Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

So gut wie offiziell: iphone 7 ohne Klinkenstecker

+A -A
Autor
Beitrag
badera
Inventar
#1 erstellt: 30. Aug 2016, 14:00
Ich denke man kann dieser Meldung von heise glauben, dass es keinen Klinkenanschluss mehr geben wird am neuen iphone 7:

Klick

Für mich ein K.O.-Kriterium. Dauert zwar noch etwas, aber mein nächstes Smarty wird dann ganz sicher kein eierFon.
Huo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Aug 2016, 14:17
Ja, ist wahrscheinlich. Aber vielleicht liegt entweder ein Adapter bei oder es wird einen Smart Connector geben der das übernimmt. Finde es aber auch sonst nicht so tragisch.

Zur Zeit gibt es ja jede Menge externe DACs die am Lightning-Anschluss greifen. Ich denke mit einem T1 oder HD800 wollte man sowieso nicht an die Klinke vom iPhone. Für Consumer ist Bluetooth interessanter - viele nutzen ja sogar ihre Customs mit Bluetooth-Kabel. Ansonsten hat Audeze ja auch schon die Lightning-Kabel parat und da werden sicherlich die anderen folgen.

Aber vor allem der Budget-Bereich wird wohl unter dem Wegfall leiden. Auf seltene Überraschungshits wie damals der Sony MH1 oder jetzt die Venture Electronics Monk werden User des iPhone 7 verzichten müssen.
badera
Inventar
#3 erstellt: 30. Aug 2016, 14:21

Huo (Beitrag #2) schrieb:
Ja, ist wahrscheinlich. Aber vielleicht liegt entweder ein Adapter bei oder es wird einen Smart Connector geben der das übernimmt. Finde es aber auch sonst nicht so tragisch.

Zur Zeit gibt es ja jede Menge externe DACs die am Lightning-Anschluss greifen. Ich denke mit einem T1 oder HD800 wollte man sowieso nicht an die Klinke vom iPhone. Für Consumer ist Bluetooth interessanter - viele nutzen ja sogar ihre Customs mit Bluetooth-Kabel. Ansonsten hat Audeze ja auch schon die Lightning-Kabel parat und da werden sicherlich die anderen folgen.

Das ist ja alles schön und gut, nur möchte ich nicht einen zusätzlichen Adapter oder DAC daran anschließen, geschweige denn extra Audeze dafür anschaffen.
Tob8i
Inventar
#4 erstellt: 30. Aug 2016, 16:41
Ist vor allem erst mal die Frage, ob dann noch ein Kopfhörer im Lieferumfang ist oder nicht. Das dürfte für viele schon mal wichtig sein, weil die mitgelieferten EarPods ja doch sehr häufig benutzt werden. Wenn sich der Durchschnittsnutzer, der sein iPhone eh meistens über die Vertragskosten finanziert, dann erst mal für 30 bis 50 Euro EarPods dazu kaufen soll, kommt das vermutlich nicht gut an. Oder diese vielen 20 Euro China Bluetooth In-Ears bei Amazon werden noch beliebter.

Aber auch sonst verstehe ich den Schritt nicht. Es macht keinen Sinn die Geräte dünner zu machen, weil sonst auch der Akku schrumpfen muss. Da sollte Apple dem iPhone lieber mal gleichzeitig einen größeren Akku spendieren. Von daher könnte man genauso gut einen Klinkenanschluss dran lassen. Auch an Bauteilen dürfte man nicht viel sparen. Zumindest wird ja auch noch ein DAC benötigt, um die digitalen Telefonsignale in analoge Signale an der Hörmuschel zu wandeln. Also soweit ich das sehe, liegt der einzige Vorteil eigentlich darin, dass Apple dann doppelt und dreifach irgendwelche DAC Chips im Zubehör verkaufen kann und andere Hersteller ordentlich Lizenzgebühren zahlen dürfen.
AG1M
Inventar
#5 erstellt: 30. Aug 2016, 16:48
Sehr schön, mehr Adapter braucht das Volk.
undans_cruor
Stammgast
#6 erstellt: 30. Aug 2016, 17:19
Also mich kratzt das nicht die Bohne, bei meinem Aktuellen Iphone ist der Kopfhöreranschluss noch absolut Jungfräulich
cyfer
Inventar
#7 erstellt: 30. Aug 2016, 18:30
Naja, ist doch eine einfache Möglichkeit den iPhone-Jüngern mehr Kohle aus der Tasche zu ziehen und dabei auch noch etwas zu sparen.
frix
Inventar
#8 erstellt: 30. Aug 2016, 18:31
Ja ein extra klinkenadapter für günstige 30euro oder so das wäre was
audiophilanthrop
Inventar
#9 erstellt: 01. Sep 2016, 11:08
Ich finde diese Entwicklung in einer Hinsicht etwas bedenklich: Musiker sind notorische Apfeljünger und nutzen die Gerätschaften auch rege, sind dabei aber oft weder besonders audiophil noch wirklich im Geld schwimmend. Da wird z.B. schon mal die Drum-Machine aus der iPhone-App rekrutiert, und ganz klar, der Kopfhörerausgang ist so ziemlich die einfachste Möglichkeit, an den Ton zu kommen.

Wie es aussieht, könnten aber Kopfhörer-Adapter für Lightning auf den Markt kommen, und gewöhnliche Lightning-Docks gibt es ja schon, in erträglicher Preislage. Ist also evtl. auch nicht so das ganz große Problem, vorausgesetzt das Netzteil vom Dock ist brav...
Tob8i
Inventar
#10 erstellt: 01. Sep 2016, 12:12
Das betrifft ja nicht nur Musiker, sondern viele in der Geselschaft. Es gibt sicher nur einen recht geringen Anteil der iPhone Nutzer, die einfach in den nächsten Laden gehen und sich ein Smartphone für 600 Euro aufwärts in bar kaufen. Viele der Nutzer finanzieren ihr Smartphone über recht teure Verträge.

Auch wenn Bluetooth und Airplay natürlich inzwischen gern in kompakten Lautsprechern integriert sind, gibt es auch noch jede Menge älterer Anlagen, an die man einfach ein Klinke-Cinch-Kabel hängen kann. Wenn ich z.B. an manche WG Party denke, bei der fröhlich zwischen Geräten durchgewechselt wurde. Bei Bluetooth könen viele der Lautsprecher nicht gleichzeitig mit mehreren Geräten verbunden sein. Also erst das eine Smartphone trennen und dann das nächste verbinden. Bei Airplay hat man dagen oft eine noch längere Pufferphase, wenn man nicht eine Playlist am Stück abspielt. Dauert alles länger als der kurze Wechsel des Kabels und stört daher mehr.

Selbst man den Klinkenstecker über einen Adapter nachrüsten kann, muss dann immer auf einer WG Party ein Adapter vorhanden sein. Das ist genauso toll wie bei den neuen Notebooks, wo man vor jeder Präsentation überlegen muss, ob man den passenden Adapter eingepackt hat. Ob es dann auch einen Klinkensteckeradapter gibt, bei dem man gleichzeitig den Akku laden kann? Sonst muss man sich natürlich entscheiden, ob man Musik hören oder den Akku laden will.

Und es ist ja auch nicht so, als wäre der Klinkenstecker ein Relikt aus Urzeiten, sondern an irgendeiner Stelle muss das Signal noch analog ausgegeben werden. Es wird also wirklich eine sinnlose Vervielfachung von Wandlern.
Steffen_Bühler
Inventar
#11 erstellt: 01. Sep 2016, 13:05
Siehe übrigens auch hier.

Viele Grüße
Steffen
ZeeeM
Inventar
#12 erstellt: 01. Sep 2016, 19:25
Apple wird den Klinkenstecker am Smartphone beerdigen, da es lukrativ ist entsprechendes Zubehör zu produzieren.
Ist der Anschluss nicht ein weiterer Weg Kunden an das Applebiotop zu binden?
Exploding_Head
Inventar
#13 erstellt: 01. Sep 2016, 20:28

AG1M (Beitrag #5) schrieb:
Sehr schön, mehr Adapter braucht das Volk. :D

Hatte mal ein Motorola-Handy mit mp3-Player, da ging Klinke auch nur über Adapter - allerdings keiner meiner drei gekauften Adapter hat das getan, was er sollte: Zwei waren ganz tot, der dritte hat immerhin auf einer Seite etwas ausgegeben, das man mit viel gutem Willen vielleicht noch als Töne bezeichnen könnte - aber eigentlich war es verzerrter Krach.

Bleib mir weg mit so nem Adapter-Kack!
AG1M
Inventar
#14 erstellt: 02. Sep 2016, 10:56
Deswegen ja meine Ironie, ist ja nicht so als ob es keine sehr guten Alternativen zu einem Smartphone ohne echte 3,5mm Buchse gäbe.
Huo
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Sep 2016, 11:08
Ich kann mich erinnern dass die Klinke bei vielen (Android-) Geräten eh fast nutzlos war. Verzerrung und Rauschen, aber das war ok oder was?

Aber Schade ist es trotzdem. Ich kann mich noch erinnern wie ich damals den Kauf vom iPhone 3GS gerechtfertigt habe. Mit 32GB habe ich damals den Cowon D2+ ersetzt und auch danach hat mich kein iPhone oder iPad je enttäuscht. Handy, "Internet Communication Device" (fing ja damals mit Facebook in Deutschland gerade erst an), Kamera und iPod in einem. Jetzt fällt die iPod-Komponente weg...
cyfer
Inventar
#16 erstellt: 02. Sep 2016, 11:14

Huo (Beitrag #15) schrieb:
Ich kann mich erinnern dass die Klinke bei vielen (Android-) Geräten eh fast nutzlos war. Verzerrung und Rauschen, aber das war ok oder was?



Du sagst es ja. Viele, aber nicht alle. Mein HTC One M9 hat einen Ausgangswiderstand <1 Ohm, rauscht kaum und hat vernünftige Leistung. Und dabei hat das nichtmal einen marketingträchtigen Boutique DAC oder so wie z.B. das LG V10.

Außerdem, das iPhone klang eigentlich immer ziemlich gut. Und um das geht es ja hier grade.


[Beitrag von cyfer am 02. Sep 2016, 11:15 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#17 erstellt: 02. Sep 2016, 11:29

Huo (Beitrag #15) schrieb:
Ich kann mich erinnern dass die Klinke bei vielen (Android-) Geräten eh fast nutzlos war. Verzerrung und Rauschen, aber das war ok oder was?


Na ja Android Modelle gibt es gefühlt 1+ Million, Apple eine Hand voll, klar das bei der Handvoll nur gute Komponenten genutzt werden, die Qualität war ja schon immer überzeugend bei Apple da muss man nicht groß herum reden. Man muss sich ja keinen Schrott kaufen, Auswahl bei Android ist nun wirklich kein Thema, die meisten auch vermessen und getestet, daher jeder dem Klangqualität wichtig ist, wird bei Android ohne Probleme Glücklich. Bei Android gibt es sehr viel hochwertige Modelle (Zahl steigend) mit Top Audioausgängen, Messtechnisch ebenfalls Top, ebenfalls die KHV Leistung bei einigen Geräten schon auf DAP Niveau, da viele Hersteller richtige und keine abgespeckten mobilen DACs und KHVs verbauen, ist ja gerade "In" mit so was zu werben seitens der Hersteller.
John22
Inventar
#18 erstellt: 02. Sep 2016, 13:20
Gibt es eine Webseite wo die Audioqualität von Android Modellen ausführlich beschrieben und getestet wird. Wie ist eigentlich der Stand beim Zwangs-Upsampling auf 48 kHz, von dem ich manchmal gelesen habe, oder kann Android in der Zwischenzeit nativ 44.1 kHz ohne Tricks wiedergeben.
m00hk00h
Inventar
#19 erstellt: 05. Sep 2016, 20:45
Sicherlich ein weiterer Aspekt: Wireless-Kopfhörer verkaufen sich besser, als es kabelgebundene tun. Das wird so schnell nicht aufhören, daher wird "der gemeine Mob" mobil bald(tm) keine Buchse mehr brauchen, denn wo kein Kabel...da kein Grund für eine Buchse.

m00h
audiophilanthrop
Inventar
#20 erstellt: 05. Sep 2016, 20:58

John22 (Beitrag #18) schrieb:
Wie ist eigentlich der Stand beim Zwangs-Upsampling auf 48 kHz, von dem ich manchmal gelesen habe, oder kann Android in der Zwischenzeit nativ 44.1 kHz ohne Tricks wiedergeben.

Der Witz ist ja, daß die Audio-Engine von Android traditionell intern auf 44,1 läuft, nur die Hardware kann das oft nicht... zumal übliche Telefonie-Codecs auf so 48-kHz-Verwandte wie 8 oder 16 kHz setzen. Und der Resampler von Android ist nur so la-la. Bei Wiedergabe von DVD-Material nimmt das ganze dann regelrecht absurde Züge an, 48 --> 44,1 --> 48. Wohl dem, der einen (seit Android 5 nativ unterstützten) USB-DAC anstöpselt.
Tob8i
Inventar
#21 erstellt: 05. Sep 2016, 21:01
Wobei die im Artikel genannten Marken natürlich nicht gerade die traditionellen Kopfhörerhersteller sind sondern eher Lifestylemarken. Und in den Kommentaren steht auch noch, dass wohl der Verkaufspreis der Kopfhörer zählt und nicht die Stückzahl. Da zahlt man für die Bluetoothmodelle oft einen netten Aufschlag.

Aber ja, die Bluetooth In-Ears und Kopfhörer überschwemmen momentan den Markt. Man muss sich nur die Amazon Bestseller anschauen, denn gerade das sind die Modelle, die sich der Durchschnittsnutzer zulegt. Alles voll Billigmodellen aus China, die teilweise eigentlich nicht mal so in Deutschland verkauft werden dürften, weil Sicherheitsprüfungen fehlen.
Steffen_Bühler
Inventar
#22 erstellt: 06. Sep 2016, 07:41

m00hk00h (Beitrag #19) schrieb:
Wireless-Kopfhörer verkaufen sich besser, als es kabelgebundene tun.


Ich hab meiner Tochter die vermeintlich schlechte Neuigkeit erzählt, und was macht sie? Zuckt mit den Achseln und sagt, dass drahtlos fürs Joggen ohnehin weitaus bequemer ist.

Vielleicht ein Generationenproblem?

Viele Grüße
Steffen
badera
Inventar
#23 erstellt: 06. Sep 2016, 08:06
Eher eine Frage des Anspruchs an den Klang.
Steffen_Bühler
Inventar
#24 erstellt: 06. Sep 2016, 08:13
Was durchaus korreliert sein könnte. *gd&r*
liesbeth
Inventar
#25 erstellt: 06. Sep 2016, 08:15
Das Iphone ist doch mittlerweile einfach eins von vielen Smartphones.
Wer einen Klinkenausgang haben möchte sucht such halt eins, dass diesen hat. Wird mit der SE Reihe ja auch von Apple noch eine Weile welche geben.

Diejenigen, die auf ein IPhone nicht verzichten wollen, da es in den Mac Gerätepark eingebettet ist, sind eh an Adapter bzw fehlende kabelgebundene Anschlüsse gewöhnt.
XperiaV
Inventar
#26 erstellt: 06. Sep 2016, 08:20
Ich sehe auch vermehrt Leute hier die BT In Ears nutzen ... und sicher keine Marken Modelle sondern Amazon Müll für 10€
Die wenigsten haben nicht wirklich audiophile Ansprüche, Hauptsache Bass und Höhen ...
Exploding_Head
Inventar
#27 erstellt: 06. Sep 2016, 10:19

m00hk00h (Beitrag #19) schrieb:
Sicherlich ein weiterer Aspekt: Wireless-Kopfhörer verkaufen sich besser, als es kabelgebundene tun. Das wird so schnell nicht aufhören, daher wird "der gemeine Mob" mobil bald(tm) keine Buchse mehr brauchen, denn wo kein Kabel...da kein Grund für eine Buchse.


Bin gespannt, wann sich der Trend auch auf die Fortpflanzung auswirken wird, Stichwort In-vitro-Fertilisation
F3lix
Stammgast
#28 erstellt: 06. Sep 2016, 12:43
Das neue Motorola besitzt übrigens auch schon kein AUX-Anschluss mehr Klick!
BartSimpson1976
Inventar
#29 erstellt: 06. Sep 2016, 12:51

XperiaV (Beitrag #26) schrieb:
Ich sehe auch vermehrt Leute hier die BT In Ears nutzen ... und sicher keine Marken Modelle sondern Amazon Müll für 10€
Die wenigsten haben nicht wirklich audiophile Ansprüche, Hauptsache Bass und Höhen ...


Allerdings springen ja auch immer mehr Hersteller auf den Zug auf und bieten reine Bluetooth-Kabel, mit denen man
auch seine hochwertigen IEMs BT-faehig machen kann (Westone, Lear, Sony, etc)
Exploding_Head
Inventar
#30 erstellt: 06. Sep 2016, 12:55

BartSimpson1976 (Beitrag #29) schrieb:
...reine Bluetooth-Kabel...

Entschuldige, wenn ich bei dieser Begrifflichkeit nach wie vor bei jeder Erwähnung grinsen muss...
BartSimpson1976
Inventar
#31 erstellt: 06. Sep 2016, 12:55
ist entschuldigt
John22
Inventar
#32 erstellt: 06. Sep 2016, 13:00

badera (Beitrag #23) schrieb:
Eher eine Frage des Anspruchs an den Klang.


Ich habe gelesen der "Beats by Dr. Dre Powerbeats2 Wireless" soll "gut" sein: "Starker Bass, noch angenehmer Klang. Der Akku hält mehr als sechs Stunden.". Hat den KH schon mal jemand gehört.
ic3fir3
Stammgast
#33 erstellt: 06. Sep 2016, 13:28
ehrlich gesagt verstehe ich den Aufruhr nicht
wenn man die beiliegenden KH nicht verwenden will (wofür ich durchaus verständnis habe) kann man ja einen handlichen adapter nutzen, kann mir nicht vorstellen dass das irgendwie stört im Handling
Bluetooth wird ja auch immer beliebter und externe DACs sollte man ja sowieso ein digital signal füttern

Ich sehe keinen einzigen Use Case den man jetzt nicht abdecken kann mit einem lightning anschluss
quecksel
Inventar
#34 erstellt: 06. Sep 2016, 13:40
Wurde doch schon erläutert: Es hat keinen praktischen Nutzen (im Gegenteil) und zwingt die Leute zum Kauf von Adaptern etc. Reine Geldmache,
Blackhawk2k
Stammgast
#35 erstellt: 06. Sep 2016, 17:11
Einfach Audeze Kopfhörer mit dem passenden Kabel kaufen, da ist dann auch gleich der DAC integriert
War auf der IFA recht positiv von der Lösung überrascht.

Ansonsten sollte es etwas wie ein Fiio K1 oder Audioquest Dragonfly doch auch tun. Bevor ich 30+ Euro für einen Apple eigenen Adapter bezahle, würde ich wohl so etwas ausprobieren. Wobei die Audioausgänge bei den Apple bisher ja ganz ordentlich gewesen sein sollen
quecksel
Inventar
#36 erstellt: 06. Sep 2016, 17:19
Klar, das geht auch.
Aber es könnte doch so einfach sein: DAC und KHV sind im Handy verbaut, und am Handy ist ein Anschluss für Kopfhörer bzw. Verstärker. Fertig.
ic3fir3
Stammgast
#37 erstellt: 07. Sep 2016, 08:26
@quecksel deine Aussage erinnert an den Shitstorm des iMacs

Als Steve Jobs 1998 den iMac vorstellte, wurde der knubbelige All-in-One-Computer mit einer Mischung aus Häme und Skepsis überzogen, weil er zum Anschließen von externem Zubehör nur die damals neuen USB-Buchsen hatte.


Ich würde sagen ein Klinkenstecker hat keinen Vorteil, er ist derzeit einfach nur Standard
XperiaV
Inventar
#38 erstellt: 07. Sep 2016, 08:38
Allerdings hat sich dieser Standard etabliert und klangliche oder praktische Nachteile bietet der auch nicht, oder etwa doch?
Basstian85
Inventar
#39 erstellt: 07. Sep 2016, 08:50
mal abgesehen davon, dass der Vergleich sowieso hinkt; Irgendwo muss ja nach Analog gewandelt werden, und wenn DAC+AMP im Gerät ist, der Klinkenanschluss analog ausgibt, ist das einfach die schnellste und einfachste Möglichkeit (irgend)ein Wiedergabegerät anzuschliessen. Mit den Digitalen Anschlüssen muss man ja wieder mit hinzugekauften externen Zwischenlösungen rumhantieren (evtl Kompatibilitätsprobleme) und wenn statt solcher die Kopfhörer selbst DAC+ AMP enthalten sollen, heisst es wieder Batterie/Akkubetrieb, höhere Kosten für die KHs, Nachteile für den Klang. Ein Analoger Standard kann IMO doch nicht durch einen Digitalen ersetzt (andere Kiste) werden schon garnicht durch ein Apple proprietären,,,


[Beitrag von Basstian85 am 07. Sep 2016, 08:53 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#40 erstellt: 07. Sep 2016, 08:54

ic3fir3 (Beitrag #33) schrieb:
ehrlich gesagt verstehe ich den Aufruhr nicht
wenn man die beiliegenden KH nicht verwenden will (wofür ich durchaus verständnis habe) kann man ja einen handlichen adapter nutzen, kann mir nicht vorstellen dass das irgendwie stört im Handling
Bluetooth wird ja auch immer beliebter und externe DACs sollte man ja sowieso ein digital signal füttern

Ich sehe keinen einzigen Use Case den man jetzt nicht abdecken kann mit einem lightning anschluss


Natürlich stört ein Adapter. Schau dir doch mal beim oben verlinkte Motorola Adapter an, wie groß und unfleibel der am Gerät dran hängt.

Man kann sein iPhone nur noch falschrum in die Hosentasche stecken. Der Apter schaut dann vermutlich aus der Hosentasche raus. Man hat ständig mechanische Belastung auf dem recht großen Adapter, was sicher schnell mal zu Kabebrüchen führen kann. Außerdem hat man auh deutlich mehr mechanische Belastung auf dem Lightning Anschluss. Wäre etwas unpraktisch, wenn der dann auch mit der Zeit Schaden nimmt und man sein iPhone über den einzigen Anschluss nicht mehr laden kann.

Außerdem kann man so nicht Musik hören, während man den Akku lädt. Vielleicht gibt es noch einen weiteren Adapter mit integriertem Lightning Splitter oder so, aber ich vermute, dass das keine gute Kombi aus Ladestrom und Kopfhöreranschluss wäre.
ic3fir3
Stammgast
#41 erstellt: 07. Sep 2016, 08:56
den Nachteil von Klinke würde ich darin sehen das man damit "nur" Audio zu übertragen kann (mehr oder weniger)
Lightning kann eben mehr Funktionen mit einem Stecker erfüllen und die Stecker sind auch etwas besser bezüglich Kontaktproblemen

Es ist eben typisch Apple auf die bestehenden Standards zu pfeifen und einfach eine Neuentwicklung einzuführen. Aus Usability Sicht sicher nicht immer toll aber aus technischer Sicht ist diese kaltschnäuzigkeit mMn aber ein technologietreiber.

Ich will hier Apple gar nicht pauschal in Schutz nehmen aber ein bisschen Veränderung hat noch nie geschadet wenn man sich die Geschichte von Elektronikgeräten ansieht. Ich sehe mir die Entwicklung mal an bevor ich großartig über etwas herziehe bevor es überhaupt auf dem Markt ist. Vielleicht ist alles halb so schlimm, vielleicht aber auch ein kompletter Griff ins Klo. "Die Wahrheit ist eine Tochter der Zeit" und wenn es unbrauchbar ist wird es eben nicht gekauft.


[Beitrag von ic3fir3 am 07. Sep 2016, 09:00 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#42 erstellt: 07. Sep 2016, 09:02

ic3fir3 (Beitrag #41) schrieb:
den Nachteil von Klinke würde ich darin sehen das man damit "nur" Audio zu übertragen kann (mehr oder weniger)
Lightning kann eben mehr Funktionen mit einem Stecker erfüllen und die Stecker sind auch etwas besser bezüglich Kontaktproblemen


Der Vorteil von Klinke ist aber, dass ich ein analoges Signal raus bekomme. Das benötigt man eben zum Hören. Und wenn der Wandler sowieso schon im Gerät verbaut ist, weil er auch für den Lautsprecher benötigt wird, muss ich ihn mir nicht noch doppelt und dreifach zum Anstecken kaufen. Die Platzeinsparung im Gerät durch den Wegfall ist vermutlich wirklich vernachlässigbar. Es ist jedenfalls nicht so, dass man einfach in die Ecke noch mehr Akku stecken könnte.

Micro USB und Lightning sind absolut nicht besser, was Kontaktprobleme angeht. Das sind kleine und möglichst platzsparende Anschlüsse, die für mobile Geräte entwickelt wurden. Auf mölichst viele Steckzyklen sind die nicht wirklich optimiert. Von daher kann es schon problematisch werden, wenn man ständig zwischen Ladekabel, Kopfhöreradapter und sonst irgendwas wechselt.
Huo
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 07. Sep 2016, 09:03
Tatsächlich habe ich aber den Eindruck, dass Musik als Unterhaltung so langsam komplett verschwindet. Flatrate Musikabos werden einem für wenig Geld hinterhergeworfen und für viele Alben-Releases wird auch schon versucht eine Vorbestellung zu erzwingen ohne zu wissen was einen erwartet.
Vielleicht sehe nur ich das so, aber alle Foren auf denen ich mich damals über neue (und alte) Musik unterhalten habe, sind mittlerweile offline. Das Thema Musik liegt jetzt komplett in der Hand der großen Konzerne und man muss schlucken was auf den Teller kommt.

Für den Mainstream ist Musik leider nur noch Hintergrunddudelei und da reicht eine UE Boombox über Bluetooth oder Beipackstöpsel für unterwegs.
Wer das anders sieht (= wir) kann einen extra Mediaplayer kaufen, einen externen DAC anschließen oder eben bei der Konkurrenz mal schauen was sie anbieten (siehe LG V20 mit 32bit Quad-DAC).

Wenn Apple den gewonnenen Platz für einen größeren Akku benutzt und das auch so erklärt, werden sicherlich ein paar Leute mehr Einsicht zeigen.
Ich denke sogar dass in einem Jahr die meisten Android-Geräte nachziehen werden.
ic3fir3
Stammgast
#44 erstellt: 07. Sep 2016, 09:13
Lightning gibt doch auch ein analoges Signal aus oder? Zumindest haben die alten Apple Anschlüsse mit einem passiven adapter ein ganz normales Analogsignal ausgegeben.

Micro USB ist grottenschlecht bezüglich haltbarkeit, da ist Lightning wirklich kilometerweit davon entfernt. Ich stecke mein Lightning sicher jeden tag 10x ein und aus seit Jahren ohne den geringsten Wackelkontakt trotz Zugbelastungen, der Stecker rastet noch ein wie am ersten Tag. Micro USB und Lightning kann man in diesem punkt mMn nicht vergleichen.


[Beitrag von ic3fir3 am 07. Sep 2016, 09:14 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#45 erstellt: 07. Sep 2016, 09:17
@Huo Deine Ansicht zur Musikentwicklung finde ich etwas überspitzt Es geht ja aber nicht nur ums Musikhören, mit nem Smartphone kann man ja auch noch vieles mehr machen wo man ton braucht. Filme bzw. Videos/Spiele zB.

Edit:Adapter


[Beitrag von Basstian85 am 07. Sep 2016, 09:25 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#46 erstellt: 07. Sep 2016, 09:19
Nein, der analoge Line Out wurde mit dem alten Anschluss fallen gelassen. Es gibt nur digitale Signale. Das ist ja gerade der Punkt, der hier die ganze Zeit diskutiert wurde. Apple kann sich den Zugriff auf die Schnittstelle für jedes angeschlossene Gerät und jeden Adapter lizensieren lassen und der Wandler muss auch in jedem allem stecken. Man zahlt als Kunde also wirklich doppelt und dreifach für eine eigentlich unnötige Leistung.
liesbeth
Inventar
#47 erstellt: 07. Sep 2016, 09:38
Aus Apples Sicht kann ich den Wegfall gut nachvollziehen. Man spart verhältnismäßig viel Platz un vor allem kann man noch dünnere Modelle herstellen.
Die Zielgruppe verwendet eh Bluetooth Kopfhörer und wer sich da verweigert steigt halt aus oder auf einen Adapter um.
Apple hat ja bereits in der Vergangenheit mehrfach gezeigt, dass sie durchaus bereit sind auf Stammkunden zu verzichten, wenn mit einer neuen Designidee womöglich neue Kunden gewonnen werden können.
Man darf auch nicht vergessen, dass Apple für sehr viel Geld einen Kopfhörerhersteller gekauft hat, der Ankauf war sicherlich nicht, um Dr Dre die Rente so angenehm wie möglich zu zu machen. Ich denke, dass da womöglich gleichzeitig der ICan oder so vorgestellt wird. Wenn da das Design stimmt wird es auch ein Hit, völlig egal wie der klingt.
F3lix
Stammgast
#48 erstellt: 07. Sep 2016, 09:52

Tob8i (Beitrag #40) schrieb:
Man hat ständig mechanische Belastung auf dem recht großen Adapter, was sicher schnell mal zu Kabebrüchen führen kann. Außerdem hat man auh deutlich mehr mechanische Belastung auf dem Lightning Anschluss..


und genau hier sehe ich auch ein großes Problem, ob Lightning, Micro-USB oder USB-C, alle sind mit ihrem Querschnitt/Materialien einem
Klinke-Anschluss, in mechanischen Belastungen, weit unterlegen.


[Beitrag von F3lix am 07. Sep 2016, 09:52 bearbeitet]
badera
Inventar
#49 erstellt: 07. Sep 2016, 10:14

liesbeth (Beitrag #47) schrieb:
Man darf auch nicht vergessen, dass Apple für sehr viel Geld einen Kopfhörerhersteller gekauft hat, der Ankauf war sicherlich nicht, um Dr Dre die Rente so angenehm wie möglich zu zu machen. Ich denke, dass da womöglich gleichzeitig der ICan oder so vorgestellt wird.

Das klingt in der Tat plausibel.
master030
Inventar
#50 erstellt: 07. Sep 2016, 11:27
Dann kann ich bald mein 6s für viel Geld verkaufen
aureca
Stammgast
#51 erstellt: 07. Sep 2016, 11:43
Schön zu lesen, dass jemand mitdenkt, liesbeth...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT 770 an iPhone 7!
BIAAATZ am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  5 Beiträge
Klinkenstecker anlöten wie?
stebo am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  3 Beiträge
Klinkenstecker alternative
hobbit-no am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  4 Beiträge
iPhone 7 mit RHA T20i und HiRes Music
Furby-74 am 17.08.2017  –  Letzte Antwort am 17.08.2017  –  5 Beiträge
Klinkenstecker(3,5mm) abgebrochen
Yuti am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  3 Beiträge
Soundprobleme - Sennheiser MM50 IPhone - Warum?
RobertusMaximus am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 11.06.2012  –  3 Beiträge
Nano Klinkenstecker kaputt? Grantiefall?
DaDude am 06.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  9 Beiträge
In ear Kopfhörer für iPhone
schnappensack am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  6 Beiträge
Sennheiser - Klinkenstecker neu löten
Dualist am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  4 Beiträge
Klinkenstecker am Kopfhörerkabel auswechseln
pt0 am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.403 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedJulian3000
  • Gesamtzahl an Themen1.535.499
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.863