FiiO Q5 Bluetooth DAC/AMP und Aliexpress FiiO Official Store

+A -A
Autor
Beitrag
w4cht3l
Stammgast
#1 erstellt: 21. Jan 2018, 21:47
Hallo zusammen!

FiiO bringt den ersten ausgewachsenen DAC/AMP, der sich nicht nur über USB oder Klinkenanschluss mit dem Abspielgerät verbinden lässt, sondern auch über Bluetooth. Für manche sicherlich nur ein Gimmick, für mich und viele andere aber genau das, was sie schon lange gesucht haben, weil es auf dem Markt einfach fehlte.

Hier detaillierte Informationen!

Wer wie ich die Entwicklung des Q5 schon eine Zeit lang mitverfolgt hat, wird wissen, dass die UVP für die USA mit 349$ angekündigt wurde, für Großbritannien mit 329 Pfund und für die Euroländer mit 349€.

Amazon listet noch nichts, aber der offizielle FiiO Shop Deutschland hat den Q5 seit einigen Tagen nun für 449€ im Angebot

Hier zum offiziellen Shop.

Schade, wenn man eigentlich mit 349€ gerechnet hat.

Habe nach alternativen gesucht und bin fündig geworden. Der offizielle FiiO Store auf Aliexpress bietet den Q5 für 369$ an - und das sogar inklusive kostenlosem Versand nach Deutschland! Umgerechnet sind das etwa 303€.

Aliexpress Angebot.

Dazu kommt in jedem Fall eine Einfuhrumsatzsteuer von 19%. Nach dieser landet man bei etwa 360€. Die Frage ist nun: welcher Zollsatz laut Warengruppe kommt hinzu? Die Warengruppe "Mobile Kopfhörerverstärker" gibt es leider nicht. Welcher Warengruppe gehört der Q5 also an? Bei Smartphones (die bei Größe und Beschaffenheit dem Q5 wohl am nächsten kommen) wäre der Zollsatz 0%. Der Preis bleibt also bei 360€. Warengruppe MP3-Player hat jedoch beispielsweise Zollsätze von 2 bis 13,9% - da zahlt man schnell mal über 400€.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Aliexpress Fiio Store? Wie werden mobile Kopfhörerverstärker verzollt? Verlangt die DHL zusätzlich zur Verzollung noch etwas?


[Beitrag von w4cht3l am 21. Jan 2018, 22:20 bearbeitet]
RunWithOne
Inventar
#2 erstellt: 22. Jan 2018, 13:59
Sicher ein interessantes Gerät. Zwei Fragen stellen sich:
1. Will FiiO/FiiO Shop jetzt ordentlich verdienen? Die Preisdifferenz zu USA/GB ist doch sehr beachtlich.
2. Wird er korrekt funktionieren? Was man von den letzten DAPs hier im Forum liest, ermuntert mich nicht das Geld auszugeben. Auch wenn Technik und Software hier anspruchloser sind.
w4cht3l
Stammgast
#3 erstellt: 22. Jan 2018, 14:36
@RunWithOne

1. Gute Frage. Werde auf jeden Fall nich 100/150€ mehr zahlen als der Rest der Welt. Für das gleiche Gerät. Ich denke, ich warte bis Amazon.de ihn listet. Sollten die auch 449€ verlangen, dann wird es wohl Aliexpress und ich lass mich überraschen was der Zoll so verlangt. Aber auch im Schlimmstfall bleibe ich da unter 449€.

2. Wie du sagst: was soll man an einem reinen Verstärker mit DAC falsch machen? Sehe nichts was da schlecht umgesetzt sein kann. Das iPhone könnte den Q5 beim Verbinden via USB nicht erkennen oder das Bluetooth Pairing könnte schieflaufen. Halte ich beides für unwahrscheinlich.

Gerade die Probleme bei Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit, die DAPs haben, haben mich bisher immer von einem Kauf abgehalten. An mobilen DAC/AMP-Kombis störte mich bisher immer der Gedanke, dass an meinem Smartphone ein Klotz am kurzen USB-Kabel baumelt. Jetzt mit dem Bluetooth hole ich den Q5 gar nicht mehr aus der Jacken- oder Hosentasche raus und habe mein iPhone ohne nervigen Zusatz in der Hand. Der Klang eines guten DAPs mit der Benutzerverfeundlichkeit eines iPhones: perfekt!
letlive
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2018, 15:46

w4cht3l (Beitrag #3) schrieb:
@RunWithOne
1. Gute Frage. Werde auf jeden Fall nich 100/150€ mehr zahlen als der Rest der Welt. Für das gleiche Gerät. Ich denke, ich warte bis Amazon.de ihn listet. Sollten die auch 449€ verlangen, dann wird es wohl Aliexpress und ich lass mich überraschen was der Zoll so verlangt. Aber auch im Schlimmstfall bleibe ich da unter 449€.

FiiO-Shop.de listet ihn bereits. Und da der selbe Shop über Amazon verkauft, wird er auch bei Amazon zu diesem Preis erhältlich sein.
Philios
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2018, 16:33
Also auch wenn ich jetzt vermutlich den Spielverderber mache ... der konkrete Vorteil ist genau?

Ich verbinde das Smartphone per BT mit dem Q5. Dann schließe ich meinen kabelgebundenen KH am Q5 an. Dann streame ich die Musik per BT vom Smartphone zum Q5?

Der wirklich einzige Vorteil, der mir hier in den Sinn kommt ist: Ich spare mir teilweise das Kabel aus dem Hemd, der Jacke, der Hose zu zerren, wenn ich bspw. Songs wechseln will?!

Und worin besteht dann der Vorteil ggü. einem richtig guten BT-Kopfhörer, wie einem BD Aventho, BD Amiron Wireless, B&O H4/8, einem Audio Technica ATH-DSR5/7/9BT oder seit neustem bspw. einem Ultrasone Performance 880i mit einem Sirius BT-Adapter bzw. einem Sony W1000XM2?

Versteht mich nicht falsch, wenn man heiß geliebte In-Ears oder Over-Ears hat, die man unbedingt zumindest teilweise vom Abspielgerät entkabeln möchte, kann das schon nett sein aber im Grunde ist doch die Lösung eines tollen BT-KH die bessere, oder? Zumal diese Lösung auch meist die bessere Akku-Laufzeit hat, oder?
w4cht3l
Stammgast
#6 erstellt: 22. Jan 2018, 16:52

Philios (Beitrag #5) schrieb:
Und worin besteht dann der Vorteil ggü. einem richtig guten BT-Kopfhörer, wie einem BD Aventho, BD Amiron Wireless, B&O H4/8, einem Audio Technica ATH-DSR5/7/9BT oder seit neustem bspw. einem Ultrasone Performance 880i mit einem Sirius BT-Adapter bzw. einem Sony W1000XM2?


Der Aventho fliegt für mich raus, da es ein On-Ear ist. Der Amiron Home ist offen, daher nur für zu Hause ("Home"). Außerdem war mir nicht bekannt, dass es den auch kabellos gibt. Der B&O H8 ist ebenfalls ein On-Ear und der B&O H4 nennt sich zwar Over-Ear, wenn aber 60% meines Ohres das Polster berührt (wie auch bei H6, H7 und H9), ist das für mich mehr On-Ear als Over-Ear. Zudem kann ich aktives Noise Cancelling nicht leiden und da bin ich nicht der einzige. Daher fällt auch der Sony raus. Die Audio Technica sind sicher interessant, aber rein digital - können also gar nicht analog verwendet werden. Für mich ein KO-Kriterium. Der Ultrasone mit Bluetooth-Teil könnte vielleicht noch einen Blick wert sein.

Aber: Was Klang, Haptik und Tragekomfort angeht, kommt vom oben Genannten nichts an eine Kombi aus Q5 und einem ausgewachsenen High-End Hörer (wie beispielsweise dem Audioquest Nightowl) ran. Viele werden schimpfen, dass man damit dann nicht mehr wirklich "mobil" ist und es viiiel zu teuer ist, aber die dürfen von mir aus schimpfen

Jedem das Seine


[Beitrag von w4cht3l am 22. Jan 2018, 21:52 bearbeitet]
Philios
Inventar
#7 erstellt: 23. Jan 2018, 12:49
Das stimmt, jedem das seine ... und mir das meiste. ^^ Passt schon. Immerhin kann man sich mit der Lösung weitgehend fest verkabeln und muss das Kabel nimmer mit aus der Jackentasche o.ä. zerren.

Wie viel Akku-Laufzeit macht der Q5 denn nun? Und fungiert der auch als USB-DAC, wenn ich ihn am Rechner nutzen mag? Bei der Größe finde ich ihn aber eher grenzwertig ... oder?
w4cht3l
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jan 2018, 13:18
Für mich ist die Bluetooth-Funktion einfach DAS Top-Feature. Wenn ich Bahn fahre und Musik höre bin ich nebenher gerne am Handy, um Onlinemagazine zu lesen, in Foren zu stöbern, zu schauen welche News auf Twitter gepostet werden. Wenn dabei ein 200g-Aluklotz an der kurzen Strippe von meinem Handy hängt oder mir Befestigunggummis den halben Bildschirm bzw. den Home-Button verdecken, dann lass ich den KHV lieber gleich daheim. Eine Lösung wäre natürlich, das Kabel zwischen iPhone und KHV länger zu wählen und den KHV immer in Hosen- oder Jackentasche zu lassen. Wenn ich dann mein iPhone auch kurz wegstecken möchte führt das Kabel von Jacken- zu Hosen- oder von Jacken- zu Jackentasche. Schnell mal die Jacke ausziehen ist dann auch nicht mehr. Vielleicht Meckern auf hohem Niveau, aber für mich muss das alles möglichst elegant gelöst sein. Das sehe ich beim Q5.

Die freie Kopfhörer-Wahl, die ein KHV mit sich bringt, hat mich schon immer angesprochen. Ein richtig bequemer Over-Ear-Bluetooth-Kopfhörer, der mir klanglich und optisch zusagt und dann am besten noch kein Noise Cancelling hat - schwierig. Und selbst wenn ich so einen finden würde, was wenn ich ihn mal am 3-Meter-Kabel am nicht-Bluetooth-fähigen Verstärker anschließen möchte? Geht bei vielen nicht. Und wenn doch: die Bose-200€-Massenware an den heiß geliebten vollanalogen Hifi-Verstärker daheim anschließen und auf dem Sofa sitzen; fühlt sich komisch an. Will niemanden kritisieren! Für viele ist das sicher die richtige Lösung (manche haben vielleicht auch den Bose für unterwegs und zusätzlich was ausgewachsenes für zu Hause), für mich aber nicht.

Der Q5 hat einen dicken 3800mAh Akku, der für 10 Stunden DAC/AMP (USB/Bluetooth) reichen soll und für volle 20 Stunden reinen Verstärkerbetrieb (Klinke).

Kann auch als USB-DAC für den Mac oder PC verwendet werden. Hat sogar einen optischen Eingang (über passenden Klinkenadapter) und lässt sich so mit jedem Gerät verbinden, das einen optisch Toslink-Ausgang hat (zB PlayStation, Xbox, DVD-Player, CD-Transport, Netzwerk-Player, etc.).


[Beitrag von w4cht3l am 23. Jan 2018, 13:23 bearbeitet]
Angelo0811
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Jan 2018, 15:12
Hallo w4cht3l,
wenn ich deine Beiträge richtig verstanden habe, möchtest du den Q5 mittels BT mit deinem IPhone verbinden
und dann deinen KH mittels Kabel oder BT mit dem Q5 verbinden.
Deshalb:
Welchen klanglichen Vorteil soll dir das bringen, wenn das BT-Übertragungsprotokoll (SBC) deines IPhone
den "Klang" auf gerade mal gehobenes MP3-Niveau limitiert?
Warum kaufst Du dir nicht den Fiio X3-3Gen., der die selbe "Hardware" hat plus stärkerer KHV plus großes
Speicherpotential bzw. einen günstigeren DAP mit BT?
Oder - warum kaufst Du dir nicht ein "Hifi-Smartphone" (LG V10/V30, HTC 10 / U11, Vivo X20/X20plus)

Falls deine music-files eh nur in aac/mp3 mit einer mittleren kb-Rate vorliegen, wirst du nur minimale
"Klangverbesserungen" bei einer BT-Nutzung in Kombination des IPhone mit dem Q5 wahrnehmen können.

LG, Angelo0811
Philios
Inventar
#10 erstellt: 23. Jan 2018, 15:26
Den Bose QC35 hatte ich neulich mal auf ... also mit aktiviertem NC war der wirklich toll. Hat echt Spaß gemacht. Dann hab' ich mal spaßenshalber das NC abgeschaltet und dachte, ich hab einmal einen 10e Hörer auf. Hall-Effekte noch und nöcher, keine Definition mehr im Klang, weniger Druck im Keller und von Brillanz reden wir mal nicht.

Dafür 380€ zu verlangen ... ohne Worte. Ich war kurz davor, die stylishen Verkäufer-Jungs zu fragen, ob sie für diesen Klang so viel Geld ausgeben würden ...
Philios
Inventar
#11 erstellt: 23. Jan 2018, 15:38

Angelo0811 (Beitrag #9) schrieb:
Hallo w4cht3l,

Falls deine music-files eh nur in aac/mp3 mit einer mittleren kb-Rate vorliegen, wirst du nur minimale
"Klangverbesserungen" bei einer BT-Nutzung in Kombination des IPhone mit dem Q5 wahrnehmen können.

LG, Angelo0811


Grundsätzlich meine Meinung, ABER: Da er davon spricht, einen Audioquest Nightowl anschließen zu wollen, hat sich die Thematik der vorliegenden Datenrate erübrigt. Das Thema SBC hab' ich nicht angesprochen, weil es eigentlich bekannt sein sollte. Max. 345kbit/s gehen da durch ... Weitere Verluste nicht eingerechnet. Ich ging aber davon aus, dass iPhone etc. ein eigenes verlustloses Format haben und unterstützen. Die Frage wäre, ob der Q5 das Signal noch mal aufbereitet quasi ein Upscaling durchführt.

Der TE möchte eben flexibler seinen HighEnd-KH nutzen, was ich verstehen kann. Für ihn ist es ein Problemlöser, was viele als Problem so gar nicht wahrnehmen.
w4cht3l
Stammgast
#12 erstellt: 23. Jan 2018, 15:54

Angelo0811 (Beitrag #9) schrieb:
Hallo w4cht3l,
wenn ich deine Beiträge richtig verstanden habe, möchtest du den Q5 mittels BT mit deinem IPhone verbinden
und dann deinen KH mittels Kabel oder BT mit dem Q5 verbinden.


Hallo Angelo0811,

den Q5 mittels Bluetooth mit dem iPhone verbinden, korrekt. Und den Kopfhörer dann per Kabel mit dem Q5. Nicht per Bluetooth - erstens kann das der Q5 gar nicht (empfängt nur kabellos, versendet jedoch nicht), zweitens wäre ich dann ja wieder beim Problem, dass ich keine Bluetooth-Kopfhörer kenne, die mir gefallen, und drittens wäre der Umweg über den Q5 ja komplett unsinnig und ich könnte den BT-Kopfhörer auch direkt mit dem Smartphone verbinden.



Welchen klanglichen Vorteil soll dir das bringen, wenn das BT-Übertragungsprotokoll (SBC) deines IPhone
den "Klang" auf gerade mal gehobenes MP3-Niveau limitiert?


Klanglichen Vorteil gegenüber was?

Gegenüber direktem Klinkenanschluss am Handy? Habe ich leider nicht, weil ich ein iPhone 8 habe. Irgendein Zusatzgerät (oder Zusatzkabel mit "Verdickung", in der DAC/AMP verbaut sind) brauche ich so oder so.

Gegenüber einem BT-Kopfhörer? Der Q5 nutzt zwar genauso das komprimierte AAC-Bluetooth-Protokoll wie der BT-Kopfhörer, aber allein das Protokoll macht ja noch nicht die Musik. Sicher hat es großen Einfluss, es ist aber nicht alles. Klangentscheidend ist auch, wie der Bluetooth-Empfang im Gerät umgesetzt wird, welcher DAC wandelt und welches Verstärkerteil den Kopfhörer speist. Und ich bin mir absolut sicher, dass der Q5 in gerade diesen Punkten 95% aller BT-Kopfhörern auf dem Markt den Rang abläuft.

Und mir ist natürlich absolut bewusst, dass es über USB besser klingt (klingen kann) als über Bluetooth. Diese Diskussion habe ich nie angestoßen. Natürlich klingt Kabel besser als Bluetooth. Aber Bluetooth muss nicht immer schlecht klingen (beweist zB der B&W P7 Wireless). Und gerade bei mobilen KHVs empfinde ich Bluetooth als wirklich sinnvolle zusätzliche Möglichkeit mein Smartphone mit eben diesem zu verbinden. Habe auch nie gesagt, dass ich den Q5 niemals mit Kabel verwenden werde: Wenn ich im Büro bin oder daheim am Schreibtisch sitze werde ich mein iPhone oder mein Macbook ganz sicher per USB-Kabel mit dem Q5 verbinden.



Warum kaufst Du dir nicht den Fiio X3-3Gen., der die selbe "Hardware" hat plus stärkerer KHV plus großes
Speicherpotential bzw. einen günstigeren DAP mit BT?
Oder - warum kaufst Du dir nicht ein "Hifi-Smartphone" (LG V10/V30, HTC 10 / U11, Vivo X20/X20plus)


In diesem Leben werde ich kein Android Device mehr kaufen Kein Smartphone und schon gar kein DAP. Möchte damit aber bitte keine Grundsatzdiskussion iOS vs Android anstoßen Um Gottes Willen.



Falls deine music-files eh nur in aac/mp3 mit einer mittleren kb-Rate vorliegen, wirst du nur minimale
"Klangverbesserungen" bei einer BT-Nutzung in Kombination des IPhone mit dem Q5 wahrnehmen können.


Mit dem Q5 würde ich mir dann direkt eine Tidal-HiFi-Mitgliedschaft gönnen.
S0und
Stammgast
#13 erstellt: 23. Jan 2018, 15:59

Philios (Beitrag #11) schrieb:
Ich ging aber davon aus, dass iPhone etc. ein eigenes verlustloses Format haben und unterstützen. Die Frage wäre, ob der Q5 das Signal noch mal aufbereitet quasi ein Upscaling durchführt.

iPhones haben sonst nur AAC, was zwar besser ist als SBC. Aber ich teste z.B. gerade auch Bluetooth DACs und habe gestern in dem Zusammenhang mal Apple Music sprich AAC mit Spotify Extreme verglichen und ohne das Thema Psycho-Akustik groß anreißen zu wollen, ginge ich nach einigen Berichten eigtl. davon aus, dass Apple Music (sprich auch AAC) "besser" sein müsste, empfand ich nur leider nicht so.
Angelo0811
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jan 2018, 16:39
Hallo w4cht3l,
naja, kann dich bei deiner Ausgangssituation nun gut verstehen, für unterwegs eine spezielle Lösung zu haben.
Abschließend meine Frage ob du dir von Audioquest mal die zwei wirklich sehr kleinen "DragonFly´s"
oder das "beetle-Modul" angeschaut hast.
Diese könnest du bei Amazon bestellen, testen und bei Nichtgefallen innerhalb von 14 Tagen zurücksenden.
Mit dem schwarzen Dragonfly "genießt" meine Tochter ihre Musik auf dem IPhone bzw. am Rechner, auch wenn
es unterwegs ein wenig unhandlich ist, sie will nicht mehr darauf verzichten und hat sich irgendwo so ein Befestigungsteil
für den Dragonfly am IPhone besorgt, so dass man es kaum noch sieht oder wahrnimmt.

Wenn Du dann dein Nightowl hast (übrigens seit 3 Monaten bei mir zu Hause...ich liebe ihn), bitte mal
paar ALAC-Files bzw. Tidal auf dein IPhone und dann mal den Q5 mit USB im Vergleich mit BT testen.
Ich bin ganz sicher, dass du Unterschiede hören wirst.

Also, bis dann.

LG, Angelo0811
w4cht3l
Stammgast
#15 erstellt: 23. Jan 2018, 17:01
Hallo Angelo0811,

Ja, die Dragonflys hatte ich auch schon auf dem Radar. Geniale Teile! Danke, dass du mich dran erinnerst.

Mein Favorit bleibt aber der Q5. Der FiiO Shop hat den Preis mittlerweile auf 419€ nach unten korrigiert, da man scheinbar mein Gemeckere im Head-Fi Forum nicht überhören konnte ist mir aber noch immer 50/60€ zu teuer. Er wurde für 349€ angekündigt und zu dem Preis will ich ihn auch haben. Komme wohl nicht drum herum ihn einfach bei Aliexpress zu bestellen und zu hoffen, dass am Zoll beide Augen zugedrückt werden.

Der Nightowl ist für mich absolut konkurrenzlos: geschlossen mit guter Räumlichkeit, relativ leicht, viel Platz für die Ohren, bequem, Top-Klang, wechselbare Kabel ohne exotische Steckverbindungen. Obwohl er nicht ganz günstig ist, ist sowas in dem Preissegment selten. Wäre bereit die vollen 700€ für ihn zu zahlen, aber der Preisverlauf auf idealo sagt mir, dass er erst im Dezember für 599€ und teilweise sogar für 538€ verkauft wurde. Deshalb warte ich gerade noch auf ein verlockendes Angebot. Es eilt nicht

Die Kombination aus Q5 und Audioquest Nightowl spricht mich extrem an, da ich damit weder unterwegs noch daheim Abstriche in Kauf nehmen muss.


[Beitrag von w4cht3l am 23. Jan 2018, 20:09 bearbeitet]
Philios
Inventar
#16 erstellt: 24. Jan 2018, 09:12
Und mal den Oppo PM-3 angeschaut? Der hat auch ein reichlich gutes Renommeé.
w4cht3l
Stammgast
#17 erstellt: 24. Jan 2018, 14:17
Der Oppo PM-3 ist mir bekannt, habe ihn aber nie in Erwägung gezogen und weiß gar nicht wieso.

Rein optisch spricht mich der Nightowl jetzt auf Anhieb mehr an. Klanglich müsste ich die beiden mal im Vergleich hören.

In Sachen Tragekomfort ist der Nightowl sicher nur schwer zu schlagen.
Angelo0811
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Jan 2018, 17:46
Hallo w4cht3l,
ich mal wieder.
Bei meinem Händler (H-im-H-Berlin) sind bei meinen mehrmaligen und intensiven "Probesitzungen"
die drei Oppo-KH relativ schnell es dem engeren Kreis geflogen, da die "Ohrschalen" für meine Ohren
einfach zu unbequem waren und beim PM-1 für mich das Preis-Leistungsverhältnis nicht passte.
Bei deinen "Prioritäten" gehe ich davon aus, dass Du dir mal intensiv den Beyerdymamic T5p (2.Gen.)
als Vergleich reinziehen solltest; mit minimalen Abstrichen auch mal den Fostex TH-610.
Der Nightowl und der Beyerdynamic waren bei meinen Hör-, Klang- und Komfortprioritäten (Budget
max.1.000€) immer fast auf gleicher Höhe. Der Nightowl war dann für mich letztendlich etwas "klangluftiger",
"sitz-bequemer" und last but not least auch preisgünstiger, auch wenn der Beyer etwas mehr "Punch" hatte.
So, dann viel Spass beim weiteren Probehören. Berichte dann mal über den Q5 mit dem Nightowl.

LG, Angelo0811
w4cht3l
Stammgast
#19 erstellt: 25. Jan 2018, 08:40
Hallo Angelo0811,

oh Mann, na da hast du mich auf eine Idee gebracht Hatte den T5p nicht auf dem Radar, weil ich ihn irgendwie immer bei 1200€ verortet habe. Jetzt sehe ich, dass man ihn unter 900€ bekommt und mit Glück sogar unter 800€. Das rückt ihn fast wieder in meinen Budget-Rahmen. Fast

Jetzt müsste ich irgendwo einen Shop finden, der beide führt, und dann ausgiebig vergleichen. Oder vielleicht beide bei Amazon bestellen und einen wieder zurückschicken - das verlangt aber ordentlich Kapital. Der T5p muss die rund 200€ Differenz dann aber auch rechtfertigen können. Vielleicht kannst du mir per PM nochmal ein bisschen von deinem Klangvergleich zwischen T5p und Nightowl berichten? Wäre dir sehr dankbar!

So jetzt aber zurück zum Q5. Deshalb gibt es diesen Thread ja.

Habe Kontakt zu einem Kollegen aus dem Head-Fi Forum. Der ist Deutscher (und lebt in Deutschland) und hat sich den Q5 bei Aliexpress bestellt. Er erwartet seine Ankunft schon heute. Wenn er berichtet, dass es beim Zoll glimpflich verlief, dann bestelle ich Anfang nächster Woche auch bei Aliexpress. Werde selbstverständlich hier Bescheid geben.
Philios
Inventar
#20 erstellt: 25. Jan 2018, 13:03
Tadaa ... Runde zwei der Auswahlvergrößerung wurde eröffnet ... siehe Nachbarthread:

https://www.centrance.com/products/bluedac/
w4cht3l
Stammgast
#21 erstellt: 25. Jan 2018, 13:31
Wow, auch ein interessantes Gerät! Danke für die Info

Im Vergleich zum Q5 scheint mir dieses jedoch größer und schwerer zu sein. Zudem sieht es etwas „rustikaler“ aus.

Der BlueDAC verwendet einen AK4490 für beide Kanäle, während der Q5 pro Kanal einen AK4490EN verwendet. Laut AKM selbst schenken sich die Standardversion ohne EN und die neuere Low-Energy-Version mit EN klanglich nichts. Das sollte der Wandlersektion des Q5 einen Vorteil verschaffen.

Außerdem ist der BlueDAC mit 428$ inkl. Versand zzgl. Zollgebühr teurer als der Q5 mit 369$ inkl. Versand zzgl. Zollgebühr (bzw. 419€ im deutschen FiiO Store).

Meiner Meinung nach bleibt der Q5 damit in Summe ein bisschen attraktiver.


EDIT:

Kleine Korrektur: Der FiiO ist mit 124x64x16mm ein klein wenig größer (BlueDAC 110x57x18mm). Und mit 195g (BlueDAC 120g) ist er auch schwerer.


[Beitrag von w4cht3l am 26. Jan 2018, 10:19 bearbeitet]
Monuschaaf
Neuling
#22 erstellt: 25. Apr 2018, 11:41
Hallo zusammen,

in der Schweiz gibt es den Q5 bei Digitec für 379 CHF, was bei momentanem Wechselkurs etwa 315 EUR sind. Ich spiele selber mit dem Gedanken, mir den Q5 zuzulegen, wollte aber gerne Eure Meinung hören. Mir schweben zwei Anwendungsgebiete vor:

-unterwegs mit Shure SE425
-zuhause mit Beyerdynamic DT880 (250 Ohm)

Ich weiß dass der Q5 wahrscheinlich ein bisschen "Overkill" für meine geplante Anwendung ist, aber andererseits überzeugen mich die Funktionen, das Design und auch die Zukunftssicherheit - sprich, wenn ich in 2 Jahren oder so ein Upgrade meiner heutigen Kopfhörer/In-Ears vornehme, muss ich keinen neuen mobilen DAC/KHV anschaffen. Was meint Ihr?

Danke für Eure Antworten
Monuschaaf
Neuling
#23 erstellt: 02. Mai 2018, 09:11
Hallo zusammen,

ich konnte nun doch nicht warten und hab mir den Q5 bei Digitec zum erwähnten Preis bestellt. Nach einigen Tagen intensivem Hören mit meinem DT880 muss ich sagen: Hat sich auf ganzer Linie gelohnt. Ich kam zwar auch von einer niedrigen Ausgangslage (DT880 250 Ohm ins iPhone gesteckt), für mich haben sich aber einige Dinge definitiv verbessert:

Die Bühne ist definierter geworden (Jazz-Beispiel: Vorher "Schlagzeug & Saxophon links", jetzt "Schlagzeug ganz links, Saxophon halblinks"), mehr Details (Anschlag der Klaviertasten), Stimmen klarer, Bässe straffer.

Von der Funktionalität her auch top - Bluetooth funktioniert problemlos und ohne Aussetzer, ich konnte im Vergleich zum Kabel auch keine klanglichen Unterschiede feststellen. Verarbeitung ist toll, fühlt sich gut und wertig an in der Hand. Ich hab mir jetzt noch die Lederhülle bestellt - scheue mich momentan, das gute Stück nach draußen mitzunehmen
hanesbeef
Stammgast
#24 erstellt: 03. Mai 2018, 07:27
Ich erweitere mal die Auswahl für die Zielgruppe des Q5 bzw. dieses Threads (zu der ich auch gehöre) mal um dieses Gerät hier:
https://ifi-audio.com/portfolio-view/x-xdsd/

Ich habe es mir letzte Woche angeschafft und ich bin restlos begeistert!
Ist kleiner und leichter als der Q5 (etwa Mojo-Größe), bei vergleichbarem Funktionsumfang und schönerem Design (ok, das ist natürlich Geschmackssache)!

Ich kann nur sagen, dass ich mir ein derart flexibles Gerät schon seit Jahren gewünscht habe und mich frage, warum die größeren Hersteller sowas erst neuerdings bauen....ist wirklich eine Freude für meine Anwendung!
Philios
Inventar
#25 erstellt: 03. Mai 2018, 08:57
Und wo genau liegt egtl. der Unterschied vom Q5 zum BTR1 von Fiio? Klappt die Kopplung dann auch per BT von einem Player, wie dem Sony A45 oder muss es ein smartes Phone sein?

Wo liegt der Unterschied zwischen dem iFi und dem Fiio? Die Laufzeit finde ich persönlich eher bescheiden. Leider.


[Beitrag von Philios am 03. Mai 2018, 09:00 bearbeitet]
RunWithOne
Inventar
#26 erstellt: 03. Mai 2018, 09:09
[quote="hanesbeef (Beitrag #24)"]Ich erweitere mal die Auswahl für die Zielgruppe des Q5 bzw. dieses Threads (zu der ich auch gehöre) mal um dieses Gerät hier:
[url]https://ifi-audio.com/portfolio-view/x-xdsd/[/url]

Wo hast du den denn gekauft? Auf die schnelle Google-Suche habe ich nichts gefunden.
hanesbeef
Stammgast
#27 erstellt: 03. Mai 2018, 10:13
@runwithone:

Ich habe ihn in Japan gekauft (wo ich zur Zeit lebe), aber ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, dass man ihn auch in Deutschland bekommt. In den USA ist er ebenfalls schon erhältlich, kann sich eigentlich nur noch um Wochen handeln?

@philios:
Ich selbst habe ihn bisher nur mit meinen Apple Geräten gekoppelt bzw. verbunden (Macbook, iPhone und iPad) und mit Android-Devices funktioniert er - laut Headfi und Co - ebenfalls problemlos.
Ob er mit Playern wie dem von Dir genannten Sony funktioniert, da müsstest Du vielleicht mal an Sony oder iFi schreiben um sicher zu gehen, sorry.
Mir würde aber vom Prinzip kein Grund einfallen, warum nicht, wenn es eine normale Bluetooth-Quelle ist? Oder meinst Du digital per Kabel? Dann ist es ja einfach nur eine Frage, ob der Player einen digitalen Ausgang hat?

Was die Unterschiede zum Q5 angeht:
Auf jeden Fall noch kompakterer Formfaktor, Design, anderer DAC-Chip (der iFi klingt meiner Hörprobe nach leicht weicher und "samtiger", was ich mochte...ob es tatsächlich der Chip ist, sei aber mal dahingestellt), direkter Anschluss des Apple Camera-Connectors und 3,5 (statt 2,5) Balanced - Output, wobei die ersten drei Punkte für meine Kaufentscheidung Kriterien waren.
Erwähnenswert ist auch die X-Bass-Funktion von iFi, die meinen Ohren nach zu den besten ihrer Art gehört, weil sie subtiler und unaufdringlicher als "üblich" ist...und deshalb auch nutzbarer. Ist nur ein ganz sanfter Boost im Tiefbassbereich ohne größeren Einfluss auf andere Frequenzen. Ich mags bei Gelegenheit....

Für Detail stellst Du am besten einfach mal die Produktseiten der beiden gegenüber...

Denke, sooo viel nehmen die beiden sich aber nicht....auch was die Laufzeit angeht.
Ich finde sie aber voll in Ordnung, 8 Stunden erreicht man definitiv per BT, und mehr am Stück höre ich eigentlich auch nie...

Wenn ich demnächst mal Zeit habe, schreibe ich vielleicht ein Mini-Review mit mehr Details zu dem Gerät! Wie gesagt, ich habe mich vor allem für diese relativ neue GeräteKLASSE ("Bluetooth und Kabel - DAC - AMP") entschieden, weil sie so vielseitigl ist. Passt einfach zu meiner Art zu hören, da ich zwischen meinen Hörern und Audioquellen, von denen ja leider nicht mehr alle Kopfhörerbuchsen haben, viel hin- und herspringe und nun ein Gerät habe, das sozusagen alles flexibel und mit gutem Klang verbindet. Mal mit und häufiger ohne Kabel...die Klangunterschiede sind per AAC m.E. minimal.

Viele Grüße!


[Beitrag von hanesbeef am 03. Mai 2018, 11:04 bearbeitet]
Oxmen
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Mai 2018, 14:25

hanesbeef (Beitrag #27) schrieb:

... und 3,5 (statt 2,5) Balanced - Output, wobei die ersten drei Punkte für meine Kaufentscheidung Kriterien waren.
Viele Grüße!


Ist der xDSD nur für Balanced KH ausgelegt, oder lassen sich auch herkömmliche KH betreiben?
Wurde aus der Beschreibung auf der Homepage nicht richtig schlau
Ist schon interessant das kleine Kästchen


[Beitrag von Oxmen am 26. Mai 2018, 14:26 bearbeitet]
hacki2560
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 26. Mai 2018, 18:13

Oxmen (Beitrag #28) schrieb:

Ist schon interessant das kleine Kästchen


Auf jeden Fall! Als BT-Receiver macht er Aptx, das machen nicht viele.

https://www.fidelity...ler-aus-der-x-serie/


[Beitrag von hacki2560 am 26. Mai 2018, 18:15 bearbeitet]
hanesbeef
Stammgast
#30 erstellt: 27. Mai 2018, 15:04

Oxmen (Beitrag #28) schrieb:


Ist der xDSD nur für Balanced KH ausgelegt, oder lassen sich auch herkömmliche KH betreiben?
Wurde aus der Beschreibung auf der Homepage nicht richtig schlau
Ist schon interessant das kleine Kästchen


Geht beides!
Oxmen
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 28. Mai 2018, 01:55

hanesbeef (Beitrag #30) schrieb:
Geht beides!


Danke, hatte ich schon vermutet.
Gestern Abend habe ich das Datenblatt vom TEAC HA-P5 angesehen, der kann das auch
Oxmen
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 29. Mai 2018, 14:18

RunWithOne (Beitrag #26) schrieb:

Wo hast du den denn gekauft? Auf die schnelle Google-Suche habe ich nichts gefunden.


WOD Audio nähe Frankfurt

Q5 und xDSD sind vom Funktionsumfang nahezu gleich, beherrschen auch via Bluetooth Aptx und AAC Codec.
Das ist eher selten das ein Gerät beide Formate wiedergeben kann.

Mal sehen welches mich bekommt


[Beitrag von Oxmen am 29. Mai 2018, 14:33 bearbeitet]
RunWithOne
Inventar
#33 erstellt: 29. Mai 2018, 18:55
Danke
Monuschaaf
Neuling
#34 erstellt: 15. Jun 2018, 09:25
Hallo zusammen,

ich habe mittlerweile außer der Lederhülle noch das symmetrische 2.5mm-Kabel dazu gekauft. Das Kabel ist für mich eine Verbesserung gegenüber dem Standardkabel des Shure SE535, weil es kürzer, flexibler und angenehmer zu tragen ist.

Leider höre ich ein gewisses Grundrauschen, wenn keine Musik läuft - das war beim 3.5mm-Kabel nicht der Fall. Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit dem Q5 oder anderen FiiO-Produkten gemacht?
maho69
Inventar
#35 erstellt: 24. Jan 2019, 12:48
Hallo HIFI-Gemeinde!

Ich weiß, der Fred ist schon ein Jahr alt, aber meine Fragen passen hierher.

Hat vielleicht irgend jemand den Q5 klanglich mit dem Oppo HA SE2 verglichen?

Und noch eine technische Frage zum Q5, was die Lautstärke betrifft > verstärkt er auch das eingehende Bluetooth-Signal?


[Beitrag von maho69 am 24. Jan 2019, 13:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Amp für FiiO M6?
sneps85 am 13.11.2020  –  Letzte Antwort am 16.07.2022  –  16 Beiträge
Fiio X3 Dac Funktion
ben-dnm am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  3 Beiträge
Portabler Bluetooth DAC/AMP
airm4x am 23.10.2017  –  Letzte Antwort am 23.04.2019  –  91 Beiträge
FiiO E18 "Kunlun" mobiler DAC/AMP
Soundwise am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  28 Beiträge
Fiio X7 und Fiio K5
Tom_Trader am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2016  –  6 Beiträge
FiiO X1 oder FiiO X5?
ZeitGeistSound am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.04.2015  –  26 Beiträge
FiiO X1 vs. Smartphone+DAC
letlive am 14.04.2016  –  Letzte Antwort am 22.04.2016  –  7 Beiträge
FIIO M11 Roon
Xfreeezer am 18.02.2020  –  Letzte Antwort am 09.03.2020  –  5 Beiträge
FIIO X1 II Bluetooth Verbindung
Stoni23 am 24.12.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2017  –  7 Beiträge
FiiO M11S erschienen
oldie400 am 28.09.2022  –  Letzte Antwort am 07.01.2023  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedTorben_Go
  • Gesamtzahl an Themen1.535.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.513