Alles auf 4k UHD umstellen - Hilfe beim anschließen erwünscht.

+A -A
Autor
Beitrag
George37
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2019, 20:31
Hallo,

war schon lange nicht mehr hier im Forum unterwegs. Hoffe trotzdem, dass ich mit meinem Anliegen hier richtig liege.
Zunächst habe ich mich für einen neuen TV mit UHD entschlossen. dazu braucht es auch einen neuen SAT Receiver und zum Schluss habe ich gemerkt, dass ich mein AV -Yamaha RX - V765 austauschen muss.
Alle Geräte werden erst geliefert, aber ich möchte gern vorbereitet sein, was das richtige anschließen angeht.
Da wären:
LG OLED65C97LA
Sky Q Receiver
Teufel 5.1 System
Als AV Receiver kann ich mich noch nicht entscheiden zwischen
Yamaha RX - V685 oder Denon AVR-X2600H
Ich wollte zuerst den Yamaha, weil ich mit dem altem AV ja zufrieden war, aber der Denon kann schon HDMI 2.1 und der Yamaha "nur" 2.0
Vielleicht kann mir dbzgl. jemand Tipps geben?
Zur weiteren Austattung gehören noch eine PS 4 und ein Fire TV Stick 4 k.
Möchte natürlich jetzt auch Filme oder Sendungen in UHD sowohl über Sky als auch bei Netflix und Amazon Prime sehen können.
Deshalb die Frage zum anschließen:
Ich würde den Sky Q Receiver an den AV direkt per HDMI anschließen.
Den TV, die PS4 und Fire TV Stick an die restlichen HDMI Plätze am AV verbinden.
So zumindest funktioniert es jetzt mit den alten Geräten, noch ohne UHD.
Ist meine Denkweise richtig, oder was meint ihr?
Würde mich sehr über euren Feedback freuen.
Grüße George
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2019, 21:22
Es bleibt wie es ist und immer war: Alle Zuspieler kommen an den AVR, der kommt an den Tv und fertig. Übrigens "nur" HDMI 2.1 oder HDCP 2.3 alleine bringt gar nix bzw. sagt gar nix über die eingeauten Funktionen des Gerätes aus.


[Beitrag von n5pdimi am 08. Dez 2019, 21:22 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#3 erstellt: 08. Dez 2019, 21:54
4k-Kabel nicht vergessen.
n5pdimi
Inventar
#4 erstellt: 08. Dez 2019, 22:14
Kabel nur bie Versagen des existierenden tauschen. Was ist denn ein 4k Kabel?
George37
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Dez 2019, 23:11
Also der hdmi Ausgang von AVR kommt ans TV? Ich dachte immer eher der Sat Receiver.
George37
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Dez 2019, 23:17

n5pdimi (Beitrag #2) schrieb:
Übrigens "nur" HDMI 2.1 oder HDCP 2.3 alleine bringt gar nix bzw. sagt gar nix über die eingeauten Funktionen des Gerätes aus.


Der Denon kann auch eARC, wie der TV auch. Deswegen auch eher der Denon.
Außer jemand kann es mir abraten und Gründe eher für den Yamaha liefern?
n5pdimi
Inventar
#7 erstellt: 08. Dez 2019, 23:40
Ähm, der Yamaha auch, wurde vor einigen Monaten per SW Update aufgeschaltet. Spricht nix gegen den DENON, nur so, falls das ein Argument bei Deiner Auswahl ist.
George37
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Dez 2019, 00:14
Der Yamaha kann auch eARC? Das wäre ja super.
Der Denon hört sich auch sehr gut an. Was mich bei dem etwas skeptisch macht ist, dass er eher Probleme, sprich kaputt gehen kann als der Yamaha. Kann das jemand bestätigen, dass Denon in der Hinsicht etwas problematischer ist?
Ralf65
Inventar
#9 erstellt: 09. Dez 2019, 07:58
der Yamaha unterstützt auch eARC, allerdings ist die ARC Unterstützung als solches eher zweitrangig, da Du den AVR als Schaltzentrale für die Quellgeräte nutzen solltest, also alle Quellen "direkt" an den AVR anschließen und den HDMI Out mit einem Eingang am TV verbinden,
damit hast Du jeweils eine Audio direkt Verbindung zum AVR und benötigst kein ARC.

zu Deiner Anmerkung bez. HDMI 2.1,
was speziell benötigst Du denn von den unter HDMI 2.1 vorhandenen Spezifikationen ?
In erster Linie geht es hier um eine höhere Bandbreite zur Übertragung von 8K bzw. 4K/120p Inhalten,
8K kannst Du ohne ein entsprechendes Anzeigegerät (TV) eh nicht nutzen, für 4K/120p gibt es quasi keine Quellmaterial.
Die von dir aufgelisteten Geräte sind daher ohne Probleme auch unter den aktuellen HDMI 2.0 Spezifikationen nutzbar,
eine HDCP 2.3 Untersetzung besitzt der Yamaha übrigens auch.

aus "meiner persönlichen" Erfahrung heraus, würde ich zu Yamaha tendieren, aber das ist natürlich nicht repräsentativ..

Bei den AVR ist stets zu beachten, das man diese für eine uneingeschränkte UHD/HDR Nutzung im Vorfeld i.d.R. noch konfigurieren muss.
Bei Yamaha dazu den AVR im "Advanced SetUp" starten und das Signalformat unter "4K MODE" von MODE 2 auf MODE 1 umstellen


[Beitrag von Ralf65 am 09. Dez 2019, 08:04 bearbeitet]
George37
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Dez 2019, 09:52
Was den hdmi 2.1 angeht, dachte ich nur, wäre was für die Zukunft. Aber du hast recht, wahrscheinlich werde ich das die nächsten Jahre nicht brauchen. Mittlerweile tendiere ich auch zu dem Yamaha AVR. Hab schon einige Tests und Erfahrungsberichte zu beiden AVR's gelesen. Dein Beitrag hat mich noch mehr von dem Yamaha überzeugt. Danke dir.
n5pdimi
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2019, 10:13
Das miente ich auch. Der DENOn hat zwar HDMI 2.1, aber damit unterstützt er noch lange nicht 8K@120 hz.
Ralf65
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2019, 11:06
vollkommen richtig,
und was den Yamaha angeht, so hat der "korrekt betrachtet" auch schon HDMI 2.1, denn,
indem der Yamaha eARC beinhaltet, unterstützt er gleichzeitig bereits eine unter HDMI 2.1 enthaltene Spezifikation,
da offiziell jedoch gar nicht mit einer HDMI Versionsnummer geworben werden darf, wird diese auch nicht weiter erwähnt, sondern lediglich die Spezifikation als solches gelistet, so wie es vorgeschrieben ist.....
George37
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Dez 2019, 11:12
Alles klar. Jetzt bin ich voll überzeugt. Und danke auch für die Anschluß und Einstellungs Tipps. Hat mir sehr geholfen.
George37
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Dez 2019, 19:56
Noch mal kurz eine vielleicht blöde Frage? Morgen kommt mein neuer TV und der sky Q Receiver. Kann ich beides zuerst anschließen und dann gleichzeitig einrichten, oder soll ich besser den Sky Receiver zuerst am altem TV einrichten? Weiß halt nicht, ob 2 neue Geräte gleichzeitig gut zum einrichten sind?
Der neue AVR kommt erst in ein paar Wochen
Jazzy
Inventar
#15 erstellt: 17. Dez 2019, 19:59
Fernseher einrichten,dann den Receiver anschliessen und einrichten.
Hier auch mal nachlesen,bei OLED sind ein paar Dinge zu beachten. Welcher AVR ist es denn geworden?


[Beitrag von Jazzy am 17. Dez 2019, 20:20 bearbeitet]
George37
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Dez 2019, 21:11
Hallo Sven, also zuerst Fernseher am altem Receiver einrichten? Okay, ich hätte zuerst den Receiver am altem TV eingerichtet. Wieder was gelernt.
Es wird der Yamaha Rx-v685. Wird aber noch etwas dauern, weil ich erst Mitte Januar ein Gutschein von Saturn bekomme. Den will ich dann verrechnen.
n5pdimi
Inventar
#17 erstellt: 17. Dez 2019, 21:23
Du brauchst doch keinen Receiver um den Fernseher einzurichten.... Den schaltest Du an, und führst die Ersteinrichtung aus.
Dann richtest Du den Sky-Q Receiver ein.
George37
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Dez 2019, 21:24
Werde das ganze dann ein paar Wochen ohne AVR betreiben.
George37
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Dez 2019, 21:29

n5pdimi (Beitrag #17) schrieb:
Du brauchst doch keinen Receiver um den Fernseher einzurichten.... Den schaltest Du an, und führst die Ersteinrichtung aus.
Dann richtest Du den Sky-Q Receiver ein.

Ups.. ich dachte, wenn ich am Fernseher beim einrichten angebe, dass er an Sat Receiver angeschlossen ist, dann meckert er vielleicht, wenn noch keins angeschlossen ist.
dharkkum
Inventar
#20 erstellt: 18. Dez 2019, 12:23
Grundsätzlich ist es ja richtig alle Geräte an den AVR und von da an den TV.

Bei Spielekonsolen wie der PS4 würde ich diese aber direkt an den TV anschliessen und den Ton von da an den AVR, ausser man nutzt die PS4 nur als Blurayplayer.

Ursache ist der Game-Modus am TV wenn man einen geringen Inputlag haben möchte.

Schliesst man die PS4 direkt an den Fernseher an, muss man nicht immer manuell in den Game-Modus am Fernseher wechseln, sondern kann den fest für den Eingang der PS4 einstellen.
George37
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Dez 2019, 14:13
Danke für die Info. Werde es erstmal sowieso die PS4 direkt an den TV anschließen, weil das mit dem AVR noch ein paar Wochen dauern wird.
Ich habe aber auch gelesen, dass man den Yamaha AVR so konfigurieren kann, dass z.B. die HDMI Schnittstelle an der die PS4 hängt immer im Game Modus startet. Oder irre ich mich?
n5pdimi
Inventar
#22 erstellt: 18. Dez 2019, 14:29
Aber was nutzt Dir das, der HDMI EIngang am TV muss das ja erkennen.
George37
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Dez 2019, 14:34
Okay, also alles an den AVR, nur die PS4 direkt ans TV. Dann profitiere ich vom geringerem Inputlag.
So hab ich es jetzt verstanden.
Kommt dann der Ton an dem AVR beim spielen trotzdem an? Weil optischen Kabel möchte ich nicht extra verlegen. Soll alles über hdmi funktionieren.
n5pdimi
Inventar
#24 erstellt: 18. Dez 2019, 14:40
Nein! Du profitierst primär davon, dass Du für die PS4 einen eigenen HDMI Eingang so konfigurieren kannst, dass es für die PS4 optimal aussieht, weil Games und Filme/Tv Inhalte halt nun mal anders vom Bild her eingestellt werden. Wo natürlich auch alle Bildbverschlimmbesserer ausgeschaltet sind, was natürlcih auch den Input Lag minimiert.
Der Ton kommt dann über den Audio Rückkanal mit etwas Glück auch am AVR an.
Ich hab das nie so gemacht, mich hat das über den AVR schleusen nie gestört, aber bei mir geht das meistens eh an einen Beamer.


[Beitrag von n5pdimi am 18. Dez 2019, 14:41 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#25 erstellt: 18. Dez 2019, 14:41

George37 (Beitrag #23) schrieb:

Kommt dann der Ton an dem AVR beim spielen trotzdem an? Weil optischen Kabel möchte ich nicht extra verlegen. Soll alles über hdmi funktionieren.



Kommt drauf an.

In meinem Hobbyraum habe ich die PS4 an einem 55XF9005 von Sony und der Ton geht ohne Probleme über ARC an einen älteren Onkyo 818 AVR.

Im Wohnzimmer bekomme ich ARC mit einem Sony 65ZD9 und einem Denon AVR 3500 nicht zum laufen und habe aufgegeben und ein optisches Kabel zusätzlich angeschlossen.
George37
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 18. Dez 2019, 14:45
Okay. Ich danke euch beiden für die Tipps.
Wie gesagt, erstmal muss ich eh alles direkt ans TV anschließen. Später, wenn der AVR da ist, werde ich ausprobieren, ob es mit dem Ton klappt. Falls nicht, kann ich immer noch ausprobieren die PS4 direkt an den AVR und schauen, wie groß der Unterschied dann ist.
Danke euch!
mac-five
Stammgast
#27 erstellt: 18. Dez 2019, 17:48
Des Weiteren sollte man beachten, dass die internen Apps vom WebOS ebenfalls eARC benötigen, wenn man HD Tonmaterial darüber an den AVR geben möchte.
Leider gibt es da einige Inkompatibilitäten von TV und AVR Modellen.

Dazu hier schauen:
https://www.avsforum...g-firmware-more.html

Interessanterweise ist dort auch der Yamaha drin und da funktioniert eARC nur, wenn:

requires HDMI Control/CEC=ON on the receiver for eARC to work;

Was in meinen Augen eine unschöne Funktion ist, die womöglich ungewollt Geräte an und ausschaltet und vor allem Probleme bei All in One Fernbedienungen macht etc...

Hier noch die Diskussion, ob generell CEC für eARC benötigt wird:

Originally Posted by jmpage2 View Post
eARC is not supposed to require the use of an HDMI CEC handshake to operate. Instead, eARC utilizes only the Ethernet HDMI channel over which codec negotiation and media delivery are supposed to happen.
------
eARC does depend a little bit on the CEC bus, it's still an ARC, even if an enhanced one, and the TV still needs to send data about the volume, mute, power ON/OFF to the AVR/soundbar.
And I am pretty sure that the first enumeration of the devices connected to the master address 0 (the TV, as the sink/root) is still made through the CEC bus (because it is the legacy bus) and then if an eARC device is detected the discovery continues through eARC data channel.
eARC discovery can be enough only if the TV is attached to a single device - the eARC compatible AVR/soundbar. Anything else requires that the CEC bus is functional.

You can disable the CEC bus, but that it may come with a lack of control over the eARC/ARC state, in addition to the loss of commands pass-through (volume, mute, power ON/OFF) to the AVR/soundbar or source (transport commands, for example).

We can expect that some devices do not play nicely when the CEC bus is OFF - the LG C9 or the AVRs/soundbars/whatever or both...


[Beitrag von mac-five am 18. Dez 2019, 18:23 bearbeitet]
George37
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Dez 2019, 18:05
Bin gerade unterwegs, werde mir aber später alles durchlesen. Danke für den Link. Was interne Apps angeht, weiß ich noch nicht sicher, aber wahrscheinlich werde ich weiter mein Fire TV Stick benutzen.
Fuchs#14
Inventar
#29 erstellt: 18. Dez 2019, 18:22

Des Weiteren sollte man beachten, dass die internen Apps vom WebOS ebenfalls eARC benötigen, wenn man HD Tonmaterial darüber an den AVR geben möchte.

Es gibt aber keine Apps die HD Tonmaterial senden, von daher ist eARC relativ witzlos.
mac-five
Stammgast
#30 erstellt: 18. Dez 2019, 18:26
Der interne Medienplayer des LG C9 kann kein HD Tonmaterial per Bitstream weiterleiten??
Kann ich nicht recht glauben.
Fuchs#14
Inventar
#31 erstellt: 18. Dez 2019, 18:38
probiere es aus... ich weiss es nicht. Beim Streaming gibts jedenfalls keinen HD Ton
mac-five
Stammgast
#32 erstellt: 18. Dez 2019, 18:41
Also auch kein Dolby Digital+ bei der internen Netflix App per eARC?
Könnte das eher an den generellen Problemen mit eARC dem TV und einigen AVRs liegen?

Kann das mal jemand ausprobieren mit sample Files, ich habe leider keinen eARC AVR, aber wollte mir genau deswegen bald einen neuen AVR zulegen.

https://kodi.wiki/view/Samples


[Beitrag von mac-five am 18. Dez 2019, 18:45 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#33 erstellt: 18. Dez 2019, 18:43
DD+ braucht kein eARC, das geht auch über ARC
mac-five
Stammgast
#34 erstellt: 18. Dez 2019, 18:49
OK, nur neuere Dolby Atmos fähige AVRs unterstützen DD+ bis 5.1 über ARC, das wusste ich bis eben nicht.
Ich ging von dd+ 7.1 aus.
n5pdimi
Inventar
#35 erstellt: 18. Dez 2019, 19:44
Das (DD+ 5.1) ist eh das maximum, was im Streaming gesendet wird, und die internen Mediaplayer, da wäre mir markenübergreifend keiner bekannt, der mehr als DD bzw. DD+ und DTS mit max 5.1 ausgibt.
Nemesis200SX
Inventar
#36 erstellt: 18. Dez 2019, 20:32
eARC brauchst du nur wenn du einen Disc Player direkt mit dem TV verbunden hast. Für Streaming ist eARC wie bereits geschrieben unnötig, da alles was via Streaming gesendet wird bereits per ARC übertragen werden kann (inkl. Atmos auf Basis von DD+)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hilfe beim anschließen rxv383
Homework am 04.11.2018  –  Letzte Antwort am 05.11.2018  –  33 Beiträge
4K / UHD HDMI Kabel auf langer Strecke
HairFU am 16.04.2019  –  Letzte Antwort am 16.05.2019  –  11 Beiträge
bitte hilfe beim anschließen
TTV6 am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  7 Beiträge
Brauche Hilfe beim anschließen...
trunx0r am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  6 Beiträge
Hilfe beim Anschließen
winline am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 06.09.2010  –  13 Beiträge
4K UHD Signal durch Soundbar durchschleifen lassen?
jawe82 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  7 Beiträge
Hilfe beim anschließen!!!
ezeipert am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  23 Beiträge
Ton beim Anschließen von Soundbar an TV
Maxmoritz2017( am 05.01.2017  –  Letzte Antwort am 06.01.2017  –  5 Beiträge
Richtiges Anschließen 4k BD-Player
UweKi am 25.05.2018  –  Letzte Antwort am 25.05.2018  –  4 Beiträge
Marantz 6007 und 4K Verkablung
aleksy am 04.01.2017  –  Letzte Antwort am 05.01.2017  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.395 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedTim7283
  • Gesamtzahl an Themen1.466.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.532

Hersteller in diesem Thread Widget schließen