Klangfrage

+A -A
Autor
Beitrag
Triodensound
Stammgast
#1 erstellt: 17. Feb 2007, 13:57
Hallo Zusammen,

bin neu hier und habe schon einige eurer Kopfhörer-Threads durchgeschaut.
Teilweise echt interessant was es da alles so gibt.

Da ich der "normalen" Hör-Fraktion zugehörig bin, also richtige LS verwende, kann ich etwas Aufklärung in sachen KH von euch gut gebrauchen.

Mit meiner Anlage kann ich auf sehr hohem musikalischem Niveau Musik genießen, das sollte auch mit KH unbedingt so bleiben !!

Meine Frage an die Profis:
Ist das machbar - Oder bleibt das eine Illusion ?

Viele Grüße, Markus

P.S. Hoffe daß diese Frage hier rein passt, danke.
Nickchen66
Inventar
#2 erstellt: 17. Feb 2007, 14:23
Das Niveau wird -von der Zwergfellmassage mal abgesehen- mit Leichtigkeit einen ziemlichen Sprung nach oben machen, wenn Du Dich dem Thema Kopfhörer ernsthaft widmest.

Das Klangniveau, das Du mit sagen wir mal 150€ bis 400€ Kopfhörern locker erreichst, wirst Du mit Boxen nur erreichen, wenn Du dafür Dein Haus beleihst.

Ist doch an sich logisch. Hier hast Du das Ideal des Punktstrahlers und nahezu keine Distanz zwischen Schallquelle und Ohr.

Also bitte: Wo soll die Reise hingehen? Link


[Beitrag von Nickchen66 am 17. Feb 2007, 15:06 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2007, 14:44
Ich stimm Nickchen natürlich zu
Trotzdem kenne ich viele Leute, die lieber über LS hören - ist eben einfach ein anderes Gefühl. Ich hab letztens einem Hifi-interessierten Bekannten K701 und KHV geliehen und er war schon beeindruckt - zu Hause hat er eine Anlage für 7000 Euro oder mehr. Aaaaaber: es war nichts für ihn. Beeindruckend ja, aber das KH-"Gefühl" mochte er nicht.
Class_B
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Feb 2007, 15:55
Das mag aber auch am K701 liegen.
Ich habe mittlerweile 3 Bekannte,die Zuhause ohne KH hören, mit meinen KH + KHV testen lassen.
Vom HD650 waren sie begeistert,aber den K701 mochten sie nicht so gern.

Gruß
Thomas
lotharpe
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2007, 16:10

tontom schrieb:
Das mag aber auch am K701 liegen.
Ich habe mittlerweile 3 Bekannte,die Zuhause ohne KH hören, mit meinen KH + KHV testen lassen.
Vom HD650 waren sie begeistert,aber den K701 mochten sie nicht so gern.

Gruß
Thomas


Hallo Thomas,

habe ich auch mit mehreren Bekannten gemacht.
Die Begeisterung lag bei allen beim HD-650, den K-701 empfanden sie zu hell und schrill.

Hallo Markus,

Poste mal dein Buget, was Du gewillt bist auszugeben und Musikrichtung etc.

Grüße
Lothar


[Beitrag von lotharpe am 17. Feb 2007, 16:11 bearbeitet]
Audiodämon
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2007, 17:10

tontom schrieb:
Das mag aber auch am K701 liegen.
Ich habe mittlerweile 3 Bekannte,die Zuhause ohne KH hören, mit meinen KH + KHV testen lassen.
Vom HD650 waren sie begeistert,aber den K701 mochten sie nicht so gern.

Gruß
Thomas


Das liegt nicht unbedingt am K701 oder sonst eine KH. Man kann in den wenigsten Situationen erwarten, dass ein eingefleischter LS-Hörer sofort auf KH-Klang abfährt. Ich hatte da auch anfangs meinen Kampf. Der LS-Hörer muss sich zuerst an das KH-Hörfeeling gewöhnen.

Ein 650 macht es einem da etwas leichter als eine Stax, oder ein K701. Der 650 ist eher Massentauglich abgestimmt und vermittelt somit fast schon ein Stück Raummode. That´s all...
sai-bot
Inventar
#7 erstellt: 17. Feb 2007, 17:12
Hallo Jungs,
"alles falsch, alles falsch"
Was ich sagen wollte: Meinem Bekannten gefiel es einfach nicht, etwas auf den Ohren zu haben und nicht den ganzen Raum mit Tönen gefüllt zu haben. Also das KH-Gefühl an sich, den K701 fand er dezidiert weltklasse. Er ist ausgesprochener Hellhörer.

Edit: René war offenbar schneller und hat's auch noch besser formuliert. Mist


[Beitrag von sai-bot am 17. Feb 2007, 17:13 bearbeitet]
a-lexx1
Inventar
#8 erstellt: 17. Feb 2007, 17:14

Triodensound schrieb:

Mit meiner Anlage kann ich auf sehr hohem musikalischem Niveau Musik genießen, das sollte auch mit KH unbedingt so bleiben !!


Falls Du wirklich schon eine sehr gute LS-Anlage hast, koennte AKG K1000 der KH fuer Dich sein. Er wird wie ein normaler LS am LS-Ausgang Deines Verstaerkers betrieben und wird meistens zu den 5 besten je gebauten KHs gezaehlt.

Leider wird er nicht mehr produziert, aber bei ebay mit ein bisschen glueck fuer 400-600 Euro zu bekommen.

Bei fast allen anderen KHs muesstest Du noch in einen KHV investieren, da LS-Anlagen da meistens nichts taugen. Unterm Strich kommt's nicht wirklich billiger.
Nickchen66
Inventar
#9 erstellt: 17. Feb 2007, 18:02

a-lexx1 schrieb:
Unterm Strich kommt's nicht wirklich billiger.
...äh...doch. Selbst der von Dir erwähnte K1000 mit angemessener Verstärkung ist ein Schnäppchen im Vergleich zu den Schallwandlern, die in den anderen Abteilungen dieses Forums zumeist diskutiert werden.
a-lexx1
Inventar
#10 erstellt: 17. Feb 2007, 18:38

Nickchen66 schrieb:

a-lexx1 schrieb:
Unterm Strich kommt's nicht wirklich billiger.
...äh...doch. Selbst der von Dir erwähnte K1000 mit angemessener Verstärkung ist ein Schnäppchen im Vergleich zu den Schallwandlern, die in den anderen Abteilungen dieses Forums zumeist diskutiert werden.


@Nickchen,

Du hast mich falsch verstanden, oder ich habe mich nicht klar genug ausgedrueckt

Ich meinte nur, ein K1000 kommt bei einem vorhandenen guten LS-Setup billiger, als. zB. ein HD650 + guter KHV. Und der K1000 wird immer noch besser klingen (wenn LS-Anlage wirklich gut ist)
Triodensound
Stammgast
#11 erstellt: 17. Feb 2007, 19:29
Aber Hallo...

das geht ja ab hier.

Erst mal vielen Dank für eure Antworten.

Also zur Zeit höre ich mit 25cm Breitbandsystemen (Punktstrahler) in einer speziellen Schallwand, absolut resonanzfrei - nix Wumm Wumm.

Als Quellen dienen Laufw./Wandler Kombi und Plattenspieler Rega P5 mit Grado Statement Sonata. Röhren Vor- u. Endstufe (300B SE)

Das ganze spielt absolut frei und locker mit fantastischer Auflösung und natürlichkeit ! Hab dafür sogar ein eigenes Zimmer.

Die Wiedergabe über KH sollte deßhalb natürlich, locker und frei sein. Der Aufnahmeraum sollte in realistischen Dimensionen hörbar sein.
Also nicht eingeengt oder gepresst wirken. Und wenn es irgendwie möglich ist nicht direkt im Kopf spielen.

Mit meinem AKG 280 Parabolic am KH Ausgang des CD-Spielers bin ich nicht zufrieden.
Einen Preisrahmen hab ich noch nicht gesteckt, da es ja bisher nur eine Überlegung ist in KH zu investieren. Das ganze muß halt Sinn machen, so max. 1000 € vieleicht ?!

Meine Endstufe hat 8 Ohm Abgriffe, kann man da einen K1000 anschließen ?
Dann brauch ich keinen KHV oder ?

Gruß Markus

P.S. Danke für das rege Interesse !
Peer
Inventar
#12 erstellt: 17. Feb 2007, 19:35
K1000 oder Stax würde ich sagen. Vielleicht das Stax 4040 Set...
a-lexx1
Inventar
#13 erstellt: 17. Feb 2007, 19:40
Du braeuchtest ziemlich wahrscheinlich 8 Ohm Lastwiederstaende, sonst ware der K1000 fuer Deine Endstufe fast ein Leerlauf, und das kann Dir der Ausgangstrafo uebel nehmen.

Aber ansonsten - ein Idealfall fuer einen K1000. Also ab zu ebay

Oder wie mein Vorredner schon sagte , Stax.

Aber dann bitte keinen 4040, Du brauchst bestimmt keinen Verstaerker. Sondern versuche mal probehalber einen gebrauchten Lambda Pro mit einem Uebertrager zu finden. Den kannst Du auch an die Ausgaenge Deines Verstaerkers anschliessen.
Peer
Inventar
#14 erstellt: 17. Feb 2007, 19:48

a-lexx1 schrieb:


Aber dann bitte keinen 4040, Du brauchst bestimmt keinen Verstaerker. Sondern versuche mal probehalber einen gebrauchten Lambda Pro mit einem Uebertrager zu finden. Den kannst Du auch an die Ausgaenge Deines Verstaerkers anschliessen.

Habe ich dran gedacht, aber ich denke die gibts gar nicht mehr
Triodensound
Stammgast
#15 erstellt: 17. Feb 2007, 19:49

a-lexx1 schrieb:
Du braeuchtest ziemlich wahrscheinlich 8 Ohm Lastwiederstaende, sonst ware der K1000 fuer Deine Endstufe fast ein Leerlauf, und das kann Dir der Ausgangstrafo uebel nehmen.

Aber ansonsten - ein Idealfall fuer einen K1000. Also ab zu ebay



@a-lexx1
wieviel Ohm hat den der K1000 ?

Wie siehts mit evtl. Eratzteilen, Repataturen aus für AKG K1000 und Stax Lambda pro, wenns ernst wird ?

Gruß Markus
a-lexx1
Inventar
#16 erstellt: 17. Feb 2007, 19:55

p32r schrieb:

a-lexx1 schrieb:


Aber dann bitte keinen 4040, Du brauchst bestimmt keinen Verstaerker. Sondern versuche mal probehalber einen gebrauchten Lambda Pro mit einem Uebertrager zu finden. Den kannst Du auch an die Ausgaenge Deines Verstaerkers anschliessen.

Habe ich dran gedacht, aber ich denke die gibts gar nicht mehr :?


ja, leider auch nur gebraucht auf ebay.

Aber generell halte ich den K1000 fuer einen LS-Umsteiger fuer sicherer, der Stax klingt wirklich nicht LS-aehnlich.

Eigentlich waeren bei einem Budget von 1000,- beide drin


@Triodensound:
Der K1000 hat 120 Ohm. Reparaturen macht AKG immer noch, muessten noch genuegend Ersatzteile haben, wurde erst seit ca. einem Jahr eingestellt.

Bei Lambda Pro kannst Du problemlos Teile von neuen Stax verbauen, sind kompatibel.
NoXter
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Feb 2007, 19:58
Evtl habe ich es ja überlesen, aber was ist der Grund für die Anschaffung von Kopfhörern?
Der K1000 ist ja nun wirklich eine sehr groszügige Auslegeung von Kopfhörer und aufgrund seiner Bauweise vielleicht auch gar nicht geeignet...
Peer
Inventar
#18 erstellt: 17. Feb 2007, 20:09

NoXter schrieb:

Der K1000 ist ja nun wirklich eine sehr groszügige Auslegeung von Kopfhörer und aufgrund seiner Bauweise vielleicht auch gar nicht geeignet...

Der K1000 ist alleine aufgrund seiner Bauweise geeignet
Triodensound
Stammgast
#19 erstellt: 17. Feb 2007, 20:25
Hallo,

war soeben bei ebay und hab nach einen K1000 gesucht, derzeit 400€ - läuft noch bis Morgen. Legt also noch einiges zu denk ich.

@NoXter

Vielleicht weil man die Musik mal ohne die Einflüße des eigenen Raumes hören will, oder einfach nur ganz tief in die Aufnahme hinein hören mag ?!!

@alle

Wäre ein normaler Kopfhörer z.B. AKG 701 in Verbindung mit einen KHV von Jan Meier (Crossfeed) evtl. eine Alternative zum K1000.
Also was den "im Kopf Klang" angeht zumindest, oder hilft da das Crossfeed nicht wirklich weiter ?

Gruß Markus


[Beitrag von Triodensound am 17. Feb 2007, 20:48 bearbeitet]
Nattydraddy
Inventar
#20 erstellt: 18. Feb 2007, 04:02
Eine Alternative wäre es auf jeden Fall. Wie du schon meintest, ist der K1000 schon ein Spezial-Fall von Kopfhörer. Wenn du dir nicht sicher bist, dass du ihn willst, ist ein Ebay-Geschäft über eine halbe Mille immer so eine Sache.

Jan Meier kann man auch anrufen. Wenn er dich überzeugt, kannst du bei ihm auch probehören.

Du kannst mal auf seine Homepage gehen und dir schauen, was er anbietet an Kopfhörern und Verstärkern.

Viele der Leute, die einen K1000 besitzt, besitzen auch noch andere Kopfhörer. Je nach momentaner Stimmung und der Quelle benutzten sich andere Kopfhörer. Wobei der K1000 oft der beliebteste Kopfhörer ist.

High-Endiger Lösung gibt es viele z.B. diese hier: CEC-CD-Player

Du kannst dir mal den Thread anschauen, wo Leute ihre Kopfhörer geordnet nach Klangqualität eingetragen haben. Dann kriegst du einen Überblick, über das Equipment das verwendet wird.
Triodensound
Stammgast
#21 erstellt: 18. Feb 2007, 10:20

Nattydraddy schrieb:


Jan Meier kann man auch anrufen. Wenn er dich überzeugt, kannst du bei ihm auch probehören.

Du kannst mal auf seine Homepage gehen und dir schauen, was er anbietet an Kopfhörern und Verstärkern.

Viele der Leute, die einen K1000 besitzt, besitzen auch noch andere Kopfhörer. Je nach momentaner Stimmung und der Quelle benutzten sich andere Kopfhörer. Wobei der K1000 oft der beliebteste Kopfhörer ist.

High-Endiger Lösung gibt es viele z.B. diese hier: CEC-CD-Player



Ja, ich werd mal mit Jan Meier Kontakt aufnehmen und probehören.
Den CEC 5300 schau ich mir auch mal an, danke.

Gruß Markus
Triodensound
Stammgast
#22 erstellt: 18. Feb 2007, 18:00
Hallo,

war heute nochmal bei ebay wegen dem K1000 - "die spinnen ja ,die Römer "
2 Std. vor Auktionsende betrug der Preis satte 831€ !

Also so wie´s aussieht wird das mit dem K1000 nichts bei ebay, mehr als den Neupreis für ein gebrauchtes Gerät - Nein danke.

Gibt vielleicht Jemand von euch einen K1000 günstig ab ?

Auch wenn mich Jan Meier bestimmt gut beraten kann, würde mich interessieren was ihr von seinen Verstärkern haltet.

Gruß Markus
a-lexx1
Inventar
#23 erstellt: 18. Feb 2007, 18:13

Triodensound schrieb:

Ja, ich werd mal mit Jan Meier Kontakt aufnehmen und probehören.
Den CEC 5300 schau ich mir auch mal an, danke.

Gruß Markus


Kann man natuerlich auch machen.

Aber so einige halten einen 300B-Amp fuer den besten Amp fuer einen K1000 ueberhaupt. Ich hatte zwar nie das Vergnuegen, dieses Paerchen hoeren zu koennen, aber glaubhaft ist es schon.

Und weder ein K701 noch ein Senn, ganz gleich wie gut die KHVs sein moegen, werden je die Wiedergabequalitaet eines gut versorgten K1000 erreichen.

Tue Dir also was gutes

Wegen dem ebay-preis - das war ein neuer (oder zumindest so beschrieben), das ist normal. Die auslaendischen Kaeufer treiben die K1000-Preise des oeffteren in die Hoehe, der gute Schnitt liegt aber bei 500-600 Euro, mal mehr, mal weniger.
lotharpe
Inventar
#24 erstellt: 18. Feb 2007, 18:48
Welcher Dynamische Kopfhörer würde denn einem K-1000 am nächsten kommen?
Ein GS-1000 oder der W-5000?

Grüße
Lothar
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 18. Feb 2007, 19:02
@triodensound: hör dir den kopfhörer vor dem kauf auf jedem fall an. bei mir würde ganz klar ein stax set auf platz 1 stehen (ohne irgendwelche dynamische konkurrenz bis auf headtracking systeme).

hier gibt es aber genug leute, die mit einem hd650, einem akg 701 oder einem 880 von beyer glücklich werden und stax hassen. zwar sind die preise niedriger als die von stax (oder AT), das liegt aber in allererster linie daran, dass wir in deutschland sind.

ein hd 650 von sennheiser soll angeblich schonmal für unter 200 bei ebay über den virtuellen tisch gegangen sein. in norwegen soll man locker 800 euro für einen solchen hörern zahlen können.

in fernost sollen stax sets wirklich bezahlbar sein, in amerika gibts grado kopfhörer förmlich hinterhergeschmissen. beides in deutschland sauteuer.

hör die einfach mal in ruhe einige hörer selber an, und lass deinen hörgeschmack entscheiden. einen linearen zusammenhang zwischen preis und leistung wirst du bei den hier genannten hörern selten finden. eher einen geographischen
a-lexx1
Inventar
#26 erstellt: 18. Feb 2007, 19:06

lotharpe schrieb:
Welcher Dynamische Kopfhörer würde denn einem K-1000 am nächsten kommen?
Ein GS-1000 oder der W-5000?


Du wirst es nicht galuben, aber ich denke der K701 ist es. (ok, den grossen Grado hab ich nicht gehoert). Oder eher ein Mix aus K701 + CD3000. Aber besser in allem, agesehen vom Tiefbass. Den hat der K1000 konstruktionsbedingt nicht.
Triodensound
Stammgast
#27 erstellt: 18. Feb 2007, 19:10

a-lexx1 schrieb:


Aber so einige halten einen 300B-Amp fuer den besten Amp fuer einen K1000 ueberhaupt. Ich hatte zwar nie das Vergnuegen, dieses Paerchen hoeren zu koennen, aber glaubhaft ist es schon.

Und weder ein K701 noch ein Senn, ganz gleich wie gut die KHVs sein moegen, werden je die Wiedergabequalitaet eines gut versorgten K1000 erreichen.

Tue Dir also was gutes



@a-lexx
Du meinst also cool bleiben, Knete zusammenkratzen und im richtigen moment bei ebay zuschlagen !

Gruß Markus
lotharpe
Inventar
#28 erstellt: 18. Feb 2007, 19:14
Hallo Alex,

theoretisch könnte ich ja den K-1000, vorausgesetzt man bekommt einen guten gebrauchten zum vernünftigen Preis, an meinem Accuphase E-206 betreiben.
Ich würde allerdings Vorverstärker und Endstufe bei diesem Verstärker trennen, das kann man Problemlos mittels Schalter auf der Rückseite machen und dann den Opera als Vorverstärker nutzen.

Grüße
Lothar


[Beitrag von lotharpe am 18. Feb 2007, 19:14 bearbeitet]
AgentFlo
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Feb 2007, 19:14
also "Jupiter" in Osnabrück hat im Moment nen Sennheiser 650 für 197 euronen. Nur mal so als Tipp. Ich mach den irgendwie nich so .... naja ...wenn se denn noch länger da habn hol ich mir den viell doch noch! Dann freunde ich mich halt vielleicht doch noch mit ihm an!
lotharpe
Inventar
#30 erstellt: 18. Feb 2007, 19:19
Der E-206.





Ich denke das die Endstufe klanglich ausreichend ist für den K-1000.

Grüße
Lothar


[Beitrag von lotharpe am 18. Feb 2007, 19:20 bearbeitet]
a-lexx1
Inventar
#31 erstellt: 18. Feb 2007, 19:22

Triodensound schrieb:

Du meinst also cool bleiben, Knete zusammenkratzen und im richtigen moment bei ebay zuschlagen !


Sicherheitshalber sage ich's lieber nochmal: der K1000 hat in meinen Augen eine einzige aber fuer viele eine KO-Macke - er kann keinen Tiefbass. Aber wenn ich mir so Dein Setup ansehe, glaub ich, es wird fuer Dich kein Problem sein.
a-lexx1
Inventar
#32 erstellt: 18. Feb 2007, 19:26

lotharpe schrieb:
Der E-206.





Ich denke das die Endstufe klanglich ausreichend ist für den K-1000.

Grüße
Lothar


Lothar,

kannst Du den K1000 irgendwo probehoeren? In Deinem speziellen Fall traue ich mich nicht so ganz, eine Empfehlung fuer den K1000 auszusprechen, fuer den W5000 auch nicht... Aber wir sind hier ziemlich OT, wenn Du willst, koennen wir im Laberthread weiter diskutieren
Triodensound
Stammgast
#33 erstellt: 18. Feb 2007, 20:20
Danke an alle ! Ihr hab´t mir sehr geholfen

Ich werde versuchen einen K1000 evtl. auch einen Stax probe zu hören.
Danach werd ich dann entscheiden wie´s weitergeht.

Falls Jemand im Raum Nürnberg-Regensburg einen AKG 1000 hat, bitte melden !

Viele Grüße
Audiodämon
Inventar
#34 erstellt: 19. Feb 2007, 11:09
a-lexx1 schrieb:

Lothar,

kannst Du den K1000 irgendwo probehoeren? In Deinem speziellen Fall traue ich mich nicht so ganz, eine Empfehlung fuer den K1000 auszusprechen, fuer den W5000 auch nicht...


Das würde ich auch anraten!

René
Triodensound
Stammgast
#35 erstellt: 19. Feb 2007, 22:00
Also das Projekt AKG K1000 werd ich erst mal abblasen.

Habe einen AKG 280 an die Klemmen meiner 300B Röhre angeschlossen und gelauscht.

Der Verstärker macht leider zuviel Geräusch am Ausgang (direkt geheizte Röhren).

Werde mein Glück mal mit K701 und KHV versuchen. Diese Lösung ist ja auch etwas flexibler als K1000 an Endstufe.

Was haltet ihr von der Kombi Corda Aria/K701 ?

Viele Grüße


[Beitrag von Triodensound am 19. Feb 2007, 22:27 bearbeitet]
NoXter
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 19. Feb 2007, 22:11

Triodensound schrieb:

Was haltet ihr von der Kombi Corda Aria/K701 ?


Wenn du den USB-DAC des Aria nicht brauchst kannst du auch den Arietta nehmen. Klanglich unterscheiden die sich bestenfalls in nuancen.
Ansonsten spricht nichts gegen diese kombi.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Leistungstarker KH. mit hohem Komfortanteil :)
zytanier am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  9 Beiträge
Shure se 535, klangfrage?
Oz36 am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  45 Beiträge
KH Verstärker
Jim! am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  8 Beiträge
Geschlossener KH auf HD650 Niveau?
braunschweiger35 am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  31 Beiträge
Richtige Aufbewahrung, damit KH lange hält?
MDex am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  39 Beiträge
KH als Ersatz für LS?
LightMyFire am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  10 Beiträge
Kleine Anlage mit gutem KH-Ausgang???
_Scrooge_ am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  12 Beiträge
Einen KH-Blog erstellen?
MPosti am 11.09.2019  –  Letzte Antwort am 16.09.2019  –  5 Beiträge
Frage zu Sennheiser KH
Jendevi am 29.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  5 Beiträge
Schweißbildung bei Bügel-KH
Zajkarovic am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.559 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedbikojseo
  • Gesamtzahl an Themen1.463.492
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.831.646

Hersteller in diesem Thread Widget schließen