Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Julians VW Bora: Zweitwagen mit Pegelambitionen

+A -A
Autor
Beitrag
Joze1
Moderator
#1 erstellt: 15. Jan 2018, 21:44
Hallo alle zusammen,

wie bereits im Thread von meinem Leon 1M angedroht, will ich hier mein Zweitprojekt vorstellen.

Ich habe mir für den Weg zur Arbeit einen Zweitwagen zugelegt. Vorderste Prämisse war, dass es günstig und stabil ist, mein eigentlicher Plan ein längerfristiges Fahrzeug zu kaufen wurde also vorerst verworfen. So ist es ein VW Bora 1J geworden. 1.6 Liter 16v (also der Polo 6n GTI-Motor), 176tkm gelaufen, Bj. 2000, hat 500 € gekostet

Da der Wagen bei einem Team-Kollegen um die Ecke stand, hat er ihn sich für mich angeschaut und dann zugeschlagen. Hier das erste Bild:

IMG-20171228-WA0029

Natürlich waren bei dem Preis ein paar Sachen fällig. So habe ich die Bremse rundum neu gemacht, den Zahnriemen erneuert, sowie alle Filter und Flüssigkeiten und die Zündkerzen. Außerdem habe ich für einen Zwanni neuwertige 35er H&R Federn geschossen, die wurden auch direkt verbaut und in dem Zuge noch beide Federbeinstützlager vorne und das Radlager vorne links erneuert.
Ein paar Eindrücke der Arbeiten:

20180106_16051120180113_16325920180114_14180720180114_143906

So sieht der Hobel bei Licht aus

20180106_182920

Außerdem waren die Scheinwerfer schon recht blind, weshalb ich diese geschliffen und poliert habe. Hier einmal vorher und nachher:

20180113_18105820180113_185736

Die verbaute Batterie war etwas altersschwach, kein Wunder:

20180114_163922

13 Jahre ist auch schon ein sehr, sehr stolzes Alter
Ich habe kostenfrei eine ältere Mercedes AGM mit 80Ah bekommen, vorerst wird diese ihren Dienst verrichten, bis neues kommt:

20180114_163905

Das waren die vorbereitenden Arbeiten, damit das Auto wieder in Schuss ist und von mir täglich zur Arbeit gefahren werden kann

__________________________________________________

Natürlich ist in den zwei Wochen, in denen das Auto nun bei meinem Team-Kollegen in der Halle stand und von mir/uns bearbeitet wurde, auch schon ein Plan gewachsen und es wurde schon fleißig eingekauft

Der Plan ist folgender:

Strom:
220A Generator aus dem Touareg 3.0 TDI (liegt schon hier)
2 × 80Ah AGM (schon bestellt)
6 × 3000F BoostCaps, 500F gesamt (liegen schon hier)
Komplett 70mm2 (Big 3, 2 × Plus, 1 × Masse nach hinten)

HU:
Alpine CDE-178BT @ Helix DSP (beides schon vorhanden)

3-Wege Front:
8" TT, SPL Dynamics 8Nd Neo (auf dem Weg zu mir)
MT und HT stehen noch nicht fest

Subwoofer:
Digital Designs 9510SC Custom D1 im 6th Order aus dem Kofferraum (spielt sich grad beim Team-Kollegen warm)

Endstufen:
SPL Dynamics S6002 am TT (ist schon gekauft)
Mosconi Gladen One 130.4 an HT und MT (ist auch schon gekauft)
B2 Audio Zero.5R auf 0.5 Ohm am Subwoofer (liegt schon hier)

Das ist der aktuelle Stand. Wie man liest, es wird auf jeden Fall etwas umfangreicher und sollte recht pegelfest werden

__________________________________________________

Und natürlich gibt es schon erste Impressionen. Den Generator haben wir kurzerhand mal fix ausgebaut und verglichen, den 220er hatten wir noch liegen.

20180114_123952

Sieht gut aus, da muss noch die Riemenscheibe getauscht werden, der Regler ist schon umgebaut.
Big 3 ist ohnehin absolut Pflicht, schaut man sich mal den Klingeldraht an, der da original vom Generator weggeht. Das ist maximal 10mm2, wird natürlich spätestens nach dem Umbau absolut nicht mehr reichen.

20180114_123501

Dennoch ist erstmal wieder das Originalteil reingewandert, es fehlte grad an passendem Werkzeug. Der Tausch ist dann am Ende wirklich schnell gemacht.

Außerdem ist natürlich das Radio schon direkt vor der ersten Fahrt nach Hause reingewandert.

20180115_180457

So ganz ohne geht's ja auch nicht.

20180114_190404

Die Zero.5R liegt auch schon bereit, habe die Verpackung noch nicht entjungfert

20180115_180547

Und weil er so schön ist, hier nochmal Bilder vom Woofer, dem DD 9510SC, der schlussendlich den Tiefstton im Projekt übernehmen soll

20170914_191848

20170914_191915

20170914_191941

20170914_191854

Pure Erotik in meinen Augen

Das war's dann auch mit dem aktuellen Stand bis hierhin. Ich werde das ganze jetzt über die Zeit angehen und das hier immer aktuell halten. Mal darf also gespannt sein


[Beitrag von Joze1 am 16. Jan 2018, 00:33 bearbeitet]
niclas_1234
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2018, 00:13
Na da bin ich mal gespannt Nachdem du zu mir meintest, dass am Seat vorerst nicht mehr so viel im Setup passieren wird, habe ich mir schon gedacht, dass es nicht dauerhaft dabei bleiben kann und wird Der Titel jedenfalls macht mir Hoffnung auf einen interessanten Einbau. Viel Spaß dabei
st3f0n
Moderator
#3 erstellt: 16. Jan 2018, 00:34
Da melde ich doch auch direkt mal Interesse an.

Meinst du, dass ein 8er pro Tür ausreichen wird?
Joze1
Moderator
#4 erstellt: 16. Jan 2018, 00:34
Ist das eine Auto "fertig", muss halt ein anderes Projekt her...

Ich werde mit dem Ding auf jeden Fall meinen Spaß haben und einiges etwas kompromissloser angehen. Ich freu mich drauf


st3f0n (Beitrag #3) schrieb:
Meinst du, dass ein 8er pro Tür ausreichen wird? :X


Ja, da bin ich mir ziemlich sicher. Aber wer weiß, sowas entwickelt sich ja hin und wieder auch noch


[Beitrag von Joze1 am 16. Jan 2018, 00:36 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#5 erstellt: 16. Jan 2018, 00:41
Hin und wieder ist gut.

Bandpass in den Türen wäre doch mal eine Überlegung wert. Dürfte knallen.

Viel Erfolg schonmal mit deinen Planungen.
>Karsten<
Inventar
#6 erstellt: 16. Jan 2018, 01:03
Ich klinke mich hier auch Mal ein
LexusIS300
Inventar
#7 erstellt: 16. Jan 2018, 10:54
Hat die B2 ein geregeltes Netzteil?

Don’t matter if you got 10v and 4 ohm, the amplifier will still do the rated power at 14.4v. Now that’s what we call efficiency.
Wenn ja verstehe ich die verschiedenen Wattangaben bei den unterschiedlichen Spannungen nicht....
http://www.b2audio.com/z5
Joze1
Moderator
#8 erstellt: 16. Jan 2018, 11:30
Keine Ahnung, ich weiß auch nicht, wie aktuell die ihre Website halten und wie akribisch sie bei neuen Revisionen ihre Texte durcharbeiten...
Im Endeffekt knallt sie ordentlich Leistung raus, erheblich mehr als angegeben, ist extrem stabil und in jeder Hinsicht von den Bauteilen her überdimensioniert. Wir haben sie auch bei einem Team-Kollegen im Einsatz und sind absolut überzeugt von der Performance. Deswegen auch meine sehr bewusste Wahl dieses Verstärkers, der den DD schon an seine Grenzen bringen sollte
niclas_1234
Inventar
#9 erstellt: 16. Jan 2018, 11:45
Ich finde es sehr gut, dass B2 bei einer 3 kw Stufe schon zwei Stromterminals besitzt. Das bekommen viele andere Hersteller nicht wirklich auf die Reihe. Meine GZPA 1.4 hat nur Terminals für 1x 50 mm2, die M3a davor auch das gleiche. Das ist bei einer Stufe die angeblich 4kw schaffen soll schon etwas mau
Joze1
Moderator
#10 erstellt: 16. Jan 2018, 14:16
Ja, unter anderem das meine ich mit Überdimensionierung der Bauteile, das zieht sich auch durch das Innenleben

Bei der M3a finde ich übrigens die einzelnen Terminals noch ausreichend, DD bringt für gewöhnlich genau das, was draufsteht.
Bei der GZ liegt's einfach daran, dass das ein eingekauftes, aufgepumptes 3kW-Board ist. Ist aber nun mal auch eine komplett andere Preisklasse, am Ende ist es immer "You get what you pay for".
cwolfk
Moderator
#11 erstellt: 17. Jan 2018, 15:54
Und der Sub wird dann im Bandpass durch die Skisackdurchreiche spielen?

Als Gehäuse für einen Tieftöner in der Tür halte ich einen Bandpass aufgrund des Volumenbedarfs für ungeeignet. Außer man verbaut einen Treiber ala Tang Band W3-1876, also einen 3" Sub mit reichlich Hub. Das wird aber den benötigten Pegel nicht fahren können, denke ich.

Grüße, Carsten
Joze1
Moderator
#12 erstellt: 17. Jan 2018, 16:26
Ich denke, ich werde mir den Skisack sparen und einfach direkt die Rückbank umlegen/ausbauen. Das lässt mir mehr Freiheiten

Die 8" werden ganz normal auf die Tür spielen, hab da mit den Chassis auch schon gute Erfahrungen gemacht. Die sind übrigens gestern Abend angekommen

20180116_174328

20180116_174349

20180116_174352

So ein Neodym-Antrieb hat schon was
Joze1
Moderator
#13 erstellt: 21. Jan 2018, 16:36
Das Sammeln der Komponenten geht etwas weiter, inzwischen bin ich so gut wie vollzählig, es muss nur noch alles ankommen

Mein Kabel ist schon mal hier

20180121_113417

Außerdem der Verstärker für den HT/MT-Zweig, die Mosconi Gladen One 130.4:

20180121_141445

Ich habe mich des Weiteren für HT entschieden. Hatte noch ein Paar ESX VE6.2T MkII hier liegen, die werde ich aus Budgetgründen einfach mal einsetzen. Die Gitter habe ich bereits entfernt:

20180121_142155

Der Verstärker am TT hat sich nochmal gewandelt, sobald er hier ist, mache ich Bilder. Und ich habe mich testweise für MT entschieden, da gilt das Gleiche. Jetzt warte ich etwas auf besseres Wetter, damit ich bald mal mit dem Bauen am KFZ anfangen kann
st3f0n
Moderator
#14 erstellt: 21. Jan 2018, 16:55
Ich habe gehört 70mm² an den Hochtönern sollen einen hörbaren Unterschied ausmachen. Kabel hast du ja genug da.
Matth82
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Jan 2018, 17:01
Sollte man bei den ESX nicht mindestens 100mm² nehmen?
Gut wenn man den Platz im Auto nicht für andere Zwecke benötigt!
Joze1
Moderator
#17 erstellt: 21. Jan 2018, 17:05
Ich denke, es wird schwierig, da solche Querschnitte anzubringen. Von der Sinnhaftigkeit mal ganz abgesehen

Ich werde hinterher eigentlich nicht viel weniger Platz haben, als vorher. Der Großteil verschwindet in der Reserveradmulde, nur das Woofer-Gehäuse wird etwas Kofferraum beanspruchen. Aber es bleibt vorraussichtlich noch einiges an Raum über
Matth82
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Jan 2018, 19:02
Du bauchst ja auch keine Rückbank =)
Hast du die Lima eig. schon verbaut und falls ja musstest du was vom Gehäuse der Lima weg schneiden?
Joze1
Moderator
#19 erstellt: 21. Jan 2018, 19:38
Die Rückbank bleibt schon noch so, dass ich sie bei Bedarf einbauen kann. Das Gehäuse bleibt also rein im Kofferraum, so viel Platz werde ich da wohl nicht ganz benötigen

Den Generator kriege ich ziemlich sicher so rein, beim Direktvergleich nebeneinander gab es da optisch keine Hindernisse. Wollte das eigentlich heute erledigen, aber da ist dann doch was dazwischengekommen. Es bietet sich aber ohnehin an, das direkt gemeinsam mit dem Big3 zu erledigen und das ist dann ja insgrsamt doch etwas zeitaufwendiger
Joze1
Moderator
#20 erstellt: 23. Jan 2018, 23:04
Heute habe ich den Generator reingeworfen. Dazu muss ich sagen, dass dort bereits der Regler getauscht war, wie ich es hier schon mal beschrieben habe.

Hier nochmal ein Vergleich beim Umbau der Riemenscheibe:

20180123_175936

Tatsächlich ist der 220er Generator etwas fetter unter der Aufnahme, weshalb man kurz den Winkelschleifer ansetzen musste.

20180123_181905

Danach ging es aber dann wirklich einfach, ihn an seinen vorgesehenen Platz zu verfrachten.

20180123_183949

Das sollte dann schon mal einiges an Strom bedeuten, von den serienmäßigen 70A ist das schon ein ordentliches Upgrade
Böötman
Inventar
#21 erstellt: 23. Jan 2018, 23:16
Wenn ich das richtig gesehen habe dann kann es sein das Du einen der berühmten Frostmotoren erwischt hast. Kann es ebenfalls sein das die Schwingspule vom Sub schon gut angekokelt ist?


[Beitrag von Böötman am 23. Jan 2018, 23:17 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#22 erstellt: 24. Jan 2018, 00:00
Da ich einen 1.6er habe und die Frostmotoren mWn nur 1.0 und 1.4 Liter sind, glaube ich das eigentlich eher nicht

Die Schwingspule auf den Bildern ist nagelneu und hat nie Strom gesehen. Das ist ein ganz normales Bild der in Amerika hergestellten Schwingspulen, da wird sehr viel eines speziellen Hochtemperatur-Spulenlacks verwendet, wodurch sich immer ein charakteristisches Aussehen einstellt. Auch wenn sie etwas wüst daherkommen sind das mit die besten und haltbarsten Spulen auf dem Markt derzeit
Matth82
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 24. Jan 2018, 16:01
Waren alle 16V von betroffen, also auch deiner. Sofern man aber nicht nur Kurzstrecke fährt spielt das keine Rolle. Ich hatte 2 Jahre einen und der wurde nur auch Kurzstrecke bewegt, keine Probleme. Einfach wenn Ölschlamm am Öldeckel hängt mal auf die AB und richtig warm fahren.
Böötman
Inventar
#24 erstellt: 24. Jan 2018, 16:25
Von nem guten Bekannten der ist im vorletzten Winter auf diese Art gestorben. Er hatte täglich 35 km einfach zur Arbeit.
Joze1
Moderator
#25 erstellt: 24. Jan 2018, 16:57
Ok. Naja, wird sich zeigen, mach ich mir jetzt weniger Sorgen drum, wird so gut es geht gewartet der Hobel und auf sein Wohl geachtet. Werde es dann man im Hinterkopf abspeichern
Matth82
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Jan 2018, 17:49
Eben, mach dich nicht verrückt denn der Motor hat ja schon etliche Winter überstanden. Kommt natürlich drauf an wo man wohnt, ob man das Öl auch jedes Jahr wechselt (am besten im Herbst) usw. Das Problem ist ja Wasser (Kondenswasser) im Öl, hin und über die AB prügeln und schon ist das Wasser verdunstet. Dabei auch drauf achten das das Auto auch warm wird und nicht etwas das Thermostat oder Temperaturgeber defekt ist und man deswegen nur maximal 70° erreicht.

Vielen Dank für das Feedback mit der LiMa, möchte meine nämlich auch noch umbauen und schaue welche ich am besten nehme.
Joze1
Moderator
#27 erstellt: 24. Jan 2018, 20:21
Ja, da ich gelernter KFZler bin, ist mir das auch nicht gänzlich neu. Werde mir dann nochmal die KGE anschauen, in was für einem Zustand sie ist zwecks Schlamm und Verunreinigung. Wie gesagt, ist gut zu wissen und ein Punkt, auf sen man achten kann

Zum Generator kannst du im Grunde auch dann schon im Thread zu meinem Leon schauen, den ich oben schon verlinkt habe. Hatte da auch schon drei Upgrades gemacht, die alle relativ problemlos eben auch an diesem Motor und sowieso auf der Plattform passen
Joze1
Moderator
#28 erstellt: 25. Jan 2018, 20:59
Heute habe ich noch die Zündkabel getauscht, da war eines etwas schadhaft, weshalb es bei hoher Luftfeuchtigkeit zu Fehltündungen außerhalb des Brennraums kam

Außerdem sind meine Mitteltöner eingeroffen:
Ein Paar Tang Band W3-2141

20180125_174835
cwolfk
Moderator
#29 erstellt: 26. Jan 2018, 09:03
Der Frequenzgang sieht ja auf der Seite von oaudio sehr gut aus... nur der Magnet ist echt massiv! Mal sehen wie du den unterbringst

Grüße, Carsten
Böötman
Inventar
#30 erstellt: 26. Jan 2018, 10:29
Reichen dir die 12 W rms? Wo sollen die getrennt werden?


[Beitrag von Böötman am 26. Jan 2018, 10:30 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#31 erstellt: 26. Jan 2018, 11:46
Ja, ist nicht so wirklich kompakt das Ganze, aber ich bin mir sicher, dass ich da einen Weg finde

Die Belastbarkeitsangabe interessiert mich nicht wirklich, das wird sich dann im Feld zeigen, was da reell machbar ist. Die Trennung werde ich so tief wie möglich ansetzen. Werde 0.5 Liter netto anstreben und dann messen, was machbar ist, das ist in meinen Augen der einzig sinnvolle Weg
Böötman
Inventar
#32 erstellt: 26. Jan 2018, 15:40
Ich hatte bei mir ne längere Zeit zwei AVI FRM 70 am laufen. 35 W Rms bei nem 7 cm Breitbänder welcher offiziell Fullrangetauglich ist. Evtl wäre der auch was für dich. Bei mir spielte er Free Air in's Amaturenbrett und musste bei 315 Hz getrennt werden da er da nicht tiefer wollte. Das hat aber schon erstaunlich viel gutes, die Stimme mitten auf dem A-Brett.


[Beitrag von Böötman am 26. Jan 2018, 15:45 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#33 erstellt: 26. Jan 2018, 18:07
Ich werde mal rumprobieren, habe mir diese MT ja auch recht bewusst ausgesucht. Wird sich dann zeigen, was damit möglich ist. Sollte ich unzufrieden sein, schaue ich mich nochmal um
Joze1
Moderator
#34 erstellt: 30. Jan 2018, 00:43
Und mein Goldstück für die TT ist auch angekommen. Hatte ich schon mal im Leon an der Front und mich wirklich geärgert, dass ich sie weggegeben habe...

Eine MB Quart RAA2400

20180129_200449

Und wir haben mal Gehäuse für HT/MT entworfen, die wir mal durch den Drucker laufen lassen wollen... Vielleicht wird das auch gar nicht so schlecht

IMG-20180127-WA0014
visualXXX
Inventar
#35 erstellt: 30. Jan 2018, 12:06
ich weiß garnicht ob ich das bei deinem anderen Projekt geschrieben hatte oder sonst wo:

Nehm das richtige Material im Drucker, sonst verzieht sich das Gnadenlos in der Sonne und sieht echt kacke aus
Joze1
Moderator
#36 erstellt: 30. Jan 2018, 13:10
Ja, es wird vermutlich auf ABS hinauslaufen, da testen wir aber noch etwas, wir habrn schon einiges gedruckt und Halterungen für's Ipad Mini gemacht. Das hat bislang sehr gut funktioniert
Joze1
Moderator
#37 erstellt: 03. Feb 2018, 16:31
Wir haben jetzt testweise erstmal ein Paar Gehäuse gedruckt und schauen mal, wie sich das Material so verhält und wie es von der Ausrichtung her passt.

IMG-20180201-WA0022

IMG-20180202-WA0006

IMG-20180202-WA0016

IMG-20180202-WA0018

Ich muss aber langsam erstmal Zeit finden und dann die komplette Verkabelung und Dämmung des Innenraums und Dachs angehen, danach geht es erst an die wirklich relevanten Dinge wie Einbau von Batterien, Verstärkern und Lautsprechern
visualXXX
Inventar
#38 erstellt: 05. Feb 2018, 12:45
sieht gut aus.
Welches Material und welchen Drucker benutzt ihr eigentlich?
Joze1
Moderator
#39 erstellt: 05. Feb 2018, 13:49
Das müsste ich alles bei meinem Team-Kollegen in Erfahrung bringen. Derzeit probiert er da aber auch noch viel rum und baut per Selbstbau einiges dazu, damit er größere Projekte bearbeiten kann.
cwolfk
Moderator
#40 erstellt: 05. Feb 2018, 13:55
Wie lange druckt sowas? "Mal schnell" ist das ja bestimmt nicht gemacht..

Auf jeden Fall gut, dass du den Wagen erstmal vorbereitest... ich hab schonwieder n haufen Komponenten drin, aber noch nichts gedämmt... zu kalt.

Grüße, Carsten
Joze1
Moderator
#41 erstellt: 05. Feb 2018, 14:19
Ein Gehäuse druckt ~18Std. Das kann ja aber super nebenher laufen, hat ja alles keine Eile.

Ne, ich bin da eher gründlich und fange von der Basis an, du kennst mich ja
Da wird jetzt die Karosserie/Dach gedämmt, dann Kabel gezogen, dann Batts rein und dann geht's an die Komponenten/Türen.
Mal sehen, wann ich dazu komme, jetzt steht erstmal viel an, weil ich ja als Dozent auf der CMC auftrete
WhiteRabbit1981
Inventar
#42 erstellt: 05. Feb 2018, 14:31
Darf ich hier mal leicht offtopic reinfragen, ob sich das selbst drucken lohnt? Ich zahle für ein recht ähnliches MT+HT Gehäuse etwa 80€/Stück bei Shapeways. Nach Aufwand und Abschreibung des Anschaffungspreis des Druckers müsste das ja schon viel viel billger werden um sich zu lohnen.
Aus mir sprich übrigens der blanke Neid
visualXXX
Inventar
#43 erstellt: 05. Feb 2018, 14:37

WhiteRabbit1981 (Beitrag #42) schrieb:
Darf ich hier mal leicht offtopic reinfragen, ob sich das selbst drucken lohnt? Ich zahle für ein recht ähnliches MT+HT Gehäuse etwa 80€/Stück bei Shapeways. Nach Aufwand und Abschreibung des Anschaffungspreis des Druckers müsste das ja schon viel viel billger werden um sich zu lohnen.
Aus mir sprich übrigens der blanke Neid :D


klar man hat keine Lieferzeit
und kann mehr Spielen.
Materialkosten sind ja auch sehr sehr überschaubar
Da biste bei nem Filamentdrucker für das Gehäuse da bei ca. 2€ oder so (je nach Material.)

Wenn wir in der Firma nicht 2 Stück hätten, mit denen ich spielen darf, würde so ein Teil schon längst Zuhause stehen
>Karsten<
Inventar
#44 erstellt: 05. Feb 2018, 14:39
Auf jeden Fall eine coole Sache mit den 3D Drucker
Joze1
Moderator
#45 erstellt: 05. Feb 2018, 15:17
Ich wollte jetzt eigentlich keine Diskussion über 3D-Drucker hier führen

Aber wenn man beachtet, dass der Drucker vielleicht ~200 € gekostet hat und das Filament wirklich günstig ist, hat der sich extrem schnell amortisiert. Allein die Ipad-Mini Schalen, die wir letztens in 3-facher Ausführung gedruckt haben, kosten als Import aus den USA ~300 € das Stück. Und man bekommt sie sonst nicht. Insofern ist das schon eine lohnenswerte Investition, wenn man da Bock drauf hat

Wenn dann der 3D-Scanner noch fertig ist, den der Kollege mit der Kinekt-Kamera baut, kann man da noch ein paar wildere Sachen mit machen
piti_rocks
Stammgast
#46 erstellt: 05. Feb 2018, 17:26

visualXXX (Beitrag #38) schrieb:
sieht gut aus.
Welches Material und welchen Drucker benutzt ihr eigentlich?


Das dürfte ein Creality CR10 oder ein CR10s sein. Material dürfte PLA oder PETG sein
Joze1
Moderator
#47 erstellt: 11. Feb 2018, 00:25
Am Freitag war ich fix einkaufen für die Dachdämmung heute:

20180209_190655

Das haben wir dann heute kurzerhand durchgezogen:

IMG-20180210-WA0015

Innerhalb von 30 Minuten trocknet der Kleber, dann kann man schon die Streben wegnehmen und alles wieder zusammenbauen

Habe außerdem den auseinandergebauten Innenraum genutzt und Kabel gezogen. Es liegen jetzt alle Kabel für später, also:

1 × Cinch
1 × Remote
1 × Spannungsanzeige
6 × LS-Kabel
3 × 70mm2
1 × Regler für Z.5R
1 × USB-Kabel
1 × Radio-Spannungsversorgung von hinten

Das 70er Kabel war schon ein kleiner Akt, aber hat dann doch gut geklappt

IMG-20180210-WA0016

IMG-20180210-WA0014

Außerdem haben wir mal die Gehäuse für MT/HT rangehalten. Sieht schon mal sehr gut aus, kann also etwas verfeinert und dann tatsächlich so integriert werden

IMG-20180210-WA0003

IMG-20180210-WA0004

IMG-20180210-WA0002

Alles in Allem ein erfolgreicher Tag heute


[Beitrag von Joze1 am 11. Feb 2018, 00:26 bearbeitet]
DerSamoaner
Stammgast
#48 erstellt: 11. Feb 2018, 01:14
Die Gehäuse gefallen mir sehr gut. Das rot ist schick. Die Dachdämmung wirkt etwas rustikal was für Holz hast du genommen und warum nicht auf die "alte" konventionelle Art das Dach gedämmt?
Joze1
Moderator
#49 erstellt: 11. Feb 2018, 11:03
Das Rot wird man hinterher wohl nicht mehr sehen, das Gehäuse wird an die A-Säule gespachtelt und dann gefinished, ich bin mir aber noch nicht zu 100% sicher, mit was

Was ist für dich "die konventionelle Art"? Alubutyl? Das ist halt nicht annähernd so steif und hart, auf das Dach kann ich mich nun draufstellen, ohne Dellen zu verursachen... Und da ich so wenig Verluste wie möglich haben möchte, ist das der beste Weg. Auch wenn es rustikal wirkt, mit Himmel sieht man das Ganze ja schon nicht mehr

Das Holz ist übrigens 9mm MPX.
Matth82
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 11. Feb 2018, 11:13
Zieht sich das Dach durch das Gewicht nicht etwas nach unten so dass es hinten in der Mitte durchhängt?
Joze1
Moderator
#51 erstellt: 11. Feb 2018, 11:30
Nein. Während der Schaum aushärtet, werden die Platten ja nach oben gepresst. Ist er ausgehärtet, hat er die Form des Daches angenommen, das ist dann so steif, da hängt gar nichts mehr durch.
niclas_1234
Inventar
#52 erstellt: 11. Feb 2018, 17:14
Hattest du denn gar keine Angst, dass dein Dach so Endet wie das von Simon? Oder hast du etwas grundlegend anders gemacht, weshalb dich nicht das gleiche Schicksal ereilen kann?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
[VW Bora] Meine neue Luxusschleuder...Konzept steht!
blaCKSHeep652 am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  9 Beiträge
Mein Einabu in meinem VW-Bora Limo!
bora189 am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  12 Beiträge
Bora SoundAnlage
Bora96 am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  5 Beiträge
Projekt Bora - der Einbau
ultima88 am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  42 Beiträge
Bora Variant - Familienkutsche mit Hertz
Matth82 am 12.07.2017  –  Letzte Antwort am 14.04.2018  –  34 Beiträge
Unser Bora und der Soundausbau
Eheprojekt am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  24 Beiträge
VW Passat
SchallundRauch am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  2 Beiträge
HLFE! Golf4/Bora Fensterkurbel entfernen
FredoRix am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  5 Beiträge
[VW Passat]
gsxfblau am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  3 Beiträge
VW Scirocco
SciroccoFan am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  253 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.432 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedManni-51
  • Gesamtzahl an Themen1.404.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.747.213

Hersteller in diesem Thread Widget schließen