Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

BMW E46 320i Limousine - Großumbau - Wall

+A -A
Autor
Beitrag
Simon1111
Stammgast
#1 erstellt: 21. Feb 2014, 15:11
Moin moin,

angefangen hat das Ganze hier in einem anderen Thread - Da stellte ich die Frage, wie ich die HT beim E46 austauschen kann.
Nach einigen Antworten bekam ich immer mehr Lust auf einen kompletten Aktiv-Umbau.

Also besorgte ich mir gebraucht eine Audison Bit Ten und schrieb darauf Joze1 an, ob er mit helfen könnte, die DSP richtig einzumessen.
Daraufhin baute sich so langsam das Projekt auf und Joze1 bot mir seine Hilfe beim Projekt an.

Das System soll aus 2 Endstufen, einer DSP, 2 Wege FS und einem Bandpass bestehen.
Da das Fahrzeug ein Stufenheck hat (Limousine) soll der Bandpass durch die Löcher der LS in der Hutablage spielen.

Gekauft wurde somit zum Anfang:

- Dämmung 1,8m² (Ultra 1,7 Alubutyl)
- Helix E400 (fürs FS)
- 2,5mm² Lautsprecherkabel
- 35mm² Stromkabel

Nun ging es gestern ans Verarbeiten.

Also erstmal die Türverkleidung runter:

Tür (offen)

Jetzt muss das Butylband abgemacht werden (blöde Arbeit... klebt wie Hölle )

Tür (offen)

Nun offenbart sich die Tür:

Tür (offen)

Sieht schon gut aus... aber so hat der TMT ja gar kein Volumen, in den er spielen kann.
Also geben wir den Treiber ein größeres Häusschen.

Anzeichnen:

Zeichnung

Flexen:

Flexen

Dann wird das Loch entgratet und mit einfacher Farbe versiegelt.
Als nächstes wird der Rand zur Stabilisierung mit kleinen Alu-Butyl-Pads verziert.

Loch 1

Mit Dämmung des Außenbleches:

Loch 2

Zur Stabilisierung der Tür wird die markierte Strebe mit Motagekleber an 3 Fixpunkten mit dem Außenblech verklebt.
Hier sieht man die Dämmung des Außenblechs mit Teilen des 1,7 Ultra Alubutyls und größeren Reckhorn-Stücken.
Das 1,7 Ultra wurde zur kompletten Versteifung der großen Löcher und die Reckhornstücke lediglich für einige Stellen zum Beschweren genutzt.

Strebe

Dämmung des Innenblechs:

Innenblech

Jetzt noch alles zusammenbauen:

Tür

Soweit so gut - die Grundlage ist getan - als nächstes werden die Kabel gelegt, aber dafür wird jetzt erstmal auf etwas besseres Wetter gewartet.
Außerdem werden die TMT-Adapter aus Alu gefräst.. aber dazu bald mehr.


[Beitrag von Simon1111 am 21. Feb 2014, 15:50 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#2 erstellt: 21. Feb 2014, 15:18
Das nenne ich mal Radikal.

Aber wie auch immer man auf die Idee kommt einen TMT zwischen Innenblech und Türverkleidung spielen zu lassen. Hoffentlich haben die dabei etwas nachgedacht.

Weiter so.
Joze1
Moderator
#3 erstellt: 21. Feb 2014, 15:24
War auch schon effektiv. Auf dem Rückweg von der Arbeitsstätte hat man den Tieftönern durch das Mehr an Volumen deutlich (!) mehr Tiefen entlocken können.

Aber den Zeitplan hat das doch etwas über den Haufen geworfen. Insgesamt hat das Dämmen mit Lösung für den Tieftöner finden knappe 5-6 Stunden gedauert. Was aber auch an der Tatsache liegt, dass der Airbag in der Tür mit äußerster Vorsicht umsorgt wurde. Ich hab ziemlichen Respekt vor den Teilen, nachdem einem Bekannten bloß durch statische Entladung mal einer um die Ohren geflogen ist...


[Beitrag von Joze1 am 21. Feb 2014, 16:43 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#4 erstellt: 21. Feb 2014, 20:53
hallo

weiter so

Mfg Kai
Likos1984
Inventar
#5 erstellt: 22. Feb 2014, 08:53
Sieht gut aus bisher.
Die ganzen Kabel und Stecker etc würde ich an der Tür fest machen mit Alb oder mit Schaumstoff umwickeln sonst klappert es.
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2014, 09:36

st3f0n (Beitrag #2) schrieb:
Das nenne ich mal Radikal.




Ne, das is eigentlich Standard beim E46.
st3f0n
Moderator
#7 erstellt: 22. Feb 2014, 11:45
Echt? Sehe ich zum ersten mal, kann aber auch sein, dass die Einbauthreads, welche ich gesehen habe, das nicht dokumentiert hatten.
Likos1984
Inventar
#8 erstellt: 22. Feb 2014, 12:55
Blech weg flexen ist nicht radikal.
Ich würde sagen zwingend notwendig.

Es gibt Einbauthreads da ists dokumentiert
zuckerbaecker
Inventar
#9 erstellt: 22. Feb 2014, 16:23

st3f0n (Beitrag #7) schrieb:
Echt? Sehe ich zum ersten mal, .


Na dann schaus Dir doch mal genau an.
Wie solls denn sonst ordentlich funzen wenn das nich weg kommt?
st3f0n
Moderator
#10 erstellt: 22. Feb 2014, 16:31
Es soll nicht heißen, dass ich es das erste mal bei einem E46 sehe, sondern generell. Natürlich ist es um einiges sinnvoller, das Stück Blech da rauszuschneiden. Generell wüsste ich aber auch nicht, dass ich mir E46 Threads angeschaut habe. Wenn es hier aber Einbauthreads gibt, in welchen es noch Updates gibt, lese ich da eigentlich immer gerne mit.

Aber ist nun auch egal. Ich habe es das erste mal gesehen, dass jemand so vor geht.

Joze1
Moderator
#11 erstellt: 22. Feb 2014, 17:13

Ich hatte vorher hier auch keinen aktuellen E46-Thread gesehen, sonst wäre ich da auch drauf vorbereitet gewesen. Kannte das nur vom Compact und da sieht das ganz anders aus

Aber es gibt da eben nur zwei Möglichkeiten: Doorboards oder Flexen. Und weil die Verkleidung original belassen werden sollte und Simons Bruder Herr über eine CNC-Fräse ist und einen entsprechenden Adapter problemlos fertigen kann, hab ich kurzerhand zur Flex gegriffen. Und wie gesagt, schon jetzt, ohne wirkliche Ankopplung spielt der TT deutlich voluminöser. War also absolut der richtige Schritt
Audiklang
Inventar
#12 erstellt: 22. Feb 2014, 21:55

Joze1 (Beitrag #11) schrieb:
:. Aber es gibt da eben nur zwei Möglichkeiten: Doorboards oder Flexen.

nöö auch bei nen doorboard musst das chassis an das volumen zwischen den innen und aussenblech ankoppeln

ohne aufflexen ginge nur wenn man nen geschlossenes gehäuse bauen würde

die "AutoHifi" hatte ja mal nen grossen einbaubericht über mehrere ausgaben verteilt mit nen E46 Coupe, da haben die das aber noch lustiger gelösst , die haben einen "topf" gebaut der auf das innenblech befestigt wurde , und um dem chassis luft hintenrum zu geben haben sie in die wand des topf löcher gebohrt / gefräst

Mfg Kai
Simon1111
Stammgast
#13 erstellt: 26. Feb 2014, 23:04
Es ging mal etwas weiter.. die MPX Adapter wurden ausgemessen - 3D gezeichnet, gefräst, Ringe mit 2 Komponenten Epoxykleber geklebt und gestrichen.
Außerdem habe ich als TMTs Andrian Audio A165 V gekauft... Mal sehen wie die später spielen.
Heute konnte ich dazu noch die Lautsprecherkabel von der Tür in den Innenraum und unter die erste Einstiegsleiste legen.
Meine Hände sind kaputt - aber ich bin zufrieden
Dadurch das ich ja (leider) eine Limousine fahre, ist die Tür so konstruiert (siehe 1. Beitrag), dass der Untergrund nicht plan ist... Das heißt also, Adapter anpassen...

Aber nun mal nicht so schnell - zuerst grobes Zeichnen:

LS

Erster Ring (2mm Dicke) :

LS

Beide Ringe (4mm Dicke) :

LS

A165V mit Adaptern:

LS

Adapter:

LS

So jetzt gings an die Einstiegsleiste - Die 1. (rechts) war noch etwas schwierig, aber die 2. (links) dauerte nur noch 20 sec.

Kabel

Zuerst habe ich dann mit meinem Bruder versucht die Kabel mit einem flexiblen Kabel durch die Stecker und Kabelbäume zu ziehen... aber das war dann doch nicht so ergiebig, also haben wirs mit Kabelbindern gemacht (Am Kabel festgeklebt und dann durch mit dem Kabel)

Kabel

Als Mittagessen gabs dann Kabelsalat.. Aber es wurde alles endtwisted - Sonst schmeckt die Pasta ja nicht

Kabel

So - Kabel kommen bei der Einstiegsleiste raus... soweit so gut.

LS

Freitag werden Joze und Ich die Adapter in den Türen befestigen und die Kabel in den Kofferraum legen.
Wir hatten aber schon ne heiße Diskussion, wie wir die Dinger am besten befestigen...
Ich selbst kann mir nicht vorstellen, dass man die Adapter gut festgeschraubt bekommt, da man ja keine wirklichen planen Flächen zum Schrauben hat.
Meine Idee wäre es, einen extrem starken Kleber (2 Komponenten Epoxy-Kleber mit Glasschnippseln und Andickmitteln) zu benutzen... der hält gut 70Nm auf 12cm² (Granit Alu-Verklebung) - selbst getestet - damit keine Zweifel aufkommen, der Kleber sei zu schwach. (Das Granit ist nach der Belastungsübersteigung ausgebrochen und die Fixierung hielt).

Joze möchte das Ganze verschrauben, was an sich natürlich ne gute Idee ist.. Ich weiß aber noch nicht wie er das machen will.

Wie würdet ihr das machen?

Wir probieren am Freitag erstmal die 'Schraub-Methode'


[Beitrag von Simon1111 am 26. Feb 2014, 23:06 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#14 erstellt: 26. Feb 2014, 23:13
Eher schlecht, wenn der Adapter nach hinten enger wird.
der sollte weiter werden, damit das Chassis Luft bekommt.
Audiklang
Inventar
#15 erstellt: 27. Feb 2014, 00:00

zuckerbaecker (Beitrag #14) schrieb:
Eher schlecht, wenn der Adapter nach hinten enger wird.
der sollte weiter werden, damit das Chassis Luft bekommt.

dem kann ich nur zustimmen ! das kann zu kompressionsefekten führen

Mfg Kai
Simon1111
Stammgast
#16 erstellt: 27. Feb 2014, 00:03
Hm blöd...

Das Loch hat aber nur einen Durchmesser von ca. 14cm... Also Loch größer...oder wie?
Dann müsste ich ja einen Clip-Einsatz killen

2

Oder wäre ein 'sanfterer' konischer Zulauf schon ok? Dann müsste ich die Wandstärke etwas dünner machen und außen was dazu geben.

So siehts von oben aus. Meint ihr tatsächlich das das zu wenig Platz ist?


Bla


[Beitrag von Simon1111 am 27. Feb 2014, 00:25 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#17 erstellt: 27. Feb 2014, 00:34
hallo

optimal ist wenn die rückwärtige öffnung minimum membranfläche hat , mehr ist aber auch nicht schädlich

an der position des clip könntest nen kleinen schwenk machen so das die befestigungstelle erhalten bleibt , dafür den rest schön weiten , der magnet verengt das ganze schon gewaltig , das ist über ne messúng des impedanzverlauf schon nachweisbar, das gibt ne kleine spitze im verlauf die da nicht hingehört , wirkt sich also direkt auf das übertragungsverhalten aus


loch im blech auch noch weiten , gut ist es wenn es so wie es jetzt ist aber das chassis eben im kleinen ring sitzt

Mfg Kai
Joze1
Moderator
#18 erstellt: 26. Mrz 2014, 13:26
Zeig mal die Fortschritte, Kollege...
Simon1111
Stammgast
#19 erstellt: 26. Mrz 2014, 13:50
Wie Joze bereits angekündigt hat, gibts Fortschritte.

Es gibt Planänderungen:
Da es nach mehreren Versuchen nicht gelang, einen Adapter für die A165V zu erstellen, fand sich der Fehler in der Türverkleidung.
Damit der Lautsprecher passt, müssten die 3 Holme für die Clips und der ganze Plastikkram inkl. Gitter entfernt werden.

Das ist mir aber vorerst zu viel des Guten und kann immer noch geschehen.

Ich bin nun aber an alte JBL GTi 508 gekommen und probiere es somit mit 13er TMTs.
Wenn mir das ganze insgesamt nicht gefällt, muss ich mir 2 TV kaufen und die dann modifizieren.

Es wurde in der Zeit folgendes erledigt:
- Ein Remotekabel für die Endstufen und DSP vom Antennverstärker in den KR verlegt
- Eine Holzplatte für die Komponenten gesägt, welche in die Reserveradmulde passt
- Stromkabel verlegt
- Signalkabel von den hinteren LS (Hutablage) abgegriffen (für den DSP)
- Hochtöner (Hifonics ATL-6.2T) wurden in die Spiegeldreiecke verbaut und ausgerichtet

Dazu gekommen ist für den Subwoofer eine Hifonics TSI-600, welche gebrückt den Subwoofer (Digital Designs 1510 in BP) antreiben soll.

Heute Abend wird der 13cm Adapter gefertigt.

Hier Bilder:

Trennung der Gitter:

Update02

Eingesetzt im Spiegeldreieck:

Update02

Verkabelung:

Update02

So sahen die neuen Adapter für die A165V aus - und so ähnlich werden sie auch für die JBLs aussehen:

Update01

Zurecht gelegt (Auf dem Bild sieht man noch eine Hifonics tsi 1500 - war mir aber für meine Zwecke zu overpowered)

Update01

Holzplatte gesägt und Komponenten mit Einschlagmuttern befestigt:

Update01

Stromkabel fertig verkabelt und in den KR eingesetzt:

Update01

35mm² schön in die Aderendhülsen verpackt:

Update01

Und hier die JBLs:

Update01

Das ist der gute Wagen übrigens:

320i


[Beitrag von Simon1111 am 26. Mrz 2014, 14:21 bearbeitet]
BMWsteve
Stammgast
#20 erstellt: 26. Mrz 2014, 15:10
Nimmt langsam Gestalt an. (Ich persönlich hätte weiter versucht die A165V irgendwie da unter zu bringen)
Andererseits haben die 13er im Verhältnis mehr Volumen zur Verfügung, hat wohl alles Vor- u. Nachteile.
Haltet uns nur schön auf dem laufenden

Wenn ich in den nächsten Wochen alle Teile für mein System beisammen habe u. ich endlich loslegen kann, werde ich auch alles Dokumentieren.

Gruß
Steve
Myth75
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Mrz 2014, 13:13
Habt ihr die Adrians nun überhaupt schon spielen lassen ? Hab die im e46 eigentlich noch als brauchbar empfunden , der Trick ist einen Stahlring zu drehen für den festen halt des TT ,der Ring wird mit Gewindestangen in die gewünschte richtung fixiert. Dann anzeichnen und das Blech ausflexen, alles schön auspachteln und gut ist. Den Klip kannst dann in die Tonne tretten
Simon1111
Stammgast
#22 erstellt: 21. Apr 2014, 19:42
Die Andrians konnten nicht spielen, da sie ja überhaupt nicht passten.

Nun gibts aber Neuigkeiten:

Die JBLs sind wohl in die Jahre gekommen - Somit kratzte einer der TMTs... Dank Kulanz des Verkäufers konnte ich die LS mit etwas Verlust zurückschicken.
Jetzt spielen neue AD W500 in der Tür - die Kleinen sind richtig gut am Laufen und erscheinen mir als beste Alternative zu dem 'Großumbau' der TV.
Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit den ADs! Irre was die Zwerge für Power haben.

Hier die neuen W500:
TMTs

Neue Adapter (noch mit JBLs intus) :
TMTsTMTs

Eingebaut:
TMTs

Einbau der W500:
TMTs

Parallel dazu wurde der BP berechnet, geplant und gebaut.

Nettovolumen sind 100L - verbaut wurde ein DD1510.

Planung - so könnte er aussehen (habe einen JL 10" zur Veranschaulichung eingebaut) :
Planung


So auf dem Papier:
Planung
Planung

Maße:
PlanungPlanung

Und jetzt zur Praxis:
Als Holz haben wir 19er MDF genommen.
Sika + Schrauben brachten die nötige Dichtig- und Festigkeit.

Klebung des Ports:
Sub

mit Fase:
Sub

Zusammenbau des Grundgehäuses:
Sub
Sub

Der von innen sichtbare Teil wurde schwarz gestrichen:
Sub


Probesitzen im BMW:
Sub

auf die Fläche wurde das Gehäuse jeweils durch einen Besenstiel versteift:
Sub

Nun muss der Port noch angezeichnet werden:
Sub
Sub

Fertig...
Sub

Nach 10min Gummihammer-Action war der Port auch drin und wurde mit einer dünnen Sika-Naht verdichtet:
Sub

Skisack-Öffnung wurde erfolgreich durch einen selbst geschliffenen Körner + Hammer entfernt:
SubSub

Ich habe noch Teppichfliesen, welche dem originalen BMW-Teppich relativ ähnlich sahen, gekauft.. die Bespannung gibts erst bald zu sehen.
Sub

Ein Bild wie es eingebaut von Innen aussieht, wird noch nachgeliefert.

Die TMTs laufen nun bei 2500hz | 18db --- 70hz | 18db
Der Sub bei 50hz | 18db
HT: 2750hz | 18db

Der Klang gefällt mir schon sehr gut, aber ich muss noch etwas die Mitte finden, das die Höhen bei hohem Pegel nicht zu stark und bei niedrigem immer noch laut genug sind...

Der DD spielt schön trocken und hat einen tollen Druck! Ich bin in Moment sehr zufrieden.

Habe mir noch handgefertigte 15cm Cinchkabel für DSP -> Endstufen anfertigen lassen:
Cinch

Das wars erstmal an Neuigkeiten! Ich halte euch auf dem Laufenden.


[Beitrag von Simon1111 am 21. Apr 2014, 19:42 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#23 erstellt: 21. Apr 2014, 23:22
hallo

das mit den defekt bei den JBL ist aber schade , die AD`s sehen aber auch chic aus , ganz schön fetter antrieb drann für nen 13er

Mfg Kai
Joze1
Moderator
#24 erstellt: 03. Mrz 2015, 22:21
Mach mal aktuell hier, ist ja nicht zum Aushalten
Black_Mamba_23
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Mrz 2015, 09:37
Die Bandpassabstimmung würde mich auch mal interressieren...

Hatte da bei mir in der e39 Limo große Probleme mit, da Autobedingt eine Senke bei 60-65 hz am Hörplatz ist.

Hast du mal den Frequenzgang vom Bandpass gemessen ?
Musstest du viel mit dem EQ eingreifen ?

Gruß


[Beitrag von Black_Mamba_23 am 04. Mrz 2015, 09:39 bearbeitet]
Simon1111
Stammgast
#26 erstellt: 02. Apr 2015, 09:09
Ich melde mich nun auch mal wieder nach einem langen Winterschlaf. In der Zeit hat sich einiges getan, es wurde eingemessen / eingepegelt, Komponenten getauscht und natürlich weitere Erfahrungen gesammelt.

Umbau und Veränderungen:
Ganz am Anfang wurden die Frequenzgänge mit Hilfe des Users VSint gemessen - dabei fiel eine wiederkehrende Frequenz (ich glaube es war bei ca. 200Hz) beim Messen der TMTs negativ auf.
Nach einigen Überlegungen kam der genannte Kollege auf die Idee, dass das Außenblech der Tür diesen Frequenzbereich reflektieren könnte - Was also tun?
Die Lösung dafür waren Dämmmatten der Marke Fortissimo - genau genommen jeweils eine SCCA9, welche am Außenblech gegenüber der TMTs angebracht wurde.

Als nächstes wurde der DD1510 durch ein JL 12W6v2 D4 ersetzt - Dafür wurde vorher das Gehäuse mit Hilfe des Users Joze1 berechnet - Hierbei stellt sich heraus, das die Gehäuse der beiden Subs ziemlich gleich sein wird. Somit blieb das Gehäuse, bis auf ein paar Veränderungen im inneren (damit das Chassis ins Gehäuse passt) und am Port, gleich.
Abstimmung liegt wie beim DD bei 65Hz.

Update

Außerdem wurde die Hifonics TSI-600 durch eine Hifonics Hercules XI getauscht, damit der JL sein Potential ausschöpfen kann.
Da die neue Endstufe nicht mehr unter den Kofferraum-Teppich passt, findet sie nun Platz auf dem Gehäuse des Subs - fachgerecht mit Spanngurten und Polstern befestigt. Eigentlich sollte die Endstufe mit dem Gehäuse verschraubt werden, aber ein Provisorium hält bekanntlich am längsten.
(Gehäuse war vorher mit Stoff beklebt, dies wurde nach der OP (DD -> JL) noch nicht wieder zusammengebastelt )

Update

So sieht die Rückbank in Moment aus:
UpdateUpdate

Um Energiemangel vorzubeugen wurde eine Pure Power 20 eingebaut. Dabei hat die Batt die Position der TSI-600 eingenommen, damit weiterhin ein unverbastelter Look gewährleistet werden kann.

Allerdings stellte sich nach dem Einbauen einer Spannungsanzeige heraus, das eine Exide 35Ah und eine Pure Power 20Ah nicht ausreichen, da ich im Leerlauf, bei ausgeschaltetem Licht und vollem Pegel teilweise auf ~ 11,8V komme.

Update

Ich werde nun demnächst eine 'NDS Green Power GP 80 C20' verbauen, und schauen, ob das Spannungsproblem damit behoben werden kann.

Am Frontsystem hat sich komponenten-technisch nicht allzu viel getan. Dafür wurde es nun erneut eingemessen und eingepegelt.
Dies sollte vorerst eine Art Grundsetup sein, welches bald noch einmal verfeinert wird. (Bald wird es dann ja auch endlich wieder warm und gemütlicher )

Tablet-Umbau
Da die Spannungsanzeige in Moment nur in der Mittelkonsole rumbaumelt und ich keinen passenden Platz für sie finde, habe ich mir überlegt, das Tablet über Cinch mit dem DSP zu verbinden und das Radio rauszuwerfen.
Dabei soll dann das Brillenfach (unter der Klimaeinheit) als Gehäuse für die Spannungsanzeige dienen.

So siehts in Moment aus:
Update

Doof ist dabei auch, das der Schaltknüppel etwas im Weg ist.
Ich weiß nun noch nicht ganz, wie ich das Tablet positionieren möchte:

Position 1:
Update

Position 2:
Update

Man könnte die Klimaeinheit in das Fach für das Brillenfach stecken (passt soweit) und damit das Tablet noch tiefer setzen, wobei man dann nicht mehr das Brillenfach als Spannungsanzeigen-Gehäuse benutzen kann, daher ist diese Option relativ sinn-frei.

Subjektive Klangeindrücke:
Der DD hat mir klanglich ganz gut gefallen - es fehlte mir allerdings an Tiefbass. Diese fehlende Komponente kann der JL ziemlich gut liefern. Bei Liedern mit Kickbässen gefiel mir der DD, sowie auch der JL gut - wobei der DD ein wenig mehr Action gemacht hatte, dafür gefällt mir das Gesamtpaket aus Druck / Klang und Tiefgang beim JL gut.
In Moment könnte es aber schon fast etwas mehr sein, evtl wird da demnächst etwas neues angedacht - Nicht unbedingt wegen der Unzufriedenheit, sondern vielmehr wegen des Bedarfs an neuen Erfahrungen
Zum Frontsystem: Nach dem Einmessen und Einpegeln war ich erstaunt, wie viel Potential die Komponenten haben - Es war ungefähr so, als hätte man das FS vorher klanglich nur auf Sparflamme gefahren.
Die Bühne passt noch nicht perfekt / ist Ausbaufähig, aber das wurde ja schon oben etwas beschrieben.
Damals hatte ich große Zweifel, ob die 13er das wirklich packen - Stellen sie mich zufrieden und kommen sie mit Sub / Hochton hinterher..? Zum Glück waren die Zweifel unberechtigt, da die W500 echt klasse TMTs sind - es gab bisher kein Punkt, an dem es ihnen wirklich zu viel des guten war.
Mit den Hochtönern bin ich nach den Einstellungen auch zufrieden - pegeltechnisch finde ich sie unglaublich stabil, allerdings kφnnte teilweise ein MT das kleine Mitteltonloch zwischen HT und TMT schließen, da ich die HT nicht bis zum Anschlag zum Tief-spielen zwingen möchte. Da ich mir unschlüssig bin, wo die MTs platz finden sollten, bleibe ich (vorerst) bei 2-Wege.

Geplant für die Zukunft:
- Tablet-Umbau
- Stromversorgung ausbauen
- evtl. größeren/stärkeren Sub verbauen
- feiner einpegeln / einmessen

Weitere Änderungen sind nicht ausgeschlossen

Das war mein Update - ich versuche es, diesen Thread aktuell zu halten und freue mich über Kommentare / Anregungen / Kritik usw.

@Black_Mamba_23, Abstimmung liegt bei 65Hz. Am EQ wurde am BP nichts verändert - da gab es bisher keine Notwendigkeit.


[Beitrag von Simon1111 am 02. Apr 2015, 09:12 bearbeitet]
Black_Mamba_23
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Apr 2015, 10:13
Kannst du mal die genauen Volumina vom Bandpass und Portquerschnitt + Länge angeben ? Welche Trennfrequenz /Flanke? Blicke da gerade nicht so richtig durch.

Mein JL12W6 spielt momentan in 32lGG 68LBR mit 300cm² Port 16cm lang. Im e39 habe ich da eine schöne auslöschung bei 65hz .

BTW: interressantes Profilbild, Mein Wochenendticket hab ich gesichert für dieses Jahr
TheErdmännchen
Stammgast
#28 erstellt: 05. Apr 2015, 20:34
Aaaah, noch ein E46 Besitzer

Für das tablet könnte man einen Einsteckslot machen, da die blende ja stark nach hinten geht, wo man den einfach von oben reinschiebt.

Die Voltanzeige und eventuell das Bedienteil für den DRC könnte man in den Aschenbecher einbauen.

Ich hab selber hab mich bei den Türen für die variante mit den Aluringen Entschieden. Ist zwar nicht wirklich einfach mit dem Einspachteln und der Tunnel ist auch suboptimal. Kann mir aber vorstellen dass es seeehr gut laufen wird. Dauert aber noch bis das fertig wird.
-Dezibel-
Stammgast
#29 erstellt: 07. Apr 2015, 17:43
Schicker Ausbau. Der JL Sub gefällt.
Simon1111
Stammgast
#30 erstellt: 10. Apr 2015, 13:36
Vielen Dank!

Es geht weiter:

Falls jemand zur Planung die Maße der Skisack-Öffnung benötigt, bitteschön:

update 2

Tabletumbau:


Die Idee von 'TheErdmännchen' gefiel mir gut, daher wird das Tablet nun in Position 2 verbaut, sodass es von oben eingeschoben werden kann.
Allerdings bekommen DRC und Spannungsanzeige einen anderen Platz, da mir der Zigarettenanzünder zu tief sitzt - dazu aber in dem nächsten Absatz mehr.

Vorher habe ich mich aber an die Blende für DRC und Spannungsanzeige gemacht.
Dafür wurde der DRC erstmal entblößt...

update2

... die originale Klappe für das Brillenfach vom ekeligen Softlack befreit und gespachtelt:

update2
update2
update2


Nun geht es unters Messer - besser gesagt unter die Fräse, damit die Aussparungen gefertigt werden können.

update2
update2

Anschließend alles befestigt und lackiert:

update 2

Jetzt noch Kabel legen:

update2
update2

Wie man sieht geht alles durch die Mittelsäule -> hinteren Teppich -> Rückbank -> Rückbankstopfen.

@Black_Mamba_23 - hier die Bemaßung - Volumen: Ventilierte Kammer 50L, GG 25L
update 2
Ich selbst war leider noch nicht bei der Defqon 1, aber das Genre gefällt mir sehr
Hoffentlich bekomme ich es bald auch hin, dabei zu sein!

Jetzt warte ich auf die BMW-Blindblende fürs Radio, welche dann als Basis für die Tablethalterung dienen soll.

Update kommt die Tage!


[Beitrag von Simon1111 am 10. Apr 2015, 14:03 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#31 erstellt: 11. Apr 2015, 08:51
Die Blende ist richtig gelungen, schon praktisch, wenn man so eine Fräse zur Verfügung hat

Jetzt musst du nur noch zu einem finalen Ergebnis kommen, was ren Woofer angeht, dann können wir den Port auch mal hübsch machen...
Simon1111
Stammgast
#32 erstellt: 18. Apr 2015, 17:49
Dankeschön!

Alle Kabel sind nun angeschlossen und verlegt und auch die Rückbank + Mittelkonsole sind wieder an ihrem Platz.
Remote ist nun aus dem Radio-Stecker - Pin 5 (Zündung) abgegriffen.

update

update

Als nächstes wird nun das Stromproblem behandelt - Dazu bald mehr!
-Dezibel-
Stammgast
#33 erstellt: 19. Apr 2015, 07:30
Das sieht mal richtig gut aus.
Die Blende eine Top Idee wenn man dann so ne Fräse hat.

Auch die Tab Halterung gefällt mir.
Simon1111
Stammgast
#34 erstellt: 26. Apr 2015, 13:13
Dankeschön

Leider gibts schlechte Nachrichten:

Nach einem DRC-Update wurde mein DRC nicht mehr erkannt - Nur noch die Hintergrundbeleuchtung leuchtet noch.
Der deutsche und italienische Support weiß keinen Rat und bot mir nur eine (zu) teure Reparatur an.

Ende der Geschichte:
BitTen verkauft - Blende muss wieder ausgebaut und neu gemacht werden. Außerdem muss nen neuer DSP her.

Ohne den DRC kann ich die Lautstärke nur übers Tablet regeln... das wiederum ist blöd und möchte ich nicht.

Weiteres Update:
Über den USB Ausgang des Tablets ist nun ein 'Behringer U-Control UCA202' angeschlossen, mit dem ich nun digital in den neuen Prozessor gehen werde - Immerhin ein positiver Aspekt.

Ansonsten mega ärgerlich das ganze..
Simon1111
Stammgast
#35 erstellt: 12. Jun 2015, 12:31
Soo - die Zeit wurde viel geplant und einiges vorbereitet.
Die neue Blende ist bereits gespachtelt - der Kofferraum für neues vorbereitet:

KR

Genaue Infos zu den neuen Untermietern gibt es bald

Hier was kleines zur Stromversorgung:

batts

Als Starter wird dann eine Optima YellowTop 55Ah dienen.

Mehr gibts bald
salatkurke
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 16. Aug 2015, 06:21
Nettes Projekt!

Wie heißt das Programm das ihr benutzt habt um den Subwoofer zu "zeichnen" ?

Wäre echt interessant!
ATC
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 16. Aug 2015, 07:12
Moin,

OT
Das M-Lederlenkrad in 3 Speichen Optik würde das Interieur deutlich aufwerten,
auch das Anfaßgefühl ist damit deutlich angenehmer.

Ansonsten, weitermachen...
Simon1111
Stammgast
#38 erstellt: 17. Aug 2015, 11:06
Es hat sich wieder einiges getan - aber das komplette Update gibt es erst bald.
Daher erstmal zu den Fragen:

@ salatkurke - zum Zeichnen des Subwoofers wurde das Programm 'Google Sketchup' benutzt.

@ meridianfan - auf jeden fall, das stimmt wohl. Allerdings fließt das Geld in Moment eher in die Hifi-Komponenten, als in das Interieur - vielleicht folgt das noch
neo_oen
Stammgast
#39 erstellt: 17. Aug 2015, 12:07
da hat aber jemanden der Hifi Wahn ziemlich gepackt

Sehr nettes Projekt bisher, bin gespannt was da noch alles kommt. Das Cockpit wurde super umgesetzt, klasse Arbeit
Simon1111
Stammgast
#40 erstellt: 14. Jan 2016, 13:27
So ein Update ist längst überfällig.

Neue Komponenten:
- 2x Kicker L7 S10 2x2Ohm
- 1x Clarion 1122HA
- 1x Hifonics Colossus D
- 1x Rockford 3sixty.3

Die TMTs werden nun von der Hifonics Hercules XI befeuert.

Geplant war wieder ein Bandpass, welcher durch die Skisacköffnung spielen soll.
Dieses mal allerdings mit 2 Kicker L7 S10 an der Hifonics Colossus D. Das Gehäuse hat ein Gesamtvolumen von ca. 210L (70L Geschlossen und 140L Ventiliert). Abstimmung liegt bei 65Hz und Portgröße ist die Größe, die durch die Skisacköffnung gegeben ist. Evtl. weitere Anpassungen des Ports sind dann mit Hilfe von Messungen vorgesehen.

Das wichtigste bei einem größeren Projekt ist die Planung, daher wurde vorher mehrere Monate so viel es geht vermessen und in Solidworks gezeichnet.
So sieht das Gehäuse als Modell von der Seite aus. Wie man sieht, wurde jeder mögliche Platz ausgenutzt - die Reserveradmulde hat mit ca. 40L so viel Einfluss gehabt, das die Aussparung auch vom Gehäuse genutzt wird.
part01

Mittels CNC Fräse wurde das 18 & 21mm starke MPX nach Plan bearbeitet:
part01part01

Die erste Anprobe sah schon ziemlich vielversprechend aus. Man sieht, dass das Gehäuse in Insgesamt 4 Teile geteilt wurde (einmal der Haupteil und einmal der Reserveradeteil in zwei Teile). Dieses Konzept wurde nach langer Überlegung, wie man denn das Gehäuse in das Auto hineinbekommt, übernommen, da es sonst keinen möglichen Weg gab,(durch die geringe Größe der Kofferraumöffnung) das Gehäuse ohne Schäden am Auto in den Wagen zu bekommen. Bitte die Farbflächen in den Bildern ignorieren - die Speicherelektronik meines Handys zickt manchmal etwas..
part01part01part01

Auf dem letzten Bild sieht man, dass der Dorn der Reserveradmulde stört, also wurde ein 'Hütchen' aus einem Papprohr, Carbonfaser und Harz gebastelt. Außerdem wurden alle Fugen und Löcher (welche beim Fräsen der Nuten entstanden) mit Sikaflex abgedichtet:
part01part01part01

Einmal die Anprobe des Kickers in seinem Loch:
part01

Zur Sicherheit wurde eine Platte über das Reserveradegehäuse eingeschraubt und geklebt - somit ist die Dichtigkeit zwischen den Gehäusehälften gewährleistet:
part01

Die Stromversorgung nun eingebaut und mit CNC-gefrästen Kupferschinen verbunden:
part01

Hier wurde der Port mit der Stichsäge gesägt - außerdem zusehen ist ein Teil des Reserveradgehäuses:
part01part01

Der hintere Teil des Gehäuses:
part01

Da noch ein ganz bisschen Platz zwischen Gehäuse und Rückwand ist, wurde diese vorsorglich leicht gedämmt:
part02

Die Batterien wurden untereinander mit doppelseitigem Klebeband befestigt (für den Grip, da Plastik auf Plastik ziemlich rutscht) und anschließend durch Spanngurte mit der Karosse verbunden. Zur Sicherheit bin ich mit diesem Verbund ca. 1000km gefahren, ohne das eine Anlage angeschlossen war - der Test verlief erfolgreich und dem weiteren Vorgehen stand nichts im weg.
part02

Etwas Show - Plus- und Masseverteiler wurden ebenfalls CNC-gefräst.
Falls der Plusverteiler nicht ganz verständlich ist - jeweils Starterbatterie und Batterieverbund kommen von der einen Seite rein und sind einzeln abgesichert. Auf der anderen Seite wurde jede Verbindung zur Endstufe einzeln gesichert. Warum 8 Verbindungen? Besser zu viel, als zu wenig..
part02
part02

Der dicke Klotz wurde anschließen außen, sowie auch innen schwarz lackiert:
part02part02

Die Verbindungen zwischen den Gehäusen wird mittels Aluwinkeln + Schrauben und Muttern gewährleistet. Damit die Verbindung auch dicht ist, wurde Dichtband zwischen die Spalte geklebt:
part02
part02part02

Weitere Anprobe im Kofferraum:
part02part02

Masseverbindungen der Stärke 95mm² wurden für Starter -> Karosserie und Batterieverbund untereinander gefertigt:
part02
part03
part03

Polschuhe mit doppelseitiger Auflage der beiden Kabel (kommen von der Masse der Starter und des Batterieverbundes):
part02

Verbindung zwischen den beiden Reserveradmulden-Gehäusen:
part03part03

Um kein Potential zu verschenken, wurde Fensterdichtband um die Portöffnung geklebt:
part03

Der eben genannte Fensterdichtband wurde ebenfalls für die Verbindung zwischen Reserverad- und Hauptgehäuse benutzt:
part03part03

Kleiner Blick in die Freiheit:
part03

Durch Butylband soll die Dichtigkeit erhöht werden:
part03part03

Erneute Anprobe + Kicker:
part03part03part03

Noch einmal die Kicker durch den Port und von der anderen Seite:
part04
part04

Damit die Colossus D auch im Nachhinein, wenn das Gehäuse bereits im Kofferraum ist, auf das Gehäuse geschraubt werden kann, wurden Halterplatten gebastelt:
part04

Befestigung des Verteilers mit passendem Werkzeug - eng, aber es ging:
part04

Nun alle Komponenten beisammen inklusive unaufgeräumten Wirrwarr der Kabel:
part04part04

Wie man sieht hängt der Wagen gut (originale Federn und Dämpfer)
part04

Das war die Baustory meines neuen BP. Alles hat beim Einbau geklappt und es gab keine unlösbaren Probleme. Das Gehäuse ist dicht und es pfeift glücklicherweise nirgends etwas raus.

Klangeindruck: Im Gegensatz zum JL gibt es nun richtig schöne Kicks und der Tiefgang wird sauber und mit relativ gutem Pegel erreicht.
Er spielt echt unglaublich klar und qualitativ fein.

Was mir im Nachhinein etwas größere Probleme macht, ist das Gewicht, welches dem Fahrkomfort, bzw das Fahrverhalten nicht gerade zu gute kommen. Man merkt halt, das man einiges an Gewicht mehr und vor allem auf der Hinterachse durch die Gegend fährt.

Ansonsten ist es echt ein gelungenes Projekt und hat einiges an Erfahrung gebracht!


[Beitrag von Simon1111 am 14. Jan 2016, 13:28 bearbeitet]
Nickon
Inventar
#41 erstellt: 14. Jan 2016, 18:33
Hammerhart, der BP ist super umgesetzt . da hast du dir wirklich gedanken gemacht und super durchgeplant. gefällt mir wirklich sehr sehr gut. ich hab mit den kickern selbst einiges gebaut und getestet und kann nur zustimmen, richtig abgestimmt sind sie echt sehr zackig, schnell und hart im antritt. was hast du aktuell an portfläche zur verfügung stellen können?
Audiklang
Inventar
#42 erstellt: 16. Jan 2016, 01:59
hallo

soweit recht chic das ganze

einen kritikpunkt hab ich aber ! die offenen kupferstangen da gefallen mir nicht ganz so , da sollte noch ne isolierung / abdeckung drüber

wieviel AH hast da jetzt in`s seitenteil gepackt ?

Mfg Kai
tomsta88
Stammgast
#43 erstellt: 28. Jan 2016, 20:04
hallo,
erinnert mich sehr an meine ersten "größeren" Schritte. Sehr nice!

http://www.hifi-forum.de/viewthread-123-1751.html

werde hier jetzt öfter vorbei schauen
Simon1111
Stammgast
#44 erstellt: 06. Nov 2016, 14:34
So - neues Update nach viel hin und her.
Nach so viel Änderungen weiß ich gar nicht wie ich anfangen soll.

Front

Ich bin nun von 2 Wege auf 3 Wege umgestiegen.

Bestückung:
- HT: Brax Matrix 1.1
- MT: Brax Matrix 3.1
- TMT: Hifonics MX6.2w (2 pro Tür)

Als erstes beseitigte ich alle Rückstände, die von den alten Aufnahmen übrig blieben.
Nachdem dies getan war, sägte ich zwei Stahlbleche in Form des Lochs in der Tür und sprayte sie mit etwas Farbe an, um Rost vorzubeugen.
Zur Befestigung und Abdichtung nutzte ich Sika und Nieten.
Jetzt sägte ich die Türen mittels Stichsäge auf. Dabei hab ich leider auf der einen Seite einen Teil des Türkabelbaums, welcher sich trotz vorheriger Fixierung gelöst hat, erwischt. Also ordentlich gelötet - keine große Sache.

tmtaufnahmen

Danach wurden dann zwei aufgedoppelte MPX-Ringe auf die Bleche geklebt. Auf diesen Ringen befestigte ich Aluringe mit Gewinden, damit ich die TMTs nachher ordentlich verschrauben kann.

tmtaufnahmentmtaufnahmen
Zuletzt sorgten einige Schichten Alubutyl für das nötige Gewicht und Dämpfung der Türen.

tmtaufnahmen

Da die MT ein definiertes Volumen benötigen, mussten Gehäuse her. Ich selbst habe noch nie mit GFK gearbeitet - aber Versuch macht klug.
Als erstes ließ ich mir von meinem Bruder die Frontplatte und ein selbst konstruiertes Gestänge fräsen
htmthtmthtmt
Dies bespannte ich dann mit einer Stumpfhose und laminierte anschließend GFK-Matten darauf.

htmt
htmt

Die Ausliterung der Gehäuse mittels Reis ergaben 1,1L pro Gehäuse.
Im Fuzzi wurden gute Erfahrungen mit 500ml gemacht, daher beklebte ich alle Flächen solange mit Alubutyl, bis ich ungefähr auf 500/600ml kam.
Zuletzt füllte ich die Gehäuse mit Dämmwolle.

Die Befestigung der Gehäuse realisierte ich mittels Schrauben und Aluwinkeln an der A-Säule. Auf der Beifahrerseite musste eine Aluwinkel-Stütze auf dem Armaturenbrett Hilfe leisten, da sonst eine stabile Befestigung nicht möglich war.

ges

Subwoofer:
Es sollte ja etwas kleineres verbaut werden.. Naja wie das immer so ist, ist es jetzt etwas noch größeres

Ein 300L Brutto / 270L Netto BR auf der Rückbank sollte es werden. Da ich selbst allerdings bis jetzt nichts wirklich gutes von Subs auf der Limo-Rückbank gehört habe, musste ich erstmal testen.
Als Testkandidaten dienten 2 AW3000 im 30L GG (jeweils). Ergebnis war sehr ernüchternd - Da die Front ziemlich pegelstark ist,kamen die Mivocs überhaupt nicht hinterher - Als Tiefbass-Unterstützung reichte es gerade so. Nach Ausrichtungs-Testungen kam ich zum Ergebnis, dass die Ausrichtung nach vorne am besten funktioniert.

aw3000

Aufgrund dieser Unsicherheiten, benutzte ich dieses mal OSB 3, da dies gasdicht und einiges stabiler als MDF ist. Hübsch ist es allerdings nicht und MPX schlägt es auch - das weiß ich.
Dafür fällt die Verstrebung umso stärker aus - hierfür wurden 4 Streben + 2 Stäbe benutzt, damit Schwingungen so wenig wie möglich auftreten.
Als Ports benutze ich 2 16er Aeroports - Abstimmung liegt nun bei ca. 26Hz

subsub

Als Treiber dienten als erstes 2 B2 Audio HS15 - diese wurden dann aber von 2 B2 Audio HN15v3 abgelöst.

b2
b2b2

pups

Beim Umbau auf die HN15 musste ich die Löcher für die Subs vergrößern. Das 'besondere' bei diesem Gehäuse ist, dass ich es von der Seite ins Auto schieben kann - es also ausbaubar ist. Dafür muss ich lediglich das Türfangband, die TVK und die Ports abschrauben.
Das Ganze kam mir gelegen, da ich nun den Anstrich nachholen konnte:
anstrichanstrichanstrich
anstrich


Endstufen:
Am Anfang sah es folgendermaßen aus:
HT: Clarion HA1122
MT: µ-Dimension jr 2.370
TMT: Hifonics Zeus XI
Sub: MTX TH4000D

Da ich als HT Stufe mal etwas andere probieren wollte, läuft nun seit einigen Tagen die American Graffiti AG350 (umgelabelte Zapco), welche eine echt gute performance liefert.
Die Sub-Endstufe war etwas klein dimensioniert, hier läuft nun ebenfalls seit einigen Tagen eine DD M4a.

endstufis

Strom:

In Moment sind verbaut:
3x SSB 55Ah
1x PurePower 20Ah
1x Optima YellowTop 55Ah

batty
Die Batts sind wegen des Schwerpunkts hinter die Sitze gelandet - dies hat die Fahreigenschaften und die Optik sehr verbessert.

Cockpit:

Hier ist leider nicht allzu viel passiert.
Der Helix Director ist in einer Tesafilm-Schutzhülle gefangen und liegt nur vor dem Schaltknauf - genau wie die Spannungsanzeige.
Hierfür muss noch ein Panel gefertigt werden.

cockp


Zukunftspläne:

-Front:
Die Türverkleidung muss unbedingt fertig gemacht werden - ein Konzept steht schon, allerdings muss es noch umgesetzt werden

A Säulen hübscher machen / Gehäuse finalisieren

-Cockpit:
Panel für Spannungsanzeige und Director

-Subabteil:
Da eine Abdichtung nach hinten fehlt und somit einiges an Potenzial verschwendet wird, denke ich in Richtung Wall. Hierzu besteht allerdings noch kein Konzept. Dieser Teil steht auch noch etwas weiter hinten an.

-Strom:
Big3 + Lima-Tausch.
Ich habe leider nur die 90A Lima, welche auch eine Macke hat, wahrscheinlich ist der Regler nicht mehr ganz.
Angedacht war entweder eine 120A Lima oder eine Richtung 230A vom 5er, welche umgebaut werden müsste.

-Kofferraum:
Platte, die die Stufen überdeckt, sodass der Rest vom Kofferraum ohne Probleme genutzt werden kann

Auto:

autututautututautututp

Endlich mal wieder ein Update - war zwar viel zum Nachtragen, allerdings freue ich mich auch immer, die Fortschritte später noch einmal nachvollziehen zu können. Außerdem lese ich hier gerne die Einbauthreads, weshalb ich selbst auch weitermachen sollte


[Beitrag von Simon1111 am 06. Nov 2016, 14:38 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#45 erstellt: 06. Nov 2016, 15:02
Also die HT/MT Gehäuse gefallen mir äußerst gut, vorallem die Idee, einen Holzrahmen fräsen zu lassen finde ich klasse. Das vereinfacht die Fertigstellung doch um einiges.

Jedoch bei dem Subgehäuse auf der Rückbank bekomme ich Bauchschmerzen. Ist das irgendwie befestigt oder so?
Simon1111
Stammgast
#46 erstellt: 06. Nov 2016, 15:11
Ja es ist mit den Gurten der Rückbank und einem Spanngurt, welcher an der Rückbank befestigt ist, befestigt.
Ganz zufrieden stellt mich das auch nicht, daher überlege ich ja in Richtung Wall zu gehen, da die Befestigung da etwas besser funktionieren könnte.
Bastet28
Inventar
#47 erstellt: 06. Nov 2016, 15:54
kompromisslose Materialschlacht, gefällt

als nächstes brauchst einen SQPL-VAN


[Beitrag von Bastet28 am 06. Nov 2016, 15:55 bearbeitet]
niclas_1234
Inventar
#48 erstellt: 07. Nov 2016, 20:52
Ich wusste gar nicht, dass du hier noch schreibst

Ja ich hatte ja schon das Vergnügen das (fast) Aktuelle Setup hören zu dürfen. Leider ohne die HTs , da die Endstufe gerade im Urlaub war, aber die Bassabteilung macht auf jeden Fall eine Menge Alarm. Ich finde du solltest dringend mal ne Pegelmessung machen. Bin auch mal gespannt was die M4 jetzt gebracht hat. Der kleine Bruder (Oder Schwester? ) darf ja bald bei mir arbeiten. Mir wäre das ganze ein wenig zu kompromisslos, aber ich bewundere dich ja dafür, dass du das durchziehst. So und nun ran an die Optik, deine Türverkleidungen sind grauenhaft
tomsta88
Stammgast
#49 erstellt: 07. Nov 2016, 21:33
Bin auch sehr neugierige
was auf der uhr steht

Eine bmw limo in diesen Ausmaße sieht man nicht alle tage.
Nickon
Inventar
#50 erstellt: 08. Nov 2016, 11:43
also deinen BP fand ich super umgesetzt, dein aktuelles gehäuse ist aber "grauenvoll" . entschuldige das ich das sagen muss aber mir persönlich würde das gar nicht zusagen. denn so ganz kompromisslos ist das dann doch nicht. ich bin aber gespannt wie es hier weitergeht und was du in zukunft umsetzen wirst.
TheErdmännchen
Stammgast
#51 erstellt: 13. Nov 2016, 15:20
Erstmal Respekt für so einen skrupellosen Einbau !!!

Hast die beiden 16er ordentlich verbaut. Bin gespannt wie die Türverkleidung optisch angepasst wird.

Als Beifahrer hätte ich aber Angst bei dir! Wenn bei einem Frontalcrash der Airbag aufgeht, knallt die Abdeckung genau vor das MT/HT Gehäuse ! Was dann passiert, will ich besser nicht wissen!
Entweder springt der Airbag in eine andere Richtung raus oder er reist das Gehäuse von der A-Säule ab und das fliegt dann quer durchs Auto! Wenn du es so lassen willst, schalt unbedingt den Beifahrer Airbag aus !

Den Tablet Einbau find ich praktisch gut gelöst, optisch eher als Bastelnotlösung. Besser wenn du die Klimaregelung nach unten setzt und für das Tablet beide Fächer oben nutzen kannst.

Bezüglich Rückbank: Gibt auch Limos mit komplett umklappbarer Rückbank. Guck mal wie das bei denen von der Stabilität ist und versuch es nachzubauen. Musst wahrscheinlich hinten noch weitere Verstrebungen einschweißen. Weiß es aber nicht genau. Dann hast du auch deutlich weniger Platzprobleme Bei nicht sauberem Umbau kann dir der TÜV aber Probleme machen!

Bin gespannt wie der E46 nächstes Jahr so wird
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
WALLED 18" bmw e46 compact
Blokks am 04.06.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  27 Beiträge
Ausbau BMW E46 Compact!!!
seppo2k4 am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  24 Beiträge
BMW e46 Front + Sub
DonBlueDragon am 20.05.2017  –  Letzte Antwort am 02.07.2017  –  19 Beiträge
Klassiker 90er BMW E30 320i Touring Aufbau
-timbo- am 01.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2015  –  3 Beiträge
[BMW E46 Limo] Eigenbau Heckablage
Nova-211 am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  31 Beiträge
BMW e46 Touring Aktuell: Dämmen
joogie am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  17 Beiträge
BMW E46 Compact - bisschen Hifi :)
balestoni am 09.06.2012  –  Letzte Antwort am 11.06.2012  –  6 Beiträge
BMW E46 (Soundstream, Rainbow, ARC)
Pernod_Teddy am 08.02.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  12 Beiträge
BMW E36 Limousine endlich mit den Doorboards
bio2k3 am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  22 Beiträge
[BMW E46] Erste Car Hifi Anlage - Der Bandpass zieht ein
niclas_1234 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 16.09.2018  –  62 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.914 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedYSN
  • Gesamtzahl an Themen1.433.720
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.280.293