B. diese Jensen, die Kabelfetischist mal zu Anfang erwähnt hatte. Auch solch eine Konstruktion.

Dummerweise habe ich die Messungen von damals nicht mehr, sonst hätte ich sie mal hier gepostet. Mist.
Anyway, man muß die Dinger schlicht genau so behandeln wie normale Hochtöner auch. Dann ist der Klang erträglich und die Box fast unzerstörbar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
partybox
rueckertob am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  12 Beiträge
Günstige haltbare Partybox
Holgers7 am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.11.2007  –  12 Beiträge
Beschallungslautsprecher, Partybox
chro am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  32 Beiträge
Partybox erstellen!
dictatie_sin am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  14 Beiträge
biszchen anspruchsvollere Partybox bauen
waldemarfun am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  64 Beiträge
Bau einer Partybox
MrJonny am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2007  –  26 Beiträge
Partybox gesucht ?
norsemann am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  34 Beiträge
Partybox mit chassis von pollin
Dead-Rabbit am 14.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.05.2005  –  5 Beiträge
Resteverwertung --> Partybox
schubidubap am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  2 Beiträge
Partybox zum Selberbauen
schubidubap am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedBen_Baruh
  • Gesamtzahl an Themen1.472.759
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.003.038

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen