AKG K612,Q701, K712 Vergleich

+A -A
Autor
Beitrag
Tungil
Stammgast
#1 erstellt: 10. Feb 2014, 13:56
Da ich endlich glücklicher Besitzer der AKG K712 bin und sich die anderen beiden Hörer im Besitz 2er guter Freunde befinden, planen wir demnächst ein Treffen zum Penis.... Äää Kopfhörer-Vergleich.

Da das mein erstes Review werden wird wollte ich hier nochmal kurz vorher Fragen was ich auf jeden Fall machen sollte.
Vor habe ich neben den Bewertungen der einzelnen Hörer durch jeweils uns 3 Hörer auch mal die Polster vom 612 auf den 712 zu ziehen und umgekehrt.
Was würdet ihr mit den AKGs noch anstellen (bitte keine "zerstörerischen" Mods, die Hörer sind alle 3 ganz neu in unserm Besitz! )

Ich bin gespannt!
sofastreamer
Inventar
#2 erstellt: 10. Feb 2014, 14:35
verschiedene musikrichtungen testen. also von bassgedonner bis klassische Symphonie.

ich würde es auch so machen, dass ich immer einen hörer mit allen teststracks koplett höre. so für vielleicht 30-45 Minuten. dann 15-20 Minuten pause und dann den nächsten. nebenbei immer notieren was einem auffällt. versucht nicht direkt zu vergleichen. das klanggedächtnis des menschen taugt nix.
Tungil
Stammgast
#3 erstellt: 10. Feb 2014, 15:32
Ja ich hatte überlegt, jeder darf sich einen, maximal 2 Songs zum testen raussuchen. Und dann hätte ich eigentlich nach den 2 Songs immer gewechselt (also so 20 Minuten jeweils). Aber mit der Pause das eventuell sinnvoll! Guter Tipp!

Ich hab für mich eine Aufnahme meiner Lieblingsband die ich sehr gut kenne, und son abgefahrenen "Psychedelic-Trance"-Song von ner "Audiphilen"CD, ist halt tatsächlich ziemlich fett gemischt.
metze.b
Stammgast
#4 erstellt: 16. Mrz 2014, 22:26
Was ist denn aus dem Vergleich rausgekommen?
Tungil
Stammgast
#5 erstellt: 13. Okt 2014, 13:07
Ah das hab ich hier alles total vergessen!
Also rausgekommen ist: Jeder war mit seinem Höhrer sehr zufrieden! Das ist ja schonmal ein gutes Fazit.
Wir hatten damals lange gehörtund immer über kreuz gewechselt und wirklich Unterschiede gab es nicht. Damit will ich sagen: Es sind vom Typ her eben alle AKG's...
Natürlich gab es Unterschiede, der 612 klang für alle ein wenig "platter" und hatte dynamisch nicht so viel auf dem Kasten. Der Unterschied zwischen q701 und k712 war aber schon wesentlich geringer. Er ist da! Aber jeder muss für sich selbst entscheiden ob ihm das "bisschen" (sehr subjektiv) mehr Bass, ein "bisschen" mehr Klarheit, dafür ein "bisschen" weniger Bühne den Aufpreis wert ist.
Ich für meinen Teil bin sehr sehr zufrieden mit meinem AKG K712 und alleine wegen des Tragekomforts (keine Noppen) froh über den Wechsel von Q701->K712.
Der Besitzer der K612 ist aber auch zufrieden, da er damit vorrangig Klavier/Synthies übt und es dabei nicht auf das letzte Quäntchen Klang ankommt.

Also, jeder muss es für sich wissen (wie das leider meistens so ist bei Sound)... Es gibt unterschiede, aber Sie sind wesentlich geringer als von einer anderen Marke zu AKG, denn schliesslich ist der Formfaktor und das Drumherum nahezu identisch.

Nachtrag:
Was wir auch mal getestet hatten war die geilen Polster des AKG K712 auf dem Q701 und auch dem K612 zu befestigen. Das ergab (in unseren Ohren) die Bassanhebung. Der AKG K612 hat definitv die unflexibelsten Polster, die teilweise sogar abstehen (je nach Kopfform), der AKG Q701 macht die Sache schon besser, da weicher und der K712 hat ja den vom Anniversary bekannten Memory Foam der seinen Job (meiner Meinung nach) überragend erledigt!
raver3002
Inventar
#6 erstellt: 30. Okt 2014, 11:40
So, ich habe mir gestern auch einen K712 Pro ersteigert und bin mal gespannt. Derzeit bin ich sehr zufriedener Nutzer eines K612 Pro, sagenhafter Kopfhörer für das Geld. Aber es hat mich halt doch gereizt, ob der 712 bei vergleichbarer Klangsignatur nicht doch noch etwas mehr drauf hat. Und als der Preis stimmte, hab ich kurzentschlossen zugegriffen


[Beitrag von raver3002 am 30. Okt 2014, 11:41 bearbeitet]
Tungil
Stammgast
#7 erstellt: 30. Okt 2014, 17:23
Ich wäre sehr an deinem Eindruck interessiert und würde mich deshalb freuen, wenn du was hier reinschreibst
Bloß keinen Stress!^^
raver3002
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2014, 17:34
Mache ich gerne, sobald der Neue bei mir eintrifft und ich mir ein Bild von ihm machen konnte.
Tungil
Stammgast
#9 erstellt: 01. Nov 2014, 02:06
Tausche auf jeden Fall mal die beiden Polster hin und her!
raver3002
Inventar
#10 erstellt: 02. Nov 2014, 21:44
So, der 712er ist da, gestern gekommen. Erster Eindruck äußerlich: wirkt sehr wertig, alles schaut doch etwas teurer und solider aus als beim kleinen Bruder, ich finde, der Eindruck passt zum aufgerufenen Preis. Gewogen hab ich sie nicht, aber der 712 scheint auch ein bissl schwerer zu sein. Beim ersten Reinhören fällt sofort auf, dass der Sound AKG-typisch ist. Ich habe einen K400 und den 612 und dem 712er hört man die Verwandschaft deutlich an. Ich schiebe in meinen Vergleich meinen K400 einfach mal mit rein, weil der zumindest am 612 sehr nahe dran ist. K400 und 612 sind sich wirklich sehr ähnlich, der 612 hat halt die +3dB im Bassbereich. Dadurch kickt er bei elektronischer Musik etwas schöner als der 400er. Auch bilde ich mir ein, dass die Höhen eine Spur feiner sind und der 612er einen Hauch besser auflöst. Verblindet glaube ich nicht, dass ich den 400 und 612 auseinander halten könnte. Ich glaube da hat meine Tagesform den größeren Einfluss darauf, was ich glaube zu hören.

Den 712 hört man aber raus, weil er die Höhen etwas schärfer rüberbringt als die beiden Brüder. Außerdem klingt der Raum größer und weiter. Der 712 kratzt immer so kurz davor, die Sibilanten zu zischeln ohne es aber zu tun. Auch hab ich den Eindruck, als wenn die Stimmen etwas vordergründiger rüber kommen. Ich hab jetzt vieles von meiner Musik nur mal kurz angespielt, ich habe auch den Eindruck, dass der 712 gnadenloser zu schlechten Aufnahmen ist. Den etwas besseren Wirkungsgrad merkt man auch, der 712er ist laut genug am Macbook Pro und auf jeden Fall lauter als der 612, beim 712 nimmt man stellenweise sogar noch etwas Lautstärke raus.

Soweit erstmal, ich werde noch mal eine Weile hören und dann gerne noch Eindrücke ergänzen. Polstertausch und so weiter kommt dann auch noch.

Ich werde auf jeden Fall meinen K712 Pro behalten, ich denke, ich habe meinen Hörer gefunden. Er kann alles, was der 612 kann noch einen Hauch "feiner", das Wort besser vermeide ich hier bewusst. Dafür, dass der große Bruder derzeit für nicht ganz den dreifachen Preis gehandelt wird, ist der Unterschied doch schon gering. Ich bleibe bei meiner Meinung: der 612 Pro ist ein Hammer für den Preis.

Aber der 712 und ich, das war Liebe auf den ersten Blick und Ton

IMAG2080


[Beitrag von raver3002 am 03. Nov 2014, 21:45 bearbeitet]
littlered
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Nov 2014, 13:35
Die ganzen 700er sind gnadenlos zu schlechten Aufnahmen. Ich habe auch eine ganze Weile mit den q701 gekämpft bis ich schlussendlich akzeptiert habe, dass er für nicht audiophil aufgenommene Musik in meinen Ohren einfach nichts taugt. Mit dem richtigen Material ist er grandios.

Und Glückwunsch zum neuen Spielzeug, mit genau diesem KH hatte ich neulich auch kurz geliebäugelt.
raver3002
Inventar
#12 erstellt: 11. Nov 2014, 12:06
Danke, kann den KH nur empfehlen. Bin nach knapp 2 Wochen immer noch begeistert. Mein 612 wird wohl gehen müssen, muss ein bissl aufs Budget achten, hätte ihn zwar gerne behalten, aber der gute alte K400 kann das auch alles und der wird dann für die schlechten Aufnahmen herhalten müssen.
Tungil
Stammgast
#13 erstellt: 12. Nov 2014, 17:30
Vielen Dank für deinen Input, geht mir genauso!
Leider habe ich die Dummheit begangen und mir kürzlich den AKG K812 angehört...
Jetzt bin ich ihm natürlich verfallen und bin am Sparen... X.x


[Beitrag von Tungil am 12. Nov 2014, 19:31 bearbeitet]
ayran
Inventar
#14 erstellt: 12. Nov 2014, 21:29
Wie sieht ihr denn die Auflösungsunterschiede zwischen den Modellen? Also nicht die, durch etwas mehr Hochton zustande kommen?
Tungil
Stammgast
#15 erstellt: 14. Nov 2014, 15:31
Puh, für einen direkten Vergleich ist das bei mir zu lange her...
Ich würde halt nochmal sagen: Für einen "normalsterblichen" lohnt sich der Aufpreis nicht... Aber wenn wir "normal" wären, wären wir ja vermutlich nicht hier
Für mich klingt der K712 einfach "runder" als k612 (und auch q701), vielleicht hat er also sogar weniger Höhen? Jedenfalls hat er mehr "untenrum"...

Wie es sich jedoch mit der Auflösung verhielt/verhält wage ich nicht mehr zu sagen...raver?
raver3002
Inventar
#16 erstellt: 25. Nov 2014, 13:08
Hallo!

@Tingil: Schwer zu beantworten finde ich. Im Grunde stimme ich dir uneingeschränkt zu. Ist so ein bissl wie eine Verfolgungsjagd. Der K712 ist zwar immer vorne, der 612 lässt sich aber nie abhängen und ist immer im Rückspiegel zu sehen. Der K712 hat aber nicht weniger Höhen als der 612, er ist eine Spur heller und aggressiver in den Höhen (aber noch lange nicht auf Beyer DT990 Pro-Niveau). Bei mir war es eine Kombination aus gutem Angebot (deutlich <300 Euro), schönerer Haptik und Optik (ich empfinde Kunststoff per se nicht als minderwertig), "Haben-wollen" und diesem Hauch mehr Auslösung und Tiefgang der mich dazu veranlasst, den 712 zu kaufen. Der Ausdruck: "Runder" passt schon ganz gut. Der 712 ist der perfektere, der 612 der gefälligere KH.
robodoc
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Nov 2014, 18:47

Leider habe ich die Dummheit begangen und mir kürzlich den AKG K812 angehört...
Jetzt bin ich ihm natürlich verfallen und bin am Sparen... X.x

Würde ich eher von abraten. So gut wie der 812 ist, so schräg ist er auch.
Probier eher mal, den 2,3 kHz Peak per parametrischem EQ ein paar dB anzusenken. Das was dann passiert, ist sogar besser als der 812. Zumindest klanglich, bequem ist der 812er schon.
Tungil
Stammgast
#18 erstellt: 03. Dez 2014, 02:31
Erstmal vielen Dank für den Tipp (ich fühle mich quasi geehrt direkt angesprochen zu werden habe schon viel gelesen^^)

Hm, ein parametrischer EQ?
Gibt es sowas auch in Software?
Am Besten etwas, was man Windows "überstülpen" kann? Und was dann für alle Player/Quellen funktioniert, da es erst "am Ende" drauf kommt?
dropback
Inventar
#19 erstellt: 03. Dez 2014, 05:27
Tungil
Stammgast
#20 erstellt: 04. Dez 2014, 16:27
wow!! Tolles Tool, das klappt echt hervorragend! Vielen Dank für den Tipp an euch beide!
(Heute ist mir nach vielen Ausrufungszeichen! )
Tungil
Stammgast
#21 erstellt: 04. Dez 2014, 16:47
Puh, ich hab jetzt zwar beides Installiert und REW kann auch auf den KHV zugreifen (Sinuswellen spielt er ab), aber den EQ wendet er noch nicht an.
Ein Tipp, bevor ich mich am Wochenende komplett einlese in das Zeug?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K712 Pro und K612 Pro
Anarion am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2018  –  432 Beiträge
AKG K612 Pro verzerren?
*BlumentoPferde* am 29.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  19 Beiträge
AKG K612 Pro
ecliPze507 am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  35 Beiträge
AKG K712 Pro
hannes969 am 08.02.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2018  –  35 Beiträge
AKG Q701 - verzerrter Bass
hifibeats7 am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  12 Beiträge
Ohrpolster Q701 im Vergleich zum K272 HD
Fueg0 am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  3 Beiträge
AKG K712 Pro, zusätzlicher KHV?
Luca.1801.P am 21.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  9 Beiträge
Einspielzeit beim AKG K712 Pro?
cramwit am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.07.2016  –  57 Beiträge
AKG K-702 VS K712
ZeroFail20 am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 27.05.2022  –  41 Beiträge
AKG K712 Pro Selbsjustierendes Kopfband
HappyMetal am 13.04.2019  –  Letzte Antwort am 15.04.2019  –  8 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.223 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedmantasel
  • Gesamtzahl an Themen1.535.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.209.134

Hersteller in diesem Thread Widget schließen