Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Astell & Kern KANN (neuer DAP mit umfangreicher Ausstattung)

+A -A
Autor
Beitrag
derSchallhoerer
Inventar
#1 erstellt: 07. Apr 2017, 15:33
Es scheint als hätte Astell & Kern endlich die Kurve bekommen und sich entschieden einen DAP auf den Markt zu bringen, der alles hat, was mein Herz begehrt. Großer Akku? Check. Massiver Speicherplatz? Check. Ordentlich Leistung für jegliche Kopfhörer? Check.

Der neue Player soll auf der aktuellen Canjam vorgestellt werden und im Mai den Weg in den Handel finden. Preislich wird er wohl bei 1000€ liegen. Ein Preis den ich bei der Ausstattung gern gewillt bin zu zahlen. Das wird wohl der erste AK DAP den ich mir bei Erscheinung kaufen werde. Optisch zwar kein Leckerbissen, aber mit passender Lederhülle nehme ich das bei der Ausstattung gerne in Kauf.

Hier noch nähere Infos zum Player:

The NEW Single DAC, AKM4490
Uses the same chip in the 300 Series Players (AK300, AK320, AK380)
32bit/384kHz Bit to Bit Playback & Native DSD Playback
No compression. No upsample. No conversion. Exact Digital Music.
More Power with Extended Battery Life
3.5 times more power output with high-gain setting
6200mAh battery. Up to 14 hours. Double any other A&K portable player!
USB 3.0 Type-C Connection
Type-C USB. Allows for faster charging and data transfer compared to micro USB connection.
Dual SD Slots
1 micro and 1 full size SD card slots for more storage than ever before!
Various Output Options
Dedicated line out, both Balanced (2.5mm) and Unbalanced (3.5mm)
Dedicated headphone out, both Balanced (2.5mm) and Unbalanced (3.5mm)

900x900px-LL-b5144b97_ak_kann
AG1M
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2017, 18:40
Hi,

der symmetrische Ausgang der bei A&K DAPs vorlag war bis Dato nur Kosmetik, keine Mehrleistung wie es bei einem symmetrischen Aufgabau die Folge wäre. Nur mal als Vergleich, der AK240, AK320 und AK380 haben alle exakt die gleiche KHV Leistung (2,3 Vrms unsymmetrisch, 2,1 Vrms symmetrisch). Der neue DAP hat aber scheinbar einen symmetrischen Aufbau beim KHV da 7 Vrms möglich sind, unsymmetrisch 4 Vrms. Mehr technische Details hier: http://www.astellnkern.com/eng/htm/kann/kann_Spec.asp
bartzky
Inventar
#3 erstellt: 07. Apr 2017, 19:12

derSchallhoerer (Beitrag #1) schrieb:
Preislich wird er wohl bei 1000€ liegen. Ein Preis den ich bei der Ausstattung gern gewillt bin zu zahlen.

Wer KANN, der KANN
Sorry, der musste sein..
derSchallhoerer
Inventar
#4 erstellt: 07. Apr 2017, 19:55
KANN man so sehen.
BartSimpson1976
Inventar
#5 erstellt: 08. Apr 2017, 04:54
gemaess der Specs aber SD-Karten nur bis 256GB, was ja eigentlich auch wiederum witzlos waere.
Da haette man sich auch auf zwei Micro-SD Slots beschraenken koennen. Ich vermute aber mal, das
auch 512GB funktionieren werden.

Gewicht 278 Gramm. Ziemlicher Brocken und nicht unbedingt fuer die Hosentasche geeignet...
AG1M
Inventar
#6 erstellt: 08. Apr 2017, 10:53
Vergiss das mit max. 256 GB, das ist nur heiße Marketingluft und enthält keinerlei technische Fakten. Da gehen 512 GB und mehr Problemlos, das kann jedes Gerät seit dem Jahr 2009 was den SDXC Standard beherrscht, das ist nun wirklich nichts besonders. Der DAP ist nur für den Heimeinsatz ausglegt, kein Mensch braucht 7 Vrms für Unterwegs.
BartSimpson1976
Inventar
#7 erstellt: 09. Apr 2017, 04:33
Ja, da bin ich eigentlich von ausgegangen. Finde den eigentlich so von den Beschreibungen her
ganz gut. Zumal er fuer A&K ja mit 999 USD ueberraschend guenstig eingepreist ist.
AG1M
Inventar
#8 erstellt: 09. Apr 2017, 19:11
War ehrlich gesagt nur eine Frage der Zeit. Nachdem viele andere Hersteller gleichwertige Geräte zu den bisherigen A&K DAPs zu deutlich besseren Preisen veröffentlicht haben kein Wunder das auch irgendwann mal dort der Gewinn einbricht und man etwas Umdenken muss.
peter1070
Stammgast
#9 erstellt: 11. Apr 2017, 15:43
Da eine Dockingstation für den Anschluss an die Heim-Stereoanlage (und ans Stromnetz) sowie eine BEZAHLBARE Bluetooth-Fernbedienung dazu (die aktuelle kostet etwa 400 Taler...) und schon wäre es was. Fiio kann das (sieht man von den Softwareproblem(chen) ab).

Peter


[Beitrag von peter1070 am 11. Apr 2017, 15:45 bearbeitet]
RunWithOne
Inventar
#10 erstellt: 14. Mai 2017, 13:50
Gefällt mir auch gut der KANN, werde die Sache beobachten und vielleicht mal Probe hören.
derSchallhoerer
Inventar
#11 erstellt: 23. Mai 2017, 18:37
Der Player kam heute an und geht morgen postwendend zurück. Gottseidank gibt es das Widerrufsrecht. Weder meine 512GB Karte wird gelesen,
noch stimmen die Leistungsangaben vom Hersteller. Die 7Vrms werden mit "no load" angegeben. Sprich, ohne Ausgangswiderstand. Was für ein
absurder Blödsinn. Jeder Kopfhörer hat einen Widerstand. Das sind nur geschönte Zahlen, die auf dem Papier dadurch besser aussehen. Mit der Realität haben die überhaupt nichts gemein. Da hat mein Cayin C5 unsymmetrisch doppelt so viel Leistung wie der KANN auf High Gain und symmetrisch. Ich bin wirklich maßlos enttäuscht. Für Leute die sich gedacht haben, damit auch leistungshungrige Kopfhörer bei leisen Aufnahmen betreiben zu können, rate ich dringend davon ab den KANN zu kaufen. Lasst euch nicht von diesen geschönten Werten der Ausgangsleistung verarschen.
RunWithOne
Inventar
#12 erstellt: 23. Mai 2017, 20:22
Das würde mich auch interessieren. Klar hat jeder KH einen Widerstand, aber einen Anderen. Wie soll das ein Hersteller angeben? KH haben Impendanzen bis 600Ohm? Wie ist den Lautstärke? Meinst andere können das besser angeben? Das Ausgang kann doch max 2Ohm haben.
Vielleicht liegt es an der Karte, das Sie nicht gelesen wird. So etwas kommt immer wieder mal vor. Mein Note 4 spackt auch gerade mit der Karte. Neue rein und es funzt wieder.
derSchallhoerer
Inventar
#13 erstellt: 23. Mai 2017, 20:27
Jeder andere Hersteller gibt die Ausgangsleistung an einem festen Widerstand aus. Meist sind das 16,32 oder 300 Ohm. Da weiß ich was mich erwartet. Aber die Leistung ohne Gebenlast anzugeben ist praxisentfernt und irreführend.

Die Karte funktioniert überall. Am MacBook sowie anderen Playern. Formatiert würde sie auch korrekt.
h-hannah
Stammgast
#14 erstellt: 23. Mai 2017, 21:21
Ich hatte das Ding auf der HighEnd mehrfach in den Fingern. Ich finde auch die Verarbeitungsqualität mit den vorderen Drucktasten mehr als fragwürdig für den Preis. Und klanglich - na, ja....
derSchallhoerer
Inventar
#15 erstellt: 24. Mai 2017, 09:39
Das mit der SD Karte hat mich gestern nicht in Ruhe gelassen. Also habe ich das Gerät noch einmal ausgepackt. Kurioserweise funktioniert die Kingston 512GB SD Karte mit einem MicroSD-Adapter im Micro-SD Slot des KANN wunderbar. Alles wird erkannt und abgespielt. Stecke ich die SD Karte aber in den eigentlich dafür vorgesehenen SD-Slot, wird nichts erkannt. Was für ein Blödsinn.
RunWithOne
Inventar
#16 erstellt: 24. Mai 2017, 20:02
Welchen KH hast du denn und wie sind die klanglichen Eindrücke? Würde mich interessieren. Auch wenn ich gerade keinen neuen DAP suche. 1100€ sind auch nicht ganz wenig. Da muss schon alles passen. Zumal mit dem neuen X5iii einen preiswerte Alternative, wenn auch (noch) mit Macken bei Software auf dem Markt ist. Der kann auch laut genug. Pioneer hat auch einen neuen 30er vorgestellt.

Funktioniert das Drehrad für die LS den gut? Das sieht zumindest optisch beim AK70 gefälliger aus und funktioniert auch gut. Wenn ich Verarbeitung nicht wertig ist, wiegt das bei dem Preis schon schwer. Zumal das Ding wirklich ein ordentlicher Klopper ist, 279g taugen nicht mehr für den mnobilen Einsatz.

Das mit der Karte ist natürlich ärgerlich. Aber wie gesagt Leseprobleme gibt es zwar selten, aber immer wieder mal bei CD, DVD, Speicherkarten, externen Festplatten. Manche Hersteller geben sogar kompatible/getestete Modelle an.

Ich denke mich zu erinnern, das die Angaben (x mW bei x Ohm) noch nie bei A&K dabei standen. Das sollte auch kein Problem sein. Ich habe den DT1770 damals schon am FiiO X1 betrieben, das reichte bereits für den Ohrenarzt. Der neu X1ii mit ähnlichen Leistunsdaten wird mit 1,7Vrms angegeben. Ich hoffe das ich den Wert richtig in Erinnerung habe. Dann sollte der KANN laut genug spielen.

Was mich so ein bischen an den AKs stört ist der geringe Einstellbereich beim EQ (-5....+5). Ist das beim KANN auch so? Hin und wieder drehe ich da bei manchen Produktion doch mal dran, wenn ein Gitarre zu sehr nervt.
derSchallhoerer
Inventar
#17 erstellt: 24. Mai 2017, 20:53
Versteht mich nicht falsch. Kopfhörer wie der Sony Z7, der Amiron Home oder der AKG K550 gehen selbst unsymmetrisch laut genug. Ich rede wirklich von "Schwergewichten" wie meinem HE1000, der richtig viel Power braucht. Für den Rest reicht es aus.

Die Lautstärkeregelung geht sehr intuitiv und nicht zu leichtgängig. Das empfinde ich tatsächlich als sehr gut gelöst. Gerade für die Verwendung in nur einer Hand.

Der EQ geht wie bisher nur um +- 5db. Aber ich habe noch nie einen EQ benutzen müssen, daher bin ich da der falsche Ansprechpartner.
derSchallhoerer
Inventar
#18 erstellt: 26. Mai 2017, 21:25
Der erste Frust hat sich gelegt. Momentan macht der Kann auf dem Balkon viel Spaß. Immer und überall die komplette Musikbibliothek zu haben, ist ein toller Luxus. Ich konnte meine Kingston SD Karte mit jemanden tauschen und hab jetzt eine SanDisk. Die wird problemlos erkannt. Wer also mit dem Gedanken spielt sich den Kann zu holen, der sollte die Wahl der SD Karte gut überdenken.


[Beitrag von derSchallhoerer am 26. Mai 2017, 21:26 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#19 erstellt: 27. Mai 2017, 10:26
Aus Interesse - wie und womit war die Kingston Karte formatiert? Nutze ja selber die Kingston 512 GB SD Karte in all meinen Geräten (Samsung, Sony, Shanling, usw.) die wird überall anstandslos erkannt und macht seit letzten Jahr September Null Probleme. Ich empfehle wenn vorhanden solche Karten direkt im Gerät z.B. Android Smartphone formatieren zu lassen, so passt Clustergröße und Co. perfekt, gibt zwar auch für Windows Tools, aber die können auch mal trotz korrekter Einstellungen Probleme machen.

Behälst du den KANN nun doch? Kannst du messen was am symmetrischen Ausgang unter Last nun wirklich rauskommt?
derSchallhoerer
Inventar
#20 erstellt: 27. Mai 2017, 10:36
Habe die Karte überall und in jedem Format formatiert. Im SD Slot liest der Kann die nicht. Egal was kommt.
Ich werde ihn behalten. Bezüglich der Messungen müsste ich mir mal Gedanken machen.
AG1M
Inventar
#21 erstellt: 27. Mai 2017, 10:45
Na ja da könnte man fast typisch AK sagen - nimmt halt keine günstige Hardware an - muss die teure Varinate sein und wenn es die SD Karte ist, wundert mich fast du nicht die Sony Klangoptimierten SD Karten nehmen musstest.

Spass beiseite, also bis auf die zwei Punkte zu Beginn bist du dann doch angetan von dem DAP? Akkulaufzeit wird realistisch einzuschätzen nach etwa 5-6 Ladezyklen sicher möglich sein, aber auch da kommt es drauf an ob du mit dem Sony Z7 hörst, oder dem Hifiman HE-1000 - macht einen sehr großen Unterschied aus wenn Leistung wirklich gefragt wird.
RunWithOne
Inventar
#22 erstellt: 30. Mai 2017, 16:24

peter1070 (Beitrag #9) schrieb:
Da eine Dockingstation für den Anschluss an die Heim-Stereoanlage (und ans Stromnetz) sowie eine BEZAHLBARE Bluetooth-Fernbedienung dazu (die aktuelle kostet etwa 400 Taler...) und schon wäre es was. Fiio kann das (sieht man von den Softwareproblem(chen) ab).

Peter


Habe gerade noch mal im Fred gelesen, da ich erwäge die teuere Kiste trotzdem zu testen.

Du kannst die aktuellen Modelle von A&K doch mit dem smartphone per AK Connect App bedienen. Brauchst also keine BT-Remote mehr.


derSchallhoerer (Beitrag #17) schrieb:
Versteht mich nicht falsch. Kopfhörer wie der Sony Z7, der Amiron Home oder der AKG K550 gehen selbst unsymmetrisch laut genug.
Der EQ geht wie bisher nur um +- 5db. Aber ich habe noch nie einen EQ benutzen müssen, daher bin ich da der falsche Ansprechpartner.


Habe die hochomigen KH (250 Ohm) auch einen gute Dynamik? Habe selbst u.a. den DT1990. Ich habe für mich festgestellt, das Player mit zur geringer Spannung am KH-Ausgang zwar laut gehen, aber an einen KHV noch mal klanglich )Druck, Punch, Bühne) einen drauf legen, im Sinne von P=UI.
Aktuell stehe ich für mich vor den Frage einen potenten KHV dazu kaufen oder eben meinen AK70 abgeben und nur einen KANN dazu kaufen. Kommt wohl beides in Ähnliche preisliche Dimensionen. Der KANN hätte dann den Vorteil des größeren Akku und besseren EQ.
EQ verwende ich zwar sehr selten, aber ein paar CDs in meinem Besitz können geringe Korekturen ertragen.


[Beitrag von RunWithOne am 30. Mai 2017, 16:32 bearbeitet]
derSchallhoerer
Inventar
#23 erstellt: 30. Mai 2017, 18:01
Ich nutze jetzt wieder meinen Cayin N5 und wenn es mehr Power braucht, meinen Cayin C5 dazwischen. Der Kann geht morgen endgültig zurück. Die Vernunft hat gesiegt. Der Cayin N5 klingt nicht schlechter, hat symmetrisch genug Leistung für fast alle Hörer und wird in bestimmten Fällen vom C5 perfekt ergänzt und kostet als Paket weniger als die Hälfte vom Kann. Eigentlich ein no-brainer da bei meiner bewährten Lösung zu bleiben.
RunWithOne
Inventar
#24 erstellt: 31. Mai 2017, 20:22
Teuer ist das Teil wirklich. Habe noch mal darüber gebrütet ob die Power am unsymmetrisch Ausgang für meine 250 Ohm Kopfhörer ausreicht.

P=U^2/R = 4V^2/250 Ohm = 64mW Nachdem ich den A20 mit 170mW bei 250 Ohm verhört habe, denke ich das es für die Dynamik nicht ausreichen wird. Laut ja, das schaffen auch die kleinen DAP. Laut genug konnte mein damaliger FiiO X1 schon ausreichend. Aber jetzt habe ich gehört, das ein potenter Antrieb noch mal anders klingt.

Vielleicht komme ich gelegentlich mal in den Genuß den KANN zu hören.
Markus_Wienken
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Jun 2017, 18:37
Eine Frage an die Astell Besitzer:

Wie kopiert, bzw. hört man die Musik auf den Astell Geräten?

Ich bin es gewohnt eine CD zu konvertieren und habe dann je CD einen eigenen Ordner, den ich dann so auf meinene Mobildevices kopiere und dann entsprechend je nachdem, was ich hören möchte von CVD zu CD, bzw. von Ordner zu Ordner "hüpfe"

Geht dieses bei den Astell Geräten auch?
RunWithOne
Inventar
#26 erstellt: 24. Jun 2017, 23:25
Ich speichere meine Alben ebenfalls in einer Ordnerstruktur. Du kannst nach Ordnern, Interpreten, Alben, Genre navigieren. Was meinst du mit hüpfen?
Markus_Wienken
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Jun 2017, 00:12
hüpfen = navigieren...


Vielen Dank für die Antwort, damit werde ich mir den KANN wohl zulegen, z.B. die gesamte Musiksammlung dabei zu haben ist durchaus verlockend.
hk72
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 14. Jul 2017, 21:15
Habe mir den Kann zugelegt, und wollte eben Dateien rüber laden, das Gerät wird aber nicht angezeigt, hat einer von euch einen Tipp für mich?

LG Hannes
RunWithOne
Inventar
#29 erstellt: 15. Jul 2017, 10:38
Hast du das originale USB Kabel vervendet? Habe es auch schon gehabt, das bei anderen USB Kabel nicht alles ging, z.B. kein Laden oder Datentransfer.
derSchallhoerer
Inventar
#30 erstellt: 15. Jul 2017, 11:58
Du musst im Player den USB Modus von DAC auf MTP stellen.
hk72
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 18. Jul 2017, 11:09
Hallo, Danke für eure Infos. Ich habe das original Kabel verwendet. Bin dann vom Notebook auf den PC gewechselt (uraltes Teil) dort angesteckt und es hat sofort geklappt. Bin dann wieder zurück zum Notebook (nachdem dort die Daten drauf waren) und habe einen USB2 Anschluss probiert da hat es dann sofort geklappt. Warum der USB3 Anschluss nicht funktioniert hat weiß ich nicht?

Nochmal Danke für eure Tipps!!!

LG Hannes
hk72
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 18. Jul 2017, 11:17
Neue Kombi für den mobilen Einsatz & wenn\'s mal lauter sein soll.
Bernd.Klein
Inventar
#33 erstellt: 18. Jul 2017, 14:25
...schönes Foto...
paulpk
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Nov 2017, 17:49
Hallo Leute
Ich habe seit eine Woche Astell Kern KANN und mir ist aufgefallen das der Akku sehr schnell leer wird.
Besonders wenn man von 100% ausgeht, in zirka 15 min betrieb ohne wlan geht der Akku auf 70%.
Ist das normal so?
RunWithOne
Inventar
#35 erstellt: 24. Nov 2017, 20:07
Das ist arg schnell. Hatte mal einen KANN als WHD da. Händler oder Importeur anschreiben.
Markus_Wienken
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Nov 2017, 01:16
Nein, ein so schneller Akkuverlust ist nicht normal, meiner macht das nicht.
paulpk
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 29. Nov 2017, 23:06
Hallo.
Also ich habe jetzt nochmals den Akku getestet und festgestellt,das wenn man den Astell-Kann in Ruhe lässt,läuft er bis 8-9 Stunden bei 110 Lautstärke.
Aber wenn man ihn in der Hand 🤚 hat und ein bisschen rumspielt, geht der Akku ziemlich schnell nach unten
Beispiel wieder von 100% bis 70% ,in eine Stunde.
Muss aber sagen das der Akku jetzt länger hält,als noch vor eine Woche.
Wie ist es bei euch so?
Ich hatte davor ein pioneer dpx-100 und dem konnte ich locker 14 Stunden laufen lassen, natürlich alles ausgeschaltet.
Gruß Paul........


[Beitrag von paulpk am 29. Nov 2017, 23:11 bearbeitet]
RunWithOne
Inventar
#38 erstellt: 30. Nov 2017, 10:08
Ich denke das passt so. Allein dass Display verbraucht eine Menge Saft. Rufe mal das entsprechende Menu in diesem smartphone auf. Dann kannst du die Relationen sehen.
Simbolo
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Dez 2017, 12:33
Hallo,
leider habe ich ein Problem mit dem Equalizer.
Wenn ich das voreingestellte Preset von Astell & Kern benutze und den Equalizer aktiviere, ändert sich der Frequenzgang der Musik nicht.
Ab und an wenn ich den Eqalizer aktiviere funktioniert es teilweise. Von 10 mal starten vielleicht einmal.
Ich habe auch ein neues Eqalizerprofil angelegt und nach meinen vorlieben angepasst. Nur leider bleibt die Musikausgabe gleich, so als wenn der Equalizer keine Funktion hätte.
Ein Werksreset brachte auch keine abhilfe.
Wenn es gar nicht funktioniert dann müsste ich leider das Gerät wieder zurück schicken.

Hat jemand ein Tipp für mich?

Schöne Grüsse

Olli
RunWithOne
Inventar
#40 erstellt: 13. Dez 2017, 19:26
Hi, die Änderung beim PRO EQ von AK ist sehr subtil. Es mehr Höhen und weniger Bass.

Damit der EQ arbeitet muss nach dem Aktivieren (Menü runter ziehen und auf EQ tippen) der Schriftzug EQ oben in der Statuszeile zu sehen sein. Grundsätzlich arbeitet der EQ nur von -5....+5dB. Brutales Verbiegen des Frequenzgangs ist damit nicht möglich.
paulpk
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Dez 2017, 19:11
Hallo Leute, ich nochmals...
Wie lange braucht eurer Astell Kern Kann zum aufladen von 10% bis 100%.
Manchmal kommt mir so vor das meiner viel zu schnell Sich auflädt und dann natürlich genau so schnell in umgekehrter Richtung.
Ich nutze in fast als Zuspieler für mein externe D/A Wandler und da gehts von 100% schnell runter bis ungefähr 60%, dann bleibt der Akku ziemlich stabil und geht dann langsam runter, so wie man von Handys kennt.
Wie ist es bei euch so?
Gruß Paul.
legogg
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 11. Jul 2018, 10:53
Hallo Paul,

meiner benötigt ca. 3-3,5h.

Ich habe auf diesem Weg auch mal eine Frage.
Würde den Player gerne über das USB Micro Audio an meinem Prozzi
im Auto nutzen, dafür benötige ich jetzt nur noch ein USB Kabel von Micro auf USB Mini, jetzt weiß ich von AK das angeblich nur ihre Kabel funktionieren. Ist das richtig? Wenn nicht, reicht ein ganz normales Kabel aus, oder benötige ich ein OTG Kabel?
Würde mich über eine Antwort freuen.

VG
Bernd.Klein
Inventar
#43 erstellt: 11. Jul 2018, 11:02
...das hier...
...in amazonien...
hat die notwendige OTG-Funktion und müsste "eigentlich" funktionieren, das Risiko ist ja nicht soooo groß...


[Beitrag von Bernd.Klein am 11. Jul 2018, 11:03 bearbeitet]
legogg
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 16. Jul 2018, 21:58
Prima danke
roebi33
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 28. Jul 2018, 12:51
Mein A&K Kann schaltet sich nicht automatisch aus. Ziemlich nervig, da sich der Akku dann regelmäßig tiefenentlädt. Schon alle möglichen Einstellungen ausprobiert. „Ruhemodus“ (ist das der Sleeptimer??) schaltet sich zuweilen automatisch auf „immer einschalten“!

Kennt jemand der Kann-Besitzer so ein Problem? Wie funktioniert bei Euch das automatische Abschalten?
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Jul 2018, 16:49
Unter dem Punkt Stromversorgung hab ich dies wie folgt eingestellt:

Autom. Ausschalten 30 Minuten
Bildschirm aus 2 Minuten
Ruhemodus aus - Imm anschalten

Bei mir funktioniert das ganze aber auch ohne Probleme.

Ich gehe stark von aus, dass Du den KANN auch auf Build Nummer 1.12CM hast oder?
roebi33
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 29. Jul 2018, 07:48
Ja, alles aktuell!
roebi33
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 01. Aug 2018, 22:59
Mein A&K Kann schaltet sich nicht automatisch aus. Ziemlich nervig, da sich der Akku dann regelmäßig tiefenentlädt. Schon alle möglichen Einstellungen ausprobiert. „Ruhemodus“ (ist das der Sleeptimer??) schaltet sich zuweilen automatisch auf „immer einschalten“!

Kennt jemand der Kann-Besitzer so ein Problem? Wie funktioniert bei Euch das automatische Abschalten?
gerd_maschke
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 29. Aug 2018, 16:16
Hallo und guten Tag habe da mal eine Frage wo bekomme ich einen Ersatz Accu für den AK 120
Danke und MFG Gerd Maschke 😎
RunWithOne
Inventar
#50 erstellt: 29. Aug 2018, 17:09
Bei dm Solutions:

DM Solutions, Iriver Service, Ober der Röth 4, 65824 Schwalbach, 06196-9535730, dm@iriverservice.de
RunWithOne
Inventar
#51 erstellt: 29. Aug 2018, 17:13

roebi33 (Beitrag #48) schrieb:
Mein A&K Kann schaltet sich nicht automatisch aus. Ziemlich nervig, da sich der Akku dann regelmäßig tiefenentlädt. Schon alle möglichen Einstellungen ausprobiert. „Ruhemodus“ (ist das der Sleeptimer??) schaltet sich zuweilen automatisch auf „immer einschalten“!

Kennt jemand der Kann-Besitzer so ein Problem? Wie funktioniert bei Euch das automatische Abschalten?

Hast du mal ein Reset gemacht?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Astell&Kern AK300 Review
Atreides am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  3 Beiträge
Astell&Kern AK380
AG1M am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  28 Beiträge
Astell & Kern SE100 Klangwunder ?
Settto am 03.01.2020  –  Letzte Antwort am 10.01.2020  –  24 Beiträge
Astell & Kern KANN Alpha
Alzberger am 14.02.2021  –  Letzte Antwort am 05.07.2021  –  20 Beiträge
Astell & Kern 100 II
bakli am 31.08.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  5 Beiträge
iRiver Astell&Kern AK120 - Neuer Highend-Player
Bad_Robot am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  40 Beiträge
Astell Kern rwak100 cover
Roooo am 02.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.05.2015  –  8 Beiträge
Onkyo vs. Astell&Kern
bahnrat am 10.01.2019  –  Letzte Antwort am 09.09.2019  –  45 Beiträge
Astell & Kern AK240
ginpery am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.02.2016  –  88 Beiträge
Astell & Kern 100 Versionen
*biwire* am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 07.10.2014  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.512 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedArkKane116
  • Gesamtzahl an Themen1.508.955
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.704.938