Sind geschlossene KH nach außen wirklich leise?

+A -A
Autor
Beitrag
ansanihe
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Jul 2007, 18:28
Hallo zusammen,

lese ab und zu Beträge bin nun zum ersten Mal hier und "beteilige" mich selbst.
Habe insbesondere die Diskussionen zu den geschlossenen Kopfhörern AKG K 271 S und Beyerdynamic DT 770 (80 Ohm) mitverfolgt, da ich mir einen Kopfhörer zulegen möchte, welcher meiner Frau erlaubt, nebenher etwas anderes zu machen. Habe derzeit einen Sennheiser HD 595 und bin sehr zufrieden mit ihm (höre über Beethoven, Vollenweider, R.E.M ziemlich Unterschiedliches).
Leider gibt es bei mir in der Gegend (Provinz) kein Geschäft, welches diese KH zum Probehören anbietet.

Meine Frage: Sind die beiden genannten KH tatsächlich nach außen nicht zu hören, sagen wir bei mittlerer bis gemäßigt lauter Lautstärke?
Das wäre sehr wichtig für mich.

Und: welchen der beiden (AKG oder Beyer) würdet Ihr empfehlen? Habe eine Rotel-Anlage (06-Serie ohne KHV).

Danke für Eure Tipps!!
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 14. Jul 2007, 18:43
Sind beide nach außen sehr leise.
Willst du den Hörer für dich, oder dein Frau?

m00h
ansanihe
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Jul 2007, 18:54
Danke für die prompte Antwort.
Die KH sind für mich, die lauten Außengeräusche des Sennheiser (wenn ich mit KH Musik höre und sie daneben sitzt) haben sie aber bislang beim Lesen.ä. gestört.
Hast Du noch nen Tipp, welcher besser ist? Wie siehts z.B. auch mit der Haltbarkeit aus? Der AKG scheint mir rein optisch (Bilder) der Robustere zu sein.
m00hk00h
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2007, 19:04
Nein, ich denke der DT770 ist der, der den 3. Weltkrieg überstehen würde. Aber auch der AKG ist sehr robust.

Wenn der Hörer für dich ist, wirst du mit dem DT770 keine Freude haben, als HD595-Liebhaber.
Aber auch den K271 würd ich lieber vorher anhören...

m00h
ansanihe
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Jul 2007, 19:30
Tja, das mit dem vorher Anhören ist so ein Problem, wie ich schon erwähnt habe...
Sind die Unterschiede in dieser Preisklasse für den "Normal-Hörer" so immens?

Wo liegen denn die klanglichen Unterschiede zum HD 595? Bin kein Fachmann, wie man merkt...
m00hk00h
Inventar
#6 erstellt: 14. Jul 2007, 19:46
Unterschiedlicher wie K271 und DT770 können zwei Hörer schwer sein.

Nutz einfach die Suchmaschine, dazu ist mehr als genug schon besprochen worden, auch Vergleiche zwischen den beiden gibt's genug.

m00h
lini
Inventar
#7 erstellt: 14. Jul 2007, 20:34
ansanihe: Wenn Dich der HD 595 klanglich anspricht, vielleicht statt DT770 und K271S einfach einen DT250/250 (also die 250-Ohm-Version - die 80-Ohm-Variante DT250/80 klingt m.E. nicht so dolle) nehmen...

Grüße aus München!

Manfred / lini
m00hk00h
Inventar
#8 erstellt: 14. Jul 2007, 20:37
Der Isoliert nicht mal ansatzweise so stark wie die anderen beiden, auch wenn ich ihn klanglich jederzeit vorziehen würde.

Kein schlechter Vorschlag, könnte einen Versuch wert sein.

m00h
Vheissu
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Jul 2007, 20:51
Habe sowohl den dt770 als auch den Akg271.
Klanglich ist der dt770 dem akg deutlich überlegen besonders was tiefe Töne (Bässe) betrifft.
Was Robustheit angeht so muss ich sagen, dass der AKG kurz- bis mittelfristig etwas besser ist, da die Ohrpolster vom Beyerdnyamic recht schnell ausfluseln (naja wie soll man das sagen..also sie sind noch da und lösen sich auch net auf aber machen halt einen gebrauchten EIndruck) beim AKG sind die ja aus Leder (oder einem Ledersubstitut) und sind deshalb auch robuster. Allerdings wird einem unter dem AKG schneller warm aufgrund des Materials.
Komforttechnisch sind beide sehr gut wobei der AKG etwas mehr drückt (ist aber nicht so, dass einem nach einer stunde oder so die Ohren wehtun).

Kenne den HD595 nicht persönlich aber soweit ich weiß is das doch eher so ein (klanglich) flacher Kopfhörer der zwar gute Töne ausgibt aber irgendwie kein Pepp hat (man möge mich korrigieren wenn man das so net sagen kann). Wenn du das magst bist du mit dem AKG wohl besser aufgehoben.

Desweiteren sagtest du, dass du in Gesellschaft deiner Gemahlin Musik hörst und diese somit nicht gestört werden soll. Man hört beide Kopfhörer im nicht wenns ie jemand aufgesetzt hat selbst bei hohen Lautstärken. Der AKG hat den Bonus, dass er beim Absetzen automatisch ausgeschaltet wird das ist echt ungeheuer praktisch denn es kommt ja immer mal vor, dass man während des Musik hörens angesprochen wird beim AKG nimmt man dann einfach den Hörer ab und die Musik verstummt das ist echt genial und für dich glaube ein guter Vorteil.

hm naja soweit wars das erstmal wenn ich noch irgendwie helfen kann sag einfach bescheid ;D
m00hk00h
Inventar
#10 erstellt: 14. Jul 2007, 20:56

Vheissu schrieb:
Habe sowohl den dt770 als auch den Akg271.
Klanglich ist der dt770 dem akg deutlich überlegen besonders was tiefe Töne (Bässe) betrifft.


Ich würde sagen NUR dort, aber auch nur wenn man auf viel Grummelbass steht.

m00h
Vheissu
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Jul 2007, 21:01
Kommt vielleicht auch auf die Musik an aber wenn ich mit dem AKg disturbed o,ä. höre penn ich einfach nur ein da fehlt halt was.

edit: aber stimmt "deutlich besser" ist wohl etwas übertrieben


[Beitrag von Vheissu am 14. Jul 2007, 21:02 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#12 erstellt: 15. Jul 2007, 05:51
Ist halt die Frage, ob man Disturbed mit Beethoven vergleichen kann
Nickchen66
Inventar
#13 erstellt: 15. Jul 2007, 08:34
Wenn man nach dem K271 googelt, findet man ihn für läppische 109.-€. Also, da muß ich mich schon zurückhalten, um nicht selbst zuzuschlagen.

Ich fand den K271 einigermaßen gut auflösend - nicht so'n A900 oder DT531 Matsch. Wie schlägt sich denn der DT250'250 in der Disziplin?
ansanihe
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 15. Jul 2007, 13:23
Hey Leute,
vielen Dank für Eure Rückmeldungen! Sehr interessant für mich.
Nach all dem scheint mir der AKG 271 S eine ganz gute Wahl zu sein. Ich möchte ihn auch nicht mit dem HD 595 vergleichen, sondern der neue KH soll sich -neben der Stille nach außen- einfach vernünftig bzw. für sich selbst gesehen gut anhören. So wie es nach Euren Beiträgen aussieht und nach dem, was ich an Tests so gelesen habe (wenn man nach diesen Tests gehen kann...) scheint der AKG eine ganz gute Wahl zu sein. Ich werde mir den wohl mal zulegen, denke ich. Wenn er meinen Vorstellungen nicht entsprechen sollte habe ich ja ein 14-tägiges Rückgaberecht. Aber davon gehe ich nicht aus. Werde meine Erfahrungen aber dann auf jeden Fall wieder hier schildern.
Vielen Dank erst mal an alle!!
Musikaddicted
Inventar
#15 erstellt: 15. Jul 2007, 14:01
Das wird auf jeden Fall ein ganz anderer Klang als der 595 werden. Ich bin auf den Bericht gespannt.
Peer
Inventar
#16 erstellt: 15. Jul 2007, 17:13
Ich halte den 271 in diesem Fall für eine ganz gute Wahl. Ich habe ihn selber länger nicht mehr gehört, daher freue ich mich besonders auf den 595 Vergleich
ansanihe
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 06. Aug 2007, 10:11
So, nachdem AKG offenbar etwas Lieferschwierigkeiten hatte bin ich seit letzten Freitag Besitzer eines AKG 271 Studio.
Hatte wie gesagt bisher einen Sennheiser HD 595, mit dem ich mit Ausnahme der nach außen dringenden Geräusche (ist halt ein offener KH) äußerst zufrieden war bzw. bin.
Der K 271 ist in der Tat ein völlig anderer KH, da habt Ihr alle recht.
Aber, um es vorweg zu sagen: ich bin zufrieden mit ihm, insbesondere, weil er wirklich eine gute Abschirmung nach draußen hat und ich somit beim Musikhören niemanden mehr störe, der im selben Raum gleichzeitig etwas anderes machen möchte (Lesen, Fernsehen, o.ä.). Und das war ja mein eigentliches Ziel.

Der Klang reicht für meinen Geschmack nicht an den HD 595 heran. Der AKG erreicht nicht ganz die Klarheit und die Brillanz des Sennheiser. Dieser ist insgesamt in den Höhen und im mittleren Bereich klarer, auflösender. Auch die tiefen Töne kommen meine ich im Sennheiser etwas klarer hervor. Allerdings konnte das mitunter dazu führen, dass man den Eindruck hatte, der Sennheiser "brüllt" einen an.

Ganz anders der K 271. Er sitzt zum einen ganz anders auf dem Kopf, man ist nach dem Aufsetzen sofort von der Außenwelt abgeschnitten. Klanglich hatte ich im ersten Moment im Vergleich zum HD 595 den Eindruck, er wirke etwas dumpf, was wohl neben der Außenabschottung daran liegt, dass die Höhen einfach nicht so betont werden wie beim HD 595. Auch der Bass ist tatsächlich eher zurückhaltend.

Aber nachdem ich mir die Sinfonien 6 und 7 (übrigens sehr zu empfehlen: Tonhalle Orchester Zürich/David Zinman, 1999)angehört habe und ich eigentlich keinen Ton vermisst habe und das ganze zwischendurch mit den richtigen Lautsprechern (B&W CM1) verglichen habe, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es sich um einen sehr sehr guten KH handelt, der meine Bedürfnisse (nämlich das zu spielen, was die CD und die Anlage hergibt und nichts zu verschlucken oder hinzuzudichten)voll deckt und ich daher sehr zufrieden mit meinem Kauf bin.


Noch eine Frage an die Experten:
Besitze folgende Anlage: Rotel RA-04 Vollverstärker und RCD-06 CD-Spieler.
Bringt es klanglich eine Verbesserung, wenn ich einen KH-Verstärker benutze? Wenn ja, gibt es eine Empfehlung (eines KHV mit angemessenem Preis)?

Gruß und Danke an alle!
Musikaddicted
Inventar
#18 erstellt: 06. Aug 2007, 10:26
Erstmal schön, dass dir der 271 gefällt.
Bei den Rotels bringt in KHV schon was - ob er das Geld wert ist muss aber jeder für sich entscheiden. Und daher gibt es auch keinen "angemessenen" Preis - du musst selber wissen wieviel er dir wert wäre. Manche geben 100€ aus und sind glücklich&zufrieden, andere mind. das 10-fache.
$ir_Marc
Inventar
#19 erstellt: 06. Aug 2007, 10:58
Hallo,

ich hatte mal den 271 und wollte mal testen ob ein KHV was bringt und hatte ihn am X-Can V3 von Musical Fidelity und ohne an meinem Onkyo TX-SR601E Receiver hängen und konnte keine Verbesserung feststellen.
m00hk00h
Inventar
#20 erstellt: 06. Aug 2007, 11:42

$ir_Marc schrieb:
Hallo,

ich hatte mal den 271 und wollte mal testen ob ein KHV was bringt und hatte ihn am X-Can V3 von Musical Fidelity und ohne an meinem Onkyo TX-SR601E Receiver hängen und konnte keine Verbesserung feststellen.


Mit "einstöpseln und mal hören" ist der Unterschied kaum hörbar, wenn man nicht trainiert ist (will dir nichts unterstellen, oder so).
Vermissen wird man den KHV erst, wenn man ihn nicht mehr hat.
Jedenfalls ist es so, dass der K271 mit dediziertem KHV erst richtig aufblüht. Wie viel man da ausgeben mag, hängt davon ab, wie anspruchsvoll man ist.


ansanihe schrieb:
Der Klang reicht für meinen Geschmack nicht an den HD 595 heran. Der AKG erreicht nicht ganz die Klarheit und die Brillanz des Sennheiser. Dieser ist insgesamt in den Höhen und im mittleren Bereich klarer, auflösender. Auch die tiefen Töne kommen meine ich im Sennheiser etwas klarer hervor. Allerdings konnte das mitunter dazu führen, dass man den Eindruck hatte, der Sennheiser "brüllt" einen an.

Ganz anders der K 271. Er sitzt zum einen ganz anders auf dem Kopf, man ist nach dem Aufsetzen sofort von der Außenwelt abgeschnitten. Klanglich hatte ich im ersten Moment im Vergleich zum HD 595 den Eindruck, er wirke etwas dumpf, was wohl neben der Außenabschottung daran liegt, dass die Höhen einfach nicht so betont werden wie beim HD 595. Auch der Bass ist tatsächlich eher zurückhaltend.


Hast du gut erkannt. Allerdings ist es der Tat nicht so, dass der Sennheiser in den Höhen übertreibt, sondern der AKG untertreibt. Ebenso im Bass. Rein vom frequenzgang her ist der HD595 der ausgeglichenere von beiden. Dafür hat der K271 andere Qualitäten.

Ich denke auch, dass gehöriges Einspielen durchaus noch mal zu einer Gesamtverbesserung des Klangbildes führen kann. Und kostet tut das ja nichts.

m00h
galahad27
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Aug 2007, 13:06
@m00hk00h
Kannst du ein paar Namen nennen was für dich ein dezidierter KHV für den AKG 271 ist? Ich habe selber den AKG und diese Bemerkung schon mal gehört, dass ein KHV noch was bringt, deshalb das Interesse.

Danke und Gruss
Nickchen66
Inventar
#22 erstellt: 06. Aug 2007, 18:41

m00hk00h schrieb:

$ir_Marc schrieb:
Hallo,

ich hatte mal den 271 und wollte mal testen ob ein KHV was bringt und hatte ihn am X-Can V3 von Musical Fidelity und ohne an meinem Onkyo TX-SR601E Receiver hängen und konnte keine Verbesserung feststellen.


Mit "einstöpseln und mal hören" ist der Unterschied kaum hörbar, wenn man nicht trainiert ist (will dir nichts unterstellen, oder so).
Vermissen wird man den KHV erst, wenn man ihn nicht mehr hat.
Jedenfalls ist es so, dass der K271 mit dediziertem KHV erst richtig aufblüht. Wie viel man da ausgeben mag, hängt davon ab, wie anspruchsvoll man ist.
Ben, ich gebe Dir zwar sachlich recht, aber nur zur Info, der Marc hat schon mit KH rumhantiert, als Du noch Deinem Abi entgegengezittert hast.
$ir_Marc
Inventar
#23 erstellt: 07. Aug 2007, 06:58

Nickchen66 schrieb:

m00hk00h schrieb:

$ir_Marc schrieb:
Hallo,

ich hatte mal den 271 und wollte mal testen ob ein KHV was bringt und hatte ihn am X-Can V3 von Musical Fidelity und ohne an meinem Onkyo TX-SR601E Receiver hängen und konnte keine Verbesserung feststellen.


Mit "einstöpseln und mal hören" ist der Unterschied kaum hörbar, wenn man nicht trainiert ist (will dir nichts unterstellen, oder so).
Vermissen wird man den KHV erst, wenn man ihn nicht mehr hat.
Jedenfalls ist es so, dass der K271 mit dediziertem KHV erst richtig aufblüht. Wie viel man da ausgeben mag, hängt davon ab, wie anspruchsvoll man ist.
Ben, ich gebe Dir zwar sachlich recht, aber nur zur Info, der Marc hat schon mit KH rumhantiert, als Du noch Deinem Abi entgegengezittert hast.

Letzendlich muß doch jeder selbst entscheiden, was er braucht, investiert, hört oder auch nicht hört. Und wer weiß, vielleicht hat mein Onkyo ja auch den Überflieger KH-Ausgang....


[Beitrag von $ir_Marc am 07. Aug 2007, 07:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Trommelfell und geschlossene KH
shaft8 am 05.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.09.2010  –  17 Beiträge
geschlossene KH bis 200 ?
Tax23 am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  48 Beiträge
Geschlossene KH für Techno-DJ ?
rocky2k am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  13 Beiträge
Lautstärke nach außen von KH ?
Budi91 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  9 Beiträge
Geschlossene KH für PC
Tafkar am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  9 Beiträge
Geschlossene KH bis 150 ?
huescheider am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  3 Beiträge
Geschlossene KH o. IEM ?
sKarma am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  50 Beiträge
geschlossene Kopfhörer
cruiser am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  20 Beiträge
Geschlossene KH mit warmer Räumlichkeit
zeppp am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  3 Beiträge
Was bedeutet: geschlossene KH, offene KH usw?
necoicould322 am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 21.05.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.819 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedpoloboy06
  • Gesamtzahl an Themen1.464.013
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.841.970