Surround im Kopfhörer - Dolby Headphone, Silent Cinema, Sony, Pioneer im Vergleich

+A -A
Autor
Beitrag
PapaMiraculi
Stammgast
#1 erstellt: 11. Mai 2015, 16:29
Da ich gerade auf der Suche nach einer Surround Simulation für Kopfhörer war und mich nicht zwischen den verschiedenen Systemen entscheiden konnte, habe ich mir alle besorgt und im Detail angehört und möchte meine Eindrücke dazu schildern. High End Systeme wie der Beyerdynamic Headzone und der Smythe Realizer standen budgettechnisch nicht zur Wahl.

Vorweg: Da die Surround Simulation - wie ich das verstanden habe - auf standardisierten HRTFs basiert, kann es gut sein, dass das eine System mit meinem Gehör besser kompatibel war als das andere. Insofern ist dieser ganze Vergleich natürlich als höchst subjektiv einzustufen. Aber so verhält es sich mit den meisten Themen hier im Forum.

Ich sehe gerade, dass der Beitrag etwas länger geworden ist. Wer's kurz haben will, am Ende des Beitrags gibts mein Fazit.


Ausgangslage:
Ich wollte den Kopfhörer hauptsächlich für den unbeschwerten Genuss von PS4 Content am Abend, also Spiele, Filme, Musik, anteilig etwa 75% - 15% - 10%. Meiner Freundin ging das Geballer auf die Nerven, außerdem habe ich irgendwelche unerklärlichen Probleme mit meiner Raumakustik und meinem Surround System (wen das interessiert verweise ich an meinen "Druck auf den Ohren" Thread).

Kandidaten:

1. Dolby Headphone in Form des Philips SBC HD1502U, Wireless Kopfhörer/KHV mit 2 Kopfhöreranschlüssen. Wird nicht mehr hergestellt.
2. Dolby Headphone in Form des Astro Mixamp, ein Tabletop-KHV aus der Gaming Ecke. Edition 2013, der neuere soll schlechter sein.
3. Sony MDR-HW700DS, Wireless Kopfhörer, Sonys eigene Virtual Phones Technologie
4. Pioneer Headphone Surround, integrierte Surround Simulation in einem SC-2022
5. Yamaha Silent Cinema, integrierte Surround Simulation in einem RX-V1073 (entsprich RX-A1020).

Bis auf den Sony wurden die Geräte mit einem Beyerdynamic DT990 (250 Ohm) und meinen alten Stanton DJ Kopfhörern getestet.

Eindrücke:

1. Dolby Headphone im Philips HD1502U

Der Philips kann aus einem Dolby sowie aus einem DTS 5.1 Signal eine Surround Simulation für Kopfhörer ausgeben. Großer Vorteil sind die beiden Kopfhörerbuchsen, so dass ein eigener Kopfhörer verwendet werden kann. Der mitgelieferte wireless Kopfhörer ist aber keinesfalls schlecht, nur gibt es sicherlich klanglich bessere KH, die sind dann allerdings auch teurer. Angeschlossen wird per optischem Digitalkabel (TOSLink).

Die Audioqualität ist hervorragend, bei Musik wie bei Film/Spiel. Ich hatte mit dem DT990 nichts zu beanstanden, auch aus meinem alten DJ Kopfhörer hat der Philips noch einiges rausgeholt. Alles sehr klar, Höhen wie die Mitten, es gibt auch einen Bass-Boost, um die Tiefen gerade für Filme/Spiele anzuheben. Im Stereobetrieb hört sich der Philips sehr gut an, in dieser Kategorie ist er klar der Beste.

Die Ortbarkeit ist sehr gut: Der Philips hat 3 Einstellungen, die die Größe des virtuellen Raums beeinflussen. Die mittlere Lösung war mMn die beste. Leichter Hall, aber nicht übermäßig. Dazu kommt die sehr gute Audioqualität über die Kopfhörerbuchsen und den wireless Kopfhörer.
Der Philips simuliert 5.1, und das sehr gut. In Filmen funktioniert das tadellos, in Spielen fehlt etwas die Ortung nach hinten (etwa die hintersten 40°). Die Klänge kommen nicht mehr aus dem Kopf sondern tatsächlich gefühlt von etwas weiter weg. Nicht mit einer ordentlichen Surround Anlage vergleichbar, aber für Kopfhörer bemerkenswert.

Der Philips klingt bei Zuspielung per Dolby Digital lauter und mMn auch etwas besser. Allerdings hat der KHV auch ordentlich Reserven, auch bei DTS hab ich nie über die Hälfte aufdrehen müssen.


2. Dolby Headphone am Astro Mixamp

Der Mixamp wird per USB Kabel angeschlossen, hat aber auch einen optischen Digitaleingang. Er wurde von der PS4 per USB vollkommen erkannt, auch die Audioregelung funktionierte tadellos (siehe unten).
Der Astro Mixamp ist technisch eher auf die Verwendung von Headsets ausgerichtet. Der Mixamp war bei etwas erhöhter Lautstärke am Beyerdynamic schon voll auf Anschlag. Dazu kam auf die letzten 10% der Lautstärke ein hörbares Rauschen, trotz Kabelverbindung.

Die Ortbarkeit war gut, mit dem Philips annähernd vergleichbar, der Philips war noch nen Tick besser, evtl. auch durch die bessere Klangqualität bedingt. Es gibt unterschiedliche Presets, eines der Presets speziell fürs Gaming erhöht die Ortbarkeit etwas, allerdings leidet die Klangqualität darunter. Ist für Hardcorezocker vielleicht interessant.

Die Klangqualität im Allgemeinen ist durchschnittlich aber für Headsets ausreichend, der Philips ist in der Hinsicht jedoch klar besser. Angeschlossen wird auch per TOSLink, allerdings wird nur Dolby akzeptiert. Der Mixamp soll 7.1 simulieren, allerdings habe ich bei Zuspielung mit 5.1 Material auch hier keine Ortung nach hinten ausmachen können. Vielleicht funktioniert das besser bei diskretem 7.1 Material, allerdings hatte ich da nichts zum testen da. Für PC Headset Lösungen ist der Mixamp durchaus zu empfehlen, da auch ein Mikro angeschlossen werden kann, und das Verhältnis von Sprachchat zu Spielsound per Drehregler eingestellt werden kann.

Im Stereobetrieb hört sich der Mixamp an wie mein Headphone Ausgang am PC. Solide, aber nichts besonderes.


3. Sony MDR-HW700DS

Der Sony ist ein wireless Kopfhörer mit zugehöriger Basisstation. Es können bis zu 4 Geräte per HDMI angeschlossen werden, zudem geht auch TOSLink. Leider muss der mitgelieferte kabellose Kopfhörer verwendet werden, es gibt keine Kopfhörerbuchsen um weitere Kopfhörer anzuschließen. Die Verbindung ist tadellos (WLAN Dualband), ohne Rauschen und ohne Aussetzer. Der Kopfhörer ist äußerst bequem, ich empfand ihn sogar bequemer als den DT990, vor allem am Kopfbügel oben, lediglich die Kunstlederpolster können zu Schwitzen führen, das hält sich aber in Grenzen.

Die Audioqualität in Filmen und Spielen ist in Ordnung, jedoch klar hinter der Philips/DT990 Kombination. Für Musik ist der Kopfhörer aber nicht (und wirklich überhaupt nicht) zu gebrauchen. Der Bass ist recht kraftvoll, allerdings „vibrieren“ da keine Ohrmuscheln oder ähnliches wie es in einigen Rezensionen zu lesen ist. Ist ein satter Bass, ohne schwammig oder zu aufdringlich zu werden. Ich würde den Bass mit dem meiner DJ Kopfhörer vergleichen, die mit ihren 50mm Treibern schon ordentlich anschieben.

Die Ortbarkeit ist sagenhaft gut. Der Sony hat einen Dolby TrueHD und Dolby PLIIz sowie einen Neo: X DSP an Bord und rechnet 5.1 Eingangssignale auf simuliertes 9.1 hoch, und das erstklassig. Filme machen so in Verbindung mit der guten Basswiedergabe richtig Spaß. Ich habe etwa die Verfolgungsjagd aus The Dark Knight mit dem Sony getestet und ich konnte gerade mit DTS Neo: X bei den Effekten eine sehr gute räumliche Darstellung bis hin zur Höheninformation ausmachen. Helikoptersound kam tatsächlich gefühlt von weiter oben als die Action am Boden, Schüsse knallen nachvollziehbar von vorne links nach hinten rechts. Fühlt sich tatsächlich nach 9.1 an. Ähnlich verhält es sich bei Spielen. Sehr gute räumliche Abbildung bis hin zur Höheninformation und Bewegungen „hinter dem Rücken“ also von links hinten nach rechts hinten, lediglich die Sounds von direkt hinten sind weniger gut auszumachen, jedoch bedeutend besser als beim Philips (es fehlen etwa die hintersten 10°).

Es gibt 4 Presets: Cinema, Game, Voice und direkt (ohne Simulation). Cinema ist die beste Variante. Es hallt etwas mehr als beim Dolby Headphone und die Größe des virtuellen Raums ist etwas größer als die mittlere Dolby Headphone Einstellung. Man gewöhnt sich jedoch recht schnell daran. Ist mit dem Philips zu vergleichen, auch nicht wirklich „out of the head“ aber schon viel viel besser als Stereo, wo der Klang einfach im Kopf stattfindet. Durch die Anhebung des Center Kanals um +2 können die Stimmen noch etwas aus dem Kopf rausgebracht werden (danke an dieser Stelle für den Tip in einem anderen Thread).
Game hat mir gar nicht gefallen, Voice ist für Stereoquellen gedacht, gefiel mir auch nicht.

Größtes Manko für Spieler: Input Lag (wer das nicht kennt, kann den Abschnitt überspringen). Der Sony erzeugt einen ziemlich großen Input Lag, gefühlt etwa 100ms (Bodnar), etwa wie ein TV mit ausgeschaltetem Game Mode. Ich habe daher die PS4 nicht per HDMI, sondern per Toslink angeschlossen, das Bild geht somit direkt an den AVR/TV. Hat zur Folge, dass ich zwar im Bild keinen Input Lag merke, der Ton jedoch eben um die etwa 100ms hinterherhinkt. Ist nicht schön, aber noch akzeptabel und besser als den Input Lag im Bild zu haben.

Die Akkulaufzeit ist übrigens überragend. Ich hatte den Kopfhörer eine geschlagene Woche im Einsatz ohne Aufzuladen (insgesamt etwa 12 Stunden!) Aufgeladen ist der Sony in etwa 2-3 Stunden per Handyladegerät (USB). Die Anschlussbuchse ist praktisch gelegen unten an der Ohrmuschel, zur Not kann das Ladekabel auch im Betrieb angesteckt werden, fühlt sich dann an wie ein kabelgebundener Kopfhörer.


4. Pioneer Headphone Surround

Mein Pioneer Verstärker hat diese Surround Simulation an Board, wie ich erst vor Kurzem herausgefunden habe.

Die Klangqualität ist durchschnittlich, nicht besonders, etwa mit dem Mixamp zu vergleichen. Der Pioneer verfügt scheinbar nicht über einen anständigen Kopfhörerverstärker. Zudem wird das Signal bei Aktivierung der Surround Simulation zusätzlich etwas abgeschwächt. Musste da für ordentliche Pegel schon ziemlich aufdrehen. Bässe kamen recht schwach auf der Brust daher.

Die Ortbarkeit war mäßig. Es hat sich irgendwie etwas räumlicher angehört, es ist auch ein leichter Hall zu hören, allerdings kommt kein richtiges Surround Feeling auf. Insgesamt liegt die Ortbarkeit um Längen hinter den oben genannten Varianten. Links, links vorne, rechts vorne und rechts geht noch ganz gut, Mitte vorne ist dann aber wieder zu nah am Kopf dran, nach hinten gabs kaum Ortbarkeit, nur irgendwie diffuse, nicht genau ortbare Klänge. Man gewöhnt sich etwas daran, das heißt wenn ein Klang sich irgendwie komisch anhört oder indirekt kommt, kommt er wohl von hinten, aber gut gefallen hat mir das nicht. Zudem können keine weiteren DSP o.ä. aktiviert werden. Auch die Verwendung von virtuellen Speakern, die der Pioneer recht gut im 5.1 Betrieb beherrscht, funktioniert nicht, ebenso wenig kann ProLogic oder Neo aktiviert werden.
Im Großen und Ganzen hört es sich eher wie ein 4.0 System an, bei dem die Surround Speaker direkt links und rechts neben dem Hörer stehen.


5. Silent Cinema

Hier im Forum hatte ich schon viel von Silent Cinema gehört, einige halten es für Dolby Headphone gleichwertig oder sogar ebenbürtig. Vermutlich ist es auf die anfangs erwähnten HRTFs zurückzuführen, aber ich empfand die Surround Simulation als wesentlich schlechter als Dolby Headphone (jedoch besser als die Pioneer Lösung).
Gleich nach dem Anstecken hab ich erstmal ewig nach dem Knopf gesucht um Silent Cinema zu aktivieren. Den gibt’s nicht, es war nämlich schon an. Sobald der Kopfhörer bei 5.1 Zuspielung angesteckt wird, ist auch Silent Cinema aktiv. Konnte ich kaum glauben, da nach all der Lobpreisung des Silent Cinema bei mir nicht so recht Surroundklang aufkam. Abschalten des Silent Cinema für Stereogenuss geht scheinbar auch nicht. Bitte klärt mich auf, wenn ich da was nicht verstanden habe.

Die Klangqualität ist gut, jedoch klar hinter dem Philips, und auch am Yamaha musste ich relativ laut aufdrehen.

Die Ortbarkeit ist zunächst eher bescheiden und liegt zwischen dem Mixamp und dem Pioneer. Das Schöne am Silent Cinema ist, dass man die volle Bandbreite der DSP Programme und die Höhen/Bass Regelung nutzen kann. Durch Verwendung der DSP Programme kommt nochmal gut was an Surroundfeeling drauf, die Ortbarkeit bleibt aber auf die vorderen 180° beschränkt. Nach hinten wird es ähnlich wie beim Pioneer diffus, wenigstens passt der Centerkanal besser zum Rest der virtuellen Lautsprecher. Wer die Yamaha DSPs mag/liebt hat bestimmt auch Spaß am Silent Cinema, da man auch hier wieder jede Menge Variabelen bearbeiten kann und den virtuellen Raum nach eigenen Wünschen anpassen kann. Ich habe mich da zu wenig eingearbeitet, vielleicht kann das Surroundfeeling per Einstellung noch verbessert werden (Surround Raumgröße zu erhöhen war schon mal ein guter Anfang).


„Siegertreppchen“ und Fazit:

1.Sony
Ich behalte den Sony, da der ideal zu meinen Hörgewohnheiten passt und die Ortbarkeit und die Basswiedergabe exzellent ist. Zudem ist Wireless einfach praktisch, die Akkulaufzeit ist sehr gut und die Übertragungsqualität rauschfrei. Die Klangqualität bei Musik und der Input Lag sind der Wermutstropfen. Dennoch Kaufempfehlung für Filmliebhaber und auch Spieler. Leider recht teuer (momentan 330€).

2.Philips
Ganz knapper zweiter Platz. Habe lang überlegen müssen. Exzellenter Klang. Wer Mehrkanalmusik hören will, eher audiophil ist oder generell einfach auch viel Musik hören will für den ist der Philips das Modell der Wahl. Leider nur noch gebraucht zu bekommen, dann meist teuer (um die 120€).

3.Mixamp / Silent Cinema
Den dritten Platz teilen sich der Mixamp und das Silent Cinema. Der Mixamp ist sicherlich für Hardcore Zocker wegen recht guten Ortbarkeit und vor allem dem Mikroanschluss interessant, das Silent Cinema hingegen für Liebhaber der Yamaha DSPs, Klangbastler und für den Musikgenuss.

4.Pioneer Headphone Surround
Im Standardbetrieb noch mit dem Silent Cinema zu vergleichen, aber leider ohne die tollen Möglichkeiten, die die Yamaha DSPs bieten, und damit klar letzter Platz.


[Beitrag von PapaMiraculi am 11. Mai 2015, 16:34 bearbeitet]
PapaMiraculi
Stammgast
#2 erstellt: 11. Mai 2015, 16:31
Noch in eigener Sache:
Der Philips steht zum Verkauf, ich gebe das Gerät so und zu dem Preis weiter wie ich es erhalten habe, da ich es lediglich eine Woche getestet habe. Siehe dazu meinen Beitrag in der Biete Rubrik.


[Beitrag von PapaMiraculi am 11. Mai 2015, 16:31 bearbeitet]
musicreo
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mai 2015, 06:03
Danke für den Vergleich. Ich bin ja ein großer Fan von Raumklang über KH. Beim Sony wäre es natürlich interessant zu wissen ob das was du als Höheninformaion ausgemacht hast auch so gedacht war oder nur zufällig so klang

Das übliche Problem, dass der Ton direkt von Vorne am schwersten zu orten ist, ist ja leider bei allen nicht personlisierten Simualtion wohl nicht vermeidbar.


Falls du Zeit und Lust hast kannst du ja auch mal folgende Raumklangsimulation ausprobieren. Würde mich echt mal interessieren wie andere das im Vergleich empfinden. Ist zwar nur am PC nutzbar aber hat bei mir z.B. Dolby Headphone abgelöst.


Binaurakle Wiedergabe (Post 43 beachten)
PapaMiraculi
Stammgast
#4 erstellt: 12. Mai 2015, 06:45
Ich denke dass der Helikoptersound schon so gedacht war, dass er von oben kommt. Mir ist das ohnehin schleierhaft wie Neo aus dem 5.1 Signal rausfiltert, welche Klänge von oben kommen sollen, aber es funktioniert mMn recht gut und auch ist auch reproduzierbar, hab mir die genannte Szene zum Vergleich öfter mit dem Sony und dem Philips angesehen. Es hört sich im Vergleich beim Philips etwa so an, als wäre die Decke 0,5m über dem Kopf, also klanglich alles eher horizontal, beim Sony hängt die Decke gefühlt weiter oben (ich sag jetzt mal 2m), und die Klänge bekommen etwas an Vertikalität, wenn man das so sagen kann. Alles im bescheidenen Rahmen einer Kopfhörerlösung versteht sich.

Der Convolver ist interessant. Hab nur mal kurz überflogen und werde das bei Gelegenheit (sieht zeitaufwändig aus) mal testen, falls mein PC das schafft (hab leider nur ne onboard Soundkarte).
Wenn ich das grad richtig gesehen habe, erzeugt dieses Programm aber auf Grund der Berechnung einen Audiodelay von etwa 390ms.Das würde es fürs Spielen unbrauchbar machen. Vielleicht hab ich das jetzt auch falsch aufgeschnappt, muss den Thread mal in Ruhe lesen. Aber schon mal danke für den Tipp.


[Beitrag von PapaMiraculi am 12. Mai 2015, 06:48 bearbeitet]
musicreo
Stammgast
#5 erstellt: 12. Mai 2015, 07:54
Ja es erzeugt einen delay und ist daher nur für Filme und Musik geignet.
Ist ja auch kein eigenständiges Programm sondern nur ein dsp. Der Delay kann zwar um den Faktor 16 reduziert werden aber lässt sich nicht komplett verhindern. Wobei es fooar2000 schafft mit dem dsp in mehrfacher Echtzeit Musik zu konvertieren. Also technisch wäre Echtzeit wohl kein Problem aber das dsp stammt halt von 2006. Aber da es systemweit nur mit relativ hohem Aufwand zu benutzen ist, ist es für Gaming nicht geignet. Es ist damit natürlich keine Konkurrenz zu den von dir genannten Produkten aber mich würde einfach gerne die Meinung andere Leute interessieren, die schon Erfahrung mit Raumkalngsimulationen haben. Auch gibt das ganze einen guten Einblick, wie überhaupt diese ganzen Simulationen funktionieren


Onboardsounkarte ist kein Problem solange dein KH laut genug ist. Das ganze ist auch gar nicht so aufwendig wie es sich auf den ersten Blick annhört. Folgt man der Anleitung aus Beitrag 43 (im Link enthalten) sollte man das ganze innerhalb von 15-20 Minuten erledigen können.
Mario77
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Mai 2015, 12:09
Den Sony gibt's grad für supergünstige 329 Euro bei Amazon.So "billig" hab ich den dort noch nie gesehn.Hab im Dezember und Januar noch rund 370 und 390 bezahlt.So 415 war dort mal das Höchste. Also wenn dann jetzt zuschlagen würd ich sagen.
PapaMiraculi
Stammgast
#7 erstellt: 04. Mrz 2017, 12:54
Verkaufe meinen Sony HW700:
http://www.hifi-foru...m_id=265&thread=4884
bernd_b
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jan 2019, 19:27
Ich hole den Thread mal aus der Tiefe der Zeit - bei meiner Suchanfrage war er allerdings unter den Top 5:

Ich bin Besitzer eines Philips SBC HD1500U und muss sagen, klanglich kann ich da nicht meckern. Ich habe lieber weniger Raumgefühl und dafür einen guten weil unverfälschten Sound als irgendwelche Hall-Effekte, die die Ortbarkeit auch nicht erhöhen.

Im Zeitalter von HDMI würde ich einen neuen Kopfhörerverstärker in Betracht ziehen, aber ich finde nichts Vergleichbares wie den Philips.

Hat jemand einen aktuellen Tipp für Kopfhörer- und Filmfreunde? Ich würde ja wegen Silent Cinema den Kauf eines Yamaha Receiver in Betracht ziehen, obwohl ich da mehr als zwei Lautsprecher wahrscheinlich nie anschließen würde. Aber das kam ja hier nicht so gut weg ...

Ich erwarte von solchen Raumklangsystemen keine Wunder, die Im-Kopf-Lokalisation sollte halt mindestens aufgehoben werden und(!) der Klang trotzdem unverfälscht bleiben (also für das Ohr, nicht das Messinstrument).
PapaMiraculi
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jan 2019, 15:30
Mir ist das gerade untergekommen:
Audeze Möbius

Kenne es nicht, funktioniert auch nur am PC. Aber interessant.
burki111
Inventar
#10 erstellt: 18. Jan 2019, 19:42
Nun vielleicht kommt ja irgendwann einmal tatsächlich derRealiser A16 heraus, doch vermutlich ist das nicht deine angestrebte Preisklasse.

Die Zeiten (und von damals kam der Philips) der reinen DD/dts-Decoder ist schon lange vorbei und ich glaube nicht, dass für den Massenmarkt entsprechende Geräte mit HDMI und all den Decodern für heutigen Tonformate nur für KHs noch kommen werden.
Wenn es dir allein um die Imkopflokalisierung geht, so täte ich mir einen entsprechenden KHV (Jan Maier hat da die Pionierarbeit geleistet, doch gibt es inzwischen eine Vielzahl von KHVs mit einem mehr oder minder guten Crossfeed) mit schaltbaren Crossfeed zulegen.
Ansonsten einfach den Philips (habe auch noch einen im Schlafzimmer) behalten...
bernd_b
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jan 2019, 11:13
Interessant, kannte ich beide nicht und das golem so ausführliche und auch ganz vernünftig klingende Kopfhörertests macht, war mir auch nicht bewusst.

Der Philipps scheint mir für mich die beste Wahl - der Klang wird für die Ortbarkeit nicht geopfert.

Leider zeigt das Teil so erste Altersschwächen: Manchmal geht er statt in Betrieb in einen seltsamen Modus. Eine sinnlose Auswahl an Lampen leuchtet und dann gibt es keine Reaktion mehr. Da hilft nur noch freundliches Draufklopfen und/oder vom Strom trennen.

Daher schaue ich mich um.

Wenn ich auf ewig Single werden wollte, würde ich mich an diesen Sony wagen (Sony MDR-DS6500 ), der müsste ähnlich funktionieren wie der im ersten Post besprochene, hat aber wenigstens auf dem Papier 100m Funkreichweite.

Aber im Moment schauen wir zur zweit und da sind die beiden 6,3mm Ausgänge vom Philips schon ein Segen. Ich finde noch nicht mal einen Pioneer/ Yamaha Receiver mit zwei Kopfhörerausgängen, scheinbar wohnen alle inzwischen in 1-Familienhäusern und haben keine Haustiere oder Kinder, die man stören könnte...
sealpin
Inventar
#12 erstellt: 20. Jan 2019, 11:27
Die Philips Teile sind tatsächlich auch heute noch recht gute Geräte für Surround im KH.
Ich habe davon zwei, einen mit einem Funk LPA-2a Kopfhörerverstärker gepimpt.

Manchmal gibt es die Teile günstig in der Bucht. Neulich wurde ein 1500er für 25,. verkauft - ein echtes Schnäppchen.
burki111
Inventar
#13 erstellt: 20. Jan 2019, 11:47
Der Unterschied zwischen Philips und all den (ausser dem Realiser) ist doch, dass beim Philips echte Decoder für DD/dts eingebaut sind, während all die anderen Simulatoren ein analoges Stereosignal entgegennehmen und daraus einen Pseudomehrkanalsound generieren.
Finde den Philips keineswegs perfekt (nutze hier eigentlich ausschließlich eben die Decoder), doch immer noch hörbarer, als die preisähnlichen Alternativen.
Würde auch eher nach einem Ersatzgerät auf dem Gebrauchtmarkt suchen, als z.B. den Sony zu kaufen (Funk ist eh soetwas von out...).
PapaMiraculi
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jan 2019, 12:12

burki111 (Beitrag #13) schrieb:
Der Unterschied zwischen Philips und all den (ausser dem Realiser) ist doch, dass beim Philips echte Decoder für DD/dts eingebaut sind, während all die anderen Simulatoren ein analoges Stereosignal entgegennehmen und daraus einen Pseudomehrkanalsound generieren.


Das stimmt so nicht, alle von mir oben getesteten KHV nehmen ein 5.1 DD oder DTS Signal entgegen und arbeiten damit, genauso wie der Philipps.
sealpin
Inventar
#15 erstellt: 20. Jan 2019, 12:14
Das gute an den Philips Teilen ist, das man dort per Kabel jede Art von KH anschließen kann. Und der standard KHV darin ist gar nicht mal schlecht.
burki111
Inventar
#16 erstellt: 20. Jan 2019, 12:20

PapaMiraculi (Beitrag #14) schrieb:

burki111 (Beitrag #13) schrieb:
Der Unterschied zwischen Philips und all den (ausser dem Realiser) ist doch, dass beim Philips echte Decoder für DD/dts eingebaut sind, während all die anderen Simulatoren ein analoges Stereosignal entgegennehmen und daraus einen Pseudomehrkanalsound generieren.


Das stimmt so nicht, alle von mir oben getesteten KHV nehmen ein 5.1 DD oder DTS Signal entgegen und arbeiten damit, genauso wie der Philipps.

ich meinte damit nicht die in AVRs integrierten Lösungen (wobei diese auch immer rarer werden), sondern Standalonegeräte bzw. KHs mit Surroundklang.
sealpin
Inventar
#17 erstellt: 20. Jan 2019, 12:24
Gibt schon noch andere modernere Lösungen: von Sony z.B.
Nur hat mir hier der Sound vom KH nicht gefallen, und man kann halt nur den Sony drahtlos anschließen. Daher habe ich das Set damals wieder verkauft.
bernd_b
Stammgast
#18 erstellt: 20. Jan 2019, 15:40

burki111 (Beitrag #13) schrieb:
Würde auch eher nach einem Ersatzgerät auf dem Gebrauchtmarkt suchen, als z.B. den Sony zu kaufen (Funk ist eh soetwas von out...).


sealpin (Beitrag #17) schrieb:
Gibt schon noch andere modernere Lösungen: von Sony z.B.

Der Vorteil bei dem von mir vorgeschlagenen Sony wäre die Reichweite, dieser hier gibt nur 30m statt 100 an. Wenn schon Funk, dann will ich auf dem Klo und in der Küche auch Ton. Aber das mit dem Funk ist eher ein Zusatzfeature, bei beiden Sony fällt mir auf, dass es nur drei Raumklangprogramme gibt - das kann sicher auch keine Wunder wirken.
bernd_b
Stammgast
#19 erstellt: 20. Jan 2019, 15:42

burki111 (Beitrag #10) schrieb:
... doch gibt es inzwischen eine Vielzahl von KHVs mit einem mehr oder minder guten Crossfeed ...

Könnte mir jemand mal ein Beispiel nennen? Ich finde da via Geizhals oder Amazon glaube ich nicht das, was hier gemeint war.
burki111
Inventar
#20 erstellt: 20. Jan 2019, 16:00
Crossfeed z.B. bei Jan's KHs oder SPL Phonitor, RME ADI-2,...
Selbst beim kleinen Fiio BRT3 (dann bräuchte man noch eine entsprechende Gegenstelle und hätte wireless mit z.B. Bluetooth LDAC) kann man crossfeed aktivieren.
sealpin
Inventar
#21 erstellt: 20. Jan 2019, 16:06
Systeme mit Crossfeed sind durchaus mittel bis hochpreisig.
Neben den Geräten von Jan Meier (Corda) gibt es auch Crossfeed im RME AD-2 DAC oder in div. SPL Kopfhörerverstärkern. Iti und Grace sollen auch Geräte mit Crossfeed haben...

Aber Crossfeed ist nicht vergleichbar mit den Surround Adaptionen im Phillips.
Crossfeed ist keine Surround Alternative. Je nach Musik reduziert das (nur) die IKL bei Kopfhörerbetrieb.

Ich habe einige Freunde, die hören keinen Unterschied ob mit oder ohne Crossfeed, und beim RME ADI-1 DAC kann man mehrere Crossfeed Stufen auswählen.
ZeeeM
Inventar
#22 erstellt: 20. Jan 2019, 17:49

sealpin (Beitrag #12) schrieb:
Die Philips Teile sind tatsächlich auch heute noch recht gute Geräte für Surround im KH.
Ich habe davon zwei, einen mit einem Funk LPA-2a Kopfhörerverstärker gepimpt.


Kann ich auch unterschreiben. Gekauft für einen Fuffi, harrt er im wesentlichen noch darauf mit einem BT AptX Low Latency Modul ergänzt tz werden.
Buffalo_Olaf
Stammgast
#23 erstellt: 21. Jan 2019, 03:06
Mich wundert, dass nich niemand das hier erwähnt hat: Link. Ist in ein paar Tagen in Deutschland erhältlich. Ich habe es mir nach vielen positiven Meinungen mal vorbestellt
ZeeeM
Inventar
#24 erstellt: 21. Jan 2019, 06:51
Ist eher nur Computer und und Mobilgeräte.
Allerdings schon recht interessant, zumal die Ausgangsleistung für so ein kleines Geräte respektabel ist. Strom zieht sich das Teil aber vom angeschlossenen Gerät und für den mobilen Betrieb müsste man schauen in wie weit sich das in der Akkulaufzeit bemerkbar macht.

Kopfhörer und Kino, da ist m.E. eine funktionierendes Headtracking nicht zu unterschätzen. Von Smyth ist da nichts mehr zu erwarten und ob Bayerdynamik noch was im Programm hat.
PapaMiraculi
Stammgast
#25 erstellt: 21. Jan 2019, 08:29

Buffalo_Olaf (Beitrag #23) schrieb:
Mich wundert, dass nich niemand das hier erwähnt hat: Link. Ist in ein paar Tagen in Deutschland erhältlich. Ich habe es mir nach vielen positiven Meinungen mal vorbestellt


Interessant. Wäre toll wenn du dann hier mal ein Fazit abgeben könntest.
bernd_b
Stammgast
#26 erstellt: 21. Jan 2019, 08:45
Das Surround Konzept finde ich vielversprechend. Allerdings ist es halt wieder "nur" eine externe Soundkarte.
Vielleicht erscheint ja - wenn es so gut ist wie die Webseitentexte es verheißen - ja mal eine Variante mit digitalem Toneingang (optisch/ koaxial oder gar HDMI ARC) und eigenem Dolby/DTS Decodern.
Dann hätten wir für den viel zitierten Philips einen Nachfolger.
Buffalo_Olaf
Stammgast
#27 erstellt: 21. Jan 2019, 11:08
Bin selbst schon sehr drauf gespannt. Warte auf das Teil seit es letztes Jahr auf der CES vorgestellt wurde

Was mich aber jetzt schon wundert ist, dass man das Teil nach einmaliger Einrichtung wohl gar nicht mehr zwingend braucht. Zumindest wird mir das in der Super X-FI App angezeigzt. Allerdings muss man dann wohl über die App selbst Musik hören. Für die Nutzung in anderen Apps wie Spotify wird das Teil wohl noch benötigt
ehl
Stammgast
#28 erstellt: 21. Jan 2019, 16:31
So wie ich das mal gelesen habe, ist die Wiedergabe über die App wohl kein vollwertiger Ersatz bzw. müsste dann ja der Prozessor des Smartphones die Aufgabe des Amp-Chips übernehmen.
Dürfte sehr ineffizient sein, aber besser als nix.
Das Profil wird wahrscheinlich erst in der App gespeichert und dann auf den Amp-Chip kopiert.
Alles weitere hierzu sollte man besser hier
http://www.hifi-foru..._id=110&thread=17710 besprechen.


[Beitrag von ehl am 21. Jan 2019, 16:37 bearbeitet]
JackA$$
Stammgast
#29 erstellt: 22. Jan 2019, 13:40
Wenn man ausschließlich am PC Surround simuliert haben möchte, gibts ja schon lange und kostenlos HeSuVi
Nutze Ich schon lange und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Buffalo_Olaf
Stammgast
#30 erstellt: 25. Jan 2019, 16:41

JackA$$ (Beitrag #29) schrieb:
Wenn man ausschließlich am PC Surround simuliert haben möchte, gibts ja schon lange und kostenlos HeSuVi
Nutze Ich schon lange und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.



Windows Defender zeigt mir an, dass es sich bei dem verlinkten Programm um einen Trojaner handelt ...
Buffalo_Olaf
Stammgast
#31 erstellt: 28. Jan 2019, 13:29
Mein Eindruck zum Creative Super X-Fi habe ich im anderen Thread gepostet klick
Weedlord1991
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 01. Feb 2019, 16:35
Mein windows defender schlägt nicht aus. Ist harmlos und kein Troyaner. Nutze das auch schon was länger zusammen mit dem apo eq.


[Beitrag von Weedlord1991 am 01. Feb 2019, 16:36 bearbeitet]
PapaMiraculi
Stammgast
#33 erstellt: 01. Feb 2019, 16:46
Am PC gibt es scheinbar auch die Möglichkeit Dolby Headphone über die Dolby Atmos Windows 10 App zu nutzen. Ist wohl kostenpflichtig, ich habe es auch nicht versucht, aber davon gelesen.
DTS wird etwas ähnliches über die kommende DTS:X App anbieten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K1000 und Dolby Headphone / Silent Cinema?
hauntedhouse am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.08.2006  –  2 Beiträge
5.1 PCM und Dolby Headphone / Silent Cinema
HowardCW am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  6 Beiträge
Dolby Headphone / Silent Cinema .bitte um Beratung
shaft8 am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  51 Beiträge
Blitzberatung: Kopfhörer für Silent Cinema
kron am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  22 Beiträge
DTS Surround Sensation Headphone
MarGan am 15.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  4 Beiträge
Dolby Headphone Soundkarte
MichaelMayer9 am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.10.2012  –  7 Beiträge
DOLBY HEADPHONE Empfehlung
Robmantuto am 05.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  16 Beiträge
Dolby Digital Kombinationsfrage Kopfhörer
danny_wilde am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  32 Beiträge
Receiver mit Dolby Headphone
Firestorm6X6 am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2005  –  6 Beiträge
Surround KH-Mix: Dolby Headphone u.ä.
mekakic am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.958 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedFichtenflitzer
  • Gesamtzahl an Themen1.433.778
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.281.557

Hersteller in diesem Thread Widget schließen