Einfluss von Temperatur(-Schwankungen) auf InEars

+A -A
Autor
Beitrag
huizamer
Stammgast
#1 erstellt: 05. Feb 2012, 22:18
Hallo,
die Frage kam mir v.a. aufgrund der derzeitigen Temperaturen

Haben äußerst niedrige (wie derzeit ca -10) oder höhere (+ 30 oder höher, zB: in der Sonne liegen lassen) Temperaturen negativen Einfluss auf Treiber, oder auch das Gehäuse (Acryl bei Customs?) ?

V.a. würde mich interessieren wie die Technik auf große Temperatur-"Schocks" reagiert. Also zB wenn man nach einem langen Spaziergang bei der derzeitigen Kälte wieder nach Hause kommt und der InEar so theoretisch zumindest außen am Ohr einem Temperaturunterschied von 40 Grad ausgesetzt ist.
Oder gibt es diesbezüglich keine Bedenken?

Grüße
Gl0rfindel
Stammgast
#2 erstellt: 05. Feb 2012, 23:52
Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass die In-Ears tatsächlich so einen grossen Temperaturunterschied durchmachen. Immerhin sind sie ja permanent in einer Ohrmuschel, welche je nach Aussentemperatur so 30-35°C haben sollte.
Intraaural
Inventar
#3 erstellt: 06. Feb 2012, 00:28
Offizielle Angabe von Shure in der BA vom SE535:

Betriebstemperatur -18 bis 57 °C
Lagerungstemperatur -29 bis 74 °C

Ob du bei diesen Temperaturen noch Freude an der Kabelsteifigkeit hast, steht auf einem anderen Blatt....
doc_elvis
Stammgast
#4 erstellt: 06. Feb 2012, 00:30
...aber das eigentliche gehäuse ist ja nicht mit im ohr...
bei den (weniger teuren) philips she9622 hatte ich das problem, dass sie bei einer mtb-tour bei ca. 0C° anfingen zu rasseln und der bass nur noch zerrte...

ich glaube, so temperaturen wie jetzt (bei uns heute morgen -17C°) sind nicht wirklich empfehlenswert...
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Feb 2012, 01:38
Ich war mit meinen SE215 diese Woche bei -12 Grad noch anderthalb Stunden joggen, da hat nichts gerasselt.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 06. Feb 2012, 01:39 bearbeitet]
Leipziger
Stammgast
#6 erstellt: 06. Feb 2012, 09:12
Habe zur Zeit draußen nur den Phonak in Betrieb, der ist der einzige, der bequem unter die Wollmütze passt. Keine technischen Probleme. Das Kabel ist ein wenig steifer als bei Normaltemperaturen. Verglichen mit der Steifigkeit, das ein UE-Standardkabel schon bei 0°C zeigt, ist das Phonak-Kabel bei -18°C immer noch sehr flexibel.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pflege und Aufbewahrung von Inears
inearoto am 25.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  11 Beiträge
Einspielzeit von Kopfhörer / Inears
H4pPY am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  32 Beiträge
Pflege von Custom-InEars
cm_punk am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2013  –  7 Beiträge
Frequenzbereich InEars
MrFreak am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  11 Beiträge
InEars testen
xzk am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  8 Beiträge
Neue InEars von Klipsch
Bad_Robot am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  4 Beiträge
wiedergabe von Rauschen (InEars)
Oh_man am 23.04.2021  –  Letzte Antwort am 25.04.2021  –  4 Beiträge
Preisentwicklung und Schwankungen bei KH?
rpnfan am 20.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  2 Beiträge
Neue InEars
AyGee am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  4 Beiträge
inears <80?
cario am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.536 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedDenis1969
  • Gesamtzahl an Themen1.509.041
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.706.642

Hersteller in diesem Thread Widget schließen