Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Baubericht Duetta Heimkino Frontsystem - sie sind fertig!

+A -A
Autor
Beitrag
polochen
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mrz 2007, 22:01
Ich warne gleich mal vor... Ich habe viel geschrieben. Wer das Bla Bla vor dem Baubericht nicht lesen mag springt gleich zu Punkt 2.

1. Wie alles kam...

Ende letzten Jahres hat mich die Neugier gepackt mal „echte“ Etons zu hören und habe mich an einen Baubericht erinnert, indem ein Forumsmitglied seine Eton 2 U XXL vorgestellt hat. Gesagt getan fuhren ich und mein Vater zu ihm hin und waren begeistert von dem Detailreichtum, das sich uns in der Hörsession geboten hat. Zu dem Zeitpunkt schien mir der ER4 noch ein wenig schrill klingend und ich war noch nicht so 100% überzeugt, ob das was für mich wäre. Ich habe bisher nur meine Monitor Audio aus der Silver Serie gehört, die nun auch schon fast 6 Jahre alt sind. Und wie das nun mal so bei Hifi-Verrückten ist juckt es einem irgendwann in den Fingern und man möchte einfach mehr.

Also beschloss ich auf Empfehlung von Sergiusz, dem Forumsmitglied, den langen Weg von Berlin nach Bochum auf mich zu nehmen, um mir ein Bild über die anderen Kreationen von Udo Wohlgemuth zu machen. Nach langer Fahrt erreichten wir am Abend den Laden von Udo, der nicht so ganz einfach zu entdecken ist, wenn man nicht gut genug hinguckt ;). Dort wurden wir bereits erwartet und wir begannen die Maxi, Eton 2 U, Minuetta (Top Light) und die Duetta (Top) zu hören.

Leider fehlt mir der Wortschatz eines Hifiredakteurs, um die Eindrücke adäquat zu beschreiben aber ich tu es einfach mal mit meinen Worten. Zuerst hörten wir meine mitgebrachten Audio Monitor One, die ich bisher als sehr gut empfand. Im Vergleich zur Minuetta Top Light wirkten sie etwas rau und die Tiefenstaffelung wie sie immer so zitiert wird war schlechter. Die Stimmen mit der Minuetta Top Light wirkten sehr authentisch und auch die Songtexte waren sehr gut verständlich. Darauf hörten wir die Duetta Top und ich war sehr überrascht, dass sich der ER4 so anders anhören kann. Keine schrillen Höhen mehr aber ein sehr angenehmes Klangbild. Verglichen mit der Minuetta Top Light waren feinere Details wahrnehmbar, wie etwa das sanfte Ausschwingen von Becken beim Schlagzeug. Obwohl die Duetta Top etwas mehr Tiefgang hat, überzeugte mich die bessere Verständlichkeit des Gesangs bei der Minuetta Top. Danach hörten wir die Eton 2 U. Sicherlich ein ausgesprochen guter Lautsprecher aber er traf leider meinen Hörgeschmack nicht. Den Bass empfand ich einfach als zu trocken. Nun hörten wir die Maxi. Ein echt geiler Bass, wenn ich das mal so sagen darf! Da macht Musik mit ordentlichem Bass richtig Spaß. Nur fehlte mir in den Mitten etwas. Es ist natürlich Geschmackssache, aber mir fehlten da etwas. Danach hörten wir die Minuetta. Das war schon eher nach meinem Geschmack und im Vergleich zur Top wesentlich besser im Tiefgang. Auch ein sehr trockener Bass. Bis dahin war ich zwar sehr angetan, aber noch nicht vom Fieber übermannt. Zu guter letzt war die Duetta an der Reihe. Was für ein Lautsprecher! Seidige Höhen, wunderbare Stimmen und ein Bass aller erster Sahne. Und während die Duetta im Hintergrund lief ohne auch nur einmal zu nerven haben wir nett mit Udo geplauscht. Nicht nur wegen der Lautsprecher sondern gerade wegen Udo hat sich der weite Weg für mich gelohnt. Zwei Wochen später rief ich Udo an und bestellte die Duetta nach langem Überlegen. Es ist ne Stange Geld und vor allem die Proportionen sind nicht gerade zuträglich für den WAF. Also beschloss ich das Design etwas frauenfreundlicher zu gestalten und das Resultat könnt ihr weiter unten beäugen.

Zunächst habe ich aber erstmal angefangen die Duetta Top Light angefangen zu bauen. Udo hat die Weiche noch mal klanglich an die Duettas angepasst. Leider bin ich bisher noch nicht dazu gekommen sie fertig zu stellen und ich präsentiere ich euch mal den Rohbau. Ich habe die Maße etwas verändert, damit ich die Frontplatte gesondert habe. Sie soll beim Lackierer schwarz werden.

2. Baubericht

Leider ist mir entweder beim berechnen der Maße ein fehler unterlaufen oder der Zuschnitt im Baumarkt vom Azubi war einfach schlecht. Jedenfalls mussten in der Länge einer Platte 2 mm runtergefräst werden. Nach einigem überlegen, ob ich alles nochmal neu baue oder nicht habe ich einfach ne zweite Platte dahinter mit zwingen angebracht und habe ich "bündig" gefräst. So weit so gut - leider ist die Platte ein wenig verrutscht und ich musste schonwieder experimentieren. Ich habe Clou Spachtel benutzt und habe es wieder gerade bekommen. Der Ergebnis seht ihr hier:



Gleich darauf habe ich die Einfräsungen für die Chassis gemacht. Und an dieser Stelle muss ich einfach nochmal sagen: Immer alles penibel an einem Probestück ausprobieren. Da ist mir nämlich aufgefallen, dass meine Oberfräse allmälig nach oben geht. GRML ... Na gut musste ich also immer per Hand runterdrücken - was solls.

Das Resultat sehr ihr hier:




Was jetzt noch fehlt ist die Einfräsung von dem Bassreflexkanal. Das kommt noch die nächsten Tage. Hier aber erstmal der Bauplan für die großen Duettas.



Passt alles!

Bitte entschuldigt die amateurhafte Ausführung. Ich hatte leider nur Matlab zur Hand.



Was ich noch überlege, wie ich die gebogenen Seitenwände hinten bündig abschließe. Entweder mache ich einen Gährungsschnitt entsprechend der Neigung, die sie durch die Beugung erfahren haben oder ich Benutze nen Bandschleifer, was ich allerdings ungern mache, da ich dafür kein gutes Händchen habe.

Für alle Ratschläge und Resonanz bin ich dankbar.



Leider war es das erstmal so weit vom Baubericht. Es geht aber sicherlich bald weiter.


[Beitrag von polochen am 01. Mrz 2007, 22:05 bearbeitet]
gürteltier
Inventar
#2 erstellt: 01. Mrz 2007, 22:40
hy,

das sieht doch schon recht gut. nur immer weiter so

gruß
focal_93
Inventar
#3 erstellt: 03. Mrz 2007, 15:59
Hallo Polochen,


Glückwunsch zu Deiner Entscheidung.

Was Deine Frage nach dem Rücken angeht; schau mal hier:
http://www.hifi-foru...=104&thread=5764&z=2

Im Beitrag #33 sieht man eine Möglichkeit.

Mittlerweile habe ich in das dort beschriebene Gehäuse die Duetta Top light integriert. ( Gibt auch einen Thread dafür...)

Viel Erfolg!

Uwe
polochen
Stammgast
#4 erstellt: 04. Mrz 2007, 08:56
Hallo Uwe,

vielen Dank für den Hinweis. Ich hatte im vorfeld auch schon überlegt, die Front in zwei Schichten zu unterteilen, damit die Spanten eine gewisse Stabilität beim zusammenleimen haben. Ich wollte mir allerdings die Rohbretter der Spanten etwas breiter machen, damit ich den Rest links und rechts für eine Pressform benutzen kann. Zum einen um das Biegsperrholz zu verleimen und zum Anderen um später das Funier damit aufpressen zu können. Leider kann ich die Front nicht gleich mit ranleimen, da sie ja noch lackiert werden soll und das schlecht ist, wenn daneben noch Furnier rauf muss. Ganz abgesehen von den Schlepparbeiten zum Lackierer .

Hier nochmal so wie ich mir das Gedacht habe:



Vielleicht habe ich da am Rücken übertrieben mit dem Überstand aber so sieht man jetzt vielleicht deutlicher, was ich im ersten Post gemeint habe. Ich habe es deinem Thread leider nicht entnehmen können, wie du es gemacht hast. Vielleicht habe ich auch nur zu hastig gelesen .

Ich will einfach die Gehäusetiefe, wo das Furnier rauf soll, so gering wie möglich halten, weil die Furnierblätter auch max 50 cm breit sind. Ich muss mich au noch entscheiden, ob es Nuss Maser wird oder Kirsch, wie meine Boxen vorher waren. Nachteil bei Nuss Maser ist allerdings, dass die Blätter nicht so lang sind und ich dann spiegeln muss, was mir mit der Bügelmethode leider überhaupt nicht geglückt ist. Da sind mir die Blätter ca. 1 mm auseinandergeschwommen.

Eine weitere Frage habe ich noch: Ich habe einfach gerechtnet, dass wenn ich drei schichten Biegesperrholz a 7 mm Stärke nehme ich ungefähr bei einer Wandstärke von 22 mm bin oder?

Vielleicht könnt ihr ja noch meine Ungereimtheiten aus dem Weg räumen. Ich wollte am Montag evtl. zum Tischler, um mir die Sachen machen zu lassen. Ich habe zur Zeit einfach nicht die nötige Ruhe für diese Arbeiten, so gern ich es auch machen wollen würde. Aber Diplomarbeit, Arbeit und Prüfungsstress sind einfach keine gute Grundlage für solch ein Projekt. So beschränke ich mich einfach nur aufs Leimen, Furnieren, Ölen/Wachsen und natürlich zu guter Letzt: Das entspannte Hören

Gruß und vielen Dank für die Hilfe,
Kai


[Beitrag von polochen am 04. Mrz 2007, 09:04 bearbeitet]
holly65
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Mrz 2007, 09:47
Moin,
als Alternative , aber aufwändiger.
http://www.hifi-foru...read=8941&postID=1#1

grüsse

Karsten
polochen
Stammgast
#6 erstellt: 04. Mrz 2007, 16:18
Den Bericht kenne ich schon ;). Sehr gute Arbeit. Ich denke in diesem Fall ist es gerade mit der Pressvorlage sehr vorteilhaft, weil ich dann auch noch furnieren kann. Danke für den Tip!

Gruß,
Kai
polochen
Stammgast
#7 erstellt: 15. Mrz 2007, 18:04
So heute war wieder ein erfolgreicher Tag für das Projekt. Ich war schnell Furnier holen. Ich habe mich dann doch für Nussbaum Maser entschieden. Hier ein Foto:



Ich finde es sieht sehr schön aus. Allerdings hat es ein paar Risse aber diese versuche ich durch geschicktes aufleimen zu minimieren. Die sichtbaren Rissen möchte ich dann z.B. mit schwarzem Wachs auffüllen. Dafür werde ich mir dann noch solch ein schickes Zahnarzt Handwerkzeug besorgen. Das geht dann einfach besser als mit einem Zahnstocher. Gibts ja auch beim Furnierversand als Handwerkszeug für 6 Euro.

Die Front der Duetta Light Center ist auch fast fertig. Ich habe heute noch den Bassreflexkanal eingefräst. Mir scheint es, als wenn der Bündigfräser schon etwas stumpf geworden ist. Dabei ist er doch von Bosch... Naja muss ich nächstes mal auf eine andere Marke zurückgreifen. Ich habe im Projekt von Usul einen Link zu einem Hersteller gesehen. Den werde ich dann mal ausprobieren :).

So hier die Arbeitsschritte:

1. Box befestigen:



2. Loch für den Bündigfräser bohren. Man sollte ihm ein wenig Platz zum anlaufen lassen.



3. So hier das fertige Produkt. Leider nicht perfekt aber ich bin zufrieden. Wer schaut sich schon den BR-Kanal mit der Lupe an?




So das wars erstmal. Die Front braucht jetzt nur noch Rundungen an der Seite. Ich muss mich noch entscheidem, welchen Radius sie haben sollen. Ansonsten wird am WE das Gehäuse furniert.

Gruß,
Kai
polochen
Stammgast
#8 erstellt: 26. Mrz 2007, 15:58
Hallo,

eigentlich wollte ich heute zum Tischler, aber nachdem ich gestern nochmal meine Maße auf dem Bauplan überprüft habem ist mir noch ein Fehler in der Flächenberechnung aufgefallen .

Nach langem Rumgerechne habe ich festgestellt, dass ich etwa 20 Liter zu viel Volumen habe. Naja gut - bringt mich nicht um. Da dachte ich mir: Mache ich einfach nen Frequenzweichenabteil draus, damit ich nicht das ganze Gehäuse umrechnen muss.

Hier der neue Bauplan:



So nun auch mit Bretterstückliste (wen es interessiert): Überarbeitet und mit Zeichnung überprüft - trotzdem kopieren auf eigene Veranrwortung!



Und wer künftig Boxen mit ähnlicher Form entwerfen will, dem sei hiermit die Möglichkeit gegeben:



Das ganze gibts auch als pdf/ps. Wer will bekommt es per Mail

Da die lieben Tischler schon um 6 auf machen, kann ich sogar morgen vor der Arbeit hin

Ließt eigentlich noch wer mit?

Gruß,

Kai


[Beitrag von polochen am 27. Mrz 2007, 16:41 bearbeitet]
othu
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Mrz 2007, 16:25

polochen schrieb:
Ließt eigentlich noch wer mit? :D


HIER!

Habe deinen Baubericht sogar schon in den Projekt-Index eingefügt:
http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=8146

Grüße
Otto
polochen
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mrz 2007, 16:27
Hab schon gesehen Vielen Dank!
RooMQuake
Stammgast
#11 erstellt: 26. Mrz 2007, 20:22
Sehr interessanter Bericht, da ich grad ähnliches in der Pipeline habe.
Ein 20L Weichenfach... wenn das nicht dekadent ist
Hier ein netter Link für faule Berechner von krummen und geraden Gehäusen.

Ich wünsche gutes Gelingen
flexus3
Stammgast
#12 erstellt: 26. Mrz 2007, 20:41
die 20L könnte man hervorragend als aktivweichen einschub nutzen


[Beitrag von flexus3 am 26. Mrz 2007, 20:42 bearbeitet]
polochen
Stammgast
#13 erstellt: 26. Mrz 2007, 20:50
Naja ich hätte noch ein paar digitale Verstärkerchips hier rumliegen. Wenn ich mal viiiiiieel Zeit habe könnte ich das just for fun machen. Aber besser zu viel Platz haben als zu wenig. Ich kann ja auch Lampen reinmachen fürs "Ambi-Light". Ich habe eh überlegt auf die Lautsprecher Lampen zu machen. Natürlich keine Ikea Dinger, sondern welche die Formgerecht darauf passen. Sozusagen als Abschreckende Maßnahme, damit die Katzen nicht drauf sitzen. Die haben einfach noch nicht verstanden, dass ich da kein Spaß verstehe ;). Sonst wer Ideen, wie man Katzen davon abhält, auf den Lautsprechern zu sitzen?

Eine Alternative wären Hängeschränke direkt über den Lautsprechern

Gruß,
Kai
flexus3
Stammgast
#14 erstellt: 26. Mrz 2007, 20:52
stacheln wie es jetzt auf den ubahn schildern gemacht wird.
*duckundweg*
polochen
Stammgast
#15 erstellt: 26. Mrz 2007, 20:55
Wenn ich sowas erzähle, dann schaut mich meine Freundin immer schief an! Alternativ könnte man die Lautsprecher bis an die Decke ziehen und noch Subwoofer ins Gehäuse einbauen...

Ich glaube aber auch das findet kein Wohlwollen!
flexus3
Stammgast
#16 erstellt: 26. Mrz 2007, 20:58
sehr "kompromissbehaftet", vielleicht ist ja eine halbe holzkugel in schönem holz, so wie bei der nautilus 800er series ein ding.
flexus3
Stammgast
#17 erstellt: 26. Mrz 2007, 21:06
..und dort stacheln drauf
RooMQuake
Stammgast
#18 erstellt: 26. Mrz 2007, 21:16
...oder dem "Deckel" einfach ne Neigung von 30° oder mehr verpassen, dann isses auch nicht mehr gemütlich da
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#19 erstellt: 26. Mrz 2007, 21:35
Hallo Kai,
mein Kater liegt am liebsten im Stereodreieck in Hochtönerhöhe auf seiner Rolle Polsterwatte, wenn Musik läuft. Manchmal liegt er auch dort, wenn keine Musik läuft. Eigentlich liegt er sogar immer dort, wenn es nicht gerade was zu Essen gibt.
Spätestens wenn die ersten Töne aus dem Lautsprecher kommen, wird deine Katze (oder ist es die deiner Freundin?) die Boxen meiden. Sie könnte aber auch auf die Idee kommen, die Membranen als Kratzbaum zu nutzen, dann werde ich saureich :KR.

Gruß Udo
Tintera
Stammgast
#20 erstellt: 26. Mrz 2007, 21:37
Baßreflexkanal nach oben und dann Feuer....... !!!
RooMQuake
Stammgast
#21 erstellt: 26. Mrz 2007, 22:05
OT an:
Udo_Wohlgemuth schrieb:

Sie könnte aber auch auf die Idee kommen, die Membranen als Kratzbaum zu nutzen, dann werde ich saureich .


...ich schlage vor Du klebst an alle TT-Dustcaps solche Boa-Federn dran bevor die über die Theke wandern. Die Dinger sind unwiderstehlich für Fellviecher Damit bekäme die Haftpflichtvers. für die Kamikatzen endlich eine Daseinsberechtigung was wiederum Ressourcen für Neuentwicklungen freisetzt. eben entdeckt

greetz

OT aus
Buster_x
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Mrz 2007, 23:04
Soviel ich weiß, mögen Katzen Zitrusfrüchte nicht. Zitronen- oder Orangenöl auf die Box oder gleich ein paar Schalen... Und dann mal schauen ob sie sich noch drauf setzen will.
polochen
Stammgast
#23 erstellt: 27. Mrz 2007, 06:34
@Udo: Da hast du garnicht so unrecht mit dem Kratzbaum und den Chassis. Die kleine Katze (ja das ist dann immer MEINE Katze, so sagt es meine Freundin) hat leider die Marotte, dass wenn Musik läuft mal kurz das Chassis zu "streicheln".

Ganz besonders mag ich es, wenn die eleganten Katzen beim herabsteigen abrutschen und kleine Spuren im Furnier hinterlassen. Gut das ist peniebel, aber man möchte ja auch Lautsprecher haben, die nicht wie Sperrmüll aussehen.

@roomquake Naja die Neigung könnte ganz nett aussehen. Aber jetzt habe ich (endlich) den Bauplan fertig und möchte endlich wieder Musik hören. Ich habe gerade alle meine Lautsprecher verkauft. Habe nur zwei CT 218. Die sind gut aber...

@buster_x Ansich keine schlechte Idee. Die kleine ist leider so gewöhnt, auf den Boxen zu sitzen, dass selbst das sie nicht abschrecken wird. Die ist sehr hart im nehmen.
ronmann
Inventar
#24 erstellt: 27. Mrz 2007, 18:43
wenn ich Katzen hätte die das täten, wären die schon längst im Heim. Aber als mein Sohnemann den Schwirrkonus meiner Breitbänder einriss hätte mich meine Freundin wohl nicht verstanden wenn ich ihn ins Heim gegeben hätte
polochen
Stammgast
#25 erstellt: 12. Apr 2007, 11:49
So es gibt ein kleines Update. Nachdem ich jetzt 10 Tage auf mein Angebot vom Tischler warten musste gehts nun endlich los. Mein Gott, ich wusste nicht, dass allein die Materialkosten vom Biegesperrholz bei 13,30 pro m² liegen.

Nur für Interessierte: Der gute Tischler möchte 349 Euro incl. Material und Arbeitslohn. Denke bei so vielen Teilen geht das schon in Ordnung.

Vielleicht habe ich dann Anfang nächster Woche meine Teile und kann mit dem Bau beginnen.

Ich habe nochmal die Duetta TOP light nochmal genau betrachtet und festgestellt, dass mir der Spalt zwischen Front und Rest einfach zu Groß ist. Den Korpus nochmal zu machen ist ja nicht die Arbeit. Wie man bei Udos Video gesehen hat schafft man das in knapp 10 Minuten ;).

Der freundliche Tischler hat mich allerdings schonmal vorgewarnt - die lieben Böxlein sollen bestimmt 40 - 50 kg schwer werden. Aber damit habe ich schon vorher gerechnet (Das ist auch so gewollt - so kann die liebe Dame des Hauses kein Möbelrücken veranstalten )

Ansonsten euch allen ein schönes Wochenende!

Gruß,

Kai
gürteltier
Inventar
#26 erstellt: 12. Apr 2007, 23:34
na dann bin ich ja mal auf deinen baubericht gespannt

gruß
polochen
Stammgast
#27 erstellt: 27. Apr 2007, 09:02
So nach einer Ewigkeit ist der Tischler endlich fertig und ich kann das Verlängerte Wochenende dazu nutzen, die guten Stücke aufzubauen.

Eine Frage habe ich allerdings noch. Wie breit würdet ihr die Spanten Aussägen. Mein Plan war 1,5 bis 2 cm. Ist das zu wenig?

So hier das Werk des Tischlers:

Und hier mal der Spant von oben:

Ich hätte nicht gedacht, dass die Oberfläche vom Biegesperrholz doch so ansprechend aussieht. Leider ist se etwas porös, so dass sie wohl auf jeden Fall furniert wird



Ich freu mich so, dass ich nun endlich anfangen kann. Vielleicht sind die Bilder nicht so spektakulär, aber wenn man seine Pläne so in Natura sieht, geht einem das Herz auf! Leider passte der ER4 nicht so recht in die Ausfräsung. Der Auschnitt mit 11x11cm war ein wenig zu klein und die Ecken waren leider auch nicht 100% passgerecht. Der freundliche Tischler hat meinen ER4 da behalten, um das ganze anzupassen. Macht ja nichts. Ich wollte ja eh erst den Korpus aufbauen und furnieren und mich dann erst um den Rest kümmern.


Gruß und Danke für eure Meinung,

Kai


[Beitrag von polochen am 27. Apr 2007, 14:19 bearbeitet]
princisia
Stammgast
#28 erstellt: 09. Mai 2007, 17:46
Hallo Kai,

wie ist dein Werk denn gediehen?

Und: Wo kann man die Schätzchen probehören??? Du hattest derartiges angedeutet. Lebst du auch in Berlin?


Den Überstand der gekrümmten Seiten an der Rückwand würde ich (Ex-Schreinergeselle) folgendermaßen plan machen:

Rings herum Linie ziehen, damit man sieht, wieviel Material weg muss.

Box auf's Gesicht legen und mit grob eingestelltem HOBEL (nix elektrisch!) den Löwenanteil herunterhobeln (geht ganz schnell, also innerhalb weniger Minuten!)

Mit feiner eingestelltem Hobel oder Bandschleifer den letzten Millimeter herunterholen.

Herzliche Grüße
Pit


[Beitrag von princisia am 09. Mai 2007, 18:21 bearbeitet]
polochen
Stammgast
#29 erstellt: 09. Mai 2007, 21:03
Erstmal vielen Dank für deinen Tip. Überstehendes wollte ich mit meiner Oberfräse beseitigigen. Aber ich habe im Moment nicht so viel Vertrauen in meine Oberfräse, weil sie die Höhe nicht so gut hält. Aber ich wollte an meinen CT 218 Gehäuse die Festarretierung der Fräshöhe ausprobieren. Wollte nicht nochmal 40 Euro für eine weitere Oberfräse ausgeben. Hätte gern ne Metabo. Aber die kostet 340 Euro .

Was meine Frotschritte angeht:

Ich habe am Montag alle meine Teile vom Schreiner bekommen und muss nun den Korpus zusammenkleben.

Leider kann ich die Front noch nicht zum Lackierer bringen, weil ich die Breite an die Seitenwände noch anpassen will - nicht da was übersteht. Das Wetter ist zur Zeit so bescheiden, dass ich zu nichts draußen komme.

Realistischer Weise sage ich mal, dass die Boxen leider erst in 3 Wochen fertig sein werden.

Nebenbei: Ich wohne in Britz.

@princisia: wir können auch gern mal Telefonnummern austauschen!

Am Wochenende werde ich aber mal versuchen, den Korpus aufzustellen. Vielleicht schaffe ich ja dann Anfang der Woche zu Furnieren.

Gruß,

Kai

Edit: Ich habe ein neues Gehäuse für den Center gemacht, da mich den Spalt zwischen Front und Korpus zu sehr gestört hat. Für 8 Euro kann man das schonmal machen . Der m² kostet bei Hornbach 8 Euro im Zuschnitt!


[Beitrag von polochen am 09. Mai 2007, 21:07 bearbeitet]
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 09. Mai 2007, 21:14
Und ich in Köpenick !! Und habe auch gerade die Duetta als Probegehäuse gebaut Mit dem GF 200 al Tieftöner!!


[Beitrag von Tommes_Tommsen am 09. Mai 2007, 21:16 bearbeitet]
polochen
Stammgast
#31 erstellt: 09. Mai 2007, 21:16
Probegehäuse?? Ohne Chassis? erzähl!
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 09. Mai 2007, 21:19
Normal die Duetta Top und als Bassteil aktiv mit dem GF 200, und ich denke es hört sich schon recht gut an !!
polochen
Stammgast
#33 erstellt: 09. Mai 2007, 21:21
Kann ich mir deine Ausleihen, bis meine Fertig sind??

Langsam mag ich nicht mehr mit den Needles hören.

Hab Mitleid!!

Kann man dich mal besuchen?

Gruß,

Kai
ronmann
Inventar
#34 erstellt: 09. Mai 2007, 21:22
so ähnlich hab ich´s auch mit GF200 aktiv und Eton Duo. Sag nochmal wie du´s kombiniert hast und ob die Top CB oder BR ist. hab´s schon wieder vergessen.
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 09. Mai 2007, 21:29
Ich habe das Gehäuse zwischen 30-40 Liter gebaut, so das ich es ein bischen kleiner und größer machen konnte. Also ich bin der Meinung zwischen geschlossen und BR nimmt sich nicht viel, der Bass ist fast der selbe , und das Visa. chassis spielt sehr gut, als Modul habe ich eins von Dayton ( das mit der Fernbedienung). Ich hatte auch mal den AL 200 von Visa . drin, nimmt sich auch nicht viel.Ich denke der GF ist besser.
Achso bei der Top , habe ich das Bassrohr zugestopft.


[Beitrag von Tommes_Tommsen am 09. Mai 2007, 21:30 bearbeitet]
ronmann
Inventar
#36 erstellt: 09. Mai 2007, 21:32
meinst du CB bzw BR für den Eton17er oder den GF200?
ronmann
Inventar
#37 erstellt: 09. Mai 2007, 21:34
komando zurück. jetzt hab ich´s geschnallt.
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 09. Mai 2007, 21:38
Ich will das ganze mal als Standbox bauen , der 17 ner wird in geschlossen eingebaut, wie bei der Orginal Duetta , nur ich war am überlegen ob ich den GF 200 in CB oder in BR baue. Letzendlich denke ich es wird BR.Der GF kommt zwar nur gerade unter 40 HZ, aber zum Musik hören reicht es mir.Mir ist ein sauberer Bass wichtig.
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 09. Mai 2007, 21:40
Die Duetta in dem Probegehäuse hört sich schon Super an. Bei Depeche Mode eine SACD , da geht die Post ab.
sergiusz
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 10. Mai 2007, 05:04
Hallo Berliner,

Totgesagte leben länger Vor kurzem habe ich erst euren Thread entdeckt und übermittle schöne Grüße aus Schöneberg

@polochen: Das mit den schrillen Höhen hat sich bei mir erledigt, nachdem ich umgezogen bin und erstmal leihweise einen gescheiten Rotel hier habe. Die Etons verzeihen wirklich keine billige Elektronik, der Surround-Verstärker (Denon AVR-1803) wird nun nach leichter Modifikation nur noch als Vorverstärker für DVDs benutzt.

@igeltöter: schön zu hören, dass die Duetta bei dir bereits spielt!!! Stell mal ein paar Bilder ein

Beste Grüße,
Serge
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 10. Mai 2007, 06:09
Guten Morgen Serge, von dem Gehäuse lohnen noch keine Bilder reinzustellen, erst wenn alles funktioniert . Die Top,s sind aber schon mal eingespielt und hören sich zauberhaft an, zum anfang klang alles wie durch einen Vorhang.Aber ich bin noch am priemen.
ronmann
Inventar
#42 erstellt: 10. Mai 2007, 06:09
jaaaah, Bilder
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 10. Mai 2007, 06:14
Ich hab da nur ein paar Probegehäuse zusammen geschraubt, also da müßt ihr euch noch ein wenig gedulden
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 10. Mai 2007, 06:16
Weiß einer ob oder was für eine Passivmembran zum GF 200 passen würde ?????
ronmann
Inventar
#45 erstellt: 10. Mai 2007, 08:05
goile Idee. Hast du den IT-Katalog zuhause? Da sollte der passende 25er dabei sein.
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 10. Mai 2007, 13:14
Man sind die teuer !!! Einen GF 200 ohne Magneten
ronmann
Inventar
#47 erstellt: 10. Mai 2007, 13:19
ist zu klein. Fläche sollte eher 1,5mal so groß sein. gleich groß geht nur zur Not. Ich glaube für 60€ gab´s welche mit Blechkorb. oder bei ebay?
Granuba
Inventar
#48 erstellt: 10. Mai 2007, 13:21
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 10. Mai 2007, 16:03
Super Meine Schallwandbreite ist 24 cm
ronmann
Inventar
#50 erstellt: 10. Mai 2007, 18:34
und die tiefe?
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 10. Mai 2007, 18:48
> ronmann<


Es sind doch 10 ner PM ,an der Seite können sie nicht rein weil die seitenwand halbrund werden soll. Also kann ich eine größere PM als eine 8 ter garnicht einbauen .
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Baubericht Duetta
dodo82 am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  6 Beiträge
Duetta Top ----> Baubericht
peter_griffin am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  10 Beiträge
Baubericht Duetta Top Standversion
bergteufel_2 am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  250 Beiträge
Duetta Vergleich Fertig LS
Magellan73 am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 04.11.2013  –  2 Beiträge
Monacor Frame Baubericht - fertig!
vogeldrums am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  10 Beiträge
Endlich fertig Duetta als Standbox
Tommes_Tommsen am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  31 Beiträge
Baubericht 3 Wege Standboxen - Fertig!
w1ldb0y am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  243 Beiträge
Duetta und Heimkino-Erweiterung ()
aliman am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  35 Beiträge
Baubericht: Hot Sprot BB ClosedBox - Fertig!
bilmes am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  29 Beiträge
Baubericht Duetta Top Light als Standbox : Fäddich!!! (bis aufs Finish)
maggo.h am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  81 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.145 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedwoody##
  • Gesamtzahl an Themen1.496.779
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.457.282

Hersteller in diesem Thread Widget schließen