XTZ 12.17 aber kein Druck?

+A -A
Autor
Beitrag
_matzek_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Dez 2016, 20:18
Hi Leute,

ich bin gerade echt am verzweifeln -_-

Meine Anlage:

AVR: Marantz 1606
Front: Canton 509.2
Sub: XTZ 12.17

Mein Raum ist relativ bescheiden geschnitten und mit 4,5 * 8 m nicht gerade ideal jedoch hab ich von allen Seiten gehört, dass der Bass so umglaublich ist und es in der Magen-Gegend wummert.

Bei mir ist absolut nichts davon. Ich hab den Sub eingemessen und er wurde auf -8db gestellt.
Da mir die Einstellung so nicht gefallen hat, habe ich Sie auf +2 geändert und auch der Sub steht auf +6 damit ich einigermaßen Druck habe. Trennfrequenz ist bei 100hz.
Bei Avanger 2 in der Kampfszene am Anfang ist kaum Bassfundament und auch Musik fehlt dieses "vibrieren" / kribbeln usw.

Mein letzter Versuch wäre ein neuer AVR? Oder mache ich etwas grundlegend falsch?
Andi78549*
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2016, 20:53
3 weitere gleiche Subs kaufen, alles andere ist Wunschdenken. Dann mit der Aufstellung experimentieren. Im Ernst: mit einem einzelnen Sub haste nie guten Bass wie du dir das vorstellst, egal wie gut das Teil ist.
Lars_1968
Inventar
#3 erstellt: 14. Dez 2016, 20:59
Hm, das sehe ich anders. Ich habe für meine 18 qm² mit dem XTZ 1x12 einen viel zu mächtigen Sub aber ich kann mich über schlechten / zu wenig Bass beim besten Willen nicht beklagen.

Stell doch mal ein Photo Deines Raumes ein, dann sieht man u.U.. woran es hapert.
Thomas_1958
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Dez 2016, 00:28
Bei einem Raum von 36 m² denke ich, dass ein 12.17 etwas wenig ist. Bei dieser Größe könnte ich mir zwei 12.17 oder zwei 1x12 sehr gut vorstellen. Ich selbst spiele mit dem Gedanken mir einen 1x12 zuzulegen. Habe aber Bedenken, dass der bei meinen 20 m² etwas schwer zu bändigen ist. Ich möchte die Nerven meiner Nachbarn, die zwar alle sehr tolerant sind, nicht überstrapazieren. Aber ich denke, dass 36 m² eine andere Hausnummer sind. Bei 4,5 m x 8 m wäre es vielleicht von Vorteil, diese diagonal zu stellen. Muss man aber vor Ort ausprobieren.
std67
Inventar
#5 erstellt: 17. Dez 2016, 17:54
naja

zu groß geht so schnell nicht. Ich hab hier nen 12.18 auf 24m².
Hab zwar noch verwinkelt nen Eßzimmer ageschlossen, aber die begrenzenden Wände die für die Raummoden zuständig sind ergeben halt 24m²
Wichtig ist halt ein im Bass effekties Einmeßsystem

Aber Raummoden sind ein koplexes Thema. So bekomme ich, am Hörpatz, egal wie ich es drehe und wende nur mit einem Sub keinen Kickbass hin. Das können die Front-LS, die ich optimal bei 1/4 und 3/4 aufstellen konnte wesentlich besser hin. Deswgen trenne ich bei 40Hz
Den Tiefbass macht der Sub dann hervorragend

Und so kan nur ein Sub in einem kleinen Raum genau so zu weig sein wie in einem großen.

Beim TE könne jetzt mehrer Probleme vorliegen

- er sitzt einfach in einem Bassloch
- oder er sitz genau in einer Mode so das das einfache MultEQ (im Bass ineffektiv) des Marantz regelt den Sub zu weit runter
- der Sub ist für fast 40m² zu schwach

Ich würde ein Antimode Cinema (270€) und Eckaufstellung, um so durch den Roomgain noch etwas Pegelzuwachs zu erreichen, testen
_matzek_
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 20. Dez 2016, 12:27
Vielen Dank.

Habe den XTZ erstmal zurück geschickt, da der Bass zwar schön war aber nich der den ich gerne habe

Der Antimode wird heute bestellt.


Danke Euch.
Andi78549*
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2016, 12:44
Hallo,

Warum denn zurückgeschickt ? Egal welchen einzelnen Bass du da hinstellst, das ändert nichts. Außerdem kann man bei den XTZ viel mit den Stopfen anpassen. Hätte mir lieber noch einen zweiten dazugeholt. Das Antimode ist schonmal gut.

Andi
juute
Stammgast
#8 erstellt: 20. Dez 2016, 12:51
Ich habe den 12.17 vor einigen Monaten auch einmal zurück geschickt, da er damals allerdings das Plopp- und Einschaltproblem hatte.

Da ich von dem 12.17 an sich aber -insbesondere auf Grund seiner zahlreichen Einstellmöglichkeiten- sehr begeistert bin, habe ich mir kürzlich erneut einen 12,17 geholt.....und bin nun überzeugt.

Er wird auf REF und rechtem Rohr verschlossen betreiben und steht dem Nubert AW-1100, der auch mal hier war, in nichts nach!

Will sagen, ich gebe Andi recht....viell hätest Du den Kontakt zum sehr freundlichen und kompetenten XTZ-Team suchen sollen?


[Beitrag von juute am 20. Dez 2016, 12:57 bearbeitet]
_matzek_
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 20. Dez 2016, 23:15
Hi, dass habe ich auch getan und der gute Mann von XTZ (glaube Herr Daubner war es) hat mir sehr sehr geholfen und auch nützliche Tipps zum einstellen und einmessen gegeben. Dadurch wurde der klang auf jeden Fall besser und auch druckvoller. Hatte Ihn nach Rat aber auf EQ2 betrieben aber im direkten Vergleich war der Canton für das was ich höre und auch in der Lautstärke die ich höre einfach besser.

2 XTZ sind leider einfach optisch zu viel für den Raum.

Werde Euren Rat mal beherzigen und es mal mit 2 Sub versuchen, anstatt einem großen!


Danke für Eure Hilfe. Gar nicht so einfach, sich in das Hifi Thema reinzuarbeiten.


[Beitrag von _matzek_ am 20. Dez 2016, 23:16 bearbeitet]
mule
Inventar
#10 erstellt: 21. Apr 2017, 13:29
Ich hatte den XTZ12.17 als Ergänzung zu meinen Monitor-Audio PL300 bestellt und genau das identische Problem. Und leider half weder Antimod, noch Dirac, noch die Krabbeltechnik oder die Möglichkeiten am Sub selbst.
Ich bin dann auf die Idee gekommen (keine Ahnung weshalb nicht vorher) aus meinem Heimkino einen Elac-Sub 2070 in meinen Stereo-Raum zu bringen und der Unterschied waren Welten. Wo ich zuvor noch den Sub muten/unmiuten muss, um überhaupt festzustellen, ob der XTZ-Sub an ist, musste ich mit dem Elac ganz sensitiv an die Sache herangehen, um den Bass nicht zu drick aufzutragen und das harmonische Klangbild der PL300 zu zerstören.

Ich hatte XTZ auch geschrieben, weshalb ich den SUB wieder zurückgeben möchte, als Antwort konnte man mir aber anscheinend keine Lösung anbieten und so habe ich nur den Retourenschein als Antwort erhalten.

Mein Minimum-Fazit: Bei Subwoofern entscheidet halt nicht immer die reine Gehäusegröße über die Wirkung...


[Beitrag von mule am 21. Apr 2017, 13:30 bearbeitet]
punsch
Stammgast
#11 erstellt: 22. Apr 2017, 06:15
Morgen,

da hat wohl jeder seine eigene Meinung.


Wo ich zuvor noch den Sub muten/unmiuten muss, um überhaupt festzustellen, ob der XTZ-Sub an ist


Genau das macht für mich einen perfekt eingestellten sub aus.
Alles andere ist für mich nur im Heimkino erträglich.

MfG

Markus


[Beitrag von punsch am 22. Apr 2017, 06:16 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#12 erstellt: 22. Apr 2017, 09:05

mule (Beitrag #10) schrieb:
... Fazit: Bei Subwoofern entscheidet halt nicht immer die reine Gehäusegröße über die Wirkung...

... sondern die Kennlinie (Stell-Charakteristik) bzw. Skala des Volume-Potis ...
(schnell wegduck ...)

... oder geschickt wirkende Soft-Limiter ?


[Beitrag von Mwf am 22. Apr 2017, 09:19 bearbeitet]
mule
Inventar
#13 erstellt: 22. Apr 2017, 15:23

punsch (Beitrag #11) schrieb:
Morgen,

da hat wohl jeder seine eigene Meinung.


Wo ich zuvor noch den Sub muten/unmiuten muss, um überhaupt festzustellen, ob der XTZ-Sub an ist


Genau das macht für mich einen perfekt eingestellten sub aus.
Alles andere ist für mich nur im Heimkino erträglich.

MfG

Markus

Ähmm: Wozu brauchst Du einen Sub wenn Du mit oder ohne nahezu keinen Unterschied hörst?

@Mwf: War klar, das wieder irgendwelche dummen Kommentare von Leuten kommen, die Ihren XTZ-Sub verteidigen müssen. Kann man nicht einfach mal die Erkenntnis anderer ohne solche Kommentare stehen lassen? Ich habe nirgends geschrieben, das XTZ-Subs generell sch.... sind!


[Beitrag von mule am 22. Apr 2017, 15:23 bearbeitet]
std67
Inventar
#14 erstellt: 22. Apr 2017, 15:58
ein Subwoofer soll nur den Frequenzbereich der LS nach unten hin erweitern, und nicht den Bass den die LS eh schon abgeben aufdicken

Die PL300 haben ja eh schon nen guten Bass, sind überhaupt tolle Lautsprecher. Sind die dann auch gut im Raum aufgestellt, so das sie ihr Potential entfalten können, käme ich nie auf die Idee einen Sub stattdessen einzusetzen.


[Beitrag von std67 am 22. Apr 2017, 16:08 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#15 erstellt: 22. Apr 2017, 18:31

mule (Beitrag #13) schrieb:
... @Mwf: War klar, das wieder irgendwelche dummen Kommentare von Leuten kommen, die Ihren XTZ-Sub verteidigen müssen. ...

Wenn du meine Vita kennen würdest, wäre dir klar, dass ich der letzte bin,
der von Elac-Subs überzeugt werden müsste .
Einen XTZ besitze ich nicht, wundere mich nur warum dieser hochgepriesene Sub trotz externem Antimode oder Dirac so viel schlechter mit deinen Bedingungen klar kommen soll.


[Beitrag von Mwf am 22. Apr 2017, 18:35 bearbeitet]
std67
Inventar
#16 erstellt: 22. Apr 2017, 18:34
für einen fairen Vergleich muss man den XTZ natürlich mit einem Antimode ausstatten.
Und selbst diese Kombi ist noch deutlich günstiger als der ELAC 2070
Ichotolot1977
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Nov 2017, 06:44
Hi..ich hatte auch das Problem, dass mein nagelneuer XTZ 12.17 kaum Druck machte. Ich betreibe ihn an einem Marantz SR 7011.

Er wurde auch mit -5db von X32 eingemessen. Ich habe dann bei 80 Hz alle Lautsprcher (Front + Center) getrennt. Ich habe dann den Trailer von Skull Island geguckt und da kam gar nichts. Ich habe dann den Sub auf 3,5dB gehoben und auch den Sub auf 6dB gestellt und dann recht laut gedreht und da kam dann echt erst Druck, der mir sehr gut gefallen hat. Nur das letzte Grinsen hat mir noch gefehlt, zumal bei einem Bass Test Video bei Youtube mein ganzes Haus gewackelt hat

Ich habe dann bei Skull Island lauter gedreht, da mein Marantz 7011 von -80 dB bis + 18 geht, war aber total erschrocken, dass ich nur bei +4,5dB aufdrehen konnte, aber nicht bis +18 Bevor ich den Sub angeschlossen hatte, hatte ich schon mal bis +10 dB gestellt, dass geht nun nicht mehr. Weiß einer warum?

Lautstärkenbegrenzung habe ich ausgestellt. Kann es daran liegen, dass ich den Sub auf +3dB angehoben habe und sich das per se schon auf die Lautstärke auswirkt? Oder kann es auch an Audyssey Dynamic EQ oder Audyssey Dynamic Volume liegen? Würde es gerne verstehen wollen.

Eine andere Frage habe ich noch. Da ich den Sub auf +3dB anhoben habe, dröhnt auch Fernseher und normale, softe Lieder sind sehr basslastig. Kann ich einfach den Sub ausschalten durch eine Einstellung am Receiver? Bin noch totaler Anfänger und lese mich noch gerade in die BDA ein.
std67
Inventar
#18 erstellt: 07. Nov 2017, 07:38
Experimentiere mit dem ReferenceLevel. Je höher der Wert desto geringer die Bassanhebung
Ichotolot1977
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Nov 2017, 06:55
Das mit der Bass-Lastigkeit habe ich hinbekommen, nur das Lautstärke Problem nicht. Habe auch im Internet und hier Forum intensiv nach dem Problem gesucht.

Ich habe gestern Abend alles ausprobiert, was ging. Ich habe die Dynavoice DF-8 als Frontpaar und den DC-5 als Center. Fressen die zuviel?

-Front/Center klein, Trennung bei 60Hz, LEF, LFE-Tiefpass-Filter auf 120hz
-Front Large/Center klein, Trennung bei 60Hz, LEF + Main, LFE-Tiefpass-Filter auf 120hz

Einmessung Front links -1,5db und Front rechts -3,5db auf 0dB anghoben. Brachte alles nichts. Ob Fernseher, Amazon prime Video, Youtube...ging alles nur bis 5dB. Ist ja nicht so, dass ich nicht reichen würde, aber ich verstehe es nicht und ich würde schon gerne die Möglichkeit haben, alles aus dem Marantz 7011 rauszuholen, was geht. Aber 5dB von 18 bzw. Lautstärke 86 von 98 maximal sind halt nur 87% Leistung und keine 100%.

Habe jetzt Marantz angeschrieben, falls jemand noch eine Idee hat, freue ich mich über Nachricht.
_Janine_
Inventar
#20 erstellt: 08. Nov 2017, 21:43
Ein Bild von der Aufstellung des Sub und des Zimmers wäre von Vorteil denn Bilder sagen mehr als 1000 Worte.
Ichotolot1977
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Nov 2017, 09:49
20171109_173113

Ich habe ihn erstmal hinten links neben den LS gestellt. Durch die Einstellungen macht er schon Druck....aber über Verbesserungsvorschläge würde ich mich natürlich freuen....
Maikj
Inventar
#22 erstellt: 12. Nov 2017, 09:58
Hi,

Ich habe leider das Problem in der umgekehrten Richtung :

Trotz normaler Einmessung ( Eingepegelt bei 75db, Ref., linkes Rohr offen. Sub bei -1.0 eingemessen) schaffe ich es bei extremen Filmen die Treiber des
12.70 zum Anschlagen zu bringen. dyn Eq. Hin oder her. Das sollte eigentlich nicht passieren.
Ich spreche nicht von Strömungsgeräuschen der Rohre sondern Flattergeräuschen des Treibers und bei 65-70 db metallisches Anschlagen.

Lautstärke +60 ( Ref. pegel sollte bei 80 oder 85 db. beim Onkyo liegen)

Der Sub steht auf der Innenseite des linken LS.

Ich habe durch meine Raumabmessungen def. gegen ein Bassloch zu kämpfen.
Allerdings spricht die Einmessung von -1.0 nun auch dagegen, das XT 32 zumindestens über den Pegel hier versucht auszugleichen.
Evtl. gibt es eine Erhöhung der unteren Frequenzen.

Werde heute Abend nochmals mit den entsprechenden Filmen testen.

Abhilfe schaft derzeit nur die Absenkung des Sub Pegels um 2 - 3 db und Deaktivierung der Ref.Einstellung am Sub.
Das kann es aber irgendwie auch nicht sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
nuBox AW-993 vs. Klipsch R-115 SW vs. XTZ 12.17
Hifi-Theodor am 28.12.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2017  –  13 Beiträge
Adam Sub10 vs XTZ 12.17 vs SVS
-Sapphire- am 26.04.2017  –  Letzte Antwort am 03.05.2017  –  7 Beiträge
XTZ 99 W12.16 der Richtige?
roho_22 am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  5 Beiträge
XTZ + Studiomonitore
fugofish am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  5 Beiträge
XTZ oder SVS?
black_lancelot am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2017  –  17 Beiträge
XTZ 10.16 Subwoofer defekt?
170V3R am 29.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  2 Beiträge
Subwoofer Tausch: Nubert gg XTZ?
DevastatedMind am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  7 Beiträge
XTZ 99W10.16 an Nait 5i
Handrailangsthase am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  5 Beiträge
SVS oder XTZ Sub probehören
Nappster am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  12 Beiträge
Subwoofer macht kaum Druck
nitrouz92 am 11.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedmikael65
  • Gesamtzahl an Themen1.386.687
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.997

Hersteller in diesem Thread Widget schließen