AKG K 701 klingt flach/dünn

+A -A
Autor
Beitrag
sensible_Ears
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Feb 2010, 00:34
Hallo,

ich bin etwas enttäuscht von Klang meines K 701 den ich an einer Xonar Essence STX betreibe. Die Auflösung und Präzision des Hörers ist wirklich phänomenal, aber wo bleibt das Volumen, die Dynamik ? Der Bass ist von der Intensität schon ausreichend, und die Räumlichkeit ist hervorragend, aber alles klingt so kalt, überanalytisch und flach. Ich glaube bald das ich mir den falschen Hörer gekauft habe, den Klang meines K 530 Ltd. mit Velourpolstern empfinde ich da als angenehmer ! Ich habe mir den K 701 gerade wegen der bekanntlich hohen Auflösung und analytischen Spielweise gekauft, weil ich viel New Age, Trance (Goa,Progressive) und auch zunehmend mehr Klassik höre, und bei Klassik und New Age (Oldfield, Enigma) kann der Hörer mich auch wirklich begeistern, doch bei Trance kann mich der 701er nicht wirklich überzeugen. Er klingt einfach zu blutleer und kalt, der Bass hingegen reicht mir. Eingespielt müsste der KH mittlerweile sein, ich besitze den jetzt seit 2 Monaten, und höre jeden Tag 3-5 Stunden Musik. In der Software für die Xonar habe ich den Ausgangspegel des KHV auf die mittlere Einstellung gesetzt, für KH mit einer Impendanz von 64 - 300 Ohm, ansonsten auf analoge Stereowiedergabe mit KH bei einer Samplingfrequenz von 192 Khz. Bei den Voreinstellungen habe ich die "Hi-Fi" Wiedergabe gewählt. Ich glaube, ich habe mir da einen Hörer gekauft der "nur" zu 50% meinen Hörgewohnheiten(30% New Age, 20% Klassik, 50% Trance bzw. Elektro) entspricht. Kann es denn sein, das der Hörer noch mehr Einspielzeit benötigt? Ich werde wohl damit leben müssen.

Gruß, und danke für alle Tipps und Antworten !
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 10. Feb 2010, 00:40
der Antrieb ist mE nicht ausreichend. Mit der SK als Antrieb verschenkst du eine Menge Potenzial.
innovatio
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Feb 2010, 00:45
Mein ehemaliger hat sich jetzt zwar mit der Zeit etwas entwickelt (viel geht auf das Konto der Polster), aber aus meinem nicht so bassstarkem Östereicher wurde jetzt keiner mit deutlich mehr Nachdruck aufspielender Östereicher.

Er wurde nur langsam etwas erträglicher, durch das weicher werdene "Migränenpolster".

Der KH soll dir gefallen, nicht du ihm

Verkaufen und neuen suchen..
sensible_Ears
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 10. Feb 2010, 00:47
Ich glaube auch langsam, das die SK den Kopfhörer nicht ausreichend antreibt. Sollte ich vielleicht den KHV auf die maximale Verstärkungsstufe setzen, vielleicht bringt das ja noch etwas ?. Allerdings könnte ich damit den KH auch in die ewigen Jagdgründe schicken, und werde das wohl lieber sein lassen. Tja, für ca. 400 Euro bekommt man wohl noch keinen audiophilen Hörgenuß...
ZeeeM
Inventar
#5 erstellt: 10. Feb 2010, 00:47

Apalone schrieb:
der Antrieb ist mE nicht ausreichend. Mit der SK als Antrieb verschenkst du eine Menge Potenzial.


Auf der Asus ist ein TP6120 mit +/- 12V Versorgung drauf. Ich glaub nicht, das der zu schlapp wäre.
Ich denke eher, das der 701 schlicht und ergreifend nix für ihn ist. Entweder mit dem EQ eingreifen oder einen anderen KH holen. der KHV auf der STX ist vollkommen ausreichend.
Matzio
Inventar
#6 erstellt: 10. Feb 2010, 01:16
Mir scheint auch, dass der AKG einfach nichts für ihn und seinen Geschmack ist. Glaube auch nicht, dass es am TPA6120 liegt, der sollte eigentlich locker den K 701 antreiben können.
Vielleicht mal über ein geschlossenes Modell mit mehr Bumms und Wärme à la Denon oder mit mehr Biss und Bumms à la Ultrasone als Zweitkopfhörer nachdenken.
Oder als Easy-Listening-Alternative zum stocknüchternen AKG K 701 z. B. einen Sennheiser HD 650 mit mehr Volumen in den unteren Mitten ausprobieren.
UweM
Moderator
#7 erstellt: 10. Feb 2010, 01:33
Mir sind K700 und K701 auch immer als zu blutarm spielende Kopfhörer in Erinnerung, weshalb sie schnell aus dem Rennen waren als ich einen neuen kaufen wollte.
Dann eher einen großen Sennheiser wie HD600 / 650.

Warum hast du dir den K701 gekauft wenn dir der Klang nicht gefällt?

Grüße,
Uwe
GraphBobby
Stammgast
#8 erstellt: 10. Feb 2010, 01:44

sensible_Ears schrieb:
alles klingt so kalt, überanalytisch und flach. [...] bei Klassik und New Age (Oldfield, Enigma) kann der Hörer mich auch wirklich begeistern, doch bei Trance kann mich der 701er nicht wirklich überzeugen. Er klingt einfach zu blutleer und kalt


Ich glaube, da kann ich dich beruhigen:
- Es klingt auf meinem AKG genauso
- Es klingt auf meinen Anlagen genauso
- Es klingt auf allen guten HiFi-Anlagen, wo ich Trance/Techno/o.ä. ausprobiert habe, genauso

Mit dem Kopfhörer ist höchst wahrscheinlich alles in Ordnung, das hört sich tatsächlich so an, wenn die Wiedergabemaschinerie richtig abgestimmt ist.

Das "Problem" kommt daher, dass Musik in diesen Genres häufig von den Produzenten bereits mit stark gesoundeten Anlagen gemixt wird (manchmal PA, manchmal DJ-Kopfhörer, manchmal sogar am PC mit Brüllwürfel-Set).
Da der Produzent seinen Mix also auf einer verfälscht klingenden Anlage so einstellt, wie er ihn haben will, klingt er dann beim Abspielen auf neutral abgestimmten Anlagen ungewollt kalt und dünn.

Wenn du den K701 trotzdem auch für Trance udgl. benutzen willst, würde ich da einfach mit einem Equalizer nachhelfen.

Falls du dir noch einen zusätzlichen Kopfhörer speziell für diesen Musikstil kaufen willst, solltest du mit DJ-Kopfhörern wie z.B. dem AKG K181 oder dem Sennheiser HD-25 gut bedient sein; diese haben einen bassbetonten, warmen Klang und werden auch von vielen Produzenten in diesen Genres benutzt.
sensible_Ears
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 10. Feb 2010, 02:18
@ UweM

Ich habe leider hier auf dem Land wo ich wohne nicht die Möglichkeit, mal mehrere Kopfhörer der gehobenen Preisklasse probezuhören, weil die hiesigen Elektromärkte solche Hörer nicht im Angebot haben, und einen Hi-Fi Laden gibt es nicht. Außerdem wollte ich ganz gezielt einen sehr neutralen und analytischen Hörer mit großer Räumlichkeit und Präzision haben, weil das bei New Age und Trance, da vor allem Goa und Vocal/Progressive wirklich phantastisch klingt, vorausgesetzt es ist trotz der hohen Analytik eines Hörers noch genügend Wärme vorhanden. So stelle ich mir das jedenfalls vor, ich hoffe es ist verständlich wie ich das meine. Sowas habe ich von dem K 701 erwartet. Ich bin sehr zwiegespalten was den KH angeht, einige Stücke klingen wirklich genial, andere hingegen vollkommen trocken, nüchtern und kalt. Aber verkaufen werde ich den wohl nicht, weil die Präzision und Räumlichkeit dann die trockene Kälte doch wieder aufwiegt.

@ GraphBobby

Ja, ich denke du hast vollkommen recht. Viele Trance Aufnahmen sind gesoundet bis zum Abwinken, und der K 701 gibt das gnadenlos klar wieder. Mit dem richtigen Equipment hann man sich Musik auch kaputthören habe ich hier mal irgendwo gelesen...


[Beitrag von sensible_Ears am 10. Feb 2010, 02:24 bearbeitet]
derkleenepunker
Stammgast
#10 erstellt: 10. Feb 2010, 02:29
eine schlechte Quelle kann der beste KH nicht verbessern.
Ich habe den 702 und habe das Problem meistens im Trance/Dance/Techno Genre, was ich zugegebener Maße nur gelegentlich höre.
Scheint an schlechten Produktionen zu liegen.
Ich kann sonst noch nen Maestro GMP 400 empfehlen, klingt zwar auch sehr analytisch aber ein bisschen wärmer.

Werther's_Original
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Feb 2010, 02:33
Hallo,
es deckt sich auch mit meinen Erfahrungen, dass der K701 ein "Spezialist" ist. Es kommt bei mir ganz auf die Tagesform und Stimmung an, ob ich ihn mag. Manchmal nervt er nur mit seiner analytischen, klaren Art. Auf der anderen Seite entgeht einem mit ihm nichts von der Musik. Man hört sehr genau, was besonders bei schlechten Produktionen oder Aufnahmen unangenehm sein kann.

Als Gegenpol wurde schon der HD650 genannt, der einen etwas einlullt. Man braucht mehr als einen Kopfhörer. Kompromisse, die alles können, sind auch nirgendwo richtig gut. Das ist wie mit Autos. Eins zum Schnellfahren, Einkaufen, Cruisen, Verreisen etc. Der K701 ist sicher nur dein Einstieg in die Welt der besseren Kopfhörer. Warte nur, bis du dir den ersten Kopfhörerverstärker anschaffst. Darüber solltest du bei dem K701 übrigens nachdenken.
Viel Spaß beim sammeln,
Thomas.
shaft8
Inventar
#12 erstellt: 10. Feb 2010, 17:51
Lange rede kurzer Sinn - warte mal ein bis zwei Monate.
Und stecke sowas noch dazwischen:
http://cgi.ebay.de/S...?hash=item3359e42686

Gerade für Trance ist der Hörer genial.
Und so lächerlich es sich anhören mag, hole dir das dazu:

http://cgi.ebay.de/P...?hash=item3efcb6ef4b

Das hast du noch PL2 und Bass-Boost.
Viel mehr Spielerei dran als bei normalen KHV's.
zuglufttier
Inventar
#13 erstellt: 10. Feb 2010, 18:18
@sensible_Ears: Für mich ist die Abstimmung vom K701 auch unbrauchbar.

Das liegt nicht an dir und den Aufnahmen, sondern am Hörer. Ich habe auch viele nicht so tolle Aufnahmen, die mit anderen Hörern sehr gut klingen

Klar, wenn man nur perfekte Aufnahmen hat und oftmals Klassik und Co hört, dann macht der K701 Sinn.

Schau mal in mein Profil, dann siehst du Hörer, die mir eigentlich alle besser als der K701 gefallen haben, bis auf den DT-770 Pro und die Billigheimer vielleicht

Gerade bei Kopfhörern habe ich die Erfahrung gemacht, dass es wirklich überhaupt keinen neutralen Kopfhörer gibt und dazu kommt, dass durch die unterschiedlichen Kopfformen der Anpressdruck unterschiedlich ausfällt und dadurch haben einige Leute mit dem K701 evtl. auch ein stimmiges Klangbild. Vieles ist auch Gewohnheit.
sensible_Ears
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 11. Feb 2010, 00:14
@ shaft8
Ich bin auch der Ansicht, das der Hörer für Trance ziemlich gut geeignet ist. Gerade diese Detailgenauigkeit und Räumlichkeit kommt bei Trance sehr gut. Es liegt wirklich an den Aufnahmen, vor allem schlecht komprimierte Mp3`s hören sich katastrophal an. Ich habe dann doch lieber einen knochentrockenen, etwas zu dünn klingenden aber hochpräzisen räumlichen Hörer, als eine dumpfe Basswumme. Den perfekt abgestimmten Hörer gibt es wohl nicht.

@ zuglufttier
Als unbrauchbaur würde ich die Abstimmung nicht bezeichnen, nur als manchmal schon anstrengend nervig analytisch, man muß sich richtig auf die Musik konzentrieren. Ich bin trotzdem ziemlich fasziniert von dem Hörer, doch eben nicht zu 100%. Höchstwahrscheinlich kommt irgendwann noch ein Dritthörer neben meinen K530 und K701 hinzu, vielleicht der HD650, ich glaube der soll ein Mittelding zwischen "Badewanne" und "analytischer Feingeist" sein. Das könnte dann der richtige Hörer für mich sein. Zumindest wird der HD650 in vielen Tests als sehr guter Allrounder bezeichnet. Nur, den K 701 habe ich mit Versand für etwas über 200€ bekommen, der HD650 kostet noch mal 100€ mehr... Da habe ich eben den für mich besten Kompromiß gewählt.
zuglufttier
Inventar
#16 erstellt: 11. Feb 2010, 10:17
Naja, für mich ist der K701 mehr oder weniger unbrauchbar

Ich würde dir den HD600 ans Herz legen, der klingt nicht ganz so aufgedickt wie der 650, hat dafür leider einen etwas "härteren" Hochton. Aber das ist eher marginal. Der Unterschied beim Grundton ist deutlich größer.
sensible_Ears
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Feb 2010, 00:56
Ich bin zunehmend unzufrieden mit diesem Kopfhörer. Der Grundton ist mir einfach zu dünn und kalt. Ich möchte einen Kopfhörer, der Detailreichtum und Lebendigkeit hat, der einen richtig mitreißt. Das kann der K701 bei mir nicht. Der ist prima für Klassik und zum Abmischen geeignet, aber ein guter Allrounder ist der auf keinen Fall. Der HD650 wird wohl mein nächster KH werden.


[Beitrag von sensible_Ears am 15. Feb 2010, 02:28 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#18 erstellt: 15. Feb 2010, 10:38

sensible_Ears schrieb:
Ich bin zunehmend unzufrieden mit diesem Kopfhörer. Der Grundton ist mir einfach zu dünn und kalt. Ich möchte einen Kopfhörer, der Detailreichtum und Lebendigkeit hat, der einen richtig mitreißt. Das kann der K701 bei mir nicht. Der ist prima für Klassik und zum Abmischen geeignet, aber ein guter Allrounder ist der auf keinen Fall. Der HD650 wird wohl mein nächster KH werden.


Der ist aber schon deutlich voller, deswegen vielleicht erst den Umweg über den HD600

Gibt's auch hier gebraucht im sehr guten Zustand: http://www.hifi-foru...rum_id=265&thread=39

Aber an deiner Stelle würde ich mir beide Hörer vielleicht mal leihen, um das besser beurteilen zu können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K-701 Reperaturbericht
bobastoned am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  14 Beiträge
AKG K 701 Erfahrene?
Breaks am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  18 Beiträge
KHV für AKG K 701
rudimaxx am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  21 Beiträge
Verarbeitung beim AKG K 701
HifiMark am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  21 Beiträge
KHV für AKG K 701
vod-kanockers am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  41 Beiträge
Kanalungleichheit bei AKG K-701?
knucklehead23 am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  16 Beiträge
AKG k 701 -"Serie 5" ?
NavinJohnson am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  38 Beiträge
Probleme mit AKG K 701
mburikatavy am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  10 Beiträge
AKG K-701 an Marantz SA 8400
froster13 am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  3 Beiträge
AKG K-601 vs. K-701
Abtastfanatiker am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.184 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedRalf001
  • Gesamtzahl an Themen1.506.268
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.653.040

Hersteller in diesem Thread Widget schließen