Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Julians VW Bora: Zweitwagen mit Pegelambitionen

+A -A
Autor
Beitrag
Joze1
Moderator
#102 erstellt: 16. Apr 2018, 19:11
Nachdem ich heute beim Baumarkt war und ein paar Kleinigkeiten besorgt habe, hab ich noch fix die Batterie und die Masseschiene eingebaut.

20180416_195409

Es geht langsam aber sicher vorwärts

Außerdem wurden die BoostCaps schon mal geladen, damit sie hinterher nur noch einmal aufgefrischt werden müssen, bevor sie in's System kommen

Erstmal die Initialladung jedes einzelnen Caps mit anschließender Montage im Paket:
20180417_214054

So sieht die Gesamtspannung im Paket nach der Initialladung aus:
20180417_215538

Und zu guter Letzt wird das Paket auf 14V geladen:
20180417_220251

So könnte es nun theoretisch direkt eingebaut werden, vorher muss ich aber noch ein paar andere Dinge fertigstellen

Übrigens:
20180421_145438

Nachprüfung erfolgreich absolviert, ist das also auch abgehakt


[Beitrag von Joze1 am 21. Apr 2018, 19:35 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#103 erstellt: 22. Apr 2018, 11:40
Kleines Update zwischendurch, auch wenn mir noch die Plusschienen fehlen und ich deshalb noch ziemlich eingeschränkt bin...

Ich hab heute die Sonnenstunden am Vormittag genutzt und schon mal die Masse im Kofferraum vorbereitet.
Zuerst die stabilste Stelle des Blechs direkt am Rahmen gesucht und ein Loch gebohrt und Gewinde gechnitten:
20180422_112049

Dann sauber abgeschliffen und eine Gewindestange in M8 zurechtgesägt, wo die Kabelschuhe sauber draufgehen:
20180422_113057

Anschließend passende Kabel abgelängt und gecrimpt. Die Verlegung wird noch optimiert, wenn ich die Kante wegschneiden kann, heute an einem Sonntag wollte ich zu Gunsten des Nachbarschaftsfriedens nicht die Flex anwerfen
20180422_120511

Auch die Batterie ist nun auf der Masseschiene. Auf die Plusschienen warte ich noch.
20180422_120518

Und ich habe schon mal die Spannungsanzeige verkabelt, so ist auch das schon mal erledigt und ich muss nur demnächst eine passende Abdeckung fertigen. Wird entweder gedruckt oder gespachtelt. Mal schauen.
20180422_130035

So weit, so gut, das war's vorerst


[Beitrag von Joze1 am 22. Apr 2018, 14:50 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#104 erstellt: 22. Apr 2018, 14:02
Das nenne ich mal eine gute Massestelle. Wenn Du nichts dagegen hast, werde ich immer mal wieder zu diesen Bildern verlinken, wenn jemand die Befestigungsschraube der Rücklichter oder des Gurtschlosses als Massestelle missbrauchen möchte.
Joze1
Moderator
#105 erstellt: 22. Apr 2018, 15:36
Klar, nur zu
Matth82
Stammgast
#106 erstellt: 22. Apr 2018, 16:27
Nimmt man nicht absichtlich das Gurtschloss weil die Bleche im Kofferraum hauptsächlich verklebt sind? Und Wozu hast du ein Massekabel von Vorn nach hinten gezogen wenn du dort eh einen Massepunkt machst? Sind vielleicht für euch dumme Fragen, aber ich stecke in der Materie nicht so tief drin bin aber lernwillig
Joze1
Moderator
#107 erstellt: 22. Apr 2018, 17:45
Dass die Bleche hauptsächlich geklebt sind trifft maximal auf die neuesten Fahrzeuge zu und selbst da ist das nicht ganz korrekt. Ein Massepunkt ist am Rahmen am besten angebracht, wo eben die beste Verbindung nach vorne gegeben ist. Ich habe hier bewusst nicht auf das Gurtschloss gesetzt, weil das zu weit vorne gewesen wäre und für mich zu umständlich. Andere sehen es aber eher auf Grund der Sicherheitsrelevanz kritisch und weil das Gewinde der Schraube oft nicht sauber ist (wobei man sagen muss, dass die Auflagefläche des Kabelschuhs auf dem Blech alleinig relevant ist, ist aber auch ein anderes Thema, welches ich an dieser Stelle nicht zu breit treten möchte).

Das Kabel, welches ich zusätzlich zur Karosseriemasse gelegt habe, ist einfach als zuätzliche Leitung gedacht, war es schon von Anfang an. Steht da aber auch Wenn ich mit 140mm² Plus nach hinten gehe, ist die Karosseriemasse unter Umständen das schwächste Glied. Das wollte ich damit definitiv ausräumen
Böötman
Inventar
#108 erstellt: 23. Apr 2018, 11:22
Alles was die Leitungswiderstände und damit die eintretenden Verluste verringert ist willkommen. Da die Karrosseriebleche i.d.R. recht dünn sind, ist so ein üppig dimensionierter Parallelleiter stets von Vorteil.
Matth82
Stammgast
#109 erstellt: 23. Apr 2018, 15:17
Vielen Dank, wieder was dazu gelernt und dann weiß ich ja wo ich ggf. noch ran muss. Habe nämlich Die Schraube zur Befestigung des Gurtes gewählt (Dick und langes Gewinde) und dort hat der Kabelschuh selbst keine Verbindung mit dem Blech. Falls ich also irgendwann Probleme bekomme habt ihr mir damit schon geholfen

Es hilft doch sehr zu sehen wie es richtig gemacht wird, auch wenn das hier ganz andere Dimensionen sind. Daher danke für die vielen Bilder und Erklärungen.


[Beitrag von Matth82 am 23. Apr 2018, 15:23 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#110 erstellt: 25. Apr 2018, 20:38
Die Plusschiene für den Kofferraum ist gekommen. Die habe ich dann auch schon mal passend bearbeitet und Gewinde geschnitten:
20180425_104545

Und anschließend an Position gebracht:
20180425_184139

Außerdem wie erwähnt die Kanten weggeflext und dann einen Kantenschutz aufgeklebt, um die Kabelführung dort langlaufen zu lassen. Einmal rechts:
20180425_183630

Und einmal links bei den Masse- und Plusleitungen:
20180425_183624

Jetzt steht am Samstag erstmal unser Treffen an, vorher geht's hier auch sicher nicht weiter
'Paul'
Stammgast
#111 erstellt: 25. Apr 2018, 22:18
Die Schiene Freihand gebohrt?
Pernod_Teddy
Stammgast
#112 erstellt: 26. Apr 2018, 03:39

Joze1 (Beitrag #100) schrieb:
Ja, das Konzept steht schon absolut fest, ich hab mit den entsprechenden Kabelschuhen dann geschaut, was wohin kommt... Die Asymmetrie ist also beabsichtigt :X
Joze1
Moderator
#113 erstellt: 26. Apr 2018, 06:01
Nichts desto trotz: Ja, die Schiene habe ich frei Hand gebohrt
Aber ist doch schön, wenn es sonst keine Sorgen außer der absoluten Symmetrie einer Stromschiene gibt
visualXXX
Inventar
#114 erstellt: 26. Apr 2018, 08:52
ja an Irgendwas müssen wir an dem Projekt doch rummeckern
Party201
Inventar
#115 erstellt: 26. Apr 2018, 09:07

Böötman (Beitrag #108) schrieb:
Alles was die Leitungswiderstände und damit die eintretenden Verluste verringert ist willkommen. Da die Karrosseriebleche i.d.R. recht dünn sind, ist so ein üppig dimensionierter Parallelleiter stets von Vorteil.


Der Leiterquerschnitt sollte mehr als ausreichend sein. Bei 1mm Blechstärke hast du nach 100mm Abstand zum Massepunkt 314mm², bei 200mm 628mm².
Joze1
Moderator
#116 erstellt: 26. Apr 2018, 09:31
Ja, das sind schöne Milchmädchenrechnungen, die jede Menge Faktoren außen vor lassen. Sollte ist nämlich der springende Punkt, der sich in der Praxis immer wieder als falsch erweist, das System wird durch einen Parallelleiter am Ende in der Regel erheblich verlustfreier. Je nach Impulsstärke eben.
Passt schon
Party201
Inventar
#117 erstellt: 26. Apr 2018, 09:44
Hat wer eigentlich schon mal die geschweißten Bleche der Bodengruppe mal auseinandergenommen? Mich würden mal die Punktschweißungen interessieren, welchen eff. Querschnitt die haben bzw. die Anzahl derer.
Böötman
Inventar
#118 erstellt: 26. Apr 2018, 17:30

Party201 (Beitrag #115) schrieb:

Böötman (Beitrag #108) schrieb:
Alles was die Leitungswiderstände und damit die eintretenden Verluste verringert ist willkommen. Da die Karrosseriebleche i.d.R. recht dünn sind, ist so ein üppig dimensionierter Parallelleiter stets von Vorteil.


Der Leiterquerschnitt sollte mehr als ausreichend sein. Bei 1mm Blechstärke hast du nach 100mm Abstand zum Massepunkt 314mm², bei 200mm 628mm².


Gehen wir mal davon aus das die Kabelschuhe auf einer Fläche von 2×2 cm komplett plan aufliegen. Wenn dem so ist dann befindet sich der wirksame Maximalquerschnitt an der Außenseite des aufliegenden Kabelschuhs. Somit sind das 4×2 = 8 cm × die Blechdicke von 1mm = 80 mm^2. Bei deiner Rechnung werden Querschnitte zu grunde gelegt die zumindest nach meinem Verständnis nicht wirksam sein können.
Party201
Inventar
#119 erstellt: 27. Apr 2018, 06:15
Ist ganz normaler Kreisringquerschnitt eines Flächenleiters. Pi*r*2*Dicke... ups... hab die 2 vergessen in der Beispielrechnung...

beim Kontakt am Kabelschuh kannst du nicht die volle Fläche rechnen... ist durch Rauhigkeit der Oberfläche nur ein Bruchteil dessen was aufliegt, wenn du dann noch eine passivierte Kupferhalbleiteroxidschicht hast ist noch mal ein Bruchteil dessen, da nur die Kupferbrücken im Oxid leiten
Joze1
Moderator
#120 erstellt: 03. Mai 2018, 20:56
Immer, wenn ich mal Zeit finde, geht es ein Stück weiter...

Schon mal die beiden Plusleitungen von vorne auf die Schiene gelegt.
20180503_195845

Und die Kabel geordnet:
20180503_195900

Sieht doch schon ganz ordentlich aus
20180503_195910
Car-Hifi
Inventar
#121 erstellt: 04. Mai 2018, 04:38
Selbst im Zweitwagen wird nicht gepfuscht. Sehr vorbildlich!
Party201
Inventar
#122 erstellt: 04. Mai 2018, 07:57
Werden die Pole noch mal abgedeckt? Nicht das bei ner Brücke die Batterie abfackelt.
Joze1
Moderator
#123 erstellt: 08. Mai 2018, 19:37
Ich habe nun ein paar kleinere Schritte für meine Stromversorgung abgeschlossen.

Zuerst habe ich ein Paar Platten als Halterung für die Caps gefertigt. Zuerst ausgeschnitten:
20180505_162710

Dann passende Löcher ausgebohrt mit einem Kronenbohrer:
20180507_190741

Anschließend als Finish die Platten bezogen:
20180507_195601

Über Plastikwinkel wird das Paket dann auf der Bodenplatte verschraubt:
20180507_200818

Mit Hilfe von Plastikkappen für die Muttern werden die offenen Kontakte isoliert:
20180508_195859

Anschließend wurde das Paket schon mal auf der Bodenplatte befestigt und der Einbau der Caps fürs Erste abgeschlossen:
20180508_201918

Das Anschließen kommt dann zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Batterien auch fertig angeschlossen sind.

Auch meine letzte Stromschiene (die für die Starterbatterie) habe ich heute abgeholt. Mein Team-Kollege hat sie extra für mich gefertigt, damit sie meiner Vorstellung entspricht. An dieser Stelle nochmal Danke an Philipp

Zuerst wurde mal getestet, ob eine Stromschiene mit 10mm Dicke sich noch in einem engen Radius biegen lässt:
IMG-20180507-WA0002

Ja, funktioniert
IMG-20180507-WA0001

So sieht nun das Ergebnis aus:
20180508_192803

20180508_192812

Und einmal an Position angebracht, also direkt auf der Batterie. So wird es eine sehr platzsparende Sicherungsverteilung im Motorraum.
20180508_195332

Dann habe ich noch fix ein paar Gewindestangen für die CF8-Sicherungen auf Länge gebracht, müssen aber noch hübsch gemacht werden:
20180507_195630

So weit erstmal zur Stromversorgung. Am Sonntag war ich noch bei einem anderen Team-Kollegen. Sterni hat mir meine Stahlringe gefertigt, während ich am Bora Radlager, Antriebswellen, Getriebesimmering und Kurbelwellengehäuseentlüftung repariert habe. Großes Danke an dieser Stelle also auch nochmal an Sterni

Das ist der Rohling, eine 30mm dicke Stahlplatte:
20180506_105336

Darauf werden erstmal die groben Formen angezeichnet:
20180506_111430

Dann werden diese ausgebrannt mit dem Schneidbrenner:
20180506_112007

Dann werden sie herausgeschlagen:
20180506_113340

Noch sind sie recht unförmig:
20180506_114601

Das wird dann auf der Drehmaschine geändert:
20180506_153644

Ein Zwischenstand:
20180506_122612

Und final die fertig gedrehten Ringe:
20180507_134432

Da werden nun in naher Zukunft Löcher gefräst und Gewinde geschnitten, dann ist die Grundlage für die Aufnahmen der TT auch gelegt

Übrigens gibt es mal wieder eine Planänderung, dieses mal die Wahl der Hochtöner und Mitteltöner betreffend. Sobald die Chassis eingetroffen sind, mache ich dann Bilder


[Beitrag von Joze1 am 08. Mai 2018, 19:39 bearbeitet]
>Karsten<
Inventar
#124 erstellt: 08. Mai 2018, 19:43
Sehr schön
DerSamoaner
Stammgast
#125 erstellt: 08. Mai 2018, 19:50
Gefühlt habt ihr alles an Werkzeug und Material was es so gibt. *Neidisch*

Sehr akkurat und durchdacht alles. Gefällt mir
st3f0n
Moderator
#126 erstellt: 08. Mai 2018, 22:09

Gefühlt habt ihr alles an Werkzeug und Material was es so gibt. *Neidisch*

Hätte ich auch gerne.

Die Idee mit den Brettern vor den Caps und den Plastik Hutmuttern, werde ich mir definitiv abschauen.

Der Biegeradius der Kupferschiene wirkt schon arg klein, bei meinen mit 5mm Stärke sind es 12mm und mein Metaller sagte, dass der Radius nicht kleiner ausfallen sollte. Dennoch sieht es so besser aus.


[Beitrag von st3f0n am 08. Mai 2018, 22:11 bearbeitet]
Nickon
Inventar
#127 erstellt: 09. Mai 2018, 06:39
gefällt mir ungemein wie sauber hier gearbeitet wird, mal eine frage zur biegung der kupferschiene. bearbeitest du das kupfer vorher in irgendeiner form oder ist das eine reine kaltverformung?
Joze1
Moderator
#128 erstellt: 09. Mai 2018, 07:50
Danke Jungs
Ja, die Team-Mitglieder wurden sorgfältig ausgwählt...


st3f0n (Beitrag #126) schrieb:
Der Biegeradius der Kupferschiene wirkt schon arg klein


Stimmt, deshalb auch erst der Test, ob das Material zu stark gestaucht wird und auf der anderen Seite reißt. Hat sich aber als machbar herausgestellt, deshalb die Entscheidung zu diesem Vorgehen


Nickon (Beitrag #127) schrieb:
bearbeitest du das kupfer vorher in irgendeiner form oder ist das eine reine kaltverformung?


In diesem Fall reine Kaltverformung. Hätte es Probleme gegeben, hatten wir eine Erwärmung aber noch in der Hinterhand


[Beitrag von Joze1 am 09. Mai 2018, 11:23 bearbeitet]
Nickon
Inventar
#129 erstellt: 09. Mai 2018, 09:40
hast du erfahrungswerte ob es mit erwärmtem kupfer besser funktioniert? ich hatte gerade bei solchen kleinen radien immer wieder probleme mit stauchungen und rissen bei der kaltverformung habe aber auch noch nicht getestet wie es sich bei erwärmten material verhält.
Joze1
Moderator
#130 erstellt: 09. Mai 2018, 10:55
Bei Erwärmung ist es biegsamer, ja. Generell verhält es sich bei Metallen so, dass dann die Härte abnimmt und die Duktilität zunimmt, deshalb wird Stahl auch während des Glühens gewalzt.
Aber wie gesagt, in diesem Falle hat's gut geklappt, andernfalls wäre auch ein größerer Radius denkbar gewesen
Nickon
Inventar
#131 erstellt: 09. Mai 2018, 11:00
alles klaro, danke
Joze1
Moderator
#132 erstellt: 14. Mai 2018, 20:00
Kleine Kabel können ganz schön viel Zeit in Anspruch nehmen

Hatte Sonntag nach meinem Urlaub ein paar Stunden Zeit und habe Radio, DSP und Spannungsanzeige auf die Schienen gelegt.
20180513_170837

Außerdem manufestiert sich, wie wenig Platz doch ist, nachdem die MB Quart und der DSP an ihrem Platz sind. Da muss ich mal sehen, wie ich noch die 4-Kanal montiere, kriege ich aber hin
20180513_170855

Der nächste Schritt wird dann der Anschluss des Radios an die Leitungen von hinten und dann die Komplettierung der Stromversorgung (Einbau Starterbatterie, finaler Anschluss Zusatzbatterie und BoostCaps)

Achja: Meine Stahlringe haben nun auch Löcher/Gewinde bekommen, kann also auch dann bald mit den Türen beginnen
IMG-20180511-WA0001



[Beitrag von Joze1 am 16. Mai 2018, 13:12 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#133 erstellt: 17. Mai 2018, 19:41
Heute bin ich endlich mit der Stromversorgung vernünftig weitergekommen.

Die Starterbatterie habe ich eingebaut:
20180517_203718

Das mit dem Sicherungsverteiler hat wunderbar geklappt.
20180517_201128

Auch die Zusatzbatterie ist nun angeschlossen und die Cap-Bank ist auf der negativen Schiene verbunden. Muss die noch laden, dann schließe ich die auch zeitnah an.
20180517_210544

Ich hab außerdem das Radio final an die Kabel von hinten angeschlossen, das läuft nun also auch direkt über die Stromversorgung der Anlage. Ebenso zeigt nun auch die Spannungsanzeige was an
20180517_212127

Sehr schönes Gerät übrigens, zeigt Spannungsänderungen sehr schnell an, lässt also genaue Aussagen zu. Habe mal ein kleines Video vom Boot-Vorgang mit anschließendem Motorstart gemacht

Matth82
Stammgast
#134 erstellt: 18. Mai 2018, 12:24
Geniales Voltmeter, schade das es Ampere nicht anzeigt.

Ich rate dir nochmal den VW Verteilerkasten zu ersetzen. Gerade wenn man öfter im Stand den Motor laufen lässt, wär mir das zu gefährlich. Da hört man weder einen bzw. keinen Lüfter, noch den Warnton und merkt evtl. erst das der Motor heiß ist wenn er überkocht.
Joze1
Moderator
#135 erstellt: 18. Mai 2018, 13:09
Für den Strom müsste man einen Shunt einbauen, der dann ein Widerstand in der Zuleitung wäre... Ist aber in meinen Augem auch einfach nicht nötig

Umbau des Verteilerkastens hat sich in meinem Fall als unnötig herauskristallisiert. Die letzte optische Temperaturmessung nach dem Big3 hat gezeigt, dass schon durch das nun an anderer Stelle ansetzende Generatorplus die Wärme in einem nunmehr unkritischen Bereich liegt
Matth82
Stammgast
#136 erstellt: 18. Mai 2018, 15:49
Es geht dabei nicht um die Wärme von den Leitungen, es geht einzig alleine um die Halter der 3 Grünen 30A Stecksicherungen. Bei diesen geben mit der Zeit die kleinen Haltenasen etwas nach, Wasser und Wetter tun ihr übriges so das der Kunststoff um die Halterung durch Hitze unten am Kontakt etwas schmort und kein bzw nur noch Sporadisch Strom fließt. Der Lüfter dreht dann ohne Vorankündigung usw einfach nicht mehr.

Optisch auf den ersten Blick nicht zu erkennen...

IMG_20180518_171125

sieht es unter der Sicherung irgendwann so aus:

IMG_20180518_171211

Das macht sich nur um Stand bemerkbar wenn man keine Heizung/Klima an hat, es gibt vorab keine Temperaturprobleme die das ganze ankündigen. Der normale Autofahrer merkt das höchstens wenn es am MC Drive mal länger dauert und er den Wagen ohne Heizung/Klima laufen lässt.


Zum Shunt: Danke, demnach verstehe ich das eher als ein nettes Gimmick wenn man eh nicht so viel Strom braucht.


[Beitrag von Matth82 am 18. Mai 2018, 15:54 bearbeitet]
Nickon
Inventar
#137 erstellt: 18. Mai 2018, 20:27
das thema sicherungskasten kann ich nur bestätigen. habe einen A3 BJ 2001 wo der gleiche kasten verbaut ist der genau den gleichen makel vor kruzem aufgewiesen hat. selbst durchgang lässt sich messen und von oben sieht optisch alles top aus, technisch gesehen ist das aber eine heikle sahce. der kastentausch kostet nur ein müdes lächeln aber kann im zweifel eben zu unangenehmen situationen führen.
Matth82
Stammgast
#138 erstellt: 19. Mai 2018, 05:54
Sind viele betroffen aber fast niemand merkt es weil es bei "normaler" Nutzung nie auffällt. Bei einem Auto das einfach nur zum fahren da ist würde ich auch nicht darauf aufmerksam machen.

Bei mir ist es jetzt das 2. mal (mit ersetztem Kasten) in 3 Jahren, selbst der Kasten oben auf dem Bild funktioniert lt. Multimeter tadellos. An einem von 10 Tagen bleibt der Lüfter aber so lange aus bis man mit dem Finger die Sicherung antippt (nicht wackeln oder reindrücken, nur berühren). Das Schadenbild von oben verschlimmert sich immer etwas mehr, vor ein paar Monaten als ich den ersten Lüfterausfall mit diesem Halter hatte, war bei normaler Sichtprüfung unter der Sicherung kein Mangel zu erkennen.


[Beitrag von Matth82 am 19. Mai 2018, 05:55 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#139 erstellt: 19. Mai 2018, 20:45
Gut, dann werde ich das mal beobachten und mir meine Gedanken dazu machen

Hab heute meine lackierten Felgen bekommen und sie natürlich direkt aufgebaut. Mir gefällt's, so hatte ich mir das vorgestellt
20180519_185247

20180519_185313

20180519_185642

Ich hab außerdem, wie schon in meinem Leon damals, die Innenraumleuchte aus dem Passat W8 mit Ambientebeleuchtung eingebaut, gefällt mir immer sehr gut, wenn ich im Dunklen fahre
20180519_212544

Und zuletzt habe ich noch das Paket Caps einmal final geladen und angeschlossen.
20180519_200900

Ist schon gleich ein anderes Bild, wenn man den Motor startet und der Generator erstmal die Caps vollpumpen musst


Nun kann es bald endlich an die Front gehen, das werden wohl die nächsten Schritte sein. Ich hoffe, meine HT und MT kommen bald mal, bin schon etwas ungeduldig.
Dann kann ich auch schauen, wie ich meine 4-Kanal unterbringe, da muss ich noch etwas kreativ werden.
>Karsten<
Inventar
#140 erstellt: 19. Mai 2018, 20:58
Die Felgen gefallen mir sehr gut
Matth82
Stammgast
#141 erstellt: 21. Mai 2018, 08:54
Richtig lecker! Da könnte man sich glatt überlegen die ATS in 18Zoll zu besorgen...
Joze1
Moderator
#142 erstellt: 03. Jun 2018, 21:28
Ich hab in letzter Zeit viel am Projekt eines Team-Kollegen geschraubt (wie so oft) und dadurch Zeit für den Bora geopfert... Aber zumindest etwas konnte ich rausschlagen und die Beifahrertür schon einmal am Außenblech dämmen:

Also TVK abgebaut. Der Vorbesitzer hatte offensichtlich sogar schon die TMT getauscht:
20180528_174450

Dann AGT demontiert:
20180528_175833

Dafür das Fenster fixiert:
20180528_180639

Alte Brösel-Bitumen-Dämmung ab:
20180528_180644

Gereinigt und Außenblech mit SilentCoat Multilayer Extra bearbeitet:
20180528_182212

Dann eine Lage normales Silent Coat darüber:
20180528_183607

Das bereit liegende Kabel aus dem Innenraum in die Tür gezogen:
20180528_184725

Die Querstrebe zur Stabilisierung angeklebt:
20180528_185650

Und wieder zusammengebaut

Da ich die TVK eh demontiert habe, habe ich gleich das Loch für den TT vorbereitet. Ausgangssituation:
20180602_135545

Gitter ausgebohrt:
20180602_135721

Und Loch für den Stahlring geweitet:
20180602_142217

Da geht's dann bald weiter an der Tür.

Außerdem hatte ich ja gesagt, dass ich mich hinsichtlich HT/MT umentschieden habe. Meine neuen MT sind gekommen

20180602_145956

Es werden die JL Audio C7-350. Hatte ich auf der CMC in der Hand und mich direkt verliebt Sollten mit ihrer überdimensionierten Spule recht potent sein, ich bin sehr gespannt

Schon sehr hübsch:
20180602_201713

Interessantes Gitter auch, welches ich aber wohl nicht nutzen werde:
20180602_201801

Ordentlicher Neodym-Antrieb:
20180602_201844

Und die fette Spule in Underhung-Ausführung:
20180602_201905

Und noch was: Ein Entwurf für meine Mittelkonsole/Schaltzentrale wurde gedruckt. Mal schauen, muss noch leicht abgeändert werden, dann wird final in HTPLA gedruckt:
IMG-20180528-WA0014

Es geht also schon auch voran


[Beitrag von Joze1 am 04. Jun 2018, 04:53 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#143 erstellt: 03. Jun 2018, 22:48
Würde mich ja mal schwer interessieren, ob man den Unterschied raushört, wenn die Gitter montiert sind und wenn nicht. Dürften schon ordentlich reflektieren.

Die Aschenbecheraufnahme gefällt mir.
Nickon
Inventar
#144 erstellt: 04. Jun 2018, 06:59
interessante schaltzentrale
Readun
Ist häufiger hier
#145 erstellt: 05. Jun 2018, 19:38
Dürfte ich fragen, wieviel Einbautiefe du bei dem Passat ungefähr hast bis zur Scheibe (Und man maximal gehen könnte bis zu den Türpappen) ?
Habe vor ein Passat 3B Variant um zu bauen.. denke leider das ich mit den 77mm von den Focal PS 165 FX leider wieder sehr viele Probleme bekommen werde..
Kabel sind noch unterwegs.

Und muss sagen das die Qualität bei dir verdammt hoch ist für die Umbauten, alleine schon die Masse an Caps und kupferschienen !
Sehr gut!
Joze1
Moderator
#146 erstellt: 05. Jun 2018, 20:48
Ich habe ja einen Bora, keinen Passat
Aber bei beiden (auch dem 3bg) ist die Einbautiefe mit entsprechenden Aufnahmen überhaupt kein Problem, habe ich schon ein paar mal gemacht. Wenn du die TMT vor die Verkleidung holst, wie ich es hier im Leon mal gezeigt habe (auch sehr ähnliche Tür), dann kriegst du da auch locker die 77mm der Focals unter
Readun
Ist häufiger hier
#147 erstellt: 06. Jun 2018, 19:54
Oh ubs, erstmal erkundigt.. Dachte damals immer ein Bora sei einfach ein Passat mit Besonderer Ausstattung .. ups.
Habe erstmal vorgefertigte aufnahmen von Pimpmysound besorgt, wobei ich denke, dass 36mm extra wohl nicht reichen werden (Habe was von 35mm vom blech bis zur Scheibe gehört)
Je nachdem wie viel Platz zur verkleidung dann noch ist hol ich weitere ringe oder versuche nach deiner Anleitung das mal nachzubauen
Danke nochmal
Joze1
Moderator
#148 erstellt: 15. Jun 2018, 19:21
Es geht langsam voran, die familiären Umstände rauben doch reichlich Zeit und Energie...

Ich habe schon mal die erste, sehr kurze Cinch-Leitung gelötet, zu kurz, um schön zu sein
20180610_112736

Außerdem wird die 4-Kanal für HT/MT in ein zweites Geschoss ziehen, die Bodenplatte habe ich schon mal zurechtgesägt.
20180610_152829

20180610_152844

Dann ging's an der Tür weiter, damit bald zumindest schon mal der rechte TT ein zu Hause hat.
Erstmal gucken, was geht:
20180610_154131

Anzeichnen:
20180610_154837

Platz schaffen:
20180612_182142

Basisring anbringen:
20180612_185251

Lautsprecherring mit Hilfe der TVK ausgerichtet und mit Gewindestangen und 2k-Kleber fixiert:
20180615_181547

20180615_181551

Mit Hilfe von sehr steifem Alubutyl und GFK-Spachtel die Ringe verbunden und eine Einheit geschaffen:
20180615_202239

Und nochmal von außen eine Lage steifes Butyl um die Aufnahme zur zusätzlichen Bedämpfung:
20180615_205103

Die TVK habe ich schon mal mit Brax ExVibration bearbeitet:
20180615_181112

Und ich habe das letzte Puzzle-Teil zu meinem Frontsystem bekommen! Meine Hochtöner sind da
20180614_172735

20180614_172743

20180614_172758

Damit sollte ich klanglich das schaffen, was ich erwarte und trotzdem pegeltechnisch zufrieden gestellt werden
20180614_172823

Es geht Schritt für Schritt voran
Joze1
Moderator
#149 erstellt: 16. Jun 2018, 19:52
Heute habe ich die Tonnenlager der Hinterachse gemacht (die waren schon richtig fertig, sowas habe ich auch noch nicht gesehen ) und die Zeit in der Werkstatt genutzt, um noch ein bisschen weiter zu machen.

Ich habe die TVK mit ArmaSound beklebt:
20180616_152235

Das Innenblech habe ich massiv mit Silent Coat Multilayer Extra versorgt (tatsächlich vergessen, ein Bild zu machen ) und dann die Türverkleidung aufgesetzt:
20180616_184728


[Beitrag von Joze1 am 17. Jun 2018, 10:34 bearbeitet]
Matth82
Stammgast
#150 erstellt: 17. Jun 2018, 07:47
Schöne Mitteltöner! Dafür das du kaum Zeit hast geht es hier nach meinem Empfinden doch recht flott voran. Ich habe seit 6 Monaten meinen Sub hier liegen und weder dazu gekommen das Gehäuse zu bauen noch einen Antrieb dafür zu besorgen. Wenn ich jetzt sehe wie unkompliziert das ganze mit 3 Wegen ist weil man die Gegebenheiten der Tür quasi komplett ignorieren kann, frage ich mich wieso ich mir so viel Arbeit beim Verbau und der Ausrichtung des TMT gemacht habe...besser gleich 3 Wege und gut!

BTW: Bleibt es bei dem Verbau im gedruckten Gehäuse für MT und HT welche du für die Tangband und ESX Einheit entworfen hattest und was wird die TT antreiben, die SPL Dynamics oder die MB-Quart? Faszinierend was sich in der Bauphase so alles ändert.


[Beitrag von Matth82 am 17. Jun 2018, 07:50 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#151 erstellt: 17. Jun 2018, 11:33
Ist natürlich auch eher so eine subjektive Geschichte, das mit dem Vorankommen. Im Kopf steht das Konzept halt schon komplett, da arbeite ich dann immer nur Stück für Stück ab...

Mit der Erfahrung steigt einfach auch der Ideenreichtum für die Umsetzung, insofern nehmen die Skrupel für mehr oder weniger konsequente Eingriffe dann doch ziemlich ab. Ich bin gespannt, wie's am Ende dann tatsächlich funktioniert

Das hier gezeigte gedruckte Gehäuse war ja auch nur ein Probedruck, es gibt schon v2, wo dann die neue MT/HT-Kombi rein soll, muss ich aber noch ausprobieren, ob alles passt. Wenn ja, wird die in HTPLA nachgedruckt, also hitzebeständigerem Filament.

An die TT kommt die MB Quart RAA2400, das war meine erste stärkere Stufe am FS und die hat aus Gründen des emotionalen Wertes den Vortritt bekommen. An die HT/MT kommt dann eine Mosconi Gladen One 130.4, ich hab das aktuelle (geplante) Setup aber auch immer aktualisiert im Profil
Matth82
Stammgast
#152 erstellt: 17. Jun 2018, 12:27
Ah,danke für die Info mit dem Profil, das die Gladen geblieben ist konnte ich auf Grund der letzten Posts ja sehr gut erkennen

Funktionieren tut das ganze sicherlich doch besser als mit 2 Wegen, vor allem finde ich den Einbau wesentlich einfacher. Ich würde heute auch dank deinem Beispiel hier, jedenfalls gleich auf 3 Wege gehen anstatt mich Tage mit der optimalen Position des TMT's zu beschäftigen.


[Beitrag von Matth82 am 17. Jun 2018, 12:34 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
[VW Bora] Meine neue Luxusschleuder...Konzept steht!
blaCKSHeep652 am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  9 Beiträge
Mein Einabu in meinem VW-Bora Limo!
bora189 am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  12 Beiträge
Bora SoundAnlage
Bora96 am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  5 Beiträge
Projekt Bora - der Einbau
ultima88 am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  42 Beiträge
Bora Variant - Familienkutsche mit Hertz
Matth82 am 12.07.2017  –  Letzte Antwort am 07.12.2018  –  170 Beiträge
Unser Bora und der Soundausbau
Eheprojekt am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  24 Beiträge
VW Passat
SchallundRauch am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  2 Beiträge
HLFE! Golf4/Bora Fensterkurbel entfernen
FredoRix am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  5 Beiträge
[VW Passat]
gsxfblau am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  3 Beiträge
VW Scirocco
SciroccoFan am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  253 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.462 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedDerGiftigeIre
  • Gesamtzahl an Themen1.426.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.144.192

Hersteller in diesem Thread Widget schließen