Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Welcher offene Kopfhörer in Verbindung mit welchem Kopfhörerverstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
ZeeeM
Inventar
#51 erstellt: 01. Mai 2018, 21:11
Der Amp ist mit seinem DAC und mit dem TPA6120 ordentlich. Wenn dein Notebook kein SPDIF Ausgang hat, dann muss du da von dem Analog rein. Nicht so optimal.
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 01. Mai 2018, 21:30
Also doch lieber den FiiO E10K Olympus? Die Meinungen gehen, wenn ich in anderen Foren stöbere, so stark auseinander. Einige meinen, er macht den Klang zu warm, andere finden ihn herovrragend (vorwiegend Beyerdynamic-Nutzer --> siehe Amazon - Renzensionen) und andere bezeichnen ihn als "Brot und Butter - Produkt".
Der_∆siate
Stammgast
#53 erstellt: 01. Mai 2018, 21:35
In der Preisklasse wirst du keine bessere Kombi finden,
Verstärker gibt's unter 100 ein paar gute, aber nicht so viele Kombi's.
An deiner Stelle würde ich den FiiO nehmen,
er ist gut und du solltest dich jetzt nicht wegen dem KHV verrückt machen.
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#54 erstellt: 01. Mai 2018, 21:44
Ich als eher Unwissender im Thema Kopfhörer und Verstärker habe einfach Angst, mich da zu verkaufen

Die Größe des FiiO macht einfach etwas stutzig, wenn man ihn zum Beispiel mit einem FX Audi DAC X6 vergleicht.
Der_∆siate
Stammgast
#55 erstellt: 02. Mai 2018, 06:30
Schau dir mal den Audioquest Dragonfly Red an, ist ein super Teil,
auch nicht größer als ein USB Stick.
Auf die Größe kommt's nicht an. (That's what she said)
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#56 erstellt: 02. Mai 2018, 07:51
Ohhh ... knapp 200,- Euro sind aber sportlich.
Der_∆siate
Stammgast
#57 erstellt: 02. Mai 2018, 08:25
Is keine Empfehlung, nur wegen deiner Besorgnis,
dass was kleines nix gscheit's sein kann.
QuackerJ
Ist häufiger hier
#58 erstellt: 02. Mai 2018, 08:30
SpeaKa DAC

da kannst du öfter mal schauen ob verfügbar. Ist ein Dragonfly 1.2 Klon und für 10€ absolut genial. Nutze den selber als DAC, hat bei mir ein 100€ Pro-Ject Gerät ersetzt
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#59 erstellt: 02. Mai 2018, 13:15
Aktuell ist der Klon leider ausverkauft

Was haltet ihr vom SMSL M6? Hat ebenso einen integrierten DAC. Kostet allerdings etwas mehr als der FiiO. Habe auch gelesen, dass die O2 - Odac - Kombi (wie auch immer sie heißt) sehr gut sein soll. Aber preislich ist auch irgendwann mal Schluss.

Ansonsten hätte ich ja auch die Möglichkeit, DAC und KVH getrennt zu kaufen und miteinander zu kombinieren. Hättet ihr da ein paar Ideen, was man sich so anschaffen könnte. Ich muss ja nicht mobil sein mit meinem Laptop und hätte kein Problem, zwei Sachen zu verknüpfen.
liesbeth
Inventar
#60 erstellt: 02. Mai 2018, 13:26
Such Dir am besten erstmal den Kopfhörer aus, der Dir gefällt und schaue dann nach einem DAC/KHV. Je nach Hörer werden leicht unterschiedliche Ansprüche an einen Verstärker gestellt. Welche Quellen sollen denn angeschlossen werden.
n8w
Ist häufiger hier
#61 erstellt: 02. Mai 2018, 13:37
Ohh wie geil! Da kommt wieder deutsche Geiz ist Geil Mentalität voll zum Tragen!!

Einen Billigklon kaufen und dann im Forum Zetter und Mordio schreien, wenn das Ding nach 1 Woche kaputt ist! Köstlich! Als Schweizer staunt man da immer wieder! Anstatt Qualität zu kaufen und sich dann lange an einem guten Produkt erfreuen!


[Beitrag von n8w am 02. Mai 2018, 13:38 bearbeitet]
Der_∆siate
Stammgast
#62 erstellt: 02. Mai 2018, 13:46
@TE der M6 ist sehr gut

@n8w Wer hat sich denn aufgeregt? , außerdem ist das Ding sehr gut, ich glaube wenn er wirklich genau gleich aufgebaut ist,
wird er genauso wenig in die Brüche gehen wie sein teures Vorbild. Ich kann mich natürlich auch irren.
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#63 erstellt: 02. Mai 2018, 13:46
@n8w

Ich weiß jetzt zwar nicht, ob du mich meinst oder meinen Vorredner, der mir den "Billigklon" empfahl, aber vielleicht hast du ja den einen oder anderen Tipp, mit was ich meinen künftigen AKG K702 antreiben könnte (DAC plus Amp). Falls du einen hast, kannst du diesen eventuell auch etwas weniger spitz formulieren. Trägt ungemein zur Forenatmosphäre bei.
n8w
Ist häufiger hier
#64 erstellt: 02. Mai 2018, 13:54
Dann würde ich zu einem FiiO greifen! Finde die sehr gut. Top-Qualität und preislich sag ich mal günstig! Aber keinesfalls würde ich einen Billigklon kaufen. Ich hab den Q1 Mark II. Wirklich absolut zufrieden damit. Geht problemlos an Apple iOS Geräten und am Mac oder PC. Dazu noch Akku eingebaut, saugt nicht gleich die Geräte leer. Akku hält auch gut mehrere Stunden durch. Die Leistung sollte ausreichend sein. Betreibe auch meinen Sennheiser öfters mal damit mit 150 Ohm und reicht vollkommen! Er hat auch noch einen Bassboost, um schwächelnden KH auf die Sprünge zu helfen.
Exploding_Head
Inventar
#65 erstellt: 02. Mai 2018, 14:20

n8w (Beitrag #61) schrieb:
Ohh wie geil! Da kommt wieder deutsche Geiz ist Geil Mentalität voll zum Tragen!!

Rassist?


n8w (Beitrag #61) schrieb:
Einen Billigklon kaufen und dann im Forum Zetter und Mordio schreien, wenn das Ding nach 1 Woche kaputt ist! Köstlich! ...Anstatt Qualität zu kaufen und sich dann lange an einem guten Produkt erfreuen! :P


Grundsätzlich stimme ich zu - allerdings bin ich mir heute nicht mehr so sicher, ob nicht gerade bei diesen in China gefertigten Produkten, die eigentlich nur aus ein paar ICs bestehen, die Originale und deren deutlich billiger verkauften Klone nicht sogar vom selben Fliessband purzeln. Und wenn man dann Pech hat und ein Teil in den Dutt geht die Garantieabwicklung beim Originalprodukt nicht fast so teuer wird (Versand und ggf. teure Hotline) wie der Neukauf eines Klons...

Viel bedenklicher ist, dass mit dem Kauf eines Klons die Entwicklungsarbeit nicht honoriert wird.
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#66 erstellt: 02. Mai 2018, 15:27

liesbeth (Beitrag #60) schrieb:
Such Dir am besten erstmal den Kopfhörer aus, der Dir gefällt und schaue dann nach einem DAC/KHV. Je nach Hörer werden leicht unterschiedliche Ansprüche an einen Verstärker gestellt. Welche Quellen sollen denn angeschlossen werden.


Ich schließe das alles an meinen Laptop an. das Modell habe ich in meinem Ausgangspost bereits erwähnt. ich wollte hauptsächlich auf Tidal zurückgreifen. Bei spotify lasse ich mein Abo jetzt auslaufen.
cyfer
Inventar
#67 erstellt: 02. Mai 2018, 16:34

Special_Defcon (Beitrag #54) schrieb:
Ich als eher Unwissender im Thema Kopfhörer und Verstärker habe einfach Angst, mich da zu verkaufen

Die Größe des FiiO macht einfach etwas stutzig, wenn man ihn zum Beispiel mit einem FX Audi DAC X6 vergleicht.


Die Größe ist wirklich nicht wichtig. Und den FX-Audio DAC X6 solltest du komplett vergessen, das Teil ist messtechnisch eine Katastrophe. Er rollt hörbar (!) den Hochton ab: https://audioscience...-and-fiio-e10k.2097/
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 02. Mai 2018, 18:14
Dann ist der X6 gestrichen. Danke für die Antwort. Ich denke, dann bestelle ich, sobald die Kopfhörer angekommen und am Laptop getestet wurden, den SMSL M6. Ich bin ja noch immer am Überlegen, nicht vielleicht doch bei Head 'n' Hifi zu schauen, ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen (immerhin ist es eine langfristigere Investition als in ein Handy) und Objektive 2 plus ODAC für 239,- Euro zu bestellen.
QuackerJ
Ist häufiger hier
#69 erstellt: 02. Mai 2018, 18:20
Ich weiß nicht warum ich 100€ für einen Dragonfly 1.2 auf Ebay zahlen soll wenn es den absolut baugleichen(bis auf das Gehäuse) SpeaKa DAC für einen Bruchteil dafür gibt....das hat nix mit geiz ist geil zu tun. Es wäre schlicht dumm das gleiche Produkt für mehr zu kaufen.
Immerhin geht es hier um einen DAC im USB Stick Format, da kann die Verarbeitung gar nicht so teuer sein das der Preis von über 100€ für Black/Red gerechtfertigt sind
Basstian85
Stammgast
#70 erstellt: 02. Mai 2018, 19:22
Ich bin mir nicht sicher ob der außer dem Gehäuse wirklich absolut Baugleich ist, Audioquest behauptet was Anderes Hier und auf Reddit Hier... Gehen aber nicht auf konkrete Details ein...

Hauptsache ist, das Ding macht einen guten Job. Die Pro-Ject Head-Boxen wurden hier oft zerrissen - "Mitleiderregend schlecht" habe ich noch in Erinnerung.

Der M6 hatte mich damals auch interessiert. Ist sicher nicht schlecht... Die Bedienung/Der Mini-Joystick hatte mich aber irgendwie abgeschreckt... 10 Ohm Ausgangsimpedanz (ohne Gewähr; hatte ich damals durch Recherche herausgefunden) ist jetzt auch nicht soo toll. Sollte den K701/702 aber nicht wirklich stören Messung - Impedanz... 0,5dB Abweichungen


[Beitrag von Basstian85 am 02. Mai 2018, 19:33 bearbeitet]
Der_∆siate
Stammgast
#71 erstellt: 02. Mai 2018, 19:29
Tja, dann wäre wohl der FiiO die beste Option.
QuackerJ
Ist häufiger hier
#72 erstellt: 02. Mai 2018, 19:31
An Audioquests Stelle würde mir auch der Arsch auf Grundeis gehen wenn andere Reseller die in China eingekauften Produkte so viel günstiger verkaufen. Kein Wunder das die davor warnen
ZeeeM
Inventar
#73 erstellt: 02. Mai 2018, 19:36

Basstian85 (Beitrag #70) schrieb:

Hauptsache ist, das Ding macht einen guten Job. Die Pro-Ject Head-Boxen wurden hier oft zerrissen - "Mitleiderregend schlecht" habe ich noch in Erinnerung.


Es wird viel erzählt wenn der Tag lang ist
Die Headbox besteht aus Operationsverstärker und eine Gegentaktendstufe. Keine symmetrische Stromversorgung und dafür einen Elko im Ausgang.
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#74 erstellt: 02. Mai 2018, 20:17

Der_∆siate (Beitrag #71) schrieb:
Tja, dann wäre wohl der FiiO die beste Option. :X


Warum? Meinst du, er passt besser als der M6 oder der Objektiv + CODAC?
Der_∆siate
Stammgast
#75 erstellt: 02. Mai 2018, 20:59
Also, grundsätzlich macht der Verstärker wirklich nicht sehr viel aus,
wenn genug Leistung da ist dann ist schon alles im guten Bereich.
Der FiiO ist einfach gut, wenn du jetzt wirklich eine gute Kombo willst,
dann würde ich den SMSL Sanskrit 6 als DAC nehmen und dazu einen KHV kombinieren.
Dann bieten sich eben ganz neue Möglichkeiten, kommt immer auf's Budget an, aber der AKG ist schon mit wenig zufrieden.
Als KHV würde ich als sehr neutralen und leicht höhenbetonten den SMSL sAp II empfehlen, zum K702 aber nicht so passend.
Wenn du was warmes willst um den K702 etwas musikalischer zu machen dann ist der Nobsound NS 08E echt gut.
Sonst ist eine Schiit Kombo aus Magni und Modi noch empfehlenswert.
Du kannst aber auch den einfacheren (und definitiv nicht schlechteren) Weg gehen und den O2 Odac nehmen, gutes Teil.

Grüße
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#76 erstellt: 02. Mai 2018, 21:22
Ich denke, dann werde ich, nachdem ich den Kopfhörer am Freitag (freu ) an meinen Laptop getestet habe, die O2 - Codac - Kombo bestellen. Ja, es kostet schon ein bisschen was, aber an sich ist das ja eine Investition über Jahre und nichts, was man nach zwei Jahren wieder austauscht. Dann diese Kombo halt teurer als der Kopfhörer selber

Ansonsten stöbere ich mal noch ein bisschen, was der Markt da noch so hergibt. Bei Schiit habe ich gesehen, dass vieles aktuell gar nicht vorrätig zu sein scheint.
Der_∆siate
Stammgast
#77 erstellt: 02. Mai 2018, 22:09
Nicht voreilig urteilen, denn der K702 wird am Laptop nicht gerade aufblühen.
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#78 erstellt: 02. Mai 2018, 22:28

Der_∆siate (Beitrag #77) schrieb:
Nicht voreilig urteilen, denn der K702 wird am Laptop nicht gerade aufblühen. :D


Genau aus diesem Grund kalkuliere ich einen AMP sowie DAC - über die Art und Weise, ob in einem Gerät oder nicht, mache ich mir noch Gedanken - bereits fest mit ein
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 02. Mai 2018, 23:11

Der_∆siate (Beitrag #75) schrieb:

dann würde ich den SMSL Sanskrit 6 als DAC nehmen und dazu einen KHV kombinieren.

Als KHV würde ich als sehr neutralen und leicht höhenbetonten den SMSL sAp II empfehlen, zum K702 aber nicht so passend.
Wenn du was warmes willst um den K702 etwas musikalischer zu machen dann ist der Nobsound NS 08E echt gut.


Warum passt der SMSL sAP II nicht so gut zum K702? Wie macht sich das bemerkbar?

Achja, welche SMSL meinst du denn? Bei Amazon werden mir zwei verschiedene Varianten angezeigt.

Der Nobsound NS 08E macht das Ganze aber nicht zu warm, oder? Denn ansonsten hätte ich mir ja, wenn ich mehr Wärme will, einen K712 gekauft
Der_∆siate
Stammgast
#80 erstellt: 03. Mai 2018, 06:54
Den SMSL Sanskrit 6 als DAC:
https://www.amazon.d...A82pitcSL&ref=plSrch

Am besten bestellst du dir beide sAp II und den Nobsound.
Dann kannst du vergleichen und schauen welcher dir besser gefällt.

Der Nobsound bringt nur eine leichte Wärme, würde ich dir empfehlen, denn der K702 ist schon sehr neutral.
Der SMSL verstärkt dieses neutrale Klangbild noch mehr, bin mir nicht sicher ob dir das gefällt.
Ghoster52
Stammgast
#81 erstellt: 03. Mai 2018, 07:21
Nur selber hören und testen führt hier zum Ziel !
Für meinen Geschmack lässt ein K612 "klangoptimiert" viele Hörer alt aussehen.
Die Empfehlung zum Inline Amp EQ war auch berechtigt, es ist ein kleiner unscheinbarer KHV mit Zusatzfunktion !
Loudness-Schaltung ist in dieser Preisklasse kaum zu finden und er hat eine 3 Band Klangregelung mit NE 5532,
diese Schaltung wird bei vielen Vorstufen genutzt.
Für die meisten Kopfhörer reichen diese 3 Klangsteller !
Das diese Klangsteller mit keinen 10 Band Software EQ mithalten können, ist mir bewusst, aber nicht das Ziel.
Andere haben ja weder noch ...
Fast jedes handelsübliche Schleppi sollte ein vernünftiges Audiosignal liefern, da halte ich einen DAC erst mal für überflüssig.
Ein AKG K7xx ist ja nun auch noch nicht Hai End.
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#82 erstellt: 03. Mai 2018, 11:08
Ich habe mir jetzt den SMSL M6 bestellt. Morgen kommt der K702 und vielleicht trudelt am Samstag der AMP+DAC ein. Sollte es klanglich nicht passen, kann ich ihn ja noch immer zurücksenden.
enslaved
Stammgast
#83 erstellt: 03. Mai 2018, 13:02
Den M6 habe ich direkt wieder zurück geschickt. Der M6 fabriziert jedes mal wenn eine Audioquelle anliegt ein nervendes Plop Geräusch. Das geht gar nicht Asber vielleicht war das ja nur bei meinem Gerät so ...
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#84 erstellt: 03. Mai 2018, 17:43
Mal schauen, wie er so ist. Soll am Montag ankommen. Vielleicht habe ich dieses Ploppen ja nicht.
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#85 erstellt: 03. Mai 2018, 18:53
Mein K702 ist übrigens heute schon angekommen, obwohl er erst morgen geliefert werden sollte. Finde ich gut. Ich habe ihn jetzt über ein paar Stunden ausprobiert. Am Handy erreicht er eine Lautstärke, die angenehm ist. Am Laptop kann er natürlich nochmal etwas lauter, jedoch scheint meine Soundkarte echt ... naja ... zu sein. Ruhige Lieder klingen gut ("Unter der Haut"). Sobald aber mal ein Soundtrack mit etwas Dynamik abgespielt wird, hört es sich, je nach Stück, echt verboten an. Beim Stück 160 BPM (Hans Zimmer) scheint die Soundkarte mit den schnell einsetzenden Blechbläsern überfordert zu sein. Ich habe sogar das Gefühl, dass mein Xperia XZ Premium, welches für ein Handy soundstark ist, besser klingt als mein Laptop. Gehört wird über Fidal auf höchsten Klangeinstellungen (sowohl beim Handy als auch auf dem Laptop).

Beeindruckend ist die unglaubliche Luftigkeit. Dagegen hatte mein Beoplay H6 keine Chance.

Also warte ich sehnsüchtig auf meinen SMSL M6 und bin gespannt.
Maexchen79
Ist häufiger hier
#86 erstellt: 04. Mai 2018, 16:57
Also den 712er kann man immer empfehlen, ein absoluter Nobrainer
derSchallhoerer
Stammgast
#87 erstellt: 04. Mai 2018, 19:41

Special_Defcon (Beitrag #85) schrieb:
Gehört wird über Fidal auf höchsten Klangeinstellungen (sowohl beim Handy als auch auf dem Laptop).

Kein Wunder das es nicht gut klingt. Wechsel mal zum Konkurrenten, Tidal.
Natürlich nur Spaß. Dir viel Spaß mit dem AKG. Mit denen wurde ich persönlich nie richtig warm.
Wobei ich den K550 noch hier habe und auch regelmäßig auf dem Balkon verwende.
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#88 erstellt: 08. Mai 2018, 00:49
Heute ist der SMSL M6 gekommen und ich konnte diesen mal ein wenig testen. Ausführlich berichten werde ich die kommenden Tage.

Eine Frage hätte ich noch. Der AMP DAC läuft aktuell unter 16bit/48kHz. Der M6 kann aber mehr - nämlich 32bit/384kHz. Kann mir jemand sagen, wie ich das einstellen kann. Den Treiber habe ich über die SMSL - Webside runtergeladen, nachdem das über die beigelegte Disc nicht so ganz klappen wollte.

PS: Ich habe Windows 10.

Vielleicht hat ja der ein oder andere eine Idee und kann mir da helfen.
Basstian85
Stammgast
#89 erstellt: 08. Mai 2018, 07:12
Kann man das denn nicht im Treiber einstellen? Dann mal Rechtsklick aufs Lautsprechersymbol inner Taskleiste -> Wiedergabegeräte -> Passendes Gerät wählen (Keine Ahnung wie das benannt ist SMSL M6 oder so) -> Eigenschaften -> Erweitert -> Standardformat. Da müsste es gehen.
Philios
Stammgast
#90 erstellt: 08. Mai 2018, 13:00
Ich bin mal frech und kapere das Thema ein wenig ... vor nicht allzulanger Zeit, kauften nicht wenige hier einen DAC/KHV der dunkel gefärbt ist (farblich) und einen großen runden Lautstärke-Regler oben hat, der von einem LED-Ring begleitet beleuchtet ist.

Mir fällt aber ums Verrecken nicht mehr ein, wie der heißt ... erinnert sich jemand?
Basstian85
Stammgast
#91 erstellt: 08. Mai 2018, 13:24
JDS Labs the element vielleicht?
Philios
Stammgast
#92 erstellt: 08. Mai 2018, 13:26
Merci, genau den.
Special_Defcon
Ist häufiger hier
#93 erstellt: 10. Mai 2018, 12:13
So, jetzt habe ich endlich mal ein wenig Zeit gefunden, die neue Kombination, bestehend aus AKG K702 und SMSL M6, zu testen und zu beurteilen.

Gleich zu Beginn wurde der entsprechende Treiber installiert. An sich eine vollkommen unkomplizierte Sache, bei welcher ich mich nur etwas dämlich angestellt habe. Die beigelegte Disc ist für die Treiberinstallation nicht dringend von Nöten. Über die Webside von SMSL war der richtige Treiber wesentlich leichter und schneller zu finden.

Aber genug drum herum geredet bzw. geschrieben. Wie klingt das alles nun?

Ganz einfach ... verdammt gut und deutlich besser als nur über den Laptop. Dieser war, wie ich bereits schrieb, bei der Wiedergabe besonders "dynamischer" und zackiger Musik überfordert. Höhen klangen mitunter verboten, Blasinstrumente, wie Trompeten und Co., klangen unangenehm und zudem hatte ich bei vielen Stücken ein nerviges Rauschen im Hintergrund. Dieses Rauschen habe ich zwar bei ganz wenigen Musikstücken noch immer, aber vermutlich hängt es damit zusammen, dass Tidal auch so manch schlecht aufgezeichnete Aufnahme im Portfolio hat.

Was mich noch immer beeindruckt, ist die unglaublich tolle Bühne, die dieser Kopfhörer bietet. Die Räumlichkeit ist genau das, was mir der Beoplay H6 nicht bieten konnte. Er hatte zwar einen etwas stärkeren Bass, aber diesen wünsche ich mir eigentlich nur, wenn ich HipHop oder den typischen "Radio - Mainstream" höre. Da ich vorzugsweise Filmmusik oder auch klassische Musik höre, kann der AKG voll punkten. Seine absolute Stärke sind Stimmen und Klavierstücke. "Writings on the Wall" von Sam Smith oder "Habits" von Maria Mena sind zwei Werke, bei denen man mit diesem Lauscher voll auf seine Kosten kommt. Auch Chöre sind sehr eindrucksvoll. Wer einen AKG K702 hat, sollte sich mal "Oh Fortuna" anhören und das am besten in der Version, in der der Chor der Roten Armee vorkommt.

Es stimmt, dass der AKG K702 sehr neutral abgestimmt ist, doch stellte ich fest, dass mich das gar nicht stört. Ich finde es hier sogar angenehmer, über einen längeren Zeitraum Musik zu hören als mit dem Beoplay H6, da das Fehlen der Luftigkeit beim Dänen irgendwann anstrengt und irgendwie auf die Ohren drückt - keine Ahnung, wie ich es besser beschreiben soll. Bass fehlt mir eigentlich nur bei HipHop. Ansonsten finde ich das Bassfundament sehr angenehm. Wer halt viel Eminem und Co. hört, wird sich eh nach einem anderen Produkt umsehen.

Halten wir mal fest. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden und ärgere mich ein wenig, dass ich nicht schon Anfang 2017 ein bisschen besser recherchiert habe, als ich mir den Beoplay H6, der keineswegs schlecht ist, gekauft habe. Ich hätte eine Menge Geld gespart, da sich zeigt, dass man nicht gleich 300,- Euro und mehr für einen guten Kopfhörer in die Hand nehmen muss.

Ich möchte mich bei allen Schreibern, die sich hier mit eingebracht haben, herzlich für die Hilfe bedanken. Die Firma AKG hatte ich gar nicht mal so sehr auf dem Schirm. Auch beim Thema "AMP / DAC" wurde mir als absoluter Nichtkenner weitergeholfen. Wer weiß, welchen Quatsch ich mir sonst für teures Geld gekauft hätte. Vielen Dank also nochmal an alle.

PS: Wenn noch irgendwelche Fragen offen sind, scheut euch nicht, diese zu stellen
Jens1066
Inventar
#94 erstellt: 10. Mai 2018, 16:19
Viel Spaß mit der neuen Kombi.
Auch ich liebe die Luftigkeit von AKG. Was den Bass anbelangt, wie schon geschrieben kann ich da wärmstens Equalizer APO für den PC empfehlen. Zumindest der 712er kann das ganz gut ab, wenn man den Bass etwas anhebt.
Der_∆siate
Stammgast
#95 erstellt: 10. Mai 2018, 19:14
Freut mich, dass du Spaß an deiner neuen KH Anlage hast,
den K702 habe ich auch lange sehr geschätzt (und tu es immer noch).


Paul
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher Kopfhörer und Kopfhörerverstärker
pedrosch am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  54 Beiträge
Sennheiser Hd 650 / welcher Kopfhörerverstärker
e.lurch am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  59 Beiträge
Offene Kopfhörer duch Wände hören?
LEoX2 am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  10 Beiträge
Schwitzende Ohren - Welcher Kopfhörer?
cabasa am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  16 Beiträge
Kopfhörerverstärker
houdini am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker für 20 Kopfhörer?
fabian42 am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  18 Beiträge
Investition in Kopfhörer oder Kopfhörerverstärker ?
hundicom am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  5 Beiträge
Kopfhörerverstärker
ere am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  4 Beiträge
Kopfhörerverstärker
MFredel am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  2 Beiträge
Kopfhörerverstärker?!
hifi-chris am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2003  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.802 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedfirefl7
  • Gesamtzahl an Themen1.406.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.795.544

Hersteller in diesem Thread Widget schließen