AKG K 500 (alt) --> K 701

+A -A
Autor
Beitrag
Rolf_HD
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Nov 2007, 20:43
Ein munteres "Hallo" an die älteren Experten hier.

Ich würde (muß) meinen guten alten K500 ersetzen und schwanke zwischen dem 601 und 701.

Letzterer würde mir von der Impedanz her besser gefallen, da diese niedriger liegt und er auch mal an einem MP3-Player angeschlossen werden könnte.

Den 601 habe ich angehört: Für meine Belange gar nicht schlecht, den 701 habe ich nicht gefunden.

Kann mir jemand einen Tip geben der auch noch den uralten 500er kennt?

Danke schon mal,

Rolf
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2007, 20:50

Rolf_HD schrieb:
Letzterer würde mir von der Impedanz her besser gefallen, da diese niedriger liegt und er auch mal an einem MP3-Player angeschlossen werden könnte.


DAS ist ein Trugschluss...

m00h
Rolf_HD
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Nov 2007, 21:50
...also eher doch 601...??



Nachtrag: 90% soll er an der Revox Evolution sein,
hin und wieder am Ipod.


[Beitrag von Rolf_HD am 13. Nov 2007, 22:13 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2007, 22:15
Eher: weder noch. Die sind beide ungeeignet für den direkten Betrieb am iPod.
Aber wenn's nur 10% sind...

Davon mal abgesehen wird der Revox mit sehr, sehr hoher Sicherheit den Ansprücher beider Hörer nicht gerecht.

m00h
fabifri
Inventar
#5 erstellt: 14. Nov 2007, 09:07

Davon mal abgesehen wird der Revox mit sehr, sehr hoher Sicherheit den Ansprücher beider Hörer nicht gerecht.


Auf gut Deutsch: Der K701 ist einfach heikel was den Antrieb betrifft. Ein KHV wäre da schon von vorteil. Ausserdem das mit der Imperdanz ist nicht immer so zu verstehen. Das K701 hat ja eine ganz aussergewöhnliche Imperdanz von 62 Ohm - komischerweise ist er bei gleicher Potistellung am KHV gleich laut wie mein 250 Ohm DT880.

mfg Fabian F.
malchuth
Stammgast
#6 erstellt: 14. Nov 2007, 09:31
Naja, der K500 war/ist auch nicht so unkritisch was die Quelle betrifft. Insofern wuerde es am Revox mit K601 oder K701 vermutlich schon besser werden als vorher.
Geht an ipod eigentlich "irgendwas" ohne KHV?
fabifri
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2007, 10:51

malchuth schrieb:
Geht an ipod eigentlich "irgendwas" ohne KHV?


die beipack Stöpsel und unkritische In-Ears wie der Creative EP630. Der K581DJ geht auch noch.
Bei den Westone UM2 rauscht es wie verrückt.

mfg Fabian F.
sai-bot
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2007, 10:58

Rolf_HD schrieb:
Ich würde (muß) meinen guten alten K500 ersetzen und schwanke zwischen dem 601 und 701.

Letzterer würde mir von der Impedanz her besser gefallen, da diese niedriger liegt und er auch mal an einem MP3-Player angeschlossen werden könnte.

Auch von mir: Leider ein Trugschluss. Du musst den mp3-Player schon sehr laut stellen, damit Musik rauskommt beim niederohmigen K701. Er ist vom Wirkungsgrad nicht besser als ein Sennheiser HD600 - eher schlechter. Am lautstärkebegrenzten iPod hast du mit dem K701 keine Freude, mit dem K601 wohl auch nicht. Da muss auf Dauer ein kleiner portabler Kopfhörerverstärker her, aber die kosten nicht die Welt. Dann geht das auch mit dem K701 sehr gut.

Rolf_HD schrieb:
Kann mir jemand einen Tip geben der auch noch den uralten 500er kennt?

Da muss ich leider passen.
Aber den K701 würd ich mir auf jeden Fall nochmal anhören. Wenn dir der K601 schon gut gefällt, dann kann es sein, dass dich der K701 auf ganzer Linie überzeugt. AKG hat nicht so furchtbar viele "Topmodelle", du hast dir im Grunde schon die beiden besten regulär erhältlichen rausgepickt.

Sinnvoll wäre sicherlich, K701 und K601 mal direkt am Revox zu tsten.

malchuth schrieb:
Geht an ipod eigentlich "irgendwas" ohne KHV?

Am Classic? Aber sicher! Ansonsten: Mit Abstrichen ja. Die meisten InEars und Kopfhörer wie MS1, A900, kleinere Grados usw.
fabifri
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2007, 11:31

Am Classic? Aber sicher!


Auch ich finde der Classic glänzt mehr am der KH Klinke. Die UM2 rauschen immerhin nicht so stark.

mfg Fabian F.
Rolf_HD
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Nov 2007, 11:32
Danke erstmal an alle für das Feedback.

Ich habe mir aus den (spärlichen) Angaben von AKG eigentlich das kleinste Übel anhand dieser Daten rausgesucht:

K 314P:
Gewicht Hörer ohne Kabel (g) 5
Empfindlichkeit (dB/mW, dB/V*) 126*
Übertragungsbereich (Hz-kHz) 17-23
Nennbelastbarkeit (mW) 15
Nennimpedanz (Ohm) 17

K 701:
Gewicht Hörer ohne Kabel (g) 235
Empfindlichkeit (dB/mW, dB/V*) 105
Übertragungsbereich (Hz-kHz) 10-39,8
Nennbelastbarkeit (mW) 200
Nennimpedanz (Ohm) 62

K601
Gewicht Hörer ohne Kabel (g) 235
Empfindlichkeit (dB/mW, dB/V*) 101
Übertragungsbereich (Hz-kHz) 12-39,5
Nennbelastbarkeit (mW) 200
Nennimpedanz (Ohm) 120


Da erschien mir zumindest der 701 am ehesten hinzukommen.
Der Studio 271 wird mit ähnlichen Daten als "MP3-Player-geeignet" von AKG bezeichnet....

Dem ist aber offensichtlich nicht so......obgleich der 500er an der Revox mir persönlich einen recht guten Eindruck macht (sehr neutral und transparent).

Rolf


[Beitrag von Rolf_HD am 14. Nov 2007, 11:46 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2007, 13:22
Hast du mal eine genau Bezeichnung des Revox's, oder die technischen Daten des Kopfhörerausgangs?

m00h
Rolf_HD
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Nov 2007, 16:40

m00hk00h schrieb:
Hast du mal eine genau Bezeichnung des Revox's, oder die technischen Daten des Kopfhörerausgangs?

m00h


Revox Evolution

Die Anschlußdaten:
Bei nominal 500mV Eingangsspannung:
Max.: 8,5V/280 Ohm Output phones

ansonsten 150W Sinus 4 Ohm resp. 100W sinus/8 Ohm

Eigentlich sollte sie schon damit zurechtkommen, oder?


Gruß
Rolf


[Beitrag von Rolf_HD am 15. Nov 2007, 11:20 bearbeitet]
Rolf_HD
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Nov 2007, 18:38
Feedddback:

Ich bin jetzt einfach ins kalte Wasser gesprungen und habe mir dir 701 gekauft.....dazu noch die kleinen K314P zur Sicherheit.

Nach einem wirklich kurzen Hörcheck kann ich folgendes sagen:

Absolut klasse diese Dinger!!

Transparent, klar, keine Schärfe, knochentrockener Bass.
Decken aber schlechte Aufnahmen gnadenlos auf.....

Laufen an der Revox und am Ipod Classic (der Kleine klingt ja wirklich gut!) prima. Keine Probleme mit der Lautstärke oder verzerrten Bässen.

Die kleinen Ohrstöpsel sind auch nicht schlecht, klingen sogar von der Art her ähnlich.

Genau so wollte ich das.
Danke für eure Unterstützung!!

Schönen Abend noch zusammen,

Rolf


[Beitrag von Rolf_HD am 15. Nov 2007, 19:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K-701 Reperaturbericht
bobastoned am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  14 Beiträge
AKG K 701 Erfahrene?
Breaks am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  18 Beiträge
AKG K-601 vs. K-701
Abtastfanatiker am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  24 Beiträge
AKG K 701 versus K 702
cubano am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  11 Beiträge
AKG K 701 vs. K 702
sweepy75 am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.05.2013  –  32 Beiträge
KHV für AKG K 701
rudimaxx am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  21 Beiträge
Verarbeitung beim AKG K 701
HifiMark am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  21 Beiträge
KHV für AKG K 701
vod-kanockers am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  41 Beiträge
Kanalungleichheit bei AKG K-701?
knucklehead23 am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  16 Beiträge
AKG k 701 -"Serie 5" ?
NavinJohnson am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.819 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedFloppotron
  • Gesamtzahl an Themen1.464.020
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.842.196

Hersteller in diesem Thread Widget schließen