Plexiglas: Dämpfung

+A -A
Autor
Beitrag
MAC666
Inventar
#1 erstellt: 26. Mai 2004, 00:51
Bin gerade eben an 5 m² Plexiglas mit 45-60mm Stärke gekommen.

Wenn ich daraus eine Box baue, in wie weit kann ich da mit dämpfung rechnen?

Insbesondere interressiert mich das für eine Mitteltonkammer mit Papiermitteltonchassis, wie berrechne ich das Vol.? Und wie dämpfe ch, so dass es gut ausieht????


Auch in Bezug auf mein Projekt: http://www.hifi-foru...rum_id=71&thread=906
qnorx
Stammgast
#2 erstellt: 26. Mai 2004, 08:32
Plexiglas (Acrylglas) ist denkbar ungeeingnet zum Lautsprecherbau.
MAC666
Inventar
#3 erstellt: 26. Mai 2004, 09:23
hab ich mir schon gedacht... danke.
wolfi
Inventar
#4 erstellt: 26. Mai 2004, 09:34
Hallo,
akustisch sollten die Plexiglaseigenschaften gar nicht so schlecht sein. Das Hauptproblem stellt eher eine ordentliche Optik dar.
Kawa
Inventar
#5 erstellt: 26. Mai 2004, 09:45
Es geht schon:

1. 50-60mm ist schon ziemlich dick! Die Ausschnitte für Baß und Mitteltöner sollten nach innen aufgeweitet werden, um Kompressionseffekte zu vermeiden.

2. Tiefe Trennung! Trennst Du den Baß so beica 150Hz, kannst Du auf Dämmung gänzlich verzichten. Steilflankige Filterung vorausgesetzt.

3. Mitteltöner in ein eigenes Abteil aus Plexiglasrohr. In dieses Rohr steckst Du eine Unmenge aus kleinen Röhrchen (wie Strohhalme), das stellt auch eine einigermaßen wirksame Dämmung dar. Backes&Müller hat sowas mal gebaut.

Aus 2 und 3 folgt dann eine Chassisempfehlung. Großes Baß (25er!), 10er bis 13 er Mitteltöner (mit zahmen Frequenzgang, Peerless HDS134 eventuell), 25mm Kalotte. Trennfrequnezen 150Hz, 2500Hz. Voila!

Grüße

Kawa
´
P.S.: Meßsystem ist unbedingt erforderlich!
wolfi
Inventar
#6 erstellt: 26. Mai 2004, 10:09
Hallo,
ein anderer neckischer Vorschlag ( Visaton ? ): Polyesterwatte zu Bällchen formen und einfärben.
MAC666
Inventar
#7 erstellt: 26. Mai 2004, 10:25
Cool, danke... Am Messsystem wird's scheitern ;-)

Naja, es wäre sowieso nur für den Mitteltöner gedacht, für den Bass bastel ich mir was aus Beton. Habe hier einen Mitteltöner mit 11cm. Wie genau habsch das mit den Plastikröhrchen zu verstehen? Und was gibt man so einem Mitteltöner ungefähr an Volumen?

ist ein Visaton MS 14 AW 100/150W, 350-10khz

Die Frage ist, braucht der überhaupt grossartig Volumen, der ist nämlich komplett von hinten gekapselt, also völlig zu !?
MAC666
Inventar
#8 erstellt: 26. Mai 2004, 10:26
Hey, das mit der Watte is ne coole Idee....
Kawa
Inventar
#9 erstellt: 26. Mai 2004, 11:46

Cool, danke... Am Messsystem wird's scheitern ;-)

Naja, es wäre sowieso nur für den Mitteltöner gedacht, für den Bass bastel ich mir was aus Beton. Habe hier einen Mitteltöner mit 11cm. Wie genau habsch das mit den Plastikröhrchen zu verstehen? Und was gibt man so einem Mitteltöner ungefähr an Volumen?

ist ein Visaton MS 14 AW 100/150W, 350-10khz

Die Frage ist, braucht der überhaupt grossartig Volumen, der ist nämlich komplett von hinten gekapselt, also völlig zu !?



Kommando zurück. Will ja nicht unken, aber damit wirst Du nie was vernünftiges bauen. Ohne Meßsystem schon gar nicht.

Grüße

Kawa
qnorx
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mai 2004, 12:21
Kann nur nochmals sagen, Acrylglas ist nicht geeignet. Ich habe damit vor Jahren mal einen Lautsprecher gebaut. Resultat war ein heftiges Dröhnen das selbst durch Beschichten mit Bitumenplatten nicht ganz verschwand, das Gehäuse hat trotz Verstrebungen wie ich sie auch bei MDF gemacht hätte, mitgeschwungen (bei MDF wäre das viel weniger gewesen) und das wirkte sich interessanterweise akustisch vor allem im Tiefmittetonbereich aus (es klang alles etwas verfärbt unnatürlich). Ausserdem ist Plexi nicht einfach zu verarbeiten und der Matrialaufwand steigt schnell über MDF o.ä. (wie Kawa sagte, 50mm dürfen's schon sein). Ausserdem darfst Du keinen Fehler an der Aussenseite machen, denn Schleifen ist nicht und Polieren geht nur in sehr engem Rahmen.

Ich habe das Gehäuse dann verschrottet, nachdem ich mir das identische Gehäuse mit MDF aufgebaut hatte und das Resultat klanglich hörbar besser war.
MAC666
Inventar
#11 erstellt: 26. Mai 2004, 13:13
OKOK, nicht schimpfen, dann mess ich halt. Werde schon jemand finden der entsprechende Geräte hat (immer gut in der Feuerwehr zu sein, da is aus jedem Fach einer dabei )

Was brauche ich dafür, was muss ich messen, wie gehe ich vor?

Habe eben gerade die Plexiplatten geholt, sind doch leider nur 2,5-3cm dick, ab locker 6 m², sind sogar Kugelsicher (was wahrscheinlich die Verarbeitung erschwert).

Wie gesagt, soll nur für den Mitteltöner sein, habe ich dann auch mit den von qnorx beschriebenen Komplikationen zu rechnen?

Was haltet Ihr von der Alternative, wenn ich mir die Platten zu einem Block klebe und mir ein Gehäuse daraus Fräse bzw. drehe (rund)? Da kann ich die Wandstärke selbst bestimmen... mit was könnte ich das verkleben, evtl. Acrykleber?

naja, ich hab da schon ein paar Möglichkeiten, das Plexiglas wieder klar zu bekommen...

Edit: Ich hab gerade die TSP für meine LS gefunden, was bringen mir die?


[Beitrag von MAC666 am 26. Mai 2004, 13:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plexiglas!?
zwittius am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  10 Beiträge
Plexiglas nahtlos verkleben?
nullhorn am 23.09.2016  –  Letzte Antwort am 24.09.2016  –  5 Beiträge
Dämmung und/oder Dämpfung
bakaru am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  8 Beiträge
Dämpfung der Pico Lino
Waldi09 am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  11 Beiträge
Boxen aus Acryl (Plexiglas)
DrMcCoy2004 am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.06.2012  –  41 Beiträge
Plexiglas-Lautsprecher
Ralph_himself am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  9 Beiträge
Dämpfung von Bassreflexboxen - wie das?
MikeySpillane am 24.07.2014  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  11 Beiträge
gummiplatten dämpfung
spechthuhn am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  6 Beiträge
CT142 Dämpfung
monsterofjungle am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 23.04.2015  –  14 Beiträge
TMT in BR - Dämpfung?
grevenbroicher am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.648 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglieddicki18_
  • Gesamtzahl an Themen1.473.187
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.010.865

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen