sonic impact t-amp und beyer dt 880

+A -A
Autor
Beitrag
arrowhead
Stammgast
#1 erstellt: 11. Feb 2006, 16:22
Hi
nachdem ich meinen Corda Aria wieder weggegeben hab, bin ich jetzt auf der Suche nach einem günstigen KHV - für meinen dt 880 (brauch was kleines das man auch mal in rucksack packen kann).
der bt928 mod wäre ne möglichkeit oder der
T-amp. An dem reizt mich vorallem, dass ich mit ihm auch mal meine LS betreiben kann oder im Sommer am see kleine ls bateriebetrieben anfeuern kann...
Bisher hab ich vom t-amp praktisch nur in verbindung mit dem akg k-1000 gehört. Eignet sich der einstellbereich/genauigkeit des Potis auch für den dt 880 oder schorttet man da gleich seinen kh wenn man das Poti berührt(*g*)?
der dt 880 hat ja nur eine masse - kommt der t-amp damit zurecht?
Wie kann ich ihn anschließen? Da langt ja so ne Klinkenkupplung ( http://www.reichelt....672;PROVID=0;TITEL=0 ) und zwei kurze (sereo)kabel um ne verbindung zum t-amp herzustellen.


[Beitrag von arrowhead am 11. Feb 2006, 16:24 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2006, 16:28
Wenn ich fragen darf: Wieso hast du den Aria wieder weggegeben?
arrowhead
Stammgast
#3 erstellt: 11. Feb 2006, 16:43
entweder bin ich zu doof den von euch so oft beschribenen "groeßn " unterschied zu hören oder aber die leicht bessere bassweidergabe rechtfertigen es einfach nicht 400€ hinzulegen.
kleines Zitat von Scrooge im bezug auf seinen hd 650 mit btech und terratec soundkarte:

Mehr brauch ich, als "normaler" Musikhörer, nicht... Wenn ich mir vorstelle, wie wenig (im Verhältnis zu den Kosten) danach noch rauszuholen ist und wie viel tolle Musik man für das Geld bekommt, wird mir ganz schlecht...
Jetzt kann ich mich wieder voll und ganz auf Tonträger konzentrieren... Wie schön...
Vorsicht Musik, ich komme...

das trifft die sache bei mir grob auch.Das einzigste was ich vermisse ist das CrossFeed, aber das gibts auch günstiger. Wer das geld übrig hat soll sich den Aria holen ich investier das Geld lieber in Musik. Das "Erlebnis Musik" steht und fällt keinesfalls mit der verwendung eines teuren KHV. Aussagen wie auf headphoenreview, dass man Verrückt sein muss einen dt 880 ohn kHV zu betreiben kann ich schlicht nicht nachvollziehen. Mein CDP hing dem Aria nicht ewig nach und genügend power hat er auch.
Ausserdem hab ich kein Bock die ganze Zeit mir den Spaß and der musik damit zu verderben, indem ich die Klangwiedergabe analysiere. Ich will mich zurücklehnen und musik hören!

Nur brauch ich halt auch mal ne "mobile klinke" und deshalb such ich jetzt nach ner günstigen alternative...


[Beitrag von arrowhead am 11. Feb 2006, 16:59 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#4 erstellt: 11. Feb 2006, 16:50
Hallo,
der Sonic T-Amp geht prächtig als KHV - jedoch keinesfalls ! an einem KH mit Klinkenstecker ! !

Der Kopfhörerstecker MUSS entsprechend umgerüstet werden, damit die beiden Minus-Anschlüsse nicht verbunden sind.
Bei Anschluss eines Klinkensteckers - und damit Verbindung der beiden Minus-Anschlüsse - würde der T-Amp sofort zerstört werden .

Viele Grüße
arrowhead
Stammgast
#5 erstellt: 11. Feb 2006, 16:54
mist - weiß jemand ob der dt 880 bis kurz vor dem Klinkenstecker beide minus pole getrennt führt oder die schon in der linken Ohrmuschel zusammenführt?
hat am dt 880 evtl schon mal jemand rumgebastelt?

Nachtrag:
Der ganze differezierung von kHV zu sprechen oder nicht ist doch schwachsinn. Für Forumianer ist ein KHV ein gerät mit chincheingang und klinke ausgang. Hat man dass klingts besser. Schonmal überlegt wo die leistung für den Kh herkommt die aus dem CDP kommen? Da sind auch "KHV-Schaltungen" drin. Die eine besser die andere weniger. Wie im (standalone)khv auch.
Außerdem frag ich mich immer noch warum die ganze leute hier so viel über die so wichtigen KHV´s reden aber kaum einer versucht den Kh mal aufem Kopf anders zu positionieren. Vergisst man dass, oder redet man einfahc nicht drüber??
Für mich entstehen beim "rumrücken" definitiv größere Unerschiede als zwischen den von mir gehörten Klinkenausgängen...


[Beitrag von arrowhead am 11. Feb 2006, 17:07 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#6 erstellt: 11. Feb 2006, 17:48

arrowhead schrieb:

Außerdem frag ich mich immer noch warum die ganze leute hier so viel über die so wichtigen KHV´s reden aber kaum einer versucht den Kh mal aufem Kopf anders zu positionieren. Vergisst man dass, oder redet man einfahc nicht drüber??
Für mich entstehen beim "rumrücken" definitiv größere Unerschiede als zwischen den von mir gehörten Klinkenausgängen...


Also mir erscheint das selbstverständlich! Keine Ahnung, warum. Wahrscheinlich setze ich Kopfhröer einfach scon intuitiv so auf, dass es passt. Und da das ganze intuitiv abläuft, denkt man nicht dran und wenn man nicht dran denkt, kann man auch nicht drüber schreiben...

Hab das früher beim DT880 schon gemerkt, er profitiert von einem Sitz "weiter unten und vorne". Allerdings kann ich nicht genau beschreiben, wie sich der Ton ändert, scheint mir von Lied zu Lied unterscheidlich zu sein...

Und für mich ist der Aria definitiv eine Offenbarung gewesen. Aber ich habe ja auch noch keinen gemoddeten B-Tech gehört.
Kann also nicht ausschließen, obs mir nicht wie dir gehen würde. Und der CordaCross z.B. kostet nicht die Welt, im Vergleich zum Aria.

m00h
Musikaddicted
Inventar
#7 erstellt: 11. Feb 2006, 18:00
Das "Rumrücken" kostet im Gegensatz zu nem KHv nix, daher kann es jeder nach seinen Belieben machen und muss/will nicht nachfragen. Ein KHV-Kauf will überlegt sein und daher gibt darüber wohl mehr Threads.
Übrigens ist wohl (fast) jedem hier klar, dass auch im billigsten Klinkegerät ein KHV steckt - sonst könnte man ja garkeinen KH anschließen.

@A-Abraxas: Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann kann man den T-Amp nur bei einer Balanced-Verkabelung nutzen. Wieviele KHs haben denn eine durchgehende Balanced-Kabelung?
Jazzy
Inventar
#8 erstellt: 12. Feb 2006, 00:06
Hi1
Musst dir einen K701 kaufen!
arrowhead
Stammgast
#9 erstellt: 12. Feb 2006, 00:27

wäre auch ne möglichkeit. Aber solang er noch so viel kostet kommts das nicht in Frage. 300€ wären ein Wort...


Übrigens ist wohl (fast) jedem hier klar, dass auch im billigsten Klinkegerät ein KHV steckt - sonst könnte man ja garkeinen KH anschließen.

damit wirst du recht haben - de art in der hier aber darüber geschrieben wird, suggeriert aber dass ein Standalone gerät das einzigst wahre ist und riesige klangliche Vorteile bringt.


Das "Rumrücken" kostet im Gegensatz zu nem KHv nix, daher kann es jeder nach seinen Belieben machen und muss/will nicht nachfragen.

stimmt auch *g*. Aber als Vergleich find ich das wichtig mal zu schreiben.

Allerdings kann ich nicht genau beschreiben, wie sich der Ton ändert, scheint mir von Lied zu Lied unterscheidlich zu sein...

Wechsel auch abhängig von der Aufnahme die Position.


Wieviele KHs haben denn eine durchgehende Balanced-Kabelung?
macht bei normaler klinke auch keinen sinn bzw bringt eher nachteile mit sich (ein dickes kabel mit "doppeltem" signal bringt mehr als zwei dünne)

was ist denn eigentlich beim dt 880 für zubehör dabei? Bei mir wars ne ledertasche die en bissel billig wirkt (sehr weicher schaumstoff innen) und en verlängerungskabel - hab ihn auch mal mit ner ALubox gesehen
Ist bei euch irgend ne beschreibung dabei? Zum beispiel wie man das Kabel wechselt?
Jazzy
Inventar
#10 erstellt: 12. Feb 2006, 00:31
Hi!
Kostet doch 300.
arrowhead
Stammgast
#11 erstellt: 12. Feb 2006, 00:31
wo denn ?
Jazzy
Inventar
#12 erstellt: 12. Feb 2006, 00:34


[Beitrag von Jazzy am 12. Feb 2006, 00:34 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#13 erstellt: 12. Feb 2006, 00:43
Ich hatte damals so eine Alubox statt der Ledertasche dabei. Die Ledertasche finde ich auch IIIIH, hab die ansehen können, als sich mein Bruder zu Weihnachten auch einen DT880 leistete...

So eine Art Anleitung ist aber weder bei ihm noch bei mir dabeigewesen, lediglich so ein Garantieschein...


Jazzy schrieb:
http:\\www.cyberport.de

Wenn du danach gehst, kann du ihn auch schon für unter 290€ haben. Das sind Lockangebote, die ewig nicht lieferbar sind, auch wenns so auf der Shopseite steht.
Außerdem weiß icb nicht, wo du da 300€ siehst:
Ich seh da "EUR 348,90" und "Voraussichtlich lieferbar ab 02.03.2006"

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 12. Feb 2006, 00:48 bearbeitet]
arrowhead
Stammgast
#14 erstellt: 12. Feb 2006, 00:46
nicht auf lager und 350€...
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 12. Feb 2006, 00:48
...wie ich oben schon schrieb.

m00h
arrowhead
Stammgast
#16 erstellt: 12. Feb 2006, 00:50
0:46 vs 0:48 ich war schneller
m00hk00h
Inventar
#17 erstellt: 12. Feb 2006, 00:52
Ja, aber nur, weil ich mehr getippt habe


m00h
machiavelli193
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Feb 2006, 17:28
Guckst Du hier: 299 Euro!

http://www.amazon.de.../028-1349006-0899714

Gerade "spasshalber" bestellt (auch wenn's 'ne Menge Holz ist)... und wenn er meinenen sehr, sehr hohen Erwartungen nicht gerecht wird, geht er einfach und problemlos zurück!

I Love Amazon.de!

Gruß
mac
m00hk00h
Inventar
#19 erstellt: 12. Feb 2006, 17:55
Danke für den Tip, werd ich wohl demnächst auch K701-Besitzer sein!


m00h
Jazzy
Inventar
#20 erstellt: 12. Feb 2006, 18:34
Hi!
Oh sorry,wusste nicht,das der inzwischen so im Preis gestiegen ist.
machiavelli193
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Feb 2006, 18:49
Gestiegen?
arrowhead
Stammgast
#22 erstellt: 12. Feb 2006, 18:55
meinte wohl den preisanstieg bei cyberport.de

wie siehts denn beim k701 mit dem balanced anschluss aus? Ist die veränderung einfach reversiebel oder hat muss mann die klinke abtrenen und dann einfach nen anderen anschluss dranlöten?
Musikaddicted
Inventar
#23 erstellt: 12. Feb 2006, 19:16
Man muss natürlich ablöten. Klinke hat nunmal nur 3 Anschlüsse. Vorteil vom AKG ist lediglich, dass 4 Adern im Kabel entlanglaufen.
Ist übrigens auch beim Senn-Standardkabel so, wenn ich nicht komplett irre.
Jazzy
Inventar
#24 erstellt: 12. Feb 2006, 20:08
Hi!
Die Klinke vom K701 ist vergossen,musste abschneiden.
Wahrscheinlich Garantieverlust.Also auch keine gute Lösung.Außerdem klingt der Tamp sch....
Hüb'
Moderator
#25 erstellt: 28. Feb 2006, 08:46
Hi!

Ich möchte das Thema noch einmal aufwärmen und zurück zur Ausgangsfrage kommen.
Gibt es eine Möglichkeit, den T-Amp als KHV an "normalen" KH zu nutzen? Also nicht in Kombination mit dem AKG K 1000? Kennt jemand Links auf entsprechende Mods?

Würde gern mit dem T-Amp als KHV experimentieren.

Bin für jeden Hinweis dankbar!

Lieben Gruß

Hüb'


[Beitrag von Hüb' am 28. Feb 2006, 08:47 bearbeitet]
Tencanto_1908
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 28. Feb 2006, 12:16
hallo Hüb,

Warum möchtest du gerne mit dem T-Amp weiter forschen in Richtung "dynamischer Kopfhörer"?Ich hatte selbigen über längeren Zeitraum in Betrieb,als ich noch meinen K1000 hatte.Was mich bei dem Teil gestört hatte,war,daß er nicht tief genug in die Musik rein ging.Man hat also immer das Gefühl,es wird viel zu früh von der Ausleuchtung und Definition her gebremst.Daher fehlt meiner Erfahrung nach Vermögen echten Tiefgangs.

Vergleiche ich dies als Beispiel mit dem Klinkenausgang meines T+A K1,so wird genau dieser Tiefgang im Signal als abgeschlossen verarbeitet.Ich möchte damit sagen,es erscheint alles mit soviel Definition,Auflösung und Akuratesse,daß es diesbezüglich nicht zu Fragen kommt.Man glaubt den Tiefgang auf Anhieb.

Es fällt mir auf,daß bei meinem T+A mit einem Operationsverstärker gearbeitet wird,also garnicht so ein riesiger Aufwand betrieben wird.Er arbeitet diese Sache glaubwürdiger und ausgegorener,als der Chip im T-Amp.Viel vetrauenserweckender erscheint mir die KHV Platine bei Funk.Wenn ich nicht im Moment zu viele Dinge um die Ohren hätte,wäre ich längst zu einem Versuch übergegangen,da mich diese Platine echt reizt.
Das Thema T-AMP ist für mich abgeschlossen.Ich weiß,daß selbst die Klinkenlösungen einiger Vollverstärker hier eine tiefreichendere und glaubwürdigere Interpretation liefern als der T-Amp.

Liebe Grüße,Otwin
arrowhead
Stammgast
#27 erstellt: 28. Feb 2006, 12:58

Gibt es eine Möglichkeit, den T-Amp als KHV an "normalen" KH zu nutzen?


Kurz und schmerzlos: Nein - wie oben geschrieben ist er nicht Brückbar, was vorrausetzung dafür ist, einen KH an LS ausgänge zu betreiben.
Hüb'
Moderator
#28 erstellt: 28. Feb 2006, 13:37
Besten Dank für die (leider unbefriedigenden) Antworten!

Otwin, meinst Du diese Platine hier:
http://www.funk-tonstudiotechnik.de/SYMM-VERST.htm#Phoneamp
http://www.funk-tonstudiotechnik.de/PHONEAMP.pdf



Grüße

Hüb'
Tencanto_1908
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 01. Mrz 2006, 05:53
Hallo Hüb,

Genau die meine ich.Man hat ja darüber hinaus noch die Möglichkeit,diese Platine entweder mit 2x12V Accu zu versorgen,oder man wählt bei Funk ein Netzteil dafür.Die sind sehr sauber aufgebaut.Ferner kann man ihm auch ein Schaltnetzteil spendieren von Funk.Oder du hängst diese Platine in einen vorhandenen Verstärker.Du brauchst den Abgriff von 10V-18V.Gibts aber in den meisten Geräten.Funk sagt,die KHV Platine soll sehr sauber arbeiten von unten bis oben.

Grüße,Otwin
Class_B
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 01. Mrz 2006, 07:31
@ Hüb
mit diesem Teil von "Conrad.de" müsste es funktionieren.
Art.Nr. 330050-99

Gruß
Thomas
Hüb'
Moderator
#31 erstellt: 01. Mrz 2006, 07:34

tontom schrieb:
@ Hüb
mit diesem Teil von "Conrad.de" müsste es funktionieren.
Art.Nr. 330050-99

Gruß
Thomas

Danke für den guten Tipp!
Das wäre die Lösung des Dilemmas!
Grüße
Frank
_Scrooge_
Inventar
#32 erstellt: 01. Mrz 2006, 16:15
Und bei diesem Teil von Conrad kommt am Kopfhörerausgang auch ein brauchbares (von der Klangqualität her) Signal an???

Funktioniert das denn nicht genau so, wie ein verstärkerinterner KH-Ausgang???
Mit einfachen Widerstände, um das Signal für den Kopfhörer zu drosseln...



_Scrooge_
siegfried.it
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Mrz 2006, 20:26
den akg k 701 gibt es bei ebay fuer 325eur inkl versand
und zwar sofort lieferbar
hatte da meinen auch her

ansonsten ist er nirgends lieferbar
zumindest nicht guenstiger

edit: oh die postings auf seite 1 waren schon nen paar wochen alt


[Beitrag von siegfried.it am 01. Mrz 2006, 20:27 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser HD600 an Sonic Impact T-Amp
Danutz am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  22 Beiträge
Beyer dt 880
olympias am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  8 Beiträge
Beyer DT 880
Reiniman am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  15 Beiträge
Beyer DT 880 von 1980
Abtastfanatiker am 23.03.2017  –  Letzte Antwort am 10.04.2017  –  10 Beiträge
KHV aus Sonic Impact T-Amp D-Class Verstärker bauen
joto am 26.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  11 Beiträge
Beyer Dynamik DT 880 alt gegen DT 880 neu
Wolfgang_K. am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  4 Beiträge
Beyer DT 880 250ohm überfordert im Tiefbass?
Alan1990 am 09.12.2018  –  Letzte Antwort am 10.12.2018  –  5 Beiträge
DT 880 ?
Mr._Blonde am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  40 Beiträge
Alessandro MSII oder Beyer DT-880?
Ratzeburg am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  8 Beiträge
Beyer Dt 880 zu leise am iRiver
aiwa66 am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedMartin_Germany
  • Gesamtzahl an Themen1.463.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.952

Hersteller in diesem Thread Widget schließen