Sherwood RX-772 eine Empfehlung wert?

+A -A
Autor
Beitrag
wolfgang1976
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Dez 2008, 17:53
Hallo,

ich habe heute ein Angebot, 225,-€, über einen Sherwood RX-772 bekommen. Das Teil hat ja mal knapp 500€ gekostet.
Ist das Gerät gut? Ich habe zwei Testberichte gefunden, bei dem einen war er "Spitzenklasse", beim anderen nur "befriedigend" (okay ich weiss was ihr von Testberichten haltet). Leider finde ich so gut wie gar keine Erfahrungsberichte von Nutzern.
Vom Aussehen und vom Anfassgefühl hat er einen super Eindruck gemacht, aber wie ist es von der technischen Seite her?
Hält das innere was das äussere verspricht?

Grüsse
Wolfgang
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 19. Dez 2008, 18:49
Schlechter als ein Onkyo TX-8522 ist er mit Sicherheit nicht (und bringt dabei noch ein paar Kilo mehr auf die Waage). Ob er's mit einem Yammi RX-797 aufnehmen kann, weiß ich nicht, aber zu dem Preis (neu) macht man mit dem Gerät sicher nicht viel flsahc. Soll hier in D-Land konstruiert worden sein, IIRC.
goofy1969
Stammgast
#3 erstellt: 20. Dez 2008, 11:15
Hallo,

da ich ihn habe, gebe ich mal meinen Senf dazu.

Das Ding ist super verarbeitet, macht einen recht soliden, langlebigen Eindruck.
Was den Klang angeht. Ich betreibe ihn an einem Paar Ergos 81. Er klingt vielleicht eher mittenbetont, sprich die Höhen sind etwas zurückgenommen. Dafür nervt er aber auch nicht. Das Tunerteil klingt spitze. Er spielt vielleicht nicht ganz so detailliert auf, was man vor allem beim DVD gucken merkt. Da hat die Pianocraft 410, meiner Meinung nach, mehr Details, Geräusche rausgeholt, auch waren bei der die Stimmen etwas klarer.

Aber alles in allem ein feines Gerät. Zum damaligen Originaverkaufspreis hätte ich ihn vielleicht nicht empfohlen, aber für 250,-€ kann man nichts verkehrt machen.


audiophilanthrop schrieb:
Schlechter als ein Onkyo TX-8522 ist er mit Sicherheit nicht (und bringt dabei noch ein paar Kilo mehr auf die Waage). Ob er's mit einem Yammi RX-797 aufnehmen kann, weiß ich nicht, aber zu dem Preis (neu) macht man mit dem Gerät sicher nicht viel flsahc. Soll hier in D-Land konstruiert worden sein, IIRC.


Da ich so ein bisschen Hifiverrückt bin (Aussage meiner Frau ) Habe ich die beiden anderen auch schon bei mir stehen gehabt.
Der TX-8555 hat mir nicht soviel Spass bereitet. Der hat ziemlich höhenbetont gespielt, aber war auch nicht unbedingt detailversessen. Klang alles irgendwie kalt.
Der RX-797 ist auf jeden Fall eine Alternative. Leistung satt und sehr guter Klang. An meinen Canton hat er mir zu hell aufgespielt, aber ansonsten Top.

Grüsse
goofy1969
stefansb
Inventar
#4 erstellt: 20. Dez 2008, 15:59
Hi,
nach 6 monaten erfahrung mit dem rx 772 kann ich den receiver nur empfehlen.
gute verarbeitung, prima ausstattung, viel leistung, auftrennbare vor-und endstufe.
und zu dem preis, zu dem er jetzt gehandelt wird, ein absolutes schnäppchen.

gruss stefan
distain
Inventar
#5 erstellt: 29. Dez 2008, 17:35

stefansb schrieb:
Hi,
nach 6 monaten erfahrung mit dem rx 772 kann ich den receiver nur empfehlen.
gute verarbeitung, prima ausstattung, viel leistung, auftrennbare vor-und endstufe.
und zu dem preis, zu dem er jetzt gehandelt wird, ein absolutes schnäppchen.

gruss stefan



so sieht es aus und dem ist nicht mehr soviel anzumerken, außer das einige Spezialisten leider über das ewige Sherwood-Imageproblem stolpern!
Understatement pur ist das !!!!!

Also KAUFEN!!!!!
Haki-28
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jan 2009, 15:09
Wie schlägt sich denn der RX-772 gegen den HK970/3490 vom Hause Harman/Kardon. Als Lautsprecher wird ein paar nuBox381 mit ABL Modul angeschlossen.
Chohy
Inventar
#7 erstellt: 08. Nov 2010, 12:52
Hey
ich wollte den Thread nochmal ausgraben, da ich mir entweder den Sherwood oder einen von Harman zulegen wollte.
Hat irgendjemand wohl mit beiden geräten erfahrungen gesammelt oder kann etwas über die beiden im vergleich sagen?

Edit: Kann man mit dem Sherwood auch 4 Ohm LS betreiben, weil auf der Herstellerseite und im manual ist die Leistungsabgabe nur unter 8Ohm angegeben.

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 08. Nov 2010, 13:25 bearbeitet]
stefansb
Inventar
#8 erstellt: 08. Nov 2010, 18:46
Hi,

der sherwood-receiver kann auch ohne probleme mit 4 ohm lautsprechern betrieben werden.
gemessene leistung durch hifitest zweimal 160 watt an 4 ohm.

gruss stefan
Chohy
Inventar
#9 erstellt: 08. Nov 2010, 21:41
Danke für die Antwort

Jetzt wüsste ich gern noch in welcher hinsicht sie sich klanglich unterscheiden, sollte dies überhaupt der fall sein ?

gruß chohy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautstärke beim Sherwood RX-772
Einer09 am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 10.09.2011  –  9 Beiträge
Rauschen mit Sherwood RX 772 + nubox 381
sdserge am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  8 Beiträge
An alle Sherwood RX-772 Besitzer; Subwooferprobleme?
**low_fidelity** am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.02.2010  –  4 Beiträge
Wert eines Sherwood AX-1010?
mrbeyond am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.03.2007  –  3 Beiträge
Sound Problem beim Sherwood R-772
danielxharder am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  7 Beiträge
Yamaha RX-396 Wert?
Blauba3r am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  3 Beiträge
HiFi - Endstufe Sherwood
joerg1605 am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  2 Beiträge
Sherwood oder yamaha?
chris122 am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  2 Beiträge
Sherwood RX 5700 und Magnat all Ribbon 6 - schwacher Bass
manur19 am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  7 Beiträge
Sherwood AI-2210 nur noch einen Kanal
Handschick am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedsaid780
  • Gesamtzahl an Themen1.380.207
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.289.858

Hersteller in diesem Thread Widget schließen