Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Neue FA-3 E XB InEars von Fischer Amps - ein TF10-Ersatz/Nachfolger?

+A -A
Autor
Beitrag
Soundwise
Inventar
#151 erstellt: 01. Mai 2013, 13:25
... wie sind die ersten Eindrücke ?

Edit: der FA4 ist nun gelistet bei mp4audio. Er kostet 395 Eur.


[Beitrag von Soundwise am 03. Mai 2013, 15:40 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#152 erstellt: 17. Mai 2013, 06:41
könnte jemand fotos machen? ich suche einen größen vergleich des fa3xb also dem in normalem gehäuse neben anderen inears.
Terr0rSandmann
Stammgast
#153 erstellt: 14. Okt 2013, 11:54
Ist es richtig, dass der FA3-E XB genauso klingt wie der FA3 XB?

Und hier wurde ja geschrieben, dass er so eine Abspielermimose ist.
Reicht ein Fiio E6 da aus oder muss es dann schon etwas 100€+ sein?
Den E6 könnte ich am Smartphone und am Laptop betreiben, oder?

Interessiere mich stark für einen InEar der dem Sounding des Tf10 nahe kommt und bisher scheint die FA3 Reihe die einzigen Bezahlbaren zu sein.


PS: Und irgendwie sehe ich die XB Fischer Amps garnicht bei mp4audio als Demohörer Oder wie sieht das aus?


[Beitrag von Terr0rSandmann am 14. Okt 2013, 11:56 bearbeitet]
BurtonCHell
Inventar
#154 erstellt: 14. Okt 2013, 14:33

Terr0rSandmann (Beitrag #153) schrieb:
Ist es richtig, dass der FA3-E XB genauso klingt wie der FA3 XB?


Die Treiber sollen die gleichen sein.
Evlt. könnte durch die unterschiedliche Gehäuseform und der damit verbunden Einführung ins Ohr (Schalleintrittswinkel) ein leicht anderer Klangeindruck enstehen.
Direktvergleiche der beiden zueinander sind mir leider nicht bekannt.

E6 dürfte reichen. E11/E7 dürften evlt. etwas rauschärmer sein. Besser wirds dann wohl noch beim E12/E17.
Ich hab aber schon mit dem E11 keine Probleme. Mein FA hängt die meiste Zeit aber sowieso am iPhone 4S.

Kenne zwar nur den FA-4 E XB, aber die Verwandschaft zum TF10 ist vorhanden. Der Fischer hat aber eine eindeutig bessere Mittenpräsenz und nicht diesen scharfen Hochton - allerdings nur mit Foamies.

Demohörer
Terr0rSandmann
Stammgast
#155 erstellt: 14. Okt 2013, 15:15
mp4audio hat dann nur die E Versionen, nicht die im Alu-Gehäuse, richtig?
Wieso ist die E Version eigentlich so viel teurer, wenn ja eigentlich die selbe Technik verbaut ist?
Habe aktuell leider nicht viel Geld und will aber nicht unter das Niveau eines TF10 rutschen, daher ist der FA-3 bzw FA-3 XB sehr interessant, weil er halt keine 300€ kostet.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#156 erstellt: 14. Okt 2013, 15:21

Terr0rSandmann (Beitrag #155) schrieb:
Wieso ist die E Version eigentlich so viel teurer, wenn ja eigentlich die selbe Technik verbaut ist?

Wechselbare Kabel, sowie die entsprechenden notwendigen Buchsen am Gehäuse.

Viele Grüße,
Markus
peacounter
Inventar
#157 erstellt: 14. Okt 2013, 16:34
jep!
darauf läufts raus.
im gegensatz zur festverkabelung verursacht das hochwertige wechselkabel einen nicht unbeachtlichen mehrpreis.
alexfra
Inventar
#158 erstellt: 14. Okt 2013, 19:55
Das Kabel der Nicht-E-Version ist eine widerspenstige Katastrophe...
david_della_rocco
Stammgast
#159 erstellt: 14. Okt 2013, 20:35
Ich habe kein Problem damit.
Super Hörer zum guten Preis.
Und Made in Germany
Tank-Like
Inventar
#160 erstellt: 15. Okt 2013, 06:01
Was kostet die günstigere Version ohne wechselbares Kabel? Ich find die bei mp4audio nur als Nicht-XB...
alexfra
Inventar
#161 erstellt: 15. Okt 2013, 06:10
Na es gibt aber noch andere Läden als mp4audio

FA-3 Silver
FA-3 XB Black
Tank-Like
Inventar
#162 erstellt: 15. Okt 2013, 06:22
Stimmt wohl. Auf Thomann bin ich echt gar nicht gekommen... Asche auf mein Haupt
alexfra
Inventar
#163 erstellt: 15. Okt 2013, 07:32
Dafür hat man doch seine Forums-Kollegen
Tank-Like
Inventar
#164 erstellt: 15. Okt 2013, 10:33
Das muss aber wohl noch ne Weile warten, wenn ich mir den Preis so anschaue. Außerdem hat mein Samsung-Player nicht genug Stromlieferfähigkeit im Bassbereich. Da käme dann also auch noch ein X3 dazu


[Beitrag von Tank-Like am 15. Okt 2013, 10:33 bearbeitet]
david_della_rocco
Stammgast
#165 erstellt: 15. Okt 2013, 19:46
Lieber DX50. Ich liebe die Kombi mit den Fischer Amps.
Musst halt schauen ob du die normalen nimmst oder die XB.

Ich habe aktuell die XB, den DX50 und dazwischen einen RSA Predator
meltie
Inventar
#166 erstellt: 26. Okt 2013, 17:11
Schon seit längerer Zeit höre ich vor allem mit vier Inears:

- Triple.fi 10
- UE 4 Pro
- Phonak Audeo PFE mit grauen und seltener mit schwarzen Filtern
- Fischer Amps FA-3 E XB

Triple.fi 10 und der UE 4 Pro sind was die Passform angeht nicht ganz unkritisch bei mir, weswegen ich sie nicht immer benutze. Klanglich gefallen sie mir am besten, sind sich für mein Empfinden schon ziemlich ähnlich. Im Alltag nutze ich wegen des besseren Tragekomforts und einfacheren Handlings vor allem den Phonak und den FA.

Mein Problem ist, dass ich beim FA mit den oberen(?) Mitten nicht warm werde. Stimmen und Instrumente, z.B. eine Oboe, klingen für mich einfach nicht richtig. Das Wort "telefonisch" ist dafür etwas hart, aber es geht schon in die Richtung. Inzwischen vermiest mir das den Hörer ziemlich.

Das steht gewissem Widerspruch zu den Reviews hier, die dem FA zusprechen, so eine Art Tripfle.fi 10 mit besseren Mitten zu sein. Schon irgendwie seltsam, dass mir dann ausgerechnet die Mitten nicht gefallen, während ich sie beim Triple.fi 10 eigentlich mit allen Genres absolut in Ordnung finde. Aber das ist nunmal Geschmackssache. Für mein Empfinden hat der FA außerdem auch eine ganze Menge weniger Bass als der Triple.fi 10 und liegt was Menge und Art des Basses angeht eher gleichauf mit dem UE 4 Pro.

Mir gefällt nur der Tragekomfort des FA absolut gut, und ich hätte mir gewünscht, dass er für mich den Triple.fi 10 ersetzen kann. Ich scheue mich etwas davor, den FA-4 E oder den FA-4 E XB auszuprobieren, da die dem FA-3 E XB ja sehr ähneln sollen. Bei den FA-2 E und FA-3 E ohne XB hatte ich das Problem mit den Mitten zudem letztlich auch.
BurtonCHell
Inventar
#167 erstellt: 26. Okt 2013, 20:04
fa4exb_fg
Wenn man sich den FG anschaut, sieht der FA-4 in den Mitten schon etwas "entschlackter" aus - sprich angehend von ca. 2 kHz bis in den Bereich von 4-5,5 kHz, in der eine doch recht ausgeprägte Senke vorherrscht. Klar ist Charakteristik ähnlich, aber vielleicht ist genau das die fehlende "Entschärfung" im Präsenzbereich, die den FA-3 für Manche dort zu aufdringlich machte.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#168 erstellt: 26. Okt 2013, 20:14
Edit: An Meltie gerichtet, Burton hat dazwischen gefunkt.

Was du mit den Mitten beschreibst ist mir auch bei beiden FA-*E XB aufgefallen. Ich würde nicht so weit gehen und sagen, dass es mir den Spaß vermiest, aber man hört es heraus. Ich empfinde es nicht als nervig, aber es nimmt dem gesamten Bild für mich etwas Realismus. Zusammen mit der Abstimmung ist mir der FA4 deshalb auch "zu BA" vom Klang her. Es gibt da andere Produkte die organischer, plastischer und lebendiger klingen. Aber gerade was das angeht bin ich persönlich sehr pingelig.

Übrigens meine ich den FA-4E XB wenn ich FA4 schreibe, weil den 4er gibt es m.W. nur als XB.

Die UE4 sind doch Customs!? Sollten die denn nicht sehr gut passen? Was heißt kritisch? Löst sich der Seal zu schnell? Mach mir bitte keine Angst! Ich bekomme bald nämlich auch maßgefertigte In-Ears.


[Beitrag von HuoYuanjia am 26. Okt 2013, 20:15 bearbeitet]
meltie
Inventar
#169 erstellt: 27. Okt 2013, 14:08
Danke für Eure Antworten!

@BurtonCHell

Ich hab nochmal in meinen Notizen gekramt. Ich erinnere mich, dass ich damals den FA-3 E verkauft und den FA-2 E behalten habe, weil für mich der FA2 trotz der etwas fieseren Höhen insgesamt besser klang (bei Höhen bin ich generell unempfindlicher). Vielleicht ist der FA4 daher tatsächlich einen Versuch wert.

@HuoYuanjia

Ich verstehe, was Du meinst. Einige der dynamische Hörer, die Du mochtest, fand ich was die Klangfarben betrifft auch absolut perfekt (z.B. den JVC). Aber bei dynamischen Hörern fehlt mir immer was, was BAs in der Regel haben. Daher werde ich eigentlich eher mit BAs glücklich.

Der UE 4 Pro ist wiklich ein Custom. Ich habe einige Customs und Reshells und keiner passt ansatzweise so gut wie ein Westone, Shure oder Fischer Amps Universal. Brechendes Seal, drückendes Plastik, usw. Will da auch gar nicht weiter drauf eingehen, aber vom Thema Customs bin ich daher für mich komplett abgerückt. Aber mach Dir keine Sorgen, Du hattest ja vernünftige Betreuung und absoute Profis am Werk
meltie
Inventar
#170 erstellt: 01. Nov 2013, 21:57
So, ich hab mir jetzt die gebrauchten FA-4 E XB von mazeh gekrallt. Viel erhofft habe ich mir davon nicht. Die Abweichungen im Frequenzgraphen gegenüber dem FA-3 E XB erschienen mir dafür zu gering.

Aber es ist unglaublich. Trotz der objektiv grundsätzlich gleichen Abstimmung für mich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der FA-4 E XB macht alles besser, was mich am FA-3 E XB und FA-3 E gestört hat. Den nehm ich nicht mehr aus den Ohren
david_della_rocco
Stammgast
#171 erstellt: 01. Nov 2013, 22:20
Kannst du mit dem 4er höhere Lautstärken fahren im Vergleich zum 3er?
BurtonCHell
Inventar
#172 erstellt: 01. Nov 2013, 22:50
Hey meltie, das freut mich ..
Dann lag ich mit meiner These doch nicht so weit daneben.
Hörst Du mit den Complys?
meltie
Inventar
#173 erstellt: 02. Nov 2013, 11:36

Kannst du mit dem 4er höhere Lautstärken fahren im Vergleich zum 3er?


Keine Ahnung, hab ich nicht probiert. Ich höre eh nie wirklich laut.


Hörst Du mit den Complys?


Mal so mal so. Im Moment nehm ich die mittleren Silikon Teile vom Triple.fi 10 auf den Fischer Amps, aber mit dem FA3EXB hatte ich unabhängig von den Aufsätzen dieselben Probleme. Muss aber sagen, dass ich die Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Aufsätzen meistens als viel geringer wahr nehme als viele andere hier im Forum.
mum01
Ist häufiger hier
#174 erstellt: 11. Dez 2013, 20:28
@ meltie
Ich habe eine Frage bzgl. des Tragekomforts der FA-4E XB, sind diese mit den Phonak vergleichbar? Ich habe auch noch die TF10 aber mit den Silikon Aufsätzen schmerzen diese nach einiger Zeit und die Complys schlucken mir zu viel. Die Phonak passen zwar sehr gut aber bei denen fehlt mir oft die Eigenschaften vom TF10.
meltie
Inventar
#175 erstellt: 11. Dez 2013, 20:59
Das Gehäuse ist zwar etwas größer als beim Phonak und die Form ist auch anders, aber sie passen mir genauso gut. Kein Vergleich zum Triple.fi 10, obwohl ich trotz kleiner Ohren mit denen auch klarkomme. Ich denke, der Fischer Amps sollte wie auch der Phonak den meisten passen, während man für den Triple.fi 10 schon die richtigen Ohren haben muss.
mum01
Ist häufiger hier
#176 erstellt: 11. Dez 2013, 21:09
Danke für die schnelle Antwort.
Dann muss ich nur noch ein gleich teureres Weihnachtsgeschenk für meine Frau finden
alexfra
Inventar
#177 erstellt: 11. Dez 2013, 21:44
Frag doch mal bei Familie Christ ;-)
mum01
Ist häufiger hier
#178 erstellt: 13. Dez 2013, 21:12
So jetzt habe ich zu viel gelesen und bin mir schon wieder unsicher ob der FA4 E XB überhaupt noch was für mich ist.
Bin auch noch über SD 2 bzw. SD 3 gestolpert und diese wurden auch schon mit die FAx E XB teilweise verglichen und viele sind beim SD 2 oder SD 3 gelandet

Habe heute mal wieder die Phonak PF112 mit grauen Filtern genutzt (Scorpions MTV Unplugged), es fehlt halt ab und zu das durchdringende Gefühl (Gänsehaut) aber dafür sehr klar und mit viel Detail. Gleichzeitig benutze ich zu Hause z.Z den X1 am iPad/iPhon bzw. an meiner alten Denon AVR 3803.

Bin immer noch auf der Suche nach dem Perfektem sitzt/Komfort und Gänsehautfeeling für unterwegs.

Wie schon am Anfang geschrieben bin ich mir unsicherer geworden, kann mir von euch nochmal einen direkten Vergleich beschreiben bzw. benutzt jemand die SD 3 und FA 4 im Wechsel, danke im Voraus.

Hier noch meine z.Z. benutzten KH.

Phillips X1 / Denon 1100 zu Hause
Phonak PF112 grau und schwarze Filter im Wechsel / TF10 unterwegs
Bose SIE2i nur beim Sport
alexfra
Inventar
#179 erstellt: 17. Dez 2013, 09:43
Ich hatte FA4 E XB und SD-3 mal zum Vergleich und mich für den Fischer entschieden.

Der SD-3 ist für mein Empfinden noch einmal eine ganze Ecke bassiger, was mir überhaupt gar nicht gefallen hat. Auch der FA4 E XB hat einen angehobenen Bassbereich, aber als Ergänzung zu dem recht neutralem SD-2 finde ich ihn super. Je nach Musikrichtung und Laune nehme ich mal den einen und mal den anderen.


Grüße
Alex
mum01
Ist häufiger hier
#180 erstellt: 17. Dez 2013, 12:57
Hallo Alex,
danke für die Antwort, habe auch schon bei mp4audio Hr. Dapa eine Anfrage bzgl. der Verfügbarkeit drei IE's als Demohörer gestellt, leider noch ohne Rückmeldung muss mich noch gedulden.

Wie ist der Tragekomfort der FA's und der SD's da mein Gehörgang links einen leichtet knick hat und z.B. die TF10 mit den Silikon Aufsätzen nach einiger zeit anfangen zu schmerzen. Deshalb habe ich oft auch die Comply drauf allerdings schlucken die mehr Details.
Beim Tragkomfort sind halt die Phonak unschlagbar .

Gruß
mum
alexfra
Inventar
#181 erstellt: 17. Dez 2013, 13:14
Hallo mum,

die Phonak kenne ich nicht, aber die TF10 waren für mich Folterinstrumente.

Der Fischer ist sehr bequem. Ich spüre ihn kaum. Den SD-2 spüre ich, aber ich kann ihn problemlos zwei bis drei Stunden tragen, ohne dass es schmerzt. Durch die sehr spezielle Form lässt sich das aber nicht verallgemeinern. Da hilft nur ausprobieren.
Ich nutze beide hauptsächlich mit Den Gummi-Aufsätzen, die Fischer machmal auch mit Complys.


Viele Grüße
Alex
mum01
Ist häufiger hier
#182 erstellt: 17. Dez 2013, 18:17

alexfra (Beitrag #181) schrieb:

...die TF10 waren für mich Folterinstrumente.


Kenne ich auch

Danke für die Rückantwort, dann warte ich auf das Feedback von Herrn Dapa von mp4audio um die Demo's zu ordern.

Gruß
mum
Allgemeiner68er
Inventar
#183 erstellt: 17. Dez 2013, 20:46
Ein Exemplar ist zu mir unterwegs. Wenn er nicht gerade mehrere davon hat, wirst Du Dich wohl noch ein paar Tage gedulden müssen.
mum01
Ist häufiger hier
#184 erstellt: 20. Dez 2013, 16:16

Allgemeiner68er (Beitrag #183) schrieb:
Ein Exemplar ist zu mir unterwegs.


Hast du schon erste Eindrücke sammeln können über eine Feedback würde ich mich freuen.
Allgemeiner68er
Inventar
#185 erstellt: 20. Dez 2013, 20:27
Ja, hab ich...
Er ist heute angekommen und auch heute gleich wieder eingepackt.
Er wird sofort gekauft. Punkt aus und Ende.
Er hat mich sofort überzeugt. Ich hab's mir zur Regel gemacht, nur noch InEars zu behalten, die mich sofort überzeugen. Im Moment höre ich fast ausschließlich mit dem W4!
Was eigentlich erstaunlich ist, da ich mich in der Vergangenheit immer sehr abfällig über den W4 geäußert habe. Nun, mein Krebsgeschwür, daß Anfang des Jahres entfernt wurde, hat wohl über Jahre hinweg schleichend mein Hörvermögen derart beeinflußt, daß einige Frequenzen komplett auf der Strecke blieben.
Ich hab sogar mal die TF10 zu Markus geschickt, weil ich dachte, die wären defekt. Ähnlich erging es mir mit den W4. Den brillanten HT, den ich jetzt höre, hab ich früher nie gehört. Mittlerweile hab ich mich in den Sound des W4 regelrecht verliebt.
Was hat das Ganze mit dem FA-4 zu tun? Er ist dem W4 ziemlich ähnlich. Etwas weniger Midbass, dafür etwas mehr Tiefbass. Die Höhen sind auch etwas anders gelagert. Schwer zu beurteilen, nach so kurzer Hörzeit. Aber er gefiel mir von Anfang an!
Mehr kann und will ich erst sagen, wenn der gekaufte FA-4 da ist und ich mehr hin und her Vergleiche machen konnte...
M_i_c_h_a_e_l
Stammgast
#186 erstellt: 24. Dez 2013, 12:24
Mittlerweile habe ich die FA-3E XB. Die TF10 waren gut, aber nicht sonderlich komfortabel, daher wurden die wieder verkauft. Die FA nutze ich mit den beiliegenden Complys, wobei ich hier eine Nummer kleiner nehmen muss, keine Ahnung warum.

Die FA-3E XB sind top und haben mich von Anfang an überzeugt. Der Sprung von den CX 300 II, die ich Jahre zuvor nutzte, ist gigantisch

Mit den FA kann ich mehrere Stunden Musik hören, ohne Druckstellen oder sonstiges drückendes Gefühl. Sie haben ausreichend Bass, könnte manchmal mehr sein, aber zur Not muss halt der EQ ran. In der Regel höre ich aber ohne EQ.

Irgendwann muss man sich halt mal entscheiden, sonst probiert man jeden Monat neue In Ears aus und ständig kommen neue Modelle.
david_della_rocco
Stammgast
#187 erstellt: 25. Dez 2013, 18:37
Hahaha ging mir auch so.
Die Sennheiser CX300 II.

Gib dem Fischer noch paar Tage Zeit.
Du wirst dich daran gewöhnen und alles ohne EQ hören.
Benutzt du einen pkhv?


[Beitrag von david_della_rocco am 25. Dez 2013, 18:46 bearbeitet]
M_i_c_h_a_e_l
Stammgast
#188 erstellt: 25. Dez 2013, 20:33

david_della_rocco (Beitrag #187) schrieb:

Benutzt du einen pkhv?


Nope, weder über PC noch über iPhone.
M_i_c_h_a_e_l
Stammgast
#189 erstellt: 28. Dez 2013, 17:49
Gibts für die Fischer Amps eigentlich Cerumenfilter?
david_della_rocco
Stammgast
#190 erstellt: 28. Dez 2013, 21:13
Ich wüsste nicht.
Im Zweifelsfall bei Fischer Amps nachfragen.
M_i_c_h_a_e_l
Stammgast
#191 erstellt: 28. Dez 2013, 21:19
Naja gibt ja viele Spezialisten hier. Evtl. kann man die Filter anderer Hersteller nutzen. Oder sich selbst was "bauen". Auf der FA Seite habe ich nichts gefunden.
highning
Stammgast
#192 erstellt: 20. Jan 2014, 10:56
Wüsste jemand in Hamburg einen Laden, der die FA-3 XB (ohne E) führt?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#193 erstellt: 26. Jun 2014, 21:12

Bad_Robot (Beitrag #146) schrieb:
Mein FA-4E XB kommt morgen, da werd' ich gleich mit dem FA-3EXB vergleichen ...

Viele Grüße,
Markus


Wir warten noch immer...
deranti
Stammgast
#194 erstellt: 01. Jul 2014, 20:26
ENDLICH !!! Auf diesen Vergleich habe ich gewartet !!

Dann lass ma hören!
-MCS-
Hat sich gelöscht
#195 erstellt: 02. Jul 2014, 10:16
Na ja, Markus aka Bad_Robot hat das vor über einem Jahr geschrieben.
Trotzdem wäre es schön, wenn er diesen Vergleich, sofern er die Zeit dazu fände, nachholen könnte.
deranti
Stammgast
#196 erstellt: 02. Jul 2014, 14:39
Ach verdammt , das habe ich nicht gesehen...

Sei's drum, kann mir jemand netterweise sagen wie sich FA3/4e-XB ggü. Einem UM Pro 30 schlagen?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#197 erstellt: 02. Jul 2014, 14:53
UM Pro 30 haut bassmäßig nochmal etwas mehr auf die Kacke wie FA3E XB / FA4E XB.
Die Mitten beim UM Pro 30 sind demzufolge etwas mehr im Hintergrund, dafür "stimmt" meines Erachtens nach aber die Klangfarbe in den Mitten besser als bei den beiden FA.

In meinen Ohren haben die beiden FA leicht verfälschte Mitten; Stimmen sind etwas zu hell. Frauenstimmen klingen auch schon mal ein ganz kleines bisschen so, als ob die Sängerin vorher an der Heliumflasche geschnüffelt hätte.

Beim FA3E ohne XB haben die Mitten noch "gestimmt". Bei FA3E XB und FA4E XB nicht mehr. Die Tiefbassanhebung der XB-Varianten hat sich irgendwo auch in den oberen Mitten ausgewirkt. Ich weiß nicht, wie es technisch dazu kommt; ich stelle mir das aber so wie ein Gummiband vor, das du in der Mitte etwas herunterziehst. Dadurch kommt auf der linken Endseite der Tiefbass etwas mehr durch, aber auch auf die rechte Endseite wirkt sich das aus - auch die "schnellen" etwas nach oben. (Das rechte Ende dieses "Gummibandes" scheint irgendwo in den oberen Mitten zu liegen.)

Das ist jedenfalls meine laienhafte Erklärung. Die Mitten des FA3EXB und FA4EXB finde ich nicht "schön". Der FA4EXB hat durch einen separaten Treiber noch etwas besser aufgelöste Mitten als der 3er, aber das ändert nichts an den (IMHO) "falschen" Klangfarben.

Der ursprüngliche FA3E fand' ich obergenial und rundum gelungen; für die beiden XBs kann ich das nicht mehr behaupten. Da würde ich, wenn's mir um die Tiefbassanhebung ging, lieber noch etwas sparen und gleich den Shure SE846 nehmen. (Würde ich jedenfalls so machen, wenn ich nicht sowieso alle hätte. )

Den UM Pro 30 finde ich auch nicht schlecht; er hat aber alle "Tugenden", die die UM-Serie von Westone hatte, abgelegt - keine kleine Bühne mehr, und keine präsente Mitten, keinen knackig-kernigen Kickbass. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Große Bühne, zurückgesetzte Mitten. Und viel Bass. Ich würde fast soweit gehen und sagen, der UM Pro 30 ist ein Klipsch S4 in "gut". Der UM Pro 30 hat auch richtig viel Tiefbass.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 02. Jul 2014, 14:59 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#198 erstellt: 02. Jul 2014, 16:36
der um hat den dicken basstreiber vom um2/20.
der kann punchen und in der richtigen abstimmung auch tiefbass.
und er kann verdammt gute stimmen!

die fischer-teile haben doppelkammerbässe in der größe von dem, was auch im shure535 drin ist.
evtl sind sie backvented.

beides hat je nach vorliebe seine vorteile.

witzigerweise dürften die minitreiber für den mittel-hochton-bereich bei fischer und um30 sogar (mehr oder weniger) identisch sein.
is schon ne witzige sache, wie sehr die abstimmung den chrakter von treibern verändern kann...
ps:
hi markus... lange nix von dir gehört... zu viel arbeit, oder was?

deranti
Stammgast
#199 erstellt: 02. Jul 2014, 19:08
Soll / könnte also heißen, tendenziell eher mehr Tiefgang / hochton bei den Fischers , beim Westone nicht ganz soviel dafür mehr Drive / kick im oberbass?
Also die Fischers.....so in Richtung D2000....?
Und der UM30.....?

Interpretiere ich das so in etwa richtig?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#200 erstellt: 02. Jul 2014, 19:49
@ Markus: unterscheiden sich die beiden XBs tonal?
meltie
Inventar
#201 erstellt: 08. Jul 2014, 10:17
Ich bin zwar nicht Markus, aber ja, sie unterscheiden sich mMn insbesondere in den oberen Mitten. Die Unterschiede sind nicht groß, aber vorhanden.


[Beitrag von meltie am 08. Jul 2014, 10:23 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue FA-4 E XB InEars von Fischer Amps
BurtonCHell am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2015  –  147 Beiträge
Fischer Amps FA-3 XB mit Otoplastiken, hmmm. - nun FA-4 E XB
siriussurfer am 01.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  9 Beiträge
Fischer Amps FA-3E XB vs FA-3
ChrisR am 03.07.2016  –  Letzte Antwort am 12.07.2016  –  4 Beiträge
Fischer Amps FA-4E XP Trageschachtel zu klein
Vagabund am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 25.09.2016  –  4 Beiträge
Frage an alle Fisher Amps FA e -Besitzer/Kenner
chrisnina10 am 17.10.2016  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  4 Beiträge
Fischer Amps Rhapsody Serie
AG1M am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  70 Beiträge
Äußerlicher Unterschied FA3 E-XB und FA4 E-XB
-MrC- am 13.08.2014  –  Letzte Antwort am 13.08.2014  –  10 Beiträge
Neue InEars von Klipsch
Bad_Robot am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  4 Beiträge
Umstieg von TF10 zu SD-3
Zwinke am 11.10.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  34 Beiträge
Neue InEars: Westone 4
Bad_Robot am 17.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  457 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedmsh-hessen
  • Gesamtzahl an Themen1.386.159
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.401.029