Violectric HPA V281

+A -A
Autor
Beitrag
star_chaser
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Feb 2014, 21:04
Und weil ich schon gerade am KVV News posten bin - drüben bei Head-Fi gibt es erste Infos zum neuen Violectric V281:
- Vorstellung auf der High-End
- Verfügbar ab Juni
- 1600 €...
- Aufpreis für Poti mit Motor und Fernbedienung: 250€
Weitere Extras - z-B. DAC - sind gegen Aufpreis möglich, siehe Link.

Scheint ein interessantes Jahr zu werden.
The_Duke
Stammgast
#2 erstellt: 16. Feb 2014, 21:18
Kommt mir für die Ausstattung schon arg teuer vor. Denk nicht dass das ein großer Erfolg wird. SPL Phonitor 2 ist günstiger, fernbedienbar und dazu noch Crossfeed.

Und der Aufpreis für die Relaissteuerung ist schon heftig.
Trance_Gott
Inventar
#3 erstellt: 16. Feb 2014, 22:49
Komisch, genauso teuer wie der Bryston
Der Markt steuert eben den Preis. Für mich uninteressant. Sehe nicht was der Violectric besser macht als der Bryston. Eine Fernbedienung brauche ich nicht
lotharpe
Inventar
#4 erstellt: 17. Feb 2014, 20:57

Sehe nicht was der Violectric besser macht als der Bryston.


Abwarten, noch ist er nicht verfügbar.
Ich traue Fried Reim und seinen Mitarbeitern einiges zu, wobei mich persönlich mehr der DAC V800 Nachfolger interessieren würde.
Der war schon 2012 in Planung...
frix
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2014, 21:04
einen balance regler finde ich immer gut .
Dennoch hättens gern noch mehr features sein dürfen.

Mittlerweile sind ja KHV im 4-stelligen preisbereich keine seltenheit mehr.
Wundert mich nicht, dass da violectric auch was vom kuchen abhaben möchte
lotharpe
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2014, 21:13

Wundert mich nicht, dass da violectric auch was vom kuchen abhaben möchte


Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass Lake People eine relativ kleine Firma ist, in Deutschland entwickelt und produziert.
kamikaze7777
Stammgast
#7 erstellt: 17. Feb 2014, 22:23

lotharpe (Beitrag #6) schrieb:

Wundert mich nicht, dass da violectric auch was vom kuchen abhaben möchte


Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass Lake People eine relativ kleine Firma ist, in Deutschland entwickelt und produziert.


Möglicherweise waren die deswegen bisher viiiieeel zu billig.

Der seinerzeit angekündigte V300 hätte mich und möglicherweise auch andere mehr interessiert.
Vielleicht kommt der auch noch mal in ein paar Jahren. Dann wohl in der >3k Euro Klasse.


[Beitrag von kamikaze7777 am 17. Feb 2014, 22:26 bearbeitet]
bladzo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Feb 2014, 23:04
Ich wollte mir eigentlich in nächster Zeit den V200 + V800 kaufen,
aber ich glaube ich muss erstmal die High End 2014 abwarten und weiter Geld horten

Gruß
bladzo
Cucera
Stammgast
#9 erstellt: 18. Feb 2014, 01:16

Trance_Gott (Beitrag #3) schrieb:
Komisch, genauso teuer wie der Bryston
Der Markt steuert eben den Preis. Für mich uninteressant. Sehe nicht was der Violectric besser macht als der Bryston. Eine Fernbedienung brauche ich nicht :D


Vor allem nehme ich an dass die Konstanzer einen echten Symetrischen Verstärker damit auf den Markt bringen und nicht so ein halbherzigen Hybrid wie Bryston BHA1. Dann wäre er eher auf Augenhöhe mit Dyahni, B22 oder GS-X. Wäre doch schön in dem exclusivem Klub auch einen Deutschen zu finden.


[Beitrag von Cucera am 18. Feb 2014, 01:18 bearbeitet]
Anarion
Stammgast
#10 erstellt: 18. Feb 2014, 12:31

Cucera (Beitrag #9) schrieb:

Trance_Gott (Beitrag #3) schrieb:
Komisch, genauso teuer wie der Bryston
Der Markt steuert eben den Preis. Für mich uninteressant. Sehe nicht was der Violectric besser macht als der Bryston. Eine Fernbedienung brauche ich nicht :D


Vor allem nehme ich an dass die Konstanzer einen echten Symetrischen Verstärker damit auf den Markt bringen und nicht so ein halbherzigen Hybrid wie Bryston BHA1. Dann wäre er eher auf Augenhöhe mit Dyahni, B22 oder GS-X. Wäre doch schön in dem exclusivem Klub auch einen Deutschen zu finden.


Yep. Der halbgare Bryston darf drüben ruhig weiter gehyped werden, für mich fast schon so mies wie dieser ganze Unfug von Burson.
Trance_Gott
Inventar
#11 erstellt: 18. Feb 2014, 14:47

Cucera (Beitrag #9) schrieb:

Trance_Gott (Beitrag #3) schrieb:
Komisch, genauso teuer wie der Bryston
Der Markt steuert eben den Preis. Für mich uninteressant. Sehe nicht was der Violectric besser macht als der Bryston. Eine Fernbedienung brauche ich nicht :D


Vor allem nehme ich an dass die Konstanzer einen echten Symetrischen Verstärker damit auf den Markt bringen und nicht so ein halbherzigen Hybrid wie Bryston BHA1. Dann wäre er eher auf Augenhöhe mit Dyahni, B22 oder GS-X. Wäre doch schön in dem exclusivem Klub auch einen Deutschen zu finden.

Weiß jemand, ob der V281 wirklich Full Balanced wird? Auf der Rückseite sind jedenfalls Single Ended Inputs vorgesehen.
Trance_Gott
Inventar
#12 erstellt: 21. Feb 2014, 20:45
Ich habe Bryston mal gefragt warum die keinen Full Balanced gebaut haben sondern einen Differential balanced Verstärker. Letzterer bietet eben mehr Vorteile gegenüber einem vollsymetrischen Konzept welches teurer und aufwendiger ist. Ja, nicht alles was teuerer ist muss auch besser sein.
Hier wird erklärt warum.
http://bryston.com/PDF/newsletters/Bryston_Newsletter_V3_1.pdf
http://bryston.com/PDF/newsletters/Bryston_Newsletter_V1_1.pdf

Ich sehe jedenfalls keinen Grund warum ein vollsymetrischen Aufbau besser sein soll.
Für mich zählt was vorne rauskommt


[Beitrag von Trance_Gott am 22. Feb 2014, 00:02 bearbeitet]
The_Duke
Stammgast
#13 erstellt: 22. Feb 2014, 01:03
Hattest du nicht gesagt das du keinen Unterschied zu anderen KHV gehört hast ?
Anyway .... Bryston schreibt das und BMC Audio und andere Firmen Firmen schreiben dar Gegenteil. Was davon nun richtig ist muss wohl jeder selbst herausfinden.
Trance_Gott
Inventar
#14 erstellt: 22. Feb 2014, 12:59
Symmetrisch klingt für mich besser wenn auch nur marginal. Über Klinke höre ich keinen Unterschied zum Meier Classic.
star_chaser
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Mrz 2014, 21:30
kopflastig
Inventar
#16 erstellt: 22. Mai 2014, 10:43
Gerade gesehen: Fotos der beiden Trümmer von der High-End 2014.
Trance_Gott
Inventar
#17 erstellt: 22. Mai 2014, 10:47
Das hast du noch nicht meinen Trümmer von Phonitor2 gesehen
Star_Citizen
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Jul 2014, 11:18
Hi zusammen,

die ersten Leute auf head-fi scheinen ihre 281er erhalten zu haben. Ist hier zufällig auch schon jemand in den Genuss gekommen und kann ein paar Eindrücke dazu vermitteln?
derausserirdische
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Jun 2015, 15:19
Hi Zusammen,

ich bin zwar schon einige Jahrzehnte begeisterter Musik- und HiFi-Fan, beschäftige mich aber nach über 15 Jahren nun erst wieder mit dem Thema KH. Da ich leider keinen vernünftigen Laden für KH in der Nähe finden konnte und nicht die Zeit zum großen Vergleich hatte, so wie ich es Jahre lang mit meiner Anlage insgesamt gemacht habe bis ich meinen Geschmack getroffen hatte, habe ich mir recht trocken nach ein wenig einlesen einen Mittelklasse KH von AKG, den K712 Pro gekauft.

Es sollte ein neutral spielendes Modell sein, da ich damit auch die Justage meiner Tonabnehmer auf dem PS kontrollieren will. Des Weiteren bin ich kein Freund von Verfärbungen und suche immer recht neutral spielende Komponenten heraus, deshalb auch erst mal ein Studio Modell, dem ich das einfach im ersten Wurf mal unterstelle. Mein Hörprofil ist kunterbunt von Hard und Heavy über Pop, Singer Song Writer, Jazz und auch mal bei Laune Klassik. Meine Favoriten sind aber Stimmen aller Art und kleine Besetzungen.

Nun der K712 Pro kam, ich schloß ihn an meinen Symphonic Lin RG10 MK IV Reference HD VV an und war komplett von den Socken was sich in rund 15 Jahren getan hat in dem Bereich. Das macht ja Spaß auch wenn man eine gute Anlage hat. Das war der Grund warum ich vor vielen Jahren das KH Hören aufgab, mir hat es keinen Spaß mehr gemacht im Vergleich zu meinen Boxen damals. Hier nun ... alles sehr komplett, klar und dynamisch, was aus diesem K712 am SL rauskam. Und dieser AKG kostet für einen KH noch nicht mal die Welt.

So auf dem Geschmack gekommen forschte ich weiter, was man denn noch so alles tun kann um das Klangerlebnis zu erweitern. Aha ... einen Kopfhörerverstärker muss man also haben ... gesagt, geforscht und um nicht wie in vielen Erfahrungen eines über 30 jährigen HiFi Lebens immer wieder mehrfach kaufen zu müssen, was letztlich teurer wird, sagte ich mir etwas Amtliches muss gleich her. Wieder Nachforschung und da zum Ausleihen mir inzwischen ein wenig die Zeit fehlt, gab es schnell ein paar Favoriten. Noch mit einigen Händlern meines Vertrauens gesprochen, fiel die Entscheidung rasch auf den Violectric V281 mit dem digital arrangierten Lautstärkeregler.

Vor ein paar Tagen das das Gerät bei mir im Wohnzimmer ausgepackt. Ein Fels in der Brandung so der erste Gedanke. Spitzen Verarbeitung außen, typisch deutsche Maschinenbau. Unweigerlich schießt es einem durch den Kopf - Engineered, handcraftet und Made in Germany eben. Dafür gebe ich auch Geld gerne mal aus. Innen habe ich es mir noch nicht angeschaut. Bei den verfügbaren Bildern, aber ein ordentliches Elektronik Design mit logisch erscheinenden Lösungen, diskreter Aufbau von vier Endstufen, ordentliches Netzteil, gut durchdachte digital gesteuerte Lautstärkeregelung, gut bestückte Eingangs- und Ausgangsanschlüsse, solide Steckverbindungen vorne und hinten, die Option auch symetrisch KH anschließen zu können, Balanceregler um kleine Ungleichmäßigkeiten ausgleichen zu können, Option notfalls die Vorverstärker Funktion benutzen zu können, da Ausgangsmanagement möglich. Richtig gut - vielleicht mehr als ein Gimick - ist die Vorverstärkung Einstellung, mit der man diesen KHV auf den Punkt passend zum KH Modell einstellen kann, klasse wie weit dort gedacht wurde. Die Leute wissen anscheinend aus Erfahrung was Sie entwickeln. Last but not least ein technisches Design, das mir gefällt und in meine Anlage durchaus passt (mein Exemplar ist silber mit silbernen Füßen). Das ist allerdings ein Punkt, der bei der Auswahl meiner Komponenten nicht wirklich eine Rolle spielt. Was oft zu Problemen mit der Frau führt, aber das kennt ihr ja. Lassen wir das. Der WAF Faktor ist jedenfalls recht klein um nicht "gleich Null" zu sagen. Das ist erst mal der größte Nachteil des Geräts.

Okay angeschlossen einmal direkt über XLR an meinem Electrocompaniet EMP 2 und an den den fixed Rec Ausgang des SL via Line, alles mit sagen wir mal sehr vernünftigen VooDoo Kabeln, aber lassen wir das auch erst mal. Einschalten, AKG K712 Pro rein gesteckt und erst mal ist Verblüffung da. Der wirklich sehr gute SL KH-Ausgang ist hiermit bereits vergessen. Und ja ich weiß auch, daß man dem V281 noch bessere KH spendieren kann als den K712 Pro. Aber trotzdem, das macht an. Alles spielt noch weiter zu den Frequenzenden hin, dynamisch und hochauflösend. Gut es bleibt ein KH, bei dem sich das meiste - zumindest die Mitte - im Kopf abspielt. Und hier bin ich vielleicht verwöhnt durch den nahezu holografischen Sound der B&W 800 Diamond, die ich hier rumstehen habe. Aber es baut sich ein lückenloser rundrum Klang auf, den ich so überhaupt nicht in Erinnerung hatte beim KH Hören. Ich bin begeistert ... das erste Ergebnis ist, daß ich zunehmend KH überhaupt höre. Diese Intimität ist auch schon etwas, was mit Boxen so nicht rauskommt. Und ich höre jedes Fitzelchen Justage meiner Tonabnehmer auf dem Dreher, jedes Zirpseln des UKW Senders. Das ist schon eine Hilfe für eine optimale Einstellung und Justage der Komponenten. Aber nun höre ich ganz einfach zunehmend mehr Musik einfach via KH. So macht KH Hören so richtig Spaß und Laune.

Dieser V281 ist kraftvoll, dynamisch, arbeitet alles raus oben und unten. Aber das nicht auf Teufel komm raus. Wenn das Quellmaterial keinen Bass hat, hört man den auch nicht. Wenn keine Höhen und "Freiheit" drauf ist, wird das auch nicht abgebildet. So soll es sein für mich zumindest. Andererseits bei perfekten Aufnahmen zum Niederknien. So habe ich noch nie KH gehört überhaupt. Aber ich bin ja in dem Bereich auch erst Anfänger muss ich sagen .. quasi. Diesen Effekt, daß Gutes gut und schlechtes sagen wir mal mäßig klingt, zieht sich durch meine ganze Anlage. Ich habe auch schon Komponenten hinzugefügt um das auszugleichen. Das geht in bestimmten Grenzen zwar, führte aber in allen meinen Versuchen nicht zum Besten für meine Ohren. Deshalb hat sich bei mir Neutralität durchgesetzt. Das muss jeder für sich im Laufe der Zeit selbst herausfinden / erfahren / testen.

Ich würde sagen für Leute, die die fünfte Harmonische einer Röhre gut finden oder die extra "Verzerrung" im Bassbereich lieben die ein zu schwach angetriebener und nicht sauber kontrollierter Lautsprecher zeigt oder ein Impedanz kritischer Verstärker mit sich bringt, für den ist diese Paarung wohl eher nicht geeignet. Ich sprach vor ein paar Monaten mal mit jemand der meinte es klingt doch erst warm und bullig wenn Komponenten irgendwo etwas verzerren / hinzufügen - was auch immer dieser durchaus sympathische Zeitgenosse raucht oder schnupft ist mir bislang unklar - die sollten definitiv woanders ihre Suche nach geeignetem Material zum Thema KHV und KH beginnen. Aber jedem das Seine natürlich, wer`s denn mag ... nur denen will ich die unnötge Zeit und Versuche mit AKG und Violectric ersparen. Lasst in dem Fall die Finger hier weg !

Ich kann auch nur durch den einzigen Vergleich, den ich habe (zum SL RG10 KH Ausgang) sagen, daß dieser V281 extrem neutral und dynamisch spielt. Gerade höre ich eine Michael Buble Scheibe .. dieser Swing ... der federnde präzise Bass, der einem direkt ins Herz spielt. Ein Saxophon, welches in einem spontan Gänsehaut auslöst. Ich merke gerade wie mein Kopf leicht mit zu wippen beginnt, meine Füße bewegen sich langsam - das ist Emotion, die hier frei gesetzt wird. Da muss jemand schon sehr viel richtig gemacht haben, auch ohne daß ich einen direkten Vergleich hatte zu adäquaten Wettbewerbern, die es sicherlich auf dem Markt ausreichend gibt. Nun gut meine spontane Entscheidung wurde gefördert durch ein sehr gutes Angebot eines Ausstellers, so daß ich mir sagte, den probierst du aus, denn bei nicht gefallen kann ich den mit wenig Verlust weiter verkaufen. Aber hier kann ich schon sagen, falls jemand spekuliert, dieses Gerät wird wahrscheinlich sehr lange bei mir bleiben.

Die nächste Scheibe eingelegt, Grönemeyer, Mensch. Mann o Mann, er ist bei mir und haucht und grölt mir bei Bedarf ins Ohr. So nah und realistisch will ich den dann doch nicht bei mir haben. Einfach klasse, weil so realistisch.

Nun eine der guten Stockfisch SACD´s eingelegt, nun kann der KHV und der KH zeigen was er kann, bis ins letzte Detail und das Pärchen kann es, es ist einfach da. Nun kommt richtig Freude auf und ich beginne mehr und mehr und länger KH zu hören. Noch Fragen.

Noch ein Wort zu den Eingängen XLR und Line. Beide sind klasse und sehr hochwertig vom Klang. Aber was man auch justiert der XLR-Eingang hat immer ein klein wenig die Nase vorn. Der SL hat ungemein (sorry das mußte sein) gute Eingangs- und Ausgangsmodule drin und ich habe von Herrn Gemein auch das NF-Reference eingebaut zum KHV, das ich als unglaublich dynamisch und hoch auflösend einstufe. Aber die XLR Verbindung vom EMP2 zum V281 (mit XLR Goldkabel Executive ausgeführt, auch eine Klasse Verbindung, die alles zeigt) ist einen Ticken besser. Bei direktem A/B-Vergleich ist einfach alles ein wenig weiter noch zu den Frequenzenden ausgeleuchtet. Es ist ein wenig mehr Transparenz und Lässigkeit da. So wie ich es mag. Aber ich kann sagen, daß Platte und auch UKW Radio faszinierend auf dem Line Weg ist und richtig Freude macht. Und ebenfalls alle Details aufzeigt. Diese Eigenschaften rechne ich nicht den unterschiedlichen Kabeltypen zu sondern dem sym. vs. unsym. Prinzip zu.

Das bringt mich zum Schluß auf den Gedanken einen noch hochwertigeren KH mit symetrischen Anschluß auszuprobieren. Denn das hatte ich beim Kauf des K712 Pro nicht auf dem Plan weder, daß XLR noch besser sein könnte noch, daß es so viel Spaß macht KH zu hören. Der müßte komplett umgebaut werden um XLR zu realisieren. Das mache ich nicht, da er an der Klinke bereits unverschämt gut geht. Also ich würde mir im Laufe der Zeit doch mal Modelle im Bereich von 1k€ und darüber anhören wollen, die vielleicht die Option zur sym. Anbindung an den V281 bieten. Dieser Ausgang wird mit "vier" Endstufen angetrieben. Irgendwie interessiert mich der Versuch ... ihr wißt wie das ist ...

Ein Fazit nach den ersten Stunden Einspielzeit des Pärchens, das ich mein Eigen nenne, hier ist einfach nur Freude und Spaß pur.

Zum Ende noch eine Frage an diejenigen, die diesen wunderbaren KHV vielleicht schon besitzen oder gehört haben. Was geht besonders gut sonst noch an dem Violectric. Der Händler, der mir das Gerät verkaufte hat mir gesagt, daß Fried Reim mit AKG testet und entwickelt u.a. Da dachte ich mir so schlecht kann die Paarung nicht sein. Aber es würde mich schon interessieren, ob jemand Erfahrung mit einem Sennheiser HD800, Audeze LCD2 oder höherwertig, Hifiman HE-560, Fostex 900, Ultrasone Edition Modell o.ä. hat. Den letzteren würde ich zwar für mich ausschliessen, da der als besonders basskräftig beschrieben wird und das ist nicht in meinem neutral Verständnis drin. Ich mag zwar abgrundtiefen, sauberen und ehrlichen Bass, aber i.d.R. nichts was dort der Musik zur Schönfärbung hinzufügt wird. Das ist in meiner gesamten Anlage über Jahre herausgenommen worden mit allen Mitteln, die ich kenne und ausprobiert habe. Das hat im übrigen nichts mit Analytik zu tun ...

Also Kopfhörer Fans in dem Sinne einen schönen Sonntag noch,
Jürgen
liesbeth
Inventar
#20 erstellt: 07. Jun 2015, 19:24
Hut ab ein solches Review dürfte kaum jemand anders hinbekommen, der lediglich einen einen Hörer und einen KHV kennt.

Zu deiner Frage, so Du überhaupt an einer ernsten Antwort Interesse hast, der Violectric wird jeden der von Dir aufgezählten Hörer ohne Fehl und Tadel antreiben. Du musst Dir lediglich den Hörer raussuchen, der Dir am besten gefällt.
derausserirdische
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Jun 2015, 21:34
.. danke schön. Habe ich irgend etwas Verglichendes zu einem anderen KH oder KHV geschrieben ? Ich habe lediglich meine Erfahrung an meinen Geräten beschrieben und die Beobachtungen, die ich hier an meiner Anlage und dem V281 erfahren habe. Das ist alles. Aber danke ich nehme deine Polemik als ernste Kritik hin.

Und natürlich würden mich Erfahrungen von anderen mit anderen KH an diesem KHV Modell interessieren. Nun, da du ja bemerkt hast, das alles geht am V281 bin ich beruhigt, die Frage scheint beantwortet zu sein. Allerdings bringt sie mich nicht wirklich weiter, denn es ist von dir keine eigene Erfahrung beschrieben zu irgendeinem deiner wohl vielen KH Modelle oder Erfahrungen an diesem V281 oder wenigstens an einem anderen Violectric ... schade drum, denn daran wäre ich wirklich interessiert gewesen.

LG, Jürgen
liesbeth
Inventar
#22 erstellt: 07. Jun 2015, 22:27
Meine Polemik tut mir auch fast ein wenig leid, da du dir zumindest viel mühe gegeben hast aber auch nur fast.
Du schreibst selber, dass du keine Erfahrung in diesem Bereich hast. Woher weisst du überhaupt, dass dein vv einen guten Khausgang hat? Deine Erfahrungen lassen sich am ehesten dadurch erklären, dass er es gerade nicht ist sondern typisch für einen vv sehr hochohmig ausgelegt ist und daher den Klang stark verbiegt. Auf hochohmieg Ausgänge reagiert der AKG recht zickig.
Durch die fehlenden Vergleichsmoglichkeiten sind deine sehr verschwurbelt dargestellten Erfahrungen leider wertlos.

Aber wie dem auch sei, der Violectric ist ein hervorragender KHV der genug Leistung für jeden Hörer hat und einen sehr geringen Ausgangswiderstand hat. Daher kannst Du tatsächlich so gut wie alles dran anschliessen. Wenn du unbedingt noch persönliche Erfahrungen lesen willst. Habe mal einen LCD 3 und einen Hifimann 500 an ihm gehört. Beide wurden ohne irgendwelche Einschränkungen von ihm angetrieben.
derausserirdische
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 08. Jun 2015, 12:56
Hi,
danke wiederum. Nun habe ich etwas davon, wenn auch mein Text "verschwurbelt" ist. Ich vergleiche mit dem was ich über die Boxen wahrnehme und die Details, die ich dort höre und damit habe ich Erfahrung und zwar eine Menge.
Mir ist klar, daß KH Hören etwas anderes ist und da ich lange nicht gehört habe bin ich überrascht gewesen.

Stell dir einfach vor es ist eine Story wie ich wieder dazu gekommen bin und wie ich vorgegangen bin und wie weit ich bislang kam mit der Frage was zu dem V281 sonst noch passt. Da hast Du mir ja schon einen guten Hinweis gegeben mit LCD3 und ältere HE500. Die werde ich bei nächster Gelegenheit probieren, wenn ich die irgendwo im Fachgeschäft finde. Ich komme viel rum, es wird sich eine Gelegenheit ergeben.

Gut ich schreibe nicht wie ein Fachzeitschriften Redakteur, der den ganzen Tag nix anderes vergleicht, sondern eben nur über die Möglichkeiten, die ich hier habe. Oder darf man hier nur posten, wenn man Rhetorik studiert hat und hunderte von KH und KHV versucht hat ? Wo ist die Grenze, bei der man in die Diskussion einsteigt ? Schließlich muss man sich ja auch mal outen wo man steht um andere Erfahrungen zu sammeln. Und prompt bekommt man eins übergezogen. Sehr freundlich hier, da fühle ich mich gleich wohl ... so nun lies dir deinen ersten Post nach meinem Bericht nochmal durch ...

Im zweiten Post hast Du ja auch noch einen Hinweis zu dem KH-Ausgang meines RG10 gegeben. Ich habe wirklich keinen Hinweis auf dessen Ausgangswiederstand. Aber ich werde Hr. Gemein fragen, wenn ich ihn wieder am Fon habe. Ich hatte beim ersten Reinhören mit dem K712 nicht den Eindruck, daß der Klang zickig war, es Klang so gut, daß es sofort Spaß gemacht hat und ich weiter geforscht habe mit der Erkenntnis, daß es mir Spaß machen könnte in einen vermeintlich guten KHV zu investieren. Und siehe da es ward noch besser ebend ... schade, daß immer in diesem Forum hier gleich solch pazige Kommentare aus dem Handgelenk kommen. Liegt´s am Forum oder tatsächlich am meinem bescheidenen "eigen" Erfahrungsbericht ? Wie viele schreiben das hier noch überhaupt, so daß ich diese Erfahrung gleich von jemand anderen lesen könnte, ich wäre froh drüber ... !?
Aber alles gut soweit ... danke dann noch für deine Hinweise, die finde ich hilfreich.

Aber ich hoffe sehr, daß es noch andere gibt, die noch mehr Erfahrungen zum V281 haben ...
Nix für ungut,
Jürgen
liesbeth
Inventar
#24 erstellt: 08. Jun 2015, 16:32
Jetzt sei mal nicht gleich beleidigt.

Eigentlich ähnelt dein Beitrag sogar etwas zu sehr der Schreibe der Fachblättchen.
Meine Kritik münzte allein darauf, dass Du zb den KH Ausgang deines Verstärkers als sehr gut bezeichnest, ohne einen Vergleich zu haben, dass ist schlichtweg unmöglich und daher ist deine Bewertung insgesammt einfach schwierig.

Aber gut jetzt zum eigentlichen Thema. Der KH-Ausgang von Verstärkern usw ist oft sehr Hochohmig, dies hat zur Folge, dass der Frequenzgang des Kopfhörers recht stark verbogen wird. Gerade der K 712 ist da für einen Bügler empfindlich. Die meisten Beyerdynamic sind zb da wesentlich unempfindlicher.
Die Auswirkungen müssen auch gar nicht immer negativ auffallen, mein K 701 hat an meinem VV zb eine deutliche Bassanhebung, die je nach Material ganz gut klingt.

Aber grundsätzlich macht der Hörer den größten Teil des Klangs aus und man sollte unabhängig vom KHV einen Kopfhörer aussuchen. Für Dich gilt das noch mehr, da du einen hervorragenden KHV hast, der wirklich jeden Hörer antreibt.
derausserirdische
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 08. Jun 2015, 18:28
.. danke für deine Hinweise ... werde ich beherzigen ...
Huo
Inventar
#26 erstellt: 08. Jun 2015, 19:28
So empfindlich ist der K712 gar nicht. Verwechselst du das mit dem HD650?

Und etwas mehr Grundton tut dem K7xx absolut nicht weh. Im Direktvergleich könnte man den Rückschluss ziehen, dass einem Verstärker mit weniger Ausgangsimpedanz vielleicht sogar Reserven fehlen, wenn einem die Erfahrung fehlt oder man mit der neutralen Wiedergabe nicht ganz vertraut ist.
Ob der Verstärker wirklich sauber spielt erkennt man am ehesten am Hochton oder der Textur vom Bass. Das zu erkennen bedarf nur ein aufmerksames Gehör und keinerlei Erfahrung. Manche Kopfhörerverstärker werden auch absichtlich mit höherem Widerstand gebaut weil es letztlich Geschmacksache ist und nicht über die eigentliche Qualität entscheidet. (Siehe Beyerdynamic A1.)

Dennoch ist ein möglichst geringer Widerstand gerade hier im Forum erstrebenswert weil man so auf einen gemeinsamen Nenner für Diskussionen über Kopfhörer kommt. Sonst landet man schnell bei "echt, du findest der hat mehr Bass als...!?"

Lass dich nicht unterkriegen, derausserirdische. Du bist hier willkommen!
derausserirdische
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 08. Jun 2015, 19:58
Hallo Huo,
danke für dein Statement. Ob ich neutral erkenne oder nicht vermag ich vielleicht gar nicht selbst zu beurteilen. Ich glaube aber mit meiner Anlage und den Boxen diesem Ideal einigermaßen nahe zu sein. Aber kann sein, daß ich das falsch interpretiere. Sei´s drum.
Also nochmal am RG10 spielt der K712 schon mit gutem Durchzug und läßt nichts vermissen, da fehlt nichts und ich kann keine Spitzen erhören irgendwo. Es stimmt allerdings, daß der K712 keine Kick Bass Maschine ist. Genau das wollte ich auch mit dem AKG vermeiden, denn mir wurde zunächst ein Ultrasone ans Herz gelegt, den ich leider auf die Schnelle nirgendwo probehören konnte. So bin ich von dem erst einmal abgegangen, weil dem eine Bass Betonung nachgesagt wird, die ich nicht will. Den werde ich mir aber auch mal anhören trotzdem.
Was aber deutlich zu vernehmen ist zwischen dem VV Ausgang und dem V281 , daß dieser KHV deutlich offener und lässiger spielt. Und darüber hinaus einen besser konturierten Bass hat. Das ist beim RG10 an meinem Boxen überhaupt nicht der Fall.
Da der RG10 an meinen Lautsprechern so ziemlich das lässigste und vollkommen losgelöstete Klangbild hat, kann es durchaus sein, daß es mit der Ausgangswiederstand zu tun hat wie liesbeth es beschrieben hat. Aber wie er auch bemerkt hat ich weiß das nicht, aber ich finde es bei Hr. Gemein heraus, da mein Verstärker dieses Jahr noch zu ihm gehen wird zum Umbau.
Im Umkehrschluß hieße das dann, daß durch den niederohmigen Ausgang des V281 das Klangbild offener wird. Was den nach meinem Empfinden den Frequenzgang zu den Enden hin erweitert. Und ja das erzeigt ein wenig mehr Oberbass, der vor allem besser konturiert ist wie am RG10. Tut mir Leid, wenn ich den Begriff "Textur im Bass" nicht ganz einordnen kann.
Hast Du als gewerblicher Teilnehmer hier ein, zwei Empfehlungen zur Kombi am V281 parat ? Liesbeth schreibt, daß der V281 alles treibt. Das glaube ich angesichts des Datenblattes vom V281. Aber alle Kopfhörer will ich nicht ausprobieren, das ist mir einfach zu viel des Guten und hilft kaum weiter. Oder ist es tatsächlich so, daß dieser KHV so dermassend universell ausgelegt ist, daß er das beste aus jedem KH rausholt ohne mit dem einen oder anderen eine besondere Kombi zu bilden.
Durch viele Tests im Laufe der Jahre weiß ich, daß es Verstärker - Boxen Kombinationen gibt, die besonders harmonieren. Das ist wie Tonarm - TA Kombis. Ist das im KH Bereich nicht so ? Oder vielleicht bei dem V281 eben nicht so ? Gibt es da noch niemanden, der schon etwas ausprobiert hat an dem Teil und ein paar Takte dazu sagen kann und will ?
LG, Jürgen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Violectric HPA V200 ? DAC Modul?
highning am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  13 Beiträge
Violectric HPA V90
Katanga am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  68 Beiträge
Violectric V100 DAC Störgeräusche
george am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.12.2014  –  9 Beiträge
Violectric DAC V800
NoXter am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  45 Beiträge
Violectric HPA V200 vs. Lehmann Audio Black Cube Linear
Speedy2008 am 31.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  56 Beiträge
violectric v200/o2+odac combo (macbook)
lxr am 30.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.10.2013  –  78 Beiträge
Violectric in Professional Audio Magazin
j!more am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  62 Beiträge
High End 2015 - der Thread
sofastreamer am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.06.2015  –  107 Beiträge
VIOLECTRIC KHV´s von Lake People
fdg am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  46 Beiträge
USB Interface "X-Mos" 24/192 für Violectric KHV 200
Ferdy_Durke am 11.12.2017  –  Letzte Antwort am 27.12.2017  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.059 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedAndi_Fischer
  • Gesamtzahl an Themen1.414.581
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.930.955

Hersteller in diesem Thread Widget schließen