Erfahrungen mit KHV Nobsound NS-08E

+A -A
Autor
Beitrag
RunWithOne
Stammgast
#1 erstellt: 04. Mai 2017, 12:17
Nobsound NS-08E

Hallo Foren User,

vielleicht haben einige ebenfalls den kleinen KHV aus China am Start? Ich bin seit gestern am Probe hören. Der erste Eindruck ist durchaus (sehr) gut. Ich bin mir nicht ganz sicher ober er die Dynamik an meinen Beyer DT1770/1990 etwas beschneidet. Für einen genauen Einruck ist es natürlich noch früh.

Unser user MLSensai konnte mir schon versichern, das der Kleine meßtechnisch in Ordnung ist.

Ich wollte Euch gern nach Euren Erfahrungen fragen. Was halt ihr vom Nobsound, wie sind Eure klanglichen Eindrücke? Habt ihr andere Röhren probiert?


[Beitrag von RunWithOne am 04. Mai 2017, 12:21 bearbeitet]
RunWithOne
Stammgast
#2 erstellt: 11. Mai 2017, 09:13
Ich konnte jetzt nochmals in Ruhe die Kombi DT1990 und Nobsound hören und es passt.

Offensichtlich kam meine erste Einschätzung daher, da ich vorher den DT1990 ohne den KHV gehört hatte. Die Röhren runden das Klangbild natürlich etwas ab. Das passt und war auch mein Ziel. Bei manchen Produktionen sind in den Höhen doch etwas spitz und das klingt dann einfach anders.

Was mich noch stört, ist der Einschaltplopp des KHVs. Ist das auf Dauer schädlich für die KH? Ich hoffe ihr könnt mir hier weiter helfen.

Warte noch auf die neuen Röhren und werde berichten.
Blechdackel
Stammgast
#3 erstellt: 11. Mai 2017, 19:15
Was mir bei dem Thema "Einschaltplopp" nicht ganz klar ist, warum steckt man den Kopfhörer nicht nach dem Einschalten und bei runtergeregelter Lautstärke ein? Dann ist das ganze doch kein Problem?
Konstruktiv seltsam finde ich das dennoch.

Heiko
RunWithOne
Stammgast
#4 erstellt: 11. Mai 2017, 19:51
Warum? Faulheit ist es wohl, immer den KH raus zu ziehen. Ein schwäches Geräusch/leichtes Ploppen gibt das am Ende jedoch auch. Irgendwo wacht man da auch immer einen Kurzen.

Ploppen tut er auch wenn der Poti auf Null steht. Was mich in dem Zusammenhang mehr interessiert, ist ob mein KHV ein technischen Mangel hat?


[Beitrag von RunWithOne am 11. Mai 2017, 19:55 bearbeitet]
flohma2005
Neuling
#5 erstellt: 13. Mai 2017, 17:02
Habe die gleiche Kombination: nobsound und dt1990 - sehr klar, schöne soundstage... und der plopp...
Mich stört sonst nur, dass der Lautstärkeregler so nah an der Büchse ist, dass man ihn kaum bequem drehen kann, wenn da ein Kabel drinsteckt.
RunWithOne
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mai 2017, 19:15
Die russischen Röhren sind inzwischen angekommen und Zeit zum hören war heute auch.

Also habe ich eine kritische Produktion, Delain - Album Moonbathers, gewählt. Das Album ist arg grenzwertig produziert, stellenweise kurz vorm Dröhnen. Manche Drums sind beim Hören ohne den KHV schon ganz leicht übersteuert. Meine Meinung ist, das der Nob ein wenig dicker aufträgt, aber nur wenig. Die 32 Ohm Ausgangswiderstand dürften bei einem 250 Ohm KH (DT1990) eigentlich keine hörbare Rolle spielen. Egal ob mit der originalen oder russischen Röhre, der Effekt verstärkt sich. Insgesamt ist der Sound (etwas) undifferenzierter. Gilt in erster Linie für das Album Moonbathers.
Habe anschließend eine meiner Meinung nach sehr sauber produzierte Scheibe, Avantasia - The Metal Opera Part II, laufen lassen. Das Ergebnis hat sich in meinen Ohren Ohren nicht verändert. Der Sound ist etwas undifferenzierter. Übersteuerungen habe ich nun noch sehr wenige wahrgenommen.
Wegen dem Voodoo-Effekt habe ich 2 weitere Audiokabel verwendet. Da hat jedoch auch nichts geändert. Die russischen Röhren haben es auf keinen Fall besser gemacht. Hatten unten rum noch (etwas) mehr Punsch als die Originalen, aber leider habe sie an den entsprechenden Stellen ein mindestens genauso verwaschenes Bild gezeichnet. Wie gesagt beim 2. Album war das ganze deutlich unkritischer, aber nicht wirklich befriedigend.

Schade eigentlich. Habe noch 14 Tage Zeit zum hören. Aber Tendenz zeigt mometan in Richtung Rückgabe.

Schiit Vali 2 wäre eine weiter Option, KHV mit Röhre. Dieser verwendet andere Röhren, bzw. eine ander Röhre.

Ich habe leider keine Efahrung, woher das Problem kommt. Bin ich es? Liegtes an den verwendeten Röhren oder schlicht weg an der Qualität des Nobsound? Ich hoffe ihr könnt mir etwas zum Thema Röhrenverstärker sagen.
tinnitusede
Inventar
#7 erstellt: 13. Mai 2017, 19:41
ohne den Schaltplan einsehen zu können wird´s schwer, was konkretes über das Teil zu sagen.
Was für Röhren sind denn original drin?

Hans
RunWithOne
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mai 2017, 20:07
Schwer zu entziffern, vielleicht hilft das Bild.Röhre Nobsound
tinnitusede
Inventar
#9 erstellt: 13. Mai 2017, 20:24
leider nicht, dass sieht ja da drinnen fürchterlich aus,

eigentlich müssten es zwei Doppeltrioden sein und die Bezeichnung beginnt mit 6N.....
RunWithOne
Stammgast
#10 erstellt: 13. Mai 2017, 23:08
Habe die Röhre zum fotografieren auf eine Tastatur gelegt. Nicht die beste Idee. Heißt dann 6J9.
tinnitusede
Inventar
#11 erstellt: 14. Mai 2017, 12:34
Hi,

was für ein Exot, es sind drei Trioden-Systeme verbaut, zwei Systeme werden möglicherweise parallel geschaltet, weil die Kathoden schon intern zusammengelegt sind und man so mehr Strom entnehmen kann, dass dritte System dann als Vorstufe.
den Schaltplan würde ich gerne sehen, unklar ist für mich auch die Spannungsversorgung.

Hans
RunWithOne
Stammgast
#12 erstellt: 14. Mai 2017, 13:35
Es ist ein Steckernetzteil 6V 2A dabei. Ein Schaltolan oder ein Bild des Innenlebens spuckt google leider nicht aus.
RunWithOne
Stammgast
#13 erstellt: 20. Mai 2017, 11:31
Ich habe das Thema dann mit einer Rücksendung für mich angeschlossen. Die klanglichen Nachteile (Verlust an Auflösung) waren mir dann doch zu groß.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen mit Selbstbau KHV´s ?
arrowhead am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  4 Beiträge
Erfahrungen Amity KHV mit HD 600
Musik-Enthusiast am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  6 Beiträge
Erfahrungen mit khv Dynavox - CSM-112?
christian_h am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  9 Beiträge
Erfahrungen mit V-CAN (Musical Fidelity) KHV?
twaldorf am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  13 Beiträge
KHV
ChrisR am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  8 Beiträge
KHV Selbstbau
Martin_Thale am 03.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  5 Beiträge
Aikido KHV
Jason_King am 05.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  10 Beiträge
khv mit balanceregler?
civicep1 am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  33 Beiträge
Erfahrungen KHV SPL Grapevine Headamp 4
Gryphon am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  16 Beiträge
Erfahrungen mit Philips KHV SBC HP 1500 Kopfhörerverstärker
Gryphon am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.11.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kopfhörer allgemein Widget schließen

  • Sennheiser
  • AKG
  • Sony
  • beyerdynamic
  • Shure
  • Audio-Technica
  • Denon
  • Philips
  • Audeze

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.225 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedNewbie96
  • Gesamtzahl an Themen1.373.753
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.164.687