Verstärker für CT 209 !

+A -A
Autor
Beitrag
Maestrox
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Sep 2006, 09:58
Hallo zusammen!

Ich wollte mir mal die CT 209 bauen! CT 209
Nun suche ich noch einen passenden verstärker.
er sollte nicht zu teuer sein da ich die CT 209
nur für den pc oder mal für den urlaub bauen will.
bei ebay finde ich nur so billig mini verstärker und ich habe gelesen das die nicht so der hit sein sollen. also was könnt ihr mir für kleines geld empfehlen?

THX

Maestrox


[Beitrag von Maestrox am 05. Sep 2006, 10:00 bearbeitet]
Arlon
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Sep 2006, 13:32
Wenn Du schon baust, dann bau doch hier weiter!

Dieser Gainclone ist leicht aufgebaut, kostet nicht die Welt und hat einen überragenden Klang...

Viele Grüsse Stefan
S04-Hotspur
Stammgast
#3 erstellt: 22. Dez 2019, 10:06
Ich habe mir einen Fertigbausatz CT 209 mit Gehäuse gekauft (zur Zeit bei ebay, habe 75 Euro bezahlt), weil ich alle Zubehörteile (Sperrkreis, Dämmaterial, Lack) da habe. Außerdem möchte ich nach Jahren der Thread-Lektüre endlich mal wissen, wie ein Tangband-Breitbänder klingt.

Ich möchte die Boxen zusammen mit einem aktiven Subwoofer (Fertigprodukt) meinem Sohn schenken, der über den PC Musik hört. Weil ich mich mit dem Betrieb von Lautsprechern über ein Notebook nicht auskenne, folgende Frage: Das Notebook funktioniert als Musikquelle und Vorverstärker, der Aktiv-Subwoofer hat eine Endstufe. Wie komme ich an den Endverstärker für den CT 209? Wird das Notebook genutzt? Spielt da die Qualität der Soundkarte eine Rolle? Oder gibt es Subwoofer, die die Endstufe für die Satelliten drin haben?

Gruß, Andreas


[Beitrag von S04-Hotspur am 22. Dez 2019, 10:10 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 22. Dez 2019, 10:27
Servus.


Wie komme ich an den Endverstärker für den CT 209?

Am besten über einen Stereo-Verstärker oder AVR mit Bassmanagement.
Vom PC aus in den AVR. Vom AVR aus an die CT 209 und an den aktiven Subwoofer. (Welcher genau?)


Oder gibt es Subwoofer, die die Endstufe für die Satelliten drin haben?

Wäre mir jetzt nur aus dem PA-Bereich bekannt.
Thomann

Gruß
Georg
S04-Hotspur
Stammgast
#5 erstellt: 22. Dez 2019, 12:23
Danke! Wie ist es mit den Anschlüssen? Adapter von Klinke auf Cinch - richtig? Oder gibt es was anderes, das besser ist? Gibt es auch eine Lösung ohne den externen Stereo-Verstärker? Im PC sitzt ja auch eine Endstufe. Taugt vermutlich nicht viel, ähnlich wie die Endstufe vom Autoradio?

Den Subwoofer habe ich noch nicht gekauft. Das Angebot ist riesig. Habe nicht den Anspruch wie bei meinen beiden selbst gebauten (Mivoc AM 120 und 2 x AW 3000).

Gruß, Andreas


[Beitrag von S04-Hotspur am 22. Dez 2019, 12:27 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 22. Dez 2019, 12:35
Servus.


Wie ist es mit den Anschlüssen? Adapter von Klinke auf Cinch - richtig?

Ist halt das Übliche.

Falls der PC einen Digitalausgang (Coax, Toslink, HDMI)hat, würde ich diese Variante bevorzugen.


Gibt es auch eine Lösung ohne den externen Stereo-Verstärker?

Mir fällt momentan nix ein.


Im PC sitzt ja auch eine Endstufe.

In meinem nicht.

Gruß
Georg


[Beitrag von RocknRollCowboy am 22. Dez 2019, 12:36 bearbeitet]
S04-Hotspur
Stammgast
#7 erstellt: 22. Dez 2019, 17:08
Aus dem PC kommen ja Töne raus...also muss es eine Endstufe geben.
Kay*
Inventar
#8 erstellt: 22. Dez 2019, 17:12
es soll hier im Forum Personen geben, die sowas :
Amp 2.1
erfolgreich verbaut haben
MBU
Inventar
#9 erstellt: 22. Dez 2019, 17:59
Der Ansatz ist falsch!

Am Schreibtisch funktioniert ein Subwoofer-Satellitensystem nicht wirklich, auch dann nicht, wenn der Erbauer über Messmöglichkeiten verfügt. Grund ist der Platz (wo den Sub hinstellen?) und die geringen Abhörabstände. Entweder ist der Sub unhörbar (zu wenig Bass), oder man hört dessen Standort. User mit einfachen Ansprüchen mögen mit so einem System zufrieden sein, aber dafür würde ich nicht viel Geld in die Hand nehmen.

Was funktioniert sind

- Vollbereichslautsprecher, die auch tiefen Bass wiedergeben können.
- Der Hochtöner sollte auf Ohrhöhe (LS-Ständer oder Gehäuse entsprechend hoch bauen) sein.
- Allgemein ist es von Vorteil, wenn die Treiber möglichst weit weg von der Tischplatte (Reflektionen) sind.

Lautsprecher mit den oben beschriebenen Eigenschaften sind üblicherweise einigermaßen groß und passen nicht auf den Tisch. Hier kann man sich die Abhörsituation zu Nutze machen. Da die Abhörentfernung lediglich ca. einen Meter beträgt muß der Lautsprecher nicht besonders hohe Lautstärken erreichen können. 90 dB Peak im Sterobetrieb sind da schon richtig laut. Durch das Abhören im Nahfeld muß man sich auch keine großen Gedanken über Schallführungen oder sonstige dem Rundstrahlverhalten zuträgliche Gehäuseformen machen. Eine ordinäre rechtwinklige Box reicht aus.

Nachdem ich wirklich Jahrzehnte konventionelle kleine Mehrwegeboxen inkl. Subwoofer gebaut hatte probierte ich es mit einem Breitbänder. Es war ein "cost no object"-Project (durfte möglichst nichts kosten). Ergebnis war die SAKPC EA und ich war selbst erstaunt, was mit so einem kleinen Breitbänder möglich ist - Bass (-3dB) bis 60 Hz runter.

Durch diesen Erfolg "angefixt" probierte ich auch 4 Zoll Breitbänder und damit kommt man tatsächlich auf -3 dB @ 40 Hz, was den Subwoofer obsolet werden lässt und zudem sehr günstig ist.

Was man dazu benötigt:

- Einen PC mit Windows-Betriebssystem
- Die kostenlose Software Equalizer APO (nutzt den Soundchip als DSP, daüber erfolgt die Entzerrung der Box)
- Einen Stereoverstärker kleiner Leistung (2 * 5 Watt sind genug), z.B. einen der üblichen China-Chipamps
- Ein Paar abgestimmte Breitbänderboxen (Beispiele mit ausführlichen Bauplan gibt es hier)

Entscheidet man sich z.B. für die Omnes Audio BB4 black EA, dann bleibt man für das Gesamtsystem unter 200 Euro inkl. Kabeln, Holz, Farbe, etc.. Eine Klangbeschreibung hatte kürzlich ein Nachbauer gepostet.
S04-Hotspur
Stammgast
#10 erstellt: 23. Dez 2019, 20:24
Vielen Dank, Michael, jetzt weiß ich Bescheid.

Ich werde erstmal die CT 209 fertig stellen und mit meinem Subwoofer über den AVR-Receiver betreiben, um die Tangbands zu hören. Aus Spaß platziere ich sie mal auf meinen K+T Celeste auf Ohrhöhe mit Wandabstand 1 Meter zu allen Seiten und höre sie ohne Tiefton, um etwas über den Klangcharakter "solo" zu erfahren.

Danach überlege ich mir mit Deinen Hinweisen, wie eine sinnvolle Lösung für die Anwendung aussieht, die mein Sohn sich vorstellt.

Herzliche Grüße, Andreas


[Beitrag von S04-Hotspur am 23. Dez 2019, 20:26 bearbeitet]
FreigrafFischi
Inventar
#11 erstellt: 24. Dez 2019, 13:05
Hab das Angebot bei eBay gefunden,ist ein fairer Preis denk ich da der Versand gratis ist....Da muss ich doch glatt überlegen ob ich noch n Paar 209 brauche
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sperrkreis CT 209/CT 209 AL
DropCity am 16.09.2017  –  Letzte Antwort am 16.09.2017  –  2 Beiträge
Bauplan ct 209
MD-Michel am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  8 Beiträge
Frage zum CT 209
marvin_84 am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  4 Beiträge
Meine CT 209
Haesel am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
Lancetta vs. CT 209
JCK am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  36 Beiträge
CT 209 neues Gehäuse?
ag-surfer am 21.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  5 Beiträge
CT 209 für den PC
boxenwastel am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  10 Beiträge
Sperrkreis für CT 209 AL
mufasa am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.03.2014  –  18 Beiträge
Lancetta Umbau auf ct 209
Caisa am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  9 Beiträge
Bauplan CT 209 AL Woher?
paulonaut am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 28.09.2014  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.092 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedgjxjbtaa
  • Gesamtzahl an Themen1.475.419
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.054.199

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen